PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wichtig! Suche Rat! (Nieren?)


mirabell
17.06.2013, 23:07
Hallo an alle,

ich hoffe, es gibt hier ein paar Tierliebhaber, die mir mit Rat zur Seite stehen können. Unsere Bordeauxdogge ist zur Zeit krank und wir wissen echt nicht weiter. Zur Geschichte:

Am Freitag, den 31.05. sind wir morgens aufgestanden und unser Dicker hat in die Wohnung gemacht. Ein Haufen (fest), jede Menge Urin und zwei Haufen mit Erbrochenem lagen in der Küche. Im Tagesverlauf hat er ungewöhnlich viel getrunken, sodass wir uns am Abend zum Tierarzt aufgemacht haben. (Eigentlich waren wir bisher mit ihm sehr zufrieden und er wurde uns auch empfohlen, sich mit solch Hunden auszukennen.) Er gab ihm eine entkrampfede Spritze und Tropfen für zuhause. Nun ist es so, dass unser Dicker eh empfindlich mit dem Magen ist und oft Durchfall/Erbrochenes in der Wohnung hinterlässt, wenn er was von anderen Leuten "außer der Reihe" bekommt. Aber diesmal war es fest und kein Durchfall. Allerdings wurde dieses ständige Saufen nicht besser und er fing an, nichts mehr zu fressen. Sonntags hat er noch bissl Hähnchen gegessen und dann nichts mehr. Donnerstag sind wir los und haben anderes Futter von einer anderen Firma gekauft, aber auch das hat nichts geändert. Freitag haben wir dann Nassfutter versucht. Da hat er gleich rein gehauen. Also sind wir Samstag (07.06.) wieder zum Arzt. Ich habe ihn gefragt, ob es möglich wäre, dass etwas mit dem Gebiss nicht in Ordnung ist oder er etwas in der Speiseröhre oder Magen haben könnte. Er verneinte beides. Gebiss wäre ok (hat nicht in den offenen Mund geschaut, sondern nur an den Seiten), hätte er was im Rachen, dann würde er den Kopf wie eine Ente beim Saufen hoch machen. Der Arzt gab ihn eine andere Spritze (irgendwie Muskelentspannung) und nahm ihm Blut ab. Samstag und Sonntag hat er wieder einigermaßen gefressen, Montag wurde es wieder schlechter bis garnichts mehr. Dienstag waren die Blutwerte da. Erhöhte Nierenwerte (148, ich weiß die Einheit nicht, er meinte 3 mal erhöht), Phosphor/Phosphat (ich weiß nicht mehr genau, was. jedenfalls nicht eine chronische Niereninsueffizienz) war nicht erhöht. Die Schilddrüsenwerte fande er ebenfalls nicht ok ( knapp unter Minimal-erlaubten-Wert). Wir haben spezielles Nierendiätfutter bestellt. Zur Überbrückung gab es Mittwoch Abend und Donnerstag Mittag Hähnchen mit Reis und wir sind Donnerstag Abend (13.06.) wieder hin, haben das Futter geholt und noch eine Spritze. Davon hat er 2 Mini-Dosen bisher gefressen und wir haben mehr weggeschmissen wegen "frische". Mittlerweile sitzt das Halsband übelst locker, er ist sehr träge, die Tabletten (Schilddrüse, Schmerzmitel) nimmt er kaum, obwohl sie in die Leckersten Hüllen verpackt sind und wir z.B. bei Entwurmen nie Probleme hatten. Trinkverhalten hat sich normalisiert. Heute ist er beim Urinieren fast umgefallen, das Bein macht er längst nicht mehr so hoch wie sonst. Nun habe ich ihm gerade die Tabletten mit "Gewalt" in den Mund gesteckt (der ist doch so blöde, der soll nicht sterben!). Frisch gekochtes Hähnchen mit Reis ist im Napf und er frisst heute nun zum ersten Mal wieder mit Genuss. Erwähnenswert wäre noch das auffällige (mehr, als sonst normal) fressen von Gras. Trotzdem stimmt doch da was nicht. Wer hat eventuell einen Rat oder ähnliches erlebt?

Ich wünsche eine gute Nacht, Suse

sude
18.06.2013, 00:14
Vielleicht könnte ein U-Schall vom Bauchraum etwas finden ?! Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein.Alles Gute !! Wie alt ist Euer Hund ?

bx-junkie
18.06.2013, 06:18
Wechsel eventuell mal den TA! Wenn wirklich eine Niereninsuffizienz vorliegt, sollte er zum Aufbau auch mal Infusionen bekommen zur Verbesserung der Nierenwerte. Viel trinken ist gut und sollte auch unterstützt werden.
Welches Diätfutter bekommt er denn nun? Ich würde Huhn weitergeben, da es hochwertiges Protein ist und besser verdaulich.
Übrigens ist Grassfresserei (im Übermaß) auch ein Symptom.
Aber wie gesagt, ihr solltet mal einen anderen TA dranlassen. Wie alt ist eure BX und woher kommt ihr?

bx-junkie
18.06.2013, 06:34
P.S.Hab gerade gesehen das du dich auch in meinem Forum(Bordeauxdoggen-Forum) angemeldet hast, von daher hab ich nun ein paar mehr Daten und dort auch geantwortet ;)

Grazi
18.06.2013, 08:21
Ich würde auch mal einen anderen TA aufsuchen...

Grüßlies, Grazi

mirabell
18.06.2013, 08:32
Guten Morgen,

danke für eure Antworten. Also unser Dicker wird im Juli 5 Jahre. Das Futter ist Nassfutter von Royal Canin, Renal, Veterinary Diet. Wir haben schon gelesen, dass es den meisten Hunden nicht schmeckt, aber anderes Futter nimmt er ja auch nicht. Seine Hähnchenportion hat er gestern weg gemacht. Zum Glück. Aber ich hab gestern ein wenig untertrieben. Also er ist wirklich sehr abgemagert in letzter Zeit, meinem Mann seine Kundschaft (unser Dicker ist Tagsüber mit auf Arbeit bei ihm) spricht auch schon an, dass er sehr schlecht aussieht. Also nicht nur das Halsband ist locker... Jetzt hat er wenigstens wieder ordentliche Augen. Als wir das erste Mal für ihn gekocht haben, hat er ganz trübe gehabt, da hatten wir echt Angst. Haben nun gestern Abend geplant, ihn mit dem Huhn und Reis wieder bissl aufzupeppeln, um dann weitere Untersuchungen zu machen (Ultraschall, Röntgen, Magenspiegelung...) Möchten ihn zu kräften kommen lassen, falls er eine Narkose benötigt. Haben nur Angst, dass er das Huhn dann auch irgendwann nicht mehr nimmt, so wie bisher auch die Laufbahn...

TA ist hier bissl schlecht. Es gibt noch einen, da will mein Mann heute mal anrufen. Nur der hat sehr lange Wartezeiten und mein Mann leidet unter Panikattacken. Wir wollen es versuchen, wird aber schwierig. Ich kann im Moment auch nicht, wegen einem Hexenschuss. Kommt gerade alles auf einmal bei uns. Aber wir versuchen heute wenigstens erstmal telefonisch Rat einzuholen.

Grüße, Suse

Lucy
18.06.2013, 09:58
Rohes Fleisch? Nimmt er das?

Und nicht erst ewig abpäppeln sondern gleich untersuchen lassen, wenn ihr da jetzt noch 4 Wochen aufpäppelt kann es zu spät sein.

Ihr könnt ja auch weiter zu nem Arzt fahren! Sucht nen speziallisten oder so

emmilie
18.06.2013, 10:41
Oh je...habt Ihr mal seine Leberwerte untersuchen lassen...so ähnlich fing es bei Gizmo auch an...nur waren hier die Nieren ok...geh unbedingt zu einem anderen TA...viel Glück

Jule69
18.06.2013, 11:00
@Suse
Wenn du preisgeben würdest von wo du kommst (vllt zumindest einen Teil der Postleitzahlen, 567**) würde sich evtl jemand hier finden der bereit wäre mit dir zu einem anderen TA/Klinik zu fahren. Das würde dann doch sicherlich auch mit Hexenschuss klappen, oder?

Wenn der Allgemeinzustand schon so schlecht ist und er schon so schwach ist das er beim pinkeln umkippt, solltest du nicht länger selber daran rumdoktern. Ich hätte da evtl auch die Milz im Verdacht. Ich denke du solltest unbedingt die Organe schallen lassen, aber eine gute Klinik wird schon wissen was zu tun ist.

Ich wünsch deinem Dicken baldige Genesung.

mirabell
18.06.2013, 13:06
Hallo Jule, ich wohne im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, Thüringen. Kann mir jemand einen TA hier empfehlen? Es geht ihm heute besser, nachdem er gestern richtig gegessen hat. Sicher möchte ich nicht rum doktoren... Ich möchte auch nicht ewig warten, versteht das nicht falsch. Ich habe nur ein schlechtes Gefühl dabei, wenn er so leer ist und dann ne Narkose bekommt, wo die mächtigen Tiere ja gesund schon anfällig sind...

Lucy
18.06.2013, 13:13
Wer sagt den das er gleich eine Narkose kriegt? Fahr erst mal zu nem anderen Arzt und ich denke der Arzt wird dann schon sagen ob der ne Narkose verträgt oder nicht!

Barnabas
18.06.2013, 14:15
Hallo,

ich kann mich den anderen nur anschliessen,Zweitmeinung einholen...
Google doch mal Landestierärztekammer Thüringen,da findest du genug Tierärzte,telefonier ein bißchen rum,vielleicht ist sogar ein Spezialist dabei.
Zum Fahren wohnst du leider viel zu weit weg.

Viel Glück!

Bonsai
18.06.2013, 15:10
Kopf hoch!
Meine Maus hatte auch mal so eine Phase.
Gesoffen wie ein Loch, nichts gegessen, abgemagert und halbtot, irgendwann dann auch noch inkontinent.
Ich habe geheult, dachte es sei zu ende mit ihr und mich zum Affen gemacht, damit sie einen Brocken Futter nimmt.
Blutbild hat gezeigt, dass sie eine angeborene CNI hat, evtl auch Markschwammnieren und Nierensteine/ Harnnsteinchen. Wir sind ab zur Tierklinik, Ultraschall, nochmal Blut abnehmen, Urin und Kotprobe genommen und eine Infusion in den Hund gesteckt, RC Diätfutter haben wir auch bekommen.
Zuhause habe ich direkt im Internet geguhgelt, meine stamm- TÄ ausgefragt und irre viele Studien gelesen.
Ich habe mich dann nach zwei Tagen (in denen Bonnie nur ganz mäkelig das RC Diätfutter fressen wollte) dazu entschieden sie frisch zu füttern.
Mageres Fleisch, kein Pansen oder Blättermagen, keine Knochen und einfaches Obst/ Gemüse.
Ich will nicht übertreiben, aber nach einem Monat ging es ihr wieder blendend, zumindest im Vergleich zu ihrer akuten Phase.
Nach gut zwei, drei Monaten sah sie besser aus als vorher.
Nach Absprache mit meiner stamm- TÄ haben wir entschlossen wieder auf TF umzusteigen und ihr Frischfutter nur zu füttern, wenn es mit ihr wieder bergab geht und sie wieder in eine akute Phase rutscht (alle halbe Jahre etwa).

Ich würde dir deshalb SEHR empfehlen einen Ultraschall machen zu lassen und regelmäßig Blut abnehmen zu lassen.
Und ich würde dir definitiv empfehlen auf Frischfutter umzusteigen. In dem Gesunde- Hunde- Forum wird man zu der Thematik sicher gut beraten.
Selbst WENN man so einen inkompetenten TA hat, der einem eine falsche Diagnose gibt kann es erstmal nicht schaden sich über Nierenfrischfütterung zu informieren.
Langfristig würde ich dir ebenfalls dazu raten einen weiteren TA aufzusuchen.

Donata
20.06.2013, 09:38
Hallo Mirabell: kann mir die Beunruhigung gut vorstellen. Meine aber, es ist genug gewartet. Wäre ich in der Lage, käme der Hund nach 2 Tagen in eine Tierklinik. Das Verdachtsspektrum kann ein normaler TA nicht untersuchen, schon mangels Ausrüstung. Ich habe zufällig in Erfurt sehr gute Erfahrungen, aus 2. Hand. www.tierklinik-erfurt.de. Mir ist bekannt, dass dort auch ein 24-stündiger Notdienst anwesend ist. Die Fachschwerpunkte samt Anzahl Ärzte ist m.E. eine gute Basis.
Daher: egal wie, die 60-70 km für die Fahrt, sind nicht angenehm, sicher. Aber ich würde unter gar keinen Umständen mehr zuwarten! Ich würde sämtliche Blutbilder und sonstige Werte, die der bisherige TA bereits hat, mitnehmen, das zeigt der Klinik min. einen gewissen Verlauf. Mein spontaner Verdacht ist Diabetes, aber ich meine, das Herumspekulieren und Zeitverlieren sind nicht dienlich. Ich wünsche viel (schnelles) Glück und denke, man kann sobald Fachleute am Werk sind, erstmal aufatmen.

mirabell
20.06.2013, 19:30
Hallo ihr Lieben,

danke für eure lieben Zusprüche und guten Rat. Unser Dicker sieht ganz gut aus, frisst jeden Tag sein Selbstgekochtes und scheint auch wieder Appetit zu haben (zumindest kommt er wieder, sobald man den Kühlschrank auf macht oder er sitzt neben uns beim Essen, um jeden Bissen zu verfolgen.) Das beruhigt mich schon mal sehr. Wollen jetzt weiter für ihn kochen und nächste Woche nochmal ein Blutbild machen. Was haltet ihr davon?

PS: Danke für den Tip in Erfurt. Das ist echt viel Wert, wenn man was, wo man auf die schnelle hin fährt. Klar, für mich ist das kein Problem. Ich kann Auto fahren mit Hexenschuss. Und weit ist es auch niicht. Ich werd ihn nur im Fall der Fälle nicht halten können... Nur sollte er jetzt nochmal abbauen oder das Blutbild komisch sein, dann sind wir weg... Mal sehen, was er nächste Woche sagt. Wollte mich eben hier mal informieren, ob jemand ähnliches erlebt hat, da ich das Gefühl hatte, den Arzt darauf hinzuweisen, was genau er mal untersuchen soll...

Scotti
20.06.2013, 19:46
Beobachte bitte den Durst weiter. Wenn wieder alles ok ist, wuerde ich auch naechste Woche Blut nehmen.

mirabell
20.06.2013, 19:47
Nee, trinken tut er seit ca. einer Woche wieder normal.

bullkess
22.06.2013, 08:07
Einen guten Morgen zusammen,
@mirabell
es gibt in Erfurt 2 Tierkliniken.
Dr.Hempel/ Dr.Wingold und Dr.Kröll/ Kollegen.
Dr.Eichner ist auch zu empfehlen.
Denke die findest Du im WWW.
Gute Besserung :ok:.
Es grüßt die Jeannette :lach3:

Impressum - Datenschutzerklärung