PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rudel - Rangordnung


Duke the Bulldog
15.05.2006, 12:29
Oh je, ich glaub es fängt so langsam an...

Neo hat heute Duke gerammelt und hat danach auch immer wieder sein Kopf auf Dukes Rücken gelegt (ist doch auch provozieren oder?).

Duke hat aber nichts gemacht, ist nur aufgestanden und ist weggegangen. Wie soll ich das jetzt deuten? Dass er freiwillig sein "Rang" abgibt? Oder dass er denkt, "ach mach du mal..."


Habt ihr ein paar gute Tipps, was ich machen soll, falls es zu einem ernsthaften Kampf kommen sollte?

Wie weit soll ich sie gehen lassen?

Und woher weiß ich, wer dann endgültig der Chef ist?

Soll ich sie dann anders behandeln?


Sorry, für die vielen fragen...

Antje
16.05.2006, 20:37
Hallo Stina,

Duke hat aber nichts gemacht, ist nur aufgestanden und ist weggegangen. Wie soll ich das jetzt deuten? Dass er freiwillig sein "Rang" abgibt? Oder dass er denkt, "ach mach du mal..."

Ich denk`mal eher, ach mach du mal...
Duke wird Neo wohl noch nicht ganz für voll nehmen.

Rüdenhaltung hatte ich bisher noch nicht, kann Dir da also nicht allzu viele Tipps geben. Da gibt es mit Sicherheit kompetentere Fories hier...

Schreib Deine Frage doch besser in "Allgemeines" oder "Erziehung"; da ist die Chance, dass es mehr lesen und Du Antworten bekommst, grösser.

bold-dog
17.05.2006, 09:34
ich hab am liebsten ein reines Rüden-Rudel.
Aus Erfahrung kann ich sagen das dann Ruhe und Frieden herrscht.
Sind die Fronten erst mal klar und jeder kennt seinen Platz in der Gemeinschaft
dann ist alles sehr entspannt.
Rüden sind auch immer gleich, find ich.
Bei den Weibern kommt es immer auf den jeweiligen Hormonstatus an.
Ich glaube nicht das Duke und Neo "kämpfen".
Wenn sie so jung zusammen kommen, dann machen die das im Spiel oder in Alltagssituationen aus, die Du unter Umständen gar nicht mitbekommst.
Und es kann auch sein das Du dann auf einmal 2 Chefs hast.....
bei mir gibt es z.b.
einen Chef der Couch oder der Hundekörbchen, einen Chef der Kauknochen und des Spielzeugs (Beute),
einen Chef-Aufpasser, usw.
Das kommt eben darauf an was welchem Hund am wichtigsten ist.
So ist es z.B dem Doggen Rüden völlig egal wer im Bett liegt, dem Windspiel aber nicht,
Obelix ( FB) ist Nähe zu mir wichtig, da will er die anderen nicht so haben.....
dafür kann ihm fast jeder einen Knochen abnehmen....
Der alte Geryhound hasst es wenn ihm die Kleinen auf den Pelz rücken, sprich sich zu ihm ins Körbchen legen wollen, dann knurrt er ganz gefährlich,
auch würde keiner der anderen sich wagen ihm was zu fressen abzunehmen,
er geht aber sofort zurück wenn Obelix ihn von mir wegdrängt.
Ich könnte noch ganz viele Beispiele nennen.

Diesen absoluten Alpha..... den gibts ja nicht.
Meine Jungs dürfen nicht "Kämpfen"..... das tun sie aber auch nicht.
Aber anknurren und drohen und so was, das gibts schon mal, vor allem wenn eine Neuer(Erwachsener) dazu kommt.
Wenn sie sich erst mal kennen ist das auch nicht mehr nötig. Da genügt meist ein kurzer Blick und es ist klar.

Duke the Bulldog
17.05.2006, 10:26
ich hab am liebsten ein reines Rüden-Rudel.

Na das ist ja schon mal interessant, denn die meisten haben nur Rüde und Hündin oder schreiben, dass sie nichts davon halten zwei Rüden zusammen zu halten...

Tja, jetzt habe ich das Problem, dass ich die Fragen in verschiedenen Foren reingeschrieben habe und auch verschiedene Meinungen dabei rausgekommen sind. Die meisten sagen, lass sie das alleine regeln, eine meinte, dass ich das sofort unterbinden soll.


Gestern hat Neo es auch mehrmals versucht und diesmal hat Duke dann kurz geknurrt und dann wars gut. Doch ich könnte mir vorstellen, dass Neo so langsam immer weiter geht und das Knurren dann nicht mehr ausreicht.


Ich weiß nicht, ob das was zur Sache tut, aber wenn sie draußen spielen, geht das ganz schnell, dass Neo Duke auf den Rücken schmeißt und sich auf ihn draufstellt. Das ist nämlich Dukes Problem, er ist Neo körperlich unterlegen... allerdings muss ich es Neo teilweise verbieten, weil

1. nervt es Duke manchmal.

2. hat Duke etwas Probleme Luft zu bekommen, wenn er auf dem Rücken liegt.

Und vorallem wenn es sehr warm draußen ist und die Sonne knallt. Wir hatten da nämlich letztens einen unangenehmen Vorfall. Duke war schon ganz gut am hecheln und Neo hat ihn mal wieder auf den Rücken geschmissen. Ich habe Neo weggescheucht, aber Duke ist nicht wieder aufgestanden und hatte Schleim/Schaum vorm Mund. Da hab ich ihn umgedreht und habe das Zeug aus seinem Mund rausgeholt. Danach hat er noch ne Weile gehechelt, aber dann ging es langsam wieder. Sowie ich jetzt erfahren habe, waren das die ersten Anzeichen von einer Überhitzung...

Duke the Bulldog
17.05.2006, 10:56
Ach ja, anhand deiner Beispiele würde ich sagen, dass Duke der Spielzeug-Chef ist und Neo immer in meiner Nähe sein möchte, denn sobald ich Duke streichele, drängt er sich sofort dazwischen.


Mir wurde auch dazu geraten, nicht mehr mit Stöckchen mit den beiden zu spielen. Da wegen sowas auch schon langjährige Freunde sich in die Wolle gekriegt haben... was meint ihr denn dazu?
Eigentlich haben wir damit noch nie Probleme gehabt, Duke knurrt zwar beim Spielen, aber das ist doch mehr so ein Spiel-Knurren und trotzdem lässt er Neo an den Stöckchen (lässt aber nie im Leben los).

Duke the Bulldog
17.05.2006, 19:40
Ich werde auf dem Laufenden halten und nach Rat fragen, wenn es Probleme gibt...

Anne
17.05.2006, 20:13
Neo immer in meiner Nähe sein möchte, denn sobald ich Duke streichele, drängt er sich sofort dazwischen.

Wie verhälst du dich in dieser Situation?

Duke the Bulldog
17.05.2006, 20:18
Entweder schicke ich Neo wieder weg oder ignoriere beide.

Anne
17.05.2006, 20:44
Ignoriere Neo und streichel Duke weiter.Das ist keine Eifersucht, Neo versucht dich zu kontrollieren.
Wie verhälst du dich Neo gegenüber grundsätzlich? Könnte es sein, dass du ihm (evtl. auch unbewußt) mehr Aufmerksamkeit schenkst als Duke, gehst du evtl. immer auf ihn ein, wenn er Aufmerksamkeit fordert?
Neo zeigt Imponiergehabe,in diesem Alter normal, allerdings würde ich das beobachten und gegebenenfalls auch eingreifen. Wenn Duke ihn wegknurrt ist das völlig o.K. Was ich unterbinden würde ist das auf den Rücken schmeißen von Duke.Alleine schon wegen Dukes Atembeschwerden, aber auch, weil Neo da schon gewaltig austestet und die Erfolgserlebnisse mehren sich.
Ich bin nicht so ganz informiert, wie alt ist Duke?
Es kann erziehungstechnisch sehr hilfreich sein, Neo bevorzugt mit zuverlässigen älteren Hunden,insbesondere Rüden zusammen zu lassen.Die erzählen ihm auf hündisch, wie man sich zu benehmen hat.
Katharina hat es mal sehr kurz und treffend formuliert - ein Analphabet kann von einem Analphabeten nichts lernen-.

Duke the Bulldog
17.05.2006, 21:01
Wie verhälst du dich Neo gegenüber grundsätzlich? Könnte es sein, dass du ihm (evtl. auch unbewußt) mehr Aufmerksamkeit schenkst als Duke, gehst du evtl. immer auf ihn ein, wenn er Aufmerksamkeit fordert?

