Abspecken

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abspecken


Markus
21.03.2013, 21:37
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Abspecken” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Benson
21.03.2013, 21:37
Benson war ja "etwas aus der Form" geraten als ich ihn bekommen habe. Er hat jetzt 4 Kilo abgespeckt. Viel Laufen, anderes Futter, er hat jetzt 36,6 Kilo. Jetzt will ich ihn konditionell auch in Form bringen, da haperts noch gewaltig. 100 m Sprint und er schnauft schon. Schwimmen gehen ist ja nun leider noch nicht möglich und bis zum Sommer, wenn er denn nicht ausfällt, will ich nicht warten. Fahrradfahren mag ich mir nicht zumuten... ich wohne in den Bergen :shake: Ball oder Frisbee fällt aus, er spielt nicht damit, null Interesse. Was habe ich für Möglichkeiten, wie oder was macht ihr als Ausdauertraining?

Ich hab mal ein aktuelles Foto eingestellt, ich denke vom Gewicht ist er jetzt okay.

liebe Grüße, Ilona

Nadine
21.03.2013, 22:15
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Rocky
21.03.2013, 22:15
... Hunden es genau gleich wie bei uns Menschen - weniger Futter ;)

cane de presa
21.03.2013, 23:15
wie wärs mit Laufband und swimmingpool,
oder einfach raus und street-workout und Le Pacur ;)
er sieht Toll aus...

Bonsai
22.03.2013, 01:40
Canicross..?

Scotti
22.03.2013, 07:28
Was heisst fuer dich schnaufen?
Das kann, muss aber nicht fehlende Kondition sein.
Wenn er wirklich heftig schnauft wuerde ich das Herz mal schallen lassen.

Benson
22.03.2013, 08:23
@Scotti,
Danke für den Tipp... aber das hab ich doch schon ;) das ist das erste was ich gemacht habe, den Hund checken lassen. Mein TA kann kardiologische Untersuchungen machen... Farbdoppler, Schallen etc. auch Nase und Gaumensegel ist untersucht, da er ja wegen der Zahn-OP eh schlafen gelegt wurde. Alles okay, da hab ich mich auch riesig drüber gefreut. Im Tierheim können sie auch nicht mit jedem Hund dreimal am Tag ausgiebig laufen, überwiegend hocken die Hunde im Zwinger und die Haltung vorher war ja auch nicht so, wie sie hätte sein sollen. Ich denke daher kommt seine fehlende Fitness. Beim "normalen" Spazierengehen hat er vorher auch geschnauft, jetzt marschiert er schon ohne Nebengeräusche :D

....Canicross, street work out, le Parcour :35: Leute, klärt mich auf, ich will nicht dumm sterben :kicher:

cane de presa
22.03.2013, 12:26
Canicross ist ja schon bekannt,musst nur im netzt suchen.aber find ich etwas einseitig.Und unsere haben eigendlich auch zuviel Kraft und es wird langweillig...meine meinung
da gehört noch etwas mehr dazu.

streetworkout hab ich nur zum spass "erfunden",keine ahnung was man da machen könnte.

Aber Pacur mach ich schon immer,
Ich suche mir ein Ziel aus.bsp Hundeplatz,geschäft,züchter egal was..(meistens fahre mit der bahn in eine andere Stadt) und laufe dort hin mit Hund.und zwischendrin werden ale stuffen oder sonstiges übersprungen.
so ca 15km sind das maximum.5 bei warmem wetter ;)
Bayreut,Weiden,Augsburg,münchen.Memmingen,Ulm,öste rreich,Niederlande,Tschechei und und und mach ich mir zum Übungsplatz somit. und meistens da durch wo die meisten menschen sich aufhalten.Mittendurch.

Marti
22.03.2013, 12:57
Ein Zuggeschirr anfertigen lassen und Ketten ziehen. Stärkt Muskulatur und Kondition. Meiner hat es immer geliebt! :ok:

Benson
22.03.2013, 13:21
ok, Canicross werde ich mal Dr. Google bemühen... Hindernisparcour hört sich ja schon ganz gut an. Mal sehen, ob er der Sache was abgewinnen kann, soll ja schließlich uns beiden Spaß machen.
Ketten ziehen... :( nee ich weiß nicht, das hört sich sehr martialisch an und sieht wahrscheinlich auch so aus... aber trotzdem ist der Tipp gut, häng ich halt was anderes dran... notfalls mich :kicher:

Louis&Coco
22.03.2013, 21:11
Hab etwas Geduld. :lach4:

Wenn du selbst nicht unbedingt mehr Sport machen willst, warum den Hund dann "auftrainieren"? :35:

Normale Ausdauer entwickelt sich doch bei genügend regelmäßiger Bewegung (im Gegensatz zum vermutlich eher tristen Tierheimalltag) ohnehin-dauert halt ein bisschen...

Vielleicht kannst du ihm Suchspiele für zwischendurch schmackhaft machen-je nach Schwierigkeitsgrad können die ganz schön anstrengend sein! Unsere Schnecke wuselt mittlerweile wie von der Tarantel gestochen über die Wiesen beim Suchen...leider ist sie schon viel zu gut-man muss sich ganz schön was einfallen lassen um es ihr schwieriger zu machen! ;) Macht aber irrsinnigen Spaß!

Je nach Laune und Wetterlage ;) gestalten sich unsere Spaziergänge sehr abwechslungsreich-manchmal wird gesucht, ab und zu gehen wir mit anderen Hunden damit sie richtig fetzen kann, Baumstämme und andere Hindernisse werden für kleine Übungen und Balancieren zweckentfremdet, usw...
Oft gehen wir aber auch nur schön gemütlich spazieren ohne alles. :) Ich hätte mir noch nie gedacht, dass ich meine Hunde mehr trainieren müsste. Für was auch? Ein Hund sollte mMn das "Ausdauer-Level" haben, welches ich ihm auf Dauer bieten kann. :35:

Klein Cocoschnecke ist recht leicht zu motivieren-sie ist verfressen und liebt ihr Spielzeug über alles...und wenn's ihr Teddy ist, der versteckt wird...mit dem hat übrigens alles angefangen...:kicher:

Mein Senior dagegen ist und war auch immer nur mit Leckerchen oder "Zerstör"-Spielen zu motivieren -er findet Spielzeug doof und verstand noch nie warum die meisten Hunde so auf "Bring's zurück"-Spielchen etc. abfahren...:schmoll:

Noch was:
Unsere Pflege-Dreibein-Hummel Suzie kam Anfang Februar mit fetten 33kg, null Ausdauer und Motivation zu uns.
Die Kilos purtzelten auf Grund der Futterumstellung sehr schnell, doch ausdauernder beim Spazierengehen wird sie erst jetzt-wir gehen nun Runden, die noch vor 3 Wochen nicht denkbar gewesen wären! Und sie kann von Tag zu Tag mehr bewältigen...:D

Wie gesagt, es dauert halt ein wenig...:lach3:

Benson
22.03.2013, 21:59
Hallo Agnes,
ich hab Deinen Dreibeiner schon bewundert, sehr süß :herz: Benson hat ja die 4 Kilo auch schnell abgespeckt, vom 4. März bis heute... auch durch Laufen und anderes Futter. Ich will keinen Hochleistungssportler aus ihm machen :shake: Er freut sich wie Bolle, wenn die großen Mädels meiner Freundin um ihn rumsausen und er schwächelt relativ schnell, das find ich einfach schade. Deshalb mein Gedanke, dass er, wenn ich mit ihm Konditionstraining mache, besser mithalten kann. Ja ich seh schon... ich muss mich in Geduld üben... ohmmmmm :D

Bonsai
22.03.2013, 23:31
Wenn du nicht nur Canicrossen willst kannst du ja auch parallel longieren.
Mensch steht gemütlich in der Mitte, Hund rackert sich ab und lernt sogar noch etwas dabei.. :kicher:

Scotti
24.03.2013, 08:45
Ichwuerd da garnichts Besonderes machen. Das kommt mit der Zeit von selber.

Alano-Dennis
24.03.2013, 10:22
Wenn du nicht nur Canicrossen willst kannst du ja auch parallel longieren.
Mensch steht gemütlich in der Mitte, Hund rackert sich ab und lernt sogar noch etwas dabei.. :kicher:

Wenn der Hund schon kein bock auf laufspielchen hat,
wird er bestimmt nich longiert werden wollen.
Ich kenn eh keinen molosserartigen,
der auf diesen quatsch länger lust hätte,
oder dies ohne zwang ausführen will.

Longieren für hund - wer sich so einen mumpitz
ausgedacht hat :kicher::kicher: :schreck: das passt doch nur zu hunden
wo genie und wahnsinn ganz dicht beeiander liegen, sprich
border, aussis und der ganze andere krempel in dieser art. :D

Ich würd das kalte wetter einfach nutzen und mit dem hund
einfach möglichst viel draußen unternehmen, lange touren,
vorallem berg auf mit schnellem schritt. Wenns im mai erst wieder
von jetzt auf gleich hoch-sommer wird, brauchste nichmehr anfangen,
der rasche temperatur wexel macht allen normalgewichtigen ja schon zu schaffen. Das kalt-sonnige wetter, halt ich für 2-3stündige Touren im Bergland
und Winterwald optimal.

corso
24.03.2013, 10:38
ich würde ihn nicht zuviel sport machen lassen er soll zuerst abnehmen dann kannst du ihn belasten, sonst geht das gewicht auf die Gelenke so hat uns das zumindest unsere physiotehrapheutin erklärt, mann macht damit nur was kaputt..

Benson
24.03.2013, 13:22
Lange Touren machen wir und da ich seeehr bergig wohne müssen wir eh 2x am Tag kraxeln :kicher: Der Mittagsgang findet dann allerdings im Flachland statt, um unser Büro gibt es nicht mal Hügelchen, dafür Felder und Wiesen. Aber Rennen, so ohne vierbeinige Animateure, ist nicht so seins... daher fällt Longieren eh aus :hmm:
Hab ja schon geschrieben... wir üben uns in Geduld und laufen, laufen, laufen ;)

Suse
11.04.2013, 14:05
Etwas späte Antwort. Unser Buldöggelchen war ja richtigübergewichtig als wir ihn vor einem Jahrbekommen haben. Das Gewicht war schnell runter mit Fütterung nach Bedarf und langen Spaziergängen. Aber bis er richtig fit war hat sicherlich 8 MOnate gedauert. Jetzt trabt er 6km am STück in schnellen Gehtempo ohne Probleme. Also in der Summe würde ich sagen, Zeit lassendas kommt von alleine.

Donata
11.04.2013, 18:19
Ich meine es weder ironisch, noch provokant. Obendrein bin ich nur eine, die Mastino Napoletano, später Englische Mastiffs hält/hat. Was mich dann noch mutmasslich disqualifizieren könnte: das Foto - ich denke, es ist ein Bullterrier? Gleichviel: der Hund, die Rasse, die "kynologische Gruppe": das sind keine sportlichen Hunde. Mastiffs, gut gehalten, sind durchaus gute Läufer, aber: bezogen auf ihren Auftrag: will sagen, das Haus bewachen. Es sind keine Ausdauer-Sportler.
Es wird mir ein Rätsel bleiben: warum soll ein "Bullie" schwimmen, rennen? Dafür sind sie allemsamt nicht "gemacht". Wenn man einen sportlichen Hund fürs Schwimmen möchte; fürs Joggen: warum nicht eine Rasse, die das "kann"?

Ja, gut, vielleicht musste? der Hund abspecken? Kann ja sein, nur: muss man das dann in extensio betreiben? Muss der Hund das leisten, was rassse-untypisch ist? Warum musss denn der Hund "Kategorien" - Vorgaben ? erfüllen, für die er à priori nicht "gemacht" ist?

Kann man denn nicht beachten, dass das Tier keine Wahl hat? Es ist, wie es ist-.

Ich habe mit meinen letzten Hunden, Mastiff über 9 Jahre alt, folgende Erfahrung: ja, sie laufen - aber nicht im Trab; ja, sie schwimmen, aber nicht aus Gesundheitsgründen - sie sind dann einfach interessiert. Ich habe sie nie zu etwas gezwungen, warum auch? Ich gehe in meinen Pool und sie sind die freundlichsten Trocken-Schwimmer- Ich mache mein Ding uind sie gehen mit, oder eben nicht, dann gehen sie in den Schatten und ein paar Stunden später, gehen wir kochen.Da a gibts dann auch keinen Herzfehler - wobei man den immer abklären muss, wenn es ernsthaft wird. -Nur: Was ist denn "ernsthaft"? Eine Störung ....?, die der Mensch als solche sieht? Oder würde jemand auf Anhieb erkennen, dass eine Beeinträchtigung vorliegt?

Diese Hunde waren einmal für eine Grosszügigkeit gedacht. Und sie waren nie, wie jede andere Rasse, gedacht dafür, dass wir Menschen mt ihnen eine Umwelt-Bedingung schaffen, die ihnen schlicht nicht entspricht. Ich suche den Kompromiss.

Kurz gefasst: ist der Hund von "richtiger Rasse" für die angedachten Zwecke? Man könnte ja einfach loslassen und es gut sein lassen.

Suse
11.04.2013, 22:03
Donata, klar muß die Bewegung zur Rasse passen. Aber ich denke der Fall das jemand mit einem schweren Molosser Kilometerweit joggt ist seltener als der das der Dalmatinerbesitzer nicth genug raus geht. Alle unsere Rottweiler konnten locker mit Reitpferden mitlaufen und haben das gerne getan, unser Bullmastiff auch, mit der englischen Bulldogge ginge das natürlich nicht.
Aber dennoch würde ich sagen das die Bulldogge lauffreudig ist obwohl sie es nichtvon klein auf gewohnt war. Was mir bei unserer Bulldogge aufgefallen ist war eben das das fit-werden langsamer ging als z.B. mit einem Schäferhund.

Benson
11.04.2013, 22:25
Hallo Donata,
insgesamt liest sich Dein Posting etwas, na ja ich sag mal... unverständlich. Ich weiß nicht was und wem Du etwas sagen willst. Falls Du Benson meinst mit "Bullterrier" dann kennst Du Dich anscheinend nicht sehr gut aus. Benson ist ein OEB, wie man den mit einem Bullterrier mit seiner mehr als prägnanten Kopfform verwechseln kann????
Und ja Benson musste abspecken, denn wenn ein Hund sich nur mühsam watschelnd fortbewegt und seine Atemgeräusche selbst bei langsam Laufen einen vermuten lassen, dass er es bis nach Hause nicht mehr schafft, dann muss der Hund dringend Gewicht verlieren. Alles andere wäre Tierquälerei. Benson war ein Tierheimhund, ich hab ihn so verfettet übernommen und nein... ich habe ihn mir nicht angeschafft um ihn zum Schwimmweltmeister, Triathleten oder sonstwas zu machen. ICH HABE IHN AUS DEM TIERHEIM GEHOLT UM IHN EIN ZUHAUSE ZUGEBEN. Und wenn ich jetzt sehe, wie aktiv Benson mittlerweile ist, wie gerne er mit mir durch den Wald watzt und tobt, dann weiß ich, das es richtig war, dass Benson abspecken MUSSTE und nein, da hatte er keine Wahl. Schönen Abend noch :lach4:

Suse
12.04.2013, 07:08
Und wenn ich jetzt sehe, wie aktiv Benson mittlerweile ist, wie gerne er mit mir durch den Wald watzt und tobt, dann weiß ich, das es richtig war, dass Benson abspecken MUSSTE und nein, da hatte er keine Wahl.

Wie ich das lese hat sich mein Posting fast erledigt. Aber wenn du es nicht schon kannst laß dir zeigen wie man den Herzschlag fühlt. Damit kann man einschätzen ob die Atmungsprobleme das Herz belasten oder ob es im SOmmer langsam etwas warm für das Buldöggelchen wirs. Unser Mac hat trotzfehlender Nase Glück mit der Atmung gehabt, aber ich fand es am Anfang beruhigend mal "nachsehen" zu können ob er kurz vor dem herzinfarkt steht oder nur hechelt. :hmm:

Donata
12.04.2013, 09:29
Guten Morgen und lieben Dank für die Antworten. Nein, ich meine nicht "Benson" - ich formulierte generell. Ich las hier des Öfteren von Fitness - Sport - Fahrradläufe usw.. Es wurde von mir niemand direkt angesprochen. Der "Abspecken"-Text hat mich lediglich angeregt.

Was ganz gewiss wahr ist - und hier spreche ich nun "Benson" an: ich kenne mich ganz gewiss nicht mit den Rassen aus - da hat Benson vollkommen ins Schwarze getroffen - und Bullterrier war mein "Arbeitsbegriff". Das einzige, wovon ich mir einbilde, etwas zu wissen, sind Mastino Napoletano und Mastiff.

Vielen Dank an "Suse": interesssant zu lesen.

Benson
12.04.2013, 21:59
Hallo Suse,
danke für den Tipp... ich habe Benson, als ich ihn übernommen habe, gründlich untersuchen lassen. Nase, Gaumensegel und ganz wichtig, natürlich das Herz. Aber gut zu wissen, das man Möglichkeiten hat, selber zu kontrollieren.
Ich habe das große Glück, direkt am Wald zu wohnen :) und der bietet für Sommerspaziergänge genug Schatten, Kühle und Bäche um der Hitze zu entfliehen.

Scotti
15.04.2013, 07:30
Wichtig ist allerdings zu wissen dass Hunde in Ruhe einen sehr unregelmaessigen Herzschlag haben, das ist normal, also keinen Schreck bekommen wenn das Herzchen im Schlaf stolpert und holpert. :)