PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo aus Unna


Kleptodog
10.01.2014, 19:42
.....sagen wir. :lach4:
Wir heißt:
Loki (Rotti-Hovawart-Mix), Odin (BX-Labrador-Mix) und Nadi.

Beide Vierbeiner haben wir aus dem Tierschutz.
Loki (geb. 2004) lebt seit Junghund bei uns. Odin kam 2011 4jährig zu uns.

Ich freu mich schon auf regen Erfahrungsaustausch.

Scotti
10.01.2014, 20:17
Hallo und herzlich willkommen. :)

ananda
11.01.2014, 03:52
:lach3:Herzlich willkommen:lach3::lach3:

Susanne
11.01.2014, 07:34
Hallo und Herzlich Willkommen aus NRW/ Wanne-Eickel und viel Spaß hier im Forum!

Susanne

artreju
11.01.2014, 08:31
moin moin und herzlich Willkommen :lach4:

Kleptodog
11.01.2014, 09:06
Im April 2011 wurde bei unserem 7jährigen Rottweiler "Thor" Knochenkrebs diagnostiziert.
Wir entschieden uns gegen eine (wenig erfolgversprechende) Chemotherapie, Amputation des Beines und dergleichen und versuchten ihm die verbleibende Zeit so angenehm wie möglich zu machen.

Bereits noch zu seinen Lebzeiten schauten wir uns nach einem Nachfolger um. Denn es gab da ja auch noch Loki und dieser kannte das Leben als Einzelhund nicht und wir wollten dies auch nicht.
Eines Tages bekam ich eine Mail von der Vorsitzenden "unseres" Tierheims.
Sie hätten da einen Hund frisch reinbekommen aus einer Beschlagnahme von einem Pferdehof. Der zuständige Amtsveterinär hätte aufgrund der schlechten Haltung die Tiere beschlagnahmt und dabei wurde eben auch ein Hund "gefunden".

Wir fuhren noch am gleichen Tag hin und schauten ihn uns mal an. Und irgendwie sind wir sofort Feuer und Flamme gewesen, für diesen recht eigentümlichen Hund.

Odin ist 2007 geboren. Ein Mix zwischen Labrador und Bordeauxdogge. Er kommt aus schlechter Haltung, galt im Tierheim als Problemhund, der nicht leicht zu händeln ist und hat eine markante Beule auf dem Kopf. Diese Beule entstand, weil der Vorbesitzer den Hund mit einem Kantholz auf den Kopf geschlagen hat. Es handelt sich dabei um einen verhärteten Bluterguss, der ihn aber nicht beinträchtigt. Es schaut nur sehr ungewöhnlich aus. Als wir Odin kennenlernten, hatte er massivste Ohrenentzündungen, Zwingerhusten und.... völlig kaputte Knochen. Die Ohrenentzündungen haben wir in den Griff bekommen. Es stellte sich heraus, dass er allergisch auf Getreide im Futter reagiert und wir haben seit einer Ernährungsumstellung keine Probleme mehr damit gehabt. Die Knochen.....Nun ja. Er hat schwere HD, ED und spinale Arthrose. Im September 2011 haben wir ihn "vergolden" lassen und seither läuft er schmerzmittelfrei. Im Frühjahr diesen Jahres möchte ich mit ihm Schwimmen gehen, um die Muskulatur weiter zu stärken.

Zudem hat er in großen und unregelmäßigen Abständen "Head Bobbing", einen Kopftremor. Diese Anfälle sorgen dafür, dass er unkontrolliert mit dem Kopf seitlich hin und herwackelt. Eigentlich eher eine Sache, die bei Dobermännern mal auftritt. Und kaum ein Tierarzt kennt das..... Aber auch das haben wir im Griff. Denn wenn er mal wieder "geschüttelt" wird, bekommt er zur Ablenkung einen kleineren Kauknochen und so ist der Anfall in meist weniger als 30 Sekunden vorbei. Eine vom Tierarzt vorgeschlagene Vitamin-B- Kur blieb hingegen erfolglos.

Bisher hatten wir stets Rottweiler (und Rotti-Mixe) und waren der Meinung: die sind stur wie sonstwas. Seit Odin wissen wir, dass ein Rottweiler gar nicht stur ist. Da gibt es definitiv noch seeeehr viel Luft nach oben. Wenn er was nicht will, steht er wie angewurzelt da und stiert vor sich hin.

Aber er ist mein Schatz. Mein großer, tappsiger, sabbernder Charmeur, der mir durch seine Vorgeschichte sehr viel beibringen konnte. Das man mit Geduld, Geduld, Geduuuuuuld und Köpfchen sehr viel mehr ausrichtet, als mit der "harten Hand", die oftmals in den Medien verschönlicht wird. Und das man sich keinen Zacken aus der Krone bricht, wenn man mal nicht "die Hosen anhat".

Ich bin eine Wattebauschwerferin bei unseren Hunden.
Unsere Hunde haben hier einige Hausregeln, die keinerlei Diskussion bedürfen und zu 100% Gesetz hier sind (Besucher werden z.B. NICHT gefressen und ähnliches.....), aber ansonsten leben wir hier MITeinander und niemand hat hier bisher versucht die Weltherrschaft an sich zu reissen (höchstens den besten Platz im Bett). :kicher: Und da darf der vierbeinige Kumpel seinen Unmut auch gerne mal im Form von Knurren Ausdruck verleihen, ohne gleich einen Hysterieausbruch hervorzurufen. Ob es allerdings erfolgsversprechend ist, steht auf einem anderen Blatt.;)

Wir sind keine Hundesportler. Wir sind ganz normale Hundebesitzer, die gerne mit ihren Fellnasen gemütlich durch die Gegend zockeln und das Leben geniessen.
http://www.bilderhoster.net/bildklein/2b3a7pzs/2011-08-21%20143.jpg

http://www.bilderhoster.net/xkcwxs9j.jpg.html

blue
11.01.2014, 09:16
Hallo und Willkommen hier !

Sari
11.01.2014, 11:47
Hallo und herzlich Willkommen.:lach4:

Mila
11.01.2014, 14:41
Hallo aus Fröndenberg :-)

Mrs. Brightside
11.01.2014, 15:22
Herzlich Willkommen!:lach3:

Grazi
11.01.2014, 16:19
:lach3: Herzlich willkommen! :lach3:

Es ist wirklich schön zu lesen, mit welch' Liebe du von deinen Hunden schreibst.... allerdings bin ich neugierig und wüsste nun gerne, was Loki so "eigentümlich" macht! ;)

Grüßlies, Grazi

susanneth
11.01.2014, 17:15
Ich bin ja sowieso fan von Menschen die Hunde aus dem Tierschutz nehmen aber das ist ja mal richtig klasse :ok: hier in Hamburg wäre das eher ein Tierheimopa geworden und das Grinserennbild ist nicht leicht zu toppen :D

Kleptodog
12.01.2014, 10:00
Und ich dachte, ich würd zu viel schreiben und nerven. :D

Der Loki.....

Der Loki kam zu meinem Mann 2004. Da kannten wir uns noch gar nicht und zu dieser Zeit lebte hier auch noch der "Thor". Der Rottweiler seiner Lebensgefährtin. Ein gelangweilter Junghund. Mein Mann hat es eigentlich gar nicht so mit Hunden gehabt. Schon gar nicht mit Rottweilern, weil er mit denen in der Kindheit eine negative Erfahrung gemacht hat. Nun war es so, dass eine private Tierschutzorganisation für einen jungen Rotti-Mix eine Pflegestelle suchte. Und er hat sich breitschlagen lassen, der Aktion zuzustimmen.
Da stand dann eines Tages der Loki vor der Haustür und schaute meinen Mann an. Mein Mann schaute den Loki an und wusste "der bleibt! Das ist MEINER."
Und so wurde aus der Pflegestelle ein Zuhause. :kicher:

Leider erkrankte die Lebensgefährtin sehr schwer und verstarb 2005 und plötzlich war er mit zwei großen Hunden alleine. 2007 lernten wir uns kennen (über die Hunde). Ich ziehe noch heute den Hut vor dem, was er gemacht hat. Trotz Null Ahnung von Hunden, hat er sich gekümmert, engagiert und die Tiere behalten. Eine Abgabe kam nicht für ihn in Frage, alleine schon wegen der Problematik mit der Rassezugehörigkeit. Die Hunde haben ihn immer wieder zurück ins Leben gerissen und ihn gefordert. Und so lernte ich 2007 ein etwas chaotisches, aber liebenswürdiges Trio kennen.:D

Loki ist der "Hundeschulstreber". Er glänzte immer mit den schnell erlernten Übungen und Kommandos und sonnte sich in seinem Erfolg. Was allerdings selbständiges Handeln und Nachdenken erfordert, gehört nicht so zu seinen Stärken. Da wird sehr schnell kapituliert und auf Hilfe von Herrchen gepocht. Er ist durch und durch ein Papa-Hund und zwischen die beiden passt kaum ein Blatt Papier. Kommandos von mir werden gnädigerweise (nach kurzem Blickwechsel mit Cheffe) auch mal akzeptiert. Loki hat eine gewisse Bauernschläue und schickt gerne den Odin erstmal vor, um die Situation abzuchecken und dann zu entscheiden, was zu tun ist. Er ist von den beiden auch der Boss. Manchmal ein recht zickiger, launischer, ungerechter Boss, aber ich glaub, dass der Odin ihn teilweise auch gar nicht wirklich soooo ernst nimmt und es einfach nur zur Stressvermeidung halt so belässt. Körperlich hätte er Odin gegenüber nicht viel entgegenzusetzen.

