PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorurteile


Do khyi
12.04.2014, 19:49
Hallo alle zusammen...
Ich wollte von euch mal wissen wie manche Leute im besten und im schlechtesten Fall auf eure Hunde reagieren.
Dadurch dass die Leute nur noch glauben was ihnen von den Medien vorgesetzt wird gibt es ja leider immer viele Vorurteile gegenüber unseren Hunden.
Mir selbst , und das als Mops Besitzer , ist es auch schon passiert von den Leuten schief angeschaut zu werden...
Ich freue mich auf eure Antworten und danke euch schon mal im Voraus.

holgi
12.04.2014, 19:55
wir leben hier im digitalen zeitalter ;), gibt nur 2 meinungen: was ist das denn für ein geiler hund und oh gott, was ist das denn? 70-30 würd ich schätzen

Simone
12.04.2014, 21:52
Bei meinen Bullmastiffs habe ich auch besonders die 2 Extremen erlebt. Manche waren total begeistert, kannten die Rasse und erkundigten sich nach den Hunden. Die anderen schüttelten den Kopf oder sagten auch etwas abwertendes. Glücklicherweise bin ich da aber recht unaufmerksam und habe somit selten negative Äußerungen mitbekommen. Die restlichen Leute reagieren dann gar nicht.

Jetzt, mit einer anderen Rasse, bemerke ich den Unterschied. Die Leute reagieren im Durchschnitt positiver, weniger ängstlich und offener.

Deutlich war es auch damals, als ich einen Bullmastiff und einen Bernhardiner hatte. Ständig wollten Kinder meinen Bernhardiner anfassen (nach dem Motto: Da ist ja Beethoven!) und selten wollten sie meinen Bullmastiff anfassen. Die Hunde mochten es allerdings umgekehrt, da nur der Bullmastiff gestreichelt werden wollte. Somit habe ich mich immer sehr rasch eingeschaltet und nur den Bullmastiff zum Streicheln "frei gegeben".

Leyana
12.04.2014, 23:42
Bei mir sind 85% vom BM begeistert, 10% sind zurückhaltend/skeptisch aufgrund der Größe und 5% haben wirklich Angst bzw etwas bezüglich Kampfhunden fallen gelassen (was meist nicht total bösartig, sondern eher unwissender Natur war).

ich war total baff wie positiv cooper aufgenommen wird. egal wo wir hingehen (essen, bowling, billard spielen) - cooper ist willkommen und wird freudig begrüßt. letztens wurde er sogar vor uns bedient (die kellnerin hatte beim reinkommen seinen namen aufgeschnappt) mit den worten "da cooper, schau, ein wasser für dich! ...und was darf ich ihnen zu trinken bringen?" :D

meistens bin ich dann immer ein bissl beschäftigt mit fragen beantworten (zur rasse usw), aber das mach ich wirklich gern. außerdem mag cooper die extra-streicheleinheiten ;) ein freund hat mich sogar mal gefragt, ob er sich cooper zum aufreissen ausborgen darf, weil die jungen Mädls immer so auf ihn fliegen :kicher:

Der schlimmste Fall? Hmmm....gute Frage. Da weichen die Leute eben aus bzw sagen das sie Angst haben und/oder sich vor seinem Sabber ekeln. Stichwort:"das ist so wiederlich, wie kann man sich so einen Hund halten" .

Grazi
13.04.2014, 02:27
Wir bekommen mit unseren Hunden sehr viele positive Reaktionen... und zwar nicht erst, seit der niedliche Welpe dabei ist. ;)

Vor allem bei Stadtgängen und Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sieht man oft lächelnde Gesichter, die Hunde werden gelockt, gestreichelt, man möchte sie fotografieren.

Natürlich gibt es aber auch hin und wieder Menschen, denen man den Respekt oder gar die Angst ansieht. Negative Äußerungen kommen aber von deren Seite eher selten.

Das übliche "Kampfhund"-Palaver kommt interessanterweise eher von anderen Hundehaltern. Entweder auf die harmlose Art, weil sie zeigen wollen, dass sie gut informiert sind...oder aber wenn DEREN Hunde schlecht erzogen sind, die Individualdistanz meiner Hunde unterschreiten und diese reagieren.

Grüßlies, Grazi

holgi
13.04.2014, 02:36
was vergessen, die 70 - 30 erklären sich bei uns durch die verschiedenen altersgruppen, abgesehen von den pferdeleuten, die haben respekt, wie bei jedem neuen hund. aber in der buchmacherbude sind die hardcorezocker und die sind meist jenseits der 60.....die haben mehr als respekt, die wenigen jungen dort sind eher neugierig

Monty
13.04.2014, 07:49
Was soll ich schreiben... Ich habe einen (manchmal mehr Bullterrier) überall mit bei.
Ich kassiere jeden Tag! mindestens einmal einen Kommentar.

Dabei ist alles von dumm, dreist,sexistisch (:hmm:ich bin fast 60) frech,hassvoll bis unwissend, von Vorurteilen geprägt, allgemein gegen alle Hunde(rassen) gerichtet oder alle die bekannten Sprüche, über "Kampfhunde".

Je größer die Stadt und um so mehr wir uns Stadtmitte nähern, werden Sprüche häufiger, manchmal auch aggressiv.

Ortschaften, Dorfleben, Stadtrand und in der Nachbarschaft, ist es nach Zeit zum kennen lernen vorbei. Die Menschen haben sich Zeit genommen und die meisten sind sowieso tierlieb. Inzwischen gibt es nur noch positive Sprüche.

Und zum Glück ebenso häufig gibt es überall:

Helle Freude über die Bullterrier. Zustimmung, Geschichten, kostenlose Streicheleinheiten, viel Lob usw.

Do khyi
13.04.2014, 10:40
Als ich mal mit meinem Mops Gassi war , ist mir ein richtig saftiges "solche Kampfhunde gehören verboten" an den Kopf geknallt worden....

Peppi
13.04.2014, 10:43
Im Pott überwiegend alles easy. Eher positiv!

Ne handvoll dummer Ausnahmen.

Bayern Urlaub bisher das Krasseste... :hmm:

Renate + Jorden
13.04.2014, 11:00
Von.... wie können sie " sowas " frei laufen lassen, bis zu oh... das ist aber ein schöner Boxer, hatten wir alles.
Mal sind es Boxer, mal Bernhardiner, mal Mischlinge und mal " ach Kampfhunde "
Aber ich würde sagen 60% neutral, 30 % nett und 10 % für die es eh keine Worte gibt. ( Jedenfalls keine die ich hier scheiben darf )
LG
Renate

Do khyi
13.04.2014, 11:30
Boxer sind aber auch tolle Hunde , ich finde es schön dass sie so menschenfreundlich sind mal abgesehen davon das sie super putzig sind:)

Leyana
13.04.2014, 12:31
oh ja, boxer hatten wir auch oft, besonders als cooper noch ein welpe war ;) er wurde aber auch als BM erkannt. Ehrlich gesagt wird er fast nie als "Kampfhund" erkannt, insofern ist das nicht vergleichbar mit den Reaktionen, mit denen ein Staff/Pitt/Bullterrierhalter zu kämpfen hat. Die anderen Soka-Besotzer im Haus (2 andere)haben da durchaus schon andere Sachen erlebt.

Ich möcht noch dazu sagen, das wir in der Stadt wohnen und fast täglich mit dem Bus fahren usw. - da gibts halt dann die zwei Gruppen: die einen wollen streicheln, die anderen fürchten sich vorm sabber :kicher:

Do khyi
13.04.2014, 13:04
Jedes mal wenn ich auf der Straße einen Staff oder Rott sehe und ich frage ob ich ihn streicheln darf schauen die Leute drum herum mich ganz verdutzt an...

blue
13.04.2014, 13:26
Der Plüschi ist der erste Hund ohne Listenhund-Hintergrund,den wir haben.
Da bemerkt man erst den Unterschied...;)

Vorher ja immer nur Pit,Staff und hauptsächlich Bull , da sind die Reaktionen schon voraussehbar.
In Deutschland entweder Hass oder Liebe,dazwischen eher seltene Reaktionen.
In Frankreich waren die Reaktionen weit positiver,bei den Bullis sowieso,aber auch beim Staff.
In Spanien jetzt dann noch lockerer....entweder sie haben vor grundsätzlich allen Hunden Angst oder sie grabschen ungefragt.

Komischerweise sehen die Leute in den Filas zwar beeindrucktende Hunde,aber selten eine Gefahr.
Da muss ich leider sehr oft einschreiten,damit die Leute da nicht ungefragt betatschen....

