PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bonn: verstärkte Hundekontrollen


Grazi
04.05.2006, 05:59
aus dem Bonner Schaufenster:

Die Stadt Bonn kontrolliert verstärkt in Grünanlagen und auf Spielplätzen
Bonner Jagd auf freilaufende Hunde

Bonn (koh). - "In letzter Zeit beschweren sich immer mehr Menschen über Hundekot auf Spielplätzen, freilaufende Hunde, die sie anfallen, und andere Probleme mit den Vierbeinern", berichtet der Leiter des Bonner Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes Jürgen Hartmann. Das ist der Grund weshalb die zwölf Mitarbeiter des Ordnungsamtsaußendienstes nun verstärkt Schwerpunkte kontrollieren. Die Rheinaue ist besonders betroffen, weiß der Sachgebietsleiter Ordnungsaußendienst Manfred Mölders zu berichten.

Bußgelder von 50 bis 200 Euro drohen nur in besonders krassen Fällen und bei Wiederholungstätern, weiß Michael Geub, der Sachgebietsleiter für allgemeine Ordnungswidrigkeiten. Und die Bonner Hundehalter seien eher diszipliniert und einsichtig, so Ordnungsamtsleiter Hartmann.

Die Kontrollen dienen auch der Überwachung des Tierschutzes. Ein Bürgerbrief, der den Hundesteuerbescheiden beigelegt ist, informiert die gut 8.000 Bonner Hundebesitzer über ihre Pflichten. Generell gilt die Pflicht zum Anleinen aller Hunde in den Fußgängerzonen, Parks und Grünanlagen der Stadt, U-Bahn-Anlagen und Bahnhöfen sowie an der Rheinpromenade, auf Friedhöfen und in Naturschutzgebieten wie dem Kottenforst.

Auf Kinderspielplätzen haben Hunde auch angeleint nichts zu suchen. Und wenn Hunde ihr "Geschäft" dort erledigen, ist das nicht nur rücksichtslos sondern auch gefährlich, sagt Amtsleiter Hartmann. Die Fäkalien stellen eine erhebliche Infektionsquelle vor allem für Kinder dar. Und sollte dem Tier auf der Straße oder auf einer Liegewiese einmal ein "Malheur" passieren, sollten Hundehalter immer ein Reinigungsset dabei haben, das in den nächsten Mülleimer geworfen werden kann.

An verschiedenen Stellen bietet die Stadt auch kostenlose Beutel zum entfernen der Haufen an.
"Wir stehen gerne für Fragen bereit", sagt Ordnungsamtsleiter Hartmann. Ihm ist es lieber offene Fragen vorher zu klären.

Man erreicht das Ordnungsamt unter 0228/77-27 72 oder -33 56 sowie im Internet unter www.bonn.de unter "Bürgerdienste online"

Quelle: http://www.schaufenster-bonn.de/stories/?story=35355&nowo=1

Renate + JoSi
05.05.2006, 06:12
Nunja, why not?
Wenn es in den Innenstädten ein Problem ist, mit Hundekot, kann ich solche Massnahmen verstehen. Warum in der Rheinaue und dem Rheinufer ist mir nicht ganz klar. Denn im Wald räume ich den Kot auch nicht fort. Denn dort ist, wenn es nicht gleich neben dem Weg passiert, ja wohl genug Platz. Und es verrottet ja wohl schneller wie fortgeworfene Thempo Tücher, Plastik Flaschen und Becher. Es ist traurig, dass jetzt Leute eingesetzt werden, die den Haltern das sagen müssen, was normal der Verstand sagt. Wir alle haben uns schon über HHaufen in der Stadt geärgert und wenn man einen auf " frischer Tat " ertappt hat, haben die Leute nicht reagiert, oder sogar patzige Antworten gegeben. Dann ist sowas wohl das Echo darauf.
V-G
Renate

Grazi
05.05.2006, 06:37
Na ja...in der Rheinaue ist zwar abseits der Wege viel Platz, aber dort gehören Hundehaufen IMHO auch weggeräumt, da die Rheinaue wie ein Park angelegt ist und die Grünflächen vor allem bei diesem herrlichen Wetter als Liegewiesen genutzt werden.

Mich stört an an dem Artikel eigentlich nur, dass hier angeblich immer mehr Menschen von freilaufenden Hunden "angefallen" werden sollen. Von irgendwelchen (gar ernsthaften) Beissvorfällen hat man jedoch nichts gehört / gelesen. Von daher fällt das wieder in die Schublade unnötiger Panikmache.

Verwundert hat mich die Erwähnung von Vergabestellen kostenloser Kotbeutel. Ist mir vollkommen neu, dass Bonn so was hat.

Mit Beutelchen alleine ist es jedoch nich getan: mich ärgert immer wieder, das ich gezwungen werde, teilweise stundenlang mit vollen Tüten durch die Gegend zu stapfen, da die Stadt Bonn in Wald und Flur nur sehr sparsam Mülleimer aufgestellt hat. Und dass z.B. am Rheinufer bestimmte Stellen als "Joggerklo" verschrieen sind... die Menschen werden jedoch nie öffentlich aufgefordert, ihre eigenen Hinterlassenschaften wegzuräumen... dabei ist es mehr als eklig, wenn hund mal herzhaft hineinbeisst.

Grüßlies, Grazi

Gerhard
05.05.2006, 11:33
In Deutschland wird immer gern ein ,,Feind" ausgemacht, der dann gnadenlos verfolgt wird. Denken wir mal an die Raucher die angeblich alle Menschen in gesundheitlich Gefahr bringen, nicht Smog, nicht Feinstaub, nicht Industriedreck, nicht Auspuffgase, nein der Raucher verpestet diese Welt. Bin übrigens Nichtraucher.
Die Umwelt wird sicherlich nicht durch oben beschriebenes belastet, nicht durch Wegwerfwindeln, nicht durch weggeschmissenen Plastikmüll in Städten und Wäldern, bei uns findet man im Wald sogar Automotoren usw., nein, es ist der Hundekot und der Hund. Kuhsch...., Pferdesch...., Menschkot überall an Wegesrändern, Waldstücken, Parkplätzen alles kein Problem, der Hund, der ist es.

bmk
05.05.2006, 12:48
klar, man sucht sich halt wen zum tyrannisieren. bei mir im wald hat jemand an die 60 schnapspullen entsorgt (100 meter vom glascontainer entfernt)- ab er über hundekot kann man laut schreien...

fila1
05.05.2006, 19:35
... aber dort gehören Hundehaufen IMHO auch weggeräumt, da die Rheinaue wie ein Park angelegt ist und die Grünflächen vor allem bei diesem herrlichen Wetter als Liegewiesen genutzt werden. Grüßlies, Grazi

Hola Grazi,

auch meine Meinung, Sauberkeit und Ordnung muss sein !!! :lach2:

gottfried
06.05.2006, 18:54
:boese3: Bei uns aufm dorf gibts solche probleme nicht
hier hat auch noch niemals ein hund auf den bürgersteig geschi....
denn wir haben keinen:lach2: aber wo es nötig ist muss man sich halt als hundehalter ordentlich verhalten dann gibts auch keine angriffsfläche für die ämter

king
13.05.2006, 20:56
Bitte nicht so über uns Raucher Reden wir sind schon gestraft genug.
Sei doch froh das du nicht Rauchst.:boese3:
mfg.king

Gerhard
14.05.2006, 10:39
Meinst Du mich? Ich hab nichts gegen Raucher. In meiner Gegenwart darf auch jeder rauchen, finde ich gemütlicher als diese gesundheitsapostelnden Nieselpfrieme. Auch gegen ein paar flotte Bierchen habe ich nichts einzuwenden, schätze dazu noch eine gute Küche, liebe alle unsere Hunde. Bin also ein total ,,asozialer Mensch."

Jacci
14.05.2006, 10:54
Boah, jetzt muss ich schon aufpassen, welche Themen ich lese. Bin grad beim abgewöhnen. Zur Zeit machen mich schon Wörter, die nur damit zu tun haben, wahnsinnig...

Conner
14.05.2006, 13:04
Lese aus dem Artikel auch hauptsächlich

>>> Hund kacken alles voll und fallen Menschen an<<<

Wann gibt es mal etwas positives über unsere Freunde in der Presse ?
LG
Annette

Jochen
14.05.2006, 16:37
Boah, jetzt muss ich schon aufpassen, welche Themen ich lese. Bin grad beim abgewöhnen. Zur Zeit machen mich schon Wörter, die nur damit zu tun haben, wahnsinnig...

Gratuliere Dir zu Deinem Entschluss. Vielleicht hilft Dir ja dieses Bild "in schwachen Stunden", denn Du tust nicht nur Dir sondern auch den unzähligen "schweigenden Nichtrauchern" einen "Gefallen", wenn Du von der Sucht loskommst. Drücke Dir die Daumen.

Impressum - Datenschutzerklärung