PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pulling extreme?


bx-junkie
20.12.2013, 08:48
ganz ehrlich...das kann doch nicht gesund sein??
Ich hab eigentlich nichts gegen diese Art von "Sport" oder hatte es bis heute zumindest nicht, aber diese Bilder machen mich doch etwas nachdenklich :(
Was meint ihr?
Pulling extreme (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=410672715703984&set=o.294234840641685&type=1&theater)

Peppi
20.12.2013, 08:53
Auslastung...

Scotti
20.12.2013, 09:23
Krank.

Sari
20.12.2013, 09:27
:schreck: furchtbar...

bx-junkie
20.12.2013, 10:10
Auslastung...

der extremen Art, oder? Das kann im Leben nicht gesund sein für's Tier...

Monty
20.12.2013, 10:26
...wenn es ordenlich (mit gesunden, trainierten Hunden und passenden Geschirr usw.) gemacht wird, ist es halb so wild wie es scheint. Den meisten Hunden macht es einen Riesenspaß.
Auf Veranstaltungen und Wettkämpfen ist wie beim Schlittenhundesport ein Tierarzt verpflichtend vor Ort.
Versucht es ruhig mal selbst Riesengewichte zu ziehen ist sehr viel einfacher, als diese zu tragen...

bx-junkie
20.12.2013, 10:32
...wenn es ordenlich (mit gesunden, trainierten Hunden und passenden Geschirr usw.) gemacht wird, ist es halb so wild wie es scheint. Den meisten Hunden macht es einen Riesenspaß.
Auf Veranstaltungen und Wettkämpfen ist wie beim Schlittenhundesport ein Tierarzt verpflichtend vor Ort.
Versucht es ruhig mal selbst Riesengewichte zu ziehen ist sehr viel einfacher, als diese zu tragen...

Hast du die Gewichte gesehen die die Tiere pullen müßen?? Das sind ordentlich Kilos und von Spass kann da null Rede sein...zumindest nicht für den Hund!
Wenn das nicht auf die Gelenke geht dann weiß ich es nicht...ich meine wenn Menschen sowas machen soll es mir egal sein, aber sowas ist nur krank!

Felix
20.12.2013, 10:38
das ist der Buddy... und ich finde so was 10 mal besser als wenn man nichts mit seinem Hund macht. Außerdem macht es den Hunden wirklich sehr viel spaß.Die Hunde sind vorher tierärztlich Untersucht und werden langsam an das Gewicht gewöhnt.Sie müssen das nicht pullen sie wollen es ! Vielleicht hat eine Bordeaux dogge da keine Lust drauf aber ein OEB wie buddy schon ^^sonst würde er es ja nicht machen

Peppi
20.12.2013, 11:25
das ist der Buddy... und ich finde so was 10 mal besser als wenn man nichts mit seinem Hund macht. Außerdem macht es den Hunden wirklich sehr viel spaß.Die Hunde sind vorher tierärztlich Untersucht und werden langsam an das Gewicht gewöhnt.Sie müssen das nicht pullen sie wollen es ! Vielleicht hat eine Bordeaux dogge da keine Lust drauf aber ein OEB wie buddy schon ^^sonst würde er es ja nicht machen

Eine Frage der Zeit, bis so eine Sicht kommt.

Ist das Gegenteil davon "nichts" ???

Die Welt ist nicht schwarz weiss.

Frage: Wie wird die "Lust" erkannt/definiert?

Haben hauptamtliche Pitbulls demnach auch "Lust"?

bx-junkie
20.12.2013, 11:38
das ist der Buddy... und ich finde so was 10 mal besser als wenn man nichts mit seinem Hund macht. Außerdem macht es den Hunden wirklich sehr viel spaß.Die Hunde sind vorher tierärztlich Untersucht und werden langsam an das Gewicht gewöhnt.Sie müssen das nicht pullen sie wollen es ! Vielleicht hat eine Bordeaux dogge da keine Lust drauf aber ein OEB wie buddy schon ^^sonst würde er es ja nicht machen

Ich bezweifle stark das auch "der Buddy" Lust dazu hat :hmm: Davon abgesehen...die Tiere wissen sicherlich nicht das so etwas nicht sehr gesund ist und komm mir nicht mit tierärztlich untersucht...wie das aussieht sieht man auf fast jeder "normalen" Show...da trau ich keinem...ansonsten schliesse ich mich Peppis Fragen an...

cane de presa
20.12.2013, 11:39
Krank.
PEppi:Hüben wie drüben,extremisten sind krank egal welche richtung

Monty
20.12.2013, 11:58
Habt ihr jetzt noch wirklich nie erlebt das einer eurer Hunde sich unterwegs einen gefundenen Reifen, Sack, Stamm oder sonst etwas schnappt und das ewig lange mitschleppt?
Ich muss meinen inzwischen über acht Jahre alten Bulli fast mit Gewalt ausbremsen, wenn der nur sieht das ich Reifen am Auto wechseln will flippt der aus vor Vorfreude...

Klar gibt es auch bei diesen Sport Menschen die es übertreiben, die Hunde machen dann nur ihren Besitzer zuliebe mit. Solche Extreme gibt es aber in jede Richtung und überall

Felix
20.12.2013, 12:01
Wenn man davon ausgeht das ihr das als extrem bezeichnet habt ist das Gegenteil nichts ;)

Felix
20.12.2013, 12:05
zur frage, wie man Lust definiert.Ich denke, das sie schon Lust dazu haben.Bei Pitbulls liegt es sicherlich nicht zu 100% in den Genen das sie das gut finden.Aber wenn die Hunde so "geprägt" werden das der Halter das gut findet denke ich schon das die es dann für den halter machen.Es ist vielleicht nicht als Lust für sich selbst zu bezeichnen sondern als Lust es für den Halter zu tun.

Louis&Coco
20.12.2013, 12:37
zur frage, wie man Lust definiert.Ich denke, das sie schon Lust dazu haben.Bei Pitbulls liegt es sicherlich nicht zu 100% in den Genen das sie das gut finden.Aber wenn die Hunde so "geprägt" werden das der Halter das gut findet denke ich schon das die es dann für den halter machen.Es ist vielleicht nicht als Lust für sich selbst zu bezeichnen sondern als Lust es für den Halter zu tun.

Und was soll dann daran gut für den Hund sein? (bezogen auf solche extremen Wettbewerbe/Hobbys)

Den "Will-to-please" eines Hundes auszunutzen und ggf. Gesundheitsschäden in Kauf zu nehmen, um sich im Grunde selbst toll zu finden finde ich schon bedenklich...sollen die Leute das (so extrem) doch selber machen wenn es ihnen Spaß macht!

Wie schon erwähnt wurde -Extreme sind in jede Richtung ungesund und abzulehnen...:hmm:


Was macht man mit einem Hund, der -jung und gesund- derartig trainiert, aufgepusht und "darauf fixiert" wurde und nach ein paar Jahren darf er dann nicht mehr, weil er kaputte Gelenke hat oder einfach alt geworden ist?
Wie glaubst du bringst du das aus soeinem Hund wieder heraus? Was macht man dann mit ihm?

Hunde werden schneller alt oder krank als einem lieb ist-daran denken die Wenigsten! Und bei extremen "Sportarten" muss man sich im Klaren sein, auch extreme Auswirkungen auf den Körper zu haben.

Die Dosis macht das Gift...;)

Peppi
20.12.2013, 12:50
Das ist das gleiche Problem wie bei Balljunkies und dem Problem mit dem Ärmel.

Nur ne andere menschliche Zielgruppe...

Egal, man wir niemanden bekehren. Hund wedelt ja mit dem Schwänzchen...

Scotti
20.12.2013, 12:58
Eine Frage der Zeit, bis so eine Sicht kommt.

Ist das Gegenteil davon "nichts" ???

Die Welt ist nicht schwarz weiss.

Frage: Wie wird die "Lust" erkannt/definiert?

Haben hauptamtliche Pitbulls demnach auch "Lust"?

:ok:
Ich sag garnicht mal was gegen diese Sportart, auch wenn ich seinen Sinn nicht verstehe.
Das was ich aber da sehe ich krank, nichts anderes.
Ich sehe einen Bodygebildeten Hund der sich den Körper ruiniert.

Felix
20.12.2013, 13:02
Naja also wisst ihr ob das schon das extremste ist was geht? Ich mein natürlich ist das extreme nie gut man beachte nurmal die Bordeaux-Doggen oder andere Hunde die ins extreme gezüchtet wurden.Auch nicht gut.

Und was ich hier echt schlimm finde, viele wollen anderen immer ihre Meinung aufdrücken :) Ich betreibe diesen Sport nicht.Aber ich selbst bewege auch Gewichte an der Maximalgrenze.Aber mich braucht ihr auch nicht zu bekehren da ich eurer Meinung bin das extreme ist nicht gut.
Aber nur weil der Hund sich da so verrenkt ,heißt es ja nicht das es schon das extremste ist.Und so Pulls machen die denke ich mal auch nicht immer .Der Herr vom Buddy liebt seine Hunde sehr und macht sehr viel mit seinen Hunden. Aber möchte nicht hier jemandem auf den Schlipps treten :) ich bin raus

Peppi
20.12.2013, 13:07
Naja also wisst ihr ob das schon das extremste ist was geht? Ich mein natürlich ist das extreme nie gut man beachte nurmal die Bordeaux-Doggen oder andere Hunde die ins extreme gezüchtet wurden.Auch nicht gut.

Nebenschauplätze? Wem nützen die?

Mensch = selbstbestimmt
Haustier = "schutzbefohlen"

Scotti
20.12.2013, 13:15
Naja also wisst ihr ob das schon das extremste ist was geht? Ich mein natürlich ist das extreme nie gut man beachte nurmal die Bordeaux-Doggen oder andere Hunde die ins extreme gezüchtet wurden.Auch nicht gut.



Nur weil es schlimmer geht ist DAS hier nicht so schlimm?
Was haben extrem gezüchtete BX (schlimm) damit zu tun?

bx-junkie
20.12.2013, 13:20
Und was ich hier echt schlimm finde, viele wollen anderen immer ihre Meinung aufdrücken :)

Wer macht das denn?



Naja also wisst ihr ob das schon das extremste ist was geht? Ich mein natürlich ist das extreme nie gut man beachte nurmal die Bordeaux-Doggen oder andere Hunde die ins extreme gezüchtet wurden.Auch nicht gut.

Du redest Blech und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht wieso du auf BX rumreitest...kennst du BXen überhaupt ausser von Bildern? Oder gibst du so einen provokanten Schmarrn der nun überhaupt nichts mit der Sache an sich zu tun hat nur von dir weil du in meinem Avatar eine BX gesehen hast?
Wie auch immer...schwache Argumentation und Antworten bist du auch schuldig geblieben...war ja aber auch nicht anders zu erwarten.


Aber möchte nicht hier jemandem auf den Schlipps treten ich bin raus

Auch das habe ich erwartet...:lach3:

bx-junkie
20.12.2013, 13:23
Habt ihr jetzt noch wirklich nie erlebt das einer eurer Hunde sich unterwegs einen gefundenen Reifen, Sack, Stamm oder sonst etwas schnappt und das ewig lange mitschleppt?

Ach und das vergleichst du mit ich weiß nicht wieviel Kilo an Quadersteinen die auf einen Karren gepackt wurden? :hmm:
Nochmal meine Frage...hast du dir die Bilder die ich verlinkt habe überhaupt angesehen?? Denn nur darum ging es...ich kann da jedenfalls nichts aber auch gar nichts an Spass und Freude beim Hund sehen...und brauchen tun die es auch nicht, auch wenn das andere hier wie dort behaupten.

bx-junkie
20.12.2013, 13:25
Und was soll dann daran gut für den Hund sein? (bezogen auf solche extremen Wettbewerbe/Hobbys)

Den "Will-to-please" eines Hundes auszunutzen und ggf. Gesundheitsschäden in Kauf zu nehmen, um sich im Grunde selbst toll zu finden finde ich schon bedenklich...sollen die Leute das (so extrem) doch selber machen wenn es ihnen Spaß macht!

Wie schon erwähnt wurde -Extreme sind in jede Richtung ungesund und abzulehnen...:hmm:


Was macht man mit einem Hund, der -jung und gesund- derartig trainiert, aufgepusht und "darauf fixiert" wurde und nach ein paar Jahren darf er dann nicht mehr, weil er kaputte Gelenke hat oder einfach alt geworden ist?
Wie glaubst du bringst du das aus soeinem Hund wieder heraus? Was macht man dann mit ihm?

Hunde werden schneller alt oder krank als einem lieb ist-daran denken die Wenigsten! Und bei extremen "Sportarten" muss man sich im Klaren sein, auch extreme Auswirkungen auf den Körper zu haben.

Die Dosis macht das Gift...;)
:ok:

blue
20.12.2013, 14:07
Jeder Sport,der "extrem" betrieben wird,ist schädlich...übrigens meiner Meinung nach auch jedes Hobby.
Ich nehme an,das das Pullen genau wie das Gewichtheben beim Menschen , Endorphine freisetzt,das dem Hund sozusagen Spass suggestiert,oder ?
Mal abgesehen vom "Will-to-please" ....

Peppi
20.12.2013, 14:44
Ich nehme an,das das Pullen genau wie das Gewichtheben beim Menschen , Endorphine freisetzt,das dem Hund sozusagen Spass suggestiert,oder ?

:ok::ok::ok:

Darum geht's, wenn man von "normaler" Auslastung spricht. Ist wie der Bürohengst, der sich besser fühlt nach dem Joggen!!!

Einfach körperlich betätigen! Das sind die Glückshormone. Das schafft man auch mit Fahrradfahren oder beim schönen Spaziergang.



Aber was würden die ganzen Hundevereine dann machen? ;)

Sari
20.12.2013, 15:04
So Einige sollten froß sein, daß unsere Hunde nicht sprechen können.

Ich find diese Art von "Sport" immer noch furchtbar. :schreck:

Monty
20.12.2013, 18:02
Ach und das vergleichst du mit ich weiß nicht wieviel Kilo an Quadersteinen die auf einen Karren gepackt wurden? :hmm:
Nochmal meine Frage...hast du dir die Bilder die ich verlinkt habe überhaupt angesehen?? Denn nur darum ging es...ich kann da jedenfalls nichts aber auch gar nichts an Spass und Freude beim Hund sehen...und brauchen tun die es auch nicht, auch wenn das andere hier wie dort behaupten.

Ich kenne solche Bilder auch aus Live Veranstaltungen. Nicht die Quader auf den Rollwagen sind wirklich relevant, - was zählt ist der Rollwiderstand. Schwer sind nur die ersten cm.
Ich habe versucht in etwa das dreifache (mit 50kg) zu ziehen - ist Pipifax, wenn es rollt geht es (fast) von alleine.

Marti
20.12.2013, 20:46
Ich denke, man sollte über manche Dinge nur urteilen, wenn man sie live gesehen hat und sich mit ihnen auch auseinandergesetzt hat. Weightpull ist sicher ein Sport, der immer polarisieren wird, allerdings sollte man (sofern man dazu in der Lage ist) den Sport differenzierter betrachten:

Auf der einen Seite gibt es viele gesundheitlich durchgecheckte Hunde, denen es Spaß macht, Gewichte zu bewegen und sich körperlich auszupowern. Solche Hunde, die langsam und kontrolliert ziehen. Dazu gehört übrigens auch Buddy.

Auf der anderen Seite gibt es auch einige weniger gut trainierte Hunde bzw. Hunde, die aufgrund ihrer Gesundheit oder Anatomie besser kein Weightpull oder generell körperlich fordernden Belastungen nachgehen sollten.

Solche Beispiele gibt es allerdings in vielen Sportarten (Agility, Schutzdienst etc).

Leider sind meiner Meinung nach die meisten Leute, die am lautesten Verurteilen diejenigen, deren Hunde dreimal am Tag um den Block laufen und ansonsten weitgehend auf der Couch verblöden. Ob diese Hunde aber die glücklicheren sind, das wage ich zu bezweifeln.

Letztendlich kommt es doch nicht nur darauf an, was wir mit unseren Hunden machen, sondern wie :ok:

bx-junkie
20.12.2013, 21:09
Leider sind meiner Meinung nach die meisten Leute, die am lautesten Verurteilen diejenigen, deren Hunde dreimal am Tag um den Block laufen und ansonsten weitgehend auf der Couch verblöden. Ob diese Hunde aber die glücklicheren sind, das wage ich zu bezweifeln.



Ich gehöre zwar zu denen denen du das unterstellst aber ich ziehe mir diesen Schuh nicht an ;)

und schönreden lasse ich mir die Bilder auch nicht...:lach4:

Monty
20.12.2013, 21:33
Leider sind meiner Meinung nach die meisten Leute, die am lautesten Verurteilen diejenigen, deren Hunde dreimal am Tag um den Block laufen und ansonsten weitgehend auf der Couch verblöden. Ob diese Hunde aber die glücklicheren sind, das wage ich zu bezweifeln.

Letztendlich kommt es doch nicht nur darauf an, was wir mit unseren Hunden machen, sondern wie :ok:

:D+ schäm dich ist auch wieder ein Vorurteil :p

Klar sollte immer sein: Nur ein gesunder Hund ohne körperliche Einschränkungen und Vorerkrankungen. z.B.Gelenke darf trainiert werden und auch das Training muss sinnvoll aufgebaut werden.

Persönlich habe ich eher die Erfahrung gemacht, das Hunde welche einen Sport betreiben (ganz gleich ob es Schlittenhundesport, Ausdauertraining, Pulling oder sonst was war), generell eher gesünder waren, weil ständig Gesundheitskontrollen durchgeführt werden und dabei auch die ein oder andere Erkrankung schon im Beginn entdeckt werden konnte.

Auf Momos leicht altersgemäße und rassebedingte Herzschwäche wurde ich nach einer Blutuntersuchung aufmerksam gemacht. Die darauf von mir veranlasste Herzdoppleruntersuchung zeigte eine leichte SAS. Bei einen anderen Bulli wurden der Halter, vom betreuenden Tierarzt auf einen erhöhten UPC Wert hingewiesen. Der Hund durfte nicht mehr antreten, obwohl augenscheinlich gesund, jung, kräftig. Leider erwiesen weitere Untersuchungen, dass er stark Nierenkrank ist bzw. war und inzwischen euthanasiert wurde.

Peppi
21.12.2013, 10:55
Problem bleibt die Hormongeschichte, die die meisten nicht kapieren (wollen?) und deshalb falsche Schlüsse ziehen. :hmm:

cane de presa
21.12.2013, 19:03
Hoffe es ist nicht zu Extrem für manche hier ;)
Hab die erlaubnis bekommen diese Bilder zu Zeigen.

FB:Cwn Annwn Cane Corso

Peppi
22.12.2013, 11:14
Ohne Ohren und Rute siehts noch krasser aus!

Stark! :ok:

bx-junkie
22.12.2013, 11:33
Ohne Ohren und Rute siehts noch krasser aus!

Stark! :ok:

:kicher:

Mickey48
22.12.2013, 16:44
Hoffe es ist nicht zu Extrem für manche hier ;)
Hab die erlaubnis bekommen diese Bilder zu Zeigen.

FB:Cwn Annwn Cane Corso

Öhm, blöde Frage: Was zieht der denn da? Einen Reifen, eine Stangenschleife oder was anderes?

Guayota
22.12.2013, 18:01
Ich hab mal irgendwo aufgeschnappt, dass weightpulling bzw. gleichmässiges Ziehen sehr gut für "HD Hunde" sein soll. Muskelaufbau usw.

Kann das jemand bestätigen?

Guayota
22.12.2013, 18:29
ganz ehrlich...das kann doch nicht gesund sein??
Ich hab eigentlich nichts gegen diese Art von "Sport" oder hatte es bis heute zumindest nicht, aber diese Bilder machen mich doch etwas nachdenklich :(
Was meint ihr?
Pulling extreme (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=410672715703984&set=o.294234840641685&type=1&theater)

Der Link geht bei mir nüch...muss man da FB-Mitglied sein für?
Gibt's ne Alternative?

Ist das ein Zuchthund?

bx-junkie
22.12.2013, 18:57
Der Link geht bei mir nüch...muss man da FB-Mitglied sein für?
Gibt's ne Alternative?

Ist das ein Zuchthund?

merkwürdig, der ist öffentlich gestellt auf FB....das hier ist der Hundehalter/Züchter(?) bzw. seine Website
http://www.olde-english-bulldozer.de/

der hat das Bild gepostet an diese Seite hier:
Working-Molossoid-and-Bull-Terrier-breeds (https://www.facebook.com/pages/Working-Molossoid-and-Bull-Terrier-breeds/294234840641685)
Aber Vorsicht auf der Seite sind wenig schöne Bilder zu sehen (für manche sensible Gemüter)

Louis&Coco
23.12.2013, 07:29
Ich hab mal irgendwo aufgeschnappt, dass weightpulling bzw. gleichmässiges Ziehen sehr gut für "HD Hunde" sein soll. Muskelaufbau usw.

Kann das jemand bestätigen?

Der Hund auf deinen Beispielbildern verränkt sich nicht halb so schlimm wie der im Anfangspost...

Es geht ja hier um die extreme Seite an diesem "Sport" und bei den Bildern von Claudia denke ich nicht, dass das gut für irgendein Gelenk sein soll. Vor allem nicht für Handgelenke und Ellenbogen-das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! :shake:

Gegen moderates, dem Hund angepasstes Ziehen hat ja hier denke ich keiner was, oder? :lach4:

Scotti
23.12.2013, 09:16
Hd Hunde haben eh eine Ueberbeabspruchung des Vorderkoerpers, da sie wegen der Schmerzen ihr Gewicht nach vorne verlagern. Sowas ist dann also keine gute Idee.

Dega
23.12.2013, 11:19
Gegen moderaten Muskelaufbau der Rückhand bei HD ist sicher nichts einzuwenden. Sei es in Form von Bergaufziehen (sich schwer machen an der Leine, allerdings mit Geschirr), sei es in Form von Laufen gegen Widerstand, zum beispiel auf dem UW-Laufband oder überhaupt im Wasser. Betonung liegt auf moderat. Was hab ich davon, nem HD Hund die Rückhand zu stärken und dafür die Vorderhand zu ruinieren?

Scotti
23.12.2013, 13:07
Wenn du Bergaufziehst, verlagerst du als 4 Beiner das Gewicht auch nach vorne.
HD Hunde holen sich den Schub indem sie vorne ziehen, nicht indem sie hinten schieben.
Jedenfalls wenn sie Schmerzen haben.
Moderater Muskelaufbau ist natürlcih elementar bei HD, aber nicht durch sowas.

Guayota
23.12.2013, 15:15
Der Hund auf deinen Beispielbildern verränkt sich nicht halb so schlimm wie der im Anfangspost...

Hab ich doch garkeine Beispielbilder gepostet!? :lach4:

Die FB Links funktionieren bei mir nicht - aber ich habe den Hund auf der HP des Züchters gefunden. Ehrlich schade, dass auch diese Bulldogge keine sehr guten Hüften hat. Das ist jedenfalls offensichtlich ein Deckrüde.

Meine persönlichen Meinung ist, unabhängig von dem Hund hier, dass man Zuchthunde schon an den körperlichen und "geistigen" Grenzen testen sollte, dass man sie mit anderen "Zuchtanwärtern" ihre Rasse messen und vergleichen sollte - wie auch immer. Hormone hin oder her.;)
Wenn Zuchthunde nur auf der Couch rumliegen und morgens und abends um den Block tigern oder man mit ihnen stets nur das macht, was in den Augen der individuellen Halter bzw. Züchter "Spaß" macht, bekommt man nie eine valide Einschätzung bzw. ein "Gesamtbild", ob dieser Hund überhaupt einen ansatzweise relevanten Zuchtwert hat...geht ja irgendwo auch um die "Gesundzucht"/Selektion.
Und was Hunde wie Bulldoggen, Terrier oder molossoide Doggen im Stande sind zu leisten, wenn sie durchtrainiert sind, ist halt einfach teils "atemberaubend".

Bei "Nicht-Zuchthunden" ist das mMn was anderes und da kann ja jeder selbst entscheiden, was er machen will und was nicht. Denke das kommt halt auch darauf an, wie man sich das Zusammenleben mit Hunden vorstellt oder auf die "Erwartungshaltung" des Umfelds.

Selbstverständlich meinte ich bei Hunden, die anfangen unter HD zu leiden, ein extrem vorsichtiges, langsames, evt. sehr "spezielles" Zug-Training/Weightpulling. Aber ich weiß ehrlich nicht ob da wirklich was dran ist...sollte man sich vielleicht, wenn man einen "HD Hund" hat,evt. erstmal mit einem Orthopäden o.ä. kurzschliessen...

Peppi
23.12.2013, 15:27
Wir hatten das Thema nach der Spondylose-Diagnose und weil wir da gerade den Bollerwagen frisch hatten.

Unser Arzt sagte, dass gleichmäßiges Ziehen dieser Art kein Problem wäre. Bei HD Befund hätte er abgeraten.

Mehr Meinungen hab ich aber auch nicht eingeholt. Nur als "ein Statement".


:lach4:

Ansonsten verstehe ich was Du meinst, weiss allerdings nicht, ob man nicht einen Weg finden muss, so zu selektieren, wie auch die Zielgruppe der Welpenkäufer" definiert wird...

Oder tut man's schon? ;)

Louis&Coco
24.12.2013, 08:22
Hab ich doch garkeine Beispielbilder gepostet!? :lach4:

Die FB Links funktionieren bei mir nicht - aber ich habe den Hund auf der HP des Züchters gefunden. Ehrlich schade, dass auch diese Bulldogge keine sehr guten Hüften hat. Das ist jedenfalls offensichtlich ein Deckrüde.



Ups! Tschuldigung-waren CDPs Fofos...:schaem::lach4:

Monty
19.01.2014, 11:08
Am 29.März 2014 findet der 2. Harmstorfer Zughundewettbewerb statt,
vielleicht hat ja wer von euch Interesse, sich diesen Sport in gemütlicher Athmosphäre anzuschauen.

Weigt Pulling wie es sein soll...

http://www.livinginwoods.de/news_events.html

bregu73
05.02.2014, 22:13
Ob der Hund da Spaß dran hat, kann mit Sicherheit keiner sagen. In erster Linie wird er es machen, weil er seinem Herrchen (Rudelführer) gefallen möchte. Ich glaube, wenn der Hund Kergesund ist wird es ihm nicht schaden. Aber das ist vorraussetzung. Denn es ist ein rollendes Gewicht, als Mensch ist man auch in der Lage einen 40 Tonnen Lkw zu ziehen, auch ohne Muckibude. Übrigens bin ich der Mann von bregu73, nicht das Ihr glaubt es wäre such Ihre Meinungen.

Peppi
06.02.2014, 06:17
http://jeb.biologists.org/content/215/8/1331.abstract

Same here:

http://www.ndr.de/regional/schutzhunde101.html

Den Kommentar der Redaktion unter dem Bericht finde ich sehr treffend und spiegelt meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Guayota
06.02.2014, 14:15
Den Kommentar der Redaktion unter dem Bericht finde ich sehr treffend und spiegelt meine persönlichen Erfahrungen wieder.

Was ist passiert?

Auch nicht schlecht...:D
http://i1108.photobucket.com/albums/h411/sadiebulldogs/MaddiesUWPpull.jpg
Quelle: http://i1108.photobucket.com/albums/h411/sadiebulldogs/MaddiesUWPpull.jpg

Monty
06.02.2014, 18:14
:D bevor hier gleich wieder irgendwer "greint"... je größer die Reifen umso leichter rollts...

http://nimga.de/m/sCkSy.jpg (http://nimga.de/v/sCkSy)

heder
17.02.2014, 17:46
Also bei dem Pudelchen ist doch wohl aus tiermedizinischer sicht sofort zu erkennen, wie schädlich dieser Sport ist:
dem kleinen qualmen ja schon die Pfoten:schreck::boese1::ok:
Und der weiß- gescheckte Bodybuilder wurde vom Wettbewerb disqualifiziert, wegen Einnahme von RED BULL, was ja bekanntlich Flügel verleiht:D

Aber mal im ernst, eine adäquate sportliche Betätigung, angepasst an Herr und Hund, ist doch mit das beste, was man mit seinen Vierbeinern anstellen kann. Und vor allem dabei auch die Kopfarbeit nicht vergessen!

Wenn ich natürlich einen Hochleistungssportler haben möchte, muss ich auch mit den gesundheitlichen Konsequenzen rechnen und überlegen, in wieweit das noch eine vernünftige Hundehaltung ist.

Nur mal als Beispiel:
DSH Hündinn, Agility Champion, deutscher Meister, Europa Meister, etc, wohnt bei uns in der Nachbarschaft:

beide Hüften kaputt, Wirbelsäule verfomt, Ellbogen verschließen, lebt aber ganz gut mit Schmerzmittel:(

Labradormischling, 1,5Jahre alt, wie im Treat: Weightpulling, Kreuzbandriss beidseitig, Kniescheibe rechts beschädigt, Muskelfaserriss hintere Rückenmuskulatur...usw...

und zum Schluss:
Mischling, 3 Jahre alt, Kieferbruch durch Bällchen Spielen.

es geht in allen Richtungen, aber das Mass ist das Ziel

Louis&Coco
19.02.2014, 09:46
es geht in allen Richtungen, aber das Mass ist das Ziel

So ist es! :ok:

Peppi
19.02.2014, 10:32
Wobei das Mass des Hundes hier die Kenngröße sein muss!

Hunde sind konditionierbar... :hmm:

Impressum - Datenschutzerklärung