PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 7 monatiger CC zieht ein


Debbie2001
14.01.2014, 17:15
Hallo,

wir haben vor 2 Monaten unsere 14 jährige Boxerhündin gehen lassen müssen.
Seither ist unser Haus (trotz Kinder) leer.
Schon zu Lebzeiten unser Hündin haben wir uns mit der Rasse Cane Corso beschäftigt.
Uns gefällt die Eigenschaft des treuen Familienhundes und die Gelassenheit am Besten.
Wie es der Schicksal so wollte, haben wir Kontakt mit einem Züchter aufgenommen um zu Fragen wann der nächste Wurf geplant ist, Kosten etc hinterfragt.
Nun haben wir eine Gelegenheit einen Jungrüden von 7 Monaten zu bekommen. Er ist lieb und sehr verschmust - aber schon ein kleiner Brocken von 30 Kilo.
Die Züchter möchten ihn gerne in eine Familie abgegeben, da er einen leichten Vorderbiss hat und diese mit ihm nicht weiter züchten möchten.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
der junge Mann ist derzeit ein Zwingerleben mit Auslauf auf großen Grundstück gewöhnt.
Demnach also "noch" nicht stubenrein.
Wenn wir ihn jetzt zu uns holen (Mehrgenerationenhaus) - wie könnten wir die ersten Nächte am Besten handhaben?
Sollen wir bei ihm z.B. im Wohnzimmer schlafen (er im Körbchen - wir auf der Couch), oder sollen wir ihn ins Badezimmer (begrenzter Raum) schlafen lassen. Die Möglichkeit ihn mit ins Schlafzimmer zu nehmen gefällt mir im Moment gar nicht, da 1. er kein Welbe mehr ist und 2. ich ihn auch wirklich da irgendwann wieder raus haben möchte.

Ich dachte mir, daß ich mit ihm letztmalig nochmals so gegen 24 Uhr raus gehe. Futter letzte Mal gegen 17 Uhr ihm gebe und dann wieder morgens gegen 5:30 Uhr beim Aufstehen. Er dürfte ja nicht mehr die kleine Blase eines Welpen haben...
Leider finde ich zu der Stubenreinheit eines schon älteren Hundes im Netz Nichts..
Die Züchterin hat uns empfohlen, ihm auch nur Wasser bei der Fütterung zu reichen - da Rüden ansonsten die Angewohnheit hätten immer zu trinken. Ist dies so? Es wäre unser erster Rüde und ich wäre Euch dankbar für etliche gute Tipps!!!

Falls jemand fragen sollte, warum wir uns für diesen Jungrüden entschieden haben..... wir waren am Anfangs skeptisch - Rüde und auch kein Welpe mehr. Aber dann haben waren wir ihn besuchen und er strahlte eine dermaßen Ruhe aus....er wollte soviel schmusen...er war aufmerksam, .....wir haben uns einfach in ihn verliebt und möchten ihm gerne ein gutes Zuhause schenken. Nichts desto trotz haben wir auch ein wenig Angst vor den ersten Tagen - die Nächte, die Sauberkeit der Umgang mit den Kindern.... Die Erziehung, die kommt und wird auch durchgeführt!!!

Herzlichen Dank nochmals für die Aufnahme !!

Scotti
14.01.2014, 18:07
Hallo Debbie.
Willkommen im Forum.
Es melden sich sicher noch erfahrene User, vielleicht magst du im Vorstellungsfred mal etwas mehr von dir erzählen damit man weiss mit wem man es zu tun hat?
:)

Nicol
14.01.2014, 19:19
Stell dem Hund einen begrenzten Raum zu Verfügung. z.B. eine Autotransportbox in geeigneter Größe. Er wird sein eigenes Nest nur sehr ungern beschmutzen und sich bemerkbar machen, wenn er muß. Laßt ihn in Hörweite bei geöffneter Schlafzimmertür schlafen. So hört Ihr ihn und er Euch...

Debbie2001
14.01.2014, 19:48
Die Idee kam uns heute auch - allerdings mangelt es an einer solch großen Box.. Vielleicht kann die Züchterin uns eine leihen.. Ich habe gerade schon im Netz gesucht nach einer Mietstation für diese großen Boxen, aber leider von uns aus sehr weit entfernt.

Bei uns ist die Schlafzimmerebene im 1. OG - gerne würden wir ihn im Flur dort schlafen lassen, aber dann müßten wir nachts die Treppen mit ihm runter. Und diese sollten wir ja noch schritt für schritt mit ihm gehen.

Rocky
14.01.2014, 21:17
... ausgiebig zu markieren, als ausgiebig zu trinken, pieseln natürlich draussen, drinnen wäre das sehr ärgerlich und schon im Ansatz abzugewöhnen. Mädels trinken nicht weniger, die leeren die Blase halt praktischerweise auf einmal.

Der Wassertipp der Züchterin ist völlig daneben und zeugt nicht wirklich von Verstand. Bist du sicher, dass der Hund genügend Wasser mit dem Futter aufnimmt? Der Hund muss immer genügend Wasser zur Verfügung haben, alles andere ist eine Qual und könnte sogar zu einer Nierenunterfunktion führen!

Hunde lernen sehr schnell im Haus sauber zu sein. Ich würde, da der Jüngling noch nicht Stubenrein ist , so alle 4-5 Stunden raus gehen und ihn während des Geschäfts überschwänglich rühmen. Nach ein paar Nächten die Zeiten ausdehnen. Er soll von Anfang auf seinem Platz schlafen, ist das Schlafzimmer tabu, solltest du ihn nicht dran gewöhnen, er ist ja kein Baby mehr.

Denk dran, selbst wenn er am Abend noch trinkt, dieses Wasser kommt nicht 2 Stunden später wieder raus ;)

Scotti
15.01.2014, 05:43
Das mit dem Wasser hab ich ja gestern in meiner Müdiggkeit garnicht gelesen.
Bescheuerter Tipp, die Frau hat ja überhaupt keine Ahnung! :schreck:
Davon ab wäre ein "Züchter" der seine CC nicht im Haus sondern im Zwinger hält und der nichtmal zur Stubenreinheit erzogen wird nicht meine Wahl, ich würde dort keinen Hund holen, sowas finde ich einfach daneben und absolut nicht unterstützenswert.. :hmm:

An eine Box muss der Hund auch gewöhnt werden, nicht einfach so reinpacken.
Ich würd anfangen wie mit einem Welpen, alle 2 Stunden raus, nach dem Fressen usw.

Renate + Jorden
15.01.2014, 08:25
Das mit dem Wasser finde ich unverantwortlich. Wir haben im Leben nur Rüden gehabt und Wasser wird hier 24 Stunden angeboten und genutzt.
Keiner unserer Rüden pinkelt ins Haus. Bei den Welpen haben wir genau alle 4 Stunden den Wecker gesetzt und dann dem Hund eine Stelle im Garten zugewiesen wo gemacht wird. Heute gehen sie nur auf diese Stelle und verrichten ihr Geschäft. ( Am Abend, sonst geht es raus )
Dann habe wir die Zeiten auf 6 Stunden erhöht.
Nun, Vorwürfe von wegen da oder da gekauft finde ich jetzt nicht schön. Der Hund ist da, er wird geliebt, wozu jetzt wieder den Zeigefinger auspacken und Dinge sagen, die wir alle rückwärts erzählen können.

Viel Spass mit dem Fuzzi und wenn Du Fragen hast, frage.
LG
Renate

Louis&Coco
15.01.2014, 08:55
Bei uns ist die Schlafzimmerebene im 1. OG - gerne würden wir ihn im Flur dort schlafen lassen, aber dann müßten wir nachts die Treppen mit ihm runter. Und diese sollten wir ja noch schritt für schritt mit ihm gehen.

Früher habe ich mir über sowas nicht den Kopf zerbrochen, da wir aber mittlerweile einen Senior von 13 Jahren und ein Dreibein haben und unser zukünftiges Schlafzimmer oben ist, weiß ich nun dass es besser gewesen wäre dem alten Herren bei Zeiten daran zu gewöhnen nicht immer im Schlafzimmer (bzw. Obergeschoß) zu schlafen.
2 Hunde (auch wenn die beiden die Leichteren sind) die Treppe runter zu tragen bzw ggf. hoch, macht mein Rücken auf Dauer einfach nicht mit. :(
Leider hat der Senior immer in meiner Nähe geschlafen und lässt sich ungern davon abhalten...:(:(

Ab einer gewissen Größe sollte man auch an die Zukunft denken...


Das mit dem Wasser ist Blödsinn-wir hatten schon einige Rüden und keiner hat ständig getrunken. :stupid: Ganz im Gegenteil, Louis ist eher der Typ, der abends einmal ewig lange trinkt und sonst eher weniger.
Das letzte Mal reingepinkelt hat er als Welpe...;)

Gut, dass ihr den Burschen da weg und aus dem Zwinger raus holen wollt! :ok:

Unsere Suzie war -aus dem TH kommend- anfangs auch nicht unbedingt stubenrein, aber wenn man von Beginn an etwas darauf schaut und wie bei einem Welpen gewisse Dinge beachtet (-etwas nach dem Essen, nach dem Aufstehen, nach oder während längerem Spielen-), wird das schon.


Toi toi toi! :ok:

Scotti
15.01.2014, 09:16
Nun, Vorwürfe von wegen da oder da gekauft finde ich jetzt nicht schön. Der Hund ist da, er wird geliebt, wozu jetzt wieder den Zeigefinger auspacken und Dinge sagen, die wir alle rückwärts erzählen können.


Das hat nichts mit Zeigefinger zu tun.
Der Hund ist noch nicht eingezogen, also noch Zeit um sich zu überlegen ob man davon nicht Abstand nehmen sollte.
Mit "Er ist aber da, also muss man ihm helfen" unterstützt man Leute die man m.E. nicht unterstützen sollte, weil sie dann genauso weitermachen können.
Ich finde es ist eine Pflicht auch die "aber" deutlich zu machen.

Louis&Coco
15.01.2014, 09:25
...ich dachte er würde abgegeben und nicht an sie verkauft...:35:

Debbie2001
15.01.2014, 11:49
Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten !!

Zum Züchter. Es ist ein sehr bekannter Züchter hier in NRW, bislang habe ich selbst bei FB nur gutes über die Zucht gelesen..
Sie erklärte mir, daß sie früher die Rüden und die Hündinnen alle zusammen im Haus gehabt hätte - dies wohl aber auf Dauer nicht praktikabel war.
Nun leben die Rüden im Zwinger - sind aber den Tag über auf einem großen Gelände. Die Hündinnen leben alle zusammen bei ihr im Haus.
Den Jungrüden (den wir gleich holen fahren :-) freu ) - dieser wurde für die Zucht gekauft und kommt aus Serbien. Im Dezember hat sie diesen Hund mit zum Tierarzt genommen (da sie wohl mit einer Hündin hinmußte) - dort wurde er geröngt. Hüfte ist derzeit in Ordnung. Allerdings hat er eine kleine Zahnfehlstellung - er sieht ein wenig wie unser Boxer also aus :-) Da sie diese Zahnstellung nicht mit in die Zucht nehmen möchte, hat sie uns diesen Rüden angeboten. Wir wollten keine 1500 Euro aufwärts für einen Welpen ausgeben, da die letzten Jahre uns an Medikamentenkosten wirklich arg geschröpft haben. Sie hat ihn uns mit einer Schutzgebühr angeboten. Auch sollen wir uns verpflichten das wir ihn kastrieren lassen (da werden wir heute nochmals drüber sprechen). Sie meinte die würde sie bei allen Rüden als Auflage machen - mal schauen.
Ich denke das es ihm bei uns im Haus in unserer Familie gut geht - natürlich möchten wir auch kein Schindluder unterstützen - allerdings denke ich auch, daß sie dies nicht tun. Sie haben zeitgleich noch eine Hundeschule und auch eine Hundepension - und wir geschrieben, liest man nur Gutes von den Erwerbern der Welpen.

Ich werde mir heute seinen derzeitigen Schlafort mal anschauen - wenn er eien Box haben sollte, so ist er bereits daran gewöhnt, ansonsten muß ich heute abend schauen, wie wir am Besten verfahren?

Meint ihr, daß wenn ich mich im Wohnzimmer auf die Couch zum schlafen lege und er in seinem Korb ist, daß er nach ein paar TAgen darauf besteht nicht alleine im Zimmer zu sein (in der NAcht?)

1.OG war für unsere Boxerhündin in den letzten 3 Jahren auch nicht mehr möglich. Sie war zu steif.!!!

phlipsn
15.01.2014, 13:28
Hi,

zum Verstandniss:

Alle Rüden die sie verkauft werden mit der Auflage einer Kastration verkauft??????

Gruß
Phlipsn

bx-junkie
15.01.2014, 14:22
Hi,

zum Verstandniss:

Alle Rüden die sie verkauft werden mit der Auflage einer Kastration verkauft??????

