PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vererbte Rudelstellung??


bx-junkie
07.02.2014, 07:56
den Link hab ich in der KSG gefunden...
Ich weiß nicht, meinen die das ernst? Schon mal einer was davon gehört?
http://www.rudelstellungen.eu/einleitung
und für Ersthundehalter eine Einführung in die "Geburtsstellung"
http://www.rudelstellungen.eu/ersthundehalter

Louis&Coco
07.02.2014, 08:54
...hab gerade versucht mich etwas reinzulesen...aber entweder liegt es an meiner seltsamen Stimmung heute oder ich blicke einfach generell nicht durch...:35::twink:

Wie sieht's bei dir aus?

bx-junkie
07.02.2014, 09:05
Schön dann sind wir schon zu zweit :D Ich verstehe dieses Geblubber auch nicht so wirklich. Also was ich verstehe ist das ein Hund mit einer angeborenen Rudelstellung auf die Welt kommt und wenn du dir dein Rudel gemäß der angeb. Rudelstellung zusammenstellst, brauchst du keinen TA mehr, der Hund ist ausgeglichener etc.pp.
Nur wie man solch eine Stellung beim Hund feststellt wird nicht erklärt... :35:

bx-junkie
07.02.2014, 09:09
Eine die es wohl ansatzweise begriffen hat hat geschrieben
Laut Rudelstellungstheorie müssen Hunde, die im sog. Doppelbesatz (zwei Hunde derselben Stellung in einem Haushalt) leben müssen, dauerhaft getrennt oder abgegeben werden, weil sie so unter der Situation leiden, dass das tierschutzrelevant ist. Da muss es keine Beißereien gegeben haben, das sei einfach so. Hundebegegnungen draußen mit "unpassenden" Stellungen werden übrigens auch gestrichen. Man organisiert Rudelstellungsläufe mit passenden Hunden usw.
Ist ja wohl total abstrus :schreck:

Louis&Coco
07.02.2014, 09:29
Was ich nicht verstehe:

Wie bzw. wann sollte man denn eine angeborene Stellung bei einem Welpen erkennen?

Von den Border-Babys kenne ich keinen, der von Geburt an bis zur Abgabe auch nur ansatzweise "gleich" oder "ahnlich" geblieben wäre. Ganz im Gegenteil-bis man zu einer vermutlichen Prognose ausholen kann, braucht es einige Wochen Entwicklung und verschiedene Entwicklungsphasen, so kann z.B. ein Welpe, der mit sagen wir mal 5 Wochen Tendenzen zeigt ein überaus aufgewecktes Kerlchen zu werden und der immer vorne dabei ist, in der darauffolgenden Woche das komplette Gegenteil sein...wie passt das dann zusammen? :35::hmm:

blue
07.02.2014, 09:44
Nee, ich glaube nicht an die Theorie,die der Gute da von sich gibt.
Sind Ansätze da,die ich versteh,aber...ich glaube nicht,das Hunde so festgefahrene Wesen sind,das sie sich nicht vollständig an eine neue Situation anpassen können.

Bei uns zieht ja des öfteren ein Neuer ein,unbekannter Status...Gott,meist kenn ich nur das Alter und sonst nix.
Ich erlebe immer wieder,wie meine Hunde den Neuen beurteilen und sich entsprechen verhalten. Es gibt auch starke Vorlieben,die nichts,aber auch garnichts mit der Stellung zu tun haben dürften.

Auch die Welpen aus unserem Wurf haben sich abweichend von ihrer ersten Einschätzung entwickelt. Morpheus war ein recht selbstbewusster,frecher Junge...der erstgeborene.
Jetzt im Rudel mit recht vielen großen Mitbewohnern aufgewachsen ist er eher ein ruhiger,abwartender,oft sogar unsicherer Kanidat.

bx-junkie
07.02.2014, 10:01
Scheint ja so ne Art Sekte zu sein :D
Hier gibt es eine Diskussion dazu :
http://www.hundeerziehung-abc.de/index.php/dogblog/115-vererbte-rudelstellungen

und die selbsternannte Hundeflüsterin Maja Nowak (noch eine :hmm: ) wirbt ebenfalls damit, wurde aber schon vom BHV heftigst kritisiert...
Die Frau hab ich im TV einmal in Aktion gesehen und witzigerweise mit einem BX Rüden...na bei dem funktionierte der Body Block mal so gar nicht :D

bx-junkie
07.02.2014, 10:03
Was ich nicht verstehe:

Wie bzw. wann sollte man denn eine angeborene Stellung bei einem Welpen erkennen?



Kannst du nicht...kann nur diese Frau E. gegen bares ;) Und wenn es nicht passt wird eben Druck ausgeübt den nicht passenden Hund abzugeben...ich finde das echt gefährlich. Gibt doch genug die auf alles hören was so ein Hundeguru von sich gibt.

Peppi
07.02.2014, 10:06
Auch die Welpen aus unserem Wurf haben sich abweichend von ihrer ersten Einschätzung entwickelt. Morpheus war ein recht selbstbewusster,frecher Junge...der erstgeborene.
Jetzt im Rudel mit recht vielen großen Mitbewohnern aufgewachsen ist er eher ein ruhiger,abwartender,oft sogar unsicherer Kanidat.

Jetzt bringst Du schon wieder die Manifeste der Hundezucht durcheinander! ;)


Find ich gut! :D

Scotti
07.02.2014, 11:01
und die selbsternannte Hundeflüsterin Maja Nowak (noch eine :hmm: ) wirbt ebenfalls damit, wurde aber schon vom BHV heftigst kritisiert...
Die Frau hab ich im TV einmal in Aktion gesehen und witzigerweise mit einem BX Rüden...na bei dem funktionierte der Body Block mal so gar nicht :D

Was war mit der noch, gehört hab ich den Namen schonmal irgendwo, war die nicht auch im Fernsehenn und wurde dann niedergemacht?

Peppi
07.02.2014, 11:33
http://hunde-leben.npage.de/shitstorm-maja-nowak.html

Scotti
07.02.2014, 11:43
Danke

bx-junkie
07.02.2014, 12:11
Was war mit der noch, gehört hab ich den Namen schonmal irgendwo, war die nicht auch im Fernsehenn und wurde dann niedergemacht?

Keine Ahnung...ich habe sie mal im WDR bei Planet Wissen gesehen...dort hat sie eigentlich Promo für ihr Buch gemacht und wie sie durch die Hündin Wanja dann zu ihrer Hundeflüstertätigkeit kam...mich erinnert sie ein wenig an C.M. mit ihrem Gezische und Energiegeplapper, aber gut...ich kann zu der weder was negatives noch was positives sagen, fand nur die Show mit dem BX Rüden so witzig weil sich der Junge überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lies von ihr und stur sein Ding machte :D

bx-junkie
07.02.2014, 12:12
aaah Peppi hat mal wieder einen Shitstorm Link parat :D Den kannte ich noch gar nicht...muß ich gleich mal lesen...

Brhégo
26.09.2014, 20:34
Hab letztens durch Zufall Deutschlands "Hundeflüsterin" im TV gesehen und mir seitdem einige Folgen zu Gemüte geführt.

Gut, sie erzählt nicht nur Unsinn. Und ihre Methode als gewaltsam zu bezeichnen, finde ich übertrieben.

Doch der Kern ihrer Methodik, die Einteilung der Hunde in "vorderer Leithund" etc. spiegelt ein Verständnis vom Hund als genetisch vorprogrammiertem Roboter wider, das in seinem Extremismus einfach falsch ist.
Aus der genetischen Prädisposition bspw. zu betont neugierigem Verhalten einen natürlich vorgebebenen Verhaltenszwang abzuleiten, der zu Problemen führt, gibt man ihm nicht statt, zeigt m.E. lediglich, dass Maja Nowak tatsächlich oder vorgeblich keinen Plan hat, wie anpassungsfähig Hunde auf diverse Umwelteinflüsse reagieren.

Kriminell finde ich es, der Boxer-RR-Hündin Lara zu bescheinigen, sie wolle schlicht keinen Kontakt zu anderen Hunden.
Dass die Besitzerin, die unbesehen solchen Unfug glaubt, zudem Tierärztin ist, macht das Ganze doppelt pikant.

Muffin
29.09.2014, 19:02
Es gibt noch viele andere. Wenn man Mehrhundehaltung googelt, bekommt man seitenweise Prognosen darüber. Meine Hunde sollen demnach auch nicht passen, weil sie zwei Hunde im selben Alter und Geschlecht sowie gleich hohe Energie haben. Der Tipp der Profis einfach (!!!!!) einen abgeben und gegen einen anderen tauschen . :hmm:

Impressum - Datenschutzerklärung