PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frischfutterumstellung, etc. bei Nierenproblemen eines Seniors...


Louis&Coco
10.09.2013, 14:10
Hallo meine Lieben,

ich bitte euch um eure Hilfe!

Wie der Titel schon verrät hat unser alter Herr Louis (unter anderem) Probleme mit seinen Nieren (Niereninsuffizienz). :(

Letzte Woche haben wir im Zuge von Suzie's 2. Mittelmeertest dem Senior auch gleich ein Blutbild machen lassen.

Die Vorgeschichte:
Seit einigen Wochen hat er meist nachts-also ohne vorherige Anstrengung- immer wieder "Hustenanfälle", die sehr oft mit Erbrechen enden. Seltsamerweise ist die erbrochene Flüssigkeit bzw. der Schleim eher farblos bis milchig und hat nichts mit diesem gelblichen Magensaft gleich, den er erbricht wenn er sonst einen schlechten Magen hat. Irgendwie riecht es auch eher süßlich...schlecht zu beschreiben... :35:

Anfangs dachten wir es wäre vielleicht ein Herzhusten, den so ähnlich klingt es eigentlich und angefangen hat es vor ein paar Wochen als es so extrem heiß war, aber sein Kreislauf ist gut und keiner der beiden von uns besuchten TÄ hört etwas Auffälliges.

Beim ersten TA bekam er AB weil anscheinend sein Hals entzündet war bzw. am Anfang konnte man diesen Husten auslösen und deshalb nahm er an es wäre eine Halsentzündung. Da allerdings nach etlichen Tagen nicht die Spur einer Besserung in Sicht war und wir wegen unserem kranken "Kodl" und dem Dreibein ohnehin zu unserer alten/anderen TÄin mussten, nahmen wir ihn kurzerhand mit.

Die untersuchte ihn nochmal (diesmal lies sich der Husten nicht mehr auslösen, aber eventuell lag es daran, dass er auch deutlich angespannter bei diesem TA-Besuch war :35:) und meinte wir sollten die AB in 2 Tagen absetzen und einige Tage später ein Blutbild machen lassen...du meine Güte war das ein Blutbad! :schreck::schreck: Früher war mein Lou-Dog der bravste Hund beim TA -es wurde höchstens gejammert, jedoch wehrte er sich niemals...dieses Mal dachte er anscheinend wir würden ihn umbringen und schrie und zappelte rum wie von der Tarantel gestochen! Überall war Blut...:schreck: Ja, ja,...das Alter...:(

Als letzten Donnerstag die Werte eintrafen meinte sie bis auf die Nierenwerte sei alles ok...:35:
Sie gab uns Ipakitine-Pulver und noch einen Magenschutz wegen dem Erbrechen (Ulcostad 200mg) und meinte wir sollten eiweiß-bzw. phosphorreduziert füttern...genaueres konnte sie leider nicht sagen-sie ist zwar für's Rohfüttern, aber leider keine Spezialistin...:(:hmm:
Er bekommt zwar auch RKF, altersbedingt aber ohnehin recht wenig Fleisch-abgewechselt mit Wild, Lamminnereien und auch mal Fisch. Leider gibt es bei uns keinen ethisch vertretbaren Geflügellieferanten in der Gegend...wir wohnen in einer der Hochburgen der Geflügelmast Österreichs...:hmm:

Da sich sein Husten mittlerweile anhört, als würde ihm etwas im Hals stecken und irgendwie kommt es mir vor als ob er erbricht, weil er das Gefühl hat etwas herauswürgen zu müssen, hat er die letzten Tage auch noch Bisolvon bekommen...nur für den Fall...


So. Nun bekommt er das alles seit letzten Donnerstag und bis jetzt hat sich rein gar nichts an seinem Zustand geändert...wir dachten eigentlich wenigstens das Erbrechen würde aufhören wegen dem Magenschutz, aber Pustekuchen. :(

Ich weiß nicht mehr weiter! Er tut mir so leid, denn der -größtenteils nächtliche- Husten quält ihn sichtlich, aber ich kann ihm nicht helfen...und mein Schatz ist von dem Schlafentzug ebenfalls bereits ganz schön mitgenommen!

Kann mir jemand Tips geben?
Kann man ihn eventuell homöopathisch irgendwie unterstützen?
Wie klingt für euch die Geschichte?

Ich warte jeden Tag darauf seine Werte geschickt zu bekommen, aber anscheinend hat die TÄin doch drauf vergessen...denke ich muss sie nochmal dran erinnern.
Wenn ich die Werte habe, wollte ich zu einer TÄin, die sich mit Rohfütterung besser auskennt, fahren...doch eventuell kann mir jemand von euch schon etwas zu dem Thema sagen...?

Danke schon mal...

Jule69
10.09.2013, 18:11
Wenn die TÄ im Blutbild nichts findet solltest du vielleicht seine Lunge etc. schallen lassen.

Scotti
10.09.2013, 18:41
Wende dich was die Fuetterung angeht bitte an www.futtermedicus.de
Das ist fundiert.
Den Husten kann man immer ausloesen, man muss nur wissen wo. ;)
Waere interessant wenn du die Blutwerte einstellen wuerdest.
Schallen und Roentgen faende ich auch gut. RFK finde ich persoenlich, genau wie rohes Fleisch bei Magenproblemen nicht gut, die Frage ist ja nur, liegt es daran? Fleisch wuerde ich erstmal kochen und die RFK durch Ca.Pulver ersetzen.
Tritt es immer zur gleichen Uhrzeit auf?

Homoeopathisch kann man sicher etwas machen, nur sind THP in Oesterreich ja verboten, vielleicht hast du einen TA der sich damit auskennt. Nur bitte nicht einfach etwas geben nur weil Laien das im Internet schreiben, dann hat ein qualifizierter Kollege naemlich hinterher das Problem dass er das richtige Mittel finden muss trotz der Symptomveraenderungen.

Grazi
10.09.2013, 19:24
Uff...habe nicht die geringste Ahnung, wollte dir aber zumindest fix schreiben, dass hier fleissig die Daumen für deinen Opi gedrückt werden!

Besorgt, Grazi

bx-junkie
10.09.2013, 19:49
Drücke ebenfalls die Daumen für den Süßen!

Louis&Coco
10.09.2013, 21:19
Das ist lieb von euch, der Senior kann's gebrauchen...:lach4:



An Röntgen und Schallen dachte ich auch schon.

RFK bekommt er schon lange nicht mehr-->RKF=Rinderkopffleisch (+Eierschalenpulver) meinte ich. ;)

Es tritt tatsächlich vermehrt meist zwischen 4 und 5 Uhr morgens auf...ab und zu auch tagsüber, allerdings weit weniger intensiv und erbrochen hat er am Tag denke ich erst ein-oder zweimal.

Wenn morgen Früh die Werte immer noch nicht da sind, "erinnere" ich die TÄ nochmal daran...:hmm:

Ich dachte ich bespreche das eventuell mit Frau Dr.Ziegler, die ist ja nicht so weit weg von uns und hat mir damals bei Coco sehr geholfen. Soviel ich weiß stellt sie auch Futterpläne zusammen...

Jule69
10.09.2013, 21:59
Die Vorgeschichte:
Seit einigen Wochen hat er meist nachts-also ohne vorherige Anstrengung- immer wieder "Hustenanfälle", die sehr oft mit Erbrechen enden. Seltsamerweise ist die erbrochene Flüssigkeit bzw. der Schleim eher farblos bis milchig und hat nichts mit diesem gelblichen Magensaft gleich, den er erbricht wenn er sonst einen schlechten Magen hat. Irgendwie riecht es auch eher süßlich...schlecht zu beschreiben... :35:

Anfangs dachten wir es wäre vielleicht ein Herzhusten, den so ähnlich klingt es eigentlich und angefangen hat es vor ein paar Wochen als es so extrem heiß war, aber sein Kreislauf ist gut und keiner der beiden von uns besuchten TÄ hört etwas Auffälliges.

Beim ersten TA bekam er AB weil anscheinend sein Hals entzündet war bzw. am Anfang konnte man diesen Husten auslösen und deshalb nahm er an es wäre eine Halsentzündung. Da allerdings nach etlichen Tagen nicht die Spur einer Besserung in Sicht war und wir wegen unserem kranken "Kodl" und dem Dreibein ohnehin zu unserer alten/anderen TÄin mussten, nahmen wir ihn kurzerhand mit.

Die untersuchte ihn nochmal (diesmal lies sich der Husten nicht mehr auslösen, aber eventuell lag es daran, dass er auch deutlich angespannter bei diesem TA-Besuch war :35:) und meinte wir sollten die AB in 2 Tagen absetzen und einige Tage später ein Blutbild machen lassen...du meine Güte war das ein Blutbad! :schreck::schreck: Früher war mein Lou-Dog der bravste Hund beim TA -es wurde höchstens gejammert, jedoch wehrte er sich niemals...dieses Mal dachte er anscheinend wir würden ihn umbringen und schrie und zappelte rum wie von der Tarantel gestochen! Überall war Blut...:schreck: Ja, ja,...das Alter...:(

Da sich sein Husten mittlerweile anhört, als würde ihm etwas im Hals stecken und irgendwie kommt es mir vor als ob er erbricht, weil er das Gefühl hat etwas herauswürgen zu müssen, hat er die letzten Tage auch noch Bisolvon bekommen...nur für den Fall...

So. Nun bekommt er das alles seit letzten Donnerstag und bis jetzt hat sich rein gar nichts an seinem Zustand geändert...wir dachten eigentlich wenigstens das Erbrechen würde aufhören wegen dem Magenschutz, aber Pustekuchen. :(

Ich weiß nicht mehr weiter! Er tut mir so leid, denn der -größtenteils nächtliche- Husten quält ihn sichtlich, aber ich kann ihm nicht helfen...und mein Schatz ist von dem Schlafentzug ebenfalls bereits ganz schön mitgenommen!

Wie klingt für euch die Geschichte?

Danke schon mal...

Ich will dich nicht bekloppt machen, kann ja wirklich alles sein, aber du hast ja gefragt und mir ging bei deiner Frage durch den Kopf: Es erinnert mich schwer an das was wir beim letzten Jahreswechsel erlebt haben :(. Es fing genauso an, unser Großmops wurde auch erst auf einen (vermuteten) Infekt behandelt. Ich dachte auch an eine Halsentzündung. Dann wurde das Herz nicht ausgeschlossen, aber beides war es nicht. Ich hab es den Ärzten genauso geschildert wie du oben, ich hatte das Gefühl er will was loswerden.....

Deshalb mein Rat mit dem schallen.

Ich drück euch fest die Daumen das es nur mit dem Futter zusammenhängt oder sonst etwas "banales" ist.

Scotti
11.09.2013, 06:12
Lass bitte Herz und Lunge schallen und roentgen.
Wie gesagt, Fleisch bitte momentan nicht roh, das ist fuer den Magen anstrengender als wenn du es leicht kochst, wenn der Verdacht auf Magen liegt, ist das nicht gut.
Wer ist Dr. Ziegler?
Wann fuettert ihr denn?
Ich finde ohne Nierenwerte kann man eh nicht viel sagen, fuer die Nieren gibt es homoeopathisch gute Sachen, Niere und Lunge liegen TCM maessig eng beieinander, ich wuerd das ehrlich gesagt schulmedizinisch anklaeren lassen und dann schauen obs da zusaetzlich was Naturheilkundliches in eurer Naehe gibt.

bx-junkie
11.09.2013, 07:32
Wer ist Dr. Ziegler?



Die Autorin von "Hunde würden länger leben..."
KLICK (http://www.weltbild.de/3/16722107-1/buch/hunde-wuerden-laenger-leben-wenn.html)

Louis&Coco
13.09.2013, 05:35
Danke für eure Antworten! :fuerdich:
Gestern hatte ich bereits einen dicken Beitrag geschrieben, als unsere Internetverbindung wieder einmal streikte...:boese1: Alles weg natürlich...:(

Leider hab ich morgens keine Zeit, also hier nur mal kurz was ich bekommen hab:

************************************************** ******
Parameter Ist-Wert Normwert


Klinische Chemie (photometrisch, ISE)

a-Amylase 873 U/l < 1650
Lipase 74.0 U/l < 300
Glucose - mmol/l 3.05-6.1
Fructosamine 279.0 µmol/l < 374
Triglyceride 1.20 mmol/l < 3.9
Cholesterin 7.1 mmol/l 3.1-10.1
Bilirubin-gesamt 1.0 µmol/l < 3.4
AP 17.5 U/l < 108
GLDH 1.6 U/l < 6
g-GT 1.2 U/l < 5
ALT(GPT) 34.4 U/l < 55
AST(GOT) 16.0 U/l < 25
CK 103.0 U/l + < 90
Gesamteiweiß 70.6 g/l 54-75
Albumin 38.7 g/l 25-44
Globuline 31.9 g/l 25-45
Harnstoff 7.7 mmol/l 3.3-8.3
Kreatinin 117.0 µmol/l + 35-106
Phosphat-anorg 4.6 mmol/l + 0.7-1.6
Magnesium 1.0 mmol/l 0.6-1.3
Calcium 2.7 mmol/l 2.3-3.0
Natrium 154 mmol/l 140-155
Kalium 5.7 mmol/l + 3.5-5.1
Na-/K-Quotient 27.1 > 27
Eisen 30.9 µmol/l 15-45

Blutbild (Laserstreulicht-Methode)

* Erythrozyten 8.04 T/l 5.5 - 8.5
* Hämatokrit 0.50 l/l 0.44-0.52
* Hämoglobin 174 g/l 150-190
* Leukozyten 10.5 G/l 6.0-12.0
* Segmentkernige 62 % 55-75
* Lymphozyten 24 % 13-30
* Monozyten 3 % 0-4
* Eosinophile 11 % + 0-6
* Basophile 0 % 0
* Stabkernige 0 % 0-4
* Hypochromasie neg. neg.
* Anisozytose neg. neg.
* Thrombozyten 159 G/l 150-500

Differentialblutbild (absolute Zahlen)

* Segmentkernige 6.5 G/l 3.0-9.0
* Lymphozyten 2.5 G/l 1-3.6
* Monozyten 0.3 G/l 0.04-0.5
* Eosinophile 1.2 G/l + 0.04-0.6
* Basophile 0.0 G/l < 0.04
* Stabkernige 0.0 G/l < 0.5

.
Anmerkung Glucose
Glucose ist lediglich in sofort abgeserten Proben oder bei
der Verwendung von Stabilisatoren zu interpretieren.


Hämolytische Probe
Bei hämolytischen Proben kommt es durch die Freisetzung
aus den Erythrozyten zur scheinbaren Erhöhungen einiger Analyte
im Plasma/Serum. Besonders betroffen hiervon sind CK, LDH, HBDH,
Bilirubin, K, Po, Urea, Krea , Fe und Fructosamine.
Die ermittelten Werte sind daher mit Vorsicht zu interpretieren.

************************************************** *******

Scotti
13.09.2013, 05:45
Durch die Haemolyse ueberhaupt nicht verwend- und auswertbar.
Daraus eine Nierenproblematik zu diagnostizieren ist, milde gesagt, Bloedsinn.
Haemolytisch heisst, dass da rote Blutkoerperchen geplatzt sind.
Da diese z.B. Phosphat und andere Sachen enthalten, hat die Probe natuerlich mehr Phosphat als wenn die Blutkoerperchen nicht geplatzt waeren. Daher ist dieser Wert falsch hoch, genau wie andere Sachen.
Wer hat das denn eingeschickt? Hat derjenige das nicht in eine Zentrifuge getan?
Ich wuerd auf eine kostenlose, neue Blutprobe bestehen, so kannst du damit nichts anfangen. Daraufhin auf NI zu therapieren ist unsinnig.

Louis&Coco
13.09.2013, 05:48
3x darfst du raten....also ich war es bestimmt nicht...;):hmm:

Ok, ein Tip-fängt mit T an und hört mit ierärztin auf...:hmm:

Was meinst du soll ich tun? Noch ein Blutbild?

Scotti
13.09.2013, 05:52
Ohje, ohje...
Ja, ich wuerds machen.

Als ich angefangen habe Blut einzuschicken (von meinem Hund) ist mir das auch passiert, mein TA hat Scotti auch gleich in die NI Ecke gestellt Phosphat war immer etwas erhoeht. Die kamen mir auch gleich mit Spezialfutter und Ipaktine.

Dabei hatte ich nur keine Zentrifuge und hab Vollblut eingeschickt. Nun habe ich zum Glueck einen TA der mir seine zur kostenlosen Benutzung bereitstellt, waere ja peinlich wenn ich meine Kundenhunde auf NI behandel und es nicht stimmt.

Louis&Coco
13.09.2013, 06:03
Mann verdammt! :boese1:

Soll das heißen das irrsinnig stressige Blutbad und der Batzen Geld den ich bezahlt hab, ist vielleicht umsonst gewesen?! :hmm:

Mein Louis dreht durch wenn er nochmal Blutabnehmen muss...:schreck:

...muss jetzt leider los, werd drüber nachdenken wo ich das nächste Mal hingehe...

Scotti
13.09.2013, 06:04
Ja.

Scotti
13.09.2013, 06:07
CK, LDH, HBDH,
Bilirubin, K, Po, Urea, Krea , Fe und Fructosamine.
K ist Kalium, Po ist Phosphor, Krea ist Kreatinin, Urea ist Harnstoff. CK ist automatisch erhoeht wenn Muskeln verletzt werden, auch bei stressiger Blutabnahme.
Alles die Stoffe die bei der Haemolyse austreten koennen, alles Werte die bei euch zu hoch sind.

Louis&Coco
13.09.2013, 06:09
Klingt logisch...

Scotti
13.09.2013, 06:14
Hast du schon ueberlegt ob du Herz und Lunge roentgen laesst?

bx-junkie
13.09.2013, 07:51
CK, LDH, HBDH,
Bilirubin, K, Po, Urea, Krea , Fe und Fructosamine.
K ist Kalium, Po ist Phosphor, Krea ist Kreatinin, Urea ist Harnstoff. CK ist automatisch erhoeht wenn Muskeln verletzt werden, auch bei stressiger Blutabnahme.
Alles die Stoffe die bei der Haemolyse austreten koennen, alles Werte die bei euch zu hoch sind.

Sorry bin ja nicht in der Materie...aber wird Phosphor nicht PH abgekürzt und Po steht für Blutsauerstoff?
Übrigens dieser Hinweis auf Hämolyse steht unter jedem Laborbericht(ich hab ihn jedenfalls immer drunter stehen)
Liegt wohl daran, dass das Blut zu lange liegt, meistens kommt ja nur einmal am Tag jemand der es abholt...
hier steht es auch sehr gut erklärt http://www.labor-schoen.de/go/laborschoen/srv/easyedit/_ts_1280398174000/home/frdiepraxis/pranalytik/sl_1280398174682/link01/de_info26.pdf

Scotti
13.09.2013, 13:22
Ich habe noch nie einen Laborbericht mit Haemolysehinweis gehabt wenn keine vorlag. Es steht ja direkt drunter Haemolytische Probe".
Steht bei mir immer nur drunter wenns eine ist.
Po ist Phosphat, denn das ist ein Inhaltsstoff von Erythrozyten und wenn die platzen, wird das frei. Schau dir mal die chemischen Formeln der verschieedenen Phosphate an, alle mit PO.

Louis&Coco
13.09.2013, 13:27
Jetzt bin ich verwirrt...:gruebel::35::wie:


Röntgen lass' ich ihn auf alle Fälle...die Frage ist nur wo und wie!

Auf keinen Fall fahre ich wieder in diese seltsame Tierklinik, wo sie einen nicht gerne mit zum Röntgen lassen und man hört von draußen dass die Hunde schreien weil sie von einem Wildfremden ohne Sedierung (ich möchte fast sagen mit Gewalt) festgehalten werden...:hmm:
Das hatten wir schon mal mit Louis-damals wäre ich ihnen fast durch die Türe gekommen, wenn mein Schatz nicht dabei gewesen wäre...:boese1:

Auch wenn er eine Memme ist -oder vielleicht gerade deswegen- darf keiner mit meinem Louis-Bär so umspringen! :boese3:

Wegen seinem Alter und falls es doch auch das Herz ist, ist eine leichte Narkose wohl leider nicht drin...ich weiß nicht, gibt es denn Sedierungen die man bei ihm anwenden könnte ohne sich gleich fürchten zu müssen?


Bin gerade auf der Suche nach einer geeigneten Klinik oder einem TA...:(

Scotti
13.09.2013, 13:31
Es gibt (in D) eine Paste die Tiere bekommen wenn sie die Welle fahren, haben wir bei immer Katzen gegeben die uns sonst beim Roentgen in Streifen geschnitten haetten.
Keine Ahnung obs die bei euch auch gibt.
Normalerweise brauchts fuers Roentgen und US keine Sedierung, muss man eben testen, ich denke da macht auch schon das gute Personal viel aus.

Louis&Coco
13.09.2013, 13:42
Normalerweise brauchts fuers Roentgen und US keine Sedierung, muss man eben testen, ich denke da macht auch schon das gute Personal viel aus.

Jap...früher brauchten wir auch keine Sedierung-aber anscheinend ist mein Schätzchen nicht nur schrullig vom Alter, sondern hat auch einige TA-Traumata die er nun rauslässt...:hmm:

bx-junkie
13.09.2013, 13:58
Ich habe noch nie einen Laborbericht mit Haemolysehinweis gehabt wenn keine vorlag. Es steht ja direkt drunter Haemolytische Probe".
Steht bei mir immer nur drunter wenns eine ist.

Dann gib mal den vollständigen Hinweis bei Google ein und du wirst staunen :kicher:
Ich habe es wie gesagt jedesmal unter dem Laborbericht stehen...

hmmm...ok wie gesagt ich kenne die Abk. von Phosphor nur als P bzw. Ph...

bx-junkie
13.09.2013, 14:00
Jap...früher brauchten wir auch keine Sedierung-aber anscheinend ist mein Schätzchen nicht nur schrullig vom Alter, sondern hat auch einige TA-Traumata die er nun rauslässt...:hmm:

verständlich...es gibt aber doch sicher auch ein Sedativum für Hunde welches vergleichbar ist mit der humanen "LmaA" Spritze :D
Da biste ja auch nicht komplett raus sondern nur eben total high...hatte ich vor ein paar Monaten noch so einen Trip, war ganz nett :D

Louis&Coco
13.09.2013, 14:11
verständlich...es gibt aber doch sicher auch ein Sedativum für Hunde welches vergleichbar ist mit der humanen "LmaA" Spritze :D
Da biste ja auch nicht komplett raus sondern nur eben total high...hatte ich vor ein paar Monaten noch so einen Trip, war ganz nett :D

:D Soeine könnt ich ab und zu in der Arbeit auch gebrauchen...:kicher:

Scotti
13.09.2013, 19:06
Dann gib mal den vollständigen Hinweis bei Google ein und du wirst staunen :kicher:
Ich habe es wie gesagt jedesmal unter dem Laborbericht stehen...



Ich brauche es nicht googeln. :)
Ich habe lange beim TA gearbeitet, hatten wir in seltenen Faellen diesen Hinweis unter den Proben, ist etwas falsch gelaufen.
Entweder zu lange gestaut, zu doll aspiriert, zu lange gelagert oder eben schlecht zentrifugiert. Manchmal passiert es z.B. nach dem zentrifugieren dass man nicht nur Serum absaugt, sondern auch ein Stueck vom Blutkuchen.

Das ist nicht korrekt, kann aber passieren. Es verfaelscht aber die Werte und somit ist die Diagnose von der TS nicht haltbar, es sind genau die Werte die falsch erhoeht sein koennen.
Ich habe mir noch mal die Muehe gemacht und sowohl die Ergebnisse meines THP Labors (Vetscreen), sowie die Ergebnisse meiner Kundentiere rauszusuchen (TA Labore Synlab und Laboklin), unter keinem, ausser unter meinen ersten ohne Zentrifuge steht dieser Hinweis.
Mich wuerde interessieren welches Labor das ist bei dir wo es immer druntersteht, da wuerde ich naemlich gerne anrufen und nachfragen.:lach4:

Der TS rate ich auch bei dem Labor anzurufen und nachzufragen, so wie das Ergebnis da steht, wuerde ich keinesfalls von einer NI ausgehen.
Es mag sein dass tatsaechliche eine da ist, aber das kann man einfach nicht aufgrund einer haemolytischen Probe behaupten. ;)

Guayota
13.09.2013, 21:13
Servus,
Kalium ist zu hoch, das deutet schon bissi darauf hin.
Würde das erstmal mit dem behandelnden TA absprechen.

Alles Gute!

Scotti
14.09.2013, 06:06
Auch Kalium ist ein Wert der durch Haemolyse falsch erhoeht sein kann.
Ich wuerd auch mit dem TA sprechen und dann, ggf. beim Labor anrufen.

Louis&Coco
14.09.2013, 09:34
Röntgen war anscheinend unauffällig-Herz leicht vergrößert und Lunge leicht "gestaut" , aber kein Grund zur Besorgnis hieß es.

Er reagiert sehr empfindlich im Bereich des Kehlkopfes-also bekommt er wieder AB plus Schleimlöser plus Rachendesinfektionsmittel.
Er meinte dass wir das versuchen sollten, da wir nur endoskopisch nachsehen könnten und er dazu eine Narkose bräuchte-davon rät er auf Grund seines Alters und der (eventuellen) Niereninsuffizienz ab.


Zum Blutbild:
Wurde nebenbei bei Laboklin gemacht.
Der TA in der Klinik behauptete auf meine Zweifel in Bezug auf die Werte, es würde angeblich "nichts an den Werten ändern"...:hmm:
Also entweder stimmt das oder die meisten wissen es nicht oder es ist ihnen schlichtweg egal/wird nicht ernst genommen und man wird von hinten bis vorne verar***t!

Momentan bin ich echt am verzweifeln was die TÄ in meiner Umgebung betrifft. Am liebsten haben sie es wenn man keine Fragen stellt und schön seine Medikamente bezahlt...

Hoffentlich hilft dem Senior nun dieses AB.


...und als ob das alles nicht genug wäre, hat das Dreibein heute Früh als wir im Bad waren fast eine ganze Packung Schokoröllchen samt jeweiliger Verpackung gefressen! Ich räume sonst wirklich immer alles vom Tisch und könnte mich ohrfeigen dass ich es heute mal vergessen habe!!! :boese1:

Scotti
14.09.2013, 10:38
Herz leicht vergroessert und Lunge leicht gestaut?
Bekommt er etwas? Kein Grund zur Besorgnis heisst ja nicht dass man nichts machen kann und das keine Probleme geben kann, wie eben naechtlichen Husten.

Ruf doch einfach dein Labor an und frag sie wegen der Haemolyse.
Es steht explizit auf dem Bericht ( und so ist es auch definitiv), dass diese Werte mit Vorsicht zu nehmen sind, eben weil sie falsch erhoeht sein koennen.
Warum sollte man einen Hund auf NI behandeln wenn er evtl keine hat?
Mir wollten sie auch schon mehrfach Ipaktine und sowas andrehen, wie gesagt, auch bei uns war es die Haemolyse.
EDIT: Zum Blutbild:
Wurde nebenbei bei Laboklin gemacht.

Ich habe Laboklin Befundberichte hier, es steht nichts von Haemolyse drauf, es liegt also ganz klar an deiner Blutprobe.

Ich stehe ja inzwischen auf Bioresonanz, die hat bei Scotti, der auch jahrelang an idiopathischem "Magen Darm" gelitten hat schon laaaange bevor die Labortests etwas ergeben haben die chronische Pankreatitis angezeigt.
Wir haben ihn inzwischen so weit dass er nur noch ab und an einen kleinen Schub hat und dass auch meistens ohne Schmerzen.

Ich weiss nicht ob du fuer sowas offen bist, ich kann dir da eine sehr kompetente Kollegin empfehlen die das mit zugeschickten Haaren macht.

Mickey48
14.09.2013, 12:24
Wir machen Bluttests auch über Laboklin und bei keinem steht was von Haemolyse.:lach4:

Louis&Coco
15.09.2013, 10:03
Danke nochmal für die Tips. :)

Ich finde es sehr traurig, dass man wenn man TÄ sogar darauf anspricht, mit einem "das macht nichts" abgespeist wird...:(:hmm:

Für's Herz meinte er bräuchten wir nichts...:35:

Die Frage ist nur-sollen wir das Blutbild wiederholen? Und wenn ja, wie?? TÄ sind für ihn mittlerweile ein rotes Tuch-er zittert von Kopf bis Fuß, so dass man ihn noch nicht mal richtig abhören kann...:( Und anschließend wird gestrammpelt und gejammert bis hin zu lautem Geschrei...:(:(

Leider kenne ich noch nicht einmal einen TA der so nett wäre und ins Haus kommen würde...:(

Was kostet denn so eine Bioresonanz? Wo ich früher gewohnt habe gab's in der Nähe so ein "Bioresonanz-Studio" wo Mensch und Tier ausgetestet wurden. Hier oben kenne ich niemanden-geht das wirklich nur über Haare auch? :wie:

Scotti
15.09.2013, 10:15
Das ist echt bloede.
Ich schreib dir mal eine PN, am besten wendest du dich an die Kollegin und fragst selber nach.

Ich hatte die Diskussion neulich gerade mit meinem TA, ich hatte das Glueck im Rahmen eines Seminares ein sehr, sehr umfangreiches Blutbild von Scotti kostenlos anfertigen zu lassen.
Leider haben die gemurkst und die Probe war haemolytisch. Mein TA war echt sauer weil er meinte, dass es schade ist dass man das nun ueberhaupt nicht verwerten kann. Da kam auch eine CNI raus.

bx-junkie
16.09.2013, 05:35
Agnes...ich habe jemanden in meinem Forum dessen 5jährige BX dieselben Symptome hatte...
Lies mal was es schlussendlich war... :(

gelöscht...

Scotti
16.09.2013, 05:40
Ich finds jetzt nicht so toll der TS so eine Geschichte zu schreiben ehrlich gesagt.
Eine grobe Zusammenfassung ohne das Ende und die Dramatik waere besser gewesen.

bx-junkie
16.09.2013, 05:44
Dann lösche es wieder...ich wollte sie nur auf eine mögliche Alternative hinweisen.

EDIT
gelöscht...Agnes wenn du die Geschichte wissen willst, schreib mir eine PN ;)

Scotti
16.09.2013, 05:49
Dann lösche es wieder...ich wollte sie nur auf eine mögliche Alternative hinweisen.


Find ich super, man muss schliesslich in alle Richtungen denken.
Fasse es doch einfach zusammen. :lach4:

Jule69
16.09.2013, 09:43
Agnes...ich habe jemanden in meinem Forum dessen 5jährige BX dieselben Symptome hatte...
Lies mal was es schlussendlich war... :(

gelöscht...


Ich weiß ja nicht wie Agnes darüber denkt, aber mich hätte es auch interessiert.
Im Eingangspost stand doch: "wie klingt für euch die Geschichte?"
Das man dann Verknüpfungen findet und niederschreibt ist doch dann legitim, oder nicht?

Ich hab es mir ja auch nicht verkniffen zu schreiben das ich Parallelen zu Willis Krankheitsverlauf sehe (auch wenn sie, vielleicht aus gutem Grund, nicht darauf eingegangen ist).
Ob das richtig oder falsch ist, sollte Agnes vielleicht selbst entscheiden ;).

Louis&Coco
16.09.2013, 12:13
Ich weiß ja nicht wie Agnes darüber denkt, aber mich hätte es auch interessiert.
Im Eingangspost stand doch: "wie klingt für euch die Geschichte?"
Das man dann Verknüpfungen findet und niederschreibt ist doch dann legitim, oder nicht?

Ich hab es mir ja auch nicht verkniffen zu schreiben das ich Parallelen zu Willis Krankheitsverlauf sehe (auch wenn sie, vielleicht aus gutem Grund, nicht darauf eingegangen ist).
Ob das richtig oder falsch ist, sollte Agnes vielleicht selbst entscheiden ;).

Ach ja! Eigentlich war ich schon darauf eingegangen, aber das war da als mein I-Net plötzlich gestreikt hat und mein ausführliches Posting einfach weg war...:hmm: Da ich eine sehr schlechte und vor allem langsame Tipse bin, hab ich es mir gespart am nächsten Tag nochmals alles niederzuschreiben-tschuldige! :schaem:

Einerseits will ich ihm auf jeden Fall helfen, andererseits bin ich leicht verrückt zu machen und bin immer noch gespalten ob ich alles wissen will...:( Aber danke Claudi, vielleicht meld' ich mich ja doch noch.


Sein Husten ist übrigens ein bisschen weniger geworden-zumindest bilde ich mir das ein...wir werden sehen.


PS: Die Verpackungen der Schokoröllchen sind immer noch nicht wieder aufgetaucht-dafür meinte gestern der Dreibein-Wookie sie müsse noch dazu ein paar Holzscheite am Wohnzimmerteppich zerlegen...Coco war sicher auch mit von der Partie! :boese1: Hoffentlich haben sie nicht zuviel davon geschluckt...:hmm:

Louis&Coco
17.09.2013, 06:57
Heute wieder nächtliches Husten...:(


PS: Suzie...etwas Verpackungsmaterial plus jede Menge Sägespäne sind gestern noch raus...:hmm:
Und unser Cocoschneckchen dürfte bald mal läufig werden, vermutlich Oktober-Juhu! Kranker Hund, Zerstörungs-Hund und läufiger Hund zur selben Zeit! Das Leben kann so schön sein...:schmoll:

Scotti
24.09.2013, 19:05
Wie gehts bei euch?

Louis&Coco
25.09.2013, 16:30
Hey,
gestern hat er die letzte AB-Tablette bekommen...aber es hat sich nichts geändert-er hat die letzten Tage immer wieder nachts gehustet und einmal sogar erbrochen.
Seit ich heute zuhause bin hustet er immer wieder mal-deutlich öfter als sonst...:(

Wegen dem Blutbild:
Bei Laboklin Österreich scheinen sie auch nicht gerade hilfreich zu sein...:hmm: Auf meine Mail von letzter Woche hab ich bis jetzt keine Antwort zurück bekommen. :hmm:

:(

Edit: Seltsamerweise ist sein Kreislauf aber stabil und er ist für sein Alter eigentlich fit. Hatte auch kein Fieber oder sowas und ist überall wie immer dabei...

Scotti
25.09.2013, 16:36
Ich wuerde euch wirklich mal eine gruendliche Herzuntersuchung nahelegen.

Louis&Coco
25.09.2013, 17:08
...der Herzspezialist von der VetMed Wien ist erst nächste Woche in der Tierklinik bei der wir momentan sind.
Hoffentlich wird es bis dahin nicht noch schlimmer...

Scotti
25.09.2013, 17:37
Ich drueck die Daumen.
Haben die Farbdoppler und EKG?

Louis&Coco
25.09.2013, 18:02
Oh mann du fragst mich Sachen...:wie:

Keine Ahnung, müsste ich nachfragen-wir haben nur kurz darüber geredet wahrscheinlich ein Herzultraschall zu machen...:35:

Heut macht er mir echt Sorgen der alte Herr...

Grazi
27.09.2013, 06:30
Oh Mann... da macht man sich ja schon aus der ferne Sorgen. :(
Hoffentlich wist ihr bald Genaueres und könnt dem Oldie helfen!

Weiterhin daumendrückend, Grazi

Louis&Coco
28.09.2013, 07:29
Danke Grazi...:knuddel:



Auszug aus der Mail vom Labor:

"...Kreatinin ist bei milder Hämolyse nur wenig beeinflusst,
Phosphat, Kalium und CK können durch Hämolyse recht deutlich
ansteigen, da die CK nur wenig erhöht ist, kann man schlecht
sagen, ob Phosphat und Kalium von der Niere oder von der
Hämolyse stammen.
Es ist sicher zu empfehlen in ca. 2 Wochen Abstand die
Untersuchung zu wiederholen, am besten parallel dazu eine
Harnprobe untersuchen. Da Kreatinin auch durch Nahrungs-
aufnahme (u.a. Verdauung von Muskelfleisch) beeinflusst sein
kann, sollte der Hund am besten vor der Blutentnahme ca. 10
Stunden nüchtern sein. (trinken darf er!)..."


(Ich hoffe ich darf das hier schreiben, da unter solchen Mail ja immer so ein "Vertraulichkeits-Absatz" steht...ansonsten bitte löschen!)


Ehrlich gesagt bin ich wirklich sauer, dass man mit soetwas so sorglos umgeht!! Was wäre in dem Fall von seiten der TÄin schon dabei gewesen ehrlich zu sagen, man sollte auf Nummer sicher gehen und 2 Wochen später das Blutbild wiederholen plus Harnuntersuchung?! :mad:
Nein, da vekauft man schön ein Pulverchen und hackt die Sache ab...:hmm:

Scotti
28.09.2013, 08:28
Ohje...
Ja, das ist uebel, vor allem weil so eine Blutuntersuchung ja auch nicht gerade umsonst ist. Bloede wenn man dann nichts verwertbares hat.
Ich hab auch gerade wieder leicht haemolytisches Blut eingeschickt, den Phosphat Wert kann ich dann eben nicht verwerten, der war aber eh so wenig erhoeht dass ich weiss dass da alles ok ist. Nur das muss man eben wissen.

CK (Creatinin Kinase) kann auch schon erhoeht sein wenn man mehrfach pieksen mussoder nach Injektionen, da es ein Stoff ist der bei Muskelverletzungen frei wird.
Ich wuerde den Hund sogar 12 Stunden vorher nuechtern lassen.

Louis&Coco
28.09.2013, 08:43
Ohje...
Ja, das ist uebel, vor allem weil so eine Blutuntersuchung ja auch nicht gerade umsonst ist. Bloede wenn man dann nichts verwertbares hat.
Ich hab auch gerade wieder leicht haemolytisches Blut eingeschickt, den Phosphat Wert kann ich dann eben nicht verwerten, der war aber eh so wenig erhoeht dass ich weiss dass da alles ok ist. Nur das muss man eben wissen.

CK (Creatinin Kinase) kann auch schon erhoeht sein wenn man mehrfach pieksen mussoder nach Injektionen, da es ein Stoff ist der bei Muskelverletzungen frei wird.
Ich wuerde den Hund sogar 12 Stunden vorher nuechtern lassen.

10 Stunden war er mindestens nüchtern vorher-allerdings ist seine Verdauung denke ich auch schon etwas langsamer als früher...


Du sagst es-nicht umsonst...alleine die letzten 4 Wochen haben mich knapp 300€ gekostet-wenn man wenigstens dafür eine richtige Diagnose hätte oder etwas das ihm ein wenig hilft, aber für nur rumdoktern und ausprobieren ohne ersichtliche Besserung finde ich zuviel. Der Herzultraschall kommt dann nochmal auf "ca." 150€ und und und...
Wenn es ihm hilft, ist es uns egal wieviel es kostet, aber momentan kommt es mir vor als sponserten wir nur den fetten Jeep des TAes! :hmm:

Scotti
29.09.2013, 16:03
Ich druecke euch die Daumen.
Wir muessen am 10. auch wieder zum Cardiologen, mir gefallen die Geräusche nicht die sein Herz macht und er ist auch schnell aus der Puste.
Jedesmal doof, auch wenn wir bisher um Schulmedizin rumgekommen sind.
Ich hoffe das klappt nochmal.

Scotti
02.10.2013, 05:04
Wart ihr schon da?

Louis&Coco
10.10.2013, 10:05
Hallo endlich wieder einmal!
...das liebe Bauen-momentan bleibt nur Zeit für das Wichtigste...:(


Also:

Beim Spezialisten waren wir (noch) nicht. Anscheinend hat sich dessen Besuch in der Klinik verzögert oder was weiß ich...:35:

Aaaaber:

Zur Zeit geht's ihm gut! Seit wir alles Essbare kochen und größere Stücke Kartoffeln bzw. Kartoffeln allgemein fast weglassen und er auf Milchprodukte verzichtet (muss...was ihm recht schwer fällt, den bis jetzt waren Joghurt und Co bei ihm hoch im Kurs...;)), ist sein nächtlicher Husten beinahe weg und er hat seit meinem letzten Update gerade einmal gekotzt (Kartoffelstückchen und etwas Joghurt :hmm:). Diese (und letzte) Woche schläft er im Grunde recht ruhig und gut. :ok:

Gibt es sowas wie Reflux beim Hund?
Was wenn sich durch das Liegen beim Schlafen die Magensäure angestaut hat oder aufgestoßen ist und so seinen Kehlkopf/Hals gereizt hat und er durch seinen Reizhusten erbrochen hat?
So könnte doch seine Hals-/Kehlkopfentzündung auch entstanden sein, oder nicht?

Irgendwie hab ich das Gefühl seine Magensäure ist nicht mehr so aggressiv wie früher und er verdaut nun ja auch langsamer.
Kartoffeln z.B. liegen ihm anscheinend ziemlich lange im Magen...

Nun gibt's zur Zeit für den Alten nur mehr Reis-Karotten-Zucchini-Fleisch-Eintopf...und es scheint ihm gut zu tun! :ok:


:35:

Grazi
10.10.2013, 11:45
Reflux gibt es... dadurch hatte Mortisha ihre Speiseröhrenentzündung...hat nur noch gekotzt und stark abgenommen.

Bei ihr lag es daran (bei Magenspiegelung rausgefunden), dass ihr Mageneingang nicht richtig schließt und die Magensäure hochkam.

Denkbar ist also alles....

Grüßlies, Grazi

Scotti
10.10.2013, 13:22
Es gibt Hunde die vertragen es nur gekocht, das ist auch weitaus schonender für den Magen.
Kartoffeln und Milchprodukte gehen bei uns auch garnicht.
Milchprodukte schleimen übrigens auch.
Toll dass es so gut klappt, manchmal ist es soo einfach. :)

Louis&Coco
11.10.2013, 14:37
Nun ja...er wurde jahrelang roh gefüttert und hatte damit nie Probleme, ganz im Gegenteil! :35:

Aber wenn es jetzt so ist, dann ist es eben so.

Habe heute in meinen Mails das hier entdeckt...wurde 4 Tage nach dem letzten Mail vom Labor (geschrieben von einer anderen Dame) weggeschickt...:twink:

*******"(...)
Leider kann ich den Befund nicht finden. Jedoch ist allgemein zu sagen, dass "Nierenwerte", natürlich nicht die Elektrolyte, recht stabil sind - trotz Hämolyse. Und somit auch eine Diagnose daraus zu ziehen ist, bei entsprechender Symptomatik.

Mit freundlichen Grüßen und gute Besserung ihren Tieren!!..."********

Hatte meine Nachricht ja 2mal geschickt-einmal an das Labor in Linz an die Tierärztin, deren Name unter dem Blutbild stand und später dann noch einmal direkt über die Homepage, da ich so lange keine Antwort bekommen habe...

Diese Nachricht kam jetzt von der Tierärztin, welche die Werte erstellt hatte...:35:

Kenne mich nun gar nicht mehr aus.

Welche Symptomatik wäre das bei Niereninsuffizienz z.B.?

Louis&Coco
30.10.2013, 08:55
...heute geht's wahrscheinlich wieder zum TA...

Die Tage hustet er wieder ganz schön, ich bin mir aber ziemlich sicher dass es vom Aufstoßen kommt-erstens gluckst sein Magen zeitweise sehr und zweitens schmatzt er danach als ob es ihm sauer aufgestoßen wäre...schwer zu beschreiben. :35::(

Wisst ihr vielleicht welche Medis es für einen "empfindlichen" Reflux-Magen gäbe bzw. ratsam wären? Will mir nichts andrehen lassen...:hmm:

Keinesfalls will ich ihn wieder mit unnötigen Medikamenten oder AB vollstopfen...nur leider gibt es in der näheren Umgebung meines Wissens nach keinen TA der auch alternative Medizin anbietet...:hmm:

Fällt euch vielleicht was Pflanzliches dazu ein?
Auf schulmedizinische Medikamente hat er immer schon etwas empfindlich reagiert...

bx-junkie
30.10.2013, 08:58
Wenn es wirklich an zuviel Magensäure liegt, dann gib ihm spät abends nochmal was zu kauen...ich gebe immer einen Zwieback und hab seitdem null Probleme mehr damit...ansonsten kannst du entweder Maaloxan oder Omeprazol geben.

Louis&Coco
30.10.2013, 15:59
Hm. :(

Hab gerade im Gesunde Hunde Forum gelesen, dass ein zuviel an Magensäure und ein Zuwenig ähnliche Symptome hervorrufen kann...:(

Wie kann man das denn feststellen, ohne meinen armen Senior wieder in Angst und Schrecken zu versetzen?!

:traurig2:

bx-junkie
30.10.2013, 16:32
Hm. :(

Hab gerade im Gesunde Hunde Forum gelesen, dass ein zuviel an Magensäure und ein Zuwenig ähnliche Symptome hervorrufen kann...:(

Wie kann man das denn feststellen, ohne meinen armen Senior wieder in Angst und Schrecken zu versetzen?!

:traurig2:

??Wie das? Kannst du das mal genauer erklären oder besser gesagt wie die die das behaupten erklären?
Normalerweise spucken Hunde wenn ein zuviel an Magensäure da ist (leerer Magen) und/oder sie husten, weil die Magensäure aufsteigt...das ein zuwenig an Magensäure dieselben Symptome verursachen sollen, halte ich für ein Gerücht...aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren...
Davon abgesehen liest sich das wie du es beschreibst (gluckern, schmatzen etc.) für mich sehr nach Reflux.

Louis&Coco
30.10.2013, 18:06
Tut mir leid ich kann es dir leider nicht erklären-es wurde in einem Reflux-Thema angesprochen und hat mich ein wenig ins Grübeln gebracht...:(:35:

Habe lediglich ein älteres Thema gelesen und nicht selbst etwas geschrieben.

Ich hatte darauf hin im Kopf, dass er gewisse Dinge (vor allem größere Stücke) nicht mehr gut verarbeiten kann und diese ja dann erbrochen hatte...keine Ahnung...
Erbrochen hat er ja in letzter Zeit nicht mehr seit wir kochen (*3xaufholzklopf*), allerdings hustet und schmatzt er relativ viel-habe ich die Tage mitbekommen, da ich krank zuhause bin...

Scotti
30.10.2013, 18:23
Fällt euch vielleicht was Pflanzliches dazu ein?
Auf schulmedizinische Medikamente hat er immer schon etwas empfindlich reagiert...
Kamille und Süßholz z.B.
Gibst du sehr fettige Nahrung?
Fett verzögert die Magenentleerung, quasi das was wir als Völlegefühl kennen.

bx-junkie
31.10.2013, 05:52
Tut mir leid ich kann es dir leider nicht erklären-es wurde in einem Reflux-Thema angesprochen und hat mich ein wenig ins Grübeln gebracht...:(:35:

Habe lediglich ein älteres Thema gelesen und nicht selbst etwas geschrieben.

Ich hatte darauf hin im Kopf, dass er gewisse Dinge (vor allem größere Stücke) nicht mehr gut verarbeiten kann und diese ja dann erbrochen hatte...keine Ahnung...
Erbrochen hat er ja in letzter Zeit nicht mehr seit wir kochen (*3xaufholzklopf*), allerdings hustet und schmatzt er relativ viel-habe ich die Tage mitbekommen, da ich krank zuhause bin...

Ich halte das immer noch für Blödsinn...umso mehr als das du barfst, dadurch hat der Hund zwangsläufig mehr Magensäure die er produziert.
Versuch es doch einfach mal mit den Tipps die ich dir gegeben habe wie das Zwieback am Abend...
Mit Magensäureüberschuß ist nicht zu spaßen und sollte auch nicht lange daran herumgedoktert werden, da es extrem schmerzhaft und auch gefährlich ist...

Louis&Coco
31.10.2013, 09:40
Kamille und Süßholz z.B.
Gibst du sehr fettige Nahrung?
Fett verzögert die Magenentleerung, quasi das was wir als Völlegefühl kennen.

Jein. Wir versuchen ihm eher weniger fettiges Essen zu geben bzw. bekommt er relativ wenig Fleischanteil, da seine Verdauung sich eben bei viel Fleisch verzögert.
Beim Kochen sieht man allerdings teilweise ganz schöne Fettaugen rumschwimmen-sogar bei Lunge...;)

Kamille in Form von Tee z.B.? (...an Kamille hätte ich auch selber denken können...mussten wir als Kinder auch immer wenn wir "das große Erbrechen" hatten...:schmoll:...wäh...)

Und Süßholz...? Apotheke? Wie?



@Claudia:
Zwieback kannste bei dem alten Herrn vergessen-wenn da nicht was Fettes, Süßes oder Fleischiges drauf ist, bekommst du denn "Mesch-du-weißt-doch-das-ich-sowas-trockenes-nicht-esse-Blick" und er spuckt es dir vor die Füße...;):p

Maaloxan bekommt man in der Apotheke, oder? Ist normal für Menschen oder irre ich da? :gruebel:

bx-junkie
31.10.2013, 12:11
@Claudia:
Zwieback kannste bei dem alten Herrn vergessen-wenn da nicht was Fettes, Süßes oder Fleischiges drauf ist, bekommst du denn "Mesch-du-weißt-doch-das-ich-sowas-trockenes-nicht-esse-Blick" und er spuckt es dir vor die Füße...;):p

Maaloxan bekommt man in der Apotheke, oder? Ist normal für Menschen oder irre ich da? :gruebel:

:D ok dann ist es natürlich schlecht..meine lieben es, aber die fressen auch mit Wonne altbackene Brötchen da lassen sie sogar Würstchen für liegen :schreck:

Ja Maaloxan bekommst du in der Apo und ist für Menschen, genauso wie Omeprazol, welches aber auch bei Tieren mit Reflux gegeben wird ;)
Maaloxan hilft sofort deswegen hab ich das immer im Haus, für uns und für die Hunde wenn es mal schlimm ist...aber ich brauche es GsD nur selten.

Scotti
31.10.2013, 18:22
Kamille als Tee oder auch purals Blüten, Süßholz aus der Apotheke als Pulver.
Süßholz aber bitte nicht länger als 2 Wochen.

Louis&Coco
11.11.2013, 06:32
:D ok dann ist es natürlich schlecht..meine lieben es, aber die fressen auch mit Wonne altbackene Brötchen da lassen sie sogar Würstchen für liegen :schreck:

Ja Maaloxan bekommst du in der Apo und ist für Menschen, genauso wie Omeprazol, welches aber auch bei Tieren mit Reflux gegeben wird ;)
Maaloxan hilft sofort deswegen hab ich das immer im Haus, für uns und für die Hunde wenn es mal schlimm ist...aber ich brauche es GsD nur selten.

Haben übrigens aus der Apotheke Maalox Suspension geholt-leider anscheinend nicht unbedingt was für ihn:
1. Hat er daraufhin in der Früh Teile des Futters vom Vortag fast unverändert wieder erbrochen...:(
2. Steht in der Packungsbeilage "nicht anzuwenden bei schwerer Niereninsuffizienz"...und da möchte ich bei ihm vorsichtig sein...:35::(


Was momentan ganz gut wirkt ist Magen-Tee, er hustet und gluckst zwar immer noch zeitweise, aber damit behält er das Futter eigentlich unten.

Da ich heute vorhabe mit Suzie zur Klinik zu fahren, nehm' ich ihn nochmal mit...vielleicht fällt ihnen doch noch was ein.

bx-junkie
11.11.2013, 06:58
:( Shit! Ja ich wäre da auch vorsichtig zumal es ihm ja nicht hilft...tut mir echt leid und ich drücke die Daumen das man in der TK noch eine zündende Idee hat.

Louis&Coco
11.11.2013, 07:11
Danke, werde berichten...:(

Louis&Coco
11.11.2013, 13:23
...heute waren wir beim "Chef" der Tierklinik, dienstältester TA dort.

Er sprach wie selbstverständlich von "urämischer Gastritis".

Impakitine, phosphorreduziertes Futter, Maalox(an) waren seine Empfehlungen.

Zu Maalox meinte er man könne es ohne weiteres auch bei Niereninsuffizienz geben, da es hauptsächlich im Darm bleibt...:35:
Wir probieren jetzt mal es ihm ca. eine halbe Stunde vor dem Futter zu geben.

Wir werden sehen...

bx-junkie
11.11.2013, 14:19
...heute waren wir beim "Chef" der Tierklinik, dienstältester TA dort.

Er sprach wie selbstverständlich von "urämischer Gastritis".

Impakitine, phosphorreduziertes Futter, Maalox(an) waren seine Empfehlungen.

Zu Maalox meinte er man könne es ohne weiteres auch bei Niereninsuffizienz geben, da es hauptsächlich im Darm bleibt...:35:
Wir probieren jetzt mal es ihm ca. eine halbe Stunde vor dem Futter zu geben.

Wir werden sehen...

Na klasse :hmm: Wollen wir hoffen das es dem Jungen hilft :ok: Und schön zu wissen das ich mit meinen Tipps nicht ganz daneben lag :)
Weiterhin alles Gute für den Schnuffel!

Louis&Coco
11.11.2013, 14:32
Aber ich weiß doch dass du sehr gute, gewissenhafte Tips gibst! ;):knuddel: Danke dafür! ...aber was soll ich machen-ich bin halt eine alte Beipackzettel-Leserin...:kicher::schreck:

bx-junkie
12.11.2013, 06:19
:) Ich auch...und das ist auch gut so!

Louis&Coco
24.01.2014, 13:19
...Beipackzettel lesen ist doch nicht so verkehrt...ein anderer TA der Klinik (die wir nun nicht mehr besuchen :hmm:) -also TA Nr.4- war so nett meiner Nachfrage zum Beipackzettel nachzugehen und meinte dann er würde Maalox auch auf keinen Fall regelmäßig über einen längeren Zeitraum geben!
Nr.4 war ebenfalls so freundlich in seinem schlauen Büchlein nachzublättern und kam traurigerweise zu dem Entschluß, dass es im Grunde nichts schulmedizinisches gibt, dass man einem alten, nierenkranken Hund mit Magenproblemen auf Dauer geben kann-außer man möchte ihn schneller loswerden...;) Ich sag nur Darmblutungen, etc....:hmm:

Nr.4 war eigentlich ganz nett, da wir aber bei 4 Besuchen 4 verschiedene TÄ hatten-und das in einer Provinztierklinik- und man bei einem Notfall oder auch sonst den nehmen muss der gerade da ist, haben wir beschlossen da nicht mehr hinzugehen. (Abgesehen davon waren sie nicht einmal so entgegenkommend unsere original verschlossene, vor den Feiertagen gekaufte Packung Ipakitine nach den Feiertagen wieder zurückzunehmen-wollte noch nicht einmal das Geld, sondern hätte gegen Wurm-und Flomittel für ein ungarisches TH getauscht...:schmoll: Falls jemand also eine große Packung Ipakitine brauchen kann-hätte da eine...)


Nachdem es immer schlimmer wurde, er tagsüber auch etliche Male erbrochen hatte und nur noch am Husen war, fuhr ich zwischen den Feiertagen mit Louis und dem Dreibein zu Dr.Ziegler (sie hat ihre Praxis gerade mal 40 Minuten von uns entfernt).
Sie ist wirklich sehr nett und bodenständig-ich muss zugeben, ich habe weder mehr noch weniger bezahlt als bei all den anderen TÄ bei denen wir waren, der Unterschied war der, dass ich nun mehr weiß (Ernährung usw) und auch einiges (Kräuterzeugs usw. ;)) mitbekommen habe.

Nun was soll ich sagen...gesund und völlig ohne Beschwerden wird er nicht mehr werden, aber eine deutliche Besserung seines Zustandes ist doch eingetreten. Anfangs hatten wir ca 2 Wochen komplett Ruhe, was uns allen gut getan hat, und nun ist es so, dass er gute und schlechte Tage hat. Manchmal ist alles tageweise ok und dann gibt's wieder einen schlechten Tag.
Bevor wir bei ihr waren war er nicht mehr er selbst :(...er war kurz davor aufzugeben denke ich-er sah ganz und gar nicht glücklich aus und war angepi**t vom vielen Husten und ständigem Erbrechen...:(

Seine Laune hat sich wieder gebessert-letztens ist er mit den Mädels sogar ein paar kleine Runden gelaufen und hat jede zum Spielen aufgefordert! :D
Spaziergänge gehen auch wieder etwas schneller...:ok:

Momentan sind wir über jeden guten Tag froh und dankbar, auch wenn er nicht mehr ganz gesund wird. Leider hat er in den letzten Monaten ziemlich abgenommen und das obwohl er ohnehin nie zuviel drauf hatte...wir tun unser Bestes, aber so recht mag er einfach nicht mehr zunehmen...


...im Jänner oder Februar vor mittlerweile 13 Jahren hat er übrigens das Licht der Welt erblickt, mein alter "Freak on a Leash"...:herz:

Das erste ist schon etwas länger her, aber eines meiner Lieblingsbilder von ihm!
http://up.picr.de/12873656wk.jpg

http://up.picr.de/17146244ug.jpg

http://up.picr.de/17146251bp.jpg

http://up.picr.de/17146252fu.jpg

Peppi
24.01.2014, 13:42
:ok::ok::ok:

:love:

bx-junkie
24.01.2014, 18:30
Ach Agnes ist das schön zu lesen :love: Und ja auch ich bin davon ab meiner Maus Magenschutz zu geben, denn davon hat sie sich erst recht erbrochen :hmm:
Ich bin froh das es deinem Senior besser geht und hoffe du hast noch eine lange schöne Zeit mit dem Süßen :knuddel:
Bussi auch an deine anderen beiden Mäuse ;)

Mrs. Brightside
24.01.2014, 21:45
Grauschnute! :love:

Grazi
25.01.2014, 02:49
Das sind wirklich GANZ hervorragende Nachrichten und ich bin total hin und weg von dieser bezaubernden Grauschnute! :ok:

Grüßlies, Grazi

Louis&Coco
25.01.2014, 10:14
Ach Agnes ist das schön zu lesen :love: Und ja auch ich bin davon ab meiner Maus Magenschutz zu geben, denn davon hat sie sich erst recht erbrochen :hmm:
Ich bin froh das es deinem Senior besser geht und hoffe du hast noch eine lange schöne Zeit mit dem Süßen :knuddel:
Bussi auch an deine anderen beiden Mäuse ;)

...für den Magen gibt's nur mehr Leinsamenschleim-vor dem Essen ca. 2 Esslöffel und zwischendurch auch mal. :ok: (wird regelmäßig neu angesetzt)
An sehr guten Tagen schlabbert er ihn freiwillig, an nicht so guten bekommt er ihn mit einer kleinen Spritze ins Maul gedrückt.

Sein Futter zur Zeit (gekocht):
-ungefähr 40% Fleisch (unbedingt mit etwas Fett dran)
-60% Gemüse (Karotte, Zucchini, Fenchel, ab und zu Sellerie...davon pupsen unsere Hunde aber gerne mal ;)) plus Hirse (in unserem Fall Hirseflocken, weil er "Größeres" schlechter verträgt) oder Amaranth, Quinoa...am besten wäre Buchweizen (weil angeblich am wenigsten belastend für die Nieren:35:)-den muss ich aber erst probieren, da er bei uns nicht so leicht aufzutreiben war...
-Lachsöl
-ab und an Grünlipp

Bis gestern bekam er auch noch eine Kräutermischung dazu, da die Kapseln aber nun zu ende sind schauen wir mal ob es auch ohne geht.
Wenn Pansen am Speiseplan steht, bekommt er natürlich auch etwas.

Leider verträgt er keine zerkleinerten Eierschalen mehr (Pulver mit winzig kleinen Stückchen) und Knochen ja schon lange nicht...dafür gibt's ab und zu ein Ergänzungspulver welches ich (aus Peinlichkeit) in dem neuen kleinen Tierzubehörgeschäft in unserer Nähe kaufen "musste"...weil Hummelchen ca. ein Drittel des Ladens unter Urin gesetzt hatte...:pfeiff:;):sorry:

Momentan probieren wir auch noch Hexacyl um die Nieren zu unterstützen, denn es kann nur besser werden... (nicht von Dr.Ziegler)

Jule69
25.01.2014, 10:51
Das klingt doch SUPER :ok:. Ich freu mich für euch alle und wünsch mir das der Senior noch mal sein Leben genießt und der Hummel noch gaaanz lange der Poppes zum ankuscheln erhalten bleibt :).

Sanny
27.01.2014, 12:48
Das sind doch den Umständen entsprechend sehr schöne Nachrichten :)
Ich hoffe ihr haltet den Stand (oder natürlich gern besser!) noch lange!

Louis&Coco
12.02.2014, 10:12
...:(...hab's "verschrien"...


Ein paar Tage schlecht, dann wieder ein paar Tage besser...letzte Woche hat er wieder mehrmals erbrochen-Tag und Nacht. :(

Nachdem es letzte Woche wieder ganz schlimm wurde, gab's dann ein paar Tage nur zerkochte Karotten mit kleingefutzeltem Hühnerbrüstchen und Lachsöl, dann 2 Tage nur Karotten mit Lachsöl, weil er die Karotten eher drinnen behalten hat und manchmal nur das (total zerkleinerte) Hühnchen wieder hoch kam...als er dennoch dann wieder weiterhin erbrochen hat, haben wir beschlossen ihm einfach wieder gekochtes Gemüse mit rohem Kopffleisch zu geben, damit er sich wenigstens etwas freut (...und da er das in der Nacht Erbrochene ja wieder frisst und es dann unten bleibt, dachten wir er hat dann wenigstens auch etwas mehr Energie-Input...:35:)...daraufhin geht's ihm nun wieder etwas besser und sein Magen rebelliert nicht mehr so schlimm...mal schauen wie lange es nun wieder anhält...

bx-junkie
12.02.2014, 10:44
:( Shit! Ich drücke weiter die Daumen für den Jungen! Könnte die Pankreas etwas damit zu tun haben? Sorry ich hab jetzt nicht nochmal gelesen...
Aber Magenschoner gibst du nicht oder? Schon mal an einen THPraktiker gedacht? Manchmal haben die noch gute Ansätze...
Alles Gute für den Süßen :knuddel:

Louis&Coco
12.02.2014, 11:30
:( Shit! Ich drücke weiter die Daumen für den Jungen! Könnte die Pankreas etwas damit zu tun haben? Sorry ich hab jetzt nicht nochmal gelesen...
Aber Magenschoner gibst du nicht oder? Schon mal an einen THPraktiker gedacht? Manchmal haben die noch gute Ansätze...
Alles Gute für den Süßen :knuddel:

Danke...:knuddel:

...als "Magenschutz" bekommt er Leinsamenschleim, schulmedizinische Mittel haben es bei ihm nur noch schlimmer gemacht. :hmm: Die letzen beiden TÄ meinten auch wir sollen gewisse Präparate auf keinen Fall länger geben, da sonst der Darm auch noch in Mitleidenschaft gezogen wird-und der funktioniert zu unserem Erstaunen eigentlich recht gut...wenn man bedenkt, dass er vor 2 Jahren als wir hierher gezogen sind ziemliche Probleme mit seiner Verdauung und den Analdrüsen hatte...

THP sind bei uns ja illegal -genauso wie übrigens Tierphysiotherapeuten ohne veterinärmedizinische Ausbildung, sofern sie nicht bei einem TA angestellt sind und der während der Behandlung anwesend ist...:stupid:- und übers Internet möchte ich nichts machen. Wenn dann möchte ich mit jemanden persönlich sprechen, der Louis dann auch mit eigenen Augen sieht...:sorry:

Sollte hier jemand einen guten THP in der Grenzregion Bayern/unteres Innviertel kennen, nur her damit...;)

Scotti
12.02.2014, 11:44
Hast du für die Gegend in Bayern eine PLZ?
Ich weiss eine in Stuttgart, Hessen und Sachsen, Bayern müsste ich schauen.

Louis&Coco
12.02.2014, 11:50
...hm...da fällt mir auf die Schnelle nur z.B. Burghausen ein, 84489 (laut Internet), das ist nicht sooo weit weg von uns. :35:

Scotti
12.02.2014, 12:05
Ich guck mal ob ich jemanden finde den ich empfehlen kann.

bx-junkie
12.02.2014, 12:05
Danke...:knuddel:

...als "Magenschutz" bekommt er Leinsamenschleim, schulmedizinische Mittel haben es bei ihm nur noch schlimmer gemacht. :hmm:

Genau deswegen hab ich gefragt! Dieselbe Erfahrung hab ich nämlich auch gemacht mit Vanity...



THP sind bei uns ja illegal -genauso wie übrigens Tierphysiotherapeuten ohne veterinärmedizinische Ausbildung, sofern sie nicht bei einem TA angestellt sind und der während der Behandlung anwesend ist...:stupid:- und übers Internet möchte ich nichts machen. Wenn dann möchte ich mit jemanden persönlich sprechen, der Louis dann auch mit eigenen Augen sieht...:sorry:

Sollte hier jemand einen guten THP in der Grenzregion Bayern/unteres Innviertel kennen, nur her damit...;)

:schreck: oops das war mir nicht bewusst..klar von Angesicht zu Angesicht ist immer besser!

Louis&Coco
12.02.2014, 12:11
Ich guck mal ob ich jemanden finde den ich empfehlen kann.

Dankeschön...:)

Genau deswegen hab ich gefragt! Dieselbe Erfahrung hab ich nämlich auch gemacht mit Vanity...



:schreck: oops das war mir nicht bewusst..klar von Angesicht zu Angesicht ist immer besser!

