PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SPANIEN: großer Mix Anis (Rüde, *ca. 08/2007) im TH Granollers


Grazi
02.11.2014, 06:47
Anis

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/anis-2014-e1414909762603.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/anis-2014-e1414909762603.jpg.html)

großer Mischling, kastrierter Rüde, geimpft und gechipt, innerlich und äußerlich auf Parasiten behandelt, negativ auf Mittelmeer-Krankheiten getestet, 80 cm groß, 44 kg schwer, ca. 7 Jahre alt.
Standort: TH Granollers (Barcelona, Spanien)

Elena, die Tierheimleiterin von Granollers, hatte im Juli 2013 einen besonders krassen Fall von Tiervernachlässigung zu verkraften: ein Schäfer hielt seine Hunde in einem Loch, immer angebunden, immer alleine, immer mit Hunger und in Angst.

Anis wurde – noch ohne Anzeige gegen den Vorbesitzer – dort rausgeholt. Für alle anderen Tiere kassierte der Schäfer dann von der Polizei, Spezialisten für komplizierte Beschlagnahmungen, eine Anzeige.

As diesem anfänglichen Elendsbündel wurde ein kraftvoller schöner Hund mit glänzendem Fell.

Anis‘ Verhalten hat sich normalisiert. Er ist fröhlich, frisst gut, geht mit auf die Spaziergänge. Mit Menschen ist er sehr lieb, egal ob mit Bekannten oder Fremden. Er ist sehr respektvoll, süß, sehr ruhig und freundlich. Immer bereit, still Streicheleinheiten und Küsse einzuheimsen und zu genießen. Er zelebriert es richtig, springt vor Zufriedenheit.

Beim Gassigehen ist Anis gut leinengängig, ist sehr aufmerksam, riecht alles.

Im Patio des Tierheimes bleibt der Rüde für sich, geht abends in seine Zelle auf seine Schlafdecke, alles geräuschlos. Er ist sehr lieb. Bei dem Schäfer lebte er problemslos mit 3 Hündinnen zusammen. Aber im Tierheim hat er kein Interesse an Artgenossen.

In Anbetracht seiner früheren isolierten Haltung, seiner Größe, sehen wir Anis keinesfalls in einer Stadtwohnung! Anis würde sich sicherlich in ruhiger Umgebung auf dem Land wohlfühlen.

Wer bringt das notwendige Verständnis auf, diesen prachtvollen Hund mit Liebe und Geduld an seine neue Umgebung zu gewöhnen und ihn in die Finessen des Hundeeinmaleins einzuführen?

Anis‘ Abgabe erfolgt mit Tierschutzvertrag gegen Schutzgebühr. Ex Barcelona noch alle Destinationen möglich.

Grazi
24.05.2015, 13:04
Anis hat Krebs und wurde operiert, eine Chemo will man ihm nicht mehr zumuten. Damit ist er unvermittelbar und wird sein Gnadenbrot in Spanien bekommen.

Dieser Hund hat in seinem Leben nur Pech gehabt. Armer Anis. :(

Seufzend, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung