PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rottweiler Gonzo (Rüde, *07/2012) im TH Bochum


Grazi
09.11.2013, 10:21
Gonzo

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/IMG_6526.jpg

Rottweiler, unkastrierter Rüde, geimpft und gechipt, 14 Monate jung.
Standort: jetzt im TH Bochum

Gonzos Leben begann bei einem Züchter dieser Rasse, der ihn an einen Mann verkaufte… bei dem er letztlich auf einem Campingplatz an einer 2 m langen Kette landete. Ja… auch so etwas gibt es hier in Deutschland trotz Verbotes leider zu oft.

Als Gonzos derzeitiger Halter dies sah, berührte ihn das sehr: um den jungen Rüden sofort aus diesen Verhältnissen herauszuholen, bot er dem Mann Geld an und so gelang es ihm, ihn dort freizukaufen.

Gonzo lebte offenbar schon länger an der Kette, denn sein Hals war ganz wund. Außerdem hatte er noch andere Blessuren. Der Bursche wurde tierärztlich behandelt und mittlerweile sind alle alten Verletzungen gut verheilt.

Obwohl sein neues Herrchen Gonzo schnell in sein Herz geschlossen hat, musste er einsehen, dass seine Lebenssituation es aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht zulässt, ihn für immer zu behalten. Daher sucht er nun ein endgültiges Zuhause für den Rüden, in dem dieser nie wieder so etwas Schlimmes erleben muss und wo man die Zeit hat, ihm viel Beschäftigung und Bewegung zu bieten sowie eine liebevolle, aber konsequente Erziehung und auch Führung.

Der Bub hat trotz dieser Erlebnisse das Vertrauen zum Menschen nicht verloren. Er geht auf jeden nett zu und freut sich über Streicheleinheiten.

Für Gonzo wäre eine gute Hundeschule das Richtige , damit er noch einiges lernen kann und auch den Kontakt zu anderen Hunden üben darf. Außerdem sollte man auf die Maulkorb- und Leinenbefreiung hinarbeiten, damit Gonzo irgendwann auch mal den Maulkorb weglassen darf.

Im Augenblick ist er nur “halbwegs” leinenführig, da er noch zieht, sobald er etwas Interessantes entdeckt. Die Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib usw. kennt er zwar alle, doch hat er einen rotti-typischen Sturkopf und möchte sie nur befolgen, wenn sie für ihn Sinn machen. Der Rückruf klappt auch nicht sicher. Gonzo ist daher erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit mit einem gut im Gehorsam stehenden Zweithund ableinbar, um dies zu üben.

Bislang hat Gonzo nur wenig Kontakt zu anderen Hunden gehabt. Beim jetzigen Halter gibt es nur einen Hund, mit dem er rumtoben darf. Mit diesem Rüden kommt er bestens aus. Sieht er andere Artgenossen, möchte er sofort hin… und macht dann etwas Theater, wenn er nicht darf.

Gonzo ist mit Katzen verträglich, kennt allerdings keine anderen Kleintiere und hat auch noch keine Erfahrungen mit Kindern.

Zur Zeit lebt er in einem Apartment, was ihm gut gefällt. Er ist stubenrein und kann alleinebleiben.

Jagdtrieb ist an sich nicht vorhanden. Er möchte allerdings schon hinter allem Fahrbaren herrennen (Skateboard, Fahrrad, usw).

Da er in seinem jungen Leben noch nicht allzu viel kennenlernen durfte, reagiert Gonzo in einigen Situationen unsicher (wenn sich z.B. ein Busch plötzlich im Wind bewegt) und erschrickt. Alltagsgeräusche wie Strassengeräusche, Staubsauger, Geräusche in der Wohnung sind ihm jedoch vertraut. Er passt aber rassetypisch auf, wenn es klingelt, und meldet Fremde.

Bus- und Bahnfahren kennt er und macht er sehr gut mit.

Vermittlung nur gegen Schutzgebühr und mit Schutzvertrag, nach vorheriger Vorkontrolle und keinesfalls in Aussen- oder Zwingerhaltung.

Grazi
26.11.2013, 06:33
Offenbar hat Gonzo seinen Unmut darüber, sehr lange alleine bleiben zu müssen, lautstark kundgetan… und weder die Nachbarn noch der Vermieter hatten Verständnis für den armen Kerl. So kam es, wie es meistens kommt: Kündigungsandrohung, wenn der Hund nicht schnell weg ist oder sich die Situation ändert. :(

Gonzo befindet sich nun im TH Bochum und wartet dort auf seine Chance, eine eigene Familie zu finden!

Grüßlies, Grazi

Grazi
19.01.2014, 07:04
Bei Durchsicht der TH-Seite haben wir Gonzo bei den Glückspilzen gefunden… er scheint also im Dezember vermittelt worden zu sein.

http://www.tierheim-bochum.net/gonzo.html

Gonzo alias Knutschkugel

Liebes Tierheim-Team,

nach drei Wochen in meinem neuen Zuhause dachte ich, es sei jetzt an der Zeit, mal ein Lebenszeichen von mir zu geben. Frauchen meint, ich sei wohl im falschen Körper auf die Welt gekommen, denn eigentlich bin ich ein richtiger Schoßhund. Am liebsten würde ich mich den ganzen Tag beschmusen lassen. Darum habe ich inzwischen auch den Beinamen „Knutschkugel“. Mit meiner charmanten Art versuche ich, alle um die Pfote zu wickeln. Aber leider gelingt es mir nicht immer. Frauchen weigert sich zum Beispiel, die Couch mit mir zu teilen. Gleich am zweiten Tag habe ich es mir dort in einem unbeobachteten Moment gemütlich gemacht. Da ich so lieb kucken kann, musste Frauchen schnell noch ein Foto machen, und hat mir dann erklärt, dass dies nicht mein Hundebett ist.

Ich finde, meine neuen Menschen sind mindestens so dickköpfig wie wir Rottweiler. So arbeiten wir fleißig an meiner Leinenführigkeit, die sich auch schon deutlich verbessert hat. Naja, ab und zu vergesse ich eben noch, dass ich meine Menschen nicht durch die Gegend ziehen soll – und dann kommt gleich wieder dieses Halti zum Einsatz. Aber ok, so langsam sehe ich ein, dass es für alle angenehmer ist, wenn ich anständig an der Leine laufe. Außerdem darf ich die meiste Zeit auch schon frei laufen, da ich auf Pfiff zuverlässig zurückkomme. Da waren meine Menschen selbst überrascht, dass das so schnell funktioniert hat. Was soll ich euch sagen? Ich bin doch nicht blöd! Ich habe keine Lust verloren zu gehen. Schließlich ist das schon mein viertes Zuhause in meinem noch jungen Leben und hier soll auf jeden Fall Endstation für mich sein. Ich grüße euch alle ganz herzlich und wünsche all meinen vierbeinigen Kumpels, dass sie bald ein schönes Zuhause finden.

Liebe Grüße,
euer Gonzo

Impressum - Datenschutzerklärung