PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cane Corso - Erfahrungen mit Kastration


Micaco
06.10.2014, 12:40
Liebe Molosserforums-Gemeinde,

als Neumitglied in eurem Forum winke ich euch herzlich :lach4: und wende mich gleich mit einer Frage an Euch.

Ich bin stolze Besitzerin einer Cane Corso Hündin (4,5 Monate alt). Seit einigen Tagen trage ich das Thema "Kastration" mit mir herum und ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier jemand finden würde, der mir vor allem etwas zu dem Thema "Inkontinenz infolge Kastration" sagen könnte. Leider ist die Rasse ja nicht sehr bekannt und auf die Aussage "große Hunde - prozentual mehr Probleme mit Inkontinenz" möchte ich mich nicht beschränken. Da es ja durchaus Rassen gibt, die dazu neigen (z.B. Boxer) würde ich mich über Eure Erfahrungsweitergabe sehr freuen.

Herzliche Grüße aus dem Norden,
Micaco

holgi
06.10.2014, 12:45
mit 4,5 mon???? wofür ist das denn gut?

Scotti
06.10.2014, 12:56
Warte doch erstmal ab wie sie die Läufigkeit packt, dann überleg weiter.
Das dauert eh noch etwas.

Sanny
06.10.2014, 15:00
Erste Frage wäre, warum möchtest du sie überhaupt kastrieren lassen?

Mirko
06.10.2014, 16:19
Hilfe bloß nicht wenn überhaupt wenn sie richtig ausgewachsen ist
sie braucht die Hormone um ein richtig souveräner Hund zu werden .
Warte ab und dann entscheiden !!!

Lg Mirko

Micaco
06.10.2014, 16:37
Hallo ihr Lieben,

hmmm - leider hilft mir keine der Antworten wirklich ... Dabei hatte ich doch so eine schöne (konkrete) Frage gestellt ;)

Ich möchte ungern in die Diskussion um den Sinn und Unsinn von Kastrationen einsteigen. Das wurde und wird hier sicherlich schon zu hauf diskutiert und dort finden sich sicherlich auch alle Pro- und Contra-Argumente. Ich denke im Ergebnis sollte man es jedem Hundebesitzer überlassen, eine Entscheidung zu fällen. Für eine gut abgewogene Entscheidung sollte man für mein Dafürhalten alle Vor- und Nachteile kennen und abzuwägen.

Für das Thema Inkontinenz finde ich leider keine rassespezifischen Informationen. Daher stelle ich die Frage noch einmal in den Raum und freue mich über hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße

meana
06.10.2014, 16:57
Hallo,

unsere CC - Hündin war kastriert und sie hatte keinerlei Probleme mit Inkontinenz. Sie wurde wegen eines Autounfalls aber leider nicht alt, sodass ich nicht sagen kann, ob sich das im Laufe der Zeit noch geändert hätte.

LG, Diana

Schnuck-Schnuck
06.10.2014, 17:22
Ich denke im Ergebnis sollte man es jedem Hundebesitzer überlassen, eine Entscheidung zu fällen.

Da bist du im Irrtum, konkret genommen ist eine Kastration ohne med. Indikation ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Nicol
06.10.2014, 17:51
Ich will Dich ja nicht vergraulen, aber ohne triftigen Grund über eine Kastra nachzudenken, wird Dir hier keine Freunde verschaffen!
Um rassespezifische Erfahrung auszutauschen, solltest Du Dich im Cane-Corso-Forum umschauen...
Aber bitte nimm Abstand von einer frühen Kastration, der Entwicklung der Hündin zuliebe!

Grazi
06.10.2014, 18:44
Ich kann dir nur dringend von einer FRÜHkastration abraten und bitte dich - wenn du dich schon mal umfassend informieren möchtest - folgendes Buch zu lesen:
Strodtbeck/Gansloßer: Kastration und Verhalten beim Hund - Eine Entscheidungshilfe (http://www.thalia.de/shop/buecher/mehrvonartikel/kastration_und_verhalten_beim_hund_eine_entscheidu ngshilfe/sophie_strodtbeck/ISBN3-275-01820-5/ID28865811.html?fftrk=3%3Anull%3A10%3A10%3A1&jumpId=71612)

Grundsätzlich gibt es - soweit ich informiert bin - keine Inkontinenzhäufung bei CCs. Wenn eine Hündin aber Pech hat und der Chirurg Mist baut, kann sie sowieso inkontinent werden - unabhängig von der Rasse.

