PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entzündete Ohren


Maren&Bruno
12.01.2015, 19:47
Hallo,

Tilla hat zum ersten mal in ihrem langen Leben ein Problem mit der Haut. Wir sind auch schon in Behandlung. Bisher ist aber noch unklar, um was es sich handelt. Wir heben auch verschiedenen Antikörper auf alle möglichen Parasiten etc. mit abgenommen. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor.
Erst waren es eitrige Pusteln, die sich mittlerweile in dicke Krusten verwandelt haben. Die Nase sieht inzwischen genauso aus. Das Ganze ist in 24 Stunden richtig explodiert. Vielleicht kennt jemand so etwas und hat noch einen Tipp für mich, um was es sich handeln könnte. (Keine Sorge ich suche keine Ferndiagnosen)

LG Maren und Tilla

http://up.picr.de/20672316la.jpg

http://up.picr.de/20672317sa.jpg

Scotti
12.01.2015, 20:08
Wie alt ist sie und woher ist sie?

Maren&Bruno
12.01.2015, 20:22
Tilla ist 13 Jahre, sie stammt aus Südeuropa, als Welpe kam sie bereits in ein deutsches Tierheim. Sie hatte nie irgendwas an der Haut, keine Pustel, kein Pickel. Tilla ist eine Mischlingsdame, anscheinend ohne gesundheitliche Probleme. Eine Krebs-OP vor 5 Jahren (Milchleiste), die sie aber gut weggepackt hatte.

Scotti
12.01.2015, 20:30
Ist sie auf Leishmaniose getestet?

Maren&Bruno
12.01.2015, 20:34
Haben wir am Freitag gemacht, das Ergebnis habe ich noch nicht. Meine TÄ war sich unsicher, was das an den Ohren ist. Aber sie meinte auch wir sollten Leishmaniose testen. Es gab hier in der Region einige Hunde dieses Jahr die erkrankt waren, ohne je in südlichen Regionen gewesen zu sein.

Scotti
12.01.2015, 20:39
Ja, leider ist das inzwischen so. :(

Monty
12.01.2015, 21:21
Mein erster Gedanke war auch Leishmaniose. ich drücke euch die Daumen das es eventuell doch nur eine allergische Reaktion auf "irgendetwas" ist.

Maren&Bruno
13.01.2015, 07:05
Danke erst mal. Ihr hattet die gleiche Idee wie meine TÄ, jetzt warte ich mal ab , was bei den Untersuchungsergebnissen rauskommt. Und hoffe, dass wir das Elend wieder gut in den Griff bekommen.
LG Maren und Tilla

Scotti
13.01.2015, 07:24
Wenn das ergebnislos ist, schaut mal in Richtung Lupus und Pemphigus.

Maren&Bruno
14.01.2015, 18:23
Nun habe ich die Ergebnisse...es ist keine Leishmaniose. Die Ursache sind wohl Sarcoptes-Milben. Vermutlich begünstigt durch eine Resistenzminderung bei belastetem Immunsystem. Was dafür die Ursache sein könnte , darauf geben die Blutwerte keine Hinweise. Für eine 13 Jahre alte Hundedame sind die nämlich richtig gut.

LG Maren& Tilla

Muffin
14.01.2015, 19:15
Ich wünsche gute Besserung und das ihr die Milben schnell wegbekommt!

Scotti
14.01.2015, 19:30
Sind die Milben nachgewiesen?

Maren&Bruno
14.01.2015, 20:59
Leider ja:(

Grazi
15.01.2015, 08:44
Sarcoptes bekommt man in der Regel gut weg.
Gute Besserung! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Maren&Bruno
15.01.2015, 19:45
Tilla schlägt sich wacker, sie erträgt ihre Halskrause, seit sie entdeckt hat, dass Leckerlis damit genauso gut schmecken, mit viel Fassung. Obwohl sie das locker könnte , zieht sie den blöden Plastetrichter nicht aus. Damit ist das Kratzen und Scharren unter Kontrolle. Die ersten Stellen beginnen zu heilen. Die Milben werden nun halt mit Chemie bekämpft. Und ich hoffe das meine weiße wollige Maus bald wieder adrette Ohren hat. Danke für Eure guten Wünsche.

Maren&Bruno
01.05.2015, 22:05
Hallo, Tilla und ich brauchen mal Euren Rat.

Die Ohren sind wunderbar verheilt. Alles gut.
Aber jetzt beginnt sich Tilla immer an der Seite zu kratzen. Es ist absolut nichts zu sehen. Kein Anhalt für Flohbefall. Es ist immer die gleiche Stelle, dadurch ist diese inzwischen gerötet. Auch wenn nichts auffälliges zu entdecken ist, könnte das wieder das Sarcoptes- Biest sein?

Zum anderen hört mein altes Mädel sehr schwer, und es scheint auch, dass sie manchmal wie abwesend, fast etwas durcheinander ist. Sie ist halt eine ältere Dame, wird dieses Jahr 14. auch wenn man es ihr nicht ansieht, ist es jetzt deutlich zu spüren. Ich fürchte, dass es auf diese kongnitive Dysfunktion hinauslaufen könnte.

Könnte das seltsame Kratzen und diese Veränderung auch in Zusammenhang stehen?
Gibt es irgendein Kräutlein, was ihr zumindest was die Vergesslichkeit betrifft , etwas helfen könnte?
Anfang der Woche schaue ich bei der TÄ vorbei. Vielleicht habe ich auch etwas übersehen.

Aber für eine Idee bin ich trotzdem dankbar.

LG Maren, Tilla und das Brunotier

Impressum - Datenschutzerklärung