PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AmStaff Romy (Hündin, *2010) bei den Tierschutzengeln


Grazi
22.09.2013, 04:30
AmStaff Romy

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/P1000682-337x450.jpg

Name: Romy
Rasse: American Staffordshire Terrier
Geschlecht: Hündin
Kastrationsstatus: kastriert
Alter des Hundes: 3 Jahre
Geburtsdatum: 2010
Handicap: nein
Größe: 45 cm
Gewicht: 17 kg
Aufenthaltsort: Pflegestelle
PLZ und Ort: 31134 Hildesheim

Romy haben wir mit einem anderen Hund zusammen übernommen. Sie war bis jetzt viel unterwegs und hat wohl Einiges kennengelernt, daher ist Autofahren kein Problem, sie bleibt aber auch stundenweise allein.

Mit anderen Hunden ist Romy sehr gut verträglich, Katzen und Kleintiere gehen aber nicht. Kinder sind kein Problem, wir würden uns aber wünschen, dass diese hundeerfahren sind.

Romy zieht an der Leine, allerdings ist das bei so einem Leichtgewicht noch gut händelbar.

Romy ist sehr neugierig und verschmust und wird zum richtigen Kasper. Sie spielt und tobt auch gern mit anderen Hunden, dabei gehört sie nicht zu den Hunden, die ihre Ressourcen verteidigen, selbst ihr Futter nicht.

Romy wäre auch für Erst-Staffbesitzer geeignet.

Die Kontaktdaten findet ihr hier: Romy bei der Kampfschmuser-Vermittlungshilfe (http://kampfschmuser-vermittlungshilfe.de/2013/09/amstaff-romy/)

Grazi
21.10.2013, 05:10
Romys neues Frauchen hat sich bei uns gemeldet und erzählt, dass die Kleine zwar mit fremden Männern ein Problem habe, man nun aber mit einem Hundetrainer daran arbeite.

Ihrer neuen Familie gegenüber hat Romy sehr schnell Vertrauen gefasst und fühlte sich gleich sehr wohl, so dass man zu Hause und im Umgang mit allen Familienangehörigen mittlerweile sehr zufrieden ist. Sie sei einfach ein "liebenswerter kleiner Hund". :)

Grüßlies, Grazi

Grazi
25.06.2014, 03:26
Kürzlich erhielten wir netterweise ein Update zu Romy, aus dem hervorgeht, wie stark sie tatsächlich traumatisiert war und welch Glück sie hatte, von extrem erfahrenen und sehr geduldigen Menschen adoptiert worden zu sein:

Nach 9 Monaten im neuen Zuhause könne man langsam (aber wirklich nur langsam) von einem gemeinsamen Zusammenleben sprechen. Sie gehe hin und wieder zu ihrem Frauchen, drücke sich an sie und wolle schmusen.

Fremde dürften Romy aber immer noch nicht anfassen. Wolle sie jemand Fremdes einfach streicheln, schnappe sie leider immer noch. Solange sie nicht bedrängt werde, sei alles wunderbar und zu IHREN Menschen sei sie von Anfang an freundlich und nett gewesen und habe niemals geschnappt.

Bei ihrem Frauchen sei Romy mittlerweile halbwegs leinenführig, bei jedem anderen sei es eine Katastrophe.

Und man habe sich damit abgefunden, dass sie wegen ihres starken Jagdtriebs niemals ohne Leine laufen dürfe.

Fazit:
Ich weiss nicht, was dieser kleine Hund schon alles erlebt hat, aber schön war davon wohl nur das wenigste.

Umso mehr freut es uns, dass Romy nun Menschen gefunden hat, die sie beschützen, ihr Vertrauen und Sicherheit geben....und sie trotz aller Defizite so lieben, wie sie ist. Chapeau! :ok:

Impressum - Datenschutzerklärung