Meine 13-jährige CC-(Mix?)-Hündin war inkontinent. Da ich sie aber erst in diesem Alter übernommen hatte, weiss ich nicht, ob das "nur" eine Altersinkontinenz war oder ob die Blasenschwäche bereits vorher bestand.

Meine 11-jährige (mit knapp 5 Jahren aus medizinischen Gründen) kastrierte CC-Mix-Hündin ist dicht.

Ihre Mutter (reinrassiger CC) war mit 8 Jahren ebenfalls dicht.... ich weiss aber nicht, in welchem Alter sie kastriert wurde und ob sich das noch geändert hätte (sie lebte nur ein Jahr bei uns, bevor sie verstarb).

Grüßlies, Grazi

Peppi
06.10.2014, 20:51
Kastration hilft bei allem!

Inkontinenz, Erziehung, Gesundheit!


Je früher desto besser!

holgi
06.10.2014, 21:25
:ok:

Tyson
07.10.2014, 07:16
Kastration hilft bei allem!

Inkontinenz, Erziehung, Gesundheit!


Je früher desto besser!

:kicher::kicher::kicher::ok:

Micaco
07.10.2014, 10:33
@ meana und Grazi: herzlichen Dank für die Weitergabe eurer Erfahrungen (und den Buchtipp).

Louis&Coco
07.10.2014, 11:08
Liebe Molosserforums-Gemeinde,

als Neumitglied in eurem Forum winke ich euch herzlich :lach4: und wende mich gleich mit einer Frage an Euch.

Ich bin stolze Besitzerin einer Cane Corso Hündin (4,5 Monate alt). Seit einigen Tagen trage ich das Thema "Kastration" mit mir herum und ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier jemand finden würde, der mir vor allem etwas zu dem Thema "Inkontinenz infolge Kastration" sagen könnte. Leider ist die Rasse ja nicht sehr bekannt und auf die Aussage "große Hunde - prozentual mehr Probleme mit Inkontinenz" möchte ich mich nicht beschränken. Da es ja durchaus Rassen gibt, die dazu neigen (z.B. Boxer) würde ich mich über Eure Erfahrungsweitergabe sehr freuen.

Herzliche Grüße aus dem Norden,
Micaco

Grüß dich,
wann hättest du denn vor sie zu kastrieren? (sofern du sie dann wirklich kastrieren lassen möchtest)
FRÜHkastrierte Hündinnen werden aufgrund der fehlenden Hormone eher undicht, als Hündinnen die wenigstens erwachsen werden durften. Da ist die Rasse schon fast nebensächlich. Nur weil mein Hund zB nicht einer der "wahrscheinlicher anfälligen Rassen" angehört, würde ich mich nicht darauf verlassen.
Die meisten inkontinenten Hündinnen, die ich kenne, wurden erst nach einigen Jahren undicht. Manche auch nur sporadisch (bei kaltem, nassem Wetter z.B.) und wiederum manche nur recht wenig, sprich nur ein paar Tröpfchen/Tag. (bei manchen merkt man es kaum bzw. erst wenn es im Alter mehr wird)
Bei unserer AmStaff-Hündin ist das leider nicht so...wenn sie undicht ist, dann läuft sie komplett aus und verliert ständig. Ohne Tabletten geht da gar nix. Sie ist ungefähr 3 1/2 Jahre alt und wurde sehr bald kastriert im Tierschutz. Ausgelöst durch eine Blasenentzündung und einen extremen Gewichtsverlust vermutlich, wurde sie plötzlich dauerhaft inkontinent und das war für keine Seite angenehm, weder für Hund noch für uns...:(

Noch schlimmer als das Thema Inkontinenz in Folge einer Kastration finde ich allerdings die Auswirkungen fehlender Hormone auf den Bewegungsapparat eines Hundes-vor allem im Wachstum. Gerade bei großen Rassen sollte man da sehr gut abwegen.
In dem empfohlenen Buch sind einige sehr interessante Informationen zu finden-kann ich auch nur weiterempfehlen. :ok:

Impressum - Datenschutzerklärung