PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pitbull-Welpen in Deutschland?


Breiter
02.03.2013, 18:14
Hallo,:)

Habe gerade auf deine tierwelt vergeblich nach einem perro de toro Züchter gesucht,
Und bin dabei auf folgendes gestoßen.bis dato dachte ich das in deutschland zutverbot/einfuhrverbot für pits, staffs besteht

[Anmerkung Mod: URL gelöscht, da wir für solche Plattformen auch keine indirekte Werbung im Forum haben wollen]


Siehe hier!!!

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Rasseliste

Was ist den nun fakt!?

Gruß Breiter

blue
02.03.2013, 18:32
Einfuhrverbot ja,Zuchtverbot nein,nicht überall.....in vielen Ländern noch erlaubt.

Breiter
02.03.2013, 20:00
Vielendank für deine Antwort :)

Also ist nur die einfuhr sprich import nach deutschland untersagt!? Jedoch zucht und haltung der tiere gestattet!? Und wie ist das mit den bundeslandern ist die haltung in allen Bundesländern gestattet oder gibt es da Abweichungen!?

Ich hatte das bis das so in Erinnerung das zucht Erwerb und import in Deutschland untersagt wären.


Gruß :)

chrieso
02.03.2013, 20:25
Ich hatte das bis das so in Erinnerung das zucht Erwerb und import in Deutschland untersagt wären.


Gruß :)

Das Hast du mit cannabis verwechselt

Wum & Wendelin
02.03.2013, 20:48
Das Hast du mit cannabis verwechselt

:kicher: großartig!!! :ok::kicher:

Cira
02.03.2013, 21:09
In NRW zum Beispiel darfst Du einen Pitbull nur halten, wenn Du ihn aus einem deutschen Tierheim übernommen hast und die nötigen Auflagen erfüllst.

In Niedersachen, auch ein Beispiel, gilt der Pitbull gesetzesmäßig als normaler Hund, Du darfst die Rasse dort züchten, kaufen und halten.
Du kannst allerdings dort nicht einen Hund dieser Rasse kaufen und nach NRW bringen.

Jedes Bundesland hat seine eigenen Richtlinien.

...

Monty
03.03.2013, 05:21
Es wird wieder mal der "Pitbull" mit den APBT gleichgestellt. Ja es gibt noch eine Handvoll Züchter in Deutschland. Diese Hunde gehen in ausgesuchten Kreisen nach langer Wartezeit weg und werden mit Sicherheit auf keiner öffentl. Plattform feilgeboten.

Scotti
03.03.2013, 06:34
Wieso sucht man auf so einer Plattform nach einem serioesen Zuechter?
Und dann vor allem noch wenn man in einem anderen Fred ueber genau diese Rasse die man sucht das hier schreibt Da scheint mein bekannter wohl ziemlich ins klo gegriffen uu haben.
Ist zwar ein schöner Hund usw, meiner meinung nach zu vergleichen als ob mann jemandem nen Apfel als Banane andrehen mochte,echt ne Frechheit. :wie:

corso
03.03.2013, 08:14
Es wird wieder mal der "Pitbull" mit den APBT gleichgestellt. .

und wo ist da der interschied ? :wie::crazy:

Guayota
03.03.2013, 08:48
Na heutzutage nennt sich ja jeder cur, mutt und mongrel "Pitbull"...:kicher:

blue
03.03.2013, 09:55
Ist doch jetzt mal egal,ob APBT oder schnöder Pitbull,Fakt ist,das der Import von Pitbull,Bullterrier,Stafford und Staffordshire verboten ist,aber jedes Bundesland seine eigenen Bestimmungen hat,was ein gefährlicher Hund ist,wie er gehalten und ob er gezüchtet und verkauft werden darf !
Auch der private Ankauf und Verkauf ist in einigen Ländern verboten.

Übrigens werden bei uns im Norden diese Mischlinge,die du beschreibst einfach als Bandog betitelt und sind sehr häufig anzutreffen....
Aber Perro de Toro hört sich sehr viel spektakulärer an.:kicher:

Monty
03.03.2013, 17:34
und wo ist da der interschied ? :wie::crazy:

das ist ein Riesenunterschied, ob ein Hund nur irgendwie einen Pibull "ähnlich" sieht oder ob er auch einer ist :D

sorry, aber ich persönlich bin es leid dass alles was optisch halbwegs den Typ Pitbull ähnlich sieht, so genannt , verkauft und vermittelt wird.
Ohne ADBA oder UKC Abstammungsnachweis ist es keiner - punkt

...für die Einfuhr nach Deutschland kommt es jedoch aufs selbe raus...

corso
03.03.2013, 18:16
dachte pitbull ist sowas wie eine abkürzung für pitbull terier, kenne jetzt nur pitbull bully / bandog das die etwas anders sind massiger...und sich von pitbull/terier unterscheiden

cane de presa
03.03.2013, 19:10
pitbull bedeutet garnichts genaues... ich hatte als kind ein deutschen Pitbull (foxterrier/retriever) ;)
im amerikan Bully da ist auch noch cc drin. und bandog kannst dir ja vorstellen.die sind ganz sicher mixe ;)

cane de presa
03.03.2013, 19:18
Fakt ist
Fakt ist,das das kein mensch nteressiert.
Es wird weiterhin gekauft und weitergeben.. ist doch völliges wunsch denken.ich treff dauernd neue,die sind aber immer gerade 1 jahr im umlauf...
da sagen sie,der ist "nur" ein mischling, das ist ein "boxer"..16 jährige mädchen halten ein für dumm...so dumm das sie mit welpen in der stadt flanieren gehen..
lg jason

corso
03.03.2013, 21:16
pitbull bedeutet garnichts genaues... ich hatte als kind ein deutschen Pitbull (foxterrier/retriever) ;)
im amerikan Bully da ist auch noch cc drin. und bandog kannst dir ja vorstellen.die sind ganz sicher mixe ;)

ja genau sind mixe da ist ja alles mögliche an molossern drinnen... dann gibt es noch pitbull mastiff-denke pit mit bullmastiff gekreuzt oder so...

verstehe das sowieso nicht warum das gemacht wird entweder mag ich einen terrier oder einen molosser, die mixe schauen ja lächerlich aus...:hmm:

alles so eine blödsinn...:sorry:

Breiter
03.03.2013, 23:10
Wenn ich das jetzt richtig vestehe, ist die zucht des pitbull jetzt zb in NRW verboten jeddoch haltung nicht solange mann den hund aus dem tierheim hat!? Was ist denn das fur eine logig
Der der dieses gesez erfunden hat scheint meiner meinung nach null plan des ganzen zu haben.wenn mann es dann jedoch genau nimmt darf mann doch nen irish staff ohne probleme in nrw halten durfen er ist kein am staff l, pitbull, staffordshire bullterrier,oder bullterrier sondern eine rheine eigenstandige rasse finde nirgends etwas in der verordnung er ist ja auch kein mix !? :hmm: da scheinen die politiker etwas ubersehen zu haben. :kicher:bald heißt es noch kangal frisst postboten, der riesige KAMPFHUND, aus der turkei! :kicher:

Peppi
04.03.2013, 06:54
Wenn ich das jetzt richtig vestehe, ist die zucht des pitbull jetzt zb in NRW verboten jeddoch haltung nicht solange mann den hund aus dem tierheim hat!? Was ist denn das fur eine logig

Die Logik ergab sich aus den Konsequenzen, als die Tierheime anfingen überzulaufen.

Bei "besonderem" Interesse, darfst Du ebenfalls einen halten.

Und das Problem bei selbstkreierten Rassenamen, ist das Du beweisen musst was Du hast. Und die Beamten sind zwar blöd :D, aber aich nicht soooo blöd, dass sie jeden Farbausdruck als Rassenachweis gelten lassen.


Ich seh die Rasselisten derweil als Schutz der Hunde, vor Idioten. Würde mir wünschen die Dinge würden für alle Hunde gelten.

cane de presa
04.03.2013, 09:09
als Schutz der Hunde sonst gehts dir aber noch gut? ;)
Die rasse oeb würde es sonst garnicht in deutschland geben.und die ganzen anderen Antikdogge,picwick,fikmixe usw schau doch hier,keiner hat mewhr plan was überhaupt ein pitbull ist.da werden neue artikel gedruckt,und so breit wie breiter das angeht,ist jede regelung sinnlos. Viva etikettenschwindel.viva deutschland.merkt ihr es selber nicht langsam das es stinkt bei euch gewaltig.

blue
04.03.2013, 09:20
Cane,du hast aber schon die letzte Zeit in die großen deutschen Tierheime geschaut ?
Wieviel eingezogene Listenhunde dort sitzen ?
In NRW sitzt in Dortmund ein Bullterrier,illegal angeschafft,aufgeflogen und eingezogen...der Hund sitzt schon seine ganze Jugend im Tierheim,da der Besitzer ihn nicht freigibt,aber auch keine Halteerlaubnis bekommt.
Und frag mal Hund und Halter e.V.,wieviel Welpen sie dieses Jahr schon aus Beschlagnahmung hatten ?
Interessiert aber ja keine,es gibt ja für 250€ Nachschub...:hmm:

Peppi
04.03.2013, 10:17
sonst gehts dir aber noch gut? ;)


Ja danke, Dir auch? :lach4:

Pit-BULL = BULL & Terrier...


Huhn und Ei!


Du darfst nicht immer nur auf das Züchter-Geschwätz hören. Die "ältesten" überlieferten Bezeichnungen für Hundeschläge sind wohl Mastiff, Bulldogge und Alano.

Der "sprichtwörtliche" Pitbull kam viel, viel später und war für den Tierkampf des "kleinen Mannes" gedacht. Den Arbeiter. :lach4:


Und ich bin froh, dass nicht mehr jeder Depp an so einen Hund kommt. War doch auch nur ne Modeerscheinung, von den Amis kopiert. Das ist doch das Problem. Alles suchen Vorbilder und schreiben ab.

F*ck Americanism! :D

cane de presa
04.03.2013, 10:31
schon klar.war kein richtiger bull,sondern ein molosser abkömmling.im endeeffeckt das gleiche..klein,terrier mit kräftigem körper.
schau dir die goldenretriver nochmal genauer an,und dann bernersennen hund...

cane de presa
04.03.2013, 10:34
Und ich bin froh, dass nicht mehr jeder Depp an so einen Hund kommt.
was soll das bedeuten,du kennst dich doch aus beim bestellen heut zu tage. es wird geliefert. für mich billige ausrede ;)
wer fährt den heutzutage noch zum nächsten züchter,es wird kurzentschlossen übers netz weitergeben.innerhalb 1 jahr 10 halter bei einem "welpen"war der rekord was ich mitbekommen hab.

Peppi
04.03.2013, 10:36
Das soll bedeuten, dass Du von einer Minderheit, eine Allgemeingültigkeit herleitest, die so nicht der Realität entspricht. :lach4:

cane de presa
04.03.2013, 10:37
deine veralgemeinerung bringt uns nicht weiter.

Peppi
04.03.2013, 10:45
Ja und?

Wo willst Du denn hin? :D


Ich bin raus. Ist mir zu "glorifizierend" das Gefasel von den Rassemythen!

Es ist ein Hund... :lach4:

cane de presa
04.03.2013, 10:52
Dito,hast ja deine rasselisten und die allgemeinheit. mir taugst nicht.

AlHambra
04.03.2013, 12:20
Das Hast du mit cannabis verwechselt
:kicher:

Lässt sich nur schw übertragen, da ja der Besitz aber nicht dr Konsum (Gebrauch) strafbar ist.

Die Frage, ob man Drogen konsumieren kann, ohne sie zu besitzen, finde ich ja immer wieder spannend...

Wer zum Beispiel einen Joint in einer Kifferrunde annimmt, um daran zu ziehen und ihn daraufhin zurück gibt (statt ihn weiterzugeben), hat ihn juristisch gesehen nicht besessen, weil er den Konsumentenkreis damit nicht erweitert. (OLG Oldenburg NStZ 1982, 121)

Aber: "(...) Gibt nun aber der Gastgeber den Joint auf Grund einer gemeinsamen Absprache an den nächsten Raucher weiter, so macht sich der (erste) Empfänger nun doch der Verbrauchsüberlassung (in Mittäterschaft) schuldig, weil er mit der Rückgabe die Erweiterung des Konsumentenkreises ermöglicht hat (BayObLG NStZ-RR 1998, 149)." (Weber - BtMG, § 29, Rn 735)

Von praktischer Bedeutung ist die Legalität des Konsums, wenn jemandem durch einen Test oder eigene Aussage nachgewiesen wird, daß er illegale Drogen konsumiert hat. Da daraus nicht auf einen Besitz geschlossen werden kann, müßten dann die Umstände des Konsums untersucht und der Besitz nachgewiesen werden. Denn sonst gilt "im Zweifel für den Angeklagten" - und der Konsument bleibt straffrei."


So, das reicht jetzt mit Offtopic, ist ein altes Steckenpferd von mir (studienbedingt) :ok:

Guayota
04.03.2013, 16:19
So, das reicht jetzt mit Offtopic, ist ein altes Steckenpferd von mir (studienbedingt) :ok:

Joints rauchen, oder was meinst du? :lach3:

;)

AlHambra
05.03.2013, 21:41
:kicher:

Nö. Ich hatte mal ein Referat über die Freigabe von Cannabis im Jurastudium, da wurde dann wild diskutiert. Was dabei rauskam ? Dass man anschliessend wusste, wen man um Papers anhauen konnte :D

Mrs. Brightside
05.03.2013, 22:50
:kicher:

Nö. Ich hatte mal ein Referat über die Freigabe von Cannabis im Jurastudium, da wurde dann wild diskutiert. Was dabei rauskam ? Dass man anschliessend wusste, wen man um Papers anhauen konnte :D

:ok::kicher:

corso
06.03.2013, 13:19
habe gestern einen getroffen mit pitbull-american bully und er hat erzällt die rassen wird nur aus staff & Pit gekreuzt :stupid: was aber doch nicht sein kann weil dakaum unterschied ist und der american bully ist doch größer und schwehrer -....also mit molosser drin.....

Guayota
06.03.2013, 13:58
... und er hat erzällt die rassen wird nur aus staff & Pit gekreuzt :stupid:

Hallo,
Was ich so gehört habe fing das genau so an vor ca. 20 Jahren: AKC AmStaff x UKC Pitbull

Mittlerweile gibt's ja...ich glaub..."Pocket", "Standard" und "XXL" - stimmt das so?

Je nachdem was man will wurde gaaanz viel Englische Bulldogge, Mastiff (halt für die furchtbaren XXL Nilpferde) und andere "Bull-Rassen" eingekreuzt.
Angeblich war es auch von anfang an ein Ziel, die Unverträglichkeit und Gameness rauszuzüchten...:lach4:

Denke das dauert Generationen so Kreaturen wie die XXL Ausgabe zu erschaffen...musst du wahrscheinlich schon ab Welpi wider jeder Vernunft selektieren...weil Mastiff oder Neo x Pitbull oder AmStaff Mischlinge gehen eigentlich alle optisch eher Richtung Presa, CC...

anna1
06.03.2013, 14:44
Hallo,
Was ich so gehört habe fing das genau so an vor ca. 20 Jahren: AKC AmStaff x UKC Pitbull

Mittlerweile gibt's ja...ich glaub..."Pocket", "Standard" und "XXL" - stimmt das so?

Je nachdem was man will wurde gaaanz viel Englische Bulldogge, Mastiff (halt für die furchtbaren XXL Nilpferde) und andere "Bull-Rassen" eingekreuzt.
Angeblich war es auch von anfang an ein Ziel, die Unverträglichkeit und Gameness rauszuzüchten...:lach4:

Denke das dauert Generationen so Kreaturen wie die XXL Ausgabe zu erschaffen...musst du wahrscheinlich schon ab Welpi wider jeder Vernunft selektieren...weil Mastiff oder Neo x Pitbull oder AmStaff Mischlinge gehen eigentlich alle optisch eher Richtung Presa, CC...

Jupp!

Viele sind nur zu 25 % Pit oder Staff.

cane de presa
07.03.2013, 08:10
habe gestern einen getroffen mit pitbull-american bully und er hat erzällt die rassen wird nur aus staff & Pit gekreuzt was aber doch nicht sein kann weil dakaum unterschied ist und der american bully ist doch größer und schwehrer -....also mit molosser drin.....
ach ja.erzähl das mal peppi.in bayern hast liste 1 hund gesehn,und war es ein depp? für mich auf alle fälle wer behauptet im bully ist nur pit ;) besteätigung u info hab ich von remyline persönlich
laut peppi dürfte es sowas ja nicht geben.lol. darum hat das gesetzt so sinn, das deppen(jemand de sich nicht auskennt) an solche hunde nicht rankommt. diese logik ist wie bei kanabis,und jetzt jammern sie weil kinder cristell ersatz(tolle idee vom erfinder) legal bestellen und bewertungen bei Amazone vergleichen.

