PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration Pro/Contra?


xchrisx
19.05.2013, 11:54
Was sagt ihr dazu? Sind eure Rüden kastriert? gab es Veränderungen im Charakter? Was waren eure Beweggründe, welche Vorteile gab es? Bereut es Jemand?

Freu mich auf ein paar Erfahrungen und Ratschläge. Unserer ist (bislang) nicht kastriert. Wir überlegen gerade und wägen ab.

Grazi
19.05.2013, 12:15
Vorab: Hätte ich gewusst, dass mein Pflegling bei mir bleibt, hätte ich ihn nicht kastriert. ;)

Simba wurde im Alter von 2 Jahren kastriert. Ob er sich charakterlich verändert hat, kann ich nicht beurteilen, da ich ihn vorher nicht kannte. Er wurde jedoch als "Macho" mit Dominanzgehabe anderen Rüden gegenüber beschrieben.

Ein kleiner Macho ist er (mittlerweile 6 Jahre alt) immer noch, ist aber grundsätzlich verträglich. Nur von gleich großen / größeren Rüden würde er sich nicht lange bitten lassen. Ist er mit seinen Hündinnen unterwegs, ist er im Umgang mit anderen Hunden deutlich angespannter, auch Fremd-Hündinnen gegenüber... Ich denke, in der Beziehung benimmt er sich schon noch wie ein intakter Rüde.

Er nimmt auch immer noch gerne "Geschmackspröbchen" von Hündinnen, incl. Silberblick und klapperndem Unterkiefer. ;) Bleibt aber - selbst bei läufigen Hündinnen - kontrollierbar. Das liegt aber IMO eher daran, dass er sehr auf mich achtet und weiss, dass ich bei gewissen Dingen keinen Spaß verstehe.

Kastriert wurde Simba, da ich im Tierschutz zu viel Missbrauch erlebt habt, wo es nach der Vermittlung eines intakten Hundes weitere "Ups"-Würfe" gab... und da - als er noch zur Vermittlung stand - Anfragen / Kommentare kamen, dass man so einen Rüden doch zur Erhaltung der Rasse intakt lassen müsse. :hmm:

Hätte ich von Anfang an gewusst, dass der Bursche bei mir bleibt, hätte ich nicht das Skalpell ansetzen lassen, sondern abgewartet, wie er sich entwickelt und ihn nur bei starken Verhaltensauffälligkeiten und/oder bei medizinischer Indikation kastrieren lassen. So gesehen "bereue" ich es also schon....

Grüßlies, Grazi

blue
19.05.2013, 15:29
Unsere Rüden wurden beide zusammen kastriert,weil wir 4 intakte Hündinnen und ein vergesslichen Sohn haben.
Im Klartext,im Frühjahr und im Herbst kamen die Jungs garnicht mehr zu Ruhe (wir übrigens auch nicht),weil die Mädels sich mit der Hitze abwechselten und ich mag mich nicht so ganz auf meinen Sohn mit 8 Jahren verlassen,das er immer an die geschlossenen Türen denkt...

Verändert ? Hmm,nöö,eher nicht. Sie sind ruhiger geworden...aber weil sie eben älter geworden sind,herausragend dominant war auch keiner von ihnen,verfressen war der Bullterrier auch vorher,der Fila ist jetzt immer noch mäkelig.... nöö,keine Veränderung !

Ob ich es bereue ? Nunja...etwas.
Ich seh die Notwendigkeit ein,weil wir eben in großer Familie leben.
Aber ich seh es immer noch etwas als Armutszeugnis an mich,das ich ,um Ruhe in mein Leben zu bekommen,den Hunden die Eier nehmen musste....vielleicht blöd,aber so ist es eben.

Lucy
21.05.2013, 07:39
Also ich habe zwei Rüden, der eine wurde mit knapp 2 Jahren kastiert, das Verhalten ist immernoch das selbe er ist genauso gemütlich und nett wie davor, in Hundebegegnungen ist er gelassener geworden. Er ist jetzt 5 und weder fett (liegt auch meistens an den Besitzern) noch irgendetwas anderes was auffällig wäre.

Cielo ist jetzt 3 und wurde vor 7 Monaten kastriert, er frisst schon immer viel und gerne also hat das daran nix geändert, ich achte aber auch hier schon immer drauf das er schlank bleibt. Er schnuffelt immernoch gerne, aber bei weitem nicht mehr so lange und intensiv wie davor, und was mir in letzter Zeit auffällt er ist nicht mehr gar so schreckhaft. mal guggen ob sich das noch mehr bessert.
Naja anderen Hunden gegenüber ist er bis jetzt wie immer, wird seine Induvidualgrenze unterschritten würde er nach wie vor dem anderen Hund die Löffel langziehen milde gesagt.

Ich bereue nichts und ich würde immer wieder zur Kastration raten, wieso muss der Hund wegen läufigen Hündinnen leiden, wieso sollte ich ihm Prostata Probleme zumuten und wieso braucht er bitte seine Eier wenn nicht gezüchtet wird?

Also schnipp schnapp eier ab :)

Tipsy
21.05.2013, 09:12
Meine Buben sind auch beide kastriert.
Waren sie allerdings schon, als ich sie aus dem Tierschutz mit drei und ca. eineinhalb übernommen habe.

Den Großen kannte ich (beim Vorvorbesitzer) ganz kurze Zeit unkastriert....aber da er damals sowieso ein Schatten seiner selbst war, unsicher und ohne jeglichen Rückhalt, kann ich kaum ein Urteil abgeben wie er wirklich unkastriert gewesen wäre.

Heute sind beide Jungs absolut toll. Umgang mit anderen Hunden einfach spitze. Der Kleine (ca. 3 Jahre) noch sehr verspielt, sehr verträglich, lässt sich aber dennoch nicht alles gefallen.
Und der Große (10 Jahre) ist sowieso der Oberhammer, was den Umgang mit anderen Hunden angeht. Erstmal superverträglich, jedoch bei aufmümpfigen Jungspungen super erzieherisch tätig. Kann auch phänomenal mit Hunden umgehen, die große Problem mit anderen Hunden haben.

Mit dick und faul ist bei beiden absolut nix.
Sind beide schlank, topfit und arbeiten gerne.

Keine Ahnung, ob sie auch so toll im Umgang mit anderen Hunden wären, wenn sie nicht kastriert wären.
Für mich ist es okay, so wie es ist. Ich bin viel unterwegs, sie sind viel auf Hundeplätzen und auf Seminaren mit.....da könnte ich unverträgliche Protzer auf keinen Fall brauchen.

Ich bin weder extrem für noch gegen Kastration.
Ich finde, wenn es notwenig ist, dann soll´s gemacht werden. Gibt´s keine Probleme, dann eben nicht.
Dass im Tierschutz kastriert wird, find ich allerdings absolut okay.

Dass alle Kastraten unsicher sind, stimmt definitiv nicht - genauso nicht wie dass alle verträglich sind.
Allerdings wenn ich an die vielen Hoppala-Würfe in meiner Umgebung in letzter Zeit denke.....da wäre einigen Hunden durch eine Kastration viel erspart geblieben (oder eben durch Hirntransplantation der jeweiligen Besitzer....;) ).

Scotti
22.05.2013, 06:57
Allerdings wenn ich an die vielen Hoppala-Würfe in meiner Umgebung in letzter Zeit denke.....da wäre einigen Hunden durch eine Kastration viel erspart geblieben (oder eben durch Hirntransplantation der jeweiligen Besitzer....;) ).

Dafuer wuerde auch eine Sterilisation reichen, es ist kein so massiver Eingriff in den Hormonhaushalt noetig wie der den man bei einer Kastra vornimmt.
Der so gerne empfohlene Chip ist uebrigens noch uebler als eine Kastra. Im Gegensatz zu einer Kastra bei der von anderen Druesen noch Reste hergestellt werden,wird dort die Hormonproduktion komplett stillgelegt.
Weil ein Hund mit Chip so und so ist, heisst das nciht dass er das nach der Kastra auch ist.

Peppi
23.08.2013, 12:01
Contra:

Eine alte Frau sitzt vor dem Kamin im Schaukelstuhl als plötzlich eine gute Fee erscheint. "Du hast 3 Wünsche frei", sagt die Fee zur alten Frau.
"Hhhhhm als erstes wünsche ich mir Reichtum"
Die Fee schwingt ihren Zauberstab und schon sitzt die alte Frau in einem Schaukelstuhl aus purem Gold.
"Als nächstes wünsche ich mir, jung und schön zu sein."
Die Fee betätigt ihren Zauberstab und schon ist die alte Frau jung und schön.
"Zu guter Letzt wünsche ich mir, dass mein lieber Kater Tabbi zu einem schönen jungen Mann wird."
Die Fee schwingt ein letztes Mal den Zauberstab und verschwindet.
Vor der Frau steht der schönste Mann, den sie jemals erblickt hat.
Mit einem Lächeln auf den Lippen flüstert er ihr ins Ohr:
"Ich habe gewusst, dass es Dir irgendwann nochmal leid tun würde, mich zu kastrieren..."

:D

Simone
30.08.2013, 20:58
Contra:

Eine alte Frau sitzt vor dem Kamin im Schaukelstuhl als plötzlich eine gute Fee erscheint. "Du hast 3 Wünsche frei", sagt die Fee zur alten Frau.
"Hhhhhm als erstes wünsche ich mir Reichtum"
Die Fee schwingt ihren Zauberstab und schon sitzt die alte Frau in einem Schaukelstuhl aus purem Gold.
"Als nächstes wünsche ich mir, jung und schön zu sein."
Die Fee betätigt ihren Zauberstab und schon ist die alte Frau jung und schön.
"Zu guter Letzt wünsche ich mir, dass mein lieber Kater Tabbi zu einem schönen jungen Mann wird."
Die Fee schwingt ein letztes Mal den Zauberstab und verschwindet.
Vor der Frau steht der schönste Mann, den sie jemals erblickt hat.
Mit einem Lächeln auf den Lippen flüstert er ihr ins Ohr:
"Ich habe gewusst, dass es Dir irgendwann nochmal leid tun würde, mich zu kastrieren..."

:D


:D:D:D:ok:

heder
02.09.2013, 15:42
:D:D:D:D:D:schreck:

Impressum - Datenschutzerklärung