PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urlaub in Frankreich! HILFE!


Fannika
28.04.2015, 12:27
Ich hab ein Riesen problem bzw jetzt sogar Angst!eig wollten wir diesen Sommer in Richtung Nizza fahren aber jetzt o.O Hat jemand Erfahrung mit dem Urlaubsland Frankreich in Verbindung mit der Einreise von Dogo Canario / Bordeaux Doggen bzw Mischungen derer??...
Ich habe da eine erschreckende Entdeckung gemacht:

Scotti
28.04.2015, 12:35
http://www.ambafrance-de.org/Haustiere-Einreisebestimmungen

Französische Botschaft. Da stehen auch die Hundetypen drin die verboten sind und was man machen muss.

Fannika
28.04.2015, 12:44
Die Seite habe ich auch eben gefunden und ich denke das ist zuverlässiger als ein Eintrag aus einem Forum! Ich danke!
In diesem Sinne

*CLOSED*

Fannika
28.04.2015, 15:17
Oder doch nicht... Ich Blick da nicht wirklich durch oO wäre echt nett wenn mir das jemand erklären kann

Ich habe eine zum Zeitpunkt 7 Monate junge Dogo canario, BX, catahoula hündin und meine Schäfer husky miX Hündin dabei, was muss ich beachten

Beide haben alle Impfungen dieses jahr bekommen und sind gechipt zudem haben beide den EU heimtierpass

Peppi
28.04.2015, 15:32
In Kurzform heisst die Regel (so aus dem Kopf, nachdem wir uns vor Jahren mit Frankreich beschäftigt haben und die Botschaft um Information gebeten haben):

Wenn der Verdacht besteht, dass Dein Hund einer in Frankreich verbotenen Rasse angehört, akzeptiert der Franzose als Beweis nur die offiziellen Papiere der FCI!

Die dürftest Du bei einem Mischling nicht haben.

Ob das so heiss gegessen wird, wie es gekocht wird, steht auf einem anderen Blatt.

Uns war es das Risiko nicht wert, mit einem American Bulldog nach Frankreich zu reisen, der für den einen oder anderen aussieht, wie ein großer Pitbull.

Es gibt aber zahlreichen Veranstaltungen/Shows mit American Bulldogs in Frankreich und einen konkreten Fall von Einzug des Hundes, hab ich noch nie gehört.

Am Ende musst DU entscheiden, welches Risiko Du gehst.

Ist bei uns aber bestimmt auch schon 5 bis 6 Jahre her... :35:

Fannika
28.04.2015, 16:42
Nein die habe ich freilich nicht, ich denke nicht aber was soll so eine dumme Gesetzgebung?? Die auchnoch nagelneu ist (2012)?!
Ich möchte da hin mit 100%er Sicherheit! Ich denke ich werde meine Schwägerin anrufen lassen... Sie spricht Fliesend Französisch

Dega
28.04.2015, 17:28
Wieso nagelneu? Das gibt es doch schon ewig?
So wie Peppi sagt, kenne ich das auch. Wenn man die Seite von Scotti genau liest (i.B. Auf Kat. 2 Hunde), dann kann man das auch herauslesen.

Fannika
28.04.2015, 22:54
Ich dachte ich hab da was von 2012 gelesen... Da habe ich mich dann wol getäuscht.
Ich weis jetzt nur noch immer nicht wie die Vorgehensweise bei mischlingen ist... Das kann ich den ganzen leider nicht entnehmen, oder ich steh auf dem Schlauch :D

Peppi
29.04.2015, 04:53
oder ich steh auf dem Schlauch :D

ja!

Fannika
29.04.2015, 06:57
Dann weis ich Bescheit, ich les mir das nochmal in Ruhe duch, vielleicht wird's ja was

bx-junkie
30.04.2015, 05:50
So wie Peppi sagte...FCI Papiere zählen ansonsten hast du mächtig Ärger und im ungünstigsten Fall ist dein Hund weg! Und Mischlinge haben nunmal keine Papiere...was ist daran nicht zu verstehen?
Ich würde nur ohne Hund in Frankreich Urlaub machen wenn es dir so wichtig ist und nicht riskieren das man mir den Hund wegnimmt!

Fannika
30.04.2015, 06:04
Zu dem Entschluss bin ich auch gekommen.. Dann eben doch wieder italien :)

Maiva
30.04.2015, 12:19
Hier sieht kein Schwein auf die Hunde. War und bin hier wegen der Hunde. Est ist alles sehr entspannt. Nehme mir kein Am-Staff- oder sonstigen Mischling oder ähnliches falls man ihn nach Deutschland mitnehmen müsste.

Fannika
01.05.2015, 10:42
Du wohnst in Frankreich?

Maiva
01.05.2015, 14:00
Ja! Und der Hund auf meinem Avantar ist eine BX und ich musste lange auf ihre Papiere warten- D.h. lange Zeit keine FCI Papiere. In Frankreich sind BX ohne die richtigen Papiere Kategorie 1, mit Papiere normale Hunde. Tolle Logik:boese1:
Bin mit der Hündin auf den Hundeplatz und auch auf Austellungen. Damals hatte man noch für die Jüngstgenklasse eine Zeitspanne. Man konnte melden und angeben "in Bearbeitung". Gilt jetzt nicht mehr. Im ganzen hatte ich keine Angst, dass man mir den Hund wegnehmen würde. Hat sich kein Schwein für interessiert. Auch werden hier öffentliche Anzeigen geschaltet in denen BX Würfe ohne Papiere angeboten werden.

Peppi
02.05.2015, 05:40
Ja! Und der Hund auf meinem Avantar ist eine BX und ich musste lange auf ihre Papiere warten- D.h. lange Zeit keine FCI Papiere. In Frankreich sind BX ohne die richtigen Papiere Kategorie 1, mit Papiere normale Hunde. Tolle Logik:boese1:

Staatlich geförderter Monopolismus... besser kann's für die FCI doch nicht laufen! :hmm:

Fannika
02.05.2015, 07:53
....ich dachte so nen bürokratischen bullsh*t gibt es nur in good old Germany :D aber frankreich ist ja gut dabei! Die sollten lieber stolz auf ihre eigenen super rassen sein ;)
Ich warte jetzt mal ab wie sich unser Mädel (4monate Jung) in weiteren 3 Monaten entwikelt.
ich denke eh dass sich sehr viel vom presa Canario durchsetzen wird... Schaut doch mal in "Fotos" -> "Kiras Entwicklung" rein habe eben neue Bilder und Infos gepostet, und gebt euren Senf dazu :))
Lg Fabian

Sanny
17.06.2015, 18:48
War bei Facebook verlinkt:

Einreisebestimmung Frankreich (http://www.tierhilfemarokko.ch/achtung-frankreich-hat-das-hundegesetz-geaendert/)

Peppi
18.06.2015, 06:07
Was ist denn neu?
Im Internet findet sich kein Hinweis, dass Frankeich sein Hundegesetz verändert hat und die Inhalte sind doch auch nicht neu, soweit ich das in Erinnerung habe.

:35:

bx-junkie
18.06.2015, 07:36
Also ich finde das nimmt die Ausmaße von Dänemark an...
Zitat:

Die Entscheidung und Sanktionen der französischen Behörden erfolgen also willkürlich, bzw.nach Gutdünken, meist zum Nachteil des Hundes.
Ein Polizist ist kein Kynologe, selbst Amtstierärzte kennen sich mit Hunderassen oft nicht aus. Zudem kann eine Rassezuordnung bei Hunden ohne Papiere nur aufgrund phänotypischer Merkmale getroffen werden.
Erfahrungen der vergangenen Jahre haben leider bestätigt, dass in Frankreich jeder Hund, der für einen Laien wie ein „Kampfhund“ aussehen mag, im Zweifel der Kategorie 1 zugeordnet wird. Die Folgen können dramatisch sein: Beschlagnahmung und Tötung des Hundes !!!
Der Arbeitskreis Tierschutz der SPD und die CIFAM/France raten daher dringend ab, mit Hunden nach oder durch Frankreich zu reisen. Es kann zur Katastrophe kommen! Bei Auseinandersetzungen mit den Behörden haben Touristen schon aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse schlechte Karten.
Deutsch-oder Englisch sprechende Beamte sind zudem in Frankreich eher die Ausnahme.
Zweites Problem:
In Frankreich müssen alle „Listenhunde“, auch die der Kat. 2, bei der für den festen Wohnsitz zuständigen Gemeinde angemeldet werden. Ein ausländischer Tourist hat aber keinenWohnsitz in Frankreich. Er hat lediglich eine Hotel-
bzw. Ferienwohnungsadresse, oder er befindet sich auf der Durchreise. Der Tourist kann seinen Hund also nirgendwo anmelden! Selbst wenn an der Grenze die Einreise toleriert wird, können sich Touristen nicht darauf verlassen, dass der Hund nicht andernorts beschlagnahmt und getötet wird! Die Vorlage deutscher Abstammungspapiere und Genehmigungen kann hilfreich sein, nützt aber wenig, wenn die Dokumente nicht in französischer Sprache abgefasst sind,und zwar von einem vereidigten Übersetzer, bzw. amtlich beglaubigt!

Diese Warnungen gelten nicht nur für Hunde oder Mischlinge der Kat. 1 und 2, sondern für alle Hunde, die eine, wenn auch geringe, Ähnlichkeit mit sogenannten Kampfhunderassen haben. Betroffen sind also nicht nur Kategoriehunde nach deutschen Bestimmungen, sondern sämtliche mittelgroßen und kurzhaarigen Hunde aller Farben, die über einen kräftigen Körperbau, Brustbereich oder Kopf verfügen sowie Hunde mit deutlich sichtbarer Muskulatur!

Eine Einreise nach Frankreich ist für solche Hunde ein tödliches Risiko!!!

Das ist so nicht beschrieben bei den Einreisebestimmungen auf der Seite der französischen Botschaft...wie ich bereits sagte...ich fahre mit Sicherheit mit meinem Hund in kein Land wo ich Gefahr laufe das sie ihn mir wegnehmen und töten "könnten" alleine das Gerücht würde schon reichen um mich davon abzuhalten...dann erkennen die nur die Rassebezeichung der französischen Zuchtbüchern an??? Nee...ohne mich
http://agriculture.gouv.fr/IMG/pdf/Version_anglaise_mouvements_non_commerciaux_UE-France_29-12-14_EN_cle069756.pdf

Peppi
18.06.2015, 09:52
Der Skandal ist doch, dass nur FCI Papiere (bzw. deren nationaler Ableger) als Nachweis anerkannt werden.

Monopolismus war noch nie gut! :56:

Außerdem ist es völlig sinnentleert. Der Pitbull ist keine FCI anerkannte Rasse, aber als Rasse verboten! :stupid:

Aber ist hier ja auch nicht viel anders...


Was Hundehalter sich alles gefallen lassen... :hmm:

blue
18.06.2015, 11:46
Und ich reg mich tierisch auf über diesen Artikel !
ÜBERALL wird der Miist verlinkt..in jeder Gruppe.

NIX hat sich geändert,die Änderung war 2008...das Gesetz besteht seit 1998.
Änderung war auch NUR bei der Anmeldung französischer Listenhunde...
Und jetzt kommt so eine Tierhilfe Marokko und macht hier Panik.
Boa !
Mal ehrlich...wieviel Touristen haben in den letzten 15 Jahren ihren Hund eingezogen bekommen und nie wieder zurück bekommen ? Ich selbst weiss von genau 3 Fällen,wo der eindeutig Pitbull-artige Hund beschlagnahmt wurde,weil die Besitzer großkotzig auf die Kontrolle reagiert haben. Und selbst die haben den Hund nach Zahlung der Strafe wieder abholen dürfen....

