PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pittie Mr. Red (Rüde, *2012) in Delmenhorst


Grazi
21.02.2014, 12:19
Pitbull Mr. Red

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/DSC_0410.jpg

Name: Mr. Red
Rasse: American Pitbull Terrier
Geschlecht: Rüde
Kastrationsstatus: kastriert
Alter des Hundes: 1,5 Jahre
Geburtsdatum: 2012
Handicap: nein
Gewicht: 31 kg
Aufenthaltsort: Pflegestelle
PLZ und Ort: 27755 Delmenhorst
Beschreibung:

Hallo, ich bin Mr. Red.

Leider bin ich, laut meinem Pflegefrauchen Swantje, ein kleines Sorgenkind, denn ich kann nicht einfach mal eben in irgendeinen Haushalt ziehen, wo man mich lieben möchte: Ich bin sehr anspruchsvoll, weil ich erst seit 6 Wochen Regeln und Grenzen erfahre.

Vorher hab ich jede Situation beherrscht und bin meinen Menschen nicht nur auf der Nase rumgetantzt, sondern habe mich auch mehr als respektlos verhalten (das ging von "Berammeln" von Menschen hin zu in-die-Finger-Knapsen). Auf mein Zerstörungskonto gingen außerdem zwei Sofas und eine Haustür.

Dazu muss aber gesagt werden, dass man vorher auch nicht allzu viel mit mir gemacht hat und ich sehr viel Langeweile hatte, wenn ich alleine zu Hause war. :(

Ich konnte weder vernünftig an der Leine laufen, noch kannte ich es mit anderen Hunden zu toben.

Seit 5 Wochen mache ich nun quasi ein Intensiv-Training bei meiner Pflegestelle!

Am Anfang habe ich auch hier versucht, das Ruder zu übernehmen, bin aber gescheitert. Dafür bin ich ganz dankbar, denn so komme ich auch mal zur Ruhe.

Ich habe in meiner Box im Wohnzimmer meine Wohlfühl-Zone eingerichtet. Am Anfang war ich panisch, aber jetzt finde ich sie klasse. Ich habe z.B. eine RIIIEESEN-Angst vor dem Staubsauger oder auch nur vor dem Besen. Wenn diese Höllenmaschinen kamen, dann saß ich zitternd in der Ecke. Jetzt weiß ich, dass ich in meine Box gehen kann und da passiert mir nichts. Total klasse, sag ich euch. :)

Das Alleinebleiben trainieren wir noch und das in ganz ganz kleinen Schritten, damit ich gar keinen Anlass bekomme, in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

Bei Swantje hab ich bisher nämlich noch nichts kaputtgemacht. OK, bis auf die leere Klopapierrolle, mit der konnte man soooo toll spielen und sie dann zerfleddern. ;)

Deshalb wünsche ich mir jemanden, der vielleicht nur halbtags arbeitet und sich die erste Zeit auch für mich frei nehmen kann.

Ich bin nicht mit Kindern kompatibel, da ich diese absolut nicht für voll nehme. Das kann man sicherlich mit mir trainieren, aber ich möchte nicht, dass gleich Kinder da sind.

Dafür bin ich aber absolut katzenverträglich. Ich gehe sogar, wenn ich eine gehauen bekomme. Ich bin nicht nachtragend und lasse mir danach auch gerne einen Katzenknutscher geben. :)

Beim Kontakt zu anderen Hunden entscheidet immer auf's Neue die Sympathie. Ich habe halt nie gelernt, wie man sich unter Artgenossen verständigt. Am Anfang habe ich mich lieber erstmal laut bemerkbar gemacht. Sicher ist sicher.

Jetzt orientiere ich mich schon ab und an ganz freiwillig am Menschen und suche den Blickkontakt. Das Kommando "Schau" ist eine große Hilfe, denn da passiert IMMER etwas Positives!

Sollte ich doch mal nicht so ganz bei der Sache sein, dann bin ich mittlerweile aber ansprechbar und mit einem "Hier" super wieder "an die Hand" zu bekommen.

Das Training auf dem Hundeplatz macht mir riesigen Spaß... das würde ich gerne beibehalten, denn danach bin ich immer völlig ausgeglichen. Nasenarbeit finde ich z.B. mehr als toll und strenge mich dann auch richtig an (soweit es meine Konzentration zulässt).

Leider versuche ich aber noch oftmals, andere Menschen zu "korrigieren". Wenn sie sich nicht gleich von Anfang an durchsetzen, dann drehe ich Schritt für Schritt immer weiter auf. Wenn Swantje das unterbindet, ist wieder Ruhe, aber ich brauche eben Menschen, die mir von Anfang an eine ganz klare Richtung vorgeben.

Swantje sagt, dass man eine seeehr konsequente, aber keine harte Erziehung anwenden muss!

Als Belohnung reicht mir manchmal auch einfach eine Berührung an der Seite. Da muss es gar nicht immer ein Leckerchen sein. Auch wenn ich ein solches natürlich gerne annehme. ;)

Ich muss meinen Menschen immer lesen können. Eine klare und einheitliche Linie ist sehr wichtig, denn alles Neue oder Ungewisse verunsichert mich noch sehr.

Ich könnte mir vorstellen, zu einer ruhigen, ausgeglichenen Hündin zu ziehen. Bei einem Rüden entscheidet zu sehr die Sympathie. Hier habe ich einen kastrierten Boxer-Kumpel, mit dem ich mich super verstehe, aber das ist eben leider nicht immer der Fall.

Alles in allem gibt Swantje mich wirklich nur an hundeerfahrene Menschen, die sich bewusst sind, dass man noch eine Menge mit mir arbeiten muss. Da ich aber sehr lernfähig bin und auch Lust habe, etwas Neues zu machen, wird aus mir garantiert ein suuuuper Begleiter!

All das macht meine Vermittlung zwar nicht grade leicht, aber ich hoffe sooo sehr, dass es da draußen DEN passenden Menschen für mich gibt.

Noch ein „Hindernis“ ist, dass ich durch Swantje als Privatperson vermittelt werde, was bedeutet, dass ich nicht in jedes Bundesland ziehen darf.

Bitte, bitte erkundigt euch VOR einer Anfrage nach den bei euch geltenden Gesetzen und Auflagen. Ich möchte nämlich ungern böse Überraschungen erleben.

Weitere Bilder und auch Videos von mir findet ihr in Swantje Borrmanns Facebook-Chronik oder auf „unserer“ Seite der „ CuxPfoten“.

Wuffige Grüße euer
Mr. Red

Der Erstkontakt läuft über die Kampfschmuser-Vermittlungshilfe. Interessenten erhalten von uns eine Selbstauskunft und erst dann wird der Kontakt zu der Pflegestelle hergestellt!

Grazi
13.03.2014, 12:10
Vermittelt! :ok:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung