PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MAN Kojeck (Rüde, *Mai 2013) im TH Rastatt


Angua
26.03.2015, 19:19
Kojeck

http://666kb.com/i/cx90z2b6ildgqo2r9.jpg

Mastino Napoletano, kastrierter Rüde, geboren am 15. Mai 2013
Standort: Tierheim Rastatt

Vermittlung nur an Halter mit Rasseerfahrung!

Der sanfte Riese Kojeck wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da es in der Familie nicht mehr funktioniert hat.
Die ersten Tage müssen für ihn die Hölle gewesen sein, denn er ist ein extrem unsicherer und ängstlicher Hund. Neue Situationen sind sehr schwer für ihn…

Kojeck hatte panische Angst, vor den anderen Hunden, der Lautstärke und auch vor uns Tierpflegern, er hat am ganzen Leib gezittert.
Auch auf der Wiese hat der süße Kerl sich in das letzte Eck verzogen und versteckt.

Er ist ein Hund, an den man sich langsam heran arbeiten muss! Wer hier zu aufdringlich ist, hat keine Chance, er entfernt sich nur immer weiter….
Wir haben uns Tag für Tag an ihn heran getastet, ganz langsam und ihm viel Zeit gegeben. Denn unser Riesenbaby braucht diese einfach!
Wir haben uns zu Kojeck auf die Wiese gesetzt, im großen Abstand, in der Hocke. Wenn wir uns klein gemacht haben, hatte er nicht mehr solch große Angst.

Nach ein paar Tagen dann die ersten Erfolge: Er näherte sich, vorsichtig, aber er kam. Kojeck hat uns überall abgeschnuffelt, ganz behutsam, und hat sich streicheln lassen.

Wichtig ist, dass man ihn ganz von alleine kommen lassen muss. Sich aufzudrängen bewirkt nur das Gegenteil.

Nach Tag drei der nächste Erfolg: Kojeck stand nun schon mitten auf der Wiese, hat sich sogar ein klein wenig gefreut! Wir sind mit ihm über den Auslauf gelaufen und er ist brav hinterher gelaufen, er hat immer unsere Hand angestupst und sich schmusen lassen.

Heute ist der wunderschöne Kerl wie ausgewechselt!!
Sicher, vor Fremden hat er noch Angst, aber bei Menschen die er kennt ist er kaum zu bremsen. Wenn Kojeck uns Tierpfleger sieht, kommt er angerannt, wedelt mit dem Schwanz und freut sich riesig- er kann es einfach kaum erwarten bei uns zu sein!

Mastini sind vom Wesen her sehr gemütlich und ruhig. Für ihre Menschen würden sie einfach alles tun, sie sind durch und durch treue Begleiter.
Wir wissen nicht genau warum Kojeck so eine extreme Angst vor allem hat, denn eigentlich passt das zu dieser Rasse überhaupt nicht.
Aber er ist nun mal wie er ist, unser großer süßer Angsthase.
Zeit, Geduld, Ruhe und Einfühlungsvermögen sind bei ihm das A und O.

Kojeck versteht sich gut mit anderen Hunden, auch an der Leine läuft er super, eben ein bisschen gemütlich.
Vor Katzen hat er Angst, da sucht er schnell das Weite.
Auch vor Kindern hat er Angst, das alles ist ihm zu wild und zu laut.

Kojeck ist gewiss kein Hund für Anfänger – hier sind Hunde- und vor allem Rasse-erfahrene Menschen gefragt!
Man sollte sich auskennen, wissen was diese Rasse braucht. Sein zarter Charakter und seine große Angst müssen unbedingt in die Hände von Kennern.

Da er einfach ein ziemlich großer Kerl ist, wäre ein großes Haus mit Grundstück oder umzäuntem Garten nur von Vorteil. Kojeck liegt gerne draußen, doch trotzdem möchte er vollen Anschluss zu seinen Menschen und möchte in den Alltag integriert werden.

Wenn Sie also Erfahrung mit der Rasse Mastino Napoletano haben und auf der Suche nach einem absolut treuen Gefährten sind, kommen Sie Kojeck zu unseren Öffnungszeiten besuchen.

Angua
04.04.2015, 18:13
Update 5. April 2015:

In einer Mail des Tierheims kam die gute Nachricht - der Kleine ist zu einer dem TH gut bekannten Familie gezogen.

Alles Gute, Kojeck!

Impressum - Datenschutzerklärung