Ich find's doof,hier groß auf Panik zu machen !
also wäre je eine Dogge in Frankreich in Gefahr gewesen....

Maren&Bruno
18.06.2015, 11:57
Da ich bisher nie mit meiner BX im Ausland war und mit Bruno das jetzt noch nicht spruchreif wurde, hatte ich mich mit den Einreisebestimmungen in die verschiedenen europäischen Staaten nicht genau auseinandergesetzt.

daher hatte mich der Artikel schon verunsichert. Danach würde man mir ja sofort meinen Dicken abknöpfen...grübel?? Insofern bin ich nicht böse das das Thema hier noch einmal angeschnitten wird.
Wenn ich jetzt also Blue richtig verstehe, kann mein Bruno als Mastiff mit offiziellen Papieren ganz normal mit nach Frankreich einreisen. Müsste ich ihn denn zwingend mit einem Maulkorb ausrüsten? Oder reicht es , wenn er mit Leine läuft - würde ich im Ausland eh machen.
Sorry, wenn ich noch mal dazu dumme Fragen stelle. Aber lieber doppelt gefragt, als was falsch gemacht.

LG Maren

Peppi
18.06.2015, 12:00
Und ich reg mich tierisch auf über diesen Artikel !
ÜBERALL wird der Miist verlinkt..in jeder Gruppe.

NIX hat sich geändert,die Änderung war 2008...das Gesetz besteht seit 1998.
Änderung war auch NUR bei der Anmeldung französischer Listenhunde...
Und jetzt kommt so eine Tierhilfe Marokko und macht hier Panik.
Boa !
Mal ehrlich...wieviel Touristen haben in den letzten 15 Jahren ihren Hund eingezogen bekommen und nie wieder zurück bekommen ? Ich selbst weiss von genau 3 Fällen,wo der eindeutig Pitbull-artige Hund beschlagnahmt wurde,weil die Besitzer großkotzig auf die Kontrolle reagiert haben. Und selbst die haben den Hund nach Zahlung der Strafe wieder abholen dürfen....

Ich find's doof,hier groß auf Panik zu machen !
also wäre je eine Dogge in Frankreich in Gefahr gewesen....

Ja, dachte mir sowas schon.
Aber aufregen sollte man sich bei der Regierung. In Dänemark werden auch die plakativsten Fälle rangezogen, um Stimmung zu machen.

Find ich aber auch ok. So machen das doch die Politiker auch.
Fight Fire with Fire!

Und mir wär's mitm Schulle auch zu riskant gewesen, wenn's auch sehr unwahrscheinlich ist/war...

Vielleicht sollten wir dieses Jahr... :pfeiff:

Peppi
18.06.2015, 12:01
Wenn ich jetzt also Blue richtig verstehe, kann mein Bruno als Mastiff mit offiziellen Papieren ganz normal mit nach Frankreich einreisen.

Nur FCI (VDH) Papiere!
Alle anderen Hunderegistrierstellen erkennt Frankreich nicht an!

blue
18.06.2015, 12:27
Man kann doch erkennen,ob es ein Mastiff,eine Dogge oder ein Tosa ist....kein Polizist in Frankreich beschlagnahmt doch ein Hund , nur weil er denkt,es könnte sein....

Die wissen schon ,wie ein Pitbull aussieht...übrigens denk ich,das in Frankreich weit mehr Pitbull rumlaufen,als in Deutschland. Ich bin mit Pitbull in 10 Jahren kein einzigstes Mal angehalten worden.
Die doofen Anmeldung und die Test's ganz umsonst gemacht und all die Jahre mitgeschleppt.

Papiere mitholen und wenn wirklich mal kontrolliert wird,höflich bleiben....mehr braucht es nicht.

Peppi
18.06.2015, 13:39
Papiere mitholen und wenn wirklich mal kontrolliert wird,höflich bleiben....mehr braucht es nicht.

Und wenn man keine Papiere hat?
Mischlinge?
"Rassen" die keine offiziellen "FCI" Papiere haben?
Nothunde?

Ich find's gut. Hoffe Länder die so einen ******* verabschieden, merken es bei den Einußen im Tourismus!

blue
18.06.2015, 14:11
Impfpass würde ich mitschleppen.

Maren&Bruno
18.06.2015, 14:39
Also dann packe ich in Brunos Koffer Impfpass, seine Papiere. das ist kein Problem. ich schaue mal nach, ob sich da auch der VdH-Stempel gut sichtbar findet.

Maulkorb??? Das wäre noch die letzte Frage, die ich hätte.

Prya
18.06.2015, 14:41
Und wenn man keine Papiere hat?
[...]
Ich find's gut. Hoffe Länder die so einen ******* verabschieden, merken es bei den Einußen im Tourismus!

Da kann ich dir nur zustimmen. Egal ob in dem Land jemals ein Touristenhund "zu Schaden kam". Aber in ein Land das generell solche Gesetzte erlässt setz ich keinen Fuss! Nicht mal ohne Hund!

Grüße
Heike

bx-junkie
18.06.2015, 15:59
Da kann ich dir nur zustimmen. Egal ob in dem Land jemals ein Touristenhund "zu Schaden kam". Aber in ein Land das generell solche Gesetzte erlässt setz ich keinen Fuss! Nicht mal ohne Hund!

Grüße
Heike

:ok: Ich genauso wenig...

blue
18.06.2015, 16:20
Naja...dann wird die Welt recht klein.
Deutschland hat ja auch Listenhund-Gesetze,nicht ?

Peppi
18.06.2015, 17:23
Naja...dann wird die Welt recht klein.
Deutschland hat ja auch Listenhund-Gesetze,nicht ?

Was los bei Dir?
Frankreich Faible? Fühlst Du Dich irgendwie persönlich angegriffen wenn man Frankreich kritisiert?

Außerdem vergleichst Du Birnen mit Äpfeln. Zeig mir entsprechende Passagen ("eingezogen und getötet", "wir erkennen nur FCI Papiere an") mal im europäischen Ausland. Dänemark ist genauso blöd, richtig.

Sonst?

blue
18.06.2015, 18:17
Ich find's halt blöd.
Ich hab 10 Jahre lang sehr gut dort gelebt.
Mit Pitbull,Pitbull-ähnlichen Mischlingen und mit den doggen-ähnlichen Filas.... Die Anmeldung ging relativ problemlos und mit entsprechenden Papieren brauchte man auch keine Angst zu haben,wenn man mal ohne Maulkorb erwischt wird...Übrigens,kontrolliert wurde ich nie. Obwohl in fast ganz Frankreich unterwegs,wegen den Ausstellungen.
Ich hab noch sehr viele,liebe Freunde dort. Von Ausstellungen,Zucht und aus dem Tierschutz ! (Die übrigens immer noch viele Pitbulls in der Vermittlung haben..obwohl die ja angeblich sofort getötet werden in der SPA)

Und dann kommt so eine Tierhilfe ran und schreibt einen Text nach Bildzeitungs-Manier über ein Gesetz von 1998...und alle flippen aus !
Hachje,da werden tausende Listenhunde getötet, Hunde mit Ähnlichkeit direkt an der Grenze eingezogen und erschossen.
Sch**** Käsefresser...die sind doch alle durchgeknallt...
Seit Tagen geht das so !

bx-junkie
19.06.2015, 05:39
Ich find's halt blöd.
Ich hab 10 Jahre lang sehr gut dort gelebt.




Das bestreitet doch auch niemand? Nur da zu leben ist nochmal was anderes als als Tourist dorthin zu reisen mit seinem Hund (was im übrigen auch in dem Artikel erwähnt wurde) und so ganz aus der Luft gegriffen ist dieser Artikel ja nun nicht und dabei ist es doch völlig egal seit wann die Gesetze bestehen. Ich sage es nochmal...ohne mich und meinen Hund in solchen Ländern...es gibt andere wo ich ungestört Urlaub machen kann.

Peppi
19.06.2015, 05:57
über ein Gesetz von 1998...und alle flippen aus !

Gilt das Gesetz denn noch?

Ich bin übrigens schon ein paar mal über rot gefahren. Nie was passiert.
Also alle...;)

bx-junkie
19.06.2015, 07:03
Gilt das Gesetz denn noch?

Ich bin übrigens schon ein paar mal über rot gefahren. Nie was passiert.
Also alle...;)

http://agriculture.gouv.fr/IMG/pdf/Version_anglaise_mouvements_non_commerciaux_UE-France_29-12-14_EN_cle069756.pdf

Das sind die offiziellen Einreisebestimmungen von dem französischen Landwirtschaftsministerium vom 29.12.2014

Prya
19.06.2015, 07:44
Naja...dann wird die Welt recht klein.
Deutschland hat ja auch Listenhund-Gesetze,nicht ?

Zum einen kann ich nun mal nicht ändern in Deutschland geboren zu sein. Mein Urlaubsland kann ich mir aussuchen.
Und die Listenhundgesetzte hier sehen nicht vor dass Hunde getötet werden. Wesenstest kostet halt einmalig Geld, und danach kann ich mit meinem Hund in Ruhe weiterleben.

Zum anderen muss ich zwingend gar nirgends hinfahren, wobei ich mit Rotti & Dobermann schon sehr oft z.B. in Slowenien war und da stört sich niemand daran welche Rasse man mitbringt.
Es gibt zum Glück genug Alternativen!!

Grüße
Heike

Sanny
19.06.2015, 08:10
Huch, was so ein Link auslösen kann...

Ich habe die gleiche Einstellung wie andere hier. Länder die solche Gesetze haben, selbst wenn es nicht sehr wahrschienlich ist "erwischt" zu werden, meide ich. In Deutschland lebe ich, da geht es nicht anders. Mein Urlaub kann ich machen wo ich will. Das ist für mich ein erheblicher Unterschied.

Aus diesem Grund war Frankreich noch nie ein Thema für mich. Habe den Link aber zufällig im Internet entdeckt und konnte mich an dieses Thema hier erinnern.
Ich bin der Meinung lieber einmal zu viel drüber gesprochen, als zu wenig. Nachher passiert nämlich doch was und dann ist es mir egal, das es vorher schon 1000mal gut ging. Ich setze nicht leichtfertig das Leben meiner Tiere aufs Spiel!

Dega
21.06.2015, 20:40
Und ich reg mich tierisch auf über diesen Artikel !
ÜBERALL wird der Miist verlinkt..in jeder Gruppe.

NIX hat sich geändert,die Änderung war 2008...das Gesetz besteht seit 1998.
Änderung war auch NUR bei der Anmeldung französischer Listenhunde...
Und jetzt kommt so eine Tierhilfe Marokko und macht hier Panik.
Boa !
Mal ehrlich...wieviel Touristen haben in den letzten 15 Jahren ihren Hund eingezogen bekommen und nie wieder zurück bekommen ? Ich selbst weiss von genau 3 Fällen,wo der eindeutig Pitbull-artige Hund beschlagnahmt wurde,weil die Besitzer großkotzig auf die Kontrolle reagiert haben. Und selbst die haben den Hund nach Zahlung der Strafe wieder abholen dürfen....

Ich find's doof,hier groß auf Panik zu machen !
also wäre je eine Dogge in Frankreich in Gefahr gewesen....

:ok: :ok: :ok:

blue
01.07.2015, 16:15
Tierhilfe Marocco rudert zurück...man hat etwas verbreitet,deren Ursprung man nicht kennt.
http://www.tierhilfemarokko.ch/achtung-frankreich-hat-das-hundegesetz-geaendert/

Peppi
01.07.2015, 17:24
"Die Verbringung von Hunden der zweiten Kategorie obliegt zahlreichen Bedingungen, die einen kurzen Aufenthalt in Frankreich quasi unmöglich machen, da Hund und Halter die verschiedenen Eignungsnachweis, Verhaltensbegutachtung, Besitzgenehmigung (diese ist mit einem Wohnsitz in Frankreich verbunden) in Frankreich absolvieren müssen. Für Personen, die sich regelmäßig und langfristiger in Frankreich aufhalten, empfehlen wir sich bei dem Rathaus des französischen Wohnortes zu erkundigen."

:ok:

Ich dachte schon die Deutschen wären bekloppt! :hmm:

Peppi
02.07.2015, 10:26
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153355565426343&set=pcb.855249727900165&type=1&theater

Das hat sich jemand die Mühe gemacht, die beiden Listen zu posten!
Ich verlinke besser nur, wegen Urheberrechten! ;)

Fürchte man muss Gruppenmitglied sein, um das sehen zu können...

honey-bunny
02.07.2015, 15:53
Hmmm, wir hatten Urlaub in Frankreich für nächstes Jahr geplant. Ich hab dann einfach mal ganz höflich bei der französischen Botschaft nachgefragt, ob ich mitm Dogo Canario mit FCi Papieren einreisen darf.

Das war die Antwort:

"Sehr geehrte Frau Maier,

Dogo Canario mit LOF-Papieren sind nicht vom französischen Hundegesetz betroffen; ohne Papiere werden die Hunde des Typus Dogo Canario von der Gesetzgebung als Kategorie-Hund betrachtet

Sie können also mit Ihrem Hund nach Frankreich. Beachten Sie bitte dennoch die allgemeinen Einfuhrbestimmungen:

http://www.ambafrance-de.org/Haustiere-Einreisebestimmungen

mit freundlichen Grüßen"

Also ohne Papiere würde ich vermutlich nicht einreisen, aber mein Dogo sieht ja auch nach allem aus nur nicht nach nem Dogo. Da wäre die Pitbull-Ähnlichkeit wahrscheinlicher. Ich denke, wir werden nicht nach Frankreich fahren. Aus Prinzip sollte man das schon nicht.

bx-junkie
03.07.2015, 05:40
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153355565426343&set=pcb.855249727900165&type=1&theater

Das hat sich jemand die Mühe gemacht, die beiden Listen zu posten!
Ich verlinke besser nur, wegen Urheberrechten! ;)

Fürchte man muss Gruppenmitglied sein, um das sehen zu können...

Ja muß man leider...

Maren&Bruno
03.07.2015, 05:46
Streicht sicherheitshalber Frankreich von der Urlaubsliste.....Bruno ist zu eindeutig Typ Mastiff :(

Peppi
03.07.2015, 05:50
Streicht sicherheitshalber Frankreich von der Urlaubsliste.....Bruno ist zu eindeutig Typ Mastiff :(

Verstehst Du die Grafik?
Ich nicht.

Der "Pitbull" auf beiden Listen?
Pitbulls sind keine FCI Rasse...damit ist doch ausgeschlossen, dass er in Kategorie 2 auftauchen kann...

Die oder ich: :stupid:

:D

Hauptsache "Mäuschens" sind nicht drauf. Solidarität war gestern! ;)

Maren&Bruno
03.07.2015, 06:53
Nee ich verstehe die Grafik nicht, mir schleierhaft, wie die Hunde zugeordnet werden. Aber da geh ich lieber auf Nummer sicher.

PS. Den ersten Mastiff unseres Lebens hat mein Mann in Frankreich gesehen. :)

bx-junkie
03.07.2015, 11:15
Hauptsache "Mäuschens" sind nicht drauf. Solidarität war gestern! ;)

http://up.picr.de/22427710wl.gif

Impressum - Datenschutzerklärung