PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Raubtierfütterung


Nicol
12.12.2013, 08:24
Liebe Mehrhundehalter,
1.Wie handhabt Ihr das Füttern?
Nebeneinander, räumliche Trennung , mit/ohne Rituale usw.?
2.Denkt Ihr Futterneid ist abtrainierbar?
Ich trenne unsere beiden zum Fressen räumlich. Vor dem Füttern wird ins Sitz gegangen und erst nach Erlaubnis darf es gefressen werden.
Das Futter"Neidtraining" übernimmt mein Mann: drei Katzen und zwei Hunde sitzen nebeneinander und werden ein beliebiger Reihenfolge mit Leberwurst gefüttert. Der CC beherrscht sich dann sehr gut und ich finde, im Alltag ist seine Neidreaktion schon deutlich moderater als früher! Da hat er erst sofort reflexartig gebissen. Problematisch sind immer noch die Krümel, die aus seinem Sabbermaul fallen und gerne von anderen aufgesucht werden!

blue
12.12.2013, 08:58
Ich hab hier momentan nur 5 Fresser.(waren ja schon 7...)

Bei uns fressen die Filas zusammen in einem Zimmer.
Wenn die eine an den Napf der anderen will,gibts Warnknurren und hochgezogene Lefzen,aber es klappt ohne Ärger. Früher waren es drei Filas in einem Zimmer....klappte auch. Filas sind meiner Menung nach sehr rudel-tauglich.

Die Bullterrier,das verfressene Volk muss ich räumlich trennen,die sind alle drei sehr verfressen,würden jedem Krümel,der aus dem anderen Napf springt hinterhechten.
Streit vorprogrammiert.

Napf immer an der gleichen Stelle,immer die gleichen Hunde im gleichen Zimmer.
Näpfe hinterher sofort weggeräumt...sonst kratzen und lecken die Bulletten stundenlang daran rum.

Sari
12.12.2013, 11:35
Hab nur 2 Futterer, die draußen gefüttert werden (auf dem Hof und ich bin dabei), nicht nebeneinander, aber jeder an seinem Platz.
Die BX bekommt als Erste, da sie länger braucht.
Aki inhaliert sein Futter und anschließend geht er in den Garten um seine Geschäfte zu erledigen.
Wenn Madam fertig ist wird jeweils im anderen Napf Kontrollschlappern durchgeführt.
Aber wehe der Herr geht zufrüh an Laikas Napf, dann wird sie ungemütlich.
Bei Leckerlisverteilung geht es recht sittsam zu.

Miezekatze wird seperat im Haus gefüttert, so daß die Hunde nicht heran kommen, ansonsten hat die Mieze das Nachsehen.

bx-junkie
12.12.2013, 12:00
Hier wird und wurde schon immer räumlich getrennt, je nach Befindlichkeit...als es noch drei BXen waren wurden 2 in der Küche gefüttert...einer in dieser der andere in jener Ecke. War kein Problem weil einer der beiden überhaupt nicht futterneidisch war.
Der dritte wurde im Wohnzimmer gefüttert...
Nun wird Vanity, die sehr futterneidisch ist in der Küche gefüttert und Gus der das widerum überhaupt nicht ist, im Wohnzimmer.
Vanity würde Gus nie das Futter wegnehmen solange er noch frisst jedoch strahlt sie wohl irgendwas aus, sodass Gus schon von selber weggeht wenn Madame die Bühne betritt :D Von daher wird mit dem rauslassen aus der Küche solange gewartet bis beide Näpfe leer sind, dann wird auch hier Kontrolle durchgeführt und gut ist...ist am stressärmsten für die Hunde...und nein ich glaube nicht das sich das abtrainieren lässt...wozu auch wenn man trennen kann? Selbst Welpen fetzen sich mehr oder minder stark wenn es darum geht den besten Futterplatz zu ergattern, ich finde das normal.

Dega
12.12.2013, 12:09
@Nicol, was dein Mann bzgl Futterneidtraining macht, mache ich auch oft - beim Kochen zum Beispiel.
Ich fütter die Viecher oft, wenn ich koche und (muss ich zu meiner Schande gestehen) auch am Tisch - sofern sie ruhig da sitzenbleiben und nicht aufdringlich werden.
Wir haben überhaupt kein Futterneidproblem, auch nicht mit dem FB meiner Mutter, obwohl der ihrer Aussage nach sehr futterneidisch sein soll. Wenn er den Affen gemacht hat, hab ich ihn mir zur Brust genommen, er hat das ein, zwei Mal probiert und nun ist Ruhe.

Benson
12.12.2013, 12:09
Benson ist null futterneidisch, allerdings müssen die Mädels raus, wenn er frisst. Weil... die Mäuse mobben ihn dann weg. Muffin guckt ihn nur strafend an und schon lässt er alles stehen und liegen :kicher:

Dega
12.12.2013, 12:13
hier noch ein passendes Bildchen:

http://img20.imageshack.us/img20/6458/qhjk.jpg

Peppi
12.12.2013, 12:14
Ritualisiert in der Küche mit Abstand von 3 m.

Nach dem Fressen geht's für jeden erstmal ins Körbchen.

Nessie
12.12.2013, 12:38
Meine drei fressen gemeinsam in der Küche, mit ca. einem Meter Abstand zu anderem. Zuerst bekommt Odin sein Futter, denn er ist der Ranghöchste in meinem Rudel. Dann bekommt Lord Vader sein Futter und zum schluß ist die Lütte dran. Futterned habe ich in meinem Rudel Gott sei Dank nicht, so das ich beruhigt die Küche verlassen kann und sie in ruhe fressen können.

zippy
12.12.2013, 13:03
Rituale habe ich durchaus. Für die Kaukasen habe ich immer die gleiche Reihenfolge, für die Zwerge (Yorkshire Terrier) auch. Die Zwerge werden einzeln in einer Box oder einem Zimmerkäfig gefüttert. Jeder weiß genau, wo er gefüttert wird und wann er dran ist, die springen dann immer schon an der geschlossenen Box hoch oder in den geöffneten Käfig hinein.

Die Kaukasen müssen "platz" machen und dürfen auf ein bestimmtes Kommando aufstehen und fressen. Bei meinen Jagdhunden reichte ein "sitz", die haben auch nie versucht mir den gefüllten Napf aus der Hand zu schlagen. Fine, die inzwischen taub ist, macht das auf Handzeichen. Für das "Du-darfst-fressen"-Kommando habe ich auch ein simples Zeichen, welches sie, die glücklicherweise noch sehen kann, schnell begriffen hat. Die Großen rufe ich in den Flur zum Fressen, jeder einzeln. Einer frißt in der Küche.

Schafsköpfe oder ganze Hühner werden draußen serviert, einzeln, entweder im Zwinger oder angeleint neben der Haustür, damit nichts verbuddelt werden kann und ich den Überblick behalte, wie weit die Herrschaften sind und was jeder gefressen hat.

Ob Futterneid abtrainierbar ist, weiß ich nicht. Aber ich bin eigentlich froh, daß es ihn gibt. Nur so habe ich meinen Setter damals zum fressen gebracht. Je gieriger ein Hund beim Fressen ist, desto besser kriege ich auch Futter in ihn hinein, welches Mäkler nicht anrühren würden, z.B. Karottensuppe pur oder bitteres Eichenrindenmehl im Futter.

Die Katze hat ihren Futternapf auf einer Treppenstufe, vor der Treppe ist ein Gitter, welches die Hunde vom Hochgehen abhält.

LG
Ute

Nicol
12.12.2013, 14:41
Otto ist wie gesagt zwar futterneidisch aber leider nicht verfressen!
Die Katzen fressen separat und der Näpfe sind so lange tabu bis diese abgerückt sind. Danach entscheide ich, welcher Hund zuerst nachschlecken darf!
Am Ende räume ich alle Näpfe weg!

Tipsy
13.12.2013, 07:42
Ich hab ja auch "nur" zwei hungrige Mäuler.
Der Große hat seine Futterschüsseln in der Küche, der Kleine im Wohnzimmer gleich vor der Küche, was aber eher aus platztechnischen Gründen so ist (kleine Küche).
Es darf bei uns sowieso keiner zur Schüssel des anderen, egal ob die voll oder leer ist. Das wissen sie ganz genau und da gibt´s keine Diskussionen.
Bevor sie zum vollen Napf dürfen müssen sie meistens irgendein Kommando befolgen, kann aber auch passieren, dass ich den Napf kommentarlos hinstelle.

Wobei ich sagen muss, trotzdem der Große mehr als verfressen ist, dass es beim Futter - egal ob jetzt Schüssel oder aus der Hand - keinen Neid oder Gegrummel gibt. Würd ich aber auch nicht anders wollen.
Gegenüber fremden Hunden dürfen sie sehrwohl Futter verteidigen (z.B. Knabberzeug), gegenüber Menschen und untereinander find ich das nicht angebracht.

mimitattos
13.12.2013, 08:38
Die Hunde fressen zusammen, je nachdem drinnen oder draußen. Meist aus der Hand weil die Brocken recht groß sind. Die Rangfolge ist klar geregelt der schnellere Fresser ist Diego und der kommt nicht mal auf die Idee Hugo was wegzunehmen.
Die Katzen werde getrennt gefüttert, da sie sich ansonsten auf einen Napf stürzen und sich anhören wie ein Rudel Hyänen.

Louis&Coco
13.12.2013, 12:23
Bei uns werden (fast) alle im Vorzimmer gefüttert-3 Hund, 2 Katzen...eine Katze extra.

Die Quälgeister...ehm...Samtpfoten bekommen zuerst, weil sie einem sonst extrem auf die Nerven gehen und einfach unverschämt sind. 2 von dreien würden ohne zu zögern ihren Kopf in einen Hundenapf stecken, obwohl der Hund bereits frisst! Und die 3. klaut alles, was sie zwischen die Zähne bekommt...:hmm: Ich gebe zu: Katzenerziehung ist nicht so meines. ;)

Nachdem die Hunde auf ihrem Platz gewartet haben, werden sie einzeln aufgerufen-die Mädels werden vor dem Napf abgesetzt, da sie sonst zu stürmisch sind. Zuerst bekommt der Senior, weil er schlicht der langsamste Esser ist und dann kommt die, die sich braver verhalten hat, dran.
Zum Napf des anderen gehen, solange der noch frisst, wird von uns unterbunden-egal ob Katze oder Hund. Streitereien werden nicht geduldet und gibt es eigentlich auch dadurch nicht.
Wenn alle fertig sind, kontrolliert noch jeder alle Näpfe durch und wenn sie sich vergewissert haben, dass keiner was übrig gelassen hat, gehen alle wieder auf ihren Platz und machen "Verdauungsschläfchen". :D
Klappt ganz gut, wenn man von der Aufregung, dem Durcheinanderlaufen und dem Quitschen absieht, das sich vor dem "Am-Platz-warten" abspielt! :D;)

Grazi
18.12.2013, 07:41
Bei uns wird räumlich etwas entfernt gefüttert... allerdings nur aus Platzgründen. ;)

Vega frisst in der Küche, Tisha ca. 2 m weiter im Durchgangszimmer und Simba 3 m weiter im selben Zimmer. Als Feli noch hier war, hat sie 1 m neben Vega im Esszimmer gemampft. Wir können die Näpfe hinstellen und gehen. Nach dem Fressen wuseln alle Hunde rum und inspizieren die Näpfe der anderen... immer in der Hoffnung, es könnte noch ein Fitzelchen übrig sein. ;)

Unsere Hunde sind/waren nicht futterneidisch. Allerdings neigt Simba zur Ressourcen"verteidigung" (wobei das Wort eigentlich zu stark für sein Verhalten ist).

Er war anfangs extrem angespannt, wenn man auch als Mensch während des Fressens in seine Nähe kam, versteifte, hielt im Fressen inne.... das haben wir so nebenbei und ganz ohne Druck geübt. Es dauerte nicht lange und wir konnten problemlos an den Napf ran, diesen sogar wegnehmen und ihm Ergaunertes aus der Schnute nehmen. Simba wedelt nur noch. ;)

Anfangs brummte er die Mädels an, wenn sie im Flur mit an die Futtertonnen gingen. Resultat: er wurde ruhig weggeschickt und musste vor dem Flur absitzen, während ich die Näpfe aufgefüllt habe und die Mädels neben mir standen. Das war dann plötzlich auch gaaar kein Problem mehr. :kicher:

Grüßlies, Grazi

karosa
18.12.2013, 08:51
Ich füttere die Hunde wegen der Schweinerei nur in der Küche und Babsie mit Ana im Wintergarten, weil die Küche zu klein ist. Es herrscht große Vorfreude, wenn ich die Näpfe fülle, und Olivia hindert Rosa und Toni daran, die Küche zu betreten. Dass Babsie und Ana durch die Küche in den Wintergarten dürfen, weiß sie inzwischen und duldet das auch.

Der Ablauf läuft wirklich ritualisiert, dass die Hunde in einer festgelegten Reihenfolge ihren Napf bekommen. Andernfalls würde sich die Unruhe erhöhen.

Olivia bekommt zuerst und verhält sich prima, danach bekommen Babsie als 2. Rosa als 3., beide steigen vorne vor Aufregung hoch wie die Pferde, danach bekommt Toni, der geduldig gewartet hat und zum Schluss die Ana, die Aufregung die ganze Zeit in Hochtönen gebellt hat.

Nach dem Fressen will Rosa immer raus in den Hof, und bellt laut einfach so in die Umgebung, als wäre sie größenwahnsinnig. Auch das ist ritualisiert, alle Welt muss mitgeteilt bekommen, dass sie wichtig ist und eben gefressen hat. ;)

BÖR
18.12.2013, 09:06
ich füttere getrennt, da der Mops grundsätzlich Anspruch auf den großen Napf erhebt und Bör sich mit dem Mopsnäpfchen zufrieden geben würde.

Der Mops bekommt in der Küche sein Futter und Bör auf der Terrasse, wenn Bör fertig ist, darf der Mops noch mal die Restkrümelchen suchen.

Leckerchen und nette Dinge, die beim Kochen abfallen, kann ich aber gemeinsam, dh. nebeneinander füttern. Futterneid in dem Sinne gibt es nicht...nur eben Mopsgrößenwahn:)

blue
18.12.2013, 09:11
iwenn Bör fertig ist, darf der Mops noch mal die Restkrümelchen suchen.

Dafür sind bei uns die Bullis zuständig...wir nennen das staubsaugen...sind in etwa die gleichen Geräuche wie beim elektrischen Sauger.:p

Peppi
18.12.2013, 09:43
Staubsaugen?

Der die Wolke leckt einmal komplett die Küchenfliesen ab... :hmm:

blue
18.12.2013, 10:25
Hui,gleich frisch gewischt ?
Wau,das ist natürlich noch besser...ob sie das lernen können ?

Peppi
18.12.2013, 10:49
Das ist lebensgefährlich... Rutschgefahr! Zumindest wenn man morgens halb blind zur Kaffeemaschine torkelt... :D

bx-junkie
18.12.2013, 10:52
Hui,gleich frisch gewischt ?
Wau,das ist natürlich noch besser...ob sie das lernen können ?

:kicher: Hab ich auch direkt gedacht...aber was Peppi sagt

Das ist lebensgefährlich... Rutschgefahr! Zumindest wenn man morgens halb blind zur Kaffeemaschine torkelt... :D

ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen :lol:

karosa
18.12.2013, 10:56
Stimmt, das ist nicht nur nass, sondern extrem schleimig!

susanneth
19.12.2013, 16:15
da ich schon viele Pflegehunde hatte bin ich da am Anfang sehr vorsichtig aber bisher konnten immer auch 3 Hunde in der Miniküche fressen

Den Vogel hat natürlich Jackyll am Anfang abgeschossen, es gab zum 1.mal gekochtes Hähnchen und er hat versucht die 4kg kampfterriermaus vom futternapf wegzuschubsen als er von mir eine Ansage bekam hat er es gelassen, als sie fertig war ist er zum napf und hat da demonstartiv an die wand gepinkelt :D um zu betonen das es reine nettigkeit war das die Kleene SEIN Futter fressen durfte

Impressum - Datenschutzerklärung