PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktuelle Hundeverordnung Hessen


Mickey48
17.03.2014, 20:13
Hallo,

hat einer von euch Kenntnis über die aktuelle HudeVO von Hessen? Die alte ist ja im Dezember 2013 ausgelaufen. Wurde sie verlängert oder gänzlich bzw. teilweise erneuert?

Bzw.: Was ist in Hessen nun Sache?

Wenn ihr mir weiterhelfen könntet, wäre ich sehr dankbar. :lach3:

Odin83
17.03.2014, 21:07
http://www.rp-darmstadt.hessen.de/irj/RPDA_Internet?uid=446102ba-a196-6b01-a3b2-1711785318b6

Drunter steht 2014 also ist das aktuell...

Peppi
18.03.2014, 06:20
Hier ist ne ziemlich coole Seite dazu:

http://igtfy.com/

:p

heder
18.03.2014, 10:11
Hallo,

hat einer von euch Kenntnis über die aktuelle HudeVO von Hessen? Die alte ist ja im Dezember 2013 ausgelaufen. Wurde sie verlängert oder gänzlich bzw. teilweise erneuert?

Bzw.: Was ist in Hessen nun Sache?

Wenn ihr mir weiterhelfen könntet, wäre ich sehr dankbar. :lach3:

Was hast Du denn vor??? Aber nicht denken, das ich neugierig bin:schreck::kicher:

Mickey48
18.03.2014, 20:09
Was hast Du denn vor??? Aber nicht denken, das ich neugierig bin:schreck::kicher:

Nichts, keine Angst, ich hole mir nicht "voll das krasse Kampfhund" vom nächsten Hinterhof, ich erstelle mir eine kleine private Hundesteuerdatenbank über die Gemeinden der Umgebung und lese deshalb jede Hundesteuersatzung wegen den Steuersätzen. Dabei bin ich mehrmals auch über die HundeVO gestolpert, ganz unten steht jedes Mal Ablaufdatum 31.12.2013. Da bin ich stutzig geworden. Haben wir momentan eine, oder haben wir keine gültige HundeVO in Hessen?

Odin83
18.03.2014, 20:22
Natürlich haben wir eine und das ist meiner Meinung nach auch gut so

Mickey48
18.03.2014, 21:17
Natürlich haben wir eine und das ist meiner Meinung nach auch gut so

Nur ist die, von der du sprichst, bereits Silvester 2013 abgelaufen und anscheinend nicht erneuert worden. ;)
Die hessische SPD hatte ja mal einen ganz guten Versuch zur Änderung im Sinne der Hunde vorgelegt, wurde aber abgelehnt. Falls wir eine neue bekommen, würde mir etwas ähnliches wie in Niedersachsen vorschweben, wo jeder Hund einen Wesenstest machen muss, dann ist man nicht mehr stigmatisiert und zahlt auch nicht mehr ganz so horrend unterschiedliche Steuern (Beispiel: Echzell 1000 €, Münzenberg 35 €, beides für Listenhunde).

Nina
18.03.2014, 22:00
Ich glaube du meinst den Sachkundenachweis...in Niedersachsen ist ein Wesenstest nur dann nötig wenn ein Hund auffällig geworden ist.

Mickey48
18.03.2014, 23:04
Ich glaube du meinst den Sachkundenachweis...in Niedersachsen ist ein Wesenstest nur dann nötig wenn ein Hund auffällig geworden ist.

Stimmt, den meine ich. ;)

Odin83
18.03.2014, 23:40
Nur ist die, von der du sprichst, bereits Silvester 2013 abgelaufen und anscheinend nicht erneuert worden. ;)
Die hessische SPD hatte ja mal einen ganz guten Versuch zur Änderung im Sinne der Hunde vorgelegt, wurde aber abgelehnt. Falls wir eine neue bekommen, würde mir etwas ähnliches wie in Niedersachsen vorschweben, wo jeder Hund einen Wesenstest machen muss, dann ist man nicht mehr stigmatisiert und zahlt auch nicht mehr ganz so horrend unterschiedliche Steuern (Beispiel: Echzell 1000 €, Münzenberg 35 €, beides für Listenhunde).

Die liste von der ich spreche ist gleich geblieben.. Ich weiß wovon ich rede weil ich selbst seit 2 1/2 Jahren einen listenhund habe. ;) den Link den ich gepostet habe ist aktuell!!!

Und die Steuern hängen von den Gemeinden ab. Listenhund in ffm 900€ , bei bestandener BH 250€ wie in meinem Fall. Eschborn ist dagegen z.b. Hundesteuerfrei, für jeden hund

Und hoffentlich wird es nicht so wie in Niedersachsen. Das ist schon alles in Ordnung so...

Guayota
19.03.2014, 00:09
Nur ist die, von der du sprichst, bereits Silvester 2013 abgelaufen und anscheinend nicht erneuert worden. ;)

Aber natürlich - meines Wissens bis Ende 2021.

Es handelt sich dabei um eine Verordnung, d.h. der hess. Innenminister kann sie ohne Landtagsentscheid verabscheuen.;)

Die hessische HundeVO (samt Listungen) ist "gerichtsfest", sie wurde vom hess. Verwaltungsgerichtshof '04 als rechtmässig erklärt, es kann also nicht dagegen geklagt werden bzw. das ist sinnlos.
Allerdings MUSS sie regelmässig (nach "neuesten Erkenntnissen") überprüft werden, in Hessen "Wesenstestdurchfallrate" PLUS Vorfälle.
Deshalb wurden nach der letzten Überprüfung die Rassen Mastiff, NEO und später Fila von der Liste gestrichen, der Rottweiler hinzugefügt.

Wann die nächste Überprüfung anfällt weiß ich nicht genau, die letzte orientierte sich meines Wissens am Zeitraum 2000-2006.

MANCHE Städte und Kommunen senken tatsächlich die Hundesteuer bei Vorlage der bestandenen Wesensüberprüfungen...nicht alle...soweit ich weiß besteht da aber Handlungsspielraum - ich glaube Monty weiß da sicher mehr.

Kategorie 1 und 2 gibt es in Hessen nicht, gelistet sind "gefährliche" Hunde aller Rassen...also die, die auffällig geworden sind - und Rassen (und "Gruppen" und deren Kreuzungen), bei denen eine Gefährlichkeit vermutet wird.

Guayota
19.03.2014, 00:18
PS: In Hessen gibt es auch kein grundsätzliches Zuchtverbot für gelistete Rassen - nach positivem Wesenstest sind Vermehrung/Abgabe/Erwerb/Handel mWn nicht rechtswidrig.

Odin83
19.03.2014, 00:20
Um die Hundesteuer für listenhunde zu senken muss der Hund die BH (begleithundeprüfung) bestehen. Ein bestandener wesenstest reicht nicht aus...

Und das Regierungspräsidum Darmstadt stellt bestimmt keine ausgelaufene Verordnung online..

Der Rottweiler ist schon seit 2009 drauf. HH die ihren Rottweiler vor 2009 erworben haben, zahlen 250€ mit oder ohne BH

Peppi
19.03.2014, 08:13
PS: In Hessen gibt es auch kein grundsätzliches Zuchtverbot für gelistete Rassen - nach positivem Wesenstest sind Vermehrung/Abgabe/Erwerb/Handel mWn nicht rechtswidrig.

Ich glaub Zuchtverbot gibt's nirgendwo, bzw. gabs und wurde zurückgenommen. Importverbot blieb.

Guayota
19.03.2014, 15:19
Ich glaub Zuchtverbot gibt's nirgendwo, bzw. gabs und wurde zurückgenommen. Importverbot blieb.

Glaub in Bayern für Kat 1 zB. grundsätzlich, oder?

"In § 1 Abs. 1 der Verordnung sind Hunde aufgeführt, bei denen stets von einer gesteigerten Aggressivität und Gefährlichkeit auszugehen ist. Für diese Hunde gilt das Zuchtverbot ausnahmslos."

https://www.polizei.bayern.de/news/recht/index.html/11312

Um die Hundesteuer für listenhunde zu senken muss der Hund die BH (begleithundeprüfung) bestehen. Ein bestandener wesenstest reicht nicht aus...
(...)
Der Rottweiler ist schon seit 2009 drauf. HH die ihren Rottweiler vor 2009 erworben haben, zahlen 250€ mit oder ohne BH

...oder in manchen Bereichen den Teamtest, oder eine Rettungshundeprüfung, oder die Schutzhundeprüfung (die zugegebenermassen die BH beinhaltet). Ja stimmt, Wesensüberprüfung etc. sind Teil der Erteilung der Erlaubnis. Ich hab allerdings schon gehört...aber das ist nur Hörensagen darum laß ich es weg...

Rottweiler, die vor dem 31.12.2008 bereits gehalten wurden, zahlen in Hessen nicht grundsätzlich 250 Euro, sondern die "normale" Hundesteuer, die die jeweilige Stadt oder Gemeinde in ihrer Hundesteuersatzung festgelegt hat.

Peppi
19.03.2014, 15:25
Glaub in Bayern für Kat 1 zB. grundsätzlich, oder?


Ich WEISS es nicht, bzw. keine Lust zu googeln.
Hab irgendwie im Kopf, dass das auf Bundesebene zurückgezogen wurde, weil man als Züchter wirtschaftlich benachteiligt wäre. Der Markt für die Welpen wäre ja eh nur das Ausland gewesen.

Aber das Importverbot hat ja zu den gleichen Ergebnissen geführt...

Wie gesagt irgendwie so im Hinterkopf...

Peppi
19.03.2014, 15:34
Fast richtig... :crazy:

http://www.sueddeutsche.de/politik/kampfhunde-zucht-ja-import-nein-1.433845

;)

Guayota
19.03.2014, 15:42
Rottweiler, die vor dem 31.12.2008 bereits gehalten wurden, zahlen in Hessen nicht grundsätzlich 250 Euro, sondern die "normale" Hundesteuer, die die jeweilige Stadt oder Gemeinde in ihrer Hundesteuersatzung festgelegt hat.

Ergänzung: Zumindest ist das mWn in den meisten Städten und Gemeinden so.

@Peppi: Wieso wäre der Markt für Welpen nur im Ausland? Ich kann mir doch in Hessen von einem hessischen Züchter einen zB. Rottweiler oder AmStaff kaufen und halten, muss halt nur evt. mehr Steuern zahlen und den Wesenstest etc. machen...

In zB. Bayern ist das ja anders...Kat 1 keine Zucht...

Peppi
19.03.2014, 15:46
@Peppi: Wieso wäre der Markt für Welpen nur im Ausland? Ich kann mir doch in Hessen von einem hessischen Züchter einen zB. Rottweiler oder AmStaff kaufen und halten, muss halt nur evt. mehr Steuern zahlen und den Wesenstest etc. machen...

:sorry: ich hab mich doch schon selber korrigiert.

Ich kenne nicht alle Ländergesetze.

Hatte unterstellt, die 4 Kandidaten der Liste 1, hätte man sich kurz nach Volcan2K in keinem Bundesland mehr anschaffen dürfen (außer man kann einen bestimmten Grund nachweisen, oder Tierschutz. So ist es in NRW und EINIGEN anderen Bundesländern.

:sorry:

Es war erst auf bundesebene verboten, dann zurückgezogen, dann teilweise von den Ländern verboten.

Guayota
19.03.2014, 15:50
Ach so, okay. Dann hab ich dich falsch verstanden...

Impressum - Datenschutzerklärung