Gruß
Phlipsn

Kann sie gerne tun und ich ahne wieso, nur rechtlich ist das was für die Gänseblümchen, da nicht haltbar...

bx-junkie
15.01.2014, 14:25
Meint ihr, daß wenn ich mich im Wohnzimmer auf die Couch zum schlafen lege und er in seinem Korb ist, daß er nach ein paar TAgen darauf besteht nicht alleine im Zimmer zu sein (in der NAcht?)

Irgendwann wirst du wieder ins Schlafzimmer können, ganz bestimmt ;)

Nur ein paar Tage werden da nicht reichen denke ich...ich habe bei all meinen Hunden die neu zu uns gekommen sind -egal ob Welpe oder adulter Nothund- 1-2 Wochen zusammen mit ihnen im Wohnzimmer geschlafen, bei Welpen eher 2 Wochen und konnte dann anschliessend ohne Probleme wieder in mein Bett übersiedeln...macht aber jeder anders, ich hab es immer so gemacht :)

Guayota
15.01.2014, 15:04
Kann sie gerne tun und ich ahne wieso, nur rechtlich ist das was für die Gänseblümchen, da nicht haltbar...

Denke da geht es weniger um "rechtlich haltbar".
Wenn dir ein Züchter einen Welpen anvertraut -in "pet quality" und mit vertraglich vereinbarter Kastrationsauflage, weit günstger als "Normalwelpenpreis" - wenn dieser Züchter dann nach ner Zeit den ärztlichen Nachweis sehen will und du den nicht hast und dich weigerst den Vertrag, den du unterschrieben hast, einzuhalten...wird dir wohl in Zukunft kein verantwortungsvoller Züchter mehr einen Welpen geben...heutzutage spricht sich sowas z.B. über facebook o.ä. schneller rum als an denkt. Blacklist.
Ausserdem muss man wohl mit einer Strafzahlung rechnen, "Vertragsbruch"?

Ich weiß zumindest in Amiland haben die Züchter, die wirklich hinter ihrer Zucht stehen, in der Beziehung 0 Toleranz. Geht ja schliesslich auch um ihren Namen, wenn irgendein Spaßvogel mit einem pet quality Welpen anfängt rumzuzüchten...

Nicol
15.01.2014, 15:14
Wenn es aber keinen gesundheitlichen Grund für die Kastration gibt, ist es gegen das Tierschutzgesetzt, oder?
Dazu kann sie Dich nicht zwingen...
Jedoch solltest Du auf gewollte oder ungewollte Fortpflanzung verzichten, gibt doch schon genug, oder?
Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, wenn sie einmal erfolgreich aufgestiegen sind sind sie nur schwer zu bremsen und zukünftlich schwerer zu handeln....

bx-junkie
15.01.2014, 15:21
Denke da geht es weniger um "rechtlich haltbar".
Wenn dir ein Züchter einen Welpen anvertraut -in "pet quality" und mit vertraglich vereinbarter Kastrationsauflage, weit günstger als "Normalwelpenpreis" - wenn dieser Züchter dann nach ner Zeit den ärztlichen Nachweis sehen will und du den nicht hast und dich weigerst den Vertrag, den du unterschrieben hast, einzuhalten...wird dir wohl in Zukunft kein verantwortungsvoller Züchter mehr einen Welpen geben...heutzutage spricht sich sowas z.B. über facebook o.ä. schneller rum als an denkt. Blacklist.
Ausserdem muss man wohl mit einer Strafzahlung rechnen, "Vertragsbruch"?

Ich weiß zumindest in Amiland haben die Züchter, die wirklich hinter ihrer Zucht stehen, in der Beziehung 0 Toleranz. Geht ja schliesslich auch um ihren Namen, wenn irgendein Spaßvogel mit einem pet quality Welpen anfängt rumzuzüchten...

Ist nicht von der Hand zu weisen Jörg da stimme ich dir zu :) Und ich finde es auch nicht schlimm um ehrlich zu sein wenn man diese Auflage erfüllt...aber das man einen Vertragsbruch der zivilrechtlich relevant werden könnte begeht denke ich mal eher nicht, wegen TSG...ich schrieb ja das ich die Gründe der Züchterin erahne und auch in gewisser Weise nachvollziehen kann, jedoch sind solche Vertragsklauseln meines Wissens nach nicht zulässig.
Aber wenn ich mit jemandem so einen Vertrag abschliesse, dann sollte ich auch ehrlich sein und nicht so hintenrum sagen "Nö mach ich doch nicht" das finde ich schon sehr link. Wenn ich das nicht will muß ich ja nicht darauf eingehen...klar kriege ich den Hund dann nicht, aber das sind dann eben die Konsequenzen die ich tragen muß :)

Guayota
15.01.2014, 15:27
Wenn es aber keinen gesundheitlichen Grund für die Kastration gibt, ist es gegen das Tierschutzgesetzt, oder?

Warum?

§ 6
(1) Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres. Das Verbot gilt nicht, wenn...

(...)

5. zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung vorgenommen wird. (Quelle TierSchG)

Und darum geht es doch bei einem Hund in "pet quality" (also mit Mängeln/Defiziten), nur darum wird doch ein Vertrag in der Form verfasst...

Guayota
15.01.2014, 15:29
...aber das man einen Vertragsbruch der zivilrechtlich relevant werden könnte begeht denke ich mal eher nicht, wegen TSG...

Und wenn man eine "Vertragsbruchstrafzahlung" (?;)) vertraglich festhält?

Scotti
15.01.2014, 15:32
5. zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung oder - soweit tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen - zur weiteren Nutzung oder Haltung des Tieres eine Unfruchtbarmachung vorgenommen wird. (Quelle TierSchG)


Man geht aber beim Hund davon aus dass man sehr wohl aufpassen kann, im Gegensatz zur Katze.
Es ist also rechtlich sehr wackelig einfach zu kastrieren.

Scotti
15.01.2014, 15:33
Und wenn man eine "Vertragsbruchstrafzahlung" (?;)) vertraglich festhält?

Da die Kastraklausel unwirksam ist, dürfte auch eine Vertragsstrafe unwirksam sein.

Guayota
15.01.2014, 15:38
Man geht aber beim Hund davon aus dass man sehr wohl aufpassen kann, im Gegensatz zur Katze.
Es ist also rechtlich sehr wackelig einfach zu kastrieren.

Gibt es Beispiele von Hundehaltern, die eine Anzeige wegen Verstoß gegen das TierSchG bekommen haben, weil sie einen Hund kastriert haben?

Guayota
15.01.2014, 15:40
Da die Kastraklausel unwirksam ist, dürfte auch eine Vertragsstrafe unwirksam sein.

qed ;)

Scotti
15.01.2014, 15:42
Gibt es Beispiele von Hundehaltern, die eine Anzeige wegen Verstoß gegen das TierSchG bekommen haben, weil sie einen Hund kastriert haben?

Das kann ich dir nicht sagen, da müsstest du mal recherchieren.
Ich weiß dass mein Dozent von einem Fall erzählt hat, da wurde der TA angezeigt, ich weiss aber nicht wie es ausgegangen ist.
Ich denke dass der HH keine Repressalien zu erwarten hat, weil man davon ausgeht dass er Laie ist und eh keine Ahnung von der Materie hat.

bx-junkie
15.01.2014, 15:47
Und wenn man eine "Vertragsbruchstrafzahlung" (?;)) vertraglich festhält?

Null Plan :) Ich bin kein Anwalt von daher ist das alles Spekulation...ich würde sagen dass solch eine Vertragsstrafe nötigend ausgelegt werden kann, da man ja quasi gezwungen wird ein Gesetz zu brechen ;) Aaaaaber...ich lehne mich da weit aus dem Fenster und spekuliere so rum und sage nicht es ist so :)

Wie ich sagte...man sollte so einen Vertrag nicht unterschreiben wenn man von vorne herein nicht gewillt ist ihn auch einzuhalten. Finde ich moralisch nicht so prickelnd, ist aber nur meine Meinung.

Scotti
15.01.2014, 15:50
Wir sollten uns nun hier auch nicht auf eine erneute Kastra Diskussion zubewegen.

Guayota
15.01.2014, 15:50
Man geht aber beim Hund davon aus dass man sehr wohl aufpassen kann, im Gegensatz zur Katze.

Scotti, du hast doch sicher das andere Thema auch gelesen. "Welpen zur Verhinderung von Gebärmutterkrebs"...nur mal so als Beispiel.

Gibt dir das in dem Zusammenhang und unabhängig von pet quality Welpen nicht auch zu denken? Mal ehrlich und unter uns...

Aber gut - keine weitere Kastra-Diskussion.

bx-junkie
15.01.2014, 15:54
Scotti, du hast doch sicher das andere Thema auch gelesen. "Welpen zur Verhinderung von Gebärmutterkrebs"...nur mal so als Beispiel.

Gibt dir das in dem Zusammenhang und unabhängig von pet quality Welpen nicht auch zu denken? Mal ehrlich und unter uns...

Aber gut - keine weitere Kastra-Diskussion.

Da gebe ich dir recht...und ich dachte immer die Legende von "einmal im Leben braucht die Hündin Welpen, weil..." wäre inzwischen ausgestorben...aber wohl eher nicht. Von daher finde ich kann man nicht oft genug darüber diskutieren...

Scotti
15.01.2014, 16:03
Scotti, du hast doch sicher das andere Thema auch gelesen. "Welpen zur Verhinderung von Gebärmutterkrebs"...nur mal so als Beispiel.

Gibt dir das in dem Zusammenhang und unabhängig von pet quality Welpen nicht auch zu denken? Mal ehrlich und unter uns...

Aber gut - keine weitere Kastra-Diskussion.

Ich habe es nicht bewertet. ;)

Debbie2001
15.01.2014, 18:59
So Sam ist eingezpgen und hat auch erstmal einen Riesen Durchfallhaufen hingelegt :-)
Ansonsten war er total lieb - hat sich während der Fahrt kein einziges Mal beschwert!!! Hier zu Hause lief er hektisch überall rum - natürlich muß sich erstmal eingewöhnen. Habe ihn dann auch mal angeleint und neben mir auf der Couch einfach festgehalten - was ihn wieder runtergeholt hat.
Ansonsten läuft er derzeit einfach wedelnd hin und her.
Mal schauen wir lange es dauert bis er auf seinen Namen hört...

Für diese Nacht sehen wir das Badezimmer vor.
Lt. der Züchterin schläft er bislang auch alleine und macht keine Anstalten - nur keinen großen Raum sollten wir ihm geben, da er es ja nicht gewohnt ist soviel Equipment um sich zu haben ;-)
Sollte er zuviel Theater machen, dann lege ich mich halt auf die Couch in unmittlerbarer Nähe.
Er fühlt sich übrigens auch draußen pudelwohl - wird wohl das bisherige Zwingerleben mit sich bringen. Wir haben auf der Terasse ihm eine Ecke unter einem Tisch eingerichtet mit alter Matratze (alle Seiten windgeschützt) - da lag er binnen von ein paar Minuten schon entspannt drauf:-)

Thema Kastration.....
Ja wir haben es unterschrieben. Ihre Erklärung ist, das sie sagt, man bekäme massig unserriöse Anngebote und dies würde darauf hinauslaufen das diese Menschen agressive Tiere züchten wollen. So wäre der Hund z.B. in Bayern auf die Liste gekommen....
Da wir eh an eine Kastration gedacht hatten, haben wir es auch jetzt unterschrieben. Ich werde dies mit unserem Tierarzt nochmals besprechen, ob diese Klausel auch wirklich rechtsgültig ist. Allerdings hatten wir dies eh vorgesehen - ich wollte mich nur nicht zwingen lassen :-)

Jule69
15.01.2014, 23:54
Für diese Nacht sehen wir das Badezimmer vor.


Mir mangelt es hierfür an jeglichem Verständnis :shake:.....und was die "Züchterin" da bisher so alles vom Stapel gelassen hat, ebenso :(.

Rocky
16.01.2014, 00:00
... zum Thema zurück gefunden. Manchen hier geht es wie deinem Neuankömmling, sie laufen schwanzwedelnd und orientierungslos in alle Richtungen und legen, doch lassen wir das :sorry:

Erzähl uns einfach mal was er euch die nächste Tage und Wochen für Überraschungen beschert und wer weiss, vielleicht können ein paar von uns auch den einen oder anderen guten Tipp geben. Vorzugsweise zum Thema ;)

Hier der erste Versuch, das Badezimmer finde ich nicht gut, der Hund hat dort nichts zu suchen. Lass aber, wenn du es nicht lassen möchtest den WC Deckel zu, er könnte sonst auf die Idee kommen die Wasserquelle zu nutzen!

Unser erster BM war auch ein Zwingerhund, allerdings schon älter als eurer. Ich habe über 100m2 Garten eigezäunt, ein Hundehaus gekauft, eine Pergola mit Efeu gepflanzt, eine Wasserleitung gezogen. Das ganze hat ein Monat gedauert und der Hank hat sich in der Zwischenzeit bestens an die Wohnzimmer Couch gewöhnt. Wir auch, nach einer Weile war der Zwinger keine Frage mehr, der Hund war einfach immer um uns herum. Nun, der Zwinger war auch da, ein Luxusobjekt, er hat zwei Bullmastiffs überlebt, "gewohnt" hat allerdings nie einer drin und das war und ist gut so!

