Künstliche Hüfte - Infos und Hilfe

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Künstliche Hüfte - Infos und Hilfe


Markus
27.02.2013, 06:11
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Künstliche Hüfte - Infos und Hilfe” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Lucy
27.02.2013, 06:11
Hallo zusammen,

bin mal wieder on da ich eure Hilfe und eure Infos brauche.

War gestern mit Diego in der Tierklinik auf verdacht von Kreuzband anriss.
So ende von Lied ist das wir nach München-Haar sollen in die Tierklinik
dort soll er durchgeröngt werden, verdacht das er eine künstliche Hüfte braucht.

Ich brauche nun alle Infos die ich haben kann.

1. hat einer einen Hund mit einer künstlichen Hüfte? Wenn ja wo gemacht, wie gemacht und wie lange lebt der Hund schon damit?

2. Wie lange dauert das ganze, also die OP und die Heilung.

3. Was wird alles auf mich zukommen, Physiotherapie usw

4. Wie ist die allgemeine Meinung zu einer künstlichen Hüfte?

5. Bin bei der Agila versichert, brauchen die sowas wie einen Kostenvoranschlag? Oder muss ich die OP davor anmelden oder wie funktioniert das?

6. Infos Infos Infos

Danke schon mal

Gruss Susi

Nadine
27.02.2013, 06:21
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Scotti
27.02.2013, 06:21
Erfahrung kann ich nicht beisteuern aber die Agila wuerde ich mal anrufen, ich meine dass die sowas nicht zahlen.

Lucy
27.02.2013, 06:28
Also bevor ich Diego versichert habe, habe ich gefragt was sie alles zahlen und die nette Dame meine das wäre alles dabei.

Leider habe ich die Emails glaub ich nicht mehr

Lucy
27.02.2013, 06:30
Und davon abgesehen das Geld habe ich, aber lieber wäre es mir natürlich wenn sie zahlen würden. Also ob ich ihn operieren lasse oder nicht hängt nicht vom Geld ab sondern von dem Ergebniss des Artzes

Lucy
27.02.2013, 06:33
Okay hab grade nochmal geschaut, also das ist in meinem Packet dabei

Kranken- und Unfallschutz
Erstattung der Tierarztkosten für die ambulante und stationäre Behandlung von Krankheiten und Unfallfolgen bis zur Leistungsgrenze (Hunde bis zu 600 EUR und Katzen bis zu 300 EUR im Versicherungsjahr) inklusive:
•Arzneimittel
•Unterbringungskosten Tierklinik
•Diagnostik (u.a. Röntgen, Labor, Ultraschall, EKG, CT, MRT)
•physikalischer Therapie
•homöopathischer Behandlung
•Erstattung bis zum dreifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte


Vorsorgeschutz
Erstattung von Vorsorgemaßnahmen für Hunde und Katzen, bis zu 65 EUR pro Versicherungsjahr für:
•Impfung
•Wurmkur
•Floh-/Zeckenprophylaxe


OP-Kostenschutz
Übernahme der Tierarztkosten ohne Selbstbeteiligung bis zur Leistungsgrenze (Hund: 3.000 EUR / Katze: 1.600 EUR im Versicherungsjahr) für chirurgische Eingriffe unter Narkose und deren Nachbehandlung. Bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte. Ab dem 5. Lebensjahr gilt eine Selbstbeteiligung von jeweils 20% pro Versicherungsfall.


Verkehrsunfallschutz
Erstattung aller Tierarztkosten ohne Höchstbetragsgrenze für die Behandlung unmittelbarer Folgen von Unfällen im öffentlichen Straßenverkehr.


Auslandsschutz
Dauerhaft weltweiter Auslandsschutz bei Reisen. Inklusive medizinisch notwendigen Rücktransports des versicherten Tieres nach Deutschland.


Schnelle Regulierung
Die AGILA Haustierversicherung zahlt innerhalb von nur acht Stunden.

bx-junkie
27.02.2013, 07:26
Ich habe selber auch keinerlei Erfahrung damit, kenne aber einen BX Halter (eine Userin von mir) deren Hund eine künstliche Hüfte bekommen hat. Rekonvaleszenz war genau so lange wie bei einem Kreuzbandabriss, also ca.4-6 Wochen, danach war der Hund vom Bewegungsablauf her wieder fit.
Beim Dr.Kappen in NL habe ich, als wir damals mit Vanity zur KB OP dort waren ebenfalls eine BX gesehen die eine künstliche Hüfte bekommen hatte (in ein paar Monaten sollte dann die 2. rein). Kappen hat sich das Tier draußen angesehen beim laufen etc., deshalb wurden wir aufmerksam. Die Besitzer erzählten uns, das es wirklich super gut verlaufen ist und die OP 3Wochen her war...das hast du ihm nicht angesehen.

Ich würde sowas immer bei Kappen machen lassen, da er wirklich Erfahrung hat, weiß aber nicht wie weit er von dir entfernt ist....
OK ich sehe gerade du kommst aus Bayern...damit hat es sich erledigt ;)

Emmamama
27.02.2013, 07:30
Du gehst zum TA wegen Verdacht auf KreuzbandANriss und kommst wieder raus und nimmst hin, dass dein Hund eine künstliche Hüfte kriegen soll??? :sorry::sorry::sorry:
Warum soll er, wenn ich richtig verstanden habe, bisher ungeröngt, eine neue Hüfte bekommen? Aus welchem Grund?

Sorry, also bevor ich mir da sonst was für einen Kopp machen würde wegen der OP-Kosten hätte ich aber erst mal eine genaue Diagnose sowie mind. zwei andere TA-Meinungen dazu :hmm:

Und je nachdem wie die Diagnose lautet gibt es auch durchaus schonendere Behandlungen/OPs

Lucy
27.02.2013, 07:31
Okay das mit der Zeitspanne finde ich schon mal sehr interessant!

Holland ist vorerst mal zu weit weg, obwohl wollte ja eh an der Nordsee Urlaub machen :)

Ne keine ahnung erst mal Infos sammeln und dann weiter schauen

danke

bx-junkie
27.02.2013, 07:33
Was hat denn der Doc für einen Verdacht geäussert, was eine künstliche Hüfte nötig machen sollte (ja ohne Röntgenbilder wie du sagtest)...

Lucy
27.02.2013, 07:34
Du gehst zum TA wegen Verdacht auf KreuzbandANriss und kommst wieder raus und nimmst hin, dass dein Hund eine künstliche Hüfte kriegen soll??? :sorry::sorry::sorry:
Warum soll er, wenn ich richtig verstanden habe, bisher ungeröngt, eine neue Hüfte bekommen? Aus welchem Grund?

Sorry, also bevor ich mir da sonst was für einen Kopp machen würde wegen der OP-Kosten hätte ich aber erst mal eine genaue Diagnose sowie mind. zwei andere TA-Meinungen dazu :hmm:

Habe ich doch geschrieben das ich nach München soll zum Spezialisten das der die Hüfte nochmals röngt und draufschaut.

Ausserdem haben wir Diego vor gut 2 Jahren röntgen lassen an der Hüfte und da wurde festgestellt das er eine sehr sehr schlecht Hüfte hat und bis jetzt hatte es halt gut so funktioniert ohne schmerzen.

Und was ist bitte schlecht dran sich davor zu Informieren und danach nicht auf die Fresse zu fallen nur weil ich eben uninformiert an die Sache ran ging.

Oder hätte ich dann schreiben sollen oh mein Hund hatte eine Hüft OP bin da blind hingelaufen und jetzt muss er sterben oder so.

Immer das selbe egal wie man es macht, immer kriegt man eins drauf

Emmamama
27.02.2013, 07:35
Was hat denn der Doc für einen Verdacht geäussert, was eine künstliche Hüfte nötig machen sollte (ja ohne Röntgenbilder wie du sagtest)...

Danke, Claudia, dass du meine Frage nochmal neu formuliert hast, in etwa das hatte ich mit meinem Post auch gemeint... :sorry:

Emmamama
27.02.2013, 07:39
.

Ausserdem haben wir Diego vor gut 2 Jahren röntgen lassen an der Hüfte und da wurde festgestellt das er eine sehr sehr schlecht Hüfte hat und bis jetzt hatte es halt gut so funktioniert ohne schmerzen.



Das hattest du bei deinem Eingangs-Post nicht erwähnt, hätte ich aber natürlich wissen müssen.
Und wenn es bis jetzt gut funktioniert hat ohne Schmerzen ist jetzt wirklich höchste Zeit für eine OP :kicher:
Viel Glück! :lach3:

Ich bin dann mal raus...

bx-junkie
27.02.2013, 07:41
@Emmamama
Und ich hab gerade erst richtig gelesen, das du sie genauso gestellt hast, mit 'nem bißchen mehr drumherum :D Das hatte ich nicht gelesen ;)

Ich hab es aber schon so verstanden, das sie nicht blind den Hund operieren lässt, sondern nur Infos für den Fall der Fälle haben wollte, was ich durchaus nachvollziehen kann...

Lucy
27.02.2013, 07:42
so nun mal noch genauer für alle :

Also nochmals, Diego wurde vor gut 2 Jahren an der Hüfte geröngt da er damals gehumpelt hat. So röntgenbilder gesehen, alle geschockt gewesen! Sehr sehr schlechte Hüften waren zu sehen und damals wurde mir schon gesagt das es sehr sehr wahrscheinlich ist das er was an der Hüfte bekommt und evtl irgendwann mal eine neue Hüfte brauchen wird.

So jetzt humpelt er seit einer graumen Zeit, ich war bei einer Ärztin sie hat getastet und den verdacht gehabt er hätte was mit dem Kreuzband, so Tabletten genommen ruhig gestellt usw.

Als das alles nicht geholfen hat sind meine Ärtzin und ich zu dem entschluss gekommen ihn in der Klinik vorzustellen.

Er wurde abgetastet und das von 2 Ärzten und beide sind der Meinung das das die Hüfte ist und anhand der schlechten werte die er damals hatte gehen sie davon aus das er neue hüften benötigen wird, um dies genauer festzustellen muss ich nach München fahren um den Spezialisten drauf schauen zu lassen!!!

Aber das alles hier war nicht meine Frage, meine Frage waren Infos darüber mehr nicht.
Oder glaubt ihr ich lasse meinen Hund einfach mal so aufschnippeln

bx-junkie
27.02.2013, 07:43
Das hattest du bei deinem Eingangs-Post nicht erwähnt, hätte ich aber natürlich wissen müssen.
Und wenn es bis jetzt gut funktioniert hat ohne Schmerzen ist jetzt wirklich höchste Zeit für eine OP :kicher:
Viel Glück! :lach3:

Ich bin dann mal raus...

Nu sei doch nicht so grantelig ;) Sie hat doch gar nichts davon geschrieben, das der Hund operiert wird, nur das es im Raum steht aber erst noch weitere Diagnoseverfahren anstehen...sie kann sich doch erkundigen das ist doch nicht so schlimm :)

Lucy
27.02.2013, 07:54
Von mir auch nochmal sorry wenn ich etwas überreagiert habe aber das ist einfach ein schock für mich. Nie würde ich etwas machen was meine Hunden schadet

Emmamama
27.02.2013, 07:56
Oder glaubt ihr ich lasse meinen Hund einfach mal so aufschnippeln

Nee, aber ich glaube, dass viel zu wenig TA über alternative Methoden/OPs informieren, da sie die teueren künstlichen Hüften verticken wollen :sorry:

Und ich weiss wovon ich rede :hmm:
Als ich meine Schnecke mit 3,5 Jahren bekommen habe, wurden beidseitig HD-E-Hüften mit Cox-Arthrosen festgestellt (geröntgt) und die Empfehlung zur umgehende OP für künstliche Hüften, anderenfalls würde sie ihren 5 Geburtstag nicht erleben.
Zwei Jahre und zwei Kreuzbandrisse später lebte sie immer noch, wurde homöopathisch behandelt und eine Neurektomie durchgeführt (schmerzleitende Nervenbahnen wurden durchtrennt- ambulante OP, wichtig für ihre mentale Befindlichkeit :schreck:). Allein das Erlebnis, wie die nach diesem Eingriff Gas gegeben hat und in ihrem Überschwang alles platt gewalzt hat... :kicher:
Seit einem guten Jahr kriegt sie nur noch Frischfleisch und Co, keinerlei Medis o.ä., ist ihrem Verhalten nach zu urteilen absolut schmerzfrei, fetzt durch die Gegend und gibt regelmässig den Junghund. :kicher:
Btw. sie wird demnächst 10 Jahre alt... :hmm:

Ich will damit sagen, dass es auch durchaus schonendere Alternativen geben kann als eine solche Brachial-OP

Lucy
27.02.2013, 08:03
Ja genau und deshalb frage ich nach um soetwas zu erfahren.

Habe auch wegen Goldimplantaten gefragt, wurde mir jedoch sofort abgeraten.
Diego hat nicht mal mehr eine E Hüfte und das schon vor 2 Jahren nicht.

Wie gesagt geröngt wird er auf jedenfall noch. Die Bilder krieg ich dann mit und dann sehen wir weiter. Vorschnell werde ich das nicht machen. Diego rennt auch rum wie ein irrer, nur danach Humpelt er halt noch mehr wie davor.

Wie gesagt immer her mit Infos und Erfahrungen, deshalb bin ich ja hier! Und ich Notiere mir alles :)

bx-junkie
27.02.2013, 08:06
Ich will damit sagen, dass es auch durchaus schonendere Alternativen geben kann als eine solche Brachial-OP

Bin ich ganz bei dir... :ok:

bx-junkie
27.02.2013, 08:27
Hab mal einen Link gefunden zur sogenannten PIN Methode
http://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/hundekrankheiten/hueftgelenk-dysplasie-hd-beim-hund/071207/2
Operative Behandlung der Hüftgelenk-Dysplasie beim Hund: Verschiedene Operationen können bei einer Hüftgelenk-Dysplasie beim Hund helfen. Bei der sogenannten Pectineus-Myoektomie wird der Pectineus-Muskel, ein Muskel, der das Hüftgelenk beugt, durchtrennt. Hierdurch soll das Hüftgelenk besser schließen. Bei der PIN-Methode durchtrennt der Tierarzt die schmerzleitenden Bahnen an der Gelenkkapsel.

Eventuell eine Alternative? Ich hab mal mein Forum durchsucht und einen User gefunden, der seinen Rüden danach operieren lassen hat mit gutem Erfolg.
Hier mal sein Bericht:
Justus, jetzt 3 1/2 Jahre alt, hatte Anfang Februar so starke Schmerzen, dass er sich nur noch unter grossem Aufschrei erheben konnte und das Gehen ihm schwer fiel. Da wir ihn mit 1 1/2 Jahren haben roentgen lassen, wussten wir, dass dies eines Tages auf uns zukommt. Das der Anblick so herzzerreissend ist hatten wir nicht erwartet. Wir sind dann die zur Verfuegung stehenden Moeglichkeiten durchgegangen und haben uns fuer die sogenannte PIN-Methode entschieden.
Am 15 Maerz ist Justus dann auf Teneriffa, wir leben auf La Gomera, vormittags um 10.30 Uhr an der linken Seite operiert worden. Wir haben ihn um 16.30 Uhr abgeholt. Er machte noch einen recht benommenen Eindruck. Aber auf dem Weg zum Auto, er ist gelaufen, hat er das erste mal das Bein gehoben. Am naechste Morgen ist er aufgestanden ohne groessere Muehe und hat "leicht" mit dem Schwanz gewedelt. Stuendlich hat sich sein Zustand gebessert. Am naechsten Tag hat er, trotz des Versuches das zu verhindern, eine Katze gejagt und bewegte sich absolut schmerzfrei und das ist bis heute so geblieben. Ein Aufbautraining war aufgrund der schnellen Entscheidung nach beginn der Schmerzen nicht noetig.
Es ist fuer uns unglaublich wie schnell und erfolgreich bei Justus der Eingriff verlaufen ist, wir haben das so nicht erwartet. Eine Schaeferhundin in unserem Bekanntenkreis lebt jetzt seit mehr als 5 Jahren gut nach einer solchen OP.
Wir glauben auch, dass es keine Garantie fuer einen solchen Verlauf gibt, moechten aber wenn es, hoffentlich fuer niemanden von euch, noetig ist, eine solche Entscheidung zu faellen, unsere Erfahrungen weitergeben. Wenn es jemand braucht sind wir auch gerne bereit weiteren Fragen ausfuehrlicher zu beantworten, auch telefonisch
Es klingt hier alles so einfach und schnell aber es gab noch vieles drum herum. Wir haben, dies zum Beispiel, sowohl vor als auch nach der OP bei ihm geschlafen. Es gab Tabletten und viel zu beruecksichtigen. Aber es hat sich alles gelohnt, Justus hat zu seiner Lebensfreude zurueckgefunden.

Emmamama
27.02.2013, 08:45
:ok::ok::ok:
Kann ich alles genau so bestätigen!
Bei dieser OP geht´s nicht an die Knochen des Gelenks, sondern es ist eine reine Fleischwunde - bei Emma jeweils aussen auf dem Hintern ein ca. 8cm langer Schnitt. Nach Erklärung meines TA sind die Hundis solche Schmerzen gewöhnt, dass sie den Wundschmerz gar nicht beachten und aus der Narkose aufgewacht, schmerzfrei sind, daher der Übermut.
Das war wirklich das Anstrengendste, das Weib eine Woche halbwegs ruhig zu halten, damit die Wunde heilen konnte. :schreck:

Und ja, sie hat schon noch Gefühl in diesem Bereich, alles ganz normal :D

Lucy
27.02.2013, 08:48
Sehr gut, danke.

Ist notiert und ich werde es mir mal genauer durchlesen! Sehr interessant hört es sich alle male an!

Werde mir alle Infos und Fragen notieren damit ich den Arzt dann löchern kann. Das ist auch ein vorteil wenn man sich davor informiert :)

Lucy
27.02.2013, 08:53
ach ja noch eine Info, Diego hat schon Knochenzubildungen vor 2 Jahren gehabt!

Ich schau mal ob ich das Bild von der Hüfte finde!

Lucy
27.02.2013, 09:06
Ach ja und der Artz in der Klinik hat mir auch gleich gesagt worauf ich achten muss sollte eine Künstliche Hüfte von nöten sein, der hat ne weile mit mir gesprochen.

Er sagte ich soll schauen das da nix Zementiert wird sondern nur alles geschraubt wird.
Beim zementierten kann es ein das es wieder locker wird und wenn es evtl. Entzündungen gibt kann man das Bein schlecht retten, bei einer geschraubten kann man
das wieder rausschrauben und heilen lassen!!!!!!

bx-junkie
27.02.2013, 09:20
ach ja noch eine Info, Diego hat schon Knochenzubildungen vor 2 Jahren gehabt!

Ich schau mal ob ich das Bild von der Hüfte finde!

Ich hab sie gefunden ;)

http://www.molosserforum.de/allgemeines/16833-hd-ed-roentgen-4.html#post277492

Tipsy
27.02.2013, 09:23
Ich kannte einen Riesenschnauzer mit künstlicher Hüfte - soweit ich mich erinnern kann sogar bds.

Außer in der Schonungsphase den Hunde ruhig zu halten, gab es keine Probleme. Ist nachher sogar wieder Unterordnung am Platz gelaufen.

Ansonsten kenn ich nur eine Hündin mit einer Femurkopfresektion gut. Allerdings ist das ja bei großen Hunden keine wirkliche Option.

Bei dem erwähnten "Nervenschnitt" hätte ich wohl Angst, dass da dann vielleicht mal mehr kaputt geht und man es nicht merkt, weil der Hund ja keine Schmerzen hat. Aber vielleicht stell ich mir das zu laienhaft vor. Kenn das nur bei den Pferden.

Lucy
27.02.2013, 12:17
ja das mit dem Nervenschnitt hab ich mir auch schon gedacht ob evtl da noch mehr kaputt gehen kann ohne das der Hund das merkt da ja kein Schmerzempfinden mehr vorhanden ist

Lee-Anne
27.02.2013, 20:26
Ich würde auch noch mal jemanden drauf schauen lassen, der sich da gut auskennt. Empfehlen kann ich dir Dr. Kriegleder in Gauting.

Und ich würde mir danach trotzdem noch andere Versionen anhören. (Kriegleder hat uns damals TPLO empfohlen für KBR, letztendlich habe ich mich aber dann für TTA entschieden, Rat von meinem TA).

Bei meinem George (schwere HD beidseitig) hat mir mein TA damals auch empfohlen (falls es nicht mehr gehen sollte) nur den Innenmuskel zu durchtrennen, weil es erst mal der einfachste Weg zur Besserung ist. War aber bei uns zum Glück nicht nötig (also keine Erfahrung damit).

Persönlich kenne ich zwei Hunde mit künstlichen Hüften. Eine Neufi-Hündin, die nach der OP wieder super gelaufen ist. Und eine BX, die nach der OP auch wieder super gelaufen ist. Wo die OP von der Neufi-Hündin gemacht worden ist, weiß ich leider nicht mehr. Aber die BX wurde in der Klinik in Zürich operiert (hat mir mein TA übrigens auch immer empfohlen für solche OP`s).

Die BX hat leider nicht mehr sehr lange gelebt nach der OP, das lag aber am Krebs und nicht an der Hüfte. Heilungszeit war ähnlich wie beim KBR, für mich ehrlich gesagt, erstaunlich schnell nach so einer heftigen OP.

Goldakupunktur hat bei meinem Lunchen leider nichts gebracht, wogegen bei zwei Hunden, die ich persönlich kenne, die GA wiederum super geholfen hat.

Ich drück dir mal die Daumen für die richtige Entscheidung, und natürlich auch Diagnose.

Guayota
28.02.2013, 08:27
ja das mit dem Nervenschnitt hab ich mir auch schon gedacht ob evtl da noch mehr kaputt gehen kann ohne das der Hund das merkt da ja kein Schmerzempfinden mehr vorhanden ist

Laß dich bitte gut beraten.
Ein Nervenschnitt kann auch ungünstige Voraussetzungen haben, z.B. wenig Muskeln (bzw. starker Muskelabbau z.B. wegen der HD oder Alter).
Wie alt ist der Hund?

Ich glaube es werden die 3 (?) peripheren Nervenfasern durchtrennt, die quasi die Becken-Gelenke innervieren, also "mit Schmerz bzw Gefühl versorgen". Man könnte diesen sicherlich minimalen Eingriff auch als Ultima Ratio (letztes Mittel fern der Vernunft) bezeichnen, denn die fortschreitende Zerstörung/Entzündung des Gelenks wird nicht aufgehalten und nicht mehr wahrgenommen - wahrscheinlich würde der Hund einen Trümmerbruch dort nicht mehr registrieren. Ausserdem KANN es passieren, dass es zu einer Reinnvervierung kommt...das soll dir mal der Spezi erklären.
Schmerz an sich hat immer einen Sinn - z.B. Entzündungsbarriere oder eben "Schonzwang"...allerdings würde ich bei einem alten Hund mit chronischen Schmerzen auch über so eine Behandlung nachdenken bzw. mich ernsthaft beraten lassen!
Bei einem jungen mit richtig schlechter Hüfte vielleicht eher im Zusammenhang mit weiterführenden (chirurgischen) Maßnahmen an der Hüfte...aber zum Glück musst ich darüber noch nie länger nachdenken.

Wie "harmlos" doch so eine Hüftgelenksdysplasie ist und wie unnötig und überschätzt die zuchthygienischen Maßnahmen doch sind.Ironie aus.

Ganz viel Glück & alles Gute!

anna1
28.02.2013, 08:59
Bis jetzt keine Erfahrungen, Toi Toi Toi.

Ohne Wertung

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=LWxgKWKRuAA

http://www.youtube.com/watch?v=sXdZyWlUQjI

Emmamama
28.02.2013, 09:29
Schmerz an sich hat immer einen Sinn - z.B. Entzündungsbarriere oder eben "Schonzwang"...allerdings würde ich bei einem alten Hund mit chronischen Schmerzen auch über so eine Behandlung nachdenken bzw. mich ernsthaft beraten lassen!


Ja, der Nervenschnitt ist ausschliesslich eine Schmerztherapie, wird auch bei Menschen durchgeführt z.B. im LWS-Bereich wenn Schmerzmittel wirkungslos sind bzw. die Nebenwirkungen zu gross.

Ich bin bei OPs mit körperfremdem Material halt sehr skeptisch, auch bei der TPLO. Wenn alles gut läuft ist es ja okay, aber wenn es schief geht bedarf es aufwendigen "Nachbesserungen". Vielleicht der Grund, warum alle nur Hunde kennen, bei denen der Einsatz des künstlichen Gelenks gelungen ist...?!?

Eine umfassende Beratung ist wirklich unabdingbar, man sollte aber auch die Interessen des empfehlenden Operateurs im Auge behalten :hmm:

Lucy
28.02.2013, 13:02
Also Diego ist aus keiner Zucht sondern ein Unfall Wurf, hab ich aber glaub ich schon mal erzählt, das war und ist auch der einzige Wurf der Hundin und dieser Familie. Ist ja jetzt auch egal.

Ich werde mich umfassend Informieren und mir alle Meinungen anhören da ich wie gesagt meinem Hund nix zumuten will was es nicht braucht, aber auch eine OP haben möchte die was bringt und ich nicht nach 2 jahren wieder da sitze weil es nichts gescheites war.

Er läuft ja auch noch also er geht nicht auf drei beinen sondern er benutzt noch alle viere aber Humpelt halt schon ne Zeit. Aber da es noch nicht so akut ist und er von mir geschont wird denke ich das es okay ist wenn es noch ne weile dauert bis zur OP

Guayota
01.03.2013, 09:42
Also Diego ist aus keiner Zucht sondern ein Unfall Wurf, hab ich aber glaub ich schon mal erzählt, das war und ist auch der einzige Wurf der Hundin und dieser Familie. Ist ja jetzt auch egal.

Ich hab das garnicht auf deinen Diego bezogen, hatte nur in letzter Zeit den Eindruck, dass die Hüftgelenksdysplasie ein bisschen bagatellisiert wird, dass "alle" Hunde sehr gut mit schlechten Hüften fröhlich alt werden können und falls nicht tut's ein ambulanter Minischnitt - für was also die "genpooleingrenzende" Selektion?

In dieser Studie von D. Braun zum Nervenschnitt wurden die humpelnden Patienten auch geröngt und nach FCI Standard ausgewertet (Studie an 63 Hunden).
Darunter waren übrigens auch 11 Hunde mit HD-C. "Alle Patienten zeigten vor der Operation eine Bewegungseinschränkung bei Rotation der Hüfte sowie eine unterschiedlich ausgeprägte Lahmheit."

Mit HD-C wird bei vielen Molossern fleißig gezüchtet.
Sorry für OT Lucy!

Emmamama das sehe ich auch so!

Lucy
01.03.2013, 12:02
Ja zücht mal nur mit A Hüften dann weisst ja was zur auswahl steht, so gut wie nix und das bei 90 % der Rassen, das ist ja das Problem und dann geht es wieder mit dem viel zu kleinen Genpool los.

Habe mit erschrecken festgestellt das die HD ja auch bei Menschen ist (okay das war mir klar) aber das steht auch im Mutterpass drin. Meine Freundin z.B. hat HD und ihre Kinder müssen nach der Geburt spreizhosen tragen.
Hab gleich mal gefragt ob es das nicht für Welpen auch gibt, und keine zwei wochen später erzählt mir eine bekannte die auf einem Vortrag war über HD das der Vortragende das vorgeschlagen hat. Da HD auch von falschbelastung und falscher ernährung kommt.

Genaueres dauert mir jetzt zu lange das zu schreiben

Lucy
01.03.2013, 13:20
Liebe Leute groß und klein,

hab da gleich noch ne Frage, habe nächste Woche abends jetzt einen Termin in München. So Diego wird geröngt, das Problem Cielo greift Diego immer an wenn er nicht so auf dem Damm ist. Macht ihm dann nämlich angst. Würde Diego gerne in den Kofferraum legen und cielo auf die Rücksitzbank. Denke sorum ist das beste. Aber wie sichere ich Cielo da hinten ausser mit so nem Anschnaller, gibt es da noch ne ander möglichkeit?

anna1
01.03.2013, 14:32
Ja zücht mal nur mit A Hüften dann weisst ja was zur auswahl steht, so gut wie nix und das bei 90 % der Rassen, das ist ja das Problem und dann geht es wieder mit dem viel zu kleinen Genpool los.

Habe mit erschrecken festgestellt das die HD ja auch bei Menschen ist (okay das war mir klar) aber das steht auch im Mutterpass drin. Meine Freundin z.B. hat HD und ihre Kinder müssen nach der Geburt spreizhosen tragen.
Hab gleich mal gefragt ob es das nicht für Welpen auch gibt, und keine zwei wochen später erzählt mir eine bekannte die auf einem Vortrag war über HD das der Vortragende das vorgeschlagen hat. Da HD auch von falschbelastung und falscher ernährung kommt.

Genaueres dauert mir jetzt zu lange das zu schreiben

Bei Welpen gibt es als Therapiemöglichkeit die "juvenilen pubischen Symphysiodese".

http://www.pennhip.de/symphysiodese.html

bx-junkie
01.03.2013, 14:37
Bei Welpen gibt es als Therapiemöglichkeit die "juvenilen pubischen Symphysiodese".

http://www.pennhip.de/symphysiodese.html

Das ist ja interessant, kannte ich noch gar nicht.

anna1
01.03.2013, 14:46
Das ist ja interessant, kannte ich noch gar nicht.

Hatte ich hier schon mal angeschnitten und die "Gefährlichkeit" in Bezug auf Zucht und Betrug.

bx-junkie
01.03.2013, 14:49
Hatte ich hier schon mal angeschnitten und die "Gefährlichkeit" in Bezug auf Zucht und Betrug.

Joh das ist die Kehrseite der Medaille :(

Lucy
04.03.2013, 06:00
Hatte ich hier schon mal angeschnitten und die "Gefährlichkeit" in Bezug auf Zucht und Betrug.

Ja und genau das ist die gefahr, der kann A - c Hüften haben aber was er wirklich hätte weiß niemand genau.

Es ist doch so wie überalle, kaum geht es um Geld wirst du beschissen nach strich und faden. Traurig aber wahr

flitzer
04.03.2013, 19:07
Bei uns stand auch eine neue Hüfte in der Diskussion, aber wegen diverser anderer kaputter Gelenke hätte das nix gebracht. Bist du sicher das sonst alles andere ok ist?
Nach langer Suche habe ich einen Tierarzt gefunden, der Goldimplantation macht.
Hüfte und die anderen Baustellen wurden 2009 vergoldet, danach keine Probs mehr.
Dieser Tierarzt macht auch die JPS. Auf seiner HP steht, was es noch für Alternativen bei der Hüfte gibt, mit Pro und Contra.

Lucy
05.03.2013, 06:22
Kannst du mir mal die HP sagen?

Also von Goldimplantaten haben wir sehr sehr viele abgeraten. Wie lange hat dein Hund die schon drin?

Ich fahre heute zum röntgen und dann schauen wir weiter

Scotti
05.03.2013, 06:30
Scotti kommt mit der Goldakupunktur sehr gut klar.
Auch wenns weit weg ist von dir, googel mal Kim Uebermuthh in Wildeshausen, sie hat das auf ihrer GA Info gut erklaert.
Ansonsten googel mal Dr. Rosin, der ist der Fachmann fuer GA.

Lucy
05.03.2013, 06:46
Für was hat Scotti die Goldimplantate bekommen?
Wie schwer ist er? Und wie alt? Wie lange hat er sie schon?
Wie schlimm war die Erkrankung bevor er sie bekommen hat?

Sanny
05.03.2013, 08:38
Ansonsten googel mal Dr. Rosin, der ist der Fachmann fuer GA.

*hust* :hmm:

Lucy
05.03.2013, 08:39
???????

Sanny
05.03.2013, 08:48
Ich schreib dir mal ne PN

Lucy
05.03.2013, 09:02
okay

Scotti
05.03.2013, 09:28
Wieso,schreibs doch oeffentlich.

Sanny
05.03.2013, 11:15
Meines Wissens darf hier doch nicht negativ über zB einen Tierarzt gesprochen werden, oder?!

Scotti
05.03.2013, 12:33
Wenn es selbst erlebte Sachen sind, warum nicht? Die sind dann ja beweisbar.
Wenns nur Hoerensagen ist, sollte man eh nix drauf geben.

Ich finds halt immer nur schade, da spricht man eine Empfehlung aus in dem Glauben dass es eine Gute ist weil man eben schon viel Gutes gehoert hat und auch selbst einen Hund hat der nach der Methode (aber von einer anderen TA) vergoldet ist und dann komme so ein "Ich sag ja nix oeffentlich, aber...". Hat immer einen schalen Beigeschmack.
Da faende ich dann eine PN ohne Ankuendigung im Forum besser und zwar auch an den Empfehlenden. Ich wuesste z.B. nicht was daran falsch ist, weil ich noch nichts Negatives gehoert habe, will aber natuerlich nichts falsches empfehlen.

Ansonsten gibt es ja auch wahre Glaubenskriege ob nun GA oder GI. ;)

Ronja
05.03.2013, 12:44
Da Du ja erstmal alles an Infos sammelst, hier Link von unserer Klinik die auch künstliche Hüften operieren.
http://www.tierklinik-frankfurt.de/wissenswertes/themen-der-tiermedizin/wissenswertes-zur-chirurgie-des-hueftgelenks/

Hoffentlich kommt es nicht dazu und man findet Alternativen.
Alles Gute wünsche ich Euch.

Sanny
05.03.2013, 12:56
@ Scotti

Es sind eigene Erfahrungen die ich bei ihm gesammelt habe, von daher verlasse ich mich nicht auf irgendetwas Gehörtes. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das hier im Forum nicht gern gesehen wird, aber wenn Grazi das ok gibt, poste ich es auch gerne öffentlich.

Wobei meine Kritik nicht gegen GI oder GA ging, sondern personenbezogen ;)

Scotti
05.03.2013, 13:12
Eigene Erfahrungen sind ja auch das was zaehlt. :)

flitzer
05.03.2013, 18:42
Kannst du mir mal die HP sagen?

Also von Goldimplantaten haben wir sehr sehr viele abgeraten. Wie lange hat dein Hund die schon r

Klar, mach ich: www.dr-horch.de

Dr. Horch ist Spezialist für Goldimplantation, der müsste bei dir in der Nähe sein, Schweinfurt ist bei Würzburg. Ich hatte es etwas weiter zu fahren, aber der Weg lohnt, allein die Voruntersuchung ist wahnsinnig interessant und ausführlich.

Die Berlock-Implantate sind mittlerweile seit 2009 drin, und ich würde sagen, das war die beste Entscheidung überhaupt, es dort machen zu lassen.:ok:

Grazi
05.03.2013, 21:45
Es sind eigene Erfahrungen die ich bei ihm gesammelt habe, von daher verlasse ich mich nicht auf irgendetwas Gehörtes. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das hier im Forum nicht gern gesehen wird, aber wenn Grazi das ok gibt, poste ich es auch gerne öffentlich. Leider kann ich das OK nicht geben.

Bekommt ein TA mit, dass er öffentlich in der Kritik steht (und weder den Admins noch den Mods liegen Beweise vor, dass sich alles genau so ereignet hat wie beschrieben), dann kann man schneller als einem lieb ist, Post vom Anwalt bekommen. :hmm:

Sprich: Erfahrungsberichte (sowohl negative wie auch positive) sind ok.
Namensnennung ist es aber leider nicht.

Grüßlies, Grazi

Lucy
06.03.2013, 05:47
So waren gestern in der Tierklinik in München Haar, alle waren super nett. Das einzige was mich nervt, das Telefon von dem Arzt ging die ganze Zeit.

Diego wurde geröngt, leider hab ich Idiot die Röntgenbilder vergessen lasse ich mir aber nachschicken.

Ausserdem hab ich mir nen Haufen Fragen aufgeschrieben und aber vergessen zu Fragen :sorry: Werde ich halt jetzt telefonisch nachholen.

So der Arzt hat gemeint das Diego so oder so eine Hüfte bräuchte. Er hat gesagt man kann auch mit Schmerzmittel, aber sobald man damit halt aufhört fangen die Schmerzen wieder an. Ausserdem hat er auch was von Gelenktkopf absägen gesagt soweit ich mich erinner, hat auch gesagt das würde auch bei größeren Hunden funktionieren mit viel Pysiotherapie aber sei halt nicht sooo toll.

Was ich mich aber Frage, auf dem Röntgenbild (naja bin ja Laie) habe ich nicht viel unterschied zu der Hüfte von vor 2 Jahren gesehen ausser das die Athrose viel mehr geworden ist. Mir stellt sich jetzt die Frage, wenn er ne neue Hüfte kriegt wird ja die Athrose auch nicht besser davon oder?

Naja lasse mir die Röntgenbilder jetzt zuschicken dann werde ich mit meiner Tierärztin nochmal drüber sprechen was die dazu sagt.

Ausserdem kostet die Hüfte bei Diego so an die 3500 Euro meinte der Doc.
Ist das nur eine Seite? Oder sind das dann zwei Seiten?

Könnte mich schon wieder in den ***** beissen weil mir die Fragen immer erst danach einfallen.

flitzer
06.03.2013, 06:05
3500 € kostet EINE Hüftseite. Ohne Nachversorgung, Nachkontrollen, Physiotherapie. Also rechne mal lieber mit 4000 €:hmm:

Haben die dich beraten, dass die zweite Seite erst Monate später gemacht werden kann?

Die Aussage, daß dein Diego so oder so eine neue Hüfte braucht, finde ich nicht ok. Es gibt doch auch Alternativen wie Goldimplantation, Nervenschnitt etc. Femurkopf zu entfernen bei so einem schweren Hund ist wohl eher nicht gut, da läuft er danach nie wieder richtig. Wird immer humpeln bei dem Gewicht.

Ich hatte das damals 2009 auch. Mir wurde es genauso gesagt: nur neue Hüfte, alles andere geht nicht.
Heute weiß ichs besser, mit den Goldimplantaten haben wir nicht nur viel Geld gespart verglichen mit 8000€ für neue Hüften. Beide Hüften konnten gelichzeitig gemacht werden, und am nächsten Tag konnte er schon wieder normal laufen.
Seitdem rennt er als hätte es das Problem nie gegeben.

Ich würde es an deiner Stelle auf keinen Fall so operieren lassen.

Lucy
06.03.2013, 06:11
Eine Seite? Warum hab ich immer gehört das eine seite so an die 1500 Euro kostet?

Ja Momentan ist auch nur eine Seite akut und schmerzhaft.

Und von dem das er den Femurkopf entfernen will hat er gesagt könnte man bei großen Hunden machen aber er wäre sehr abgeneigt davon.

Komischerweise rät mir jeder von Goldimplataten ab ausserdem kann ich nirgends lesen das das bewiesen ist das das hilft. Möchte halt ungern was machen wo ich nicht sicher bin ob das überhaupt was hilft.

8000 Euro ist schon sehr heftig um ehrlich zu sein. Was für eine Schei..... naja mal guggen was die andern Ärzte so sagen

Scotti
06.03.2013, 06:18
Bei uns hat die Goldakupunktur super geholfen, es gibt aber natuerlich auch Faelle wo es nicht hilft, da ist es auch egal welche Methode ob nun GA oder GI.
Femurkopfresektion bei so einem schweren Hund finde ich auch merkwuerdig.

flitzer
06.03.2013, 19:18
Momentan ist auch nur eine Seite akut und schmerzhaft.

Komischerweise rät mir jeder von Goldimplataten ab ausserdem kann ich nirgends lesen das das bewiesen ist das das hilft.

Möchte halt ungern was machen wo ich nicht sicher bin ob das überhaupt was hilft.


Entscheiden musst du selbst.

Momentan nur eine Hüfte heißt aber, daß die andere auch noch kommt. Ist meistens so:(

Wer rät dir von der Goldimplantation ab? Hoffentlich nicht die, die dir dann im Gegenzug eine künstliche Hüfte anpreisen:hmm:

Das du nicht sicher bist, kann ich verstehen, ich habe damals auch viel zu lange gezögert. Aber woher willst du wissen, daß eine neue Hüfte hilft. Da gibt es auch 20-30% Komplikationen, auch wenn die Kliniken gerne von nur 3% sprechen.
Und was, wenn es mit der Hüfte dann nicht finktioniert? Ist das Gelenk erstmal futsch, geht dann ja gar nichts mehr. Ich habe vor ein paar Monaten eine Dame kennengelernt, deren Hund hatte eine künstlich Hüfte bekommen und es kam zur Ifektion. In einer anderen Klinik wurde dann noch versucht, das Bein zu retten, aber am Ende musste ihr Hund eischläfert werden. Das hatte ihr vorher auch keiner erzählt, das es auch so kommen kann. Insgesamt für alles zusammen 5000€ futsch, und der Hund tot.

Warum ich dir das sage? Bei einer Goldimplantation hast du null Risiko, wenn es von Spezialisten gemacht wird. immer nachfragen wie oft der TA das macht, da gibt es wohl mittlerweile auch schwarze Schafe.

Lucy
07.03.2013, 06:24
Guten Morgen,

also das mit der Infektion hat mir der Arzt auch erklärt und er hat gesagt früher wurden die Hüften meisten zementiert und heutezutage gibt es auch meistens welche die Geschraubt werden (die macht er wurde ich auch darauf hingewiesen von einem anderen Arzt darauf zu achten). Bei der Zementierten hatte man das Problem das wenn sich etwas entzündet hat, was nicht sooooooo häuftig vorkam, und die entzündung bei dem zementierten war man oft null Chancen hatte. Bei den geschraubten kann man das Gelenkt entfernen alles säubern und abheilen lassen soweit ich das verstanden habe.

Leider kann ich den genauen wortlaut nicht wieder geben, hab in den letzten Tage so viele Infos bekommen und aufgesammelt das mir der Schädel brummt.

Lucy
07.03.2013, 06:35
Ach ja, klar der in München hat mir von Goldimplantaten abgeraten, aber auch eine andere Klinik die weder Gold noch Hüfte macht (somit auch nix an mir verdienen) hat mir davon abgeraten und auch zwei Tierärzte die nichts an mir verdienen werden.

Die Frage ist halt was tun. Steh echt am schlauch

Ronja
07.03.2013, 07:50
Hmm ich würde immer erst die nicht so heftige Variante wählen, Alternativen die hier bereits genannt wurden.
Dann hat man zum Schluss falls es nicht hilft noch immer die Möglichkeit zu dieser großen OP neue Hüfte und macht sich, falls was nicht gut läuft, hinterher keine Vorwürfe weil man ja alles versucht hat.
Ich weiß man verliert evtl. Zeit und Geld.
Aber wer weiß vielleicht helfen ja auch die Alternativen.
Hunde kommen mit Mängel besser zurecht als wir denken, natürlich müssen wir ihnen die Schmerzen nehmen und unterstützen.
Vielleicht wäre es nicht verkehrt sich mal mit Tierheilpraktiker, Physiotherapeuten usw. zu unterhalten?

Tipsy
07.03.2013, 08:05
Also Gold würd ich vor einer eventuellen Hüftoperation auf jeden Fall probieren. Ist nicht allzu teuer im Verhältnis und ich kenn sehr viele Hunde, die sehr gut damit leben und wo es seit vielen Jahren wirklich toll hilft.
Egal ob jetzt bei HD, ED oder allgemeinen Arthroseproblemen.

Einzig eine Hündin kenn ich, wo es nicht geholfen hat, wobei ich da eher glaube, dass die Besitzerin zu ungeduldig war.....nachdem die Goldimplantate nach ein paar Wochen noch keine Wirkung zeigten, hat sie gleich die Femurkopfresektion machen lassen.

Lucy
07.03.2013, 08:08
Mal ehrlich aber nehmen wir mal an ich mache Goldimplantate werden so ca 1500 Kosten (wenn nicht noch mehr was ich aber glaube) und die helfen nichts und ich dann doch die Künstliche Hüfte machen lassen muss, beide seiten für 8000 Euro da sollte man schon abwägen ob man dann die 1500 davor auch noch zum Fenster rauswirft.

Klar wenn das mit dem Gold hilft ist es für Diego viel besser weil kleiner Eingriff und wahrscheinlich auch nur EIN Eingriff. Aber funktioniert das nicht ist das ein Eingriff vollkommen um sonst den er erleiden musste und 1500 Euro mehr sind flöten. Hmmmm das muss ich sehr sehr sehr sehr genau abwägen.

Bin momentan mit 2 Kliniken in Kontakt und mit einer Ärztin. Abwägen Abwägen Abwägen.

Ich muss mal nach Tierheilpraktiker suchen.

corso
07.03.2013, 08:44
ich denke mal dass es nicht bei jedem funktioniert- jenachdem wie schlimm die hüften sind usw... darum rät ja dann ein TA jenachdem zum Kunstgelenk oder Goldimpantat

bei unserem Sandor(Labrador) ist es ja so dass er gar keine gelenkpfannen mehr hat und der TA hat damals gemeint so ein hund gehört eingeschläfert, waren dann nochmal 2 meinung einholen und der andere Ta hat gesagt nix da- wenn man die muskeln gut aufbaut mit Physiotherapie dann kann er durchaus noch gut damit klar kommen weil es sich dann nichts reibt und das haben wir auch so gemacht und bei Heilern waren wir auch und das hat schon was gebracht. der Sandor war damals ein halbes oder dreiviertel jahr alt und konnte kaum 5 schritte gehen wegen schmerzen.. im August wird er 6 Jahre -da müss ma dann auch schauen wie es wird mit dem laufen wenn er älter wird...

Lucy
07.03.2013, 09:34
nicht schlecht nicht schlecht!

Ach nervt mich gerade etwas, warum kann es denn nicht einfach mal einfach sein :(

Lucy
07.03.2013, 10:05
So nun mal zum vergleich

das sind die Hüften von Juni 2011

http://www7.pic-upload.de/thumb/07.03.13/uiqet5vag6md.jpg (http://www.pic-upload.de/view-18414608/Diego-H--fte.jpg.html)


und das sind die Hüften von Dienstag 05.03.2013

http://www10.pic-upload.de/thumb/07.03.13/8fnco87lzqxx.jpg (http://www.pic-upload.de/view-18414597/H--fte-Diego-M--nchen-05.03.2013_2.jpg.html)

Lucy
07.03.2013, 10:05
Die Linke seite ist die Schmerzhafte

Lucy
07.03.2013, 10:17
So Montag wieder einen Termin in einer Tierklinik, nochmal alles durchsprechen.
Sie sagt Gold würde sie fast bei niemanden machen ausser einer in Berlin? Aber mit dem muss man auch alles besprechen und der macht auch nicht alle. Nur wenn er glaubt das es was bringt. Sie hat auch von der PIN Methode gesprochen, aber gesagt ich solle einfach vorbei kommen um uns genauer zu unterhalten.

Sie meinte aber das absolute Ergebniss erziehlt einfach eine Hüfte.

Lee-Anne
10.03.2013, 20:24
Hallo Lucy,

auch wenn bei uns die GA nichts gebracht hat, bin ich trotzdem anderer Meinung, dass nur eine neue Hüfte das absolute Ergebnis erzielt.

Wie gesagt, bei mir auf dem Hupla gibt es zwei Hunde die mit der GA einen super Erfolg hatten und danach definitiv keine neue Hüfte brauchten.

Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt die Erfolgschancen einer GA vorher zu testen, dazu kann dir Scotti vielleicht mehr sagen.

Scotti
11.03.2013, 05:32
Wenn man die Agila OP Versicherung hat, zahlt diese die GA.
Da die sich ja weigern die kuenstliche Huefte zu zahlen, waere es fuer mich persoenlich klar was ich vorher mache, naemlich die minimalinvasive und kostenlose ( anschliessende Physio wird auch gezahlt) GA.
Viele TA lehnen diese Methode ab weil sie zu wenig schulmedizinisch ist, so werden sie eben in der Ausbildung gepraegt, nur was man operieren, schneiden und neu bauen kann ist gut, Akupunkturpunkte sind Bloedsinn.;)
Eine neue Huefte waere fuer mich der allerletzte Versuch wenn der Hund wirklich kurz vor der Euthanasie steht weil er so massive Schmerzen hat.

Dass nun eine Person bei einem bestimmten Arzt (nicht boese gemeint) schlechte Erfahrungen gemacht hat, wuerde mich nicht dazu bewegen eine ganze Methode oder diesen Arzt abzulehnen, ich hab lange bei einem TA gearbeitet, ich WEISS dass man es nicht immer jedem recht machen kann, gerade weil die Besitzer ja auch emotional beteiligt sind. Ich hab auch TA die ich ablehne, von denen ich aber weiss dass viele Leute zufrieden sind.;)

Es gibt ausserdem ja diverse Aerzte (nicht nur Dr. Rosin)die nach dieser Methode arbeiten, man sollte nur darauf achten dass die sich auch fortbilden und nicht von ein paar Jahren in der Ausbildung haengengeblieben sind.
Wie gesagt, schau dich mal auf der Seite von Kim Uebermuth um, auch wenn die fuer euch zu weit weg ist, die Methode wird sehr gut erklaert.

Lucy
12.03.2013, 06:32
Zwischenbericht:

Freitag war ich bei einer Tierärztin und gestern bei der Tierklinik und ich bin wieder nicht schlauer weil wieder jeder etwas anderes sagt. Die Ärztin sagt sie sind früher mit diesem Nervenabtöten immer sehr sehr gut gefahren. Die in der Tierklinik sagt GA und ich solle den Dr. Rosin anrufen in Berlin.

Ja jetzt werde ich mal den Herrn Rosin anrufen die Tage, fragen ob er mal bei uns in der Gegend ist (soll er angeblich ab und an sein) damit er meinen Hund anschauen kann ob der überhaupt dafür in Frage kommt und dann sehen wir weiter.

Wenn das so weiter geht seht ich in einem halben Jahr immer noch da ohne zu wissen was ich machen soll und hab wahrscheinlich schon alle Ärzte in Deutschland durch.

Es ist deprimierend um ehrlich zu sein.

Isis78
12.03.2013, 06:38
ganz ehrlich?
Bevor ich mir diesen Hickhack hier in Deutschland mit zig Ärzten geben würde, und mit dem Hund durch die Republik gondeln würde, würde ich an Deiner Stelle (wie schon empfohlen) zu Dr.Kappen nach Holland fahren. Der sagt Dir ehrlich was Sinn macht und was nicht.

Lucy
12.03.2013, 06:59
So da ist wieder das Problem, du sagst mir Dr. Kappen in Holland ist der Beste, der weiß was zu tun ist, andere sagen mir Dr. Rosin ist der beste, wieder andere sagen mir usw usw usw usw

Das ist eben das Problem wenn einer mir sagen könnte, mach das, dann wird alles bestens dann würde ich das sofort machen

Guayota
12.03.2013, 07:06
Warum schickst du denn erstmal nicht einfach nach telefonischer Rücksprache einem "Goldarzt" die Röntgenfotos per Email? (dann wohl im Original *.bmp)

Ich glaube bei z.B. Schulze in Kamen und ich denke beim Rosin oder der Horch geht das auch.

Die können ja dann mit dir oder deinem TA die Chancen bzw. Möglichkeiten ganz genau durchsprechen, noch ohne dass du mit deinem Hund von München nach Berlin fahren musst.

So würde ich das erstmal angehen.
Wie alt ist er?

Lucy
12.03.2013, 08:30
Er wird im Mai 5 Jahre.

Ja so werde ich das auch machen das ich den rosin mal anrufe und dann mal schauen was der sagt. Und ob er vielleicht mal bei mir in der Nähe ist

corso
12.03.2013, 08:32
das hier soll auch sehr gut sein http://www.tierklinik-reif.de/

Lucy
14.03.2013, 09:35
So am 27.03 ist Dr. Rosin in Nürnberg da habe ich einen Termin. Mal schauen was er so dazu sagt, aber es hört sich schon mal sehr interressant an, habe mir Videos darüber angeschaut und es ist kein all zu großer Eingriff was ich schon mal sehr toll finde muss ich sagen. Nur Akupunktur ist nach wie vor ein Hokuspokus für mich, aber ich lasse mich auch gerne überzeugen.

Evtl mach ich dann doch mal Akupunktur wegen meinen Kopfschmerzen :D

Scotti
14.03.2013, 10:18
Oh, Hokuspokus ist das wahrlich nicht.
Es ist kompliziert und fuer uns schwer zu verstehen, aber einfach genial. :ok:

Lucy
14.03.2013, 12:51
ich werde sehen was er spricht :)

Scotti
14.03.2013, 13:01
Ich meinte die Akupunktur im Allgemeinen.

Ich drueck euch die Daumen dass ihr zu einem Ergebnis kommt mit dem ihr zufrieden seid und was dem Hund hilft, egal ob es Gold oder Huefte lautet.

Lucy
15.03.2013, 06:44
Termin wurde abgesagt, super tolle schei......

Morgens mach ich nen Termin für 16 Uhr am 27. aus.
So dann dauert es keine Std ruft mich eine an ob ich meinen Hund da gleich operieren lasse da es anhand der Röntgenbilder okay ist. Hab gesagt NEIN der Dr. soll sich denn Hund erst mal anschauen, gangbild, abtasten usw also eine allgemeinuntersuchung. Sie nur aha okay.

Dann weitere 3 std später wurde mir der Termin abgesagt mit der Begründung das nur 3 kleinere Sachen anstehen würde und er dafür nicht nach Nürnberg kommen würde.


Ist es normal das ein Hund nur anhand von Röntgenbilder behandelt wird?


So jetzt bin ich wieder am zweifeln und weiss nicht was ich tun soll.

Ich solle nach Berlin kommen oder einfach warten bis er wieder in der Nähe sei.

:confused::confused::confused::confused:

Kann es nicht einfach mal verdammte kacke normal laufen

Lucy
15.03.2013, 06:46
Vorallem davor hatte er anscheinend noch genügend Termine sonst hätte man mir das beim ersten Telefonat gesagt oder das es wackelt.

Ich denke er schiebt da lieber nen Termin für ne OP ein die bringt mehr kohle.

Soll ich Diego einfach operieren lassen? Also einfach einen Termin ausmachen?

Grazi
15.03.2013, 06:47
So was wäre für mich ein KO-Kriterium für einen TA. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Lucy
15.03.2013, 06:49
Ehrlich gesagt ist mir schön langsam zum heulen zu mute.

Was mach ich denn jetzt?

Grazi
15.03.2013, 06:58
Ich würden die TA meines Vertrauens fragen... bei ihr kann ich mich aber auch drauf verlassen, dass sie uns überweist, und zwar an Kollegen, die in ihrem Fachgebiet verdammt gut sind.

Grüßlies, Grazi

Ronja
15.03.2013, 07:00
Hallo Lucy, ich kann mir denken wie es Dir jetzt geht.
Beruhige Dich erstmal und fange von Neuem an.
Schau, überlege mal zu was Du mehr tendierst, nicht was die Ärzte sagen.
Wie schon hier geschrieben wurde, es ist nicht immer zwingend eine OP notwendig, vieles wird uns auch gerne verkauft.
So, also Dr.Rosin fällt erstmal weg.
Dann, hast Du Dich nach einer Tierheilpraktikerin erkundigt?
Wie sieht es aus mit dem Nervenabtöten, hast Du Dich da noch mal schlau gemacht, auch durchs Internet?

Lg

Lucy
15.03.2013, 07:08
Ich hatte mich halt so mit GA angefreundet, da es gut zu klappen scheint und es kein sooo großer eingriff ist. Jedoch hab ich auch angst zu einem anderen Arzt zu gehen weil es heisst er muss super toll sein und das sehr gut können sonst geht das nicht und da wird halt immer der Dr. Rosin angepriesen ohne ende.

Tierheilpraktiker gibt es bei uns in der Nähe muss ich mir aber erst noch anschauen.

Das Nervenabtöten würde die Klinik in Kelheim machen, die hat aber wiederrum gesagt ich solle GA machen bei Dr. Rosin. Wobei meine Haustierärztin gesagt hat als sie in der Klinik gelernt hat, haben sie das immer mit den Nerven abtöten gemacht uns sehr sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Muss nochmal ins Internet schauen was da so alles über GA steht und das Nervenabtöten.

Das schlimmste ist mein Baby muss das erleiden wenn ich oder die TA einen fehler machen und das macht mir mal richtig Angst

Ronja
15.03.2013, 07:22
Wurde hier nicht noch ein anderer Arzt empfohlen, Dr.Kappen?
Soviel ich weiß kann man ihn vorab anrufen und auch alle Unterlagen mailen?
Gibt es in Österreich gute Spezialisten, ist doch auch nicht so weit weg von Dir, ich meine ob Du jetzt nach Berlin oder Holland fahren würdest, Österreich ginge doch auch?

Habe jetzt nicht nochmal alles von Dir gelesen, bekommt Dein Bub was gegen die Schmerzen, dass Du ihn erstmal eine zeitlang damit hilfst?
Ich weiß das hilft Dir erstmal nicht weiter aber so kannst Du erstmal etwas beruhigt sein wenn Du weißt er hat keine oder wenige Schmerzen.

Oh ja die Angst, die haben wir alle wenn man solche Entscheidungen treffen muss, glaub mir.

bx-junkie
15.03.2013, 07:39
Wurde hier nicht noch ein anderer Arzt empfohlen, Dr.Kappen?


Ja den hatte ich direkt empfohlen...aber sie wohnt in Bayern und da dachte ich es ist zu weit weg für sie...und er macht keine GA.

Scotti
15.03.2013, 09:16
So was wäre für mich ein KO-Kriterium für einen TA. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Fuer mich auch. Das ist Geldmache, sonst nix. Werde meine Empcehlungen das naechste Mal nicht mehr dahingehend schreiben.

Lucy
15.03.2013, 10:15
ich will ihn um gotteswillen nicht schlecht machen !!!!!!!!!!!!

Finde es halt nur blöd das er nur anhand der Röntgenbilder sagt okay OP Termin ausmachen obwohl er den Hund so noch nicht gesehen hat

Tipsy
15.03.2013, 10:38
Gibt es in Österreich gute Spezialisten, ist doch auch nicht so weit weg von Dir, ich meine ob Du jetzt nach Berlin oder Holland fahren würdest, Österreich ginge doch auch?

Nur zur Info, wenn es interessiert, bei uns in Österreich werden

Dr. Kopf (www.kleintierklinik-breitensee.at)
Dr. Schwarz (www.tierklinik-hollabrunn.at)
und Dr. Lorinson (www.vet-lorinson.com)

als DIE Spezialisten für HD (und andere Bewegungsapparatgeschichten) gehandelt.

Wobei ich nicht weiss inwieweit die Gold setzen. Weil das halt alles Chirurgen "mit Leidenschaft" sind und natürlich gerne operieren.

Supergut beim Gold setzen sollen Dr. Steingasser (www.steingassner.com) und Dr. Kasper (www.tierklinik-aspern.at) sein.

Machen aber bei uns in Ö soweit ich weiss, sehr viele Tierärzte.

Das mit dem "nur anhand des Röntgenbildes" - ich weiss von meiner Freundin und ihrer Hündin (schwerste HD bds.), dass sie damals bei vielen Tierärzten war und im Endeffekt, war jedem nur das Röntgenbild plus ihren Aussagen über den Zustand wichtig. Also die Hündin hat kaum jemand wirklich genau untersucht.

Aber ich versteh das schon - ich würd auch nicht sagen ich lass meinen Hund operieren, wenn der Operateur weder meinen Hund noch ich den Operateur vorher jemals gesehen habe