PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kokosraspeln als wurmkur???


Frieda&Paul
22.05.2013, 14:00
Hab da mal eine frage.
Ich habe neulich von einer bekannten erfahren das sie anstelle der herkömmlichen wurmkuren kokosraspeln nutzt. Sie gibt diese über drei Tage verteilt, einmal im Monat. Pro Tag einen Esslöffel. Habe noch nie davon gehört, finde es aber sehr interessant. Hat jemand von euch Erfahrung damit?

Doc_S
22.05.2013, 14:09
Habe keine Erfahrungen damit. Aber schon davon gehört/ darüber gelesen.
In der Vergangenheit habe ich nur den Kot beim TA untersuchen lassen und ab und an "prophylaktisch" Tabletten gegeben.

In dem Link findest du allg. etwas über alternative Entwurmung und es wird auch Kokos erwähnt.

http://www.barfers.de/entwurmen_mit_kraeuter.html

Frieda&Paul
22.05.2013, 14:11
Super:-)
Vielen dank

Frieda&Paul
22.05.2013, 14:17
@ Doc S: da steht jetzt allerdings nur das man es bei Welpen nutzt. Wobei es ist doch eigentlich egal wie alt ein hund ist, die darmflora wird doch auch bei älteren Hunden durch die chemische entwurmung gestört, oder sehe ich das falsch?
Würde gern auf diese Alternative Möglichkeit der entwurmung übergehen, wenn diese dann wirklich auch hilft.

Enna
22.05.2013, 14:29
Kokosraspeln habe ich noch nicht probiert, höre aber von vielen, dass das gegen Würmer helfen und sogar noch zecken abschrecken soll...hmm, einen Versuch wäre es wert. Ich füttere rohe geraspelte Möhre und wir hatten seither keine Würmer. das zeugs vom TA ist meinem Dicken nämlich auch überhaupt nicht gut bekommen und da das mit den möhrchen gut funktioniert, bleiben wir auch dabei :)

Frieda&Paul
22.05.2013, 14:38
Möhren, ja davon habe ich gehört. Ich werde das mit den raspeln wohl mal versuchen. Schaden kann es ja nicht. Die wurmkuren vom ta Vertragen sie alle drei nicht wirklich

Barnabas
22.05.2013, 14:44
Meine bekommen Bio Kokosöl äußerlich aufgetragen und jeder kriegt auch gleich einen Löffel Öl zum Abschlecken....seitdem keine Zecken mehr,keine Würmer.(Sollte aber Öl mit mindestens 50% Laurinsäure sein)
Wobei, so viel wie ich weiß wirkt das Öl nicht als Wurmkur sondern stärkt den Darm gegen Wurmbefall zusätzlich tragen zwei von meinen(sind beide Zeckenmagneten) zur Sicherheit noch Bernsteinketten gegen Zecken.

Frieda&Paul
22.05.2013, 14:46
Ok, dann werde ich morgen mal unserem Bio Laden einen Besuch abstatten :-)
Bestimmter Hersteller oder ist das egal?

Barnabas
22.05.2013, 14:56
Das ist egal,da gibt es halt riesige preisliche Unterschiede,ich hab bei http://www.kokos-genuss.de/shpSR.php?p1=311 bestellt,man muss halt auf die mind.50% Laurinsäure achten.

Michaela79
24.05.2013, 10:17
:ok::ok::ok:

www.drei-hunde-nacht.de

Wurde ja schon empfohlen!

Guayota
24.05.2013, 11:27
Servus,
Ich hab's ernsthaft und vorurteilsfrei versucht mit dem Kokosöl gegen Zecken. Hab das angefangene Glas sogar noch hier.

Es hat nichts genutzt gegen Zecken - kann natürlich daran liegen, dass wir hier Zecken haben:D, dass wir einmal/Tag im Wald unterwegs sind, vorbei an Wildwechseln, wo die Viechers gerne hocken...oder dass mein Hund gerade für die wählerischen Zecken "appetitlicher" riecht...:D

Jedenfalls - auf ganzer Linie durchgefallen.

Zur Bekämpfung von Würmern durch Kokos kann ich nichts sagen, mein jetziger Hund hatte noch nie welche. Ich gebe regelmässig Kotproben ab.
Ich würde aber ehrlich gesagt gleich mit der schweren Artillerie anrücken bei Wurmbefall...

Monty
25.05.2013, 11:45
Wenn Wurmbefall festgestellt wurde, wäre mir eine Gabe von Kokos(öl) zu unsicher.

Hier wird auch regelmäßig der Kot untersucht und bei Bedarf würde ich Chemie verabreichen - seit 6 Jahren sind wir jedoch wurmfrei.

Übrigens hatten wir in den letzten Jahren auch keine Zecken, obwohl wir mitten im "Zeckenhochgebiet" leben und uns täglich bewegen. Ich suche den Hund einfach nach jeden Gassi ab und pflücke die Biester noch krabbelnd weg.

Lee-Anne
26.05.2013, 18:51
Ob es tatsächlich gegen Würmer hilft weiß ich nicht, ich lasse auch immer den Kot untersuchen und bei Wurmbefall würde ich persönlich auch lieber mit „wirksamer Chemie“ ran gehen.

Kokosöl hilft bei Lunchen allerdings sensationell gegen ihre Allergie. Sie hat, seit ich sie damit einschmiere, kein Cortison mehr gebraucht und meine Tierärztin meinte damals, ich kann gerne noch Kokosflocken dazu füttern, vielleicht hilft es ja noch innerlich.

Da es allerdings äußerlich schon so gut wirkt, weiß ich auch nicht ob die Kokosflocken – die es ab und zu mal gibt – zusätzlich noch einen Beitrag leisten.

Zecken gehen trotzdem an sie, allerdings nicht in dem Ausmaß. Wenn wir im Wald sind habe ich ca. fünf bis acht von den Viechern an der Hose und auf meinem Hund krabbeln gerade mal ein bis zwei Stück. Das war allerdings vor dem Kokosöl genauso. Sie war zum Glück noch nie ein „gut gehendes Zecken-Hotel“ und auf ihrem Fell kann ich die Krabbelviecher auch gut wegpflücken.

Globetrotter
26.05.2013, 20:41
Also, ich gebe entweder alle zwei Tage zwei Teelöffel Kokosöl, bzw. zwei bis drei Teelöffel Bio- Kokosraspeln mit in´s Futter. Bisher hatte sie noch keine Würmer. Außerdem verreibe ich vor dem Gang in die Wildbahn etwas Kokosöl in meinen Händen und dann damit meine meine Hunde ein. Hatten auch noch keine Zecken. :ok: Wie gesagt, sind ganz persönliche Erfahrungen.

Schönen Abend noch. :lach4:

Simone
27.05.2013, 22:59
Hab da mal eine frage.
Ich habe neulich von einer bekannten erfahren das sie anstelle der herkömmlichen wurmkuren kokosraspeln nutzt. Sie gibt diese über drei Tage verteilt, einmal im Monat. Pro Tag einen Esslöffel. Habe noch nie davon gehört, finde es aber sehr interessant. Hat jemand von euch Erfahrung damit?


Dazu kann ich nichts sagen, aber ich lasse regelmäßig den Kot meines Hundes auf Parasiten untersuchen und entwurme somit nur nach Bedarf. Das ist bei meinen Hunden bislang sehr selten gewesen. Würmer oder andere Parasiten hatten unsere Hunde glücklicherweise fast nur als Welpen/Junghunde. Warum also ständig Chemie geben?

Bei nachgewiesenem Wurmbefall wären mir Kokosraspeln zu unsicher, da würde ich lieber klassische Wurmmittel geben.

sina
27.05.2013, 23:14
Wir wohne direkt in der Wildnis und ich reibe meine Hunde und den Kater mit Kokosöl von Lunderland ein. Zecken hatten sie bisher keine!
Ich gebe ihnen gelegentlich das Kokosöl auch ins Futter, mit den Flocken werde ich es mal probieren.

Frieda&Paul
29.05.2013, 07:55
Eine bekannte von uns gibt es ihren Hunden jeden Monat. Zur Vorbeugung. Wobei ich Grade das als komisch empfand.... Ich kenne es so, das bei akutem Befall gehandelt wird. Bringt doch sonst nichts außer das sie die Kokos raspeln total lecker finden.
Wenn es allerdings auch gegen Zecken hilft, wäre es ne Überlegung Wert, da wir hinterm Haus direkt unseren Wald haben.... Da toben die drei ständig drin rum, dementsprechend groß ist das Thema Zecken hier im Haus :-)

Impressum - Datenschutzerklärung