PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausgestorbene ERHALTENE Arbeitsrassen!


Breiter
10.09.2013, 23:15
http://www.petclube.com.br/images/morfeoshow/bulldog_camp-9454/big/134.jpg



Bei diesem thema handelt es sich um ausgestorben geglaubte srbeitsrassen,
Die sich wenn auch nivht unbedingt in reiner form erhalten haben.

Ursprungliche engl Bulldogge/Bulldog Campeiro









Wird heute zum treiben und schutz von Rinderherden eingesetzt.
Jeder Bulldog muss realativ zur größe oder gewicht in der lage sein ein ausgerissenes
Rind zu (packen und niederzureissen) Dieses war die aufgabe des alten Bulldogs! Und sie können es heute noch! Dazu besitzen sie heute noch das alte Bulldog Temperament.



Hinks Bullterrier/GullTerr

Bei dieser Rasse handelt es sich um den ausgestorben geglaubten Hinks Bullterrier der sich in Pakistan erhalten angepasst und heute noch zu Hunde und Bärenkampfen eingesetzt wird

http://i291.photobucket.com/albums/ll284/thunder-rock/IMG_9368.jpg

Falks ihr weitere erhaltene hunderassen kennt wurde es mich freuen wenn ihr diese hier postet.

Gruß Breiter

Peppi
11.09.2013, 06:07
Woher weisst Du denn, dass es nicht nur ne Marketing-Masche ist? Auf sowas springen ja viele Zeitgenossen an... :35:

blue
11.09.2013, 10:59
Ähmm,wieso ausgestorbene Arbeits-Rasse ?
Der pakistanische Gull-Terrier wurde doch aus dem Bull Terrier rausgemischt und dient eigendlich nur zu Kämpfen....ein Ergebnis,auf das der englische Bullterrier nie gezüchtet wurde.
Ausserdem ist die Rasse recht belastet mit Krankheiten.
Neben dem üblichen Taubheit und dem Augenproblemen haben viele Gull's auch starke Hautprobleme und Nieren-Probleme !
Ist dort ja eher unwichtig,aber bei uns in der Gegend ging es doch eigendlich darum,das Tier wieder zurückzuzüchten,damit die Rasse wieder gesünder wird. :35:
Ich stimme Peppi zu,ist eine reine Marketing-Masche.:sorry:

Breiter
11.09.2013, 16:22
Marketingmaschen sind mriner meinung nach diese ganzen ruckkreuzungen!
Diese beiden rassen jetzt bes bez auf den bulldog campeiro er eine sehr alte arbeitshunderasse er ist der bulldog aus alten zeiten der der durch einwanderer eingefuhrt sich als arbeitshund angepasst und erhalten hat.viel ist dazu nicht mehr beizutragen fur mich liegt es auf der hand.zu dem gull terr kann ich allerdings nicht allzuviel viel sagen jedoch liegt es nahe wenn mann sich diese hunde und geschichte betrachtet.

Breiter
11.09.2013, 16:33
Schohn beim betrachten des Feurs dieser Gesunden einzigen heute noch lebnden arbeitsbulldoge wird einem der unterschied bewusst!

https://www.youtube.com/watch?v=tL0ZvYkY8iM

blue
11.09.2013, 16:44
Feuer ???
Nunja,wenn du denkst ....

Benny
11.09.2013, 16:55
Nabend,

nun ja als Feuer würde ich das jetzt nicht bezeichnen. Ich sehe einen ängstlichen und aggressiven Kettenhund.....und ich denke nicht dass sowas wünschenswert ist, zumindest nicht für mich.

Gruß Benny

Peppi
11.09.2013, 17:55
Das macht jeder Hund der an der Kette liegt und den man oft genug trietzt!

Dummes Zeug. Genau wie unlängst der CC "on Fire"... :hmm:

Benson
12.09.2013, 07:47
ein Kettenhund... bemitleidenswert :traurig:
Wo hat der Hund "Feuer"? Der benimmt sich wie jeder andere Kettenhund, wie schon geschrieben. Das ist keine Dominanzaggression, der ist eher unsicher.

bold-dog
12.09.2013, 08:01
Unsere armen Tierheim-Hunde hier haben genauso viel "Feuer".:traurig:

Und solche Raritäten haben wir öfters hier sitzen.....:kicher:
also bei Interesse bitte melden.
Ich kann sicher weiterhelfen.:unschuldig:
Wennn jemand mal einen orginal, elsässsichen Bärentöter sucht, der nachweislich nur noch in abgelegenen Vogesen-Tälern vorkommt,
oder den letzten erhalten gebliebenen anglo-französichen Saupacker, natürlich nur echt als Red-Nose:kicher::kicher:

bx-junkie
12.09.2013, 08:20
Das macht jeder Hund der an der Kette liegt und den man oft genug trietzt!

Dummes Zeug. Genau wie unlängst der CC "on Fire"... :hmm:

richtig... :(
Das es solche Denkweisen noch gibt unter angeblichen Hundefreunden finde ich arg bedenklich um es mal vorsichtig auszudrücken...

Peppi
12.09.2013, 11:15
Wennn jemand mal einen orginal, elsässsichen Bärentöter sucht, der nachweislich nur noch in abgelegenen Vogesen-Tälern vorkommt,
oder den letzten erhalten gebliebenen anglo-französichen Saupacker, natürlich nur echt als Red-Nose:kicher::kicher:

krassomat, echt ey! :D

Scotti
12.09.2013, 13:46
richtig... :(
Das es solche Denkweisen noch gibt unter angeblichen Hundefreunden finde ich arg bedenklich um es mal vorsichtig auszudrücken...

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund und formulierst es auch noch freundlicher als ich es gekonnt haette.

bx-junkie
12.09.2013, 14:31
Du nimmst mir die Worte aus dem Mund und formulierst es auch noch freundlicher als ich es gekonnt haette.

oh Danke :) Sonst bin ich doch immer der Fettnäpfchentaucher :D
Graziiiiii haste gelesen? Ich kann auch nett... :D

Peppi
12.09.2013, 15:07
"diplomatisch" ;)

Scotti
12.09.2013, 15:52
oh Danke :) Sonst bin ich doch immer der Fettnäpfchentaucher :D


Den Eindruck habe ich noch nicht bekommen. :lach4:
Ich bin eher die die reintritt weil sie mit ihrer Meinung nicht hinter den Berg haelt, siehe Dr. Ziegler. :D

bx-junkie
12.09.2013, 19:16
Den Eindruck habe ich noch nicht bekommen. :lach4:
Ich bin eher die die reintritt weil sie mit ihrer Meinung nicht hinter den Berg haelt, siehe Dr. Ziegler. :D

;) völlig ok für mich!

Breiter
12.09.2013, 20:55
Thema verdorben.......!

Das sollte sollte ein thema über ausgestorben geglaubte ARBEITSHUNDERASSEN werden evtl weitere ausgestorben geglaubte angepasse erhaltene!? und keine diskussion über nen ängstlichen hund!? In einem video! Ps zu diesen übermutti hundehaltern bez auf getriezt usw arbeitshunde sind keine schoss Hündchen.so ein hund muss feuer besitzen. Wir wollen doch keine chiauas in bulli Körpern........diese denkensweise!!! Hat aus dem ursprüngliche bulldog den english bulldog von heute gemacht! Sollte zu denke geben.....!

Immer diese offtopic nervt total.

Peppi
13.09.2013, 06:14
Absolut!

Scotti
13.09.2013, 06:17
Ich frage mich langsam nach der Ernsthaftigkeit des Themas und weiss nicht ob ich hoffen soll dass es ein schlechter Scherz ist.

Dass der Englische Bulldog von heute nur noch die Qualzucht Variante eines sicher ehemals vitalen Hundes ist, ist klar. Einen armen Kettenhund in diesem Zusammenhang als feurig zu bezeichnen, zeugt jedoch von einem massiven Mangel an Hundewissen.

Peppi
13.09.2013, 06:32
Leider weit verbreitete Sichtweise... :hmm:

bx-junkie
13.09.2013, 07:37
Ich frage mich langsam nach der Ernsthaftigkeit des Themas und weiss nicht ob ich hoffen soll dass es ein schlechter Scherz ist.

Dass der Englische Bulldog von heute nur noch die Qualzucht Variante eines sicher ehemals vitalen Hundes ist, ist klar. Einen armen Kettenhund in diesem Zusammenhang als feurig zu bezeichnen, zeugt jedoch von einem massiven Mangel an Hundewissen.


ich würde noch weitergehen und sagen zeugt von unglaublicher Dummheit! Man muß sich ja nur einmal das Posting richtig durchlesen, dann weiß man doch mit wem man es zu tun hat...solche Leute sorgen doch dafür das bestimmte Hunderassen bzw. Hunde an sich in Verruf geraten...ganz ehrlich...ich kann ob dieser hirnverbrannten Thesen von wegen "der Hund hat Feuer" kaum noch soviel essen wie ich kotzen möchte...
Und ich bin sicher lieber eine "übermutti hundehalter" als jemand der so einen geballten Bullshit von sich gibt...


P.S. Das war es dann mit meiner Diplomatie :D

Jule69
13.09.2013, 09:48
Ich bin immer noch auf der Suche nach dem "Feuer" :35:. "Feuer" ist für mich gleichbedeutend mit "Temperament"= der/die hat Feuer im Ar*** und da steh ich auch drauf, hat aber nichts mit dem Verzweiflungsgebaren zu tun das dieses Tier zeigt.
Wie soll jemand der an der Kette liegt, Temperament beweisen :gruebel:.

Entweder hab ich keine Augen im Kopf oder null Hundesachverstand :hmm:. Ich sehe da einen Hund der ein bisschen keift und in die Kette springt, aber weder einen "bösen" Hund noch einen besonders temperamentvollen Hund.
Ich behaupte da hat mein fast 10Jahre alter Hund immer noch mehr "Feuer" im ***** ..... und arbeiten kann der .... :kicher:

blue
13.09.2013, 09:59
Breiter: Ich versteh deine Denkweise nicht.
Wir hatten schon einen Bullterrier aus einer Arbeits-Linie,ich weiss also,worauf du raus willst.
Aber ein Hund,der an einer Kette hängt und dann hinter Gittern geduckt einen Riesen-Terz macht ist kein Beispiel für Feuer !!

Solche Hunde hab ich zuhauf hier ....
Fast jeder 2. Hund hier hängt sein Leben lang an der Kette und zeigt genau dieselben Verhaltensmuster ! Das zeugt weder von Gesundheit,noch von irgendeiner besonderen Leistung in Unterordnung und (Achtung,jetzt dein Thema: ) Kampftrieb.

Hättest du jetzt den gleichen Hund in einer tollen Unterordnung,auf einer schönen Fährte oder in einem offenem Schutzdienst gezeigt,würde ich anders antworten.
Mein Gott,sogar in einem miesen Schutzdienst unter Druck oder Wehrtrieb würde ich vermutlich wenigstens den Ansatz verstehen.
Aber das ???
Was soll mir das beweissen ?

Ich hab hier Hunde,die im Auslauf genau die gleichen Verhaltens-Muster zeigen....sind sie jetzt etwa aus einer Arbeits-Linie ?? Oder kerngesund ?

Mal anders angefangen:
Was sollen die Hunde deiner Meinung nach arbeiten ?
Du schreibst:
Wird heute zum treiben und schutz von Rinderherden eingesetzt.Jeder Bulldog muss realativ zur größe oder gewicht in der lage sein ein ausgerissenes Rind zu (packen und niederzureissen)
Mal ehrlich...ein 25kg Hund,der ein Rind von ca.750kg packt und niederreisst ?
Mal abgesehen ...warum ? Ein hingeschmissenes Rind kann der Herde nicht folgen,hat bestimmt Wunden vom Packen,die den Wert mindern....
Nee,da blick ich nicht durch. Schau dir mal die Treiber-Hunde der Herden an. denkst du wirklich,die sollen wirklich packen/beissen ??
Schau dir die Hüte-Hunde an...die wenigsten davon sollen treiben !
Die Herde würde ja immer in Panik vor ihnen davonlaufen.....

Worauf du doch wirklich hinauswillst,sind Hunde mit der hochgelobten Gameness (oder auch bedingungslose Tapferkeit genannt ;) ).
Die Ur-Rasse der Kampfhunde....Hunde,die immer noch nicht loslassen,wenn man ihnen die Vorderbeine abschneidet ...:hmm:(huch...ja,ich hab Fleig gelesen)
Nur : wozu ??
Bist du in der Lage,mit solch einem Hund was anzufangen ??

bx-junkie
13.09.2013, 11:48
Worauf du doch wirklich hinauswillst,sind Hunde mit der hochgelobten Gameness (oder auch bedingungslose Tapferkeit genannt ;) ).
Die Ur-Rasse der Kampfhunde....Hunde,die immer noch nicht loslassen,wenn man ihnen die Vorderbeine abschneidet ...:hmm:(huch...ja,ich hab Fleig gelesen)
Nur : wozu ??
Bist du in der Lage,mit solch einem Hund was anzufangen ??

:ok:
Da kommen wir der Sache doch schon näher...
Wer will solche Hunde noch???
Was sind das für Typen die sich tatsächlich in bzw. an die Pit stellen und johlend zuschauen wie sich zwei Hunde zerfleischen? Sollte man auf blutige Kämpfe stehen, dann kann man sich ja selber in die Pit stellen und sich einem adäquaten Gegner stellen...alles andere ist kompensieren eigener Unzulänglichkeiten auf Kosten des Hundes und armselig.

Breiter
13.09.2013, 12:44
Hallo

Der bulldog campeiro wird tatsachlich auch zum niederreiseen eines ausgebuchsten rindes
Verwendete.lese rassebeschreibung verwendung, in brasil.und diese leure die meinen wer braucht schohn nen gamen hund, oder einen hund der nieder ringen reissen kann.wenn mann einen pitbull möchte sollte dieser pitbull!!! Auch in der lage sein seiner ehemalige verwendung zu folgen sprich intakt stark und game sein sonst ist er kein wahrer pitbull mehr.wie gesagt wir wolle keine chiauas in bulli Körpern. Das heist jedoch !!!NICHT!!! das dieser hund zwingend als kampfhundmissbraucht wird!!! Entweder pit oder nicht. Ganz oder garnicht.wenn wir so weiterdenken nimmt das ein böses ende schaut euch mal diese american bullies an, big bone, pocket pitbulls! Da kommen erinnerungen hoch wa!?

Gruß Breiter

Scotti
13.09.2013, 12:59
Ich versteh den Sinn des Freds immer noch nicht.
Naja, ich beobachte das nochmal ob noch was Sinnvolles dabei rum kommt.

Nebenbei moechte ich dich bitte etwas mehr auf deine Schreibe zu achten @Breiter, es ist sehr schwer zu verstehen was du schreibst.

blue
13.09.2013, 12:59
Nochmal: Wofür ??
Ein ursprünglicher Treiber-Hund sollte doch im bestmöglichsten Fall treiben,ein Wach-Hund wachen,ein Jagdhund jagen.
Wofür braucht ein Durchschnitts-Bürger einen Kampfhund der einem ursprünglichen Kampftrieb hat,wenn er ihn nicht kämpfen lassen will ?

Was willst du denn mit einem solchen Hund machen ?
Zweimal die Woche ein bisschen Schutzdienst?
Ansonsten jeden Tag ein bisschen im Garten seine Runden drehen...?
Was willst du mit so einem Hund ?

Ist,als wenn sich ein Reiter ein Zebra oder Przewalski wünscht.
Man kann es nicht reiten,man kann es nicht zähmen...mann kann ihm seine ursprüngliche Lebensweise nicht bieten.
Also warum ?

Grazi
13.09.2013, 13:06
oh Danke :) Sonst bin ich doch immer der Fettnäpfchentaucher :D
Graziiiiii haste gelesen? Ich kann auch nett... :D Tja...ich wusste es doch: es geschehen noch Zeichen und Wunder! :kicher:

Grüßlies, Grazi

Peppi
13.09.2013, 13:13
Ich will'n Dinosaurier. Aber so wie die früher waren! Game und so...

:p

Louis&Coco
13.09.2013, 13:38
Ich will'n Dinosaurier. Aber so wie die früher waren! Game und so...

:p

So einen...? :p:D;)

https://www.youtube.com/watch?v=YKRnEOUxZm0

bx-junkie
13.09.2013, 13:40
Ich will'n Dinosaurier. Aber so wie die früher waren! Game und so...

:p

:lol: T-Rex! Du hast ja jetzt Eigentum mit Garten, da geht das :kicher:

@Grazi
Das lag am klick & treat ;)

Breiter
13.09.2013, 13:41
Ja okay, dann liebern engl bulldog der gerade mal drei svhritte laufen kann bei hitze kollabiert und nicht lebensfahig! Hauptsache nicht intakt er konnte den armen zivis ja n bösen blick zuwerfen. :kicher: züchten wir doch lieber alle guen letzten hunderassen kaputt......! Echt traurig

Peppi
13.09.2013, 13:53
Ja okay, dann liebern engl bulldog der gerade mal drei svhritte laufen kann bei hitze kollabiert und nicht lebensfahig! Hauptsache nicht intakt er konnte den armen zivis ja n bösen blick zuwerfen. :kicher: züchten wir doch lieber alle guen letzten hunderassen kaputt......! Echt traurig

Meinst Du nicht, es gibt was dazwischen. So goldener Mittelweg?!?

Hunde wurden seit jeher den Ansprüchen entsprechend gezüchtet und selektiert.

Louis&Coco
13.09.2013, 14:08
So wie ich das sehe gibt es von "erhaltenen" (ausgestorben geglaubten) Hunderassen entweder nur kleine Populationen, was ja folglich wiederum dazu führt das der Genpool auf Dauer zu klein ist für eine "gesunde" Population...oder:
...es werden wiederum gängige Rassen eingekreutzt-dann hast du aber wieder das Problem altbekannter Erbkrankheiten-die sich ohne neuste Untersuchungen (die diese "ursprünglichen" Züchter sicher nicht für notwendig erachten oder eventuell gar keine Kenntnis davon haben...;) ) schön in der Population ausbreiten können...
...also:

WARUM soetwas hochloben oder solche Hunde züchten? :confused:

...und nein, ich habe keine degenerierte Bulldogge zuhause-ich habe nur gesunden Menschenverstand und kenne dutzende Border Collies mit richtig "Feuer" im Hintern! :kicher:

Breiter
13.09.2013, 14:17
Der mittelweg besteht darinn denn hund nicht fur kampfe zu zuchten ihm jedoch wenigstens seine wurde zu lassen indem mann ihn so lasst wie er ist.physis /charakter intakt. Immerhin haben diese hunde mit ihrer gameness eingen unserer vorfahren das taglich brot eingebracht.auch wenn es grausam klingen mag ist dirs fakt. Diese hunde rassen haben esnicht verdient dermassen defortmiert zu werden.

Louis&Coco
13.09.2013, 14:24
Ui, jetzt wird's auch noch rührseelig...:unschuldig:

Ach wenn ich an die Hundekämpfe alter Zeiten denke werde ich auch immer so sentimental! :hmm:

Klar, DAS schulden wir den ohnehin in unserer Gesellschaft geschundenen Hunderassen-mehr GAMENESS muss ins Blut...wie konnten wir das vergessen! :hmm:

Peppi
13.09.2013, 14:38
Der mittelweg besteht darinn denn hund nicht fur kampfe zu zuchten ihm jedoch wenigstens seine wurde zu lassen indem mann ihn so lasst wie er ist.physis /charakter intakt. Immerhin haben diese hunde mit ihrer gameness eingen unserer vorfahren das taglich brot eingebracht.auch wenn es grausam klingen mag ist dirs fakt. Diese hunde rassen haben esnicht verdient dermassen defortmiert zu werden.

Das ist sehr subjektiv. Die wurden ja schließlich auch mal aus irgendwas herausgezüchtet.

Wie rechtfertigst Du Deine Sichtweise dann vor dem "Urhund"?

Beispiel DSH.

Wurde im 2. (oder schon im 1.?) zum "Kriegshund" UMGEZÜCHTET/SELEKTIERT.

Hat er dadurch Würde verloren?

Gesellschaft wandelt sich. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass man Hunde nicht mehr nach Gesundheit selektieren sollte, aber scharf machen oder auf die glorifizierte Gameness selektieren hat m.E. NULL mit Würde oder so'm Quatsch zu tun.

Was nebenbei auch wieder ne Form von Vermenschlichung ist... :sorry:

Breiter
13.09.2013, 14:39
Züchtet eure rassen ruhig kaputt.Ich sehs in einigen jahrzentenkommen!Wir kreuzen den old american pitbull terrier zuruck! ;) dank diesen Einstellungen! :)

Peppi
13.09.2013, 14:42
Zucht eure rassen dann halt eben kaputt.Ich sehs schohn kommen wir kreuzen den old american pitbull wieder zuruck! ;) dank diesen Einstellungen! :)

Oder wir machen Hunde scharf und sorgen dafür, dass die aussterben, weil die Zucht gesetzlich verboten wird.

Natürlich schlauer. :hmm:

blue
13.09.2013, 14:51
Ach komm,ich hab mit meinen degenerierten VDH-Hunden Sport gemacht,ja auch mal VPG...
Ist kein Problem,auch ohne Gameness. Braucht es eben nur etwas Willen und Können von Seiten des Führers...
Und unser ach so sportlich gezüchteter Leistungslinien-Bulli hatte Cauda Equina.

Wie werden denn die Pit-Hunde gehalten ??
Sie sitzen an einer 3 Meter Kette mit einer Tonne in der Mitte und warten auf ihren nächsten Einsatz !
Was um Gottes Willen hat das den mit dem normalen Hunde-Leben zu tun ?
Ich will ein Hund,der mehr kann als nur kämpfen bis er stirbt !

Aber wieder zurück zur Frage:Was machst du denn mit deiner Ursprungs-Rasse,wenn du sie dann hast ?

Breiter
13.09.2013, 14:56
Ich denke mal genau das selbe wie 99% der hundehalter hier auch.....

Alex665
13.09.2013, 15:42
Sorry das ich mich einmisch. Aber was ist mit gameness wirklich gemeint. Kein Arbeiter früher machte sich die Arbeit nen Hund aufzuziehen und für den Kampf abzurichten . Für was das er ihn sich in 5 Min kaputt machen lässt. Nein es kam nicht aufs töten an ,auch wenn viele Medien und Leute das glauben. Hat einer schon mal daran gedacht was das damals für die Leute bedeutet hat. Diese Leute mussten schwer schuften und zum Fressen gabs nicht viel , aber dann nen Hund aufziehen nur um sich die Arbeit zumachen. Nein das mit Gameness hat nur zu tun ob der Hund seinen Gegener wieder und wieder angreift ob er noch geht und mehr nicht. Die Regeln beim Kampf waren hart und klar , z.B. nur Hunde gleicher Grösse und des gleichen Gewichts. Es war damals ne Wissenschaft und die Engländer und ihre Wettleidenschaft kennt man ja. Und das das der Verlierer getötet wird ist ein Ammenmärchen . Es war eine uns fremde Zeit die Menschen hatten damals ein anderes Verständnis zu Mensch und Tier. Wir können uns nicht mal richtig vorstellen was es heisst Hunger zu haben . Wir können uns diese Zeit nicht mal richtig vorstellen. Diese Art Hund gehört nicht in unsere Zeit , es ist gut das die Hunde so entwickelt haben. An alle die so einen Hund von damals wollen sollen dann aber bedenken ihr Nachbar hat dann auch so einen. Ich bin mir nicht sicher ob Sie dann noch einen wollen. Unser Problem vielmehr ist der Mensch damals wie Heute !

Guayota
13.09.2013, 21:50
Ich denke man sollte bei "Arbeitsrassen" nicht immer nur die Assoziation zu fighting, baiting und sonstigen bloodsports suchen oder das als wahrhaftig ursprünglich glorifizieren.

Aber ist es so falsch, wenn z.B. ein Erdbebenhund sowas wie "game" ist? Wenn er bis zum Umfallen schuftet und dann noch länger, ohne Rücksicht auf eigene Verluste?

anna1
14.09.2013, 11:16
Breiter, hattest/hast/kennst Du einen Hund mit "gameness"?

Breiter
14.09.2013, 21:29
Es geht hier ja nicht um appenzeller hunde!!! Dies ist ein Mollosserforum! :)
Mit arbeitshunden ist gemeint.Packer des Jägers, viehtreiber bewachung des viehs usw ......Molosserrassen.

Nein,ich hatte und habe Keinen gamen Hund.

Trotzalledem Vermisse ich den ursprung dieses Themers!?

Guayota
14.09.2013, 22:35
Es geht hier ja nicht um appenzeller hunde!!! Dies ist ein Mollosserforum! :)

Ah, okay. Drum hast du auch ne Bulldogge und nen Terrier als Beispiele aufgeführt, oder? ;)

Louis&Coco
15.09.2013, 09:48
Ah, okay. Drum hast du auch ne Bulldogge und nen Terrier als Beispiele aufgeführt, oder? ;)

:kicher: Molosserterrier und so...;)

Scotti
15.09.2013, 10:19
:kicher: Molosserterrier und so...;)

Psst, das ist doch eine geheime Rückzüchtung.
Der antike Molosserterrier, der hat schon in der Steinzeit die Mammuts aufgespürt, in die Ecke getrieben und zu Boden gerissen.
Der hatte aber ja damals auch ein Stockmaß von 1,50. :kicher:

Louis&Coco
15.09.2013, 10:37
Wow, da muss man schon gut gameness besitzen um ein Mammut zu Boden zu reißen! Sowas brauch' ich auch zum Dreibein dazu-die hat soviel "game" und hat sich ihr Bein sicher selbst vor lauter gameness abgebissen! ;):p

:harhar:

anna1
15.09.2013, 11:26
Nein,ich hatte und habe Keinen gamen Hund.



Das habe ich mir gedacht. ;)

Ich hatte einen und möchte NIE wieder einen haben!! Ein Hund der darauf selektiert wurde ist nicht normal zu führen und wenn er seinen Trieb nicht ausleben kann, dann sucht er sich eine Ersatzbefriedigung!! Aus dieser Zeit habe ich noch ein paar Narben, die mich daran erinnern!!

Gott sei Dank denken viele sie haben einen "triebigen" Hund mit "Feuer"! :ok:

blue
15.09.2013, 11:44
Gütiger Himmel,wir versuchen ja immer noch rauszufinden,was den der ursprung des Themas ist.
Du willst über Arbeitsrassen reden...fein,gerne !

Der Appenzeller ist übrigens eine solche Arbeitsrasse und nicht immer zu unterschätzen.
Es gibt etliche Leute,die VPG und Obedience mit so einem von dir belächelden Kuh-Hund machen.
Interessiert dich aber nicht,weil so ein Hund dir nicht das passende Bild vermittelt,nicht...

Anderes Thema als Beispiel....ich lebe im Mutterland eines Hüte-Molossers.
Und hey.... die Tiere gelten als sehr sanftmütig und duldsam !
Gameness oder Schärfe ist bei den wirklich noch in der Herde arbeitenden Mastín Español's nicht wirklich gewünscht.

Peppi
15.09.2013, 13:56
Interessiert dich aber nicht,weil so ein Hund dir nicht das passende Bild vermittelt,nicht...

Wie immer in solchen Diskussionen...alles Pussyhunde... :hmm:

Angel
17.09.2013, 13:00
Jetzt muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben.

Haben wir es mit unseren Molossern nicht schon schwer genug?

Ich erlebe es täglich, großer schwarzer Hund kommt, schnell die Straßenseite wechseln und das obwohl unser Lennox wirklich brav ist mit anderen Hunden und mit Menschen sowieso.
Sollte es nicht unser Ziel sein mit unseren Hunden so zu arbeiten das wir überall hingehen können, der Hund Gehorsam zeigt und die Mitmenschen wieder derart sensibilisiert, das nicht jeder große Hund automatisch eine Bedrohung ist?

Unser Ziel ist es jedenfalls das Lennox irgendwann mal soweit ist, das er zu alllen möglichen Veranstaltungen mit kann und sich dort dann vorbildlich verhält, dazu braucht er keinen besonderen Trieb, dazu braucht er Vertrauen zu seinem Halter und den Willen zu lernen.

"Arbeitshunde" sollten bitte immer nur in wirklich erfahrene Hände und dann auch sehr sensibel ausgebildet werden.
Wir brauchen Triebstarke Hunde bei der Polizei, beim Zoll, evtl. auch im Rettungsdienst aber wirklich Triebstarke Hunde haben bei Privatpersonen nicht wirklich was verloren.

Es gibt genügend Möglichkeiten seinen Hund artgerecht zu beschäftigen.
Unsere Hundevereine bieten da einiges an und da ist für jede Rasse und für jedes Temperament etwas dabei.
Bei uns auf dem Hundeplatz haben wir sogar Chiahuhuas die Agillity machen.
Es liegt nicht an den Hunden sondern an den Haltern wiviel unjd intensiev gearbeitet wird.

Gruß

Elke

Impressum - Datenschutzerklärung