PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL! Bosnien: Fila Batman (Rüde, *ca. 2011) beim TSV Nirina


Grazi
07.08.2013, 03:09
NOTFALL!

Batman (genannt Jambo)

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Batman.jpg

Fila Brasileiro, kastrierter Rüde, gechipt und entwurmt, ca. 2 Jahre alt.
Standort: “Tierheim” in Tuzla (Bosnien)

Jambo kam im September 2012 als Fundhund von der Straße, war stark abgemagert und befand sich in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Da er gechipt war, konnte sein Besitzer ausfindig gemacht werden…. der hatte ihn aber ausgesetzt, weil Jambo keinerlei Aggression zeigt.

So kam Jambo hier an:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Batman-im-September-als-er-ins-Asyl-kam.jpg

Da der überaus freundliche Rüde im Asyl noch weiter abgenommen hat, wurde er im Dezember von einem Mitglied des örtlichen TSVs übergangsweise aufgenommen und aufgepäppelt.

Jambo hat auf seiner Pflegestelle mit Hühnern, Katzen und anderen Hunden gelebt…. mag Katzen aber nicht wirklich.

Seine Pflegemutter war wahrscheinlich der erste Mensch, der ihn nett behandelt hat und so hat er zu ihr eine sehr enge Bindung aufgebaut. Der enge Anschluss zu seinem Menschen ist ja auch ein Wesensmerkmal des Fila. Das heisst aber nicht, das Jambo zu anderen Menschen unfreundlich oder unfähig wäre, sich wieder an jemand anderen zu binden. Er ist einfach nett bis ignorant zu fremden Personen. Laufen fremde Menschen jedoch weg, würde er hinterherrennen und gegebenenfalls auch schnappen.

Jambo ist sanft- und gutmütig. Offenbar zeigt er auch keine Ambitionen, das Haus zu bewachen. Er ist verspielt und braucht natürlich seine Anreize, eine souveräne Führung und vernünftige Beschäftigung.

Da das Pflegfrauchen Jambo nicht dauerhaft übernehmen nehmen konnte, kam er Anfang Juni 2013 zurück ins Asyl. Mit dem hier herrschenden Dauerstress (das an einer Mülldeponie gelegene Asyl beherbergt zur Zeit ca. 490 Hunde!) kommt unser Riesenbaby aber nur sehr schlecht zurecht. Wir brauchen daher UNBEDINGT eine Lösung für ihn.

Leider ist Jambo in Bosnien nicht vermittelbar bzw. er sollte nicht in Bosnien vermittelt werden, da hier die Gefahr besteht, dass man ihn zu Hundekämpfen einsetzen möchte, wie das sein Vorbesitzer wahrscheinlich versucht hat.

Sehr schön wäre es, wenn wir einen Verein finden würden, der Jambo übernehmen könnte oder idealerweise gleich eine geeignete Endstelle. Hätten wir einen Verein oder eine neue Familie, so würden wir sicher Sponsoren für die Ausreise finden.

Grazi
12.08.2013, 03:30
Hier mal zum Vergleich ein Foto vom Dezember 2012, bevor Jambo von einer Mitarbeiterin mit nach Hause genommen worden war, weil er im Asyl so stark abgenommen und sich diese bösen Wunden an der Hüfte entwickelt hatten. Das Bild ist übrigens vor der Tierarzt-Praxis entstanden.

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Batman1.jpg

Die Nahaufnahme erspare ich euch... man kann sie sich aber unter dem o.a. Link ansehen.

Grüßlies, Grazi

Grazi
22.07.2014, 10:13
Die neue Besitzerin hat sich bei uns gemeldet! :ok:

Jambo wurde Anfang Juli aus Bosnien nach Deutschland gebracht und lebt jetzt als Dritthund (mit einem Rüden und einer Hündin) in einer Familie.

Obwohl der Bub aus einem Tierasyl mit 500 Hunden kommt, ist er super lieb, ganz ruhig und lernt sehr schnell.
Ein paar Blessuren hat er, aber für den ersten Eindruck sieht er laut TA gut aus!

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung