PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herzrhythmusstörungen bei meiner Dicken


ina
17.10.2013, 06:38
Hallo!ich bin neu hier(obwohl ich seit 8,5 jahren glü ckliche besitzerin einer bordeauxdoggen hündin bin):)unsere smilla ist nun wie gesagt 8,5 jahre alt und war bisher immer fit!seit letztem samstag...als sie nach ein bischen toben im garten plötzlich umgefallen ist:((.es war ein riesen schock!!sie hat sich jedoch nach ca.10 minuten wieder berappelt und ist ein bischen verstört auf ihre decke gegangen.wir sind sofort mit ihr in die tierklinik gefahren und dort wurde das komplette programm durchgezogen....röntgen,elektrolyte kontrolliert,langzeit ekg(sie musste 2 tage dort bleiben)und ein herzultraschall...es wurde herausgefunden das unsre dicke an einem etwas vergrössertem herz leidet und an einer herzmuskelschwäche....wahrscheinlich altersbesingt!?nun bekommt sie 2 mal täglich 12.5 mg vetmedin,ausserdem eine minimale entwässerung durch dimazon.und um ausszuschliessen das es entzündliche ursachen hat noch 7 tage ein antibiotikum...auch ja und herzrhytmusstörungen hat sie,mit extra herzschlägen:(.ich bin so unsagnar traurig und habe nun ständig angst das sie mir wieder umfällt ...und nicht mehr aufsteht:'(....nun ist sie ja auch nicht mehr die jüngste aber ich brenne darauf erfahrungen von anderen leuten zu lesen,wie haben eure vierbeiner das vetmedin vertragen,wann habt ihr gemerkt das das med.angeschlagen hat?wie alt sind eure hunde geworden trotz diesen medikaments?ich freue mich über jede einzelne antwort!!!!

bx-junkie
17.10.2013, 06:51
Hallo Ina
Ich kann deine Furcht verstehen, ich hab es selber gerade durch mit meiner BX Hündin...die ist 7 Jahre und leidet ebenfalls unter Arrythmien...sie bekommt seit ca. 5 Wochen 2x 10mg Vetmedin (und verträgt es sehr gut!) Dimazon täglich 3, Lanitop und Amiodaron gegen die Arrythmien.
Sprech doch mal deinen TA darauf an, ob er ihr nicht auch Amiodaron verschreiben kann bzw. ob es in ihrem Fall angezeigt ist?
In welcher Klinik bist du denn mit ihr in Behandlung?
Mach dir nicht solche Gedanken, sie kann durchaus alt werden damit wenn die Medikamente anschlagen :)
Ach so ich gebe das Vetmedin immer eine halbe Stunde VOR dem füttern, damit es auch richtig wirken kann. So hat es mir mein Kardiologe empfohlen und ich halte mich daran...die anderen Medis bekommt sie direkt mit in die Leberwurstkugel gepackt :)
Die Medikamente haben fast sofort angeschlagen, schon am nächsten Tag ging es ihr bedeutend besser und das setzt sich fort...sie ist wieder ganz meine alte Maus und verrückt wie eh und je :)

ina
17.10.2013, 07:04
Viiielen dank für die schnelle antwort!!ich gebe ihr das vetmedin auch ca.eine stunde vor dem fressen!sie bekommt es jetzt seit 4 tagen.ich kann aber gar nicht so genau sagen ob es ihr nun besser geht damit!?sie hächelt viel,das macht sie aber eigentlich schon immer...aber es 8st nie was am herz festgestellt worden.sie wird ja jedesmal abgehört beim ta,bei impfungen oder so.sie mag die wärme nicht so besonders,blüht im winter erst immer auf...darauf haben wir das hächeln immer geschoben..das es ihr einfach zu warm ist!Der tierarzt meinte(wir sind in der tierklinik betzdorf mit ihr gewesen sie braucht ijet gaaanz viel ruhebund soll sich nicht aufregen!das muss man erst mal schaffen bei nem hund der vor freude ausrastet sobald ne fliege den raum betritt:))....ich bin einfach so voller sorge um meine dicke und hoffe das sie noch lange und gut leben kann mit der krankheit!

Faltendackelfrauchen
17.10.2013, 10:52
Hallo Ina,

auch ich habe einen Hund mit Herzrhymthusstörungen. Man muss wohl zwischen Vorhofflimmern und Kammerarythmien unterscheiden. Claudias BX hat ersteres (stimmt doch, Claudia, oder??), meiner hat die 2. Geschichte.

Beide bekommen aber deshalb Lanitop. Mein Haustierklinik ist bei Amiodaron skeptisch, der Kardiologe hat sich auf meine diesbezüglich Frage gar nicht geäußert und ist der Meinung, dass mein Karlchen mit Cardisure (gleicher Wirkstoff wie Vetmedin) und Lanitop gut eingestellt ist. Bei Karlchen trat es recht plötzlich nach der Hitze im Juli auf. Eventuell als folge der defekten Herzklappen. 1 Woche zuvor war beim Ultraschall diesbezüglich nichts erkennbar. Karlchens Klappenproblem ist durch die regelmässigen Herzultrschalls seit längerem bekannt und seine Klappen verschlechtern sich zusehens, ebenso vergrößert sich dadurch auch der Vorhof kontinuierlich. Karlchen ist ca. 10 Jahre alt und ein FD-Mix.

bx-junkie
17.10.2013, 12:43
Hallo Ina,

auch ich habe einen Hund mit Herzrhymthusstörungen. Man muss wohl zwischen Vorhofflimmern und Kammerarythmien unterscheiden. Claudias BX hat ersteres (stimmt doch, Claudia, oder??), meiner hat die 2. Geschichte.



Ja stimmt :) Sind aber beides Rythmusstörungen...wieso hält er denn nichts davon beziehungsweise wieso lehnt er es ab? Seine Begründung würde ich gerne einmal wissen :)
Ich habe der TE ja geschrieben das sie ihren Kardiologen darauf ansprechen soll, ob es Sinn macht bei dem Krankheitsbild ihrer BX...Vanity jedenfalls ist sehr gut damit eingestellt...nur Lanitop und Vetmedin würden ihr nicht helfen.

ina
17.10.2013, 17:59
Also beine hündin hat herzrhythmusstörungen im sinne von diesen extraherschlägen(mir fällt grad der med.begriff nicht ein).ich bin im moment noch si total gehemmt im umfang mit ihr.ich weiss einfach nicht wieviel ich ihr zutrauen kann.im moment begrenzt es sich auf 3 mal am tag ne ganz kurze runde durch den garten(der ist schon ziemlich gross)und ein bischen die str.hoch und runter.zum pinkel natürlich öfter am tag.da sie ja die entwässerungstabletten bekommt!aber wenn sie alles erledigt hat will sie auch wieder sofort nach hause und ist am hecheln als hätte sie einen marathonlauf hinter sich:(.wird das mit dem hecheln mit der zeit besser??

bx-junkie
17.10.2013, 19:14
Also beine hündin hat herzrhythmusstörungen im sinne von diesen extraherschlägen(mir fällt grad der med.begriff nicht ein).ich bin im moment noch si total gehemmt im umfang mit ihr.ich weiss einfach nicht wieviel ich ihr zutrauen kann.im moment begrenzt es sich auf 3 mal am tag ne ganz kurze runde durch den garten(der ist schon ziemlich gross)und ein bischen die str.hoch und runter.zum pinkel natürlich öfter am tag.da sie ja die entwässerungstabletten bekommt!aber wenn sie alles erledigt hat will sie auch wieder sofort nach hause und ist am hecheln als hätte sie einen marathonlauf hinter sich:(.wird das mit dem hecheln mit der zeit besser??

Du meinst Extrasystolen so heißt der Fachbegriff :) Ich würde es von ihr abhängig machen...wenn sie nicht mehr will dann war es zuviel also noch weniger machen...zumindest vorerst.
Da sie sicher Wasser im Bauchraum hat-wegen des Dimazon-würde ich das auch nochmal abklären in wie weit eine Punktion helfen würde...das Wasser drückt ganz schön, so war es bei meiner auch...als das Wasser weg war bzw. weniger wurde durch die Punktion ging es ihr bedeutend besser.

Wo kommst du denn her? Und ist der behandelnde TA ein Kardiologe?

ina
17.10.2013, 19:51
Wir kommen aus Emmerzhausen.Sagt dir wahrscheinlich nix ;).Vielleicht sagt dir Siegerlandflughafen was?!Naja...EINER der behandelnden Tierärtre ist Kardiologe.Wie sind normalerweise all die Jahre ganz wo anders in Behandlung gewesen.Ich habe auch an dem besagten morgen als die dicke umgefallen ist als erstes unseren Ta angerufen aber er sagt direkt das es wahrscheinlich vom Herz kommt und hat uns direkt in die Tierklinik nach Betzdorf(Ca.20 min von hier) geschickt da er bei sich in der Praxis nicht alle Gerätschaften hat um alle Untersuchungen machen zu können.also vom wasser im bauch hab ich nix gehört.sie hat wohl minimale wassereinlagerungen in der lung wenn ichs richtig verstanden habe.ich hoffe mal das sich nach 2 wochen oder so ne besserung zeigt auch was das hecheln angeht.nächste woche donnerstag müssen wir nochmal zum herzultraschall um zu sehen wie die tabletten anschlagen und ob es nicht vielleicht doch alles eine entzündliche ursache hat,Wofür sie ja auch noch antibiotika bekommt...nur um es auszuschliessen das es eine entzündung ist.das konnte die kardiologin nicht wirklich ausschliessen.

ina
17.10.2013, 19:52
Sorry wegen der Rechtschreibfehler...die Handtastatur ist echt klein;)

ina
17.10.2013, 19:58
HandYtastatur meinte ich natürlich:))

bmk
17.10.2013, 21:11
oh je....joschi hatte gestern auch herzultraschall, ekg und blutdruckmessung. sein herz sieht zum glück noch sehr gut aus, er hat jedoch auch leichte rhythmusstörungen! hab den namen des medikaments nicht parat (bin auf arbeit) jedoch bekommt er jetzt auch herzmedis.

bx-junkie
18.10.2013, 04:35
Wir kommen aus Emmerzhausen.Sagt dir wahrscheinlich nix ;).Vielleicht sagt dir Siegerlandflughafen was?!Naja...EINER der behandelnden Tierärtre ist Kardiologe.Wie sind normalerweise all die Jahre ganz wo anders in Behandlung gewesen.Ich habe auch an dem besagten morgen als die dicke umgefallen ist als erstes unseren Ta angerufen aber er sagt direkt das es wahrscheinlich vom Herz kommt und hat uns direkt in die Tierklinik nach Betzdorf(Ca.20 min von hier) geschickt da er bei sich in der Praxis nicht alle Gerätschaften hat um alle Untersuchungen machen zu können.also vom wasser im bauch hab ich nix gehört.sie hat wohl minimale wassereinlagerungen in der lung wenn ichs richtig verstanden habe.ich hoffe mal das sich nach 2 wochen oder so ne besserung zeigt auch was das hecheln angeht.nächste woche donnerstag müssen wir nochmal zum herzultraschall um zu sehen wie die tabletten anschlagen und ob es nicht vielleicht doch alles eine entzündliche ursache hat,Wofür sie ja auch noch antibiotika bekommt...nur um es auszuschliessen das es eine entzündung ist.das konnte die kardiologin nicht wirklich ausschliessen.

Nee sagt mir beides nichts :D Aber das muß dich nicht kratzen...ich dachte nur wegen einer guten TK in der Umgebung.
Aber es liest sich doch so als wärest du in guten Händen...gib ihr einfach ein wenig Zeit und schone sie...das wird schon :knuddel:

Sanny
18.10.2013, 23:46
Wir haben Vetmedin aufgrund einer anderen Baustelle. Aber hier wird er sehr gut vertragen und hilft meinem Dicken schon seit knapp 3,5 Jahren :lach3:

ina
19.10.2013, 07:26
Wow!das ist super!!was hat dein hund?und wie alt ist er?lg

Sanny
19.10.2013, 15:09
Entschuldige ich muss mich korrigieren. Er bekommst er erst seit knapp 2,5 Jahren.

Sanny ist jetz 5,5 Jahre und kurz nach seinem 3. Geburtstag haben wir festgestellt, dass sein Herz einfach zu schwach ist. Es arbeitet GsD wie es sollte, aber nicht mehr die Kraft die es benötigt um einen 55kg Hund mit Blut zu versorgen. Bei uns hat das Vetmedin also "nur" die Aufgabe den Herzmuskel zu stärken und das klappt bisher wirklich gut :)

heder
23.10.2013, 17:23
Einer meiner Rottis hatte auch eine Herzmuskelschwäche, bekam viele Jahre Vetmedin (25mg pro Tag), ohne jegliche Probleme, und ist kurz nach Behandlungsbeginn ein ganz ander agiler Hund gewesen.

Impressum - Datenschutzerklärung