PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cane Corso Welpe ohne Chip?


Daniel0786
20.08.2015, 18:00
Hallo,

Gestern war ich bei einer Familie, die Cane Corso Welpen abzugeben hat.
Im Vorfeld muss ich sagen, es ist eine unglaublich sympathische Familie, Hundeerfahren, toll im Umgang mit den Hunden. Beide Elterntiere und auch ein Rottweiler, waren alle drei sehr schöne Tiere, super erzogen.
Es handelte sich nicht um "professionelle" Züchter, sondern war die Schwangerschaft eher ein "Unfall" :D
Ich kann den Welpen am 7.09. Abholen, mehrfach entwurmt und geimpft.
Nun meine Frage, der Welpe ist nicht gechippt wenn ich ihn hole (die zuständige Tierärztin chippt Hunde nicht so früh).
Eigentlich ist es ja unüblich das ein Hund ohne Chip abgegeben wird oder?
Mit meiner Einleitung wollte ich nur verdeutlichen das es wirklich sehr seriöse Leute sind (gibt ja auch genug Betrüger).

Liebe Grüsse,

Daniel

Peppi
20.08.2015, 18:05
Kann man nicht pauschal beantworten:

http://www.hundeguide24.de/hundegesetze/2281-regelungen-zur-chipflicht-fuer-hunde-in-deutschland.html


Will nix schlecht reden, aber beim Verkaufen ist die Zunft meistens nett! ;)

RuMi
21.08.2015, 06:56
war die Mutter wirklich die Mutter?
In einem Bericht auf ZDF vor kurzem wurden ja mehrere Fälle gezeigt, wo Hunde aus dem Ausland als Welpen der eigenen Hündin präsentiert wurden. So etwas sollte man ausschließen können.

Peppi
21.08.2015, 07:19
war die Mutter wirklich die Mutter?
In einem Bericht auf ZDF vor kurzem wurden ja mehrere Fälle gezeigt, wo Hunde aus dem Ausland als Welpen der eigenen Hündin präsentiert wurden. So etwas sollte man ausschließen können.

Das passiert leider nicht nur mit "Hunden aus dem Ausland", sondern findet sich auch in der Hochzucht immer mal wieder... Da hat der Champion dann plötzlich 13 Welpen...

Daniel0786
21.08.2015, 09:26
Ja das kann ich ausschliessen!

Conti Inca
21.08.2015, 09:37
Ich hab mir die Fotos schon angesehen. Der braune Hund sieht aber nicht nach einem reinrassigen CC aus... Sieht für mich jedenfalls nach einem Mix aus. Was kosten die Welpen?

Daniel0786
21.08.2015, 13:02
@Conti Inca
550€

Das der Vater ein Mix sein könnte hab ich mir auch gedacht (wobei die Familie sagt beide sind reinrassig), da er in Natura aber wirklich ein wunderschöner Hund ist, würde mich das nicht stören.

Scotti
21.08.2015, 13:07
Auf was sind die Eltern denn untersucht?

Daniel0786
21.08.2015, 13:19
Hatte jetzt nur nach HD gefragt.
Der Rüde ist 7jahre alt, die Hündin 3jahre, beide hatten noch keine Krankheit oder Beschwerden (laut Besitzern).

Louis&Coco
21.08.2015, 13:23
Die Kleine ist wie alle Hundebabys echt zucker! :love:

550€ für einen nicht gechippten Welpen, der eventuell ein Mix ist, ist schon eine Menge...;):sorry: Vor allem, wenn die jetzigen Besitzer für die Elterntiere keine relevanten Untersuchungen vorweisen können-können sie denn? Zumindest HD und ED?
Hab auch eine Hündin von einer Bekannten privat-damals auch ein "Unfall"...in dem Fall wurde die Mutterhündin allerdings danach tatsächlich kastriert. Leider hat sie schwere HD und hatte im Wachstum auch Probleme mit den Ellenbogen. Wir hatten und haben bis jetzt Glück und brauchen dank guter Ernährung, Canicox HD und angemessener Bewegung lediglich ab und zu Schmerzmittel, aber sie ist nun erst 6 und wer weiß was noch kommt...*3xaufHolzklopf*
Damit will ich nur sagen, natürlich kann man was die Gesundheit angeht bei einem offiziellen, seriösen Züchter auch Pech haben, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch etwas geringer bzw abzuschätzen, wenn man die vorherigen Generationen kennt...

Es ist deine Entscheidung ob du das Risiko eingehen willst und für 550€ ein Überraschungspaket kaufst oder dir für weniger Geld (Schutzgebühr) vielleicht einen Hund aus dem Tierschutz holst bei dem du die selben Chancen hast-da gibt es nämlich auch öfters mal Welpen. :)
Ich möchte mein Mädchen nicht missen, dennoch wäre ich froh, wenn sie eine gute Hüfte hätte und wir nicht bei allem was ihr Spaß macht richtig aufpassen müssten...


Zusatz: Meine Bekannte schwört übrigens noch immer, dass ihre Hündin und der Vater keine schlechten Hüften hätten bzw gehabt haben und auch keine "richtigen" Beschwerden...der Rüde hatte angeblich nie Probleme, wurde aber wahrscheinlich nie untersucht und bei der Hündin leugnet sie und meint die TÄ wären ja alle unfähig und würden nur Blödsinn erzählen...;)

Scotti
21.08.2015, 13:28
Das zeugt ja nicht von viel Ahnung der Elternbesitzer.
Ich würde das persönlich nicht tun. Schon garnicht für so eine Summe.
Man hat nie eine Garantie auf einen gesunden Hund, aber wenn noch nicht mal vernünftig Auskunft gegeben wird ... Nee.

Daniel0786
21.08.2015, 13:38
Wie gesagt HD können die Besitzer nachweisen!
Und ich finde den Preis nicht hoch, aber das sieht jeder vielleicht etwas anders.
Einen Welpen aus dem Tierheim oder Tierschutz hätte ich ja sofort genommen, aber in meiner Umgebung und Umkreis keinen gefunden.

Conti Inca
21.08.2015, 13:47
550 Euro würde ich deshalb nicht für einen Mischlingswelpen zahlen weil man solche "Hoppala" Geschichten nicht unterstützen sollte. Natürlich kann sie genau so ein Traumhund werden, wie jeder andere, oder auch eine katastrophale Baustelle (ich spreche leider aus Erfahrung). Aber ich bin da schon sehr misstrauisch wenn ein Hoppala Wurf mit einem CC und einem CC Mix fällt und dann noch für 550 Euro verkauft wird.

Nicol
21.08.2015, 15:35
Na ja, 550€ hört sich zwar viel an...
dafür würde ich einen geimpften, gechipten und entwurmten Welpen in 1A-Zustand erwarten!
Gute Aufzucht kostet auch!
Schau Dir den Hund genau an, wie verhält er sich zu den anderen? Und dann überlege, was Du willst:
Einen Hund mit Ahnengalerie(seriös noch viel teuerer) oder gerade diesen Hund, weil er Dir gefällt?
Gesundheitsgarantie bekommst Du nie und manch eine versprochene Abstammung ist selten auch mal eine Mogelpackung.
Unser Otto ist von seiner Vorbesitzerin auch als reinrassig gekauft worden. Das mag ja stimmen, aber viele Verhaltensauffälligkeiten lassen mich vermuten, daß er von der wahren Mutter zu früh getrennt, und er der angeblichen Mutter untergeschoben wurde!
Uns ist es mitlerweile egal und mit seinen Macken können wir leben!

Daniel0786
21.08.2015, 16:31
@Nicol
So sehe ich das auch. Hatte auch erst überlegt einen Welpen vom VDH-Züchter zu holen.
1500€, aber auf das Geld kommt es mir nicht an wenn alles stimmt. Aber die Züchterin war nicht grad freundlich, sehr selbstüberzeugt usw.
Da war die Familie vorgestern ganz anders, herzlich und haben sich lange Zeit für uns genommen.
Ein gutes Bauchgefühl ist mir daher viel wichtiger als irgendwelche VDH-Papiere, aber das muss jeder fur sich selbst wissen.

Scotti
21.08.2015, 19:47
Wenn du eh schon weisst was du möchtest, warum fragst du dann?

Nicht böse gemeint, aber für dich scheint eh schon fest zu stehen was du willst.
Wenn Untersuchungen für dich nicht wichtig sind und du eher deinem Bauchgefühl vertraust als nochmal andere Züchter zu besuchen, dann ist das doch ok, ich hoffe dass du damit nicht daneben greifst. :)

Grazi
22.08.2015, 04:43
550 Euro würde ich deshalb nicht für einen Mischlingswelpen zahlen weil man solche "Hoppala" Geschichten nicht unterstützen sollte. Natürlich kann sie genau so ein Traumhund werden, wie jeder andere, oder auch eine katastrophale Baustelle (ich spreche leider aus Erfahrung). Aber ich bin da schon sehr misstrauisch wenn ein Hoppala Wurf mit einem CC und einem CC Mix fällt und dann noch für 550 Euro verkauft wird. Yep. Das sehe ich ganz genauso! :ok:

Ich unterstelle mal, dass das KEIN Unfallwurf war...

