PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bullmastiff Infos


eve82
21.04.2014, 14:14
Hallo Zusammen,
schau mich ja nach einen Bullmastiff Züchter um bzw hab ich vielleicht auch schon einen und würde gerne von Haltern Infos bzw ihre Erfahrungen wissen,hab schon Bücher zu der Rasse gelesen doch nach dem kann man meiner Meinung nicht 100% gehen. Laut Buch ist es eine sehr ruhige und selbstsichere Rasse ,habe jetzt aber schon öfter gelesen das es viele gibt was Unsicher sind ,hoff hier gibt es Halter die mal mehr Aufschluss geben können.

Mein 2.AB Rüde der vor kurzen eingeschläfert werden musste(Bandscheiben):traurig: ,hatte auch ein heftiges Unsicherheitsproblem mit Aggression und das möchte ich nun nichtmehr haben. Wurde mir auch gesagt das die Rasse sehr selbstsicher ist und wo die ganzen Probleme anfingen erfuhr ich dann genau das gegenteil...Die Bullmastiff die ich erlebt habe waren total cool drauf....Bin mal gespannt auf eure Aw...

Hoff ich hab alles verständlich geschrieben haha:kicher:

Marti
21.04.2014, 16:48
Habe einen absolut selbstsicheren AB (bald 8 Jahre) und eine 9,5 Monate alte Bullmastiff-Hündin, welche ebenso selbstsicher, aber wesentlich führerweicher ist. Beide begegnen Menschen, Geräuschen und Alltagssituationen neugierig und freundlich. Zurückhaltend, ängstlich oder aggressiv zeigt sich keiner von beiden. Einzige Außnahme sind bei meinem AB gleichgeschlechtliche, gleichgroße Hunde, die kann er nicht ausstehen. Allerdings lässt er sich problemlos an ihnen vorbeiführen, selbst wenn diese ihn anprollen (ohne Leine würde er sie jedoch fressen). Die BM-Hündin ist noch zu jung, um dahingehend Aussagen treffen zu können (beide Elternteile sind allerdings verträglich).


Bei den AB´s ist die Unsicherheit leider kein seltenes Phänomen. Bei den BM´s gibt es auch unsichere Exemplare, allerdings nicht in dem Außmaße, wie bei den AB´s.
Ich würde mir an deiner Stelle die Eltern genaustens anschauen und am besten nicht nur auf dem Grundstück des Züchters, sondern auch beim Spaziergang.

BM´s sind im Durchschnitt ruhiger und gelassener als AB´s, allerdings gibt es auch Außnahmen. Ich finde beide Rassen toll, aber es gibt es bei beiden Rassen nicht viele Züchter, von denen ich mir einen Welpen kaufen würde.

Gruß
Marti

blue
21.04.2014, 16:53
Züchter-Angaben und Lob oder Kritik zu Züchtern bitte nur über PN ....

eve82
21.04.2014, 17:06
Züchter-Angaben und Lob oder Kritik zu Züchtern bitte nur über PN ....
hmmmm
Hat niemand über einen namentlichen Züchter gesprochen sondern generell ,ich kann ja nicht einfach wem anschreiben wenn ich Infos zu einer Rasse möchte??
Vorallem wenn ich neu bin und niemanden kenne...

eve82
21.04.2014, 17:11
@Marti
Danke für dir Info´s
Ja leider weil das ein weitverbreitendes Problem ist mit der Unsicherheit,bin ich auch von der Rasse abgekommen...Garantie gibt es eh nie..

Mit dem Spaziergang hab ich mir eh schon gedacht ,den im eigen Revier ist der Hund immer anders als ausserhalb,ob das aber ein Züchter auch macht?
Naja probieren kann man es ja ...

Grazi
21.04.2014, 19:11
hmmmm
Hat niemand über einen namentlichen Züchter gesprochen sondern generell ,ich kann ja nicht einfach wem anschreiben wenn ich Infos zu einer Rasse möchte??
Vorallem wenn ich neu bin und niemanden kenne... Das war an Hinweis an die Altuser. Wer dir einen Züchter empfehlen möchte (oder von einem abraten), darf das lediglich per PN machen.

Grüßlies, Grazi

Marti
21.04.2014, 19:15
Also wenn ein Züchter etwas dagegen hätte, würde mich das zumindest skeptisch machen.

eve82
21.04.2014, 19:16
Das war an Hinweis an die Altuser. Wer dir einen Züchter empfehlen möchte (oder von einem abraten), darf das lediglich per PN machen.

Grüßlies, Grazi

Haha ok :ok:

Lee-Anne
21.04.2014, 21:42
Ich sehe es wie Marti, sollte dir ein Züchter „diesen einen Wunsch“ schon nicht erfüllen, eben aufgrund deiner Vorerfahrungen, würde mich das auch skeptisch machen.

Schau dich bitte genau um, schaue die Stammbäume gründlich nach und achte auf eventuelle Geschwister-bzw. Inzest-Verpaarungen. Schaue dir die Eltern, und wenn möglich noch Großeltern, genau an. Und bitte auch die Untersuchungsergebnisse, HD, ED, und sonst was.

Schaue dir an wie die Hunde dort leben (müssen), wie und wo sie aufgewachsen und groß geworden sind. Was sie bisher kennen gelernt haben und wie sie auf Neues zugehen.

Und sollte kein passender „Kandidat“ dabei sein, dann gibt es ja immer noch ganz großartige, fertig entwickelte, oft „sehr coole“ Nothunde.

Ich hatte zwei BMs. Einen Welpen, allerdings nicht aus Europa, und eine Nothündin, die in England geboren wurde.

Von Unsicherheit bei beiden keine Spur. Von meinem „Afrikaner“ glaube ich mittlerweile, dass er vom Wesen her mehr von einem Mastiff hatte.

Ich kann dir leider keinen Züchter empfehlen (auch nicht per PN). Bei denen, die ich mir hier angeschaut habe, würde ich persönlich niemals einen Hund kaufen. Doch wie gesagt, ich habe nicht alle angeschaut, und vielleicht findest du ja die „Nadel im Heuhaufen“.

Mir persönlich sind die meisten deutschen/europäischen BMs einfach zu groß, zu schwer und zu kurznasig.

Solltest du „DEN“ BM-Züchter gefunden haben, würde ich mich über eine Info echt tierisch freuen.

Viel Glück bei der Suche und, vielleicht wird es ja doch eine „coole Nothund-Socke“ ;-)

Do khyi
22.04.2014, 11:21
Sie sind gute Wachhunde aber dadurch dass Sie dafür gezüchtet wurden Eindringlinge nur auf der Stelle zu halten ohne Sie zu verletzen sind Sie , wenn nun nicht gerade auf ihrem eigenen Territorium , zu Fremden relativ freundlich oder auch neutral.

katinka
22.04.2014, 11:29
:king:

Marti
22.04.2014, 13:30
Do Khyi: Du hilfst niemandem weiter, wenn du Dinge, die du irgendwo gelesen oder gehört hast, als eigene Erfahrungen darstellst. Wenn nach dem Wesen des Mopses gefragt wird, kannst du sicherlich weiterhelfen, ansonsten ist es allmählich eher nervig :hmm:

Leyana
22.04.2014, 14:17
Hm...ich finde es kommt sehr auf die Situation drauf an.

Mein BM ist schon unsicher, allerdings ist er auch erst zwei Jahre alt. In Situationen die ihm bekannt sind, ist er tatsächlich sehr cool und zuverlässig - bei Sachen die er nicht kennt ist er neugierig/unsicher und muss erst damit warm werden bzw sich davon überzeugen das von der Situation nichts böses ausgeht.

Der Schutztrieb ist auf jeden Fall nicht zu unterschätzen, wobei ich finde das ein BM auch da nie wirklich überzogen reagiert. Was mir aber durch Erzählungen (und eigene Erfahrung) deutlich wurde, ist die verbreitete Rüdenunverträglichkeit unter den BMs - da war es wurscht das wir in ner Welpenspielgruppe usw waren, mit einem Jahr wars mit dem "ich liebe alle Hunde" vorbei....

eve82
22.04.2014, 22:11
Danke für die vielen Aw.....

@Lee Anne

Werde mir deinen Rat auch gut Merken, wegen Not BM hab ich mir überlegt.Aber dann anders überlegt da ich es besser finde wenn meine Kids mit einen Welpen aufwachsen !
Werde wenn sich was tut sicher Melden bzw Berichten!

@Do khyi
Sowas hab ich schon wo gelesen,um das ist es mir auch nicht gegangen! Danke aber für die Info !

@Leyana
Also meine Arbeitskollegin hat ja auch einen Rüden und sie meinte er ist eher Vorsichtig in manchen Situationen,was ich gesehen habe war er im Geschäft etwas gestresst und Unsicher halt auch weil es ungewohnt ist.Sie meinte als Welpe war er ein richtiger Schisser das hat sich aber sehr gebessert,war deiner als Welpe auch so oder sind das die Pubertäts Phasen?
Wegen Rüden Problem ,werde ich nicht haben ! Hab beschlossen das ich mir diesmal eine Hündin nehmen werde (meine erste) ! Mal schauen wie es da mit der Verträglichkeit sein wird... hab auch vor dann wieder Hundeschule zu machen,wie ich gesehen habe machst du mit deinen auch Unterordung?


@all
Habt ihr auch alle Unterordung gemacht oder Fährte??
Hab gelesen das man die ersten 18Monate mit dem BM nicht zuviel Bewegung machen sollte wegen Bänder/Hd usw ,ok das ich keine 2Stunden Märsche gehen werde ist mir klar aber zb Welpenstunde oder Hundezone geht sich nicht mit 10Min nicht aus,wie habt ihr das gehandhabt ?

Na dann freu ich mich mal auf eure Antworten!

holgi
22.04.2014, 22:22
meinst du, hündinnen unter sich sind soviel besser? kenn da einige zicken aller rassen

eve82
22.04.2014, 22:33
meinst du, hündinnen unter sich sind soviel besser? kenn da einige zicken aller rassen
Nein der Meinung bin ich nicht,aber kann ich von meiner Erfahrung noch nicht sagen da ich keine hatte.

Bei meinen Rüden entscheidet meist die Sympatie,mit Langhaarigen Hunden kann er aber zu 90% garnicht,wieso auch immer!
Ich sag immer so,ich kann auch nicht mit jeden also muss das mein Hund auch nicht! :D:D

Leyana
23.04.2014, 05:32
ja, cooper war von welpe an so - allerdings sind unsicherheitsphasen auch ganz normal, die hatten auch die anderen BMs die ich kenne. aich das wehleidige verhalten beim tierarzt ist bei den BMs ganz oft da (laut einer befreundeten tierärztin die die Praxis eines "BM Spezialisten" übernommen hat).

Als wir ein schaukelpferd bekommen haben (mit gallopiergeräuschen *g*) hatte cooper zB den ersten tag angst, danach gings dann und der spuk war vorbei. detto das aufsprudelgeräusch beim sodastream (knallt.ja sehr laut) oder so ein kleiner bunter plastik-christbaum. erst große skepsis und dann die übliche ignoranz ;) Alles in allem werden diese Phasen tatsächlich immer besser, man merkt einfach das der hund länger braucht bis er erwachsen ist.

wir fangen mit UO erst an - derzeit machen wir den Kurs für die erste BH prüfung, aber cooper ist da sehr begeistert dabei. t

Sister Sunshine
23.04.2014, 09:08
Wir haben ja einen Second-Hand-BM hier über das Forum bekommen, als er ein Jahr alt war. Er ist im Vergleich zu unserem vorigen BM (auch Second-Hand, allerdings war der schon 2,5 Jahre) noch recht unsicher. Aber er ist ja auch noch recht jung und hat sich in der kurzen Zeit (5 Monate) gut gemacht und wir geben ihm die Sicherheit, die ihm fehlt. Am Anfang konnte ich nicht an einer befahrenen Straße mit ihm gehen, jetzt lassen ihn sogar LKW´s kalt. Aber liege ich da jetzt sehr falsch, wenn ich sage, dass das jeder Hund erstmal lernen muss? Und dass man als Rudelführer dafür zu sorgen hat, dass Unsicherheiten genomen werden?

Generell liebe ich BM´s und ich würde immer wieder einen Second-Hand Hund nehmen. Ich habe auch 3 Kinder und ich hab halt immer darauf geachtet, dass der BM mit Kindern aufgewachsen ist. Habe da mit meinen bisherigen beiden Mastiffs noch nie ein Problem gehabt. Im Gegenteil, für mich wäre ein Welpe ein Problem, weil ich eben noch die Kinder habe und berufstätig bin. Da wäre ich mit einem Welpen überfordert und könnte dem garnicht gerecht werden.

Unser BM ist trotz seiner Unsicherheit gerne der Meinung, er müsse die Leitung übernehmen, von daher spielt Unterordnung eine Rolle bei uns. Das war aber bei unserem vorigen nicht nötig. Glaube auch nicht, dass man sowas anhand einer Rasse dingfest machen kann. Generell kann ich aber eines sagen, BM´s sind tolle Begleiter, gerade mit Kindern. :)

katinka
23.04.2014, 14:35
:lach3:sooooo sehe ichs auch

Do khyi
23.04.2014, 15:16
Das ist aber meine eigene Erfahrung , jeden Bullmastiff den ich bis jetzt getroffen habe war freundlich...

Rocky
23.04.2014, 17:11
... ein bisschen unter die Arme greifen.

Soldaten haben bei uns im Garten auf dem Hügel ungefragt einen Funkmasten aufgestellt. Es war Sommer, die Terrassentür die ganze Nacht offen und der Rocky hat das wohl irgend einmal mitgekriegt und sich aus den Laken gequält.

Auf jeden Fall hat er die drei jungen Männer eine Stunde lang in Schach gehalten, die konnten keinen Schritt mehr tun! Irgendeinmal ging die Klingel und ein völlig aufgelöster Offizier bat um die Freigabe Rockys "Gefangener". Er hat ihnen nichts gemacht, er hat nicht gebellt, er war einfach da und die Jungs waren immerhin so schlau ihn nicht auf die Probe zu stellen!

Es gibt sie schon, diese "freundlichen Wächter", drauf verlassen dass die Geschichte immer so gut ausgehen wird, sollte man sich aber nicht!

eve82
23.04.2014, 19:41
Wir haben ja einen Second-Hand-BM hier über das Forum bekommen, als er ein Jahr alt war. Er ist im Vergleich zu unserem vorigen BM (auch Second-Hand, allerdings war der schon 2,5 Jahre) noch recht unsicher. Aber er ist ja auch noch recht jung und hat sich in der kurzen Zeit (5 Monate) gut gemacht und wir geben ihm die Sicherheit, die ihm fehlt. Am Anfang konnte ich nicht an einer befahrenen Straße mit ihm gehen, jetzt lassen ihn sogar LKW´s kalt. Aber liege ich da jetzt sehr falsch, wenn ich sage, dass das jeder Hund erstmal lernen muss? Und dass man als Rudelführer dafür zu sorgen hat, dass Unsicherheiten genomen werden?

Generell liebe ich BM´s und ich würde immer wieder einen Second-Hand Hund nehmen. Ich habe auch 3 Kinder und ich hab halt immer darauf geachtet, dass der BM mit Kindern aufgewachsen ist. Habe da mit meinen bisherigen beiden Mastiffs noch nie ein Problem gehabt. Im Gegenteil, für mich wäre ein Welpe ein Problem, weil ich eben noch die Kinder habe und berufstätig bin. Da wäre ich mit einem Welpen überfordert und könnte dem garnicht gerecht werden.

Unser BM ist trotz seiner Unsicherheit gerne der Meinung, er müsse die Leitung übernehmen, von daher spielt Unterordnung eine Rolle bei uns. Das war aber bei unserem vorigen nicht nötig. Glaube auch nicht, dass man sowas anhand einer Rasse dingfest machen kann. Generell kann ich aber eines sagen, BM´s sind tolle Begleiter, gerade mit Kindern. :)


Na das freut mich das es immer besser bei euch wird, naja das mit dem das der Rudelführer den Hund die Unsicherheit nehmen sollte,seh ich nicht ganz so da es bei manchen Hunden (meine Meinung nicht geht)Da kommt es schon auf die Eltern und Aufzucht auch drauf an!
Ist klar wenn ein Hund was nicht kennt das jeder drauf anders reagiert bzw auch erst daran gewöhnen muß oder es ihm auch einfach egal ist!

@Rocky
Das Gesicht bzw die Gesichter hätte ich gern gesehen!

holgi
23.04.2014, 20:11
wenn nicht der führer, wer dann?

eve82
23.04.2014, 20:41
Keiner,hab ich selbst erlebt bei meinen Rüden!
Wie gesagt da kommt es auf Elterntiere und Aufzucht auch drauf an,denn wenn die Mutterhündin extrem Ängstlich/Unsicher ist.Welpen dann ca mit 5Wochen der Mutter entfernt wird sind das für manche Hunde keine guten Voraussetzungen.Bzw für meinen nicht ,war extrem Unsicher was sich in Aggresion gegen jedes Lebewesen umgewandelt hat . Haben stark daran gearbeitet ,mal ging es besser mal schlechter doch das Gesamtverhalten ging nie weg....

Naja wie auch immer hab schon einige Info´s und eindrücke bekommen und will jetzt nicht den Rahmen mit dem Sprengen!

Heute war bei mir in der Arbeit eine BM Hündin, 8M total offenes und super Wesen.
Sie wird auch öfters vobei kommen auf das freu ich mich schon ;)

Gehen eure BM auch so gern Schwimmen?
Gibt es hier auch welche die Ihren Welpen gebarft haben?

Peppi
24.04.2014, 08:30
Huhu Eve,

jetzt muss ich auch nochmal meinen Senf dazu geben.

Du vergleichst gerade (Deine) Hunde aus schlechter Aufzucht mit einem "wünwchenswerten Züchter" einer anderen Rasse.

Ob das Sinn macht?
Unsicherheit ist beim AB sicher ein Thema, aber ich denke teilweise auch hausgemacht, bzw. teilweise fehlinterpretiert.

Unser "vermeindlich" unsicherer Rassevertreter, braucht seinen klaren Rahmen und feste Regeln. Nur zu der Chef-Thematik.

Wie auch immer...


Bedenke nur, dass der AB eine kleinere und leichtere Rasse ist und sicher nicht so anfällig für Gebäudekrankheiten wie solche Riesen.

Nicht, dass Du vom Regen in die Traufe kommst...

eve82
24.04.2014, 09:33
Kann schon sein das ich vielleicht nicht vergleiche doch wie ich hörte mit Unsicherheit, bin ich natürlich hell hörig geworden, deswegen hab ich auch alle fragen hier gestellt.

Naja von Gewicht her denke ich das es mit Hündinnen fast gleich sein wird.da meine Ab's ca 50kg haben. Gebaude Krankheiten was meinst du damit genau?
Das sie Hd und Ed anfällig sind was ich so gelesen hab, jeder möchte einen gesunden Hund haben denke ich aber Gewissheit kann man nie haben, jetzt mach ich nur nicht die Fehler die ich am Anfang mit Züchter Auswahl gemacht habe.
Für mich wäre aber nie in den Sinn gekommen meinen Dicken deswegen abzugeben obwohl mir sogar andere Züchter angeraten haben es wäre besser ihn einschläfern zu lassen.

Haben das beste daraus gemacht!

Ich weiss für mich das es ein BM werden wird ;)

Leyana
24.04.2014, 12:26
Cooper wurde von Welpe an gebarft - ist jetzt kein großer Unterschied, man muss halt das passende Verhältnis finden damit der Hund möglichst langsam wächst. Wenn man da wirklich motiviert ist sich reinzulesen (und zwar genauer), dann ist das schon machbar :)

eve82
26.04.2014, 20:04
Hab auch vor die kleine dann zu Barfen,nur muss ich mich mal mit dem auseinander setzen denn Welpe ist da ja schon anders als ausgewachsener Hund.
Hab meine 2auch über längere Zeit gebarft doch Jiro hat ein Harnstein Problem,deswegen dann aufgehört!

Kannst du mir ein Buch oder Links empfehlen wegen Welpen Barfen?
Denn wie du sagst das Verhältniss muss stimmen!

Leyana
26.04.2014, 20:34
ehrlich gesagt, nicht so wirklich *g* angefangen hab ich mit der website von dreihundenacht - und dann immer mit leuten geredet, die schon lange barfen, diverse foren durchstöbert usw..über welpen barfen hab ich auf jeden fall nichts spezielles gelesen.

ich glaub ich hab hier sogar mal geschrieben wie ich barfe, aber das is schon zu lange her *g* ich hab auf jeden fall ein anderes als das übliche verhältnis gebarft (weniger protein), getreidefrei und kohlehydratarm (kein reis zB). Das hat sich dann mit dem Alter relativiert, jetzt ist zB immer Reis dabei und ab und zu auch mal getreide.

eve82
26.04.2014, 20:47
Haha ok na vielleicht finde ich den Beitrag noch,hab eh noch Zeit zum belesen und suchen ;) Dankeee ;)

Peppi
27.04.2014, 04:53
http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/22648-welpen-barfen.html

In der Rubrik sind glaub ich 2000 Freds zum Barfen! ;)


Du musst nur unten "länger als 30 Tage" verändern!

eve82
27.04.2014, 06:08
http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/22648-welpen-barfen.html

In der Rubrik sind glaub ich 2000 Freds zum Barfen! ;)


Du musst nur unten "länger als 30 Tage" verändern!

Jup hab ich gestern schon gesehen, aber danke für die Infos
:ok:

heder
29.04.2014, 07:02
Pauschal kannst Du bei keinem Hund, egal welcher Rasse, vorhersagen, ob freunbdlich oder nicht. Und ein BM immer als souverän, ruhig und freundlich darzustellen, würde ich mal so nicht in den Raum stellen. es kommt immer darauf an, wie du deinen Hund erziehst und vor allem auch, ob er auch genügend von der Welt kennenlernt. Wir haben auch einen BM Rüden, der jetzt 3 Jahre alt ist. Er hatte so bis ca. 1,5 Jahre verschiedene Phasen, die abhängig von der jeweiligen Situation auch mal Unsicherheit, verbunden mit nach vorne gehen hervorgerufen hat. Wichtig ist, das Du deinem Hund von Anfang an die Sicherheit gibst, wo du hingehst, kann nix passieren. Und was die Verträglichkeit mit anderen Hunden betrifft, da ist jeder BM anders gepolt. Ein Vorteil von der Rasse ist sicherlich, das Sie eine sehr hohe Reizschwelle haben, was aber keine Garantie für zurückhaltung ist. Wie bei allen Hundrassen bedarf es einer sanften aber konsequenten Erziehung, den wen 60kg mal anfangen am Rad zu drehen, dann viel Spaß:schreck:

Sister Sunshine
29.04.2014, 09:16
da kann ich ein Lied von singen... Unser BM kann es gar nicht haben, wenn er am Zaun von anderen Hunden angepöbelt wird. Die erste Zeit hat er mich regelrecht auf die Straße gerissen. Mittlerweile weiß ich, wo die Hunde sind und kann gut entgegenwirken indem er Sardellenpaste oder Fleischwurst bekommt. Ich kann ihn dann vor den bellenden Hunden ablegen und er freut sich auf sein Leckerlie. Aber wehe, ich bin mal nicht drauf vorbereitet... Dann ist das anfangs nicht so leicht zu händeln. Mein voriger BM war da gaaaanz anders... Der hat sich überhaupt nicht dafür interessiert wenn ihn andere Hunde angeblafft haben... Nicht mal einen Blick hat der denen geschenkt... Aber.. üben üben üben und konsequent durchziehen. Es wird... Vielleicht wäre es anders gewesen, wenn er im Welpenalter vom Vorbesitzer sozialisiert worden wäre... Wurde er aber leider nicht... Nun müssen wir das irgendwie wieder gerade biegen so gut es eben geht. Aber wisst Ihr was? Irgendwie gefällts mir, einen Hund mit Macken zu haben. Ist mal eine ganz neue Erfahrung und man wächst mit seinen Erfolgen. :-)

faye
11.05.2014, 13:30
Hallo!

Da ich quasi das selbe Thema ansprechen wollte, häng ich mich einfach hier dran: Bin ebenfalls im Begriff, einen BM zu kaufen und wäre über ein paar Tipps, was ich beim Züchterbesuch besonders beachten soll, sehr dankbar.

Freu mich auf informative PNs/Mails.

Vielen Dank im Voraus
faye

Asco
16.05.2014, 08:05
Hallo Eve!

Wir haben ja jetzt seit 2 Wochen unseren BM Welpen (Rüden) bei uns. Er ist jetzt 17 Wochen alt und ich muss sagen das er bei neuen Situationen eher positiv und neugierig reagiert.

Ich gehe reiten und natürlich möchte ich, wenn er groß is, ihn mal mitnehmen wenn ich ausreiten gehe.
Mein Freund und ich waren zusammen im Stall, hatten ihn mit und da mein Wallach mit 1,78 eher recht groß ist war er ihm gegenüber sehr skeptisch.
Dann hab ich mich vors Pferd gehockelt ihn gerufen, er hat kurz überlegt und sein blick war als würde er sagen "wenn der mami nichts passiert, dann mir bestimmt auch nicht" und bum, er ist zu mir hat sich hingesetzt und die zwei haben nase an nase sich abgeschnuppert.
Gestern war er wieder mit und war alles kein problem, das einzige was ihn noch unsicher macht, ist wenn das pferd direkt auf ihn zu geht da geht er lieber hinter die mami - aber das ist ja klar :)

und in Altagssituationen - auf der Straße gehen wenn viel Verkehr ist, ist überhaupt kein Problem. Da haben wir echt Glück.
Bei uns vor der Stiege stand auch mal ein rießiger Lieferwagen und am liebsten wäre er dort reingesprungen weil zwei Männer gerade etwas ausgeladen haben und er wollte die beiden unbedingt begrüßen :)


Und bei den Züchtern, war mir das auch sehr wichtig. Wir suchten schon seit längerem einen BM und ich habe bei geschätzten 50 Züchtern angerufen, sind dort hingefahren alles angeschaut, röngten Bilder zeigen lassen und ja, ein "guter" Züchter ist schon wichtig!

Unser BM ist z.B. auch oft mit den großen Unterwegs gewesen und ich merke das auch in der Hundezone bzw. Hundeschule er liebt alle Hunde und ist auch voll Brav, meine Oma hat z.B. 2 Chihuahua und der eine braucht ihm nur die Zähne zeigen wenn ihm was nicht passt und unser BM geht gleich ohne irgendwas.
Ich hoffe das das so lang wies geht bleibt, dass er sich so gut mit anderen Hunden versteht. Wissen kann man das jetzt eh noch nicht - nur hoffen :D

Impressum - Datenschutzerklärung