Nein, ich versuche ihn teilweise auch viel zu ignorieren...

Ich bin nicht so ganz informiert, wie alt ist Duke?

Er wird 5 im September... wurde aber als Welpe nicht so gut sozialisiert, da uns einfach Kontakte gefehlt haben (die Leute haben meistens einen Bogen um uns gemacht oder haben ihre Hunde auf den Arm genommen, weil er ja so böse aussieht :traurig2:)

Es kann erziehungstechnisch sehr hilfreich sein, Neo bevorzugt mit zuverlässigen älteren Hunden,insbesondere Rüden zusammen zu lassen.

Wir machen ja Hundeschule in einer Doggengruppe. Ich könnte da beim nächsten Mal nachfragen, ob man ihm mit einem Mal spielen lassen könnte oder so...

Duke the Bulldog
17.05.2006, 22:37
Was genau bedeutet es, wenn Neo Duke das Gesicht ableckt?

Ist es Zuneigung oder Unterwürfigkeit? oder vielleicht beides?

Anne
18.05.2006, 06:34
Von beidem etwas,vorwiegend Zuneigung.

Bonsai
18.05.2006, 08:04
Moin, moin, ich möchte mal unsere Erfahrungen hier einbringen: wir haben bisher immer zwei Rüden gehabt und ernsthafte Probleme hat es nie gegeben. Momentan sind es Bonsai (Rotti 4 1/2 Jahre) und Halvar (Mastinomix 16 Monate). Bonsai ist definitiv der "Big Boss", auch wenn er sich in manchen Situationen souverän zurückzieht und den "Kleinen" einfach machen lässt. Bei Dingen, die Bonsai wichtig sind, wird Halvar schon mit Knurren zurechtgewiesen. Die beiden sind Raufer schlechthin und wenn man sie beobachtet und die Akustik einbezieht, sieht das mitunter bedrohlich aus und hört sich noch bedrohlicher an. Obwohl Halvar ca. 30kg mehr auf die Waage bringt, schmeißt Bonsai ihn noch auf den Rücken. Körperlich wäre Halvar Bonsai länst überlegen aber im Kopf ist er halt noch ganz klein. Raufereien sind okay und lassen wir zu, aber wenn einer der beiden richtig böse dabei wird, dann unterbinden wir das mit einem kurzen und knappen Kommando. Da wir das von Anfang an so gehandhabt haben, gibt es auch keinerlei Probleme. Letzendlich sind wir "Big Boss" und bestimmen wie weit Raufereien gehen dürfen. Bisher haben auch alle Hunde das kapiert und sich daran gehalten. Wir sind schon häufig damit konfrontiert worden, dass zwei Rüden zu halten doch gefährlich sei... wir haben es einfach getan und wir tun es und toi, toi, toi bisher ging es stets gut.
In deiner Situation würde ich allerdings Neo nicht gestatten, Duke auf den Rücken zu schmeißen, denn die Atemproblematik könnte ja mal gefährlich werden. Und ich würde es auch nicht zulassen, dass Neo sich so oft in den Vordergrund drängt, da würde ich ihn öfter mal ignorieren und mich intensiver um Duke kümmern. Wann du regulierend eingreifst und wann nicht ist einfach situationsabhängig und du kennst deine Hunde schließlich am besten.
Liebe Grüße Biggi

Duke the Bulldog
18.05.2006, 10:06
Danke für dein Erfahrungsbericht, Bonsai!


So ungefähr in die selbe Richtung denke ich auch...


Mich hat es nur irritiert, dass in einem anderen Forum jemand geschrieben hat, ich sollte Neo das Besteigen sofort verbieten. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich ihn besser erstmal machen lassen soll und Duke soll ihm sagen, wie weit er gehen darf, nur wenns halt zu einer richtigen Rauferei deswegen kommen sollte, würde ich eingreifen.

Sie meinte nur, wenn ich es soweit kommen lasse, könnte es sein, dass es dann immer wieder zu Raufereien kommen könnte, deswegen lieber sofort unterbinden...

Das mit dem Umschmeissen verbiete ich ihm ja schon seit ner Weile...

Bonsai
18.05.2006, 10:20
... tja, die Grenze zwischen Rauferei und Beißerei zu erkennen, ist wohl das wichtigste: raufen dürfen die Rüden, beißen jedoch nicht. Wenn man das mal zu spät erkennt, dann kann es tatsächlich immer wieder zu einem Problem werden. Wir haben in der Hundeschule ein Paar, welches einen Rotti und einen Dobermann hat. Die haben die Grenze mal verkannt und seitdem gehen diese beiden Hunde ständig aufeinander los und verletzen sich dabei auch richtig. Es geht sogar so weit, dass sie im Haus getrennt gehalten werden müssen. Soetwas wäre ein echter Albtraum...

Duke the Bulldog
18.05.2006, 10:46
Nein, jetzt hast du mich falsch verstanden... es geht mir nich um Raufereien und Beißereien, soweit ist es bei uns noch nicht und erkennen würde ich das schon.

Es geht mir nur um das BESTEIGEN. Bis jetzt hat er das einige Male bei Duke ausprobiert und die aus dem anderem Forum meinte, dass ich schon das unterbinden sollte.

Anne
18.05.2006, 12:14
Da scheiden sich die Geister. Grundsätzlich finde ich Neo`s Verhalten völlig normal, er ist halt in der Austestphase. Sollte Duke das Besteigen nerven wird er es Neo schon sagen.Ich mische mich in solchen Dingen erst dann ein, wenn gewisse Grenzen überschritten werden.Vermutlich wird ihm Duke ihm irgendwann eins auf die Mütze geben und das Thema hat sich erledigt.

feuermohn
18.05.2006, 22:37
...Neo hat heute Duke gerammelt und hat danach auch immer wieder sein Kopf auf Dukes Rücken gelegt (ist doch auch provozieren oder?).

Hallo,

Versace hat das auch gemacht so mit 9-12 Monaten. Das hat sich dann von alleine wieder gelegt.

Wir haben ja nur Versace, aber Rudi der Boxer (auch unkastriert) ist so 2-3 mal die Woche den ganzen Tag hier. Manchmal auch über Nacht.
Neulich hatten sie an zwei aufeinanderfolgende Male richtig gestritten. Also sie sind aufeinander losgegangen. Ich habe dann beide getrennt weggesperrt. Das war aber keine Lösung.
Bis mir Anne sagte, dass Rudi alles vor Allem mich kontrolliert. Darauf bin ich dann eingegangen und habe dagegen gesteuert.
Ich muss ihn, jedesmal wenn er da ist, erneut in seine Schranken weisen. Knallhart. Platzliegen und liegen bleiben lassen. Seine Übermacht gegenüber Versace nimmt langsam ab. Jetzt stellt er nur noch kurz die Bürste und erreicht auch bei mir nichts mehr.
Ihm sein Gehabe gegenüber Versace zu verbieten war der falsche Weg. Damit habe ich Versace dann gegen Rudi aufgestachelt.
Rudi aber von vorn herein Dinge zu verbieten bzw. unterbinden, wie mir nachzulaufen, zu jaulen und daruf reagieren und anderes zu ignorieren (Streicheleinheiten oder spielen zu fordern) hat geholfen.
Ich nehme Rudi jetzt auch Versaces Knochen weg, füttere beide gleichzeitig, beachte Beide nicht, wenn ich arbeiten muß. Beim Spiel im Garten sind beide gleichermaßen beteiligt, bis Rudi wieder anfängt das Spiel seins werden zu lassen, dann wird abgebrochen.
Rudi ist nicht der einzige Hund der zu uns kommt, leider aber der einzige der ansonsten keinen Hundekontakt außer zu Versace und dem dort im Haus lebenden Pudel Spike hat.


Duke hat aber nichts gemacht, ist nur aufgestanden und ist weggegangen. Wie soll ich das jetzt deuten? Dass er freiwillig sein "Rang" abgibt? Oder dass er denkt, "ach mach du mal..." ...

Versace reagiert meist so wie Duke. Er will einfach nur seine Ruhe haben und zieht sich zurück. Konfrontation und streiten ist nicht so sein Ding. Zu uns kommen viele Kunden mit Hund. Er freut sich bei jedem. Jeder darf an sein Spielzeug, in seinen Korb oder an sein Futter.

Lg feuermohn

Impressum - Datenschutzerklärung