Loki ist jetzt 9,5 Jahre alt, hat leichte HD (GA wurde bei ihm 2012 gesetzt), und die oberen Luftwege sind bei ihm verengt. Aus diesem Grunde ist er nicht voll belastbar und mit einer Stunde Gassi am Stück auch völlig geplättet. Hinzu kommt noch ein Nervenzittern, was je nach Grad der Aufregung mal mehr mal weniger ausfällt.
Loki und ich.... also bei Facebook würde ich schreiben "es ist kompliziert". Ich bin in seinen Augen wohl die böse Stiefmutter.....
Wenn ihm mal wieder was nicht so recht gepasst hat, oder ich ihm eine Ansage gegeben habe, ist es durchaus üblich, das er in meinem Arbeitszimmer meinen Schrank oder Stuhl anpinkelt....:stupid:
http://www.bilderhoster.net/zp51kl8l.jpg.html
http://www.bilderhoster.net/ncpxjkt5.jpg.html


Ich, Nadi, bin 36 Jahre alt und mein Hobby ist die Fotografie. Da geht nix drüber. Und meist sieht man uns auch mit Kameras durch die Gegend streifen. Ich bin mit Huden aufgewachsen und über die damalige ehrenamtliche Arbeit im Tierheim bei den Rottis gelandet. Meist waren es die Hunde, mit denen keiner freiwillig rauswollte. Und solch ein Exemplar hat sich mich ausgesucht. Mein allererster eigener Hund war ein Rottweiler-Riesenschnauzer namens "Jackson". Von anderen gefürchtet, von mir innigst geliebt. Leider musste er 2008 im Alter von 12 Jahren wegen Knochenkrebs über die Regenbogenbrücke gehen.
Bewusst für Molosser haben ich mich gar nicht entschieden. Das hat sich irgendwie so ergeben...
Meist sind es die Hunde, die im Tierschutz Dauergäste sind und auch oftmals körperliche Probleme mit sich bringen. Mein Mann und ich haben uns damals zusammengesetzt und uns dazu entschlossen, dass wir genau diesen Tieren ein Zuhause bieten wollen. Wir haben hier einen großen Garten, alles (bis auf 5 Stufen) ebenerdig und auch Tierarztkosten sind jetzt nicht das große Thema für uns. Es muss halt nur irgendwie passen im Zusammenleben. Und wir haben immer gesagt: Zwei Menschen, zwei Hunde. Mehr nicht.
Ob alt, jung, krank, gesund. Egal. Wir sind beide berufstätig und hyperaktive "Arbeitshunde", oder Welpen würden bei uns einfach nicht glücklich werden.

Und ja, Odin war so ein Kandidat, der wohl längere Zeit im Tierheim gesessen hätte. Er hat sich innerhalb von 4 Wochen den Ruf als "schwer händelbar" erknurrt, erschnappt und erbissen. Dabei kam er ganz einfach nicht mit dem Tierheimalltag klar. Der Stress hat ihn wahnsinnig gemacht und das er immer weggesperrt werden musste, war für ihn der blanke Horror.
Wir bekamen ihn damals so ausgehändigt:
http://www.bilderhoster.net/h6v1j34g.jpg.html
http://www.bilderhoster.net/87tjjtwk.jpg.html
Und solch ein Hund zieht im Tierheim nicht unbedingt die Menschen an. Zudem er allen sehr reserviert bis abweisend gegenüberstand.

Nun ja. Heute schaut er dann so aus:
http://www.bilderhoster.net/yzdbpcmd.jpg.html
http://www.bilderhoster.net/y499cwlb.jpg.html

Hoffentlich;) habe ich Euch jetzt nicht gelangweilt.

Stone
12.01.2014, 10:57
Willkommen!

Gelangweilt hast du mich definitiv nicht. Danke dafür!

susanneth
12.01.2014, 12:06
:ok: definitiv nicht viel zu selten darf mn sowas lesen:lach4:

Jule69
12.01.2014, 12:18
Ich find das was ich von euch lese klasse :ok: und die Bilder von euren Hunden sowieso :).

Herzlich willkommen hier :lach3:

bx-junkie
12.01.2014, 12:36
:ok: Schliesse mich allen vollumfänglich an...von Langeweile keine Spur, und volle Sympathie für dich!
Gerne weiter so :)

bmk
12.01.2014, 13:42
willkommen und meine grüße aus dortmund!

Mrs. Brightside
12.01.2014, 21:57
Dabei sieht der Loki aus, als würde er kein Wässerchen trüben. :D
Toll, dass es Menschen wie euch gibt! :ok:

Grazi
24.01.2014, 07:02
Und wieder eine überaus sympathische und überhaupt nicht langweilige Vorstellung, die einfach nur Spaß macht und mit zum Second-Hand-Hund! :ok:

Grüßlies, Grazi

Louis&Coco
24.01.2014, 08:43
Grüß' dich und herzlich Willkommen hier! :lach4:


Eine sehr sympathische Vorstellung und überhaupt nicht langweilig! :ok:

Schön zu sehen was aus eurem Odin geworden ist, wirklich toll! Es ist immer wieder aufbauend von Menschen zu hören, die sich auch mal an die anfangs auf den ersten Blick nicht einfachen, süßen oder prächtigen Hunde rantrauen und dann einen wunderschönen, stolzen Hund daraus machen! :love:
Meinen vollsten Respekt!

Impressum - Datenschutzerklärung