PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpenaufzucht


Felix
27.11.2013, 20:41
Hallo, ich wollte mal Fragen , wie ihr das seht.Ich beschäftige mich nun seit ca 3 Jahren sehr oft mit den verschiedensten Trockenfuttern und wie die beste Zusammensetzung ist für Welpen.
Man hört ja immer gerade bei großen Welpen sollte das Futter nicht mehr als 20% Rohprotein und um die 1 % Calcium haben.
Jetzt meine Frage.Theoretisch ist das doch total der Schwachsinn wenn du dem Welpen davon 500g von diesem Futter gibst oder 250g mit einem mit höheren Proteinwert kommt ist beim Hund doch aufs gleiche heraus..... Sind diese werte nicht eigentlich nur an Leute gerichtet die dazu neigen ihre Hunde zu viel zu füttern?Zudem muss man ja dann auch noch schauen woher das Rohprotein kommt.Wenn man sich z.b. mal die Energiegehälter(kcal) Des Futters anschaut, muss man doch eigentlich viel mehr aufpassen,da das ja der ausschlaggebende Punkt ist.Mein jetziger Hund hat bisher Lupovet Platinum Granatapet und Wolfsblut bekommen.Der einzige unterschied der mir beim Wachstum aufgefallen ist,ist das man es im Portmonei merkt.Da man beim Wolfsblut(Mehr Rohprotein und Calcium)weniger Füttern muss.

Sorry falls ich einen Thread auf mache, der schon desöfteren durchgesprochen wurde.

Grüße Felix

Renate A.
27.11.2013, 21:47
Hallo,
am Futter scheiden sich die Geister ;)
Zunächst mal, das Rohprotein sollte nicht über 20% sein, ist so nicht richtig. Die Behauptung, von zuviel Rohprotein wachsen die Hunde zu schnell ist falsch, weil nicht das Rohprotein die Hunde schneller wachsen lässt, sondern ein zuviel an Energie, sprich Kalorien. Ausserdem ist die Wertigkeit des Proteins von entscheidender Bedeutung, das heißt, woraus das Protein gezogen wurde, aus Abfall oder Muskelfleisch ist nun mal ein großer Unterschied. Ausserdem darf der Proteingehalt auch nicht zu niedrig sein, weil die Proteine für ein gesundes Wachstum und für den Muskelaufbau nunmal wichtig sind.
Zum Kalzium ist zu sagen, dass nicht nur der absolute Kalziumanteil, sondern das Kalzium-Phosphor- Verhältnis von entscheidender Bedeutung sind.
Wenn Du einem Welpen 500 gr Trockenfutter gibst oder nur 250 Gramm, ist da schon ein riesen Unterschied, nämlich im Kaloriengehalt - und genau der entscheidet über die (gesunde oder ungesunde und zu schnelle) Wachstumsgeschwindigkeit des Welpen oder JUnghundes. Deshalb ist es nicht wurscht, wieviel man gibt. Und ob man mehr oder weniger füttern muss, darüber entscheidet nicht der Rohproteingehalt und der Kalziumgehalt in einem Futter. Da sollte schon die Gesamtzusammensetzung stimmen, Vitamine, Mineralstoffe, Energie, Zusammensetzung... etc. und der HUnd sollte auch von der Futtermenge ein Sättigungsgefühl haben.
Falls Du noch mehr Fragen haben solltest, kannst Du mich gerne kontaktieren .:)

Felix
27.11.2013, 21:57
Alles gut ich wollte nur mal anderen Meinung hören :) ich meine es genau so wie du habe es nur eventuell falsch ausgedrückt :)

Renate A.
27.11.2013, 22:10
Alles gut ich wollte nur mal anderen Meinung hören :) ich meine es genau so wie du habe es nur eventuell falsch ausgedrückt :)

na dann passt das doch, alles gut !

Felix
27.11.2013, 22:23
Aber was ich mich halt Frage wieso viele(Auch hier)dann empfehlen ein Futter mit 20% Rohprotein zu füttern?Der Hund kann doch auch davon zu schnell wachsen und fett werden

Scotti
28.11.2013, 05:55
Aber was ich mich halt Frage wieso viele(Auch hier)dann empfehlen ein Futter mit 20% Rohprotein zu füttern?Der Hund kann doch auch davon zu schnell wachsen und fett werden

Weil jeder eine andere Meinung zur Ernährung hat.
Die einen würden den Welpen rohfüttern, die Nächsten nur mit Nassfutter oder Trockenfutter, die einen mit Adultfutter, die anderen mit Welpenfutter...
Die Einen argumentieren damit dass Adultfutter weniger Protein haben und die Welpen daher nicht so schiessen wie mit Welpenfutter, andere argumentieren dass Welpen und Junghunde vom adulten Hund abweichende Bedürfnisse an Vitaminen und Mineralien haben und alleine aus dem Grund schon kein Adultfutter gegeben werden soll.

Und ob du dem Hund 250 oder 500 Gramm Futter gibst macht alleine schon den Unterschied zwischen satt und hungrig.;)

bx-junkie
28.11.2013, 06:35
Aber was ich mich halt Frage wieso viele(Auch hier)dann empfehlen ein Futter mit 20% Rohprotein zu füttern?Der Hund kann doch auch davon zu schnell wachsen und fett werden

Mit 20% RP wachsen sie sicher nicht zu schnell...mein alter TA hat mir damals bei meinem ersten Welpen (Bouvier) empfohlen darauf zu achten das max. 24% RP im Futter enthalten sind. Da früher oft Trockenfutter mit Getreide gefüttert wurde, macht das auch Sinn, weil Getreide ein billiger Füllstoff ist und es zu einem höheren Anteil im TroFu zu finden war. Getreide ist ein minderwertiges Eiweiß im Gegensatz zu rohem Fleisch etwa - deswegen max.24% RP für Welpen weniger ist besser.
Ich habe alle meine Welpen mit Adultfutter großgezogen und bin damit gut gefahren...beim nächsten Welpen werde ich mich vorher auch genauer erkundigen was und wie der Züchter füttert, weil ich möchte das keinerlei Getreide verfüttert wird...bislang hab ich dadurch immer nur Getreideallergiker großgezogen :hmm:
Letzten Endes muß es jeder für sich selber entscheiden und seine eigenen Erfahrungen machen...ich habe eben die Erfahrung gemacht das Adultfutter meinen Welpen besser bekommen ist als hochproteinhaltiges Welpenfutter dasselbe gilt für Getreide :)

Peppi
28.11.2013, 06:53
Mit 20% RP wachsen sie sicher nicht zu schnell...mein alter TA hat mir damals bei meinem ersten Welpen (Bouvier) empfohlen darauf zu achten das max. 24% RP im Futter enthalten sind. Da früher oft Trockenfutter mit Getreide gefüttert wurde, macht das auch Sinn, weil Getreide ein billiger Füllstoff ist und es zu einem höheren Anteil im TroFu zu finden war. Getreide ist ein minderwertiges Eiweiß im Gegensatz zu rohem Fleisch etwa - deswegen max.24% RP für Welpen weniger ist besser.
Ich habe alle meine Welpen mit Adultfutter großgezogen und bin damit gut gefahren...beim nächsten Welpen werde ich mich vorher auch genauer erkundigen was und wie der Züchter füttert, weil ich möchte das keinerlei Getreide verfüttert wird...bislang hab ich dadurch immer nur Getreideallergiker großgezogen :hmm:
Letzten Endes muß es jeder für sich selber entscheiden und seine eigenen Erfahrungen machen...ich habe eben die Erfahrung gemacht das Adultfutter meinen Welpen besser bekommen ist als hochproteinhaltiges Welpenfutter dasselbe gilt für Getreide :)

Du hast alle mit Adultfutter großgezogen, aber Adult-F. war besser als Welpen-F.? Wie kommst Du denn an den Vergleichswert? :gruebel:

bx-junkie
28.11.2013, 08:13
Du hast alle mit Adultfutter großgezogen, aber Adult-F. war besser als Welpen-F.? Wie kommst Du denn an den Vergleichswert? :gruebel:

Ich habe vom RP geredet welches im Adultfutter geringer ist als im Puppyfutter. Und ich verstehe deine Frage nicht...steht doch auf der Verpackung drauf wie hoch der RP Anteil ist...

bx-junkie
28.11.2013, 11:23
Wie kommst Du denn an den Vergleichswert? :gruebel:

Nu hab ich auch die Frage verstanden...ich brauch halt etwas länger :D
Nun ich habe Vergleiche mit anderen Welpen gehabt die mit Puppyfutter gefüttert wurden...viele hatten schon in jungen Jahren - also so etwa 6-9 Monate Lebensalter-Gelenkprobleme...wann immer ich fragte was gefüttert wurde, bekam ich zur Antwort das Welpentrockenfutter (gleich welche Marke, jedoch immer mit hohem RP Gehalt versehen) gefüttert worden war/wurde...das hat mich in dem bestätigt was mir mein TA geraten hat, nämlich bei großwerdenen Rassen Adultfutter zu füttern.
Ich rede hierbei aber nur von TroFu...wissenschaftliche Studien hab ich nicht aufgestellt... ;)
Mittlerweile gibt es aber auch Welpenfutter welches nicht so arg hohe RP Werte hat und auch ohne Getreide.

Felix
28.11.2013, 14:18
Hey , danke für eure Antworten.Ich füttere eh kein Getreide.An BX junkie, wenn man 250 g Trofu füttert das 40%Rohprotein hat oder 500g welches 20% hat kommt ja vom Rohprotein aufs gleiche?Wenn man sich jedoch mal ansieht für was Proteine sind, hat das jedoch nichts mit dem zu schnellen Wachstum sondern mit der Muskelbildung zu tun oder?(Ich bin Sportler deswegen folgere ich das von meinem Ernährungsplan).Sollte man nicht dann doch eher auf den Fett und KH gehalt anschauen? Der ja maßgeblich an den Kalorien sind?Also ich möchte hier niemandem sagen das er was falsch oder richtig macht, mir geht es nur darum meine Überlegungen zu ordnen xD Grüße Felix

bx-junkie
28.11.2013, 14:58
Hey , danke für eure Antworten.Ich füttere eh kein Getreide.An BX junkie, wenn man 250 g Trofu füttert das 40%Rohprotein hat oder 500g welches 20% hat kommt ja vom Rohprotein aufs gleiche?Wenn man sich jedoch mal ansieht für was Proteine sind, hat das jedoch nichts mit dem zu schnellen Wachstum sondern mit der Muskelbildung zu tun oder?(Ich bin Sportler deswegen folgere ich das von meinem Ernährungsplan).Sollte man nicht dann doch eher auf den Fett und KH gehalt anschauen? Der ja maßgeblich an den Kalorien sind?Also ich möchte hier niemandem sagen das er was falsch oder richtig macht, mir geht es nur darum meine Überlegungen zu ordnen xD Grüße Felix

Proteine sind auch Energielieferanten, Energie braucht der Hund für das Wachstum aber ein zuviel an Energie lässt ihn schneller wachsen. Sehnen, Bänder und Muskeln haben keine Chance mitzuhalten und somit sind Gelenkprobleme vorprogrammiert. Davon abgesehen rede ich immer noch von minderwertigem Protein welches im TroFu in Form von Getreide, Fleischabfällen etc. enthalten ist (nicht in allen TroFu Sorten).
Zuviel Eiweiß ist auch nicht gut für die Stoffwechselorgane wie Leber und Nieren. Wie gesagt ich bin kein Wissenschaftler, Veterinär oder sonst eine derartig gebildete Person, ich gebe nur das weiter was ich an Erfahrungen habe und wo ich mich gut mit fühle, da meine Hunde keine Gelenkprobleme haben oder hatten. Entweder nimmt man das so an oder man hält sich eben an anderer Leute Erfahrungen :)

zippy
04.12.2013, 23:42
Hallo Felix,
Aber was ich mich halt Frage wieso viele(Auch hier)dann empfehlen ein Futter mit 20% Rohprotein zu füttern?Der Hund kann doch auch davon zu schnell wachsen und fett werden
nein! Wie Renate A. schon schrieb, macht Eiweiß nicht dick und führt auch nicht zu schnellem Wachstum, sondern dafür sind die Energielieferanten zuständig = Fett und Kohlenhydrate.

Sollte man nicht dann doch eher auf den Fett und KH gehalt anschauen?Genau, wobei Fett für einen Fleischfresser immer den KH vorzuziehen ist. Da aber KH so schön billig sind und der Mensch, der ja gelernt hat, daß Fett böse ist, das Futter kauft, enthält Hundefutter fast immer einen viel zu niedrigen Fettgehalt. Die Energie im Futter wird dann eben mit KH aufgefüllt.

Protein ist nur dann Energielieferant, wenn alles andere dafür nicht zur Verfügung steht, aber Du weißt das sicher.;) Ebenso belastet hochwertiges Eiweiß die Nieren nicht, minderwertiges aber sehr wohl.

LG
Ute

bx-junkie
05.12.2013, 04:45
Hallo Felix,

nein! Wie Renate A. schon schrieb, macht Eiweiß nicht dick und führt auch nicht zu schnellem Wachstum, sondern dafür sind die Energielieferanten zuständig = Fett und Kohlenhydrate.

Erkundige dich doch erstmal richtig bevor du etwas schreibst...ich zitiere mal Wikipedia (und nicht nur da steht es aber auf die schnelle war es das einfachste)
Proteine (Eiweiße) werden vor allem im Baustoffwechsel zu körpereigenen Stoffen umgebaut. Neben Strukturproteinen wie in Muskeln sind hier auch Enzyme zu nennen. Dazu werden die Proteine zuerst in die Grundbausteine, die Aminosäuren, gespalten und dann zu neuen Proteinen zusammengesetzt, die Effektivität dieses Umbaus wird mit der biologischen Wertigkeit beschrieben. Viele Aminosäuren können aus anderen synthetisiert werden, andere müssen als essentielle Aminosäuren mit der Nahrung aufgenommen werden. Proteine werden auch zur Energiegewinnung herangezogen und in den Citratzyklus eingespeist, ein Gramm liefert wie Kohlenhydrate auch etwa 17,2 kJ (4,1 kcal) Energie.
Proteine werden aus unterschiedlichsten Lebensmitteln wie Nutzpflanzen, Tieren oder Milchprodukten bezogen.

Genau, wobei Fett für einen Fleischfresser immer den KH vorzuziehen ist. Da aber KH so schön billig sind und der Mensch, der ja gelernt hat, daß Fett böse ist, das Futter kauft, enthält Hundefutter fast immer einen viel zu niedrigen Fettgehalt. Die Energie im Futter wird dann eben mit KH aufgefüllt.

Fett ist nicht böse, aber ein zuviel ist -wie bei vielen Dingen- eben nicht gut...


Protein ist nur dann Energielieferant, wenn alles andere dafür nicht zur Verfügung steht, aber Du weißt das sicher.;) Ebenso belastet hochwertiges Eiweiß die Nieren nicht, minderwertiges aber sehr wohl.

LG
Ute
Dass das Unsinn ist habe ich oben schon geschrieben und auch hochwertiges Eiweiss belastet die Stoffwechselorgane wenn ein zuviel davon vorhanden ist...

zippy
05.12.2013, 12:52
Claudia, ich informiere mich seit Jahrzehnten und höre nie auf, so lang ich lebe. Aber Wiki nutze ich dafür ganz sicher nicht. Der fettgedruckte Satz beweist weder das Gegenteil noch widerspricht er dem, was ich geschrieben habe.

Das "böse" hätte ich vielleicht in Anführungszeichen setzen sollen. Natürlich ist Fett nicht böse, weder für Mensch noch für Hund.

Nein, Unsinn ist das nicht, weder das mit den Nieren noch das andere. Und wenn Du jetzt Quellen willst - ich lese solche Sachen eher in Büchern als im Internet, kann gerade mit Links nicht dienen. Vielleicht bringt Meyer/Zentek Dich weiter, ansonsten müßte ich mich mal auf die Suche machen.

LG
Ute

bx-junkie
05.12.2013, 15:27
Claudia, ich informiere mich seit Jahrzehnten und höre nie auf, so lang ich lebe. Aber Wiki nutze ich dafür ganz sicher nicht. Der fettgedruckte Satz beweist weder das Gegenteil noch widerspricht er dem, was ich geschrieben habe.

Lies doch bitte was ich zu der (Wiki)Link Angabe geschrieben habe...desweiteren bin auch ich belesen und habe meine Weisheit in diesem Fall von meinem TA der jahrzehntelange Praxis vorweisen konnte/kann...
Wenn man meint man muß dem Welpen besonders viel Eiweiß vorsetzen,weil ihm das gut tut, bitte sehr...ich für meinen Teil werde das nicht tun und es auch nie empfehlen, genauso wenig wie ich es in der Vergangenheit getan habe, weil ich damit einfach besser gefahren bin.

zippy
05.12.2013, 17:57
Aha, vom TA, das erklärt einiges.
Von "besonders viel Eiweß" dem Welpen vorsetzen, war gar nicht die Rede, schließlich hat hier keiner definiert, was besonders viel wäre. Mir ging es nur darum klarzustellen, daß Eiweß kein Wachstumsbeschleuniger und kein Dickmacher ist, das war alles.

Daß Du zu der Linkangabe geschrieben hast, daß so ein Text auch anderweitig zu finden ist, Wiki aber das einfachste war, habe ich nicht überlesen.;)

LG
Ute

bx-junkie
05.12.2013, 19:20
Aha, vom TA, das erklärt einiges.

So? Na dann bin ich ja zufrieden das es für dich geklärt ist...

Felix
05.12.2013, 21:48
Also ich möchte nicht das hier rumgezickt wird ^^ 1g EW= 4.1kcal 1g KH=4.1 1g Fett =9.3kcal.Mir wurde von einer Orthopädin für Tiere erklärt das es um die gesamt Kcal geht die einem Hund zugeführt wird.

zippy
05.12.2013, 23:18
@Felix
Das eine, was dem Hund zugeführt wird, das andere, was er verwerten kann.;)

Impressum - Datenschutzerklärung