PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RIP! OEB Sonny, *2010, Düsseldorf


Angua
14.05.2014, 12:06
Sonny

http://i244.photobucket.com/albums/gg31/Angua_Photobucket/OEB_Sonny_sitzend400_zps6040ddba.jpg (http://s244.photobucket.com/user/Angua_Photobucket/media/OEB_Sonny_sitzend400_zps6040ddba.jpg.html)

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, geboren 2010
Standort: NRW, Düsseldorf

http://i244.photobucket.com/albums/gg31/Angua_Photobucket/OEB_Sonny_liegend400_zpsf0830f4f.jpg (http://s244.photobucket.com/user/Angua_Photobucket/media/OEB_Sonny_liegend400_zpsf0830f4f.jpg.html)

Sonny lernt schnell und gerne, sein allgemeiner Erziehungsstand ist gut. Er ist leinenführig (ausbaubar), zerrt aber nicht an der Leine. Er ist abrufbar und stürmt aus Entfernung auch nicht gleich zu anderen Hunden (vorausgesetzt, der Abstand ist nicht allzu klein). Autofahrten genießt er und kann im Wagen auch allein gelassen werden. Im Haus bleibt er ebenfalls brav einige Stunden allein, ohne zu bellen oder umzudekorieren.

Sonny ist ein anhänglicher, liebevoller OEB, der eine sehr enge Bindung an seine Bezugspersonen aufbaut und viel Zuwendung benötigt. Er ist kein Anfängerhund und braucht unbedingt einen souveränen Halter, der ihm konsequente, freundliche Führung geben kann.

Sonny geht lieber von sich aus auf Menschen zu und mag es nicht, bedrängt zu werden. Er schnappt nicht, zeigt in solchen Situationen aber ein deutliches Meideverhalten (Wegdrehen, Weggehen, über die Lefzen lecken etc.). Wenn man ihm Zeit gibt und ein einfach von alleine kommen lässt, ist er ein absoluter Schatz und hängt sehr am Menschen.

http://i244.photobucket.com/albums/gg31/Angua_Photobucket/OEB_Sonny_sitzend_Feld400_zps27c2073c.jpg (http://s244.photobucket.com/user/Angua_Photobucket/media/OEB_Sonny_sitzend_Feld400_zps27c2073c.jpg.html)

Sonny wurde vor einem Jahr von seinen jetzigen Besitzern übernommen. Den Übernehmern war dabei aufgrund geplanter Familiengründung vor allem Kindersicherheit wichtig, und diese wurde vom abgebenden Halter auch attestiert. Leider stellte sich nach und nach heraus, dass dies absolut nicht der Fall ist. Sonny ist ein eher unsicherer Hund, der bei Kinderbegegnungen am liebsten flüchten würde. Darüber hinaus hat er ein stark ausgeprägtes Beutefang- und Jagdverhalten, das für kleine Kindern gefährlich werden kann. Auch kann er die unkoordinierten Bewegungen von Kleinkindern nicht einordnen. Kinder im neuen Haushalt sollten daher schon älter sein. Mit Kleintieren oder Katzen kann Sonny nicht zusammenleben.

Sonny ist generell verträglich mit Artgenossen, bei Begegnungen mit Rüden entscheidet jedoch eindeutig die Sympathie. Mit Hündinnen versteht er sich normalerweise sehr gut. Dennoch sollte weiter an seiner Sozialisierung mit anderen Hunden gearbeitet werden, denn seit der Kastration hat sich seine Unsicherheit verstärkt, und er reagiert gelegentlich sprunghaft oder pöbelt an der Leine. Das muss sich jetzt erst wieder festigen bzw. weiter aufgebaut werden.

Als aktiver Hund braucht er Menschen, die ihn geistig und körperlich fordern. Sonny ist impulsiv und hat seine Kraft nicht völlig unter Kontrolle.was bei heftigem Spiel mit seiner Besitzerin gelegentlich zu blauen Flecken führt. Böse ist er dabei nie! Er schreddert begeistert Kartons und liebt es, wild über Stock und Stein zu galoppieren. Einfache Spaziergänge sind ihm zu langweilig, und sie sollten schon ein wenig gestaltet werden, damit er vor Langeweile nicht auf eigene Ideen kommt.

Sonny lebt derzeit eher ländlich, kennt jedoch das Stadtleben von seinen vorherigen Besitzern.

Bei der tierärztlichen Untersuchung inkl. Röntgen waren keine Auffälligkeiten zu erkennen, auf das Durchchecken des Bewegungsapparates auf Schmerzen hat er nicht reagiert. Bei Überbelastung neigt er jedoch dazu, eine Schonhaltung einzunehmen und nicht ganz “sauber” zu laufen. Dies zeigt sich besonders dann, wenn er viel herumgehüpft ist oder mit Spielzeug harte Stopps eingelegt hat. Fließende Bewegungen (Joggen, am Rad laufen etc.) sind für ihn das Richtige. An Agility hat er große Freude, und in Maßen kann er es durchaus mitmachen, sofern keine Überbelastung stattfindet.

Vermittlung zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Schutz- oder Wachdienst.

Angua
22.05.2014, 20:25
Schönes Update 22. Mai 2014:

Sonny wird nun doch bei seinen Besitzern bleiben.
Der Kontakt mit (guten!) Interessenten hat ihnen klar gemacht, dass sie ihn NICHT abgeben möchten.

Grazi
19.01.2015, 08:56
Sonny soll nun doch vermittelt werden.
Es folgt der aktualisierte Text samt Kontaktdaten.

Sonny

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/20140903_104223-e1420004405524.jpg (http://s238.photobucket.com/user/Grazi_07/media/tierschutz/20140903_104223-e1420004405524.jpg.html)

Old English Bulldog, kastrierter Rüde, ca. 51 cm groß, knapp 30 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: NRW, Düsseldorf

Sonny wurde vor eineinhalb Jahren von seinen jetzigen Besitzern übernommen. Leider stellte sich nach und nach heraus, dass Kinder absolut nicht sein Fall sind. Er ist ein unsicherer Hund, der Bewegungen von Kindern nicht einschätzen kann, so dass ihm diese unbehaglich sind. Darüber hinaus hat er ein stark ausgeprägtes Beutefang- und Jagdverhalten, das für kleine Kinder gefährlich werden könnte. Kinder im neuen Haushalt sollten daher schon älter und den Umgang mit unsicheren Hunden gewohnt sein.

Mit Kleintieren oder Katzen kann Sonny nicht zusammenleben.

Sonny ist mit souveräner Führung seines Halters verträglich mit Artgenossen. Durch seine Unsicherheit und zu wenig „Übung“ mit seinen Artgenossen zeigt er allerdings mittlerweile eine Leinenaggression. Verstärkt wird diese enorm durch die Halterin. Dies stellt auch den Grund für die Abgabe dar. An seiner Sozialisierung mit anderen Hunden muss also dringend weiter gearbeitet werden.

Sonny lernt schnell und gerne, sein allgemeiner Erziehungsstand ist gut. Er ist leinenführig (ausbaubar), zerrt aber nicht an der Leine. Autofahrten genießt er und kann im Wagen auch allein gelassen werden. Im Haus bleibt er ebenfalls brav einige Stunden allein, ohne zu bellen oder umzudekorieren. Außerdem ist er der perfekte Reisebegleiter. Schon nach kurzer Zeit kann man ihn auch mal im Hotelzimmer alleine zurücklassen, ohne dass es zu Problemen kommt.

Sonny ist ein anhänglicher, liebevoller OEB, der eine sehr enge Bindung an seine Bezugspersonen aufbaut und sehr genügsam ist. Er ist kein Anfängerhund und braucht unbedingt einen souveränen Halter, der ihm konsequente, souveräne und sichere Führung geben kann. Sonny geht lieber von sich aus auf Menschen zu und mag es nicht, bedrängt zu werden. Er schnappt nicht, zeigt in solchen Situationen aber ein deutliches Meideverhalten (Wegdrehen, Weggehen, über die Lefzen lecken etc.). Wenn man ihm Zeit gibt und ihn einfach von alleine kommen lässt, ist er ein absoluter Schatz und hängt sehr am Menschen.

Als aktiver Hund braucht Sonny Menschen, die ihn geistig und körperlich fordern. Er ist impulsiv und hat seine Kraft nicht immer völlig unter Kontrolle. Auf Zerrspiele und Beutespiele sollte im Großen und Ganzen verzichtet werden. Er schreddert begeistert Kartons, liebt Suchspiele, Futterdummysuche und aufregende Spaziergänge durch Wald und Wiesen. Diese sollten auch ein wenig gestaltet werden, damit er vor Langeweile nicht auf eigene Ideen kommt. Sonny lebt derzeit eher ländlich, kennt jedoch das Stadtleben von seinen vorherigen Besitzern.

Bei der tierärztlichen Untersuchung inkl. Röntgen waren keine Auffälligkeiten zu erkennen, auf das Durchchecken des Bewegungsapparates auf Schmerzen hat Sonny nicht reagiert. Bei Überbelastung neigt er jedoch zu Lahmheiten. Dies zeigt sich besonders dann, wenn er viel herumgehüpft ist oder mit Spielzeug harte Stopps eingelegt hat. Bei Bedarf bekommt er Medikamente und muss einige Tage geschont werden. Fließende Bewegungen (Joggen, am Rad laufen etc.) sind für ihn das Richtige.

Ein aktuelles Blutbild sowie eine Schilddrüsenuntersuchung bestätigen seinen guten Gesundheitszustand.

Vermittlung zu den im Tierschutz üblichen Bedingungen mit Vor- und Nachkontrolle, Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr. Keine Zwinger- oder Außenhaltung, kein Schutz- oder Wachdienst.

Grazi
28.07.2015, 18:12
Auf Rückfrage hat eine TS-Kollegin erfahren, dass die Halterin Sonny wohl privat weitervermittelt hatte und er dann von den neuen Haltern eingeschläfert worden ist.... :(

Immer noch fassungslos, Grazi

Peppe
28.07.2015, 19:05
Welcher Tierarzt macht denn sowas ?

sina
28.07.2015, 22:36
Sprachlos lese ich es.:traurig:
Gute Reise Sonny:(

Grazi
28.07.2015, 23:29
Leider weiss ich noch keine Details...aber ich hoffe, über die Vorbesitzerin mehr rauszubekommen... :(

Seufzend, Grazi

Conti Inca
29.07.2015, 08:58
Oh mein Gott... der Drops ist das gleiche Baujahr wie meine Inca. :(

bx-junkie
29.07.2015, 11:28
unfassbar :( RIP Schätzchen und ich hoffe deine Mörder bekommen das was sie verdienen...

Impressum - Datenschutzerklärung