PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 8 wöchiger Welpe an Katzen gewöhnen, oder eher umgekehrt?


Ares2012
04.12.2013, 07:00
Guten Morgen Zusammen

Bald ist es soweit und ein kleiner CC wird unser Leben bereichern. Da wir drei Katzen haben, die auch im Haus leben, aber rein und raus können wie sie möchten bin ich mir schon am Kopf zermartern, wie ich die Zusammenführung wohl am besten, und stressfreisten für alle Beteiligten mache.

Meine Katzen sind mit meinem jetzigen Hund dicke aber vor jedem anderen nehmen sie Reissaus.

Habt ihr mir da Erfahrungswerte? Wie habt ihr das gemacht? Wir haben auch noch Hühner, Hasen und Pferde. Aber die wohnen nicht im Haus.:D

Lucy
04.12.2013, 07:55
Ganz einfach Hund in die Wohnung und die Katzen und Hund treffen aufeinander wann sie wollen.

Würde da keinen großen stress drum machen. Die Katzen wischen dem Hund schon eine wenn er sie nervt und anderstrum genauso!

Scotti
04.12.2013, 08:21
Wichtig ist, dass die Katzen sich an einen sicheren, hundefreien Ort zurückziehen können.
Normalerweise erziehen sich Katzen ihre Hunde, aber flüchten sollten sie dennoch können.
Nichts erzwingen und sie niemals in einen Raum mit dem Hund setzen oder, wie bescheuerte Fernseh"trainer" die lieber Frisör hätten bleiben sollen es machen, einen von beiden in einen Käfig setzen.

Louis&Coco
04.12.2013, 09:14
Katzen sollten zuerst die Möglichkeit haben sich den "Neuen" von der Ferne anzusehen-und nicht plötzlich beim Reingehen vom täglichen Ausflug vor ihm zu stehen. Soll heißen den Knirps nicht gleich alleine die Wohnung erkunden lassen, wenn die Gefahr besteht, dass er sie im Übermut aufstöbert...die meisten Katzen mögen das nicht so...;)

Eventuell sicherstellen ob die Katzen im Haus sind, wenn ihr mit ihm nachhause kommt-sind sie draußen kann er seine erste Erkundungsrunde in Ruhe machen und später dann die Mietzen kennenlernen. Sind sie doch im Haus würde ich sie auf jedenfall vorwarnen, denn beim ersten Zusammentreffen sollte bestenfalls kein Stress/Gerangel stattfinden.

Im Normalfall richten sich die Katzen das Zusammenleben in weiterer Folge dann selber-wie die anderen schon geschrieben haben.
Am Wichtigsten sind eben Rückzugsmöglichkeiten für die Katzen, am liebsten irgendwo erhöht so dass sie von oben erstmal alles "abchecken" können, und der Kleine sollte von Anfang an lernen dass Mietzen jagen tabu ist...wenn sie sich später lieb gewonnen haben, ist gegen ein Laufspiel nichts einzuwenden-klappt aber nicht bei allen, deshalb sollte anfangs nachlaufen besser unterbunden werden.

Viel Glück! :ok:

Lucy
04.12.2013, 09:24
Also meine Katzen haben alle Hunde so erlebt.

Ich mit Hund heim gekommen und auf den Boden gesetzt, alle zusammen getroffen, Katze dem Hund eine geschmirrt und fertig war der Lack.

Das sind Welpen. Da kann die Katze immer auskommen. Bei Erwachsenen Hunden wäre ich vorsichtig, aber doch nicht bei Welpen!

Louis&Coco
04.12.2013, 09:38
Also meine Katzen haben alle Hunde so erlebt.

Ich mit Hund heim gekommen und auf den Boden gesetzt, alle zusammen getroffen, Katze dem Hund eine geschmirrt und fertig war der Lack.

Das sind Welpen. Da kann die Katze immer auskommen. Bei Erwachsenen Hunden wäre ich vorsichtig, aber doch nicht bei Welpen!

Habe da weniger Angst, dass den Mietzen was passiert, sondern der Welpe eventuell eine unnötige Erfahrung machen muss...;)

Hundeerfahrene Katzen sind zwar meist nachsichtig und gehen nicht in die Vollen, aber bewusst würde ich sie trotzdem zusammen führen -ein Auge drauf haben eben- und nicht den Welpen einfach drüber stolpern lassen!

Da ich die besagten Katzen nicht persönlich kenne, ist das der einzig sichere Rat den ich geben kann. Immerhin gibt es ziemlich rabiate Katzentiere, welche -in die Enge getrieben- einem Welpen ganz schön zurichten können.
So eine Erstbegegnung wäre eben unnötig, weil man sie mit ein bisschen Vorsicht leicht verhindern kann. ;)

Scotti
04.12.2013, 09:46
Beim Hund einer Freundin ist genau dieser Konfrontationskurs mächtig in die Hose gegangen.
Der Hund hasst die Katzen die ihm als Welpe weh getan haben und die 2 wohnen nun im oberen Stockwerk. Er würde sie umbringen. Und das ist kein Terrier. Also lieber umsichtig und vorsichtíg anfangen, Kratzer hat der Hund noch früh genug, das muss nicht gleich die erste Erfahrung sein die er im neuen Zuhause macht.

bx-junkie
04.12.2013, 11:22
Beim Hund einer Freundin ist genau dieser Konfrontationskurs mächtig in die Hose gegangen.
Der Hund hasst die Katzen die ihm als Welpe weh getan haben und die 2 wohnen nun im oberen Stockwerk. Er würde sie umbringen. Und das ist kein Terrier. Also lieber umsichtig und vorsichtíg anfangen, Kratzer hat der Hund noch früh genug, das muss nicht gleich die erste Erfahrung sein die er im neuen Zuhause macht.

:ok: zustimm!

coffee
04.12.2013, 13:02
Würde mir da auch überhaupt keinen Kopf machen!
Erst die beiden Hunde zusammenführen, danach die hunde und katzen.

Nicol
04.12.2013, 14:06
Unser CC bringt gerne anderen Hunden bei, daß seine Katzen in Ruhe zu lassen sind. Nur er darf sie ärgern, wenn sie ihn lassen! Manchmal lassen sie ihn abblitzen oder tun ihn den gefallen und flüchten auf einen Baum! Im Haus ist Katzen tollschocken verboten! Für ALLE!
Da Deine Katzen hundeerfahren sind, würde ich mir nur wenig Sorgen machen!
Wichtig erscheint mir immer der mögliche hundefreie Rückzugsort für die Samtpfoten!

Ares2012
04.12.2013, 14:35
Meine Katzen verhalten sich eben fremden Hunden gegenüber wie Katzen…sie flüchten:hmm:

Ich denke eben auch eher, dass ich meinen Welpen vor schmerzhafter Begegnung bewahren muss, denn eins ins Auge kann wirklich ins Auge gehen. Meine sind zwar keine Draufgänger, aber man weiss ja nie… Ich habe schon erhöhte Plätzchen für sie, damit sie alles in Ruhe betrachten können.

Ich denke, der Welpe wird auch nicht sofort hinter den Katzen herrennen, somit sehen die Katzen auch keinen Grund, wegzurennen.

Mit schlechten Erfahrung im Wellenalter bin ich bedient! Vor Jahren wurde mein 10 wöchiger Rotti Welpe von einem Hund so geschüttelt, dass ich ein Leben lang Probleme hatte, wenn wir auf andere Hunde trafen! Die Besitzerin meinte, lass sie nur, die ist ganz lieb, kein Problem…… nachher, das hat die noch nie gemacht…...:boese1:

Aileen
04.12.2013, 17:09
Genau so würde ich es auch handhaben, Tür auf, Hund rein, Katze wird sich automatisch verstecken und schauen und dann sollen die sich in Ruhe beschnuppern.
Denn wenn ihr euren Welpen ausgesucht und besucht habt, habt ihr schon nach Hund gerochen, die Vorahnung ist also da. Katzen sind ja nicht doof ;)

Ich würde auch kein großen Tam Tam machen! Alles easy und reine Gewöhnungssache.

Impressum - Datenschutzerklärung