PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend Fahrer/in für Fahrkette am 16.11.2014 gesucht! -> Bad Rappenau - Frankfurt


Grazi
07.11.2014, 04:59
Liebe Fories,

am Sonntag, dem 16.11.2014 wird der Mastino Roberto (http://www.molosserforum.de/molosser-suchen-ein-zuhause/23700-man-roberto-ca-2011-in-ungarn.html) die letzte große Fahrt in sein neues Zuhause antreten.

Bei der dafür nötigen Fahrkette fehlt uns nur noch eine vergleichsweise kurze Etappe:

Bad Rappenau - Frankfurt am Main
(ca. 140 km)

Sollte sich jemand finden, der Roberto auch weiter Richtung Bonn bringen wollte/könnte, würde mich das natürlich freuen.... dann muss ich nicht ganz so weit fahren (Bonn - Frankfurt - Düsseldorf - Bonn). ;)

Hilfsangebote gerne hier im Forum posten oder - zwecks Koordination - direkt an Margit (Userin benito): angelo@molosser-vemittlungshilfe.de

Margit holt Roberto schon vorher aus Ungarn ab und wird ihn dann von Österreich nach Deutschland bringen.

Jetzt schon vielen Dank!

Grüßlies, Grazi

Grazi
15.11.2014, 05:44
Hat sich erledigt. Ich fahre morgen dann selber bis nach Bad Rappenau.

Grüßlies, Grazi

Grazi
17.11.2014, 16:08
Roberto und auch Lisa (die ebenfalls mitgereiste MAN-Hündin) sind gestern beide in ihren neuen Familien angekommen!

Ich fand's toll, wie reibungslos alles geklappt hat. Ist bei Fahrketten, vor allem bei so langen Strecken, leider nicht immer der Fall. Aber da nur wir MVH-Mädels und die beiden Übernehmer involviert waren, konnte ja nix schief gehen!

Lisa Winznase ist echt eine Zaubermaus.... die hätte ich am liebsten selber mitgenommen. Vor allem weil sie schrecklich unglücklich war, als ich Roberto eingepackt habe. Aber sie hat glücklicherweise einen ganz tollen Hundekumpel bekommen und lag bereits nach einer Stunde mit ihm in einer Kudde! :ok:

Roberto ist übrigens McObercool. Den schockt nix. Nach einer kurzen Ansage von mir (NEIN... du krabbelst nicht auf den Beifahrersitz.... und NEIN... du zerkratzt mit deinen Bärenpranken nicht meinen Rücksitz) hat er sich brav hingelegt und friedlich vor sich hingeschnarcht. Hin und wieder ist er aufgestanden, hat sich umgedreht, von meiner Mama (die mich netterweise begleitet hat) streicheln und zutexten lassen...und ist dann wieder eingeschlafen.

Zuhause angekommen waren die holländischen Übernehmer noch nicht da. Also gab es erst mal was zu trinken, dann sind wir schön spazieren gegangen und anschließend habe ich ihn durch den Hintereingang ins Haus geschleust. Mein Quartett hat es trotzdem mitbekommen und war "not amused". War Roberto aber total schnuppe. :kicher:

Mein schönes neues - noch nicht ganz fertiges - Bad hat er erst mal unter Wasser gesetzt (beim Trinken verursacht ein Mastino seiner Ausmaße eine ÜBERSCHWEMMUNG) und hätte fast meine teure Duschabtrennung eingerannt (welch Glück, dass es Sicherheitsglas gibt). Dann hat er noch fein was gefuttert, sich von mir durchknuddeln lassen und ist dann wieder auf Wanderschaft (Flur, Bad und retour).

Hier noch ein kleines Video, auf dem man deutlich seine Handicaps sieht.

http://youtu.be/O663f7as2Fk

Hut ab, dass es Menschen gibt, die auch "nicht ganz gesunde" Hunde aufnehmen und ihnen all die Liebe und Fürsorge schenken, die sie bislang so sehr vermisst haben. :ok:

Ach ja: Roberto ist spätabends wohlbehalten im neuen Zuhause angekommen und schäkert heute schon mächtig mit der dort bereits lebenden Mastino-Dame rum!

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung