PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst: Normale Entwicklungsphasen beim Bullmastiff?


Leyana
14.02.2014, 20:04
Hallo! Nach dem mein BM (2 jahre alt) schön langsam allgemein wieder "braver" wird, hat er so um weihnachten herum wieder mit einer unsicherheitsphase begonnen. Diese hatten wir letztes jahr schon im winter, wo sie dann auch recht schnell wieder vorbei ging (fremde menschen anbellen, bei bekannten die ihn streicheln versuchen hochzuspringen usw).

Jetzt fängt er damit wieder an - nicht so extrem wie letztes jahr mMn, aber fremde menschen (besonders in der dämmerung) werden manchmal angebellt, bei bekannten möchte er hochspringen (teilweise aufreiten?) Bei planen die hochwehen o.ä fürchtet er sich...usw.

Gibts da beim BM/bei den molossern sowas in der entwicklung, btw ist das noch teil der "pubertät"? Also mehrere solche phasen? Auslöser wäre keiner da gewesen - genau wie letztes jahr zur ca. Gleichen zeit.

Peppi
15.02.2014, 09:04
Jetzt fängt er damit wieder an - nicht so extrem wie letztes jahr mMn, aber fremde menschen (besonders in der dämmerung) werden manchmal angebellt, bei bekannten möchte er hochspringen (teilweise aufreiten?) Bei planen die hochwehen o.ä fürchtet er sich...usw.


Wieso Angst?
Grenzen setzen.

Das Hund (insbes. BM) Nachts aufpasst, ist nicht ungewöhnlich.
Muss in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Leyana
15.02.2014, 09:38
Weils bei ihm eindeutig unsicherheit ist. Wir hatten genau das gleiche letztes jahr zu der zeit - ansonsten ist er nicht unsicher und springt auch nicht hoch (das war mir von anfang an sehr wichtig) - er ist sonst auch schon ruhiger und ausgeglichener als früher, da merkt man das erwachsen werden deutlich.

Ich bin eh wieder dahinter, das er gelassener wird und nicht sämtliche aktionen/reaktionen mit überschwang geschehen. Ich möcht halt nur nix übersehen. Freunde halten mich eh für ein bissi gaga, weil er echt brav ist und er überall mit kann - wenn wir im gasthaus zB sind, legt er sich ruhig hin und schläft.

kanns sein dass das mit nem entwicklungsschub zusammenhängt? Es ist so merkwürdig, weils wieder genau zur selben zeit wie letztes jahr war - danach war er dafür viel souveräner..

bx-junkie
15.02.2014, 10:40
kanns sein dass das mit nem entwicklungsschub zusammenhängt? Es ist so merkwürdig, weils wieder genau zur selben zeit wie letztes jahr war - danach war er dafür viel souveräner..

Davon gehe ich aus ;) Du scheinst doch alles richtig zu machen, von daher mach es so wie letztes Jahr und alles wird gut :)

Leyana
15.02.2014, 13:01
Danke :-) ich bleib dran, bin aber mittlerweile wesentlich gelassener, weil ich weiß was für ein toller hund er (sonst) ist.

Mann bin ich froh, wenn die pubertät endlich ganz vorbei ist :D

Scotti
15.02.2014, 13:21
Darauf warte ich bei meinem 6,5 jährigen Hund immer noch. Der hat immer mal wieder Phasen wo ich denke dass das Pubertär ist. )

Mrs. Brightside
15.02.2014, 14:25
Darauf warte ich bei meinem 6,5 jährigen Hund immer noch. Der hat immer mal wieder Phasen wo ich denke dass das Pubertär ist. )

Kenne ich nur zu gut...:D

bx-junkie
15.02.2014, 14:36
Darauf warte ich bei meinem 6,5 jährigen Hund immer noch. Der hat immer mal wieder Phasen wo ich denke dass das Pubertär ist. )

:kicher:

Leyana
15.02.2014, 19:24
Na ihr.macht mir mut :D

hauptsächlch ist mir das anbellen/hochspringen sehr peinlich....das anbellen, weil ich nicht will das er anderen angst macht (wobei er da immer so zurückhupft, das er eh mistens milde belächelt wird) und das freudige hochspringen geht halt gar net *schäm*

Letztens haben wir eine andere hundebesitzerin nach langer zeit wiede getroffen - ohne hunde. Sie is plötzlichaus dem auto gestiegen an dem wir vorbeigegangen sind und hat una freudig begrüßt und meinen "kleinen" geknuddelt. Der hat sich auch rangedrückt, dann inne gehalten (moment - wer is das eigentlich?), zruckghupft und gebellt. Nach zwei-drei wuffern kurze pause (wart mal...die kenn ich!) wieder hin und weiter knuddeln lassen :hmm:

Manchmal glaub ich, mein hund ist einfach nur doof :D:

Mrs. Brightside
15.02.2014, 20:37
Manchmal glaub ich, mein hund ist einfach nur doof :D:

Auch das kenne ich nur zu gut. :D

heder
25.02.2014, 15:38
Also jetzt mach Dir mal keinen Kopf. Unser Bullmastiff Rüde ist jetzt 3 Jahre alt. Und hat zwischdurch immer mal seine pupertäts Minuten:D. Und Du solltest auch nicht vergessen, das auch wachsamkeit und beschützen gelernt sein will. Aber Du mußt unterscheiden, testet er durch sein Verhalten seine Grenzen aus oder ist es wirklich Unsicherheit, was in beiden Fällen auch mal nach hinten losgehen kann.

Ich würde Dir auf jeden Fall professionäle Hilfe empfehlen, in Form einer guten Hundeschule oder ähnlichem. Eine Diagnose auf die Entfernung, ohne den Burschen zu können, kann man nicht tätigen.

katinka
25.02.2014, 17:30
@heder, :ok:

Leyana
25.02.2014, 18:32
Wir wollen jetzt eh endlich mal die bgh machen ;) waren auch immer mal beim trainer zum drüberschaun lassen. Meine freunde verstehen gar net, was ich hab, weil er so pflegeleicht ist :schaem: aber ich bin da halt sehr genau.

er is ein echter allrounder und immer dabei - hat seinen rucksack oben mit zb meinen habseligkeiten und snacks für meine tochter (und seine eigenen) und ist beim abholen vom Kindergarten bis zum abendlichen essen gehen im gasthaus mit freunden überall mit dabei (und das entspannt und souverän).

Es ist bei mir schon fast jammern auf hohem niveau - aber ich machs lieber gleich von anfang an richtig als hinterher irgendwas ausbügeln zu müssen. Nächste woche schaun wir uns mal eine hundeschule genauer an - bin gespannt ob die was für uns sind.

heder
26.02.2014, 07:35
Wir wollen jetzt eh endlich mal die bgh machen ;) waren auch immer mal beim trainer zum drüberschaun lassen. Meine freunde verstehen gar net, was ich hab, weil er so pflegeleicht ist :schaem: aber ich bin da halt sehr genau.

er is ein echter allrounder und immer dabei - hat seinen rucksack oben mit zb meinen habseligkeiten und snacks für meine tochter (und seine eigenen) und ist beim abholen vom Kindergarten bis zum abendlichen essen gehen im gasthaus mit freunden überall mit dabei (und das entspannt und souverän).

Es ist bei mir schon fast jammern auf hohem niveau - aber ich machs lieber gleich von anfang an richtig als hinterher irgendwas ausbügeln zu müssen. Nächste woche schaun wir uns mal eine hundeschule genauer an - bin gespannt ob die was für uns sind.

Ist ja an für sich ne gute Einstellung, aber stelle die Ansprüche nicht zu hoch und gebe deinem Hund auch die Zeit die er braucht, um Dinge zu lernen. Gerade mit der Aussage, gleich von Anfang an alles richtig zu machen, kannst Du auch, ohne prof. Hilfe, viel falsch machen.
Stelle Dich und deinen Hund mal nicht so unter Druck, geht das ganze objektiv und gelassen an, mit entsprechender Unterstützung und die Erfolge werden sich schon bald einstellen:schreck::ok:

Scotti
26.02.2014, 07:44
Man macht nie ALLES richtig. ;)

heder
26.02.2014, 16:24
Sag ich DOCH........:lach4::kicher:

Leyana
27.02.2014, 16:44
Sonntag schau ich mir ne hundeschule an - bin seeeeehr skeptisch, da die grundsätzlich nur halsband am platz wollen aber ich da def. nur mit Geschirr auftauche. Trainer meinte, ich solls ma mal anschaun kommen bzw. Ich kann ma ja mal den ersten kurs anschaun obs für uns passen würd bzw das wir schon a lösung finden ;)

Scotti
27.02.2014, 17:01
Ich würd ohne Hund hingehen, immer besser beim ersten Mal. ;)

Bonsai
27.02.2014, 19:30
Wurde gesundheitlich eigentlich mal geschaut ob alles okay ist?
Ich könnte mir vorstellen, dass da vielleicht etwas mit den Augen nicht ganz richtig ist.

Falls er gesund ist würd ich mir nicht zu große Sorgen machen. Mir scheint als wären Mollosser so ziemlich die launischsten Hunde die es gibt. :D
Steht die Bonnie schlecht gelaunt auf kann man sie in die Tonne treten. Und einen Tag später scheint ihr dann wieder die Sonne aus dem Poppl..
'Charakterstark'. :kicher:

Louis&Coco
28.02.2014, 07:45
Ich würd ohne Hund hingehen, immer besser beim ersten Mal. ;)

Jop! Würde ich auch...nachdem damals in der "Kampfhundeschule" hier in der Nähe gleich mal eine Wurfkette Richtung meiner Süßen geflogen ist-ohne mich zuvor zu fragen oder irgendwie "vorzuwarnen":boese1:-weil man ja Unsicherheitsbellen/Panikattacken (damals ausgelöst durch den ganzen Stress unseres Umzugs etc.) nur so in den Griff bekommt indem man sie "rausholt" und dann mit Leckerchen anlockt...:hmm::stupid:...anstatt einfach mal nicht denn Hund anzusehen, in die Hocke zu gehen und ihr eventuell was anzubieten...nö...machen wir einen unsicheren, leicht erschreckbaren Hund noch schreckhafter...:wand::hammer:

Man kann sich auch viel, viel besser auf das Umfeld konzentrieren finde ich!

Leyana
28.02.2014, 12:10
Grundsätzlich auf jeden fall - am sonntag wär aber die anmeldung für kurse, wo die hunde dabei sein müssen, weil sie da dann in gruppen einteilen (größe und ob anfänger, fortgeschrittener usw) und sie schauen wollen wie die gruppen am besten zusammen passen. Einen kurs probehalber anschaun würd ich dann sowieso allein.

Peppi
28.02.2014, 12:39
Jop! Würde ich auch...nachdem damals in der "Kampfhundeschule" hier in der Nähe gleich mal eine Wurfkette Richtung meiner Süßen geflogen ist-ohne mich zuvor zu fragen oder irgendwie "vorzuwarnen":boese1:-weil man ja Unsicherheitsbellen/Panikattacken (damals ausgelöst durch den ganzen Stress unseres Umzugs etc.) nur so in den Griff bekommt indem man sie "rausholt" und dann mit Leckerchen anlockt...:hmm::stupid:...anstatt einfach mal nicht denn Hund anzusehen, in die Hocke zu gehen und ihr eventuell was anzubieten...nö...machen wir einen unsicheren, leicht erschreckbaren Hund noch schreckhafter...:wand::hammer:

Exatkt Gleiches erlebt! :hmm:

Wird überall als der große Checker gepriesen. Hat mir ne Stunde das Ohr abgekaut, was er alles schon gerissen hat und blabla.

Bin nie wieder hin. Und seitdem immer erstmal ohne Hund.

Ich hasse diese Typen! :hmm:

Leyana
28.02.2014, 14:33
Das mit den Augen dacht ich auch schon mal, da ist aber alles ok :-)

Jop! Würde ich auch...nachdem damals in der "Kampfhundeschule" hier in der Nähe gleich mal eine Wurfkette Richtung meiner Süßen geflogen ist-ohne mich zuvor zu fragen oder irgendwie "vorzuwarnen":boese1:-weil man ja Unsicherheitsbellen/Panikattacken (damals ausgelöst durch den ganzen Stress unseres Umzugs etc.) nur so in den Griff bekommt indem man sie "rausholt" und dann mit Leckerchen anlockt...:hmm::stupid:...anstatt einfach mal nicht denn Hund anzusehen, in die Hocke zu gehen und ihr eventuell was anzubieten...nö...machen wir einen unsicheren, leicht erschreckbaren Hund noch
schreckhafter...:wand::hammer:

Man kann sich auch viel, viel besser auf das Umfeld konzentrieren finde ich!

Das snd richtige Horrorgeschichten :schreck: aber genau vor sowas "fürcht" ich mich - eine gute Hundeschule zu finden ist mMn sehr schwer, gute Trainer kenn ich dafür einige. Aber ich sich halt was, wo ich gleich die bgh prüfung usw machen kann.

Am sonntag schau ich mal mit hund hin, da wär nur die anmeldung/kurseinteilung. Den ersten kurstag schau ich mir dann ohne hund an - wenns passt und in der "richtigen" gruppe noch platz ist schreib ich uns ein, wenn nicht wird entweder gewartet oder weiter gesucht.

Aber dafür wurde Cooper gestern wieder von diversen leuten (gäste und kellner im lokal wo wir waren) als soooo braver hund bezeichnet und konnte sich mal wieder streicheleinheiten abholen :hmm:

er war u.a. deshalb "sooo brav!', weil am nebentisch ein akita lag der geifernd und knurrend aufghupft ist als wir kamen und coops trotzdem ohne mit dem ohrwaschl zu zucken vorbei ist und sich untern tisch glegt hat :ok: Ansonsten hat er nix geleistet, außer mit seinem "keiner hat mich lieb"-blick dazuliegen :hmm:

Impressum - Datenschutzerklärung