Peppi
07.03.2013, 08:16
Lesen und begreifen, mein junger, emotional aufgewühlter Freund! :knuddel:

cane de presa
07.03.2013, 08:28
und wie war es gemeint? ich kann lesen. und noch mehr..,bei dir muss man nur 3 sachen beachten,was zeigt das du das problem nicht siehts.alleine deine rasseauswahl outet dich,das du hier zu den D´s gehörts die du so nanntest.

corso
07.03.2013, 09:44
naja vorallen hat doch ein pitbull keine 48 kg mit 1 Jahr ...

blue
07.03.2013, 09:47
Lesen und begreifen, mein junger, emotional aufgewühlter Freund! :knuddel:

:p:p

„Du musst noch sehr viel lernen, mein sehr junger Padawan.“ http://smileys.smilchat.net/smiley/sf/yoda.gif

Peppi
08.03.2013, 06:28
alleine deine rasseauswahl outet dich,das du hier zu den D´s gehörts die du so nanntest.

Absolut! :lach4:

cane de presa
08.03.2013, 08:57
Absolut! ohne witz. in bayern werden seit über 10 jahre lang OEB´s gezüchtet,als gäbe es kein morgen mehr. Die hunde hab ich in sehr schlechter erinnerung un erfahrungen,und käuferschicht alles deppen waren die die Liste "umgehen" und sich irgendwas auf die rasse einbilden und hineininterpretieren. Selbst du der sich "sicher" vorher schlau gemacht hat,hast deine probleme.jetzt stell dir ein zeitarbeiter mit alkohol problemen vor,und deiner wolke.. .
zum Glück wie du schreibst,Haben sie keine Pit´s gekauft?
so meinst du das doch?
ich bin ja dumm,aber verstehen will ich es denoch ;)
mfg

Peppi
08.03.2013, 09:12
ich bin ja dumm,aber verstehen will ich es denoch ;)


Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung!

Und ich unterstütze das vollumfänglich, deshalb für Dich nochmal (ich hab's allerdings nur zitiert, weil immer das Gleiche wiederholen, wäre dann doch zuviel des Guten):

Würde mir wünschen die Dinge würden für alle Hunde gelten.


Das soll bedeuten, dass Du von einer Minderheit, eine Allgemeingültigkeit herleitest, die so nicht der Realität entspricht. :lach4:

Letzteres entspricht dem Berichterstattungsniveau der Regenbogenpresse, auf die wir meistens schimpfen.

Sollten wir es da nicht besser machen und mit gutem Beispiel voran gehen?

:lach4:

Guayota
26.03.2013, 19:49
Thema American Bully und Gesundheit:

http://www.dibellabully.ch/the-american-bully-1/blade-s-leidensgeschichte/

Scheinbar kommt beim American Bullys Dermoid Sinus vor? :hmm:

Kenne das nur vom RR und TR - beim Irish (Kerry) Blue Terrier hab ich's schonmal gelesen, aber...

wolkenspringer
05.04.2013, 14:20
Hi,

vor gut 28 Jahren habe ich einen Staffordshire Bul-Terrier gehalten und mich in diese Rasse literaturmässig hinein gelesen und auch damals kam schon der Ausdruck "Pitbull" in den Bücher vor, jedoch wurde dort erklärt, dass es die Rasse der Pitbulls gar nicht gibt, sondern damit die tatsächlich kämpfenden Hunde gemeint sind, was auch vom Namen abgeleitet werden kann, Denn "Pit" ist die Arena, also ein Bullterrier, der in der Arena steht, ist ein Pit-Bullterrier. darum finde ich diese Aussage auch mehr als treffend, also absolut korrekt
Der "sprichwörtliche" Pitbull kam viel, viel später und war für den Tierkampf des "kleinen Mannes" gedacht. Den Arbeiter.
Den ganzen Wahnsinn, den man mittlerweile aus diesen Rassen macht, ist, wenn es nicht wirklich so hanebüchen wäre, schon lächerlich! Aus einem Staffordshire Bull-Terrier, der nachweislich aus England stammt, wird der American Staffordshire Bull-Terrier, der American Pitbullterrier, der Staffordterrier und was weiss ich nicht noch alles.
Diesen Einwand hier finde ich d. bzgl. ganz gut
keiner hat mewhr plan was überhaupt ein pitbull ist.Erklär mir doch mal einer was ein Pittbull nach heutigem "Standard" sein soll? Diese ganzen "Rassen" die es meines Erachtens gar nicht gibt, wurden grösstenteils ins Leben gerufen, weil irgendwelche "Halbwissenden" sich daran gemacht haben diese Rasselisten zu entwerfen und so gab es dann auf einmal auch einen Bandog, der als Rasse lediglich nur "Geschwafel" war, denn das war nur eine Benennung von Mixen, in denen man die aggressivsten und unerbittlichsten "K.ä.m.pfer" mit einander kreuzte umso eine noch furchteinflössendere "Waffe" zu erhalten und die Kreuzungen wurde in den Staaten von einer ganz bestimmten Klientel voran getrieben und im heutigen England weiter geführt, wenn man sich die dortigen Gettos und Hundehaltung ansieht.


Und ich bin froh, dass nicht mehr jeder Depp an so einen Hund kommt...Auch diese Aussage würde ich liebend gerne so unterschreiben, wenn man es kontrollieren würde, nur wie ich hier und auch anderswo immer wieder bemerkt habe, ist es meinen täglichen Beobachtungen nach ebenso, zumindest hier in Köln, wo ich wohne, dass immer mehr Kleinkriminelle mit einem Staff (diesen Ausdruck verwende ich jetzt mal ganz bewusst ohne jetzt auf irgendwelche besonderen "Rassen eingehen zu wollen) umher laufen, obwohl es diese und deren Mixe in NRW gar nicht mehr geben solle, oder halt nur aus dem Tierschutz und dann unter bestimmten Kriterien, wie z.B. einem polizeilichen Führungszeugnis, bei dem es dann ja schon wieder hapern würden, bei den beschriebenen Haltern.

Die Tierheime, auch hier in Köln, laufen über mit diesen armen Kreaturen und die Kosten steigen auf ein Mass, wo man sich auch hier schon überlegt Tiere zu töten, weil selbst die öffentl. Hand nicht mehr Willens und in der Lage ist, ihren finanziellen Beitrag zu leisten.

Gerade solche Halter, liefern dann meistens auch die Argumente für ein Zuchtverbot, was ich sehr Schade finde, denn Bully, so hiess mein Stafford, war eine Seele von Hund und ein absolut klasse Begleiter!!!

Gruss,

Reinhold

P.S. Warum wird der Begriff "K.ämpfer" also "*******" hier blockiert, sind hier etwa auch schon "Die Grünen" am Werk? ;-)

Peppi
05.04.2013, 14:29
P.S. Warum wird der Begriff "K.ämpfer" also "*******" hier blockiert, sind hier etwa auch schon "Die Grünen" am Werk? ;-)

BX Club Chefin...:pfeiff:

welcher weiss ich grad nicht...;)

Mrs. Brightside
05.04.2013, 17:09
An die richtigen Pit Bull Terrier kommt man als Normalo auch nicht ran..die Züchter sind sehr elitär und geben ihre Hund nur in ihren Kreisen weiter.;)
-Was ich jetzt nicht schlecht finde.

Guayota
05.04.2013, 18:31
Den ganzen Wahnsinn, den man mittlerweile aus diesen Rassen macht, ist, wenn es nicht wirklich so hanebüchen wäre, schon lächerlich! Aus einem Staffordshire Bull-Terrier, der nachweislich aus England stammt, wird der American Staffordshire Bull-Terrier, der American Pitbullterrier, der Staffordterrier und was weiss ich nicht noch alles.

Nö, der APBT "entstand" nicht nur aus englischen Hunden oder genauer "Pithunden" aus Staffordshire, ergo der AST auch nicht.
Irische (Pit)Hunde spielten auch eine grosse Rolle...und nicht nur die Linien aus Staffordshire damals...
1898 wurde der UKC in Amiland quasi "für" den Game APBT gegründet...er stellte auch Regeln für den Kampf auf usw.
Das war 13 Jahre vor der FCI...die mit den "Rassen" und dem eigentlichen Wahnsinn - zumindest teilweise.

Erklär mir doch mal einer was ein Pittbull nach heutigem "Standard" sein soll? Diese ganzen "Rassen" die es meines Erachtens gar nicht gibt, wurden grösstenteils ins Leben gerufen, weil irgendwelche "Halbwissenden" sich daran gemacht haben diese Rasselisten zu entwerfen...

Den American Pitbull Terrier hat kein Sesselpupser "erfunden" oder "konstruiert"...siehe UKC, ADBA und die Schattenwelt.

Guayota
05.04.2013, 19:08
1898 wurde der UKC in Amiland quasi "für" den Game APBT gegründet...er stellte auch Regeln für den Kampf auf usw.
Das war 13 Jahre vor der FCI...die mit den "Rassen" und dem eigentlichen Wahnsinn - zumindest teilweise.

Nicht, dass das jemand im Zusammenhang falsch versteht!
"der eigentliche Wahnsinn" - das war bezogen auf das:

Den ganzen Wahnsinn, den man mittlerweile aus diesen Rassen macht, ist, wenn es nicht wirklich so hanebüchen wäre, schon lächerlich! Aus einem Staffordshire Bull-Terrier...

Schönes WE!

Peppi
06.04.2013, 08:15
Für mich ist, bzw. war das ne Bezeichnung für Hunde die in der Pit ran mussten, zur Unterhaltung der "Arbeiter".

Und wenn ich mich recht entsinne, waren zunächst Ratten die Gegner...

Guayota
06.04.2013, 08:53
Und wenn ich mich recht entsinne, waren zunächst Ratten die Gegner...

Bist du schon sooo alt? :kicher:;)

Ja, beim "Terrier" (-Anteil) vielleicht. English White, Irish Terrier usw.
Bull and Terrier wurde aber meines Wissens in erster Linie für den Hundekampf gekreuzt...kann natürlich sein, dass da noch ein paar gegen anderes Getier antreten mussten.

Und die Bulldoggen, das waren die alten Baiting-Hunde. Und die traten gegen Hyänen, Bären, Wölfe, Bullen und was einem noch so einfällt an.

Jedenfalls nahmen die Auswanderer diesen B'nT mit nach Amiland und importierten später auch Pit-Hunde aus (ganz) England und Irland.
Vor ca. Hundert Jahren.
Aber ich bin kein "Experte" in Sachen Pitbull - andere können da sicher mehr beisteuern.

Interessanter Hund - 1910:
http://i136.photobucket.com/albums/q169/calikeith/jock.jpg
Quelle: http://i136.photobucket.com/albums/q169/calikeith/jock.jpg

Peppi
06.04.2013, 10:02
"entsinne" in Hinblick auf diese Literaturstudie zu Bullrassen...


Hier geht's aber zur Wahrheit über Pitbull & Co.:

http://www.tierkummertante.ch/wissenswertes.html

Mickey48
06.04.2013, 11:10
Schaut euch mal den gezeigten "Boston Terrier" (09:50 bis 10:33) an.
Das Material stammt von einer Reportage über eine niederländische Hundeschau im Jahr 1922.

http://www.filminnederland.nl/film/hondententoonstelling

corso
06.04.2013, 12:21
An die richtigen Pit Bull Terrier kommt man als Normalo auch nicht ran..die Züchter sind sehr elitär und geben ihre Hund nur in ihren Kreisen weiter.;)
-Was ich jetzt nicht schlecht finde.

ooo doch, leider schon... ich sehe hier in letzer Zeit sehr viele typen mit staff und pitbull rumspazieren, meistens haben die sie aus dem ausland, na ja und in österreich gibt es auch genug junge "Züchter" die auch an geraademal 20Jährige ihre Hunde abgeben, die noch null hundeerfahrung hatten:hmm::schreck:

blue
06.04.2013, 12:40
Man sprach aber von APBT mit Papieren ,nicht von den im allgemein als Pitbull betitelten phänotypisch aussehenen Hunden,die es überall sogar geschenkt gibt..

Und auch in Deutschland gibt es von denen genug Züchter,braucht man eigendlich nicht ins Ausland....

corso
06.04.2013, 12:55
ja ich meine mit ukc papieren..

Peppi
06.04.2013, 13:39
Man sprach aber von APBT mit Papieren ,nicht von den im allgemein als Pitbull betitelten phänotypisch aussehenen Hunden,die es überall sogar geschenkt gibt..

Und auch in Deutschland gibt es von denen genug Züchter,braucht man eigendlich nicht ins Ausland....

Werden die noch wirklich zu Kämpfen missbrauchten Hunde irgendwo offiziell registriert, bzw. mit bunten Papieren ausgestattet???

