PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Cardialis?


Scotti
10.10.2013, 19:21
Hallo ihr Lieben.
Scotties Herz ist leider inzwischen so schlecht dass wir Herzmedikamente geben müssen. Wir konnten es lange herauszögern, nun ist die Grenze erreicht wo der Doc sagt dass es sein muss.
Er hat uns Cardialis aufgeschrieben, hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Medikament?
Es ist ein ACE Hemmer und ein Kaliumsparendes Diuretikum.

salix
11.10.2013, 08:34
was genau ist denn das problem, ein klappendefekt oder eine herzvergrösserung?

artreju
11.10.2013, 09:01
Sam hatte Cardalis 1 1/2 Jahre bis zu seinem Tod bekommen

Er hat es sehr gut vertragen

Scotti
11.10.2013, 09:21
Sam hatte Cardalis 1 1/2 Jahre bis zu seinem Tod bekommen

Er hat es sehr gut vertragen

Danke dir.
Salix, er hat mehrere Baustellen, mittlerweile ist die Mitralinsuff so heftig, dass er ein Oedem entwickelt und deutliche Leistungseinschraenkung hat.
Zusaetzlich gibts noch Furosemid. Ich konnteihn 2 Jahre mit meinen Mitteln halten, nun gehts eben nicht mehr.Der linke Vorhof ist vergroessert, der Rest zum Glueck noch nicht. Ich hoffe dass wir nun Nachts wieder durchschlafen können, da er ein bis zweimal hecheln aufstand und Pippi machen musste durch das Wasser

artreju
11.10.2013, 10:53
Gute Besserung für den Süssen :fuerdich:

Scotti
11.10.2013, 15:22
Ich danke dir. Ich habe mich jetzt erstmal dafür entschieden doch die Humanmedizin ischen Medikamente zu geben und nicht das Vet Medikament. Die kann ich nämlich besser einschleichen und an den Dosierungen schrauben. Mir ist bei dieser Kombination naemlich nicht wohl. Nun bekommt er erst eine gewisse Zeit das Herz Medikament eingeschlichen und dann die Entwässerungsmittel.

salix
11.10.2013, 15:47
also ich kenne cardalis bisher nur als herzkraftverstärkendes mittel. das es auch bei klappeninsuffiziens eingesetzt wird ist mir neu. unsere patienten bekommen bei klappenins. immer die kombi aus benazepril und vetmedin, damit fahren wir immer ganz gut.

Scotti
11.10.2013, 19:17
Cardalis ist Benazepril plus Spironolacton und extra für Mitralklappeninsuffizienzen gedacht.
Das Spironolacton ist anti fibrotisch und geringfügig ein kaliumsparendes Schleifendiuretikum.
Vetmedin wird er vermutlich wegen der bestehenden Pulmonal- und Subaortenstenose nicht verordnet haben, weil Pimobendan da kontraindiziert ist.
Letzten Endes kann ich mich ehr nur darauf verlassen was er als Cardiologe sagt.

Scotti
11.10.2013, 19:43
http://www.vet-magazin.de/firmennews-deutschland/industrie-grosshandel/ceva-tiergesundheit/Cardalis.html

Ich gebe aber das Humanpräparat, bzw den Mix weil es das nicht zusammen gibt.

Sanny
12.10.2013, 14:11
Ich hab da keine Erfahrungen mit, hoffe aber, dass es Scotti damit bald besser geht!

Scotti
12.10.2013, 16:06
Danke, das ist lieb von dir. :)
Ich schleiche es ganz langsam ein und kombiniere es mit Homoöopathie und es wirkt schon.
Er hechelt deutlich weniger.
Er wird ja eh engmaschig überwacht, trotzdem bin ich echt baff und etwas entsetzt dass es nun so schlecht geworden ist.

Sanny
13.10.2013, 18:19
Herz kann ja leider immer ganz schnell gehen :(
Aber es liest sich ja sehr positiv! :)

Scotti
13.10.2013, 19:17
Herz kann ja leider immer ganz schnell gehen :(
Aber es liest sich ja sehr positiv! :)

Ich hoffe ehrlich gesagt darauf dass er irgendwann einfach umfällt oder auf dem Sofa einschläft und nicht wiede raufwacht, so wie es bei meinem Kater damals war.
Aber bitte erst in 100 oder 200 Jahren. :ok:

Grazi
14.10.2013, 14:40
Yep... damit soll er sich noch gaaaaaanz viel Zeit lassen! :lach4:
Hoffe, dass die Medis wirklich gut helfen und es Scotti bald deutlich besser geht.

Daumendrückend, Grazi

Scotti
23.10.2013, 06:38
Es geht deutlich besser,ich kann nachts wieder durchschlafen ( ich KÖNNTE, wenn die Katzen nicht nerven würden...)
Kein Hecheln mehr, kein Pipimachen mehr.

Sanny
23.10.2013, 22:25
Das freut mich sehr!
Du sagtest, du schleichst es ein. Ist es schon auf der Enddosis?

Scotti
24.10.2013, 05:40
Nein, wir sind auf der Hälfte angelangt. Ab Samstag gibt es die volle Dröhnung.
Ich habe auch das Spironolacton erst seit 1 Woche und nur zur Hälfte gegeben, dafür das Wasser mit einem homöopathischen Mittel ausgeleitet.
Das Spironolacton, was eigentlich ein Entwässerungsmittel ist, soll der Ummodulation der Herzklappen entgegenwirken.

Sanny
24.10.2013, 15:24
Das klingt doch sehr gut, wenn es ihm jetzt schon so hilft!

Grazi
30.10.2013, 07:24
Super! Ich freue mich für euch! :lach4:

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung