PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zusätze für Welpen


sweetathos
26.08.2013, 17:47
Hallo :lach4:

ist es eigentlich sinnvoll dem Welpen irgendwelche Zusätze zu geben? Ich meine damit sowas wie Gelenkkraft von Luposan oder Hokamix...
Falls es sinnvoll ist, welche Zusätze sind wirklich Ratsam?

LG
Jasi

blue
26.08.2013, 18:00
Hilft das Thema ?
http://www.molosserforum.de/ernaehrung-and-gesundheit/11231-zusaetze-nahrungsergaenzung.html
Geht zwar nicht nur um Welpen,aber....

Gabi
27.08.2013, 09:07
was fütterst du denn? Barfst du? Ich barfe meine und füttere deshlab Luposan und diverse Kräuter zu, bei Trofu glaube ich braucht man das nicht.

sweetathos
27.08.2013, 17:42
Danke für den Link.

Es wird TroFu geben und immer wieder mal Fleisch.
Wieso braucht man es bei TroFu nicht? Kann den Gelenken nicht schaden oder irre ich mich da?

Scotti
27.08.2013, 18:29
TroFu ist eh schon total ueberladen mit Vitaminen und Mineralien.
Meiner Meinung nach braucht kein Hund vorsorglich irgendwelche Zusaetze.

canis-beatus
28.08.2013, 12:17
Hi,

vielleicht hast Du ja Lust, ausschliesslich roh zu füttern.

Wenn Du Deinem Hund was Gutes tun willst, kann ich das nur wärmstens empfehlen.

Scotti
28.08.2013, 20:25
Doch, man kann auch schaden mit Zusaetzen, etwa mit Calcium oder fettloeslichen Vitaminen.
Bei Fertigfutter bitte nicht machen.
Wenn du denkst dass irgendetwas fehlt, lass es bei www.futtermedicus.de auswerten.

asw-steyr
29.08.2013, 07:34
Hallo,

also mein Rotti (10 Jahre) bekommt einen Teelöfefel (ca 1 Gramm) Seefischöl in das Trockenfutter, laut meinem TA hilft das etwas bei seiner Arthrose ...

Gruß

Mike

Lucy
29.08.2013, 08:01
Ist das sicher mit dem Seefischöl? Wenn ja wäre das was für meine zwei

bx-junkie
29.08.2013, 09:13
Soweit ich weiß ist es sehr hilfreich bei entzündlichen Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Rheuma aber eine vorbeugende Hilfe ist es wohl eher nicht, zumindest für die Gelenke nicht...

asw-steyr
30.08.2013, 08:20
Eine leichte Verbesserung war schon zu sehen, vor allem beim Stiegen steigen, aber Wunder darf man sich auch keine erhoffen, mir kommt vor das er das Öl gerne im Futter hat da er viel gieriger frisst, und Durchfall oder so bekommt er davon auch nicht.
Wie gesagt, hab den Tipp vom TA bekommen.
(Was richtig gut geholfen hat was ein Mittel Namens Colostrum, das ist was homeopathisches und dauert einige Zeit bis es greift, aber das hat echt geholfen...)

Gruß

Mike

Lucy
30.08.2013, 08:43
Colostrum nimmt eine Freundin von mir! Man nennt es auch Biestmilch, aber warum das für die Gelenke gut sein soll bleibt mir etwas fern. Dachte das ist für das Immunsystem?

sweetathos
30.08.2013, 15:45
Danke für eure Antworten. Dann wird es keine Zusätze geben.
Mein Retriever verträgt komplett Roh nicht. Ich würde beiden schon gerne das gleiche in den Napf tun. Aber das wird sich zeigen.

asw-steyr
01.09.2013, 12:02
Colostrum nimmt eine Freundin von mir! Man nennt es auch Biestmilch, aber warum das für die Gelenke gut sein soll bleibt mir etwas fern. Dachte das ist für das Immunsystem?

Stimmt schon das Zeug ist für das Immunsystem, glaube gelesen zu haben das das Kühe produzieren und durch die Milch abgegeben wird, auf Gelenke kommt es da aber weniger an, sondern eher auf die schmerzstillende Wirkung.
Ich kenne die selber wenn ich leichtere Schmerzen habe (von einem Motorradunfall 2009...), ja und bei meinem Rotti hilft es auch ab und zu besser über den Tag zu kommen.

Gruß

Mike

Scotti
01.09.2013, 12:30
Colostrum ist die Milch die das Muttertier in den ersten Stunden nach der Geburt produziert.
Dort enthalten sind u.A. Immunglobuline, also die maternalen Antikoerper.
Ich sehe das sehr gespalten, ok finde ich es eigentlich nur wenn es so gewonnen wird dass auch das Kalb/die Ziege noch etwas abbekommt.

asw-steyr
01.09.2013, 14:24
ich hab da leider keine Ahnung wie das gewonnen wird...

MFG

Mike

Mickey48
01.09.2013, 16:21
ich hab da leider keine Ahnung wie das gewonnen wird...

MFG

Mike
Colostrum ist Biestmilch bzw. die erste Milch, die ein Säugetier zu sich nimmt, danch gibt es nur noch "Normalo-Milch".
Es wird von allen Säugetieren, so also auch von Menschen, produziert.
Du schwängerst ein Säugetier, lässt das Jungtier nach der Geburt kurz saugen und dann pumpst du sofort die Milch bzw. das Kolostrum ab, bevor es sich zurückbildet.
Handelsübliches Colostrum-Pulver ist meist aus Rinder- oder Haflingerbiestmilch, da dort wegen der Milchgewinnung das Jungtier nur kurz Saugen darf und danach von der Mutter getrennt und nur noch von Milchpulver ernährt wird, weil der Mensch das Colostrum und die normale Milch abpumpen will..

heder
02.09.2013, 14:41
Zum Seefischöl, das enthält überwiegend Omega 3 & Omega 6 (Lachs & Thunfisch). Omega 3 ist gut für Herz und Hirn!

Zur Unterstützung der Gelenke und der meistens damit verbundenen Bekämpfung von chronischen Entzündungen, Omega6 Fettsäuren einsetzen, im richtigen Verhältniss zu Omega 3.

Im Gegensatz zu Fleisch enthalten fette Fischsorten, wie Thunfisch oder Lachs, neben Omega-6 auch große Mengen von Omega-3-Fettsäuren, weshalb oft trotz der darin enthaltenen Arachidonsäure der Verzehr dieser Fische empfohlen wird.

Die Qualität der aufgenommenen Omega-6-Fettsäuren ist jedoch noch weit wichtiger als die aufgenommene Menge. In der Regel sollte die Zufuhr der Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure gezielt reduziert werden, was bei Linol- und Gamma-Linolensäure nicht erforderlich ist. Gleichzeitig ist eine gesteigerte Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren nötig, um das empfohlene Verhältnis von 1:5 zu erreichen. Hierzu empfiehlt sich die Verwendung von Raps-, Lein-, Hanf- oder Walnussöl sowie der häufige Verzehr von Fisch. Raps- und Hanföl weisen dabei mit 1:2 bzw. 1:3 ein sehr günstiges Omega-3/Omega-6-Verhältnis auf.

Jeden Tag ein Teelöffel Rapsöl ins Futter kann da über längere Zeit schon Erfolg zeigen.

Peppi
02.09.2013, 14:51
Rapsöl soll gesund sein? :schreck:

Lucy
03.09.2013, 10:51
Sagt euch das was? Kennt das jemand?

http://www.healthfood24.com/de/Wolfsblut/Nahrunsgergaenzung/Wolfsblut-Yucca-Gold-450-g

bx-junkie
03.09.2013, 12:32
Kenne ich zwar nicht, liest sich aber interessant...vor allem das hier:
Verringerung des Kot - und Eigengeruchs des Hundes :D
Aber auch die schmerzstillenden Eigenschaften die dort aufgeführt sind, finde ich sofern es stimmt interessant...mal sehen eventuell bestelle ich mir das mal...

Lucy
03.09.2013, 12:37
ich überlege auch wegen bestellen. Bei der nächsten Futterbestellung glaub ich werde ich eins mitbestellen !

bx-junkie
03.09.2013, 12:41
Ja ich auch...wobei ich habe heute Futter bestellt :hmm: Na mal schauen entweder erst nächsten Monat dann oder vorher...

Scotti
03.09.2013, 15:31
Ich gucke mal ob ich dazu etwas finde

heder
03.09.2013, 16:32
rapsöl soll gesund sein? :schreck:

???:35:

HardCore
03.09.2013, 16:45
Hallo

Wir BARF'en. Deshalb geben wir Calcium zum Essen. Desweiteren regelmässig Grünlippenmuschelextrakt.

MfG

Scotti
04.09.2013, 06:02
Kenne ich zwar nicht, liest sich aber interessant...vor allem das hier:
Verringerung des Kot - und Eigengeruchs des Hundes :D
Aber auch die schmerzstillenden Eigenschaften die dort aufgeführt sind, finde ich sofern es stimmt interessant...mal sehen eventuell bestelle ich mir das mal...

Grundsaetzlich sollte der Hund nicht Huendisch riechen und auch der Kotgeruch sollte nicht massiv sein.
Kot riecht eben, naja, kotig. :kicher:

Wenn der Hund huendelt und der Kot wirklich massiv stinkt, stimmt etwas mit der Fuetterung oder z.B. der Leber nicht, das kriegt man dann mit so einem Zusatz auch nur kurz etwas bewirken.
Die Saponine sind trotzdem drin, ich wuerds nicht nehmen.
Schmerzstillend sind viele andere Sachen auch, ob man das nun einem Hund geben muss der keine Schmerzen hat...

Lucy
04.09.2013, 06:03
Diego hat aber schmerzen......

Scotti
04.09.2013, 06:06
Diego hat aber schmerzen......

Ohje.:(
Dann solltest du ihm aber speziell etwas dafuer geben.

bx-junkie
04.09.2013, 06:23
Grundsaetzlich sollte der Hund nicht Huendisch riechen und auch der Kotgeruch sollte nicht massiv sein.
Kot riecht eben, naja, kotig. :kicher:

Wenn der Hund huendelt und der Kot wirklich massiv stinkt, stimmt etwas mit der Fuetterung oder z.B. der Leber nicht, das kriegt man dann mit so einem Zusatz auch nur kurz etwas bewirken.
Die Saponine sind trotzdem drin, ich wuerds nicht nehmen.
Schmerzstillend sind viele andere Sachen auch, ob man das nun einem Hund geben muss der keine Schmerzen hat...

Alle Werte sind aber in Ordnung, von daher weiß ich nicht woher der starke Eigengeruch kommen soll. Und das Kot nicht nach Rosen riecht weiß ich, das ist es auch nicht was mich stört...der ist ja nicht in der Wohnung :D
Wie kommst du eigentlich auf Saponine? Wegen der Seepflanzenmischung oder warum?
Ich werde es jedenfalls mal ausprobieren, eventuell auch mal an mir selbst...ist ja gegen Rheuma ;)

Lucy
04.09.2013, 06:34
Ohje.:(
Dann solltest du ihm aber speziell etwas dafuer geben.

Ich möchte es so probieren. Er humpelt wieder so wie vor der OP hatte ich ja erzählt.

Werde mir die Tage einiges besorgen und daheim selber Physio machen

bx-junkie
04.09.2013, 06:47
Schade das du so weit weg wohnst. Diese Physiotherapeutin bietet Seminare an damit die Leute selber ihren Hund behandeln können...kostet allerdings 40€
http://www.tier-bewegung.de/index.php

Scotti
04.09.2013, 06:52
Ich möchte es so probieren. Er humpelt wieder so wie vor der OP hatte ich ja erzählt.

Werde mir die Tage einiges besorgen und daheim selber Physio machen

Ohje, der Arme.:traurig:
Dann wuerde ich eher mal bei Weichrauch und Teufelskralle schauen als bei Jucca, das wird kaum reichen.
Was die Physio angeht, jede gute Physio gibt den Haltern auch Tipps was man zuhause machen kann. Natuerlich muss man aber immer bedenken dass das eine gruendliche und langwierige Ausbildung ist und dass man das nciht "mal eben" in kurzer Zeit fuer wenig Geld genug Wissen bekommt um den Hund zu hause zu behandeln.

BX Junkie, Saponine sind in Jucca enthalten.
Wenn die Leber nicht so funzt wie sie soll, ist das nicht immer im Laborbild zu sehen.
Ich kenn das von meinem, er vertraegt am besten Trockenfutter, bekommt davon aber fettiges Fell und huendelt.
Mit einer Mariendistelkur gibt sich das Ganze dann schnell wieder.
Dadurch dass er so krank ist, kann ich die Fuetterung nicht optimieren, also das Gleiche wie bei euch.
:sorry:

Lucy
04.09.2013, 08:11
Sie hat mir gezeigt was ich daheim machen kann und das werde ich jetzt versuchen jeden Tag zu machen. Das was ich mache soll ja dann nur die beweglichkeit und die durchblutung unterstützen so wie ich das verstanden habe

Scotti
04.09.2013, 09:31
Das klingt doch gut.
Ich drueck euech die Daumen.
Weiss man warum es noch so wehtut? War die OP nicht erfolgreich?

Lucy
04.09.2013, 09:35
Ne wissen sie nicht, bis jetzt hält sich jeder bedeckt. Könnte ja auch von was anderem kommen usw. *nerv*

Alex665
11.09.2013, 22:26
Hallo
das Wolfsblutfutter geb ich seit Jahren . Aber eher selten da ich Barfe ,ich geb es nur wenn ich vergessen hab Fleisch aufzutauen. Output ist Ok , mein American- Bulldog frisst es gerne. Leider mussten wir Mabel(10) vor 12 Wochen wegen Brustkrebs einschläfern lassen. Unser Rüde Paul fast 11 Jahre alt ,hat auch mit den Zipperleins des Alters zukämpfen.Paul gehört zu den schwereren Bulldogs , er wiegt 65 kg. Ich geb seit Jahren Grünlippmuschel,Canosan, Fisch - oder Öl . Immer wieder ebenfalls Jucca , Teufelskralle. Und das wichtigste Bewegung , Bewegung. Wir haben seit 16 Wochen ein Bull Terrier Mädel Fanny 5 Monate alt, die hält den alten Jungen in Bewegung.Gut er kann nicht mehr ganz mithalten , aber einen strammen 2 Stunden Marsch kein Problem. Er kann auch nicht mehr solche grossen Sprünge machen , oder aus dem Stand in die Höhe(Wir haben einen Gartenzaun 2 m Höhe, der war bis vor 2 jahren kein Problem). Aber das wichtigste is wir müssen selten Schmerzmittel geben. Unsere Hunde bekommen auch vom ersten Tag Barf.Mariendistelöl kann ich auch empfehlen.

Impressum - Datenschutzerklärung