PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL! Kaukasischer Owtscharka Asco (Rüde, *2006) im Tierheim Zwickau


Angua
09.04.2013, 19:54
NOTFALL!

Asco

http://molosser-vermittlungshilfe.de/wp-content/uploads/2013/04/KaukasischerOwtscharka_Asco_Portrait.jpg

Kaukasischer Owtscharka, kastrierter Rüde, geboren 2006
Standort: Sachsen, TH Zwickau

Asco wurde von einer über 70-jährigen Dame abgegeben, die ihn als Welpe von ihrem Enkelkind geschenkt bekam. Er konnte vermittelt werden, die Übernehmer kamen jedoch trotz intensivster Aufklärung über den Charakter und die Bedürfnisse eines Herdenschutzhundes nicht mit dem Schutztrieb und Territorialverhalten des Hundes zurecht. Nach mehreren Monaten kam er deshalb ins Tierheim zurück.

Asco ist wachsam und sucht sich die Menschen, die er akzeptiert, selbst raus. Er ist gut verträglich mit Hündinnen.

Die Vermittlung erfolgt nur an neue Eigentümer, die ein sicher eingezäuntes Grundstück sowie einen sicheren Bereich (Raum, Zwinger) zur Verfügung haben, wo er ggf. zeitweise weggesperrt werden kann, da er fremde Menschen auf dem eigenen Territorium nicht akzeptiert.

Grazi
18.10.2016, 05:43
Asco lebt zum zweiten Mal im Tierheim Vielauer Wald.

Wir hatten unser Möglichstes für seine Vermittlung getan und noch zwei Wochen zuvor lief alles wunderbar in seinem neuen Zuhause – doch direkt vor Ostern wurde er zurückgebracht. Der Grund: Asco bellt, wenn (fremde) Kindern ihn am Zaun ärgern. Das würden wohl fast alle Hunde machen und wir sind ratlos, warum man deshalb einen Hund abschiebt.

Asco ist ein typischer Herdenschutzhund mit einem ausgeprägten Territorialverhalten und starkem Beschützerinstinkt für „seine“ Familie.

Für den prachtvollen Rüden mit seinem eigenen Wesen wünschen wir uns neue Besitzer mit Haus und umzäunten Grundstück und vorzugsweise Erfahrung mit dem Wesen dieser eigenwilligen Hunde.

Asco hat für einen Kaukasen ein sehr freundliches Wesen und wir wollen auch, dass dies so bleibt!

Grazi
02.11.2017, 08:47
Asco wird nun bald 12 Jahre alt, lebt schon seit Ewigkeiten im TH, ist krank, braucht bei fremden Menschen eine sehr lange Kennenlernphase und ist im Umgang recht schwierig (typisch HSH halt). Ihn jetzt noch zu verpflanzen wäre unsinnig.

Er hat im TH zwei Gassigänger, die er sehr liebt und mit denen er seine gewohnten Runden gehen kann. Er bleibt also und wird nicht mehr vermittelt.

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung