PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ursache Regenbogenhautentzündung???


Faltendackelfrauchen
10.04.2013, 16:15
Eine Freundin hat einen 8jährigen Rotti, der im Winter 2012 erstmalig eine Regenbogenhautentzündung hatte, die nach entsprechender Behandlung abgeheilt schien.

Jetzt ist sie wieder da und ziemlich heftig. Schon in den letzten Monaten hat sich der Rotti oft in die dunklen Ecken gelegt.

Kennt sich jemand damit aus, auch aus dem Humanbereich? Der Rotti ist zwar schon bei einem Augenspezialisten in Behandlung, nur habe ich den Verdacht, dass eine Grunderkrankung vorliegt, auf die die Tierärzte gerade nicht kommen.

Tante google gibt Hinweise auf Autoimmunerkrankung und auf die Schilddrüse. Und mit letzterer scheint wirklich etwas nicht zu stimmen (genaueres weiß ich nicht, kann ich also nix zu sagen).

Es geht mir einfach darum, Hinweise auf eine eventuelle Grunderkrankung zu bekommen.

Wer also so etwas kennt, bitte melden!

Jamiesfam
11.04.2013, 02:38
Vielleicht hilft dir ja diese Dissertation weiter:
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/15584/1/Swadzba_Margarete.pdf
Der Kern der Arbeit wird dich leider nicht weiterbringen, aber es wird trotzdem auf Auslöser und Krankheitsbild eingegangen.
Im generellen kann man aber jetzt schon sagen das es mitunter sehr schwer sein kann den tatsächlichen Auslöser zu finden. Deswegen wirds wahrscheinlich darauf hinauslaufen das falls sie nicht so ein bescheidenes erinnerungsvermögen wie ich hat, sich sehr detailiert erinnern sollte was im kurzen zeitraum vor der ersten entzündung dem hund zum essen gegeben wurde, welche "ausergewöhnliche" nahrung er zu sich genommen hat, eventuell bestimmte orte besucht, dort wächst dann eventuell dieses und jenes kraut ect.
Am besten so halt möglichst detailiert überschneidungen finden. Solltet ihr nicht wirklich diese punkte rekonstruieren können, dann möglichst viele details aufschreiben vor dem aktuellen schub und "einfach" auf den nächsten warten und dann abgleichen.
ansonsten futter, leckerlies und so zeugs nach allergieauslösern durchforsten, versucht aber auch viele "unwichtige" details zu hinterfragen, eventuell teppichschaum benutzt, eventuell hausflur mit diesem und jenem mittel geputzt usw.
Würde dann eine X Liste machen und alle Knotenpunkte in näheren augenschein nehmen, das dann eben nochmal mit dem Tierarzt absprechen und so hoffentlich auf den Auslöser kommen.

Sorry für die Wall of Text und viel glück bei der Suche

heder
11.04.2013, 08:15
Hallo,
das ist beim Rottweiler leider eine relativ häufig vorkommende Augenkrankheit. Auslöser können verschieden Faktoren sein, wie z.b. Infektion mit Chlamydien, Yersinien und Borrelien , auch Wirbelssäulen Erkrankungen, Arthritis oder auch Sehnenentzündungen.

Wenn durch eine Infektion ausgelöst, lassen sich die Erreger fast nicht mehr feststellen.

Eine Behandlung mit einer Cortisonhaltigen Augensalbe in Verbindung mit Iris erweiterternden Augentropfen zeigt hier recht gute Erfolge.

Du solltest auf jeden Fall auch mal den Bewegungsaparat des Hundes durchchecken lassen.

Impressum - Datenschutzerklärung