Grüßlies, Grazi

Grazi
22.08.2015, 04:49
Nachtrag: die dazugehörige Verkaufsanzeige klingt vom Text her schon sehr professionell. Auch ist dort nicht die Rede davon, dass die Hündin versehentlich gedeckt worden sein soll.

Davon einmal abgesehen, dass der Vater nicht reinrassig sein dürfte, heißt es in der Anzeige, die Welpen dürften ab dem 11.09. abgegeben werden und sollten 500 € kosten.

Du zahlst also noch mal 50 € drauf und bekommst die kleine Maus dafür 10 Tage früher als geplant?

Grüßlies, Grazi

Emmamama
22.08.2015, 07:52
550 Euro würde ich deshalb nicht für einen Mischlingswelpen zahlen weil man solche "Hoppala" Geschichten nicht unterstützen sollte. Natürlich kann sie genau so ein Traumhund werden, wie jeder andere, oder auch eine katastrophale Baustelle (ich spreche leider aus Erfahrung). Aber ich bin da schon sehr misstrauisch wenn ein Hoppala Wurf mit einem CC und einem CC Mix fällt und dann noch für 550 Euro verkauft wird.

Unterschreib ich alles :ok:
Aaaaber...
Jetzt ist die Kleine da und braucht ein Zuhause :sorry:
Und wenn sie keins findet, oder der Neu-Besitzer sich die "Baustellen" nicht leisten kann, landet sie irgendwann im Tierheim und schwupps... ist aus dem "Hobbyzüchter"-, "Hoppala"-, "Hooops"-Wurfwelpen, der aufgrund seiner "Herkunft" aus moralischen Gründen geächtet werden muss, ein Tierschutzfall geworden, für den es ´ne Menge Applaus gibt, wenn ihn jemand aus dem Heim holt :boese1:

Scotti
22.08.2015, 08:22
Nein, das musst du anders sehen.
Ich zitiere mal meine Nachbarn auf meine Frage warum sie ihre Katzen nicht kastrieren lassen, 2x im Jahr gibt es Junge:
"So lange wir die Kitten noch gegen Geld loswerden, werden die Eltern nicht kastriert".

Du schaffst mit jedem Hund den du "rettest", dem du hilfst oder wie man das auch immer nennen möchte, meinetwegen auch "nun ist er da" eine Nachfrage.

Bekommen diese Leute ihre Tiere aber nicht los, müssen evtl sogar noch Geld für die Abgabe im TH zahlen, hat das ganz schnell ein Ende.

Tierschutzhunde bekommt man übrigens auch ganz tolle über unsere Grazie, die hat auch mal sehr junge Hunde in der Vermittlung lieber Thread Ersteller. ;)

Daniel0786
22.08.2015, 08:23
@Grazi
Ich würde auch nicht in die Anzeige schreiben das es ein "Versehen" war, warum auch...
Ja ich zahle jetzt 550, bekomme dafür aber noch einiges an Zubehör mit.
Ich hole sie am 7.9. das sind 4 Tage früher als in der Anzeige steht. Der 7.9. Ist das Datum, welches die Tierärztin vorgegeben hat.

Ich weiss auch nicht warum ihr hier so negativ seit...mir haben beide Elterntiere sehr gefallen, sahen gesund aus und haben sich toll verhalten, der Preis ist für mich mehr als ok, nette hilfsbereite Familie.

Scotti
22.08.2015, 08:29
Ich gebs auf...:hmm:

Emmamama
22.08.2015, 08:48
@Scotti

Ich weiss, was du meinst! Und natürlich geb ich dir auch recht. Aber ich finde, das kannst du weder der kleinen Maus anlasten, noch dem Interessenten - einzig und allein den "Züchtern", "Vermehrern" oder wie du die immer nennen magst.

Versteh mich nicht falsch, mir gehts eher um die Doppelmoral bei dieser ganzen Sache: jetz wird über den potenziellen Abnehmer hergefallen, weil er sie für -in Züchterkreisen- Schnäppchen-Preis nimmt.
Würde er sie nicht nehmen, landet sie vllt im Tierheim, vllt sogar ohne Gebühren, weil sie einfach im Karton vor die Tür gestellt wird und dann gibt´s halt jede Menge Beifall, wenn genau dieser junge Mann genau diese kleineWelpi zu Tierschutzbedingungen nimmt.

Meiner Meinung nach wird sich dieses Problem aber nicht lösen lassen, solange die etablierte Züchterszene so undurchsichtig ist und teilweise auch keine anderen Strukturen und Seilschaften hat/ist, wie die Hundemafia :sorry:

Und nein, das heisst nicht, dass ich da irgendwas unterstütze, sondern nur, dass ich da auch völlig ratlos bin :sorry:
Aber ich bin reinen Herzens :king: Meine Hunde waren alle aus dem Tierschutz - und werden es auch immer sein- und dabei waren sowohl Abgabe-Hunde von mehr oder weniger seriösen, etablierten Züchtern (mit gewaltigen Baustellen, sowohl gesundheitlicher als auch charakterlicher Art, wenn auch netterweise nicht gleichzeitig :kicher:) und auch welche, die zweifellos aus irgend nem Hoops-Wurf oder vom Vermehrer stammten ;)

Emmamama
22.08.2015, 08:52
... und bevor jetzt jemand, egal in welcher Eigenschaft über mich herfällt:
Bitte gaaanz genau lesen!!!
Da sind jede Menge Konjunktive drin, die jede Menge Ausnahmen in jeder Hinsicht zulassen ;)

Cira
22.08.2015, 11:54
Ich weiß nicht, was daran so schwer ist, zu begreifen, dass es zwei völlig verschiedene Schuhe sind, ob man einen Welpen/Hund aus dem TH holt oder ihn gleich dem Vermehrer abnimmt.
Und dass das mitnichten auch nur das geringste mit Doppelmoral zu tun hat. :hmm:

@TE hier, das sollte für Dich eigentlich sehr interessant sein: http://www.molosserforum.de/allgemeines/18501-hallo-und-rassenfindungsphase.html

...

Grazi
22.08.2015, 11:54
@Grazi
Ich würde auch nicht in die Anzeige schreiben das es ein "Versehen" war, warum auch... Weil das ehrlich wäre. Die Anzeige liest sich aber sehr "professionell". Als ob das alles geplant gewesen wäre.

Ich hole sie am 7.9. das sind 4 Tage früher als in der Anzeige steht. Der 7.9. Ist das Datum, welches die Tierärztin vorgegeben hat.
In Nalas Vorstellung schreibst du, sie würde am 1. bei dir einziehen: http://www.molosserforum.de/vorstellung/24382-nala-sagt-hallo.html#post387154

Ich weiss auch nicht warum ihr hier so negativ seit...mir haben beide Elterntiere sehr gefallen, sahen gesund aus und haben sich toll verhalten, der Preis ist für mich mehr als ok, nette hilfsbereite Familie. Wir sind hier - nicht dir gegenüber, sondern den angeblichen Unfallwürf'lern gegenüber - so negativ, weil wir hier so ziemlich alle miteinander so viel erlebt haben, dass man sich kaum noch Illusionen macht. Es gibt zu viele Vermehrer, es gibt zu viele schwarze Schafe unter den "offiziellen" Züchtern.

Wenn jemand Hobbyzüchter ist, dann sollte er offen dazu stehen...dann erwarten aber wohl die meisten hier, dass man "besser" sein möchte und wirklich was für eine gesunde Nachzucht tut, sprich: die Elterntiere wurden sorgsam ausgesucht, sind nachweisbar gesund und man kümmert sich nicht nur bis zum Verkauf um die Welpen, sondern fühlt sich ein Hundeleben lang für seine Viecherl verantwortlich.

Wenn man einen Unfallwurf hat, kann man das offen zugeben, das Beste daraus machen und muss dafür Sorge tragen, dass es nicht noch mal passiert. Die meisten, die ECHTE Unfallwürfe haben, verkaufen ihre Hunde auch nicht, sondern geben sie für eine angemessene Schutzgebühr ab.

Ob nun Hobbyzüchter oder Unfallwurf: als Welpenabnehmer erwarte ich, dass mit offenen Karten gespielt wird. Und wenn mind. einer der Hund nicht mal annähernd reinrassig aussieht, die Hunde aber als reinrassig VERKAUFT werden, dann kommt ein ungutes Gefühl auf.

Grüßlies, Grazi

Grazi
22.08.2015, 11:55
Ich weiß nicht, was daran so schwer ist, zu begreifen, dass es zwei völlig verschiedene Schuhe sind, ob man einen Welpen/Hund aus dem TH holt oder ihn gleich dem Vermehrer abnimmt.
Und dass das mitnichten auch nur das geringste mit Doppelmoral zu tun hat. :hmm: :08:

Grüßlies, Grazi

Conti Inca
22.08.2015, 12:36
Unterschreib ich alles :ok:
Aaaaber...
Jetzt ist die Kleine da und braucht ein Zuhause :sorry:
Und wenn sie keins findet, oder der Neu-Besitzer sich die "Baustellen" nicht leisten kann, landet sie irgendwann im Tierheim und schwupps... ist aus dem "Hobbyzüchter"-, "Hoppala"-, "Hooops"-Wurfwelpen, der aufgrund seiner "Herkunft" aus moralischen Gründen geächtet werden muss, ein Tierschutzfall geworden, für den es ´ne Menge Applaus gibt, wenn ihn jemand aus dem Heim holt :boese1:

Ja klar kann es passieren dass sie zum Tierschutzhund wird, was wir alle nicht hoffen aber dann müsste man allen Vermehrern auch die Hunde abnehmen weil die sind ja auch nun mal da und brauchen ein neues Zuhause. Das sie natürlich genau so verdient haben. Es klingt hart aber diese Geschäftemacherei mit Hunden kann man nur stoppen wenn denen keiner mehr einen Hund abkauft. Traurig aber wahr...

Daniel0786
22.08.2015, 12:50
Finde es sehr schade das ihr die kleine so schlecht redet. Und vorallem über Leute urteilt über die ihr euch gar kein Urteil erlauben könnt, schlechte Erfahrungen hin oder her.
Wie gesagt, ich hatte bei der Familie ein viel besseres Gefühl als bei der VDH-Züchterin.
Und nein die Hunde würden nicht im Tierheim landen, alle Welpen (bis auf meine) waren bereits reserviert.

Scotti
22.08.2015, 12:57
Edit, es hat eh keinen Sinn.

artreju
22.08.2015, 14:30
Alles toll, alles super.
Ein hoch auf die Unfallwürfe ::hmm:
Kopfschütteln. ...

Daniel0786
22.08.2015, 14:39
Man kann sich echt anstellen...

Meine Eltern haben einen Jack Russell Terrier von einem renommierten Züchter, mit Papieren und allem drum und dran?
Und? Er ist so ziemlich gegen alles allergisch was möglich ist, war schon unzählige male krank usw.

Man kann nicht immer alles über einen Kamm scheren!!

Peppi
22.08.2015, 16:00
Die Rassehundezucht mit den völlig überzogenen Kursen macht diesen Geschäftszweig am "low Budget Markt" doch erst möglich.

Demnach unterstützt jeder Welpenkäufer die ganze Drecksmaschinerie.
Egal wie rum man sich da selber einen in die Tasche lügt...

Emmamama
22.08.2015, 17:58
:D Danke, Peppi!
Genau darauf hab ich gewartet!
Völlig ohne Ironie, dafür mit umso mehr Hirn :D

Conti Inca
22.08.2015, 18:27
Die Rassehundezucht mit den völlig überzogenen Kursen macht diesen Geschäftszweig am "low Budget Markt" doch erst möglich.

Demnach unterstützt jeder Welpenkäufer die ganze Drecksmaschinerie.
Egal wie rum man sich da selber einen in die Tasche lügt...

Deshalb hab ich schon den 2. Secondhand Hund. Nr. 1 war ein pubertierendes Rotti-Mix-Mädel (Scheidungsopfer) und Nr. 2 eine ausrangierte Conti Zuchthündin.

Grazi
23.08.2015, 00:33
Finde es sehr schade das ihr die kleine so schlecht redet.Deine Kleine redet hier niemand schlecht! Bitte mal aufmerksam die Posts lesen.

Und vorallem über Leute urteilt über die ihr euch gar kein Urteil erlauben könnt, schlechte Erfahrungen hin oder her. Hier werden lediglich kritische Stimmen laut.

Wie gesagt, ich hatte bei der Familie ein viel besseres Gefühl als bei der VDH-Züchterin. Das glaube ich dir... den meisten VDH-Züchtern würde ich wohl nur soweit vertrauen, wie ich sie werfen könnte. ;)

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung