PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starke Schmerzen im Rücken


Wum & Wendelin
01.05.2014, 07:41
Hallo ihr Lieben, mal wieder ich... Olli hat ja schwere HD mit Arthrose, behandlungsbedürftig seit 1,5 Jahren. Die Schmerzen wurden jetzt immer schlimmer, er bekommt inzwischen als Dauermedikament Trocoxil (ich weiß, es ist umstritten, aber ihm half es bisher sehr gut, ohne Nebenwirkungen). Jetzt sind die Schmerzen aber so schlimm, und zwar im gesamten Hund (so würde ich es tatsächlich beschreiben), dass er starkt schont, humpelt, hinten hoppelt und das rechte Hinterbein zur Seite schiebt, wenn er sitzt. Ich war bei unserer TÄ, sie hat ihm was gespritzt (ich war gestern so aufgeregt, dass ich euch nicht sagen kann, was) und etwas für den Magen mitgegeben, wir müssen heut Mittag wieder hin. Heute morgen war alles wie gehabt, aber inzwischen läuft er besser, das Humpeln war eben weg. Ich habe gestern mit einer Tierheilpraktikerin telefoniert, sie will am 15. zu uns kommen, um ihm Blutegel zu setzen. Sie hörte sich toll an, also von dem was sie sagte, wie sie es sagte. Es geht leider nicht vor dem 15., da wir weg fahren. Ich möchte einfach nun wissen, ob jemand von euch Erfahrungen mit dieser Art von Therapie hat und wenn ja, was es bewirkt hat, hat es geholfen? Was habt ihr noch für Ideen? Er bekommt zusätzlich Gluco Chon (für die Gelenkschmiere). Ansonsten ist er bisher organisch total fit... ist halt ein alter Herr geworden mit 9 Jahren, aber eigentlich gut drauf und fröhlich, so wie ich das beurteilen würde. Ich bin für jeden Tipp dankbar. :lach4:

Scotti
01.05.2014, 08:45
Was ist das fuer ein Medikament ?Blutegel sind toll, aber bei Blutverduennenden Medikamenten kontraindiziert.

Sleepy
01.05.2014, 08:48
Ich kenne mich nicht mit Blutegeln beim Hund aus, habe aber eine bekannte die sich regelmäßig blutig schröpfen lässt (hat ja den ähnlichen Effekt). Sie hat auch immer wieder starke Rücken-/ Nackenschmerzen, und bei ihr hilft das Schröpfen super, es werden dabei viele Schlacken ausgeleitet.
Allerdings kombiniert sie das Schröpfen mit Tiefengewebs-/ Triggerpunktmassagen.

Ich kenne Hunde mit HD, da haben entsprechende Massagen gut geholfen, zumindest unterstützend, allerdings denke ich, hätte man damit vermutlich schon im Anfangsstadium beginnen müssen, um die Arthrosebildung aufzuhalten.

Was ich auch schon gehört hab für Mensch UND Tier: Hyaluronsäurekapseln gegen Arthrose/ Gelenksschmerzen! Soll auf lange Sicht eingenommen gut helfen, da es den Gelenkknorpel stärkt und aufbaut, der sich ja bei der Arthrose abgenutzt hat.

Wum & Wendelin
01.05.2014, 08:50
Was er gestern bekommen hat, werde ich heute genau fragen... meine TÄ ist sehr speziell und wie gesagt, gestern war ich ziemlich fertig. Trocoxil ist ist ein nichtsteroidales Antiphlogistikum (NSAID), man soll es nur 6 Monate geben, aber wir haben uns nun darauf verständigt, es ihm dauerhaft zu geben, da andere Medis nach kurzer Zeit keine Wirkung mehr zeigten und wir ja möchten, dass er relativ schmerzfrei ist- machen wir uns nix vor: nur weil er besser läuft, heißt das ja nicht, dass er schmerzfrei ist. Ich werde dann heute Mittag berichten, welche Medikamente es gewesen sind.

Scotti
01.05.2014, 08:52
Hab gesehen, Cox Hemmer. Ich wuerde, waere es mein Patient da den Ta informieren dass ich egel wegen der erhoehten Blutungsgefahr. Ansonsten helfen Egel Scotti immer super. Man kann zusaetzlichnoch viel machen, Homoeo, Phyto, Mykotherapie und Akupunktur. Ichdruecke euch die Daumen. Habt ihr eine gute Physio?

Wum & Wendelin
01.05.2014, 08:57
Danke schon mal für die Antworten. Ok, ich werde ihr das dann gleich noch sagen. Ich war hier bisher noch bei keiner Physio. Die einzige, die ich hier in der Umgebung kenne, sagt mir nicht so zu und ich wollte nicht einfach irgendwo hin rennen. Mit der Heilpraktikerin hatte ich gestern schon besprochen, dass er Trocoxil bekommt, sie kannte das Medikament. Sie macht verschiedene Sachen, ist aus Hamm, vielleicht kennt sie jemand? Frau Wilde.

Scotti
01.05.2014, 09:10
Es gibt soooo viele. Wo hat sie gelernt?

Wum & Wendelin
01.05.2014, 13:24
So, bin zurück. Die TÄ hat Schmerzmittel & Entzündungshemmer gespritzt. Gegen Egel spricht also nichts, sie hat aber keine Erfahrung damit. Wir sollen morgen wieder kommen- z.Zt. geht es ihm besser- immerhin.

Sister Sunshine
02.05.2014, 05:58
moin,
unser alter BM hatte auch HD. Ich hatte immer Grünlippmuschelextrakt zum Futter vorbeugend gegeben und wenn er Schmerzen hatte, hat er aus der Humanmedizin Novamin-Tropfen bekommen und wir haben (auch im Sommer) den Ofen angemacht und er hat sich dann immer davor gelegt. Allerdings ist das Novamin wohl nicht als Dauermedikation geeignet. Aber es war eine günstige Alternative wenn es mal akut war.

Wum & Wendelin
02.05.2014, 06:12
Danke schön, Grünlippmuschel bekommt er in Form von Gluco Chon auch. Novamin sind verschreibungspflichtig... und wir keine Ärzte...

Sister Sunshine
02.05.2014, 07:02
ja, unser Hausarzt hat es uns immer verschrieben. Aber das ist dann natürlich auch so eine Sache wie man mit seinem Arzt klarkommt. Hier aufn Dorf ist das alles ein bißchen einfacher. :-)

Wum & Wendelin
02.05.2014, 07:30
ach so, ok :-) weiß ich bescheid.

Nicol
02.05.2014, 20:33
Habt ihr schon Teufelskralle probiert?
Ich benutze beim CC das Pulver von Lunderland wegen Knieschmerzen nach TAA bei KBR.
Er mußte vorher immer Previcoxx nehmen, um einigermaßen zu laufen. Nebenwirkungen waren schon arg. Obwohl nix davon im Beipackzettel stand, hatte er vor allen psychische Veränderungen!
Jetzt ist es fast super mit seiner Beweglichkeit!

Wum & Wendelin
02.05.2014, 21:10
Ja Nicole, er bekommt Teufelskralle, allerdings in Kapselform.

sina
02.05.2014, 22:20
Ich habe mal eine Frage zu den Grünlippmuschekapseln.
Ich nehme sie selber, kann ich die auch dem Calle geben oder müssen es Kapseln speziell für den Hund sein?

Sorry fürs Unterbrechen!:sorry:

Wum & Wendelin
02.05.2014, 22:29
Also Olli bekommt Gluco Chon und das sind auch Kapseln für Menschen, ich gebe sie ihm ins Futter. Was soll daran anders sein als an denen speziell für Hunde, außer der Preis? Welche nimmst du denn? Hast du mal google befragt?

Scotti
03.05.2014, 06:21
Sina, das ist wurst.
Wichtig ist nur dass du darauf achtest dass wirklich viel Grünlipp und keine Füllstoffe drin sind und dass es Ware ist die auf Schadstoffe getestet ist. Billige Grünlippprodukte sind häufig aus Quellen die sehr mit Quecksilber belastet sind.
Ich habe ich da mal fast mit Lupovet gehabt, da die für mein geliebtes Structum OPC kein Zertifikat rausgeben wollen, sondern nur sagen dass die Vorschriften eingehalten werden und dann leicht frech wurden.
Das reicht mir nicht. ;)
Schau mal bei Makana. Die müssten das in guter Qualität haben.

Nicol
03.05.2014, 18:21
Ja Nicole, er bekommt Teufelskralle, allerdings in Kapselform.

Bei den Kapseln, mit denen ich auch anfing, habe ich keinen Erfolg gehabt!

Scotti
03.05.2014, 18:59
Ich kann dir auch sehr von mykotroph die Mischung Reishi/Weihrauch ans Herz legen. Aber einschleichen.

sina
03.05.2014, 22:09
Wichtig ist nur dass du darauf achtest dass wirklich viel Grünlipp und keine Füllstoffe drin sind und dass es Ware ist die auf Schadstoffe getestet ist. Billige Grünlippprodukte sind häufig aus Quellen die sehr mit Quecksilber belastet sind.

Danke Scotti!:lach4:
Ich nehme Grünlipp von Sanct Bernhard
Neuseeländische Grünlippmuscheln (Perna canaliculus) sind reich an Glycosaminoglykanen (GAG), die beim Menschen natürlicherweise im Bindegewebe, den Gelenkknorpeln und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“) vorkommen.

Jede Kapsel enthält 500 mg reines Grünlippmuschel-Konzentrat.


Produktinfo als PDF herunterladen (55 KB)



mehr Informationen
Fragen?
Persönliche Beratung

Zutaten: Grünlippmuschel-Konzentrat (82,9%), Gelatine, Trennmittel Magnesiumstearat.
Jede Kapsel enthält 500 mg neuseeländisches Grünlippmuschel-Konzentrat.

Verzehrsempfehlung: Täglich 2-3 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit schlucken.
mg pro Kapsel pro Tagesdosis
(= 3 Kapseln) pro 100 g Kapseln
Grünlippmuschel-Konzentrat
500 mg 1500 mg 82,9 g
Glycosaminoglykane
12 mg 36 mg 2 g

noch keine Empfehlung der EU zum Tagesbedarf nach RDA vorhanden



Calle mag plötzlich nicht mehr aufs Sofa springen und hat heute Paul richtig in die Schranken gewiesen als der zu aufdringlich wurde, das kenne ich sonst nicht von ihm.
Heute Abend habe ich ihm 3 Arnica D6 gegeben, hoffentlich hilft das.

Es ist immer wieder hilfreich hier im Forum zu lesen und zu fragen denn jeder hat andere Erfahrungen mit Medis gemacht.

Scotti
04.05.2014, 07:46
Denke dabei bitte auch an die Bandscheiben.

Grazi
10.05.2014, 18:38
Wir egeln zwar zur Zeit auch, doch an einem anderen "Einsatzgebiet".

Bei starken (chronischen) Schmerzen im Bewegungsapparat haben wir aber sehr gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht. Da aber bitte darauf achten, dass ihr einen THP oder TA habt, der auch wirklich weiss, was er tut.

Drücke die Daumen, dass ihr dem Dicken helfen könnt!

Grüßlies, Grazi

Wum & Wendelin
14.05.2014, 12:01
Danke schön, Grazi.
Mein Problem ist ja eben auch- wie erkenne ich denn einen "guten" THP? Ich habe selbst keine Erfahrungen und kenne hier eben auch niemanden, der mit seinem Tier zu einem HP geht.
Jetzt bin ich aber auch schon wieder verunsichert, ob das tatsächlich eine so gute Idee ist, denn Olli hat Phenylbutazon und L-Polamivet bekommen und bei dem ersten hab ich gelesen, dass eine NW die Blutungsneigung ist.
Hab eben versucht die THP zu erreichen, ist mir aber auch nicht gelungen. Momentan geht es ihm ganz gut, also er läuft nicht rund, aber er humpelt auch nicht.

Scotti
14.05.2014, 12:10
Bei Gabe von Phenylbutazon würde ich selber nicht egeln, geht aber evtl wenn es in Zusammenarbeit THP/Ta ist.

flitzer
14.05.2014, 13:28
Jetzt bin ich aber auch schon wieder verunsichert, ob das tatsächlich eine so gute Idee ist, denn Olli hat Phenylbutazon und L-Polamivet bekommen und bei dem ersten hab ich gelesen, dass eine NW die Blutungsneigung ist.
.

Das sind aber beides Hammermedikamente:traurig:

Bei www.vetpharm.uzh.ch findest du alle Nebenwirkungen dazu, Phneylbutazon ist gefährlich für Hunde und sollte gar nicht gegeben werden!!!!
L-Polamivet ist ein Narkosemittel, warum wurde das gegeben?

Hast du mal über Goldimplantate nachgedacht, die können helfen?

Scotti
14.05.2014, 13:59
Das lass mal den TA entscheiden was der Hund bekommt oder was nicht und warum.
Das kannst du, ohne den Hund zu kennen überhaupt nicht beurteilen. ;)

Wum & Wendelin
14.05.2014, 14:00
Ja, ich weiß, dass das heftige Medis sind. Da er aber kurz bevor die Schmerzen wieder schlimmer (oder für uns ersichtlich) wurden noch Trocoxil bekommen hat, hat man nicht so viele Möglichkeiten. Welche Wahl haben wir? Diese Medikamente nicht geben, dafür unerträgliche Schmerzen. Ich kenne diese Seite und habe natürlich auch dort nachgelesen.
Von Goldakku halte ich nichts. Wir haben das bei meinem alten Hund gemacht, unserer Ansicht nach hat es keinen Erfolg gebracht.

Wum & Wendelin
14.05.2014, 14:03
Danke Steffi! ;)

Scotti
14.05.2014, 14:03
Bei Scotti hat die Goldakupunktur gut geholfen, der war allerdings auch erst 3 oder so.
Dein Hund ist ja nun schon bedeutend älter, da würde ich mit einer Narkose auch aufpassen.
Vielleicht erreichst du die THP ja noch.

Gerne. ;)

Wum & Wendelin
14.05.2014, 14:16
Von einer Narkose hat unsere TÄ dringend abgeraten- da sind wir (also TÄ und ich) absolut einer Meinung.

flitzer
14.05.2014, 18:36
Das lass mal den TA entscheiden was der Hund bekommt oder was nicht und warum.
Das kannst du, ohne den Hund zu kennen überhaupt nicht beurteilen. ;)

Muss man einen Hund persönlich kennen, um zu wissen, dass Phenylbutazon Gift ist für Hunde?;)
Und es soll auch Tierärzte geben, die immer noch empfehlen, jedes Jahr gegen Tollwut zu impfen. Genauso wie es Tierärzte gibt, die sich mit bestimmten Medikamenten nicht auskennen:lach3:

Wum & Wendelin
14.05.2014, 18:53
Worum geht es dir eigentlich?
Meine Frage, am Anfang des threads, war doch eindeutig gestellt! Ich wollte wissen, ob jemand Erfahrung mit Blutegeln hat. Und ob mir jemand einen THP empfehlen kann. Ich bin selbst 3 x 7 und finde mich im Internet zurecht, außerdem kann ich lesen. Ich hab zu deinem post auch etwas geschrieben, also frage ich mich, was diese Antwort nun soll? :hmm:

Muss man einen Hund persönlich kennen, um zu wissen, dass Phenylbutazon Gift ist für Hunde?;)
Und es soll auch Tierärzte geben, die immer noch empfehlen, jedes Jahr gegen Tollwut zu impfen. Genauso wie es Tierärzte gibt, die sich mit bestimmten Medikamenten nicht auskennen:lach3:

Scotti
14.05.2014, 18:54
FLitzer, Nö, aber man sollte den Hund kennen und beurteilen können um empfehlen zu können was er braucht und was nicht.
L-Polamidon ist im Übrigen nicht nur ein Narkosemittel, sondern wird auch bei starken Schmerzen angewand. Und Phenylbutazon ist ein potentes Schmerzmittel bei schweren Schmerzen.
Manchmal geht es nunmal nicht anders, das kann man aus der Entfernung nicht beurteilen.

Suse, Wegen der Egel schreib mir bitte nochmal deine PLZ.

flitzer
14.05.2014, 19:01
Worum geht es dir eigentlich?
Meine Frage, am Anfang des threads, war doch eindeutig gestellt! Ich wollte wissen, ob jemand Erfahrung mit Blutegeln hat. Und ob mir jemand einen THP empfehlen kann. Ich bin selbst 3 x 7 und finde mich im Internet zurecht, außerdem kann ich lesen. Ich hab zu deinem post auch etwas geschrieben, also frage ich mich, was diese Antwort nun soll? :hmm:

Na ganz einfach. Bei phenylbutazon sind viele Todesfälle bekannt beim Hund. Hast du in dem link dann doch gestimmt gelesen.
Und darauf wollte ich hinweisen.
Potentes Schmerzmittel? Da gibt es sicher welche, die auch gut wirken, und nicht so drastische Nebenwirkungen haben.

Wum & Wendelin
14.05.2014, 19:04
Meine Güte flitzer, ich hab dazu doch was geschrieben- bist du Tiermediziner? Ich vermute mal NEIN, weil sonst hätte sich dein post erübrigt.
Ich wollte keine Meinung zu den Medis, die mein Hund bekommen hat, sonst hätte ich danach gefragt.

Scotti
14.05.2014, 19:05
Flitzer, jetzt wieder back to topic bitte.

flitzer
14.05.2014, 20:09
Auf lebensgefährliche Nebenwirkungen von Medikamenten wie Phenylbutazon sollte man schon hinweisen, oder?
Dazu braucht man auch kein Tierarzt zu sein;)

Wum & Wendelin
14.05.2014, 20:11
Florentine... du nervst! :D

flitzer
14.05.2014, 20:27
Ach weisst du, was mich alles nervt;)
Hauptsache, der eine oder die andere ist vor Phenylbutazon gewarnt, dann hat es sich schon gelohnt.
Ignoranz ist gefährlich:hmm:

Scotti
14.05.2014, 20:31
Back to topic!

heder
15.05.2014, 08:27
Das sind aber beides Hammermedikamente:traurig:

Bei www.vetpharm.uzh.ch findest du alle Nebenwirkungen dazu, Phneylbutazon ist gefährlich für Hunde und sollte gar nicht gegeben werden!!!!
L-Polamivet ist ein Narkosemittel, warum wurde das gegeben?

Hast du mal über Goldimplantate nachgedacht, die können helfen?

Ähhh, l-polmivet ist ein morphinartiges Analgetikum zur Schmerzausschaltung und kein alleiniges Narkosemittel. Es hat eine, wenn richtig dosiert, leicht ruhigstellende Wirkung, die bei entsprechender Amnamese auch erwünscht ist.
Beachten sollte man aber, das es keine Ursachen bekämpft, sondern nur unterstützend bei akuten Schmerzen eingesezt werden sollte.

Phenylbutazon als Antireumathikum sollte eigentlich immer die letzte Wahl sein.

Wum & Wendelin
15.05.2014, 09:17
Danke Steffi & Heinz!
Sag mal Florentine, ganz ehrlich, merkst du eigentlich noch irgendwas??? Ich habe Angst, dass ich meinen Hund einschläfern lassen muss, weil die ganzen Medis, die er bekommt, nicht mehr wirken und du lässt wirklich unqualifizierten Dünnsch* von dir, dass es einem fast die Schuhe auszieht! Vielleicht solltest du mal alles lesen, bevor du anfängst, zu allem eine Meinung zu haben! Du machst mich echt wütend! :stupid:

flitzer
15.05.2014, 16:46
Eigentlich war ja back to topic angesagt.
Aber wenn du dich nicht dran halten willst, bitteschön: deine Beleidigungen kannst du dir sparen, was ich gepostet habe, stimmt. Wenn du den link der Universität für Kleintiere nicht lesen willst, dein Problem.

Es macht mich wütend, wenn jemand so ignorant ist:(

Grazi
15.05.2014, 20:30
@flitzer: Du hast deinen Standpunkt nun mehrfach überdeutlich zum Ausdruck gebracht und setzt dich wiederholt gegen eindringliche Bitten der Themenerstellerin und einer Moderatorin hinweg.

Damit ist jetzt Schluss.

Solltest du erneut auf der Wahl der Medikamente rumhacken und/oder (wie im letzten Post) persönliche Beleidigungen schreiben, folgen administrative Konsequenzen.

@ Wum & Wendelin: Lass' dich bitte nicht weiter verunsichern. Du hast mit dem TA deines Vertrauens die Medikation abgesprochen und bist auch über mögliche Konsequenzen informiert. Natürlich sind die Medis heftig, aber man muss immer bedenken, wie die Alternativen aussehen. Und wenn die Alternative massive Schmerzen sind und eine stark herabgesetzte Lebensqualität, dann fällt es MIR nicht schwer, mich auch für ein umstrittenes Medikament zu entscheiden. Auch auf die Gefahr hin, dass ich damit die Lebensdauer meines Lieblings verringere.

Vega bekam von 06/2012-01/2013 PhenPred (Phenylbutazon + Prednisolon), obwohl es nicht als Dauermedikation gedacht ist und meine TA es normalerweise maximal für die Dauer einer Woche verschreibt. Da aber kein anderes Schmerzmittel mehr wirkte (Rimadyl, Previcox, Onsior & Konsorten), hatten wir keine Wahl.

Da Vega unter dieser Medikation massiv Muskulatur abgebaut hat, bekommt sie seit 01/2013 Arthrisel (Phenylbutazon)... wir hatten dieses "Gift" auf eine Erhaltungsdosis runterdosiert, mussten es mittlerweile aber wieder hochschrauben.

Blutwerte sind immer noch ok (obwohl Vegas Nieren extrem empfindlich sind). Ihr geht es gut. Und das ist für mich die Hauptsache.

Ob du es unter dieser Medikation riskieren kannst, Blutegel anzusetzen, solltest du mit THP und TA in Ruhe durchsprechen.

Ich würde auf jeden Fall aber noch einem guten Akupunkteur suchen (wir haben das Glück, eine TA an der Hand zu haben, die nach TCM arbeitet). Also nicht jemand, der mal ein paar Wochenend-Kurse belegt hat. ;)

Evtl. solltest du mal bei der "Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin" (http://www.ggtm.de) nachfragen, ob die dir in deiner Nähe jemanden nennen können.

Grüßlies, Grazi

Wum & Wendelin
15.05.2014, 21:39
Danke Grazi :) auch für den link und deine ausführliche Beschreibung- ich werde morgen mal in Ruhe schauen, hab aber schon in der Nähe TÄ (sogar mehrere) entdeckt!
Alles Gute für Vega!

flitzer
16.05.2014, 11:01
@ grazi

soso, und das hier: unqualifizierten Dünnsch* ist natürlich keine Beleidigung:shake:
Das lässt du dann unkommentiert so stehen?

Grazi
17.05.2014, 03:44
Ja. Denn dein unsensibles Generve durfte bislang auch stehen bleiben und Suses Post war lediglich die irgendwann entnervte Reaktion darauf.
Und damit EOD.

Gruß, Grazi

Wum & Wendelin
04.06.2014, 05:50
Guten morgen!
Ich wollte mal eben einen Bericht abgeben, wie es uns ergangen ist. Die Blutegeltherapie haben wir erstmal gelassen aufgrund er Medis, die Olli bekommen hat, außerdem hat sich die Therapeutin nicht gemeldet :( Vielleicht ist es ja Fügung des Schicksals und sollte so sein. Dafür habe ich ein paar nette Menschen kennen gelernt ;) U. a. habe ich ein Bernsteinhalsband bekommen, ein selbst gemachtes Halsband, in dem Bernsteine eingeargeitet sind. Diese sollen gegen Arthroseschmerzen helfen, wer Interesse hat, kann ja mal googlen. Außerdem soll es auch noch gegen Zecken helfen, was natürlich ein toller Nebeneffekt ist. Das Halsband ist allerdings erst gestern angekommen, also kann ich noch nicht sagen, inwieweit ich die Wirkung bestätigen kann. Auf alle Fälle kann es nicht schaden und sieht auch noch hübsch aus :blume:
Mit unserer TÄ haben wir besprochen, dass wir Trocoxil noch einmal probieren, also die Behandlung fortsetzen, weil sie sich sicher war, dass ihm das hilft. Wir sind ihrem Rat gefolgt, bisher geht es ihm ganz gut. Die Sonne tut ihm gut, er spielt sogar manchmal. Hatte ich erwähnt, dass ich eine Vermiculite Kur mit ihm mache? Ansonsten, so die TÄ, ist er top fit: Herz ist absolut super, alles bestens, nur die sch* Knochen.
Nächste Woche folgt unser großer Urlaub, also bitte nicht wundern, wenn ich dann nicht antworte- wir werden dann bis Anfang Juli weg sein. Haben uns für Nord-/ Ostsee entschieden und hoffen, mit dem Wetter kommt Olli gut zurecht!
Danke nochmal an alle, die mit gefiebert haben und mir mit Ohr und Tat zur Seite standen. Das hat mir sehr gut getan! Viele liebe Grüße von uns :16::lach4:

Scotti
04.06.2014, 06:58
Schön dass ihr so nette Menschen kennengelernt habt, Vermiculite wirkt sehr gut.
Das mit der Therapeutin ist schade, aber wirklich, wer weiss wofür es gut war.
Einen schönen Urlaub!

Sanny
04.06.2014, 11:03
Wir wünschen ebenfalls einen schönen Urlaub!
Und hoffen, dass er Olli mindenstens genauso gut tut, wie euch ;)

Wum & Wendelin
04.06.2014, 12:20
Steffi, damit meinte ich auch dich ;)
Und danke, Sanny & Steffi!

Scotti
04.06.2014, 12:44
Oh, danke. :) *freu*

Wum & Wendelin
04.06.2014, 14:08
Oh, danke. :) *freu*:ok:

Impressum - Datenschutzerklärung