Guayota
06.04.2013, 17:19
Für mich ist, bzw. war das ne Bezeichnung für Hunde die in der Pit ran mussten, zur Unterhaltung der "Arbeiter".

Naja, so gesehen waren Presas auch Pitbulls. Und Akitas, CAOs, Tosas, Bully Kuttas, CCs, Mastiffs, Bulldoggen usw usf.
Oder Bandogs ...bzw. "Battle Crosses" ?
Denke diese Rassen & Mixe standen alle mal in der Pit (wie auch immer die aussah) zur Unterhaltung.

Nein, das ist schon eine eigene, hochgezüchtete Rasse, FCI hin oder her. Auch wenn sie nicht kämpfen müssen und nie in der Pit standen...so doch alle ihre Ahnen.

Der UKC registriert heute natürlich wissentlich keine "Bulldogs" mehr - die ADBA war (korrigiert mich!), glaub sozusagen die "Haus-Registerstelle" von John Colby...die kümmern sich heute um den Erhalt das arbeitenden APBT - natürlich legal (weightpulling etc.)

Ich persönlich glaube der UKC ist nicht mehr viel Wert, auch nicht in den US, wo wenigstens immerhin noch UKC Veranstaltungen organisiert werden - Show & auch Working Events verschiedenster Art.
Gibt ja Stimmen die behaupten, der UKC registriert alles mit 4 Beinen...weiß nicht ob das zutrifft. Aber viele American Bullys sind dort auch schon registriert...wohl als Pitbulls.
Egal - zum "Schutz" des APBT sind halt nur die mit Papieren welche!;) Ist aber echt so ne Sache - in Amiland z.B. ist ja jeder Vorfall mit einem breiteren Hund ein Pitbull-Angriff...

Werden die noch wirklich zu Kämpfen missbrauchten Hunde irgendwo offiziell registriert, bzw. mit bunten Papieren ausgestattet???

Die Frage stellt sich dann ja nicht, oder?

Irische (Pit)Hunde spielten auch eine grosse Rolle...

Wie ich gerade erfahren habe auch Schottische Schläge (Pitdogs)...:lach4:

Peppi
06.04.2013, 18:48
Die Frage stellt sich dann ja nicht, oder?


Keine Ahnung. Meinem Verständnis nach waren Pitbulls "Bull&Terrier" die genau dafür gezüchtet wurden.

Wenn der ursprüngliche Zweck wegfällt, bleibt nur noch der Name, oder besser gesagt das "Image" das man mit diesen Tieren verbindet und ich frag mich warum man das nicht einfach auslaufen lässt und auf den Namen verzichtet.

Ist doch das Gleiche mit der Sinnhaftigkeit Presa/Dogo.

Aus "Marketing"-Zwecken bin ich da eher bei der FCI, dass man die einen unter dem Namen AmStaff weiterlaufen lässt und die anderen unter Dogo.

Mir erschließt sich der ganze Sinn an diesem "romantischen" Festhalten an diesen alten Namen nicht. Ich mag auch alte Kirchen, Gebäude und historische Orte, aber das sind Rassen, die gibt es einfach so nicht mehr. Wobei ich mir beim Press noch eher vorstellen kann, dass es irgendwo "auf dem Lande" noch den Bedarf gibt, aber den an "Pitbulls" SOLLTE es eigentlich nicht mehr geben Ich kann das einfach nicht nachvollziehen! :sorry:

Ist auch schwierig zu verschriftlichen, wie ich das sehe und wäre eher ne Live-Diskussion bei einem Bierchen! :prost:

Guayota
06.04.2013, 21:14
Bin ich anderer Meinung. Presa z.B. ist viel, viel mehr als ein Name für eine Hunderasse...
Muss man aber an dieser Stelle nicht streiten - nur eins:

Wenn der ursprüngliche Zweck wegfällt, bleibt nur noch der Name, oder besser gesagt das "Image" das man mit diesen Tieren verbindet und ich frag mich warum man das nicht einfach auslaufen lässt und auf den Namen verzichtet.

Wer ist "man" ? :twink: :35:

In wessen "Macht" steht, sowas "auslaufen" zu lassen???

Peppi
07.04.2013, 05:33
In meiner schonmal nicht. ;)

Impressum - Datenschutzerklärung