Do khyi
13.04.2014, 15:12
Wie reagieren deine Filas auf Fremde nachdem du ihnen erlaubt hast Sie zu streicheln ?

blue
13.04.2014, 15:38
Ich erlaube es nicht.
Sie wünschen es nicht,weichen aus,soweit es geht.
Tut es jemand doch,würden sie im Notfall schnappen.
Will ich,das sie jemand berührt (Tierarzt,Richter) ,muss ich sie festhalten.
Dann ignorieren sie die Berührung,wobei man aber sehr genau sieht,das sie es nicht wollen.

Do khyi
13.04.2014, 16:08
Hat eigentlich jemand im Forum einen Ca De Bou?

Nicol
13.04.2014, 19:16
Wir hatten nur einmal ein Problem: Da hat jemand vor dem Amt behauptet, unser "Kampfhund" wäre ihn mehrmals angegangen, hätte sogar gebissen....
Zum Glück waren wir und unser CC gut bekannt, konnten zwei BHP's vorweisen und das "Opfer" hatte einen schlechten Leumund.
Ausgegangen war alles von einer wirklich dummen Situation: Mein Mann hatte im Dunkeln abgeleint, den Hund per Fingerweis vorausgeschickt und den Mann, der dunkel gekleidet und mit einem dunklen DSH unterwegs war, übersehen und unseren Hund quasi zu ihnen hingeschickt!
Da der DSH, ausgebildeter Schutzhund war und ruhig blieb, lies sich Otto sofort zurückrufen, quittierte diese Situation aber mit Gebell....
Dieser Herr behauptete nach einer Konfontation mit uns, daß er niemals eine solche Aussage gemacht hätte und sich nur über den "Kampfhund" in der Nachbarschaft erkundigen wollte...

Do khyi
13.04.2014, 19:34
Auf einmal war er kleinlaut:)

Ila_hb
17.04.2014, 10:05
Also ich muss sagen, dass wir mit unserem Dogo Argentino keine Probleme haben. Besonders gerne wird er als großer weißer Labrador bezeichnet, oder als zu klein geratener Doggen Mischling:gruebel:
Naja...die Leute halt.
Wir haben aber auch noch 2 Huskys (einer sieht aus wie eine Kuh mit blauen Augen...Pinto halt und der andere ist sehr groß, wolfsgrau und hat braune Augen...sieht schon sehr wolfsähnlich aus) und deswegen schauen die Leute eher wegen der interessanten Rudelzusammensetzung;-)
Mit doofen Sprüchen kam uns noch keiner.
Nichtmal am Hauptbahnhof in Bremen.
Im Zug pennt er eh nur und wird oft erst gesehen, wenn wir seine Fahrkarte zeigen.
Sonst pennt er einfach, oder will auf den Schoß und kuscheln;)
Er hält sich nämlich für einen Schoßhund in Taschenformat.
In der Hundeschule lachen schon immer alle über ihn, da er immer von den anderes auf die Nase bekommt und einfach nicht versteht warum und gleich wieder hinstiefelt.

Do khyi
17.04.2014, 17:40
Husky und Dogo sind wirklich einen interessante Rudel Zusammensetzung;)

Leyana
18.04.2014, 06:54
Gestern beim auswärts essen: Cooper bekommt sein Wasser und wird von den Kellnern die vorbei gehen immer wieder beschmust - "so ein lieber Hund!". Einmal kam dann sogar einer mit ner Hand voll Schinken an *g*. Zum Schluß kam dann ein Rosenverkäufer ins Lokal - sieht unsere Runde, geht nach hinten und beginnt mit "Wollen Rose ka...."-reisst entsetzt die Augen auf, als er Cooper sieht und verlässt fluchtartig das Lokal :kicher:

So unterschiedlich können die Reaktionen sein ;).

caspermax
19.04.2014, 12:15
Nach 15 Jahren mit einem Bullterrier bin ich Dummheit gewohnt.
Wenn ich jetzt mit meinen 3 Boerboels spazieren gehe ist absolute Ruhe ....
Gehe ich nur mit einem wird gerne mal gepoebelt in Richtung Kampfhund. Aber was soll ich sagen, ich bin mit 50 Jahren einfach zu alt für eine solche Schei.... Also totale Ignoranz !
Wer sich für seinen Hund meint rechtfertigen zu müssen, ich sicher nicht!
Warum denn auch , ist ein Hund wie jeder andere auch.

Conny

holgi
19.04.2014, 12:45
taugen eh nix, die rosen :D

Do khyi
22.04.2014, 12:26
Boerboels werden ja komischer Weise immer mit Pit Bull Terriern verwechselt.
Ich finde das man allerdings nicht so viele Boerboels sieht , wahrscheinlich weil es keine anerkannte Rasse ist.... Ziemlich schade eigentlich.

caspermax
03.05.2014, 12:27
Ist mir unverständlich wie man ein BB mit einem Pitbull verwechseln kann , allein mein Ruede hat 75 KG.
Das ist ca. 3x so viel wie ein Pitti aber daran siehst du doch wie dumm die Menschen gemacht wurden durch die Medien .....
Süß finde ich es immer ,wenn ich den kleinen weissen Mix meiner Mutter mit einem meiner Hunde zusammen an der Leine habe. Da kommen so fragende Blicke in Richtung, überlebt der Kleine das auch.
Alles nur lächerlich für mich und keines Wortes wert !

Conny

Sister Sunshine
05.05.2014, 07:21
Bisher hatte ich nur eine negative Reaktion. Ansonsten durchweg positiv. Die Rentner in unserer Siedlung lasse ich den Glauben, dass mein BM ein Boxer ist... :D Dadurch, dass Günni artig ins Sitz geht, wenn wir stehenbleiben und angesprochen werden, sind die immer alle hin und weg. Bin nur jedesmal froh, dass dann keine Katze oder sonstwas vorbeihuscht. Einmal kam uns eine Spaziergängerin mit Mann entgegen, die dann böse tuschelte "pass bloß auf, die sind gefährlich"... Ich hab freundlich Guten Tag gesagt und Günni und ich sind vorbeigetrabt. Ich wollte erst noch einen Kommentar ablassen, aber Feuer mit Feuer zu bekämpfen ist nicht meine Welt. Soll sie glauben, was sie will. Ihr Mann antwortete freundlich mit Guten Tag und gut wars... Im Endeffekt können einen doch solche Menschen nur leid tun... Gefangen in ihrer eigenen Frustration, immer nur am zetern und hexig sein. Ganz ehrlich... Solche Menschen müssen meinen Günni auch nicht mögen... Zuviel negative Energie, tut uns beiden nicht gut. :D

Bollywood
05.05.2014, 08:24
Hallo,ja das kenne ich nur zu genüge. Warte an der Bushaltestelle mit meinen Sohn auf den Kita Bus und mein Hund (Cane Corso) 7monate alt sitzt brav neben uns beiden und beachtet kein Kind und auch keine Mutti ,krummelt und bellt nicht ,zeigt Desinteresse und schon kommen dumme Sprüche ,wie .Geht bloß weg von dem Kampfhund oder der frisst gerne kleine Kinder ,oder geht nicht in die Nähe des Monsters und viele andere Sprüche . Die kennen den Hund von klein an ,früher war er nur niedlich ,heute ist es das Monster schlecht hin .
Dabei ist sie eine ganz liebe Knutschkugel ,geht in die Hundeschule mit Bravour und viel Spaß und macht in nächster seit die Begleithundeprüfung , natürlich soll man mit Respekt und Achtung dem Hund begegnen ,aber die Sprüche Tun doch ganz schön weh .Wir stehen immer abseits der anderen und ernten Blicke die töten können . Aber es spricht mich auch keiner direkt an und wenn ich dann mal das Gespräch suche ,blockt man ab und lässt mich links liegen und das in einem ganz kleinen Dorf wo sich jeder kennt.
Mittlerweile denke ich mir mein Teil ,denn wer unwissend bleiben will ,der soll es sein .
Schade nur !!! Denn ich versuche mit meinem Hund immer auf Menschen zu zugehen ,aber auf so etwas kann ich verzichten .

Louis&Coco
05.05.2014, 09:27
Einmal kam uns eine Spaziergängerin mit Mann entgegen, die dann böse tuschelte "pass bloß auf, die sind gefährlich"... Ich hab freundlich Guten Tag gesagt und Günni und ich sind vorbeigetrabt. Ich wollte erst noch einen Kommentar ablassen, aber Feuer mit Feuer zu bekämpfen ist nicht meine Welt. Soll sie glauben, was sie will. Ihr Mann antwortete freundlich mit Guten Tag und gut wars... Im Endeffekt können einen doch solche Menschen nur leid tun... Gefangen in ihrer eigenen Frustration, immer nur am zetern und hexig sein. Ganz ehrlich... Solche Menschen müssen meinen Günni auch nicht mögen... Zuviel negative Energie, tut uns beiden nicht gut. :D

Ein schlichtes "...das gefährlichste Wesen auf diesem Planeten ist immer noch der Mensch..." würde mir da schon etwas Genugtuung verschaffen...und regt vielleicht zum Denken an-in welche Richtung auch immer...;)


Hallo,ja das kenne ich nur zu genüge. Warte an der Bushaltestelle mit meinen Sohn auf den Kita Bus und mein Hund (Cane Corso) 7monate alt sitzt brav neben uns beiden und beachtet kein Kind und auch keine Mutti ,krummelt und bellt nicht ,zeigt Desinteresse und schon kommen dumme Sprüche ,wie .Geht bloß weg von dem Kampfhund oder der frisst gerne kleine Kinder ,oder geht nicht in die Nähe des Monsters und viele andere Sprüche . Die kennen den Hund von klein an ,früher war er nur niedlich ,heute ist es das Monster schlecht hin .
Dabei ist sie eine ganz liebe Knutschkugel ,geht in die Hundeschule mit Bravour und viel Spaß und macht in nächster seit die Begleithundeprüfung , natürlich soll man mit Respekt und Achtung dem Hund begegnen ,aber die Sprüche Tun doch ganz schön weh .Wir stehen immer abseits der anderen und ernten Blicke die töten können . Aber es spricht mich auch keiner direkt an und wenn ich dann mal das Gespräch suche ,blockt man ab und lässt mich links liegen und das in einem ganz kleinen Dorf wo sich jeder kennt.
Mittlerweile denke ich mir mein Teil ,denn wer unwissend bleiben will ,der soll es sein .
Schade nur !!! Denn ich versuche mit meinem Hund immer auf Menschen zu zugehen ,aber auf so etwas kann ich verzichten .

Wenn die Leute nicht zuhören wollen und abblocken-wie wär's dann mit einem netten T-Shirt mit Aufdruck oder einem Listi-Aufklärungs-Flyer oder sowas...:king::kicher:

Sister Sunshine
05.05.2014, 10:07
Ein schlichtes "...das gefährlichste Wesen auf diesem Planeten ist immer noch der Mensch..." würde mir da schon etwas Genugtuung verschaffen...und regt vielleicht zum Denken an-in welche Richtung auch immer...;)

ja, ich hatte wirklich drüber nachgedacht... Aber ich übe mich täglich in Selbstbeherrschung und Verständnis allen und jedem gegenüber. :D Ich möchte mich einfach nicht auf das Niveau herunterlassen, da bräucht ich ja glatt eine Leiter für den Keller. Nach dem Motto "lächeln, nicken, ********* denken" fahre ich persönlich besser. Es profitiert ja keiner davon und ich würde der Dame nur Futter geben. Ich hab mir einige Bücher vom Dalai Lama reingezogen und möchte ein glücklicher Mensch sein. Für mich ist es der bessere Weg. :P Ich war früher sehr aufbrausend und stets kampfbereit... Aber das tut mir einfach nicht gut. :D

Ach wegen Kinder... Da fällt mir ein, dass meine unmittelbare Nachbarstocher auf einmal eine Hundeallergie hat (obwohl mir ihre Mutter erzählte, dass sie mal einen Hund hatten, den sie weggegeben haben, weil er nach den Kindern schnappte)... Das liegt wohl daran, dass Ihre Mutti Angst vor Günter hat. Hat auch was gutes, denn jetzt spielt meine Tochter immer bei denen und ich habe meine Ruhe. Man muss immer das positive sehen. *kicher*

Sushi
05.05.2014, 15:44
Wir hören immer: Is'n bisschen dick für'n Boxer......:kicher:
Ich grins dann immer nur verlegen......:p

Leyana
05.05.2014, 16:08
Bei mir isses umgekehrt - wenn ich mit Kind (3) und Hund (2) im Bus fahre fragt immer einer "darf ich den streicheln?"und kaum tätschelt er den Hund meint meine Kleine eifersüchtig "Hände weg, der beißt!" :kicher:

...es hat aber noch niemand auf sie gehört ;)

Letztens als der bus total voll war, meinte eine mama mit kinderwagen zu cooper "na komm, dicker, dich kriegen wir da auch noch durch!" :D

Rocky
05.05.2014, 17:52
... völlig egal und mir eigentlich auch ;)

Do khyi
08.05.2014, 16:12
Was andere als Übergewicht bezeichnen wird von mir als Knuddelmasse bezeichnet:)

Do khyi
24.05.2014, 19:38
Mein Lieblings Sprichwort ist "es gibt keine gefährlichen Hunde , nur gefährliche Besitzer"

Impressum - Datenschutzerklärung