PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Narkosen bei Franzosen


Grazi
12.07.2014, 04:12
Kurznasen und Narkosen ist ja immer so eine Sache. Trotz eines erhöhten Narkoserisikos sind einige OPs aber einfach zwingend notwendig.

In diesem Fall geht es um einen relativ jungen French Bully-Rüden, der massive Atemschwierigkeiten hat. Der Bub schnorchelt ganz extrem und kommt bereits mit etwas wärmeren Temperaturen überhaupt nicht klar.

Als er nun in einer (erfahrenen) TK operiert werden sollte, ist er ihnen sofort weggekippt... Atem- und Herzstillstand. Die Ärzte haben ihn wiedergeholt... aber an eine Gaumensegel-OP war nicht mehr zu denken. :(

Jetzt überlegen wir hin und her, ob es Narkosen gibt, die NOCH schonender sind.... Kennt sich da irgendjemand aus?

Der Rüde hat übrigens Cepetor/Ketamin für 7 kg bekommen.... er selber wiegt 11,5 kg.

Grüßlies, Grazi

Monty
12.07.2014, 08:58
Ich hoffe dies hilft dir weiter - was anderes bzw. andere Narkosetechniken sind mir nicht bekannt. Hilfreich ist aber immer darauf zu achten, das mehrere Personen anwesend sind, notfalls ein zweiter Arzt im Haus ist. Es werden nämlich viele (z.B. Kastration) Ops immer noch in Praxen von nur einen Arzt durchgeführt.
http://tierarzt-schwelm.de/index.php?page=narkosearten

Grazi
12.07.2014, 10:00
Danke.... der Bub wurde in einer Klinik operiert und stand unter ständiger Überwachung. Als er noch vor Ansetzen des Skalpells blau anlief, wurde die Narkose sofort aufgehoben ...und man konnte ihn auch sofort reanimieren, als Herz und Atmung aussetzten. Das muss alles rasend schnell gegangen sein....

Grüßlies, Grazi

sina
13.07.2014, 21:54
Ich kenne mich nicht mit den Fachausdrücken so aus wie Ihr, kann also nur berichten wie Calle in Narkose gesetzt wurde.
Er bekam ganz vorsichtig und sehr langsam das Beruhigungsmittel gespritzt.
Als er kurz eingeschlafen war bekam er einen Tubus, seine Atmung wurde durch einen Sensor überwacht, er wurde ans EKG angeschlossen und bekam eine inhallations Narkose.
Das Problem scheint auch bei einer Gaumensegel OP zu sein das die Hunde keinen Tubus bekommen können. Der TA der bei Heinrich diese OP gemacht hatte sagte das während oder auch nach solch einer OP schon einige Hunde gestorben sind.
(Heute wundere ich mich darüber das Heini sie bei ihm überhaupt überlebt hat!)

Scotti
14.07.2014, 05:36
Tubus war auch meine Idee, aber wenn du am Gaumenzäpfchen operieren willst, geht das natürlich nicht.

Impressum - Datenschutzerklärung