PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bullterrier-Erfahrungen?


Do khyi
24.03.2014, 17:51
Hallo alle zusammen , ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung mit einem Bullterrier hat , diese Hunde interessieren mich schon lange weil sie eine lustige Art an sich haben und einen sehr besonderen Look .
Ich hoffe hier ein paar Antworten finden zu können und danke euch schon mal im voraus .

blue
24.03.2014, 18:14
Was genau willst du denn wissen ?

Do khyi
24.03.2014, 19:31
Ich würde gerne wissen wie sie sich im "Normalfall" Fremden gegenüber verhalten.

blue
24.03.2014, 22:09
Grins,das ist leicht....von extrem freundlich bis hin zu völlig durchgeknallt freundlich !
Pass auf deine Nase ,Lippen und Vorderzähne auf,wenn sie hochspringen....
Der normale Bullterrier liebt alle Menschen...auch wenn sie ihn nicht lieben.
Keine guten Wachhunde...:p

Renate A.
24.03.2014, 23:29
Der Bullterrier ist für mich der absolut liebenswerteste Clown unter den Hunden. Es gibt nur 2 Möglichkeiten, man findet sie hässlich oder man verfällt dieser Rasse und kann sich ein Leben ohne Bulli nicht mehr vorstellen.

Ich kenne die Bullis als extrem menschenfreundlich. :)

Tyson
25.03.2014, 08:25
Grins,das ist leicht....von extrem freundlich bis hin zu völlig durchgeknallt freundlich !
Pass auf deine Nase ,Lippen und Vorderzähne auf,wenn sie hochspringen....
Der normale Bullterrier liebt alle Menschen...auch wenn sie ihn nicht lieben.
Keine guten Wachhunde...:p

:lach4:Meine Schwester hat einen, er ist ein totaler Clown, immer gut gelaunt aber er passt auch sehr gut auf, LG Manuela

blue
25.03.2014, 10:17
Würde er auch Fremde stellen ?
Oder wenigstens vertreiben ?
Meine Bullis bellen viel am Tor und den Grundstücksgrenzen,würde jetzt aber ein Einbrecher wirklich reinkommen,
hätte er wohl keine Probleme,die Bude leerzumachen....mitsamt Bulli !
Dafür haben wir ja die Filas....:p

Do khyi
25.03.2014, 17:48
Das ist ja genau das Gegenteil zum Verhalten des Chow Chow , aber ich mag es wenn Hunde sich über mein Interesse für sie freuen.

Niko
26.03.2014, 10:50
Zu Hause die mega Kuschel-Klette;) Würde am liebstes überall mit dabei sein. Couch und Bett ist klar, aber auch in der Badewanne bist du nicht sicher. Die meisten die ich kenne sind draußen nicht wirklich gut abzurufen etc. Bei unserem eigentlich kein Problem, hört sehr gut.
Im Umgang mit anderen Hunden teilweise nicht einfach, da ein Bulli nicht wirklich einsieht sich unterzuordnen. Egal was ihm da gegenüber steht ��

Do khyi
26.03.2014, 12:40
Durch ihren Ursprung haben diese Hunde natürlich sehr viel Mut.

blue
26.03.2014, 13:01
Wie,Mut ?? Was meinst du ? In welchem Zusammenhang ?
Sehr viel Mut kann ich ihnen jetzt nicht zuschreiben. Nicht mehr,als anderen Rassen.und dann kommt es auf den Hund an...kann schon sein,das da ein mutiges Bürschlein dabei ist.
Gut,mehr Mut als Intelligenz,ja,das kommt hin.
Ich würde eher von Dickköpfigkeit reden,als von Mut....

Scotti
26.03.2014, 14:08
Durch ihren Ursprung haben diese Hunde natürlich sehr viel Mut.

Man könnte es auch Wahnsinn nennen ;)

Do khyi
26.03.2014, 14:30
Ich finde diese Rasse hat vom Verhalten eine große Ähnlichkeit mit dem Boxer oder dem Pit Bull aber das ist ja der Grund warum ich die Hunde so gern mag.

Guayota
26.03.2014, 14:46
Gut,mehr Mut als Intelligenz,ja,das kommt hin.

lol

blue
26.03.2014, 15:12
Boxer hatte ich noch keine,kenn ich also nicht.

Du musst mir schon erklären,was du mit Mut meinst. Ich kann so nicht darauf eingehen...
Für mich hört sich dieser Satz leider etwas nach einer Verehrung von einem falschen Rasse-Bild an.

Ich kann nicht behaupten,das Bullterrier jetzt sehr mutig sind,sorry.
Ich versteh auch nicht ganz,wie gemeint.
Mut beim Angriff von Gefahren ? Nee....kann ich nicht bestätigen.

Sie geben nicht gern auf,eine Beisserei artet schonmal schnell etwas aus...aber das machen fast alle Bull-Rassen und das hat in meinem Augen nix mit Mut zu tun,eher auf Dickköpfigkeit !
Und das sind sie !!
Noch sturer als die Pits oder Staffs,mit denen ich mein Leben teilte.
Aber Mut ??
Im Dunkeln würden wohl 70% der Bullis bei einem gefährlichen Geräusch abhauen,denk ich. Meine haben mich schon mit einer Rotte Wildschweine im Wald sitzen lassen...obwohl die jetzt nichtmal Interesse an mir hatten.

Do khyi
26.03.2014, 15:37
Mit Mut meine ich dass er seine Familie um jeden Preis beschützen würde , gegen jede Gefahr.

blue
26.03.2014, 16:15
Lol...nee,tut mir leid,da machst du dir falsche Vorstellungen.

Was für ein Satz....
Um jeden Preis,gegen jede Gefahr.
Warte,ich zähle....
6 Bullterrier lebten jetzt in unserer Familie,in einem Zeitraum von fast 20 Jahren.
Ich war begeisterter Aussteller...kenne also auch viele Bulli-Besitzer und auch Halter.
Hatte sogar mal einen Wurf....;)

Ich hatte davor und dazwischen auch....4 Pitbull/Staff-Mixe,einen Rottweiler und jetzt schon 4 Filas. Dazu kommen noch 6 Gasthunde,5 davon waren Bullterrier..und 3 Würfe Flaschenwelpen.

Einen Hund,der seine Familie schützt,um jeden Preis,gegen jede Gefahr....nee,der war noch nicht dabei.

Peppi
26.03.2014, 16:19
Mit Mut meine ich dass er seine Familie um jeden Preis beschützen würde , gegen jede Gefahr.

Da musst Du Dir nen Mops kaufen...

Also "würde"... ob's wen beeindruckt, ist ne andere Geschichte! :kicher:

Do khyi
26.03.2014, 16:42
So meinte ich das auch nicht , ich will nicht unbedingt einen Hund der mich beschützt oder meine Mitmenschen beeindrucken soll sondern einen Hund der seine Familie über alles liebt und wenn der BT dass nicht tut dann heiße ich ab jetzt Graf von Unwissenheit der Dritte.

blue
26.03.2014, 17:16
Klar liebt er die Famile,das liegt doch in der Natur des Hundes , egal welche Rasse.

Aber du hast da ein Bild vom einsamen Rächer vor dir,der mutig alles Unheil von der Familie fernhält....nee,sorry,das ist so nicht.

Über alles liebt der Bullterrier sein Futter,vielleicht noch einen weichen Platz zum pennen.
Er ist wunderbar,wäre ich anderer Meinung,hätte ich keine mehr.
Aber er ist nicht mutig,er ist kein toller Schutzhund im Sinn von Haus vor einem Überfall oder Familie vor einem Räuber schützen.
Er rauft oft ganz gerne,ist meist ziemlich faul,oft enorm dickköpfig und wie gesagt,intelligent ist er meist nicht so wirklich.
Er hat etliche gesundheitliche Probleme und ist oft zu fett.
Einen Bullterrier,der über eine 1-Meter-Hürde kommt,ist jetzt eher selten....
Sie spielen gerne,sind oft ballfanatisch...aber nunja,welcher Hund nicht ?

Meine Bullis würden ,wenn sie von einem fremden Menschen angegriffen und verletzt werden,erstmal wegrennen und aus Entfernung bellen. Klar,wieso auch nicht ?
Sch**** auf die Alte....sie wird schon überleben.
Ich bezweifle,das sie einen Angreifer ,der mich angreift,wirklich massiv abwehren würden.
Sorry...

Ist das so selten ?
Welcher Hund hier würde seinen Menschen vor einem Angreifer/Mensch beschützen,wenn er selbst dabei zu Schaden kommt ?
Wie schätzt ihr eure Hunde ein ??

Do khyi
26.03.2014, 17:39
Der Pit Bull tut das , es gibt viele Berichte darüber.

blue
26.03.2014, 18:20
Darf ich fragen,wie alt du bist ?

holgi
26.03.2014, 18:41
also ich hab nicht einmal erlebt, dass meine staffhündin, r-i-p, vor irgendwem oder irgendwas zurückgegangen wäre. ob das mut oder sturheit war, lass ich mal offen ;) war aber auch bisher die einzige

Do khyi
26.03.2014, 18:58
Ich bin vierzehn , wieso ?

blue
26.03.2014, 19:03
Nun,deine Art zu schreiben und dein Glauben an Aussagen aus irgendwelchen Büchern und von irgendwelchen Geschichten kommen mir etwas arg jung vor,deshalb die Frage.

Do khyi
26.03.2014, 19:12
Außerdem würde jeder Hund sein Herrchen im Ernstfall beschützen , sogar ein Chow Chow.

blue
26.03.2014, 19:29
Ok,wenn du meinst.

Stone
26.03.2014, 19:35
Außerdem würde jeder Hund sein Herrchen im Ernstfall beschützen , sogar ein Chow Chow.

:king:

holgi
26.03.2014, 20:11
das gibt aber ein böses erwachen, wenn du dich darauf verlässt

Scotti
26.03.2014, 20:14
Außerdem würde jeder Hund sein Herrchen im Ernstfall beschützen , sogar ein Chow Chow.

Äääh, nö, das kann ich dir versichern. :lach4:
Ist ein gern angenommener Irrglaube.
Mein Boxer stellt sich vor mich wenn mir einer blöd kommt, ich bin mir aber sicher, wenns drauf ankommen würde, wäre er weg.
Und das ist auch gut so, ICH beschütze meinen Hund, nicht andersherum.

Wer einen Hund hat damit er ihn beschützt wird sein blaues Wunder erleben wenns darauf ankommt, was dann rechtlich los ist, ist nochmal eine andere Sache, da ist der Hund nämlich schnell der gearschte wenn er sich wehrt.

Tyson
26.03.2014, 21:29
:hmm: mein Boxer würde mich beschützen auch in einer Ernstsituation, ich hoffe aber das er es NIE tun muß, LG Manuela:lach4:

Tyson
26.03.2014, 21:33
Würde er auch Fremde stellen ?
Oder wenigstens vertreiben ?
Meine Bullis bellen viel am Tor und den Grundstücksgrenzen,würde jetzt aber ein Einbrecher wirklich reinkommen,
hätte er wohl keine Probleme,die Bude leerzumachen....mitsamt Bulli !
Dafür haben wir ja die Filas....:p

:lach4: Nein, dieser Bulli würde Ernst machen. Dort kommt keiner rein. Bestimmt wissen Deine Bullis das fürs "Grobe" die Filas da sind, LG Manuela :lach3:

blue
26.03.2014, 21:37
Dann ist er eine echte Seltenheit.
In der ganzen Bulli-Zeit hab ich selten einen Hund kennengelernt,der beissen würde.

Tyson
26.03.2014, 21:40
Dann ist er eine echte Seltenheit.
In der ganzen Bulli-Zeit hab ich selten einen Hund kennengelernt,der beissen würde.

ja das scheint er dann zu sein. Allerdings trifft auch all das andere was Du über die Bullis geschrieben hast voll auf ihn zu. LG Manuela:lach4:

Tyson
26.03.2014, 21:43
Das ist ja genau das Gegenteil zum Verhalten des Chow Chow , aber ich mag es wenn Hunde sich über mein Interesse für sie freuen.

:lach4: Mein Chow Chow hat mich sehr beschützt sogar mehr als mein Mastiff, LG Manuela

Peppi
27.03.2014, 06:49
Oft ist ja auch Wunschdenken dabei! ;)


Frage mich ob die "hysterischen" Wachhunde eher versuchen was zu "kompensieren", nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" :gruebel:

Die "Bellbereitschaft" soll beim Dobermann ja genetisch auch mit der "Hibbeligkeit" zusammenhängen...


Und einen selbstsicheren Hund stell ich mir irgendwie anders vor... ich glaub es gibt einmal den von Menschen gemachten Wachhund und dann den imposanten Wächter, der weiss, dass blind-draufgehen nicht so klug ist...


Und ich würde es mittlerweile auch drauf ankommen lassen, dass Hund beschützt. In Deutschland entscheiden Richter individuell und keine Internet-Schauermärchen.

Schnuck-Schnuck
27.03.2014, 07:26
Oft ist ja auch Wunschdenken dabei! ;)


Frage mich ob die "hysterischen" Wachhunde eher versuchen was zu "kompensieren", nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" :gruebel:

Die "Bellbereitschaft" soll beim Dobermann ja genetisch auch mit der "Hibbeligkeit" zusammenhängen...


Und einen selbstsicheren Hund stell ich mir irgendwie anders vor... ich glaub es gibt einmal den von Menschen gemachten Wachhund und dann den imposanten Wächter, der weiss, dass blind-draufgehen nicht so klug ist...


Und ich würde es mittlerweile auch drauf ankommen lassen, dass Hund beschützt. In Deutschland entscheiden Richter individuell und keine Internet-Schauermärchen.
:ok: Sehe ich ganz genauso

Louis&Coco
27.03.2014, 09:58
...meine Mutter bekam bereits Ärger, als damals ihr Border-Mix -an der Leine- an einer Dame hochgesprungen ist und sie gekratzt hat-dabei hat die Frau gerade einmal einen kleinen blauen Fleck davon getragen. Noch nicht einmal "böse" Absicht steckte dahinter. :hmm:

"Drauf ankommen lassen" könnte ich mir denke ich (finanziell) nicht leisten...;) Heutzutage bekommt man -wenn man Pech hat- nicht nur eine Anzeige, sondern auch noch eine Schmerzensgeld-Klage...:hmm:

Coco würde davon abgesehen zwar ein wildes Getöse veranstalten, aber im Grunde ist sie zu unsicher um nach vorne zu gehen. Das würde aber wahrscheinlich ohnehin in den meisten Fällen reichen.
Suzie wär da vielleicht anders...:D:kicher:

Peppi
27.03.2014, 11:19
...meine Mutter bekam bereits Ärger, als damals ihr Border-Mix -an der Leine- an einer Dame hochgesprungen ist und sie gekratzt hat-dabei hat die Frau gerade einmal einen kleinen blauen Fleck davon getragen. Noch nicht einmal "böse" Absicht steckte dahinter. :hmm:

Entschuldigung, hab mich missverständlich ausgedrückt:

Ich meinte wenn jemand sich unerlaubt Zutritt zu meinem Besitz verschafft.
Und damit meine ich jetzt auch nicht "zerfleischen", aber mal in den Hintern beissen. Das Risiko würde ich tragen und ich bin mir sicher, dass die Wahrscheinlichkeit an einen Richter zu kommen, der einen schwer bestraft, ziemlich gering ist.

Auch wenn man bei Google sicher andere Fälle findet.

Do khyi
27.03.2014, 12:05
Ich will ja auch kein Wachhund sondern einen Knuddel Hund und das ist der BT auf jeden Fall.
Ich wollte in meinem letzten Kommentar auch auf keinen Fall den Chow schlecht machen aber ich finde es schade dass er kein so menschenbezogener Hund ist.

Guayota
27.03.2014, 14:55
das gibt aber ein böses erwachen, wenn du dich darauf verlässt

Kann ein noch böseres Erwachen geben, wenn man sich darauf verlässt, dass ein Hund sein Herrchen in keiner Situation versucht zu "beschützen". ;)

Scotti
27.03.2014, 15:07
Ich will ja auch kein Wachhund sondern einen Knuddel Hund und das ist der BT auf jeden Fall.
Ich wollte in meinem letzten Kommentar auch auf keinen Fall den Chow schlecht machen aber ich finde es schade dass er kein so menschenbezogener Hund ist.

Hunderassen sind im Großen und Ganzen das Ergebnis der Gegend in der sie gezüchtet werden.
Die Japaner/Chinesen/Koreaner sind völlig anders als wir im Umgang mit ihren Tieren, daher sind auch die Hunde anders.

Do khyi
27.03.2014, 15:32
Das Verhalten vom Chow kommt glaube ich daher dass er ein nordischer Hund ist.
So ziemlich jeder nordische Hund weist dieses Verhalten auf , ohne unbedingt aus Asien zu kommen.

Scotti
27.03.2014, 18:03
Na ich weiss nicht ob dir die Chinesen zustimmen würden dass ihr Land im Norden liegt. ;)

Monty
27.03.2014, 19:54
Na ich weiss nicht ob dir die Chinesen zustimmen würden dass ihr Land im Norden liegt. ;)

China liegt sicher nicht im Norden :D Der Chow(auch wenn er aus China kommt) wird aber zu den nordischen Schlittenhunden gezählt (FCI-Gruppe 5, Sektion 5, Standard Nr. 5).

Do khyi
27.03.2014, 20:04
Der Samojede soll ja angeblich nett zu Fremden sein.

Do khyi
27.03.2014, 20:15
Ist die Schnauze des BT wirklich so breit wie sie auf Bildern aussieht ?
Das lässt sich ja nicht so richtig sagen so lange man keinen in echt sieht...

Monty
27.03.2014, 20:28
breit???

Osterferien hä?

Peppi
28.03.2014, 08:18
Nordchina! :kicher:

Emmamama
28.03.2014, 08:30
Völlig Banane :kicher: Also, die Schnauze... :king:

Monty
28.03.2014, 09:29
Bananenbreit ? So?
http://nimga.de/m/JFC0M.jpg (http://nimga.de/v/JFC0M)

http://nimga.de/m/7ZNuK.jpg (http://nimga.de/v/7ZNuK)

und soviel zur "Nicht" Menschenbezogenheit der Nordischen bzw. das dies keine Knuddelhunde wären...

http://nimga.de/m/sTtA5.jpg (http://nimga.de/v/sTtA5)

http://nimga.de/m/v3310.jpg (http://nimga.de/v/v3310)

Der Klebstoff mit dem Sie den Halter am Ars.c.h. pappen ist nur vielleicht nicht ganz so extrem ...

Lucy
28.03.2014, 09:49
http://nimga.de/m/7ZNuK.jpg (http://nimga.de/v/7ZNuK)



Ich lach mich kaputt

Do khyi
28.03.2014, 09:53
Dein BT ist echt süß!

Do khyi
28.03.2014, 12:25
Ich meinte mit "nicht so menschenbezogen" dass sie keine Fremden mögen und was das Fremden nicht mögen angeht ist der Chow wohl die Nummer eins...

Monty
28.03.2014, 15:33
man könnte auch von Distanzlosikkeit reden... Mache das ganze aber nicht an der Rasse sondern am einzelnen Hund fest. Es gibt überall, also bei jeder Rasse "solche und solche"

Do khyi
28.03.2014, 18:50
Das Stimmt , trotzdem denke ich dass der Chow der Hund ist der Fremde am wenigsten mag.

Stone
28.03.2014, 18:59
Und der Deutsche, der am meisten Bier trinkt und immer in Lederhosen rumrennt. Der Holländer isst immer nur Käse und kifft am meisten!

Monty
28.03.2014, 19:45
edit.... nicht jugendfrei meine Antwort

Do khyi
28.03.2014, 23:19
Das ist ein Argument...

Peppi
29.03.2014, 15:39
Und der Deutsche, der am meisten Bier trinkt und immer in Lederhosen rumrennt. Der Holländer isst immer nur Käse und kifft am meisten!

Danke!!! :ok:


Gleich übrigens Holländisch/Deutsche-Retro-Probe mit den alten Jungs! :D

Monty
29.03.2014, 19:44
Und der Deutsche, der am meisten Bier trinkt und immer in Lederhosen rumrennt. Der Holländer isst immer nur Käse und kifft am meisten!

Im Gegensatz zum TE versteht jeder wie es gemeint war...ich gehe jetzt zum Biergarten und jodeln...

Impressum - Datenschutzerklärung