PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kot fressen


sina
01.11.2013, 22:45
:lach4:Hallo, ich habe eine Frage zu dem Verhalten von meinem Labbi Paul.

Gehen wir spazieren so kommt es oft vor das Paul plötzlich in einen Kothaufen beisst und sich ein Stück genehmigt.
Er weiss ganz genau das er Ärger mit mir bekommt denn er duckt sich und läuft weiter. Man sieht ihm das schlechte Gewissen direkt an!
Er nimmt aber nicht jeden Haufen, auch nicht jeden Pferdeappel, bei Calle würde er am liebsten alles verputzen.:schreck:
Ich habe schon soviel versucht, anderes Futter, TF, Barf, grüne Salatblätter, Harzer Käse...alles hat ihm geschmeckt nur hat es nicht seinen Appetiet beeinflusst!:boese1:
Habt Ihr Erfahrung damit, vielleicht einen Tip was ich noch versuchen könnte?
Ich finde das Kotfressen so schlimm weil er im nächsten Augenblick den kleinen Kindern wieder übers Gesicht leckt, so schnell kann ich garnicht sehen,
außerdem kann er sich neben Würmern auch alle möglichen Krankheiten dadurch holen.
Als Vorschläge habe ich nun schon bekommen... Paul nur an der Leine lassen oder ihm ein Mauli zu kaufen......

Sag schon mal danke für's Überlegen!

Maiva
02.11.2013, 00:29
Ich glaube Simone kann ein Lied davon singen.:(

Peppi
02.11.2013, 05:18
Er weiss ganz genau das er Ärger mit mir bekommt denn er duckt sich und läuft weiter. Man sieht ihm das schlechte Gewissen direkt an!

So wie beim nach Hause kommen?


Du bist die Königin der Vermenschlichung! :p


Ich würde auch anleinen, bis sich das ausgeschlichen hat, weil Du die "Belohnung" sonst nicht verhindern kannst!

bx-junkie
02.11.2013, 06:00
Du bist die Königin der Vermenschlichung! :p


:kicher:

Warst du auch mal beim TA? Ansonsten sind das Dinge die sich schnell verselbständigen können und man hat es schwer ein einmal etabliertes Verhalten zu ändern...anleinen und konsequent sein sind gute Tipps, ob es reicht?

Louis&Coco
02.11.2013, 07:31
:kicher:

Warst du auch mal beim TA? Ansonsten sind das Dinge die sich schnell verselbständigen können und man hat es schwer ein einmal etabliertes Verhalten zu ändern...anleinen und konsequent sein sind gute Tipps, ob es reicht?

Nö. :hmm: Zumindest meistens nicht.

Suzie hat ebenfalls ein Faible für gewisse Hinterlassenschaften...vorzugsweise Katze-Katze geht immer. Ab und zu auch mal was anderes, u.a. Hund...:uebel:

Da es bei ihr vermutlich auf ihre Heim-Vergangenheit zurückzuführen ist und bereits ziemlich verankert ist, bekommt sie deswegen keinen Leinenzwang. Der wäre dann nämlich lebenslang wahrscheinlich...;)

Des öfteren dachte ich schon daran ein paar Häufchen zu präparieren...mit Sprühhalsbändern oder ähnlichem...dazu konnte ich mich allerdings noch nicht durchringen-auch weil ich zu wenige Leute mit verlässlichen Sprühhalsbändern kenne, welche ich mir borgen könnte. :35:

Coco war in ihrer Jugend ein Staubsauger-meist nahm sie allerdings alles auf das ihr vor den Rüssel kam, Taschentücher, kleine Steinchen, Müll, Katzenhäufchen, Tollwutimpfköder, Rasenschnitt, Katzenspielzeug, etc.
Ein paar "nette und übereifrige" Hundeschulmitglieder meinten ihr mal beim Rasenschnittverdrücken mit Ketten werfen und "Schraubenflaschen" werfen zu leibe rücken zu müssen (ohne vorherige Absprache)...:hmm::boese1:...der Grund warum ich nicht unbedingt begeisterte Hundeschulgeherin bin...:hmm:
Nützte natürlich nix. Außer dass sie schreckhafter wurde-Menschen gegenüber, da ein Hund meistens natürlich mitbekommt woher das Ding geflogen kommt...:hmm:

Bei Coco gab sich das Staubsaugertum als sie älter wurde-war wohl ein jugendliches (Fehl-)Verhalten.


Labbis sind rassebedingt mit Verschlucken ja wieder ein anderes Thema...:sorry:

bx-junkie
02.11.2013, 07:55
Da es bei ihr vermutlich auf ihre Heim-Vergangenheit zurückzuführen ist und bereits ziemlich verankert ist, bekommt sie deswegen keinen Leinenzwang. Der wäre dann nämlich lebenslang wahrscheinlich...;)

Das befürchte ich nämlich auch, deswegen das Fragezeichen ;)
Ich denke wenn der Hund gesund ist, sollte man es eben irgendwie akzeptieren, auch wenn es eklig ist, man kann es ja trotzdem unterbinden wenn man es sieht, aber ansonsten...gegen Würmer helfen ja Wurmkuren, obwohl die Gefahr sehr gering ist...ich hatte ja schon in einem anderen Thread von Sylvia geschrieben das ich das von meinem Bouvier kannte...da lag es aber an der Bauchspeicheldrüse und er hat seinen eigenen Kot ebenfalls gefressen http://www.bordeauxdoggenforum.de/images/smilies/kotz.gif


Des öfteren dachte ich schon daran ein paar Häufchen zu präparieren...mit Sprühhalsbändern oder ähnlichem...dazu konnte ich mich allerdings noch nicht durchringen-auch weil ich zu wenige Leute mit verlässlichen Sprühhalsbändern kenne, welche ich mir borgen könnte. :35:
Ich halte da auch nichts von und von HS die einfach ihr Ding machen mit MEINEM Hund...oh Mann da werde ich auch böse...sehr böse :boese1:

sina
02.11.2013, 23:29
Vielen Dank für die Antworten auf meine Frage!:lach4:
Tja wenn man so wie ich lange Zeit mit Molossern gelebt hat muß man wohl
akzeptieren das ein Labbi ganz anders tickt!;)
Ich glaube Simone kann ein Lied davon singen.
Paul ist schon ein ganzes Stück vernünftiger geworden, es hat aber auch sehr
viel Nerven gekostet!
Was für mich besonders schön ist das er mit meinen kleinen Enkeln zusammen aufwächst und ich oft das Gefühl habe das ein ganzer Kindergarten mein Haus bevölkert!
Ich möchte ihn nicht mehr missen!:)
So wie beim nach Hause kommen?
Nein, es ist eher so als ob er denkt....sch....., bin dabei ertappt worden!
Du bist die Königin der Vermenschlichung!
1000 Punkte für Peppi!:king: Du kennst mich schon!;)
Warst du auch mal beim TA?
Ja, ich bekomme überall ein mitleidiges Lächeln mit den Worten..typisch Labbi!:kicher:
Nun werde ich noch achtsamer mit Paul durch die Pampas laufen und versuchen ihn im richtigen Moment abzulenken. Immer an der Leine möchte ich ihn nicht lassen,
er läuft mit solch einer Freude, die soll er behalten.
Und ich habe nun die Hoffnung das er irgend wann die Haufen nicht mehr beachtet!:kicher:

Sushi
06.11.2013, 11:06
Ein Bullmastiff kann das aber auch. Meine Dicke liebt Pferdeäpfel, aber auch nicht immer, nur die besonderen. Allerdings hat Frauchen noch nicht festgestellt, welches die wirklich guten sind. Und dieser Hund weiss genau, dass er etwas Unrechtes tut. Die gibt sogar noch extra Vollgas, damit ich sie nicht vorher noch erwische und wenn ich dann hinterherrenne um ihr mal richtig den Marsch zu blasen (höhö), haut die auch noch ab vor mir. Sehr produktiv ist, dass meine Freundin, die oft mit uns spazieren geht jedesmal einen totalen Lachkrampf bekommt. (Okay, der Gesichtsausdruck mit den vollen Backen ist aber auch echt herrlich) Findet die Dicke natürlich super, dass auch noch jemand lacht. ABER.....es ist besser geworden...im Alter nimmt sie jetzt nur noch die richtig leckeren frischen Pferdäppel und manchmal kann ich sie sogar davon auch abhalten. Sushi ist jetzt 4. (Räusper)

Louis&Coco
07.11.2013, 05:34
Du unterliegst da einem Irrtum! Pferdeäpfel sind doch kein einfacher Kot- sie sind eine Delikatesse! ;):D Mein Louis wurde praktisch damit groß...:kicher:

Nicol
08.11.2013, 19:41
Bei Pferdeäppel drücke ich ein Auge zu...
...die finde ich nicht so eklig wie...
Menschenwurst(würg...!)!!!
Da hört der Spaß auf!
Ich sehe es Otto an seinem Blick("Sie sieht mich doch nicht, oder...?") an, wenn er vor einem Haufen steht. Igitt! Mittlerweile hat er gelernt, daß aus einem sehr toleranten Frauchen eine echte Furie werden kann, und läßt es bei gegenseitigen Blickkontakt bei einem sehnsuchtsvollen "Hmm-wie lecker!"-Lecken über das Maul OHNE damit nur in die Nähe der Delikatesse zu kommen!
Also als Vegetarier kann ich nur sagen:"Lieber Äpfel als Wurst!"

Aileen
03.12.2013, 16:19
Katzenkot wird sich gerne als Snack gegönnt. Katzen scheiden wohl einen bestimmten Stoff aus, wo Hunde drauf abfahren.

Bei Kuh und Pferd ist es zwar eklig, sehe ich auch so, aber die scheiden nur "Grünes" aus, darin sind genauso Stoffe, die die Tiere nicht ganz verwerten, aber der Hund als Ass"geier" bzw Fresser, braucht.

Habe ich so gelesen, wenn ich das noch mal finden sollte, dann füge ich das hier gerne mal ein :)

Aber um es zu vermeiden, würde ich auch nur an der Leine führen, denn Maulkorb? Totaler Blödsinn, der Hund fühlt damit nicht wohl und der Halter eines LIEBEN Hundes, der das Ding gar nicht braucht, auch nicht. Denke ich.

Scotti
03.12.2013, 20:20
Bei Pferd ist die Gefahr der Wurmkur die, gerade bei MDR1 Hunden tödlich enden kann und auch regelmäßig tut, nicht zu vernachlässigen.
Pferdeäpfel taugen nicht zur Nahrungsergänzung mit Pflanzlichem.

Aileen
04.12.2013, 17:12
Also da ich umliegend keine Pferde habe und wenn, dann gehe ich davon aus, dass diese "gepflegt" sind, sollte das keine Gefahr darstellen.
Zudem kann der Hund sich Würmer auch "sonst wo" wegholen. Andere Hunde, Hauskatzen usw usw.......

Scotti
04.12.2013, 17:30
Es geht nicht um Würmer sondern um die ausgeschiedenen Wurmkuren.

Aileen
04.12.2013, 17:33
Ach so, dann hatte ich das falsch gelesen. :sorry:
Gesund ist das natürlich absolut gar nicht, aber wenn wir danach gehen,
dann dürfte mein Hund auch nicht an meinem Schuh kauen oder einem Möbelstück (zwecks Farbe, Chemie und womit das nicht alles behandelt wurde) - nur als Vergleich.
Will damit nun auch keine Welle lostreten, aber ich denke, wenn man den Hund dann an der Leine führt und das kontrollierbarer im Auge, dann sollte es keine Gefahr darstellen! :)

- Old Lady -
05.12.2013, 13:27
Wie bei unserer Vorstellung heute Morgen kurz erwähnt, haben wir leider auch mit dieser Materie zu kämpfen.
Es fing im Junghundealter an, hat sich niemals wirklich abstellen lassen und kostet auch manchmal echt Nerven (z.B wenn die Dame im Auto meint rülpsen zu müssen, oder sie mit Schokolade zwischen den Zähnen ins Haus geschlendert kommt :schreck:). Sie frisst allerdings nur ihr eigenes ...
Irgendwann habe ich dann aufgegeben sie an der Leine zu führen, oder ihr permanent mit irgendwas hinterherzurennen.
Sie tut es öfters mal, nicht immer - letztendlich haben wir damit fast 10 Lebensjahre auf dem Buckel.
Ein Donnerwetter gibt es allerdings, wenn sie den Menschenschiss schon um fünf Ecken widdert und sie heimlich um die Büsche schleicht (frei nach dem Motto, welch schöner Himmel heute), um dort auch mal zu probieren :crazy:.
Nach unseren gemeinsamen "Ehejahren" kennt man ja seine Pappenheimer, und ich sehe bereits am ersten Verhalten, was sie im Schilde führt - deshalb ist dieser Punkt nun fast gänzlich von ihrer Speisekarte verschwunden ...

PS: Rehhäufchen und Pferdeäppel werden natürlich auch nicht verachtet ;-).

sina
27.12.2013, 17:41
Ein kurzer Bericht wie es bei uns mit den Häufchen ist, werden sie noch gefressen :shit:??? Nein!!!
Das Zauberwort war der "Fuchsschrei"!:49:
In einem Labradorforum gab es auch dieses Thema und es wurde von einem sg. Fuchsschrei geschrieben den ich am nächsten Tag sofort eingesetzt habe!
Und das funktionierte so:
Paul läuft zu einem Kothaufen hin, schnuppert und als er ihn fressen will bin ich wie eine Furie mit wehenden , hoch aufgestreckten Armen, laut schreiend zu dem Haufen gelaufen!
(Natürlich habe ich mich vorher umgesehen ob auch keine anderen Menschen in der Nähe waren, die hätten mich in die Jacke stecken lassen.)
Beim Haufen angekommen weiter geschrien und wie das Rumpelstielschen mit den Füßen gestampft!:36:
Paul ist vor Schreck die Wurst aus dem Muind gefallen,:eek: er ist einige Schritte zurück gelaufen, kam dann zurück zu mir und hat mich sprachlos mit großen Augen angesehen!
Er hat seit dem Tag keine Hundehaufen mehr gefressen, einmal noch daran geschnuppert und mich fragend angesehen, das wars aber.
Nur manchmal kann er nicht an gefrorenen Pferdeäppeln vorbei gehen aber das schaffen wir auch noch!;)

Aileen
28.12.2013, 16:09
Wie geil.
Ich stelle mir das gerade bildlich vor :stupid::harhar:

- Old Lady -
30.12.2013, 17:05
Wie genial ist das denn ...
Da wäre ich doch sehr gerne Zuschauer gewesen ;).

Simone
02.01.2014, 17:42
Ich glaube Simone kann ein Lied davon singen.:(

Oja, meine Lisa war wirklich die schlimmste Sch....-Fresserin, die es gibt. Mir wird jetzt noch schlecht, wenn ich daran denke. Was bin ich dankbar, dass mein Amadeus KEINEN Kot frisst, obwohl er sonst alles in sich rein :hmm:stopft.

Wie schön, Sina, dass Du das Problem bereits hinbekommen hast! Bei Lisa war es nur mit mäßigem Erfolg "therapierbar" und ich habe alles gemacht. Selbst Tabasco habe ich versucht.... sie hatte am Ende Giardien, nach deren Behandlung es deutlich besser (aber nicht weg) war.

sina
02.01.2014, 21:08
Oja, meine Lisa war wirklich die schlimmste Sch....-Fresserin, die es gibt. Mir wird jetzt noch schlecht, wenn ich daran denke. Was bin ich dankbar, dass mein Amadeus KEINEN Kot frisst, obwohl er sonst alles in sich rein :hmm:stopft.

Wie schön, Sina, dass Du das Problem bereits hinbekommen hast! Bei Lisa war es nur mit mäßigem Erfolg "therapierbar" und ich habe alles gemacht. Selbst Tabasco habe ich versucht.... sie hatte am Ende Giardien, nach deren Behandlung es deutlich besser (aber nicht weg) war.

Ich muß aber immer noch sehr aufpassen und wenn Paul an einem Haufen schnuppert schon einmal den Fuch andeuten!:D
Schlimm finde ich es wenn ich mit den Hunden und meinen Enkeln spazieren gehe und er dann Kot frisst. Im nächsten Moment sabbert er dann die Zwerge wieder ab.:schreck:
Regelmäßig lasse ich Paulsl Kot kontrollieren.
Simone, hast Du Tabasco auf die Häufchen geträufelt??;)

Impressum - Datenschutzerklärung