PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundehüttenheizung


gottfried
03.04.2006, 17:47
Hallo Hundefreunde
Das Thema das mich zur zeit beschäftigt ist wie gestalte ich die hundehütte für den besten Freund.
Mein Fila Brasileiro Gottfried muss ab nun immer Tagsüber Paar Stunden im Grundstück bleiben ...das ist auch nicht das Problem er hat auch eine schöne Hütte (kein Zwinger) 12qm mit Ledercouch und sie ist bereits Doppelwandig .
Ausserdem ist sie mit Styropor gedämmt usw.
Jetzt möchte ich gern noch eine heizung für Gottfried installieren.
Ich habe gehört es gibt da so Heizbare Liegeflächen ?????
Oder auch Infarot-Strahler die von der decke her abstrahlen.
Jetzt möchte ich gern wissen:
- ob jemand schon erfahrungen mit sowas hat?
- mir jemand ein System oder sogar Hersteller empfehlen kann
- oder was es noch für alternativen gibt bzw. von was abzuraten wäre
schon mal im voraus vielen Dank für eure Anregungen

Alfred

KsCaro
03.04.2006, 18:08
Egal, wie Du es gestaltest...nach der Brandkatastrophe beim Verein Pitbull, Stafford & Co. in Köln bei dem 2 Hunde getötet und einer schwer verletzt wurde...achte bitte dringend darauf das es keinen Kurzschluß geben kann und alles besonders abgesichert ist.

Xena
03.04.2006, 22:28
Hallo gottfried


Versuch es mal unter www.bromet.de Das ist hauptsächlich für Züchter.
Also Züchter bedarf , aber auch für Privat kunden.
Habe schon öfters was gekauft von Brommet:lach1:

bullkess
04.04.2006, 08:54
Hallöchen,

über dieses Thema haben wir uns auch schon Gedanken gemacht.
Was hälst Du von einer kleinen Solaranlage.
Man kann an einer Seite oder wenn die Hütte Flachdach hat obendrauf einen kleinen Kollektor anbringen und die Sonnenstrahlen damit auffangen die sich dann in Wärme umwandeln.
Wir werden daß auf jeden Fall mal abchecken.
Denk mal drüber nach.
Jeannette&Rudelhunde

Claudia Aust-W.
04.04.2006, 09:53
Hallo Hundefreunde
Das Thema das mich zur zeit beschäftigt ist wie gestalte ich die hundehütte für den besten Freund.
Mein Fila Brasileiro Gottfried muss ab nun immer Tagsüber Paar Stunden im Grundstück bleiben ...das ist auch nicht das Problem er hat auch eine schöne Hütte (kein Zwinger) 12qm mit Ledercouch und sie ist bereits Doppelwandig .
Ausserdem ist sie mit Styropor gedämmt usw.
Jetzt möchte ich gern noch eine heizung für Gottfried installieren.
Ich habe gehört es gibt da so Heizbare Liegeflächen ?????
Oder auch Infarot-Strahler die von der decke her abstrahlen.
Jetzt möchte ich gern wissen:
- ob jemand schon erfahrungen mit sowas hat?
- mir jemand ein System oder sogar Hersteller empfehlen kann
- oder was es noch für alternativen gibt bzw. von was abzuraten wäre
schon mal im voraus vielen Dank für eure Anregungen

Alfred



Hallo!

Ich denke, die Heizung ist allenfalls für einen Winter eine Option. Ansonsten würde ich die Finger davon lassen.
Eine gut isolierte, trockene, zugdichte Hütte, evtl. mit zugehangenem Eingang, mit der Möglichkeit zum warmen Zusammenrollen (Stroh etc.) halte ich für besser, als Ledercouch mit Heizung (oder wie auch immer du das gestalten möchtest).

LG!
Claudi

Renate + JoSi
04.04.2006, 13:10
Du hast doch sicher eine Wohnung oder ein Haus ? Kann
da Dein " bester Freund ? " die paar Stunden am nicht Tag verbringen ?
__________________________________________________ __________

Ganz genau das hatte ich beim durchlesen auch im Kopf.
Unser 2 Ganoven müssen auch ab und zu alleine bleiben und kommen dann ins Haus. Wir sind nie solange fort, dass sie alleine in den Garten müssten. Dann hätte ich auch ein ungutes Gefühl. Man kann ja nie wissen wer sich gerade da rumtreibt und die Jungs ärgert, oder füttert, oder zankt. Es leben auch viele Hunde in der Nachbarschaft bei uns die ständig kläffen, da hätte ich Sorgen, dass unsere nach einer Zeit da mit einstimmen und mit Theater machen. Wir haben auch schon mal gehabt, dass Elstern Knochen vom Kompost der Nachbarn geholt haben und sie in unserem Garten fallen gelassen haben. So konnten wir verhindern das Jorden an einem (undefinierbarer Herkunft Knochen ) erstickt ist.
V-G
Renate

morpheus
04.04.2006, 16:26
Ich kenne Gottfried nicht, aber es soll durchaus Hunde geben, die ein schattiges Plätzchen im Garten dem Ledersofa einschl. Fußbodenheizung vorziehen.

Nicht falsch verstehen, ich habe keinen Zwinger, aber gegen eine stundenweise Unterbringung ist doch nichts einzuwenden.

Morpheus wäre mitunter die Nacht lieber im Garten als auf seiner Schlafzimmermatratze, aus lärmtechnischen Gründen ist dies allerdings nicht möglich.:)

Karin
04.04.2006, 16:39
Ich denke, unsere Beiden wären auch lieber im Garten, wenn sie mal alleine bleiben müssen. Hab schon ein paar Mal mit diesem Gedanken gespielt, aber ich trau mich nicht so recht.

Es laufen so viele Trottel durch die Gegend, die schon mal was übern Zaun werfen. Ebenso haben wir hier keinen Hochsicherheitstrakt, und wer sich zu unserem Garten Zutritt verschaffen will, schafft das auch.

Alles in allem, ist mir das einfach zu gefährlich.

LG Karin

Pit
04.04.2006, 16:47
Ich würde ne Hundehütte in die Hütte stellen - im Ernst.
Sofa ist zwar angenehm, aber nicht nötig.
Die Hütte kann er sich selbst aufwärmen, wobei ich sagen muß, daß unser BM eine Sonderluxusdoppelisolierfenster.etc.hütte ( siehe Bild ) von mir gebaut bekam und trotzdem die einfache Kiste mit Stroh unter der Überdachung vorzieht - auch bei minus 16 Grad.Die Jungs frieren nicht so schnell - von einer Heizung rate ich total ab.
LG, Pit

gottfried
04.04.2006, 18:39
Danke für eure Anregungen bis her
zu den Bedenken meinen Hund im Garten zu lassen ...
da kann ich euch denke ich beruhigen wir sind eine 151 Personen Gemeinde in der fast jeder einen Hund hat ausserdem habe ich nur einen direkten Nachbar und der ist begeister von Gottfried unsere Hunde spielen oft zusammen.
Gottfried liebt es auf sämtlichen Gartenmöbel zu liegen deshalb hat er eine eigene couch bekommen .
wenn ich angst haben müsste meinen Hund im eigenen Garten herumlaufen zu lassen das wäre schön schlimm da könnte man auch wenn mann z.H.ist nie sicher sein ob irgendwo was liegt zumindest bei knapp 2700 qm Garten mit jeder menge Sträuchern und Hecke nicht.
Ich habe auch schon von vergifteten Hunden gehört
doch ich vertraue auf die gewachsene Struktur einer Dorfgemeinschaft.
Bei uns gibts auch nicht gleich Anzeigen wegen jedem *******... Landwirtschaft kennt oft auch keinen Sonn und Feiertag da fährt auch mal ein Traktor oder es geht eine Motor/kreissäge aber hier sind da alle sehr grosszügig wenn klärt man solche Probleme im Bürgerhaus zum stammtisch und nicht auf Gericht
Leider werden solche Gemeinden in unserer gesellschaft immer knapper das weiss ich nat. auch
also nochmal vielen dank bis hierher freue mich auch auf weitere Anmerkungen

Jacci
04.04.2006, 21:43
Emma hatte so eine "Hütte in der Hütte", also es ist eigendlich ne Hütte in einem Steinhäuschen. Eine Couch stand auch drin, die sie allerdings vorzog. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Zu einer "gewachsenen Struktur einer Dorfgemeinschaft" kann ich nur sagen: Dito!!! Dort regelt man alles etwas einfacher und es funktioniert!

fila1
05.04.2006, 15:32
Hallöchen,
Was hälst Du von einer kleinen Solaranlage.
Man kann an einer Seite oder wenn die Hütte Flachdach hat obendrauf einen kleinen Kollektor anbringen und die Sonnenstrahlen damit auffangen die sich dann in Wärme umwandeln. Wir werden daß auf jeden Fall mal abchecken.
Denk mal drüber nach. Jeannette&Rudelhunde

Hola bullkess,

ja Solaranlage ist eine gute Sache, ich lebe Solar und versorge seit Jahren die gesamte Finca mit Solar-Strom und Solar-Warmwasser, Wirkungsgrad etwa 90%.

Aber so wie du schreibst (kleinen Kollektor) so einfach ist das leider nicht.
1. hast du auch genuegend Sonne im Winter? Einstrahlungs-Factor beachten!
2. willst du damit heizen, dann sicher mit Solar-Warmwasser, oder?
ein Panel ist etwa 1x2m gross, zum Heizen brauchste mindest 2 Panels fuer geringen Waermebedarf und dazu grossflaechige Niedertemperatur-Radiatoren, sowie eine Umwaelzpumpe und Expander.
3. Stromheizung viel zu teuer, unrentabel, vergiss es.

Solltest mehr wissen wollen, gerne per PN

Simone
05.04.2006, 17:56
Hallo!

Ich glaube auch nicht, dass eine Heizung nötig ist. Ich lasse Lisa oft im Garten. Wenn ich zu Hause bin, verbringt sie die meiste Zeit (auf eigenen Wunsch) draussen. Das Wetter ist ihr egal. Grundsätzlich würde ich es vorziehen, die Hunde längere Zeit alleine im Garten als im Haus zu lassen. Ich denke, dass es für die Hunde angenehmer und interessanter ist. Ich habe das auch schon überlegt, insb. wenn sie vormittags alleine sind. Aber bislang habe ich mich nicht getraut. Lisa bellt manchmal leider gerne und ich muss um 7.10 Uhr das Haus verlassen. Eine Türklappe würde ich mir allerdings nicht anschaffen, da hätte ich zu große Sorge vor Einbrechern.

Ingrid
06.04.2006, 09:05
Ja, ich hab' auch eine Hundeklappe Richtung Garten, die war, solange Platon zuhause war, immer offen. Jetzt, seit seinem Tod, habe ich sie mit einer Stahlplatte verschlossen, die innen zwischen Schienen einzustecken ist und mit einem Federknopf in einer Bohrung an der Tür arretiert wird. Wind- und einbruchsicher...

Impressum - Datenschutzerklärung