Debbie2001
16.01.2014, 06:06
Guten Morgen. Die Nacht ist um - absolut ruhig. :-) Wir hatten das gefühl das er den kleinen Raum eher als ruhepool gesehen hat. Heute morgen mit ihm in den Garten - einen Grossen See gelegt und gut war. Jetzt läuft er wieder sehr aufgeregt rum. Das badezimmer ist kein genutztes badezimmer. Was Wir auch gemerkt haben - sobald er an der Leine ist wird er ruhiger. Am halsband gehalten und schon setzt er sich ganz ruhig Hin.

Peppi
16.01.2014, 06:27
Da gebe ich dir recht...und ich dachte immer die Legende von "einmal im Leben braucht die Hündin Welpen, weil..." wäre inzwischen ausgestorben...aber wohl eher nicht. Von daher finde ich kann man nicht oft genug darüber diskutieren...

Wie soll das aussterben, wenn es als Legitimation immer wieder von Arbeitsunwilligen angeführt wird und Leute unreflektiert dran glauben?

Mrs. Brightside
16.01.2014, 11:52
Wie soll das aussterben, wenn es als Legitimation immer wieder von Arbeitsunwilligen angeführt wird und Leute unreflektiert dran glauben?

Wird so gar noch von TÄ empfohlen..:hmm:

susanneth
16.01.2014, 12:00
Bei mir ist selbst die zuerst ziemlich resistente 9jährige ausrangierte Zuchtmutti nach einer Woche stubenrein geworden auch sie war am Anfang zu aufgeregt um Ruhe zu finden so das ich sie zwingen musste in ihrem Korb Ruhe zu geben bzw. zu Atem zu kommen als FB, ruhig schmusen ging leider nicht dazu war im früheren leben der Liebesentzug zu gross und Nähe zu aufregend.
Allerdings bin ich ein Bindungsjunkie und lasse meine Hunde immer im selben Zimmer schlafen.

Nicol
16.01.2014, 12:16
Laß Sam bitte nicht wahllos im Haus herumlaufen! Es wird für ihn einfacher wenn Du ihm Dein Terretorium so nach und nach öffnest! Richte ihm einen festen Ablegeplatz als Rückzugsort ein.
Unsere Hunde schlafen übrigens auch neben unserem Bett(wenn ich nicht da bin, auch mal neben meinem Mann darin!). Ich möchte die Rudelbindung so verstärken...

Debbie2001
16.01.2014, 13:20
Dank euch ! Sam hat draussen sein Grosses Geschäft gemacht :-) da er sich bei der züchterin noch kurz vor Abholung in kot gewälzt hat, bin ich soeben mit ihm in die dusche. Zuerst fand er dies nicht so toll aber dann liess er sich einschäumen und genoss die brause. Sogar den fön fand et gut ?! Jetzt liegt er im Korb und döst. Sobald sich aber jemand im Raum bewegt steht er Schwanzwedelnd auf. Er ist irgendwie total begeistert, es muss ja für ihn das Paradies sein. Wird von 6 Personen geknuddelt, man redet mit ihm - hat 2 körbchen usw... Bislang macht er alles super!!! Und ob ihr es glaubt oder nicht, er lernt schnell. Er weiss das er sich beim spitzen Zeigefinger mit 'Sitz' hinsetzen soll. Natürlich erstmal mit leckerli.....aber immerhin. Ich hoffe das die pupertät noch ein wenig auf sich warten lässt, zumindest solange bis er sich eingelebt hat :-)

Debbie2001
16.01.2014, 16:21
Oh ja....soeben stand er auf der Terasse (von dieser hat eine tolle Aussicht auf den Garten, da 4 Stufen oberhalb) - und hört in der unmittelbaren Nachbarschaft einen kleinen Hund bellen. Er legte den Kopf schräg, dann wieder zurück. DAnn bellte der andere Hund wieder - und da habe ich zum Allerersten Mal sein tiefes Brummen gehört. Boah....
Ich habe ihn jetzt erst mal gelassen.
Wie verhaltet ihr Euch auf der Straße, unterbindet ihr dies sofort?
Unsere Hündin knurrte nur, wenn sie von Rüden zu sehr bedrängt wurde.
Hier in unserer GEgend sind viele Rüden - und irgendwie versteht sich keiner dieser Rüden mit anderen Rüden...??? Ich möchte eigentlich das er erhaben drüber steht und sich nicht mit diesen misst.

Rocky
16.01.2014, 21:37
... "Hallo" hier bin ich Zuhause ist durchaus legitim und du musst ihn ja nicht dafür rühmen. Entwickelt es sich aber zu einem ständigen Bellen wirst du es ihm der Nachbarn oder deinen Nerven wegen unterbinden. Das Kommando "Ruhe", "sch" oder "Klappen halten" gehört zum 1x1 des Gehorsams, also fleissig beüben.

Auf der Strasse nicht bellen lassen, wird von anderen Menschen als Aggression gewertet. Schon ein tiefes Grollen sollte im Ansatz unterbunden werden. Natürlich gibt es Ausnahmen, ein Hallo Wuffer zu einem Freund, egal ob zwei- oder vier Beiner liegt drin, aber eben ein Wuff, nicht mehr.

Nicol hat Recht, ihm gehört nicht das ganze Haus, so ein oder zwei Tabuzonen sollten es sein. Das hat einfach ganz viel mit Unterwerfung und Gehorsam zu tun und natürlich auch mit der Hygienen! Welche Räume für euch, bzw, ihn nicht erlaub sind, entscheidet ihr selber. Bei uns Privat waren es Bad, Gästetoilette und Waschküche. Im Geschäft die Küche und Räume wo sich Gäste aufhalten, mit Ausnahme der Gaststube am Morgen und späten Abend. Hört sich nach kompliziert an, haben aber alle Hunde schnell auf die Reihe gekriegt.

Ein Junghund der sich im Kot wälzt und das bei der Züchterin, na ja, ich möchte mich diesbezüglich nicht weiter drauf einlassen, immerhin liebt er die Brause :lach3:

Scotti
17.01.2014, 05:19
Ich halte nichts davon dem Hund auf Teufel komm raus Räume zu verbieten unter dem Argument der Unterwerfung und des Gehorsams.

Wenn man nicht will dass der Hund ins Schlafzimmer, Klo oder was auch immer geht, dann ist das ok, dann verbietet man das eben. Aber nur weil man begrenzen will damit der Hund nicht die Herrschaft an sich reißt, neee, das ist sinnfrei. ;)

Peppi
17.01.2014, 06:33
Warte ab, bis er dir des Nachts den Kopf abbeißt! :schreck:

Scotti
17.01.2014, 06:40
Ach DESWEGEN liegt der sich immer ins Bett!
Meinst du er könnte evtl gemeinsame Sache mit dem Kater machen der sich immer um meinen Kopf legt und mich dann so herrlich akupunktiert?

Renate + Jorden
17.01.2014, 07:40
Nun ich denke wenn die Rüden sich in Deiner Nachbarschaft nicht verstehen, sie also unverträglich sind, dann ist das natürlich für Deinen Wuff ein Problem. Immer nur zu hören bekommen :" eh du Idiot, komm her du bekommst gleich eine in die Fresse, oder komm doch, komm doch ich mach dich platt " da geht selbst einem Mastiff nach 6 Jahren mit so einem Kollegen der Kamm hoch und es wird Mass genommen. Da würde ich Hundeschule raten, eine nicht nur wo einer arbeitet und einer abgelegt wird, sondern eine wo Sozialverhalten gross geschrieben ist. Dort lernt er an wilden Krachköppen vorbei zu gehen, hat aber vor und nach der Stunde Zeit richtig Kontakt mit Artgenossen zu pflegen.
Jedes prollen auf der Strasse unterbinden, jeden netten Kontakt pflegen.
Je mehr Hunde unterschiedlicher Rassen und Grössen um so besser.
A und O eine gute Hundeschule suchen.
LG
Renate

Rocky
17.01.2014, 09:46
Ich halte nichts davon dem Hund auf Teufel komm raus Räume zu verbieten unter dem Argument der Unterwerfung und des Gehorsams.


Ist natürlich überall ein bisschen anders, wie erwähnt, einerseits Gehorsam und andererseits Hygiene. In einem Lebensmittelverarbeitenden Betrieb ist letzteres zwingend.

Mein Büro und damit eine von Rockys Liegemöglichkeiten liegt vis-à-vis eines grösseren Saales. Wurde Essen aufgetragen, stand er sofort unter der Türe und es brauchte schon etwas Überzeugungsarbeit ihn nicht "mithelfen" zu lassen! Anfangs behalfen wir uns mit einem Kindergitter, bald einmal funktionierte das auch ohne, vielleicht auch wegen rabiaten Mitarbeiterinnen welche ihn furchtlos zurück scheuchten.

Hingegen durfte er immer Gute Nacht oder Guten Morgen sagen kommen, er ist auch oft nachts durch das Schlafzimmer gestreift, auch mal kurz an die Seite meiner Frau gelegt, ging aber immer wieder zurück auf die Wohnzimmercouch, auf seine Matte oder ins Bett des Gästezimmer! Als Baby lag er natürlich neben dem Bett im Laufgitter oder ich mit ihm auf der Decke, allerdings nicht lange, er war sehr schnell sauber.

Mrs. Brightside
17.01.2014, 10:49
Bertha hatte auch nur die erste Nacht in die Küche gekackt, danach nie wieder.
Bei ihr wusste man auch nicht, ob sie schon mal in einer Wohnung/Haus gelebt hat.

Einen Anschlagen in Form von Brummen mit Bellen lasse ich zu (finde ich so gar ganz gut), aber nur ein paar Mal, dann gibt's Kommando: 'Ist gut'..
Madam hält dann nicht immer die Klappe, sondern bufft (ist ein Mischmach zwischen brummen und bellen, es kommt nur kein Ton und es bewegen sich nur die Lefzen :D) noch ein paar Mal..olle Mistgurke. :love:

Auf der Straße lasse ich aber kein Brummen oder Bellen zu (angeleint), es sei denn ein unangeleinter Artgenosse will wissen, wer die Chefin im Ring ist.
Bertha ist aber zum Glück kein Hund der Worte, die bellt oder brummt nur selten..:)

Debbie2001
17.01.2014, 11:33
2. Nacht:

Sam hat anfangs im Badezimmer ein wenig gemeckert - bin nochmals rein, nochmals geknuddelt - dann war gut.
Heute morgen hat er sich wahnsinnig gefreut als ich die Tür aufgemacht habe.
Ich denke, daß er einfach noch angst hat, daß seine FAmilie wieder geht.
Danach sind wir raus - hat großes und kleines Geschäft verrichtet.:-)
Dann die Kinder wecken usw...
Er wird schon ein wenig ruhiger - ich denke es braucht ein wenig bis er uns 100%ig vertraut. Derzeit läuft er einen nur hinterher, lößt uns nicht aus den Augen. Ich lass ihn, denn ich will das er sich sicher fühlt.
DAs Brummen kam jetzt nochmals vor - allerdings bei einer Mutter mit Kinderwagen, zwar auch auf unseren Gelände und die Frau ging auf dem Bürgersteig. Das fand ich nicht in Ordnung und wurde auch erstmal von uns bescheid gegeben. Er duckt sich bei jeder Stimmänderung massiv zusammen. Meine Familie denkt schon er hätte Schläge bezogen...ich denke das er sehr sensibel ist.

Hundeschule wird es def. geben - allerdinsg möchte ich das er zuerst mal seinen Namen verinnerlicht.. Ich denke noch 2 Wochen (hoffe ich :-)

Rocky
17.01.2014, 12:39
Er duckt sich bei jeder Stimmänderung massiv zusammen. Meine Familie denkt schon er hätte Schläge bezogen...ich denke das er sehr sensibel ist...

... muss nicht sein, Hunde hören die Tonlage, das Timbre, die Lautstärke und vieles mehr und sie lernen zu verstehen. Ein kurz abgehacktes, dunkel rollendes "Nein" wird sehr schnell als solches erkannt und es erfolgt mehr oder weniger erkennbar die entsprechende Geste u.a. mit einem Ducken, einem Rucken, einem Augenkontakt oder einfach nur mit Gehorchen. Ducken heisst darum nicht unbedingt, dass er geschlagen wurde!

Hunde und ganz besonders Molosser haben da aber ganz viele Tricks auf Lager. Anstatt "ducken und gehorchen" wäre da "völlig Taubheit und konsequentes Ignorieren" jeglicher Tonhöhe! Kommt alles noch, mach dich drauf gefasst ;)

susanneth
17.01.2014, 12:44
also mein Neuer ist überhaupt nicht handscheu auch bei plötzlichen Bewegungen aber nur ein bisschen Unmut und Griff ins Halsband und das 1jährige Riesenbaby schmeisst sich winselnd zu Boden:p

Peppi
17.01.2014, 12:47
Ist natürlich überall ein bisschen anders, wie erwähnt, einerseits Gehorsam und andererseits Hygiene. In einem Lebensmittelverarbeitenden Betrieb ist letzteres zwingend.

Mein Büro und damit eine von Rockys Liegemöglichkeiten liegt vis-à-vis eines grösseren Saales. Wurde Essen aufgetragen, stand er sofort unter der Türe und es brauchte schon etwas Überzeugungsarbeit ihn nicht "mithelfen" zu lassen! Anfangs behalfen wir uns mit einem Kindergitter, bald einmal funktionierte das auch ohne, vielleicht auch wegen rabiaten Mitarbeiterinnen welche ihn furchtlos zurück scheuchten.

Hingegen durfte er immer Gute Nacht oder Guten Morgen sagen kommen, er ist auch oft nachts durch das Schlafzimmer gestreift, auch mal kurz an die Seite meiner Frau gelegt, ging aber immer wieder zurück auf die Wohnzimmercouch, auf seine Matte oder ins Bett des Gästezimmer! Als Baby lag er natürlich neben dem Bett im Laufgitter oder ich mit ihm auf der Decke, allerdings nicht lange, er war sehr schnell sauber.

Was hat das denn mit "UNTERWERFUNG" zu tun?
Bei Kindern nennt man das Erziehung:

Das darfst Du. Das darfst Du nicht.

:35:

Rocky
17.01.2014, 17:32
... Peppi nach 25 Jahren Heirat eine dehnbare Worthülse, kein nennenswerter Unterschied :D

Peppi
17.01.2014, 17:41
Achsooo! :D

Dachte Du dürftest Dich zumindest noch frei im Haus bewegen!

Und jetzt komm nicht mit Hygiene! :D :kicher:

:prost:

CCAUG
17.01.2014, 19:32
Toll Debbie, schön das es so gut läuft :-) das nimmt einem Bedenken selber vielleicht auch einem Hund eine Chance zu geben der kein Welpe ist :-) ich suche auch noch habe mich aber noch nicht festgelegt. Kannst Du mir Deine Züchterin empfehlen? Bzw. wo genau ist sie? Ich wohne auch in NRW und will eigentlich keine Weltreise hinlegen um mir einen CC zuzulegen. LG und weiter soooo :-)

Debbie2001
17.01.2014, 19:43
Hallo,
danke schön - ja bisher läuft es gut, ich hatte es mir nicht so einfach vorgestellt. Unsere Hündin war damals schon ein anderes Kaliber:-)
Allerdings denke ich, daß er auch erst anfängt, wenn er sich hier sicher fühlt.
An der Leine macht er sich gut, aber er ist sehr devot - scheut sich vor Geräuschen..(ok, er kennt ja nix) - hier zu Hause hat er jetzt schon ein paar Mal mächtig gebrummt. Jetzt am Wochenende werden wir mal ausgiebig auf ihn eingehen.

Ich denke das man die Züchter so öffentlich nennen darf, oder?
Da wir das nicht so gerne sehen und ich mir noch nicht sicher bin ob das zur Werbung für bestimmte Züchter führt, editier ich das erstmal.
Liebe Grüße, Steffi

Scotti
17.01.2014, 19:50
Schade um die Ohren, sieht furchtbar aus.

CCAUG
17.01.2014, 19:50
Danke dann werde ich mal anfragen und mal hinfahren, ich hätte ja gerne einen CC der etwas massiger ist und weniger model vielleicht werde ich ja noch fündig :-) Hat sie noch welche zu vermitteln?

Debbie2001
17.01.2014, 19:53
Die schwarze Hündin ist trächtig - hier nimmt sie auch schon Reservierungen entgegen.
Die Rüden sind allerdings auch sehr mächtig :-)

Ja stimmt - ist nicht schön mit den Ohren und der Rute.
Gut das Sam nicht kupiert wurde!!

Scotti
17.01.2014, 19:58
Es werden hier bitte keine Diskussionen um Züchter und erwartete Würfe/Reservierungen geführt, klärt das bitte per PN.
Vielen Dank

Debbie2001
17.01.2014, 20:15
Verstehe ich vollkommen!!!:ok:

Scotti
17.01.2014, 20:16
Wann gibts eigentlich Bilder? ;)

Debbie2001
19.01.2014, 12:14
Ich hoffe das Bild ist jetzt drin...
Das ist ein Foto bevor er nach Deutschland kam - ist jetzt natürlich um Einiges größer :-)
Die anderen Fotos sind auf dem Handy - wenn das hier geklappt hat, vielleicht klappt es dann auch von dort?


Sam hat heute bei einer Spielaktion mit den Kindern versucht einer der Zwillinge zu besteigen. Wir haben dies sofort unterbunden - wurde dann aber noch 2 weitere Male probiert. Dann haben wir die Situation unterbunden, indem wir ihn in ein anderes Zimmer gebracht haben. War dies so in Ordnung?
Das Problem hatten wir ja mit den Hündinnen nie :-)

Thema Hundeschule - wir versuchen gerade eine geeignete zu finden. Achten auf Molossererfahrung.
Wir wollten mit der Schule anfangen, sobald er auf seinen Namen hört.
Jetzt bin ich mir nur unsicher, ob wir nicht shcon früher anfangen sollen, da er ja anfängt sich hier eine Rangordnung zu erstellen...

Wäre super, wenn ihr mir für die Anfangszeit gute Tipps geben könnt!!

Ansonsten ist er nach wie vor, anhänglich ist einfach glücklich wenn er in unserer Nähe ist. Bettelt nicht, macht seine Geschäfte draußen, Leinenfürhung ist nach wie vor locker, die Nächte sind auch gut!
Sitz macht er manchmal sofort, manchmal erst nach ein paarmaligen Aufforderungen - gelobt wird natürlich dann immer!
Habe mal versucht ihn auf "Bleib" bzw. auch mal "Platz" zu bringen, hier ist es nicht ganz so einfach - aber das war auch bei unseren anderen Hunden nicht einfach. Den ges. Tag ist er immer dabei, sobald alle ruhig sitzen - legt er sich hin - steht einer von uns Erwachsnen auf, steht er auch auf und steht direkt beiseite. Ich denke das ist das fehlende Vertrauen, oder?

Debbie2001
19.01.2014, 12:20
Versuch Handy :-)

Peppi
19.01.2014, 12:24
Also mit der Rangordnung musst Du höllisch aufpassen.

Schließlich ist das ein CC.

Ein Molosser.

Die übernehmen gerne die Weltherrschaft, sind dominant und stur.


Ironie aus! ;)

Hund: Grenzen austesten.
Mensch: Grenzen setzen.

Mehr nicht! :lach4:

Debbie2001
19.01.2014, 12:42
Die sturheit habe ich schon ein wenig bemerkt :-) bist du auch der Ansicht, das die Hundeschule aber erst dann kommt, wenn er auf seinen Namen hört?

Peppi
19.01.2014, 12:55
Du hast die Ironie glaub ich nicht verstanden. ;)


Und es geht darum den Hund zu "sozialisieren". Das heisst ihm "Benimm" beizubringen, was nur am Rande etwas mit Sitz, Platz, Fuss zu tun hat.

Wie bei einem Kind: Töpfe schmeisst man nicht durch die Gegend. Man sitzt am Tisch, bis alle aufgegessen haben.

Man jagd weder Jogger noch Fahrradfahrer, rennt nicht auf die Strasse...


Junghunderunde in einer vernünftigen Hundeschule würde ich schon gut finden. Aber immer den eigenen Kopf anlassen und nicht blind alles schlucken.

Verlass Dich mal auf Dein Bauchgefühl! :lach4:

bx-junkie
19.01.2014, 13:22
@Peppi
:ok: Ich freue mich immer total wenn das auch mal andere schreiben! Genauso soll es nämlich laufen!

Rocky
19.01.2014, 13:31
... in meinem nächsten Leben bin ich definitiv kein Hund :p

Scotti
19.01.2014, 13:32
Och, bei mir würdest du dich wohlfühlen, ich halte nichts von Weltherrschaft an sich reisssen und Rudelführerkram und du darfst sogar im Bett pennen. ;)

bx-junkie
19.01.2014, 13:44
Och, bei mir würdest du dich wohlfühlen, ich halte nichts von Weltherrschaft an sich reisssen und Rudelführerkram und du darfst sogar im Bett pennen. ;)

:kicher: Aber Erziehung geniesst dein Scotti aber schon oder? Ich werd dann auch Hund bei dir ;)

Scotti
19.01.2014, 13:57
Ja, er hat Erziehung, aber ehrlich gesagt nicht viel. :)
Erziehung ist bei uns eher Spass. Klar muss er "sitz" und "hier" können, aber das wars auch schon. Er muss nicht "Platz" machen, kein "bei Fuß", keine Tricks. Das hab ich ihm zwar auch beigebracht, dann aber als unwichtig rausgeschmissen.
Und auch das habe ich mit viel Motivation von beiden Seiten gemacht, bei ihm kommt da aber auch der arbeitsgeile Gebrauchshund raus, ich denke ein CC oder eine BX ticken da anders und das machts dann unter Umständen schwierig.

Mrs. Brightside
19.01.2014, 14:08
Das Besteigen würde ich auch nicht dulden, erst recht nicht bei Kindern..
Welche Ursachen das Besteigen hat, kann man pauschal nicht sagen, aber es ist gewiss nicht immer eine Dominanzgeste.
Bertha reitet während ihrer Läufigkeit auch ab und zu auf, oder zeigt dieses Übersprungverhalten bei Stress. Die will hier gewiss keine Rangordnung klären..;)

Eigentlich bin ich ja kein Fan von Isolation (also Hund in ein anderes Zimmer verfrachten). Jedoch schicke ich Bertha auch 'ab' (Kommando), wenn sie zu sehr aufdreht. Das ist für uns ein ziemlich praktisches Kommando, weil sie nicht aus dem Zimmer muss, nur 'weg' von mir oder anderen.

Scotti
19.01.2014, 14:14
Scotti reitet auf wenn mein Gatte und ich uns spasseshalber ärgern.
Das ist bei ihm einfach Überforderung mit der Situation.

Oder meint ihr er sieht seine Chance der Chef zu werden? :kicher:

Mrs. Brightside
19.01.2014, 14:26
Scotti reitet auf wenn mein Gatte und ich uns spasseshalber ärgern.
Das ist bei ihm einfach Überforderung mit der Situation.

Oder meint ihr er sieht seine Chance der Chef zu werden? :kicher:

Du solltest Bertha mal erleben, wenn wir Menschen unsere Leiber vereinen..
Die jute Dame rutscht neben dem Bett herum und 'reitet' auf dem Boden rum, wehe wenn sie Decke erwischt..öfter jault sie dabei. Gestörte Rangordnung hier bei uns..:p

Scotti
19.01.2014, 14:29
Oha, die wird irgendwann von euch verlangen hinter ihr durch die Tür zu gehen und nach ihr zu essen...

Mrs. Brightside
19.01.2014, 14:32
Oha, die wird irgendwann von euch verlangen hinter ihr durch die Tür zu gehen und nach ihr zu essen...

Aber soweit sind wir doch schon! :schreck:

Scotti
19.01.2014, 14:38
Aber soweit sind wir doch schon! :schreck:

Oh, shit...:schreck:

Debbie2001
19.01.2014, 14:44
Für mich ist Sitz und bleib und hier wichtig. Bislang hatte ich es da immer einfacher wenn ich über Platz zum bleib gekommen bin...mal schauen..

Scotti
19.01.2014, 14:47
Mach es wie es für euch am praktikabelsten ist. :)

Debbie2001
19.01.2014, 14:55
Das besteigen der Kinder geht gar nicht, auch sonst möchte ich es eigentlich auch nicht:-P ach so, er würde nicht isoliert, sondern die Situation wurde erstmal quasi entschärft. Er ist mit meinem Mann in ein anderes Zimmer gegangen (um einfach davon wegzukommen) ich bin bei den kindern geblieben. 5 Minuten später war das Thema vom Tisch (erstmal) ... Die entschärfung habe ich von der Kindererziehung. :-) wird es zu doll, müssen sie getrennt werden..

Scotti
19.01.2014, 15:03
Nee, Besteigen geht auch nicht, egal bei wem.

bx-junkie
19.01.2014, 17:07
Du solltest Bertha mal erleben, wenn wir Menschen unsere Leiber vereinen..
Die jute Dame rutscht neben dem Bett herum und 'reitet' auf dem Boden rum, wehe wenn sie Decke erwischt..öfter jault sie dabei. Gestörte Rangordnung hier bei uns..:p

und gibt Noten? :kicher:
Also ich wäre vorsichtig...das riecht extrem nach Rebellion :D

Mrs. Brightside
19.01.2014, 18:15
und gibt Noten? :kicher:
Also ich wäre vorsichtig...das riecht extrem nach Rebellion :D

Na, die rebelliert weil sie mitmachen will..:schreck::D

Impressum - Datenschutzerklärung