Geht's deinem Mädchen eigentlich wieder gut? Den Fotos der letzten Zeit nach sieht sie ja wieder fit aus! :ok:

bx-junkie
12.02.2014, 12:15
Geht's deinem Mädchen eigentlich wieder gut? Den Fotos der letzten Zeit nach sieht sie ja wieder fit aus! :ok:

Jaaaa der geht es hervorragend und hat nur Blödsinn in der Birne :love:
Es macht mir einen Heidenspass mit ihr zu laufen und zu sehen wie wohl sie sich fühlt und sie so rumkaspert :)
Danke der Nachfrage :knuddel:

Mit ihr hab ich die Erfahrung gemacht, das sie das Omep (also generell Antazida) nicht verträgt bzw. sich das schnell ins Gegenteil verkehrt. Wogegen es ursprünglich gegeben wurde, trat vermehrt auf...Übelkeit und Erbrechen etc. seit ich das abgesetzt habe ist alles in Butter *mal schnell auf Holz klopf*
Ich hoffe Steffi findet jemanden gutes...wir haben neue Nachbarn und Sie ist THPraktikerin und er Krankenpfleger :D Nun ich bin bei ihr in Behandlung bzw. mein Hund und seitdem geht es ihr besser...bin sehr zufrieden!

Scotti
12.02.2014, 12:17
wir haben neue Nachbarn und Sie ist THPraktikerin und er Krankenpfleger :D Nun ich bin bei ihr in Behandlung bzw. mein Hund und seitdem geht es ihr besser...bin sehr zufrieden!

Oh, das ist toll! :)

bx-junkie
12.02.2014, 12:21
Ja ist es wirklich! War auch angenehm überrascht. Wir haben uns getroffen als sie mit ihrem Hund (Labradormix) unterwegs war. Der Hund ist 12Jahre und fit wie der junge Morgen :) Sind überhaupt beide sehr nette Menschen...sie hat vom Balkon aus oft meine Hunde im Garten beobachten können und sprach mich an ob Vanity krank wäre, da sie so oft erbrechen würde (wie peinlich das sie das immer mitbekommen hat)...naja und so sind wir ins Gespräch gekommen. Sie behandelt auch ihren Hund und der macht wirklich einen fitten Eindruck....bin sehr zufrieden.

Louis&Coco
12.02.2014, 12:26
Ja ist es wirklich! War auch angenehm überrascht. Wir haben uns getroffen als sie mit ihrem Hund (Labradormix) unterwegs war. Der Hund ist 12Jahre und fit wie der junge Morgen :) Sind überhaupt beide sehr nette Menschen...sie hat vom Balkon aus oft meine Hunde im Garten beobachten können und sprach mich an ob Vanity krank wäre, da sie so oft erbrechen würde (wie peinlich das sie das immer mitbekommen hat)...naja und so sind wir ins Gespräch gekommen. Sie behandelt auch ihren Hund und der macht wirklich einen fitten Eindruck....bin sehr zufrieden.

Was für ein toller "Zufall"...:ok:

Schön zu lesen, dass es bei euch wieder bergauf geht!

bx-junkie
12.02.2014, 12:31
Danke und bei euch wird das auch wieder! Muss einfach :)

Louis&Coco
01.03.2014, 09:04
...er ist nur mehr Haut und Knochen...:(

Irgendwie vermeide ich darüber zu reden, weil mir binnen Sekunden die Tränen in die Augen steigen, aber ich denke ich sollte mit meinem Schatz mal besprechen wie wir -wenn es noch schlimmer wird- damit umgehen und was wir dann machen werden...

Wie handhabt ihr sowas...? Ist es in Ordnung 'es' zu besprechen...:(

Scotti
01.03.2014, 09:48
Natürlich ist es in Ordnung. Warum nicht?
Ihr müsst euch doch Gedanken machen, ihr wisst woran ihr seid und was irgendwann folgen wird, da ist es doch wichtig das vorher zu besprechen.

Gebt ihm Sachen mit wenig Fleisch, viel Fett, viele Kohlenhydrate und schaut mal ob euer TA sich mit der SUC Therapie auskennt.

Sanny
01.03.2014, 10:37
Ach mensch, das tut mir Leid :(

Ich finde es schon sinnvoll, das zu besprechen. Erleichtert vermutlich den Moment ein wenig, wenn man davon überhaupt sprechen kann...

Jule69
01.03.2014, 11:05
...er ist nur mehr Haut und Knochen...:(

Irgendwie vermeide ich darüber zu reden, weil mir binnen Sekunden die Tränen in die Augen steigen, aber ich denke ich sollte mit meinem Schatz mal besprechen wie wir -wenn es noch schlimmer wird- damit umgehen und was wir dann machen werden...

Wie handhabt ihr sowas...? Ist es in Ordnung 'es' zu besprechen...:(

Agnes, es ist nicht nur in Ordnung `darüber` zu sprechen, es ist wichtig! Dein Mann wird sich die selben Gedanken machen wie du und ebenfalls wahrscheinlich versuchen das Thema zu meiden, aber wenn ihr darüber sprecht und euch einig seid das ihr gemeinsam den richtigen Zeitpunkt finden werdet, wird es euch helfen damit umzugehen. Für mich ist diese Zeit erfahrungsgemäß schon ein wichtiger Teil der Trauerarbeit.
Auch wenn es sich merkwürdig anhört, es ist eine Zeit die man noch sehr bewusst zusammen genießen und sich einfach so schön wie möglich gestaltet kann/sollte und gleichzeitig auch eine Zeit in der man schon langsam ebenso bewusst Abschied nimmt. Sei dankbar das du diese Zeit hast auch wenn es eine schwere und tränenreiche Zeit ist und nimm sie so an wie sie ist. Schmus mit deinem Hund, hab Spaß mit ihm, verwöhn ihn..... und rede und weine mit deinem Mann.

Ich würde übrigens auf alle Ernährungstipps sch** und meinen Hund nur noch mit dem verwöhnen was ihm Freude bereitet. Jeden Tag!

bx-junkie
01.03.2014, 13:13
...er ist nur mehr Haut und Knochen...:(

Irgendwie vermeide ich darüber zu reden, weil mir binnen Sekunden die Tränen in die Augen steigen, aber ich denke ich sollte mit meinem Schatz mal besprechen wie wir -wenn es noch schlimmer wird- damit umgehen und was wir dann machen werden...

Wie handhabt ihr sowas...? Ist es in Ordnung 'es' zu besprechen...:(

Ich kann mich nur meinen Vorredner anschliessen...es ist sehr wichtig das ihr beide darüber sprecht...es werden auch Tränen fliessen aber das gehört einfach dazu. Und zu zweit kann man es besser bewältigen und sich auch noch mal vergewissern das man nicht alleine mit seiner Entscheidung da steht...

Und insbesondere unterstreiche ich was Jule schreibt...verwöhnt ihn wo ihr nur könnt, egal ob das Zeug was ihr in ihn stopft nun gesund ist oder nicht...wichtig ist das er mit Freude frisst.
Ich schicke dir mal einen dicken Knuddel rüber, wir alle wissen wie sch.schwer das alles ist, aber es gehört zu einem guten Hundehalter einfach dazu und ich weiß ihr werdet es schon richtig machen :knuddel:

Louis&Coco
03.03.2014, 07:12
Danke für eure netten Worte...

Vielleicht habe ich mich etwas seltsam ausgedrückt-es ist mir schon klar, dass wir darüber reden sollten, das tun wir auch immer wieder mal, aber bis vor kurzem hatte ich nicht dieses 'nun-wird-es-ernst-Gefühl'...:(
Versteht ihr was ich meine?
Seit Monaten steigen mir schon des öfteren die Tränen in die Augen, allein bei dem Gedanken daran er könnte bald nicht mehr da sein. Das bekommt er natürlich unweigerlich mit denke ich und nun hatte ich einfach letztens eine Art schlechtes Gewissen...es kam mir seltsam vor von danach zu sprechen oder auch nur davon zu denken...

Am Samstag hab ich nochmal kurz beim Spazierengehen das Thema angeschnitten -man muss dazusagen, dass mein Schatz nicht gerade gerne ernste Dinge bespricht und von einem sensiblen 'Gefühlsmenschen' ca so weit entfernt ist wie die Sonne zur Erde...;). Überraschend und schön zu hören war seine Meinung dazu 'was' mit ihm geschehen soll...es ist für ihn selbstverständlich, dass wir ihn kremieren lassen und zwar einzeln. Auch wenn sowas bei uns hier eher ungewöhnlich (und sehr teuer) ist und gerade Leute wie seine Mutter das sicher ganz und gar nicht verstehen werden-wie kann man nur soviel Geld für sowas ausgeben, gerade als Häuselbauer usw...:hmm:
Das ist mir aber egal. Hätte ich einen eigenen, nach meinen Wünschen gestalteten Garten, hätte ich bereits den schönsten Platz für ihn reserviert, aber das hab ich nicht und werde es vermutlich in unserem Zweigenerationenhaus auch nie haben...(eine andere Geschichte)

...der letzte Weg mit jedem unserer Familienhunde war schwer und meist bin ich ihn mit ihnen gegangen, aber keiner war eben der Louis...:traurig:
Irgendwie habe ich Angst, er könnte gehen während ich nicht da bin und ich finde ihn dann leblos...das wäre sehr, sehr schlimm für mich, da ich gerne bei ihm sein würde wenn es soweit ist...:(

Grazi
03.03.2014, 11:09
Ach Agnes... jeder von uns, der schon einmal einen alten und/oder kranken Hund hatte, bei dem das Ende so offensichtlich immer näherrückt, weiss nur zu gut, wie es dir nun geht und wie nah am Wasser du jetzt gebaut bist.... und ich gehe mal davon aus, dass ganz viele Fories diesen Thread mit einem dicken Kloß im Hals verfolgen, mit dir hoffen und bangen.... und dir ganz viel Kraft wünschen. :(

Es ist gut, dass dein Mann und du darüber sprecht, auch wenn es weh tut.... ich bereitet euch innerlich vor.... und ein schöner Nebeneffekt für sich ist zu wissen, wie wichtig Louis auch ihm ist...und dass er mit dir konform geht, was eine Einzelkremierung angeht.

Im Grunde könnt ihr jetzt nur noch versuchen, dem süßen Opi alles so schön wie möglich zu machen und ihn zu verwöhnen.

Ich denke an euch,
Grazi

Louis&Coco
18.03.2014, 13:23
Danke Grazi für deine Worte...:)


...was für ein Auf und Ab zur Zeit...ich will nichts verschreien, aber momentan geht's wieder ganz gut...*3xaufholzklopf*

Nachdem es ihm so schlecht ging letztens -und ich schon dachte es ist soweit :(- hab ich nochmal einen Kräutermix und zusätzlich noch MAPs bestellt...da er nicht mehr zunimmt, geben die ihm wenigstens (ersichtlich!) Energie um den Tag gut zu meistern...:ok:

...und natürlich bekommt er nun zwischendurch alles was er gerne hat...;)

Bei meinem gestrigen Video auf FB sieht man sogar kurz, dass er bei dem schönen Wetter teilweise wieder sowas wie "Frühlingsgefühle" hat! :kicher:
(Werde versuchen es heut noch bei YT hochzuladen, um es hier reinzustellen :))

Louis&Coco
18.03.2014, 14:49
...hab das andere Video erwischt-da ist er sogar noch aktiver...:kicher:

Da es eine halbe Ewigkeit gedauert hat dieses Video hochzuladen, belass ich es bei dem einen...;)


https://www.youtube.com/watch?v=iIuFdTLnCPY&feature=youtu.be

Sanny
18.03.2014, 18:27
Ich hatte gerade schon etwas Angst hier reinzugucken, aber das hört sich doch total toll an!
Auch in dem Video sieht man ihn kaum etwas an. Ein super fitter Opi :)

Weiter so! Gebt nicht auf, ihm geht es offensichtlich den Umständen entsprechen sehr gut!

Grazi
19.03.2014, 07:06
Mensch...das sieht ja echt wieder toll aus! Und er hat sooooo einen Spaß an den Mädels! :ok:

Begeistert, Grazi

Emmamama
19.03.2014, 07:46
Irgendwie habe ich Angst, er könnte gehen während ich nicht da bin und ich finde ihn dann leblos...das wäre sehr, sehr schlimm für mich, da ich gerne bei ihm sein würde wenn es soweit ist...:(

DAS kann ich supergut verstehen :(
Ich mochte meine Schnegge im letzten halben Jahr auch gar nicht mehr allein lassen und war sonstwie froh, dass mein Kerl sie mit zur Arbeit genommen hat.
Wir haben darüber gesprochen, wie es wohl mit ihr zu Ende gehen würde und mein halbherziger Wunsch war, dass sie einfach morgens auf dem Sofa nicht mehr aufwachen würde :sorry:

Wie es dann gekommen ist... die Magendrehung... Mein Freund sagte später, er hätte gar nicht gewusst, was er hätte machen sollen, wäre er mit ihr allein gewesen :schreck:

Und so sehr sie mir fehlt und mich immer wieder und noch zum Heulen bringt, denke ich, sie hat alles richtig gemacht :sorry:
Ich hatte Gelegenheit, mich von ihr zu verabschieden -und sie von mir, es gab gar keine Zeit für Überlegungen und Entscheidungen, ob richtig oder falsch oder zaudern und ich bin ihr fast dankbar, dass sie mir das erspart hat.

Hab ein bisschen Vertrauen in deinen langjährigen Wegbegleiter!!! (Sorry, wenn sich das saublöd anhört :schreck:)

Und das es ihm jetzt so gut geht und er so einen Spass hat, ist natürlich einfach nur toll!!!
:ok::ok::ok:

bx-junkie
19.03.2014, 10:05
:ok: Schön zu sehen :love:
Du wirst das alles richtig machen Agnes...ich knuddel dich mal ;) :knuddel: und schliesse mich Heike's Worten an...

Louis&Coco
08.04.2014, 07:23
...der Knochenmann...


Irgendwie kommt es mir vor, als würde ich ihm beim Verhungern zusehen...:sorry:

Hab ihm die Tage sogar was von Coco's Rekonvaleszenz-Futter beigemischt, in der Hoffnung er würde ein paar Gramm zunehmen...dabei finde ich diesen Mist in Dosen (RC) eigentlich zum Kotzen...:hmm: Es steht drauf "zur Gewichtszunahme" und sieht mehr als totgekocht aus...:twink: Und es stinkt erbärmlich. :uebel: Igitt.

...ich hab schon Angst uns zeigt mal jemand an, weil er so dünn ist...:schreck: Aber was soll ich machen...:35:

...der alte Duracell-Knochenmann der...;)

Grazi
09.04.2014, 17:22
Ich hoffe so sehr, dass ihr noch mehr Zeit geschenkt bekommt....

Daumendrückend, Grazi

Louis&Coco
11.07.2014, 08:59
Vorhin am Anfang unserer Morgenrunde ist er zum 2.Mal in nun 2 Wochen zusammengebrochen. Das erste Mal hatte er Samstag vor 2 Wochen einen Anfall-er begann zu schwanken, brach zusammen und heulte...dieses Mal war es eher einfach ein Schwindelanfall. Nachdem er umgefallen war, stand er kurz auf und legte sich wieder hin. So lag er nun ungefähr 10 Minuten da während ich ihn gestreichelt habe. Als ich dachte ich müsste ihn das Stückchen nach Hause tragen, stand er wieder auf und ging den Weg selbst.
Ich weiß nicht was ich tun soll...in den letzten Wochen wurde ich des öfteren gefragt, ob ich ihn nicht einschläfern lassen sollte/wolle. (Er sieht ja nun nicht gerade fit aus und die meisten sind geschockt von dem Gerippe, das einmal ein stolzer Hund war...) Allerdings dachte ich mir dann immer solange er Appetit hat, gerne mitgeht auf eine kleine Runde, keine ersichtlichen Schmerzen und noch Freude am Leben hat, wieso sollte ich ihm seine letzte Zeit verkürzen...? Nur weil es schwer ist es mitanzusehen? Oder weil sein regelmäßiges Erbrechen, das wir leider im Großen und Ganzen nicht wirklich in den Griff bekommen haben, uns den letzten Nerv raubt? :(

...bei den meisten Tieren, mit denen ich den letzten Weg gegangen bin wußte ich wann die Zeit gekommen ist...:traurig:
Ich denke es wird nicht mehr lange dauern, doch die Ungewissheit, wann es passiert, macht mich fertig...

Sanny
11.07.2014, 09:36
Ach Agnes das tut mir so Leid :(
Solange man ihm Lebensfreude und keine Schmerzen anmerkt würde ich mich auch gegen den letzten Weg entscheiden.
Wenn solche Anfälle häufiger kommen, ist natürlich die Frage wieviel Lebensqualität er noch hat, ich drück euch ganz doll die Daumen, dass es nur aufgrund der Wärme der letzten Tage eine kleine Kreislaufschwäche ist!

Peppi
11.07.2014, 10:33
Das hätt ich Dir auch geantwortet!

:traurig:

Grazi
11.07.2014, 10:44
Es ist schlimm, das mitansehen zu müssen...und Tag für Tag zu überlegen, ob das Ganze noch vertretbar ist und ob nun vielleicht der richtige Zeitpunkt gekommen ist. :(

Die Frage ist halt wirklich, ob und wieviel Lebensqualität er noch hat. Und solange er noch an allem teilnimmt, wache Augen hat und keine Schmerzen, würde ich ihm jeden Tag so schön wie möglich machen... egal, was Außenstehende sagen, die ihn nicht gut genug kennen, um beurteilen zu können, wie es ihm wirklich geht.

Du kannst nur genau beobachten, deine Eindrücke mit denen deines Mannes abgleichen und gelegentlich den TA ein objektives Auge draufwerfen lassen.

Knuddel mir den Opi mal und fühl dich selber bitte ganz feste gedrückt!

Seufzend, Grazi

bx-junkie
11.07.2014, 11:40
Schliesse mich Grazi und Saskia an...nur DU kannst es beurteilen und ich traue dir durchaus zu den Zeitpunkt zu erkennen...ich würde ihn auch noch nicht gehen lassen und hätte auch nach deinen Schilderungen keinerlei schlechtes Gefühl dabei.
Ich hasse es wenn andere einem vorschreiben wollen was das beste für das Tier des anderen ist...ich habe das mit meinem Bouvier auch durch...ich habe mich aber nie beirren lassen und auf mein Gefühl gehört...
Du machst das schon und ich drücke dich ganz feste :knuddel:

artreju
11.07.2014, 12:48
oh Agnes, ich kann dich so gut verstehen. :(
Als Sam letztes Jahr so krank wurde musste ich mich auch mit dem Thema auseinandersetzen.
Er wurde immer dünner und spuckte immer wieder.
Er hatte zwar Appetit aber leider blieb nix mehr drin. Selbst ein kleines Stückchen Leberwurst wurde wieder ausgespuckt.
Eine Woche lang hatten der TA und ich noch versucht die Kurve zu kriegen, ein Woche in der ich täglich heulend im Auto saß weil ich wusste das es bald heisst Abschied zu nehmen.
Als es dann soweit war haben wir mit ihm nochmal einen schönen Tag am Wasser verbracht. Eine Stunde später kam der Tierarzt dann zu uns nach Hause.
Es war alles sehr traurig, aber gleichzeitig wusste ich genau das es der richtige Zeitpunkt war.
Höre nur auf dein Bauchgefühl und nicht auf andere.Aber denk immer daran, einen Hund zu lieben heisst auch loszulassen, so schwer es auch sein mag.:traurig:
Drück dich mal ganz dolle

Louis&Coco
11.07.2014, 13:54
...danke euch allen für eure tröstenden Worte...

Leider liegt es nicht am Wetter, die ganze Woche war es angenehm kühl und regnerisch...eigentlich sein "Lieblingswetter"...

Sollte es nötig sein, hat mir unsere TÄin versichert (sofern es gerade möglich ist) dass sie zu uns nachhause kommt und ihn erlöst...

:traurig:

Louis&Coco
28.08.2014, 12:52
Der Entschluss ist gefasst. Morgen Abend kommt unsere TÄin...:traurig:

Marti
28.08.2014, 12:55
Das tut mir sehr Leid :traurig:

Peppi
28.08.2014, 13:02
:traurig:

Wünsch Dir viel Kraft!

:traurig:

Louis&Coco
28.08.2014, 13:21
Danke...gerade bekomme ich einen Anruf einer Freundin von mir, die Louis' 11 Jahre alte, langjährige "beste Freundin" hat. Erst wollte ich nicht abheben, dacht mir aber dann ich sag ihr bescheid...ich hebe also ab und sie heult ins Telefon, dass ihre Hündin morgen überraschend wegen einem Lymphknoten-Tumor operiert werden muss...Kacke verdammt...:shake::(

Grazi
28.08.2014, 14:41
Ach Agnes.... zu allem Überfluss auch noch DAS! :(

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Es ist das Schlimmste zu wissen, dass und wann es vorbei sein wird.

Aber ihr habt euch die Entscheidung nicht leicht gemacht und für deinen süßen Opi wird es so wohl das Beste sein. :traurig:

Schwer schluckend, Grazi

Scotti
28.08.2014, 15:50
Auch ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute. :(

Ute
28.08.2014, 17:09
:traurig: Liebe Agnes, ich wünsche dir ganz viel Kraft für morgen.
Mir stehen die Tränen in den Augen, da ich so etwas mit meiner Kira auch durchgemacht habe :(

artreju
28.08.2014, 18:01
:( Ich denk an Euch und wünsch Euch ganz viel Kraft für die kommende Zeit :(

bx-junkie
29.08.2014, 05:06
Der Entschluss ist gefasst. Morgen Abend kommt unsere TÄin...:traurig:

:traurig: Ich drück dich Agnes...diese Nacht wirst du sicher nicht geschlafen haben...ich werde an dich denken heute abend :knuddel: :(

Prya
29.08.2014, 07:03
Unbekannterweise auch von mir ganz viel Kraft für diesen schweren Gang.
Ich weiss dass leider keine Worte trösten können :traurig:


Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.

Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.

Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben.

Sie wachen über uns auf Erden,
auch wenn sie wieder Sternlein werden.

Impressum - Datenschutzerklärung