PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DSH-Windhund-Mix Max (Rüde, *2002 Jahre) im TH Pirmasens


Grazi
03.04.2013, 13:51
Max

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Max240810.jpg

Schäferhund-Windhund-Mischling, Rüde, 12 Jahre alt.
Standort: TH Pirmasens

Max wartet schon seit 7 Jahren auf ein neues Zuhause!

Die Vermittler schreiben:

Wir dachten schon, Max hätte das große Los gezogen: endlich durfte er ausziehen…. doch leider ging die Vermittlung schief. Der alte Herr hatte just zu dieser Zeit unglücklicherweise Rückenprobleme und so große Schmerzen, dass er nach wenigen Tagen sein neues Herrchen beim Streicheln gebissen hat. Die Familie verlor daraufhin das Vertrauen in Max und brachte in zurück.

Das Schmerzproblem war mit ein paar Tabletten in den Griff zu bekommen….den seelischen Schmerz über den erneuten Zwingeraufenthalt kann dem Hundesenior hier leider keiner nehmen.

Der recht eigenständige Max geht zwar auf Menschen zu, aber vor allem um zu schauen, ob da vielleicht Leckerlis im Beutel sind. Aber vielleicht schaffen Sie es ja, ihn in ruhigem Umfeld nach einer gewissen Eingewöhnungszeit aus der Reserve zu locken! Momentan lässt er sich streicheln, aber es sieht nicht so aus, als ob er es richtig genießt. Vielleicht fehlt ihm auch einfach die Ruhe und Zeit dazu.

Max ist eben etwas wählerisch und schenkt nicht jedem gleich sein Herz. Zuerst bindet er sich an Frauen, Männer sollten etwas mehr Geduld aufbringen. Hat er aber seine Bezugsperson gefunden, ist er ein sehr treuer Wegbegleiter.

Max kennt schon die Grundkommandos und läuft schön an der Leine. Manchmal kann er aber auch ein ziemlicher Dickkopf sein.

Der zurückhaltende Opa ist trotz seines Alters noch sehr agil und macht gern lange Spaziergänge. Dabei liebt er es, wenn man Leckerlies wirft. Von den Leckerlies abgesehen, hat er übrigens kaum Jagdtrieb.

Mit Hündinnen ist Max gut verträglich, bei Rüden kommt es auf die Sympathie an. Mit Huskies hat er generell so seine Probleme, die mag er nicht besonders.

Max würde sich über ein ebenerdiges Zuhause ohne allzu viel Trubel und ständige Besucher freuen, wo man Hundeerfahrung hat, ihn nicht bedrängt und ihm genügend Zeit und Sicherheit gibt.

Falls ihr Interesse an Max habt (oder auch wenn ihr einen Pflegestellen-Platz zur Verfügung habt), kommt doch einfach mal in unserem Tierheim vorbei oder wendet euch an den Gassigeher Patric.

Grazi
05.04.2013, 15:21
Neue Fotos:

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/Maxganz.jpg

http://i238.photobucket.com/albums/ff265/Grazi_07/tierschutz/MaxHochk.jpg

Grazi
24.09.2013, 16:49
Leider hat sich immer noch niemand für Max gefunden. :(

Der alte Herr wirkt im Zwinger bei Fremden zwar etwas knottrig, doch wenn man hineingeht, freut er sich, drückt sich an seinen Besuch und lässt sich durchknuddeln.

Grüßlies, Grazi

Grazi
14.06.2014, 20:59
Max sucht ganz dringend…. warum findet sich niemand? Er ist doch so eine Schmusebacke!

Mit anderen Hunden ist Max sehr zurückhaltend und vorsichtig. Mit der zur Zeit genau so vorsichtigen Hündin Jacky kam es im Freilauf so zu kaum einer Aktion – die beiden haben sich nicht mal richtig getraut aneinander schnuppern. Ist eine Vertrauensperson dabei, legt Max sich jedoch auch hin und lässt sich knuddeln, während der andere Hund ebenfalls gestreichelt wird und vorsichtig schnuppern darf.

Da Max Probleme mit dem Rücken hat, geht er lieber schnell weg, wenn ein anderer Hund von hinten kommt.

Grüßlies, Grazi

Grazi
11.09.2014, 10:31
Seit Max einen neuen Ausführer kennengelernt hat, entwickelt er sich zum Schmusebär und lässt sich sehr gerne die Ohren reiben und den Pelz kratzen. Die anfängliche Einschätzung, dass es Männer bei ihm grundsätzlich schwerer haben, stimmt also nicht so ganz. Es kommt ganz darauf an, wie man auf ihn zugeht.

Allgemein ist Max ein sehr vorsichtiger, zurückhaltender Hund. Auch ungewohnte Gegenstände vor seinem Zwinger werden zuerst ganz vorsichtig beschnuppert und untersucht – sogar die Wurst aus der neuen Futtertube prüfte er zunächst eingehend.

Max geht häufig mit anderen Hunden (Rüde oder Hündin) in der Gruppe laufen, was immer gut klappt. Im Auslauf zeigt er sich anderen Hunden gegenüber zurückhaltend, an einem Probetag in einer potentiellen Pflegestelle hat er jedoch einen der dort wohnenden Hunde bedrängt. Sollte er in eine Hundegruppe ziehen, müsste man das also ausprobieren.

Es wird so langsam wirklich dringend – Max läuft die Zeit davon!
Wer hilft unserem Oldie?

Grazi
04.01.2015, 03:50
Max lebt jetzt auf einer Pflegestelle und ist daher kein Notfall mehr.

Nun muss man schauen, wie er sich einlebt und ob eine Weitervermittlung sinnvoll ist. Max scheint schnell sehr gestresst bei Veränderungen, hat in der PS aber auch das ein oder andere Problemchen…

Grüßlies, Grazi

Grazi
08.02.2015, 04:54
Max bleibt in seiner PS.:ok:

Er hat zwar so einige Problemchen (jetzt auch noch gesundheitlich), wird aber nicht weiter vermittelt, da er ganz schlecht mit Veränderungen klarkommt…. es sei denn, es findet sich noch DER perfekte Platz für ihn.

Grüßlies, Grazi

Impressum - Datenschutzerklärung