PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gute Literatur


bregu73
20.02.2014, 12:05
Hallo Ihr Lieben,

was könnt Ihr mir in Sachen Hundeerziehung wirklich empfehlen. Bin wohl etwas eingerostet, nach all den Jahren. Und würde gerne so das eine oder andere gerne mal nachschlagen.

In dem Monat den Jecky (CC 15 mon.) nun fast bei uns ist muss ich doch immer wieder feststellen das in Sachen Erziehung bei dem Vorbesitzer wohl nicht all zu viel passiert ist und das er nun pubertiert macht die Sache ja nicht gerade einfacher.

An der Leine auf der Strasse ist er teilweise noch etwas unsicher (Autos, LKWs usw.), dies bessert sich jedoch fast täglich. Da er aus der tiefsten Eifel kommt wurde er dort wohl vom Haus ins Auto verladen und nur irgendwo im Wald spazieren geführt.

Fußgänger die ihn begrüssen oder auch nur nett ansehen wollen und Kinder grundsätzlich will er immer freudig anspringen. Bei Katzen (jagen) und Hunden (begrüßen, spielen) ist er fast nicht zu halten. Ich schaffe es einfach nicht das er sich auf mich konzentriert. Er hat ein Selbstbewusstsein das locker für drei Hunde reichen würde. Immer stolz stolzierend mit erhobener Rute.

Abrufen an der Leine (verbunden mit Leckerchen) üben wir täglich mit mal mehr mal weniger Erfolg. Wenn der Maulwurfshaufen gerade interessanter ist, dann könnte ich wohl auch mit einem Steak winken ohne das ihn das interessiert. Molosser eben :D ... !

Fazit : Sitz und Pfote geben konnte er schon als er zu uns kam, Abrufen ohne Ablenkung funkt., mit Ablenkung nur wenn diese nicht zu interessant ist.

Freilauf bisher drei mal praktiziert (an Orten wo wirklich nichts passieren kann) funkte beim ersten mal super, dann hatte er den Dreh raus das der irgendwann wieder an die Leine soll und blieb sicherheitshalber mal etwas auf Abstand. (Haben ihn natürlich überlistet, aber ist ja nicht Sinn der Übung).

Mir tut das so leid für Ihn er könnte hier über Wiesen und Felder jagen noch und nöcher...., aber halt nur wenn er hört. So bekomme ich ihn kaum ausgepowert obwohl wir insgesamt gut 9km am Tag mit ihm unterwegs sind.

Bin echt eingerostet..., Edda (BM) war ja schon perfekt erzogen und mit 4. Jahren eine erwachsene , suveräne Hündin.

Liebe Grüße

Manuela

Guayota
20.02.2014, 14:13
... Jecky (CC 15 mon.) ...

Hundeschule. ;)
Da lernt man mit seinem Hund doch genau solche Geschichten...Ablenkung usw.

Ich persönlich lese lieber Hundebücher, die sich mit dem Thema Hund beschäftigen - also wie sie denken, handeln und warum etc.
Ich finde das ist lehrreicher als "Erste Übung", "Zweite Übung"...

Aber gut.

Schonmal über ne Schleppleine nachgedacht?

Peppi
20.02.2014, 14:45
Beim ranrufen, bin ich bei dem klassischen Ansatz.

"Sitz", "bleib"....entfernen...ranrufen... belohnen (mit dem was ihm Spaß macht - muss nicht immer Leckerchen sein!).

Entfernung steigern, Ablenkung langsam steigern (auch über Entfernung zur Ablenkung?), mit Schleppe absichern.

ABER viel wichtiger ist hier die Motivation beim Hund - also den Spaß FÜR DEN HUND aufrecht zu erhalten.

Gut gelaunt lernt es sich am besten! :lach4:

Louis&Coco
20.02.2014, 16:08
Schon mal was von "aktivem Spaziergang" gehört? Hat bei meinen -vor allem bei der Erziehung meines Senior damals- sehr gut funktioniert...

Wenn du lesen willst, würde ich dir für den Anfang raten dich mal mit Bloch und Gansloßer zu beschäftigen, danach könntest du dich durch den halben animallearn Verlag lesen, mal in einen Baumann reinschmöckern, und und und...:D (es gibt so ca. 100 Mio. Hundebücher...;):hmm: )

Danach holst du dir das raus, was für dich und deinen Erziehungsstil am besten passt! ;)

Bei dem riesen Sortiment an Hundebüchern heutzutage gilt: bloß nicht alles für bare Münze nehmen und vor allem nicht auf deinen guten alten Hausverstand und dein Gefühl vergessen...;)

holgi
22.02.2014, 12:24
vielleicht hilft dir das hier. hat "die welt ist hund" bei facebook gepostet
http://markertraining.de/6-regeln-fur-einen-phantastischen-ruckruf/

Cherry
22.02.2014, 13:10
"Die Welt in seinem Kopf", Dorothee Schneider

"So lernt mein Hund", Sabine Winkler

"Clickertraining - andere Wege der Kommunikation mit dem Hund", Monika Gutmann

"Die Dominanztheorie", James O´Heare

Nicol
23.02.2014, 16:17
Empfehlen kann ich Dir "Antijagdtraining von Ariane Ullrich und Pia Gröning", auch wenn der Titel ein anderes Thema vermuten läßt, bin ich auf ganz tolle Tips für unseren CC gestoßen!
Schleppleinentraining hat uns viel Entspannung auf den Spaziergängen gebracht, auch in punkto Abrufbarkeit.
Und apropro Belohnung: Leckerchen kann ich voll vergessen, Zerrspiele sind unser Hit...

bregu73
24.02.2014, 11:51
Danke für die zahlreichen Tips.:ok: Werde mich da jetzt mal durch wuseln...:p:D

Peppi
24.02.2014, 12:06
Ich finde das hier - trotz der Negativ-Schlagzeilen, eines der besten Bücher, im Hundeerziehungswahn:

http://www.amazon.de/Hoffnung-auf-Freundschaft-erste-Hundes/dp/3440127621/ref=pd_bxgy_b_img_y


erdet!

Impressum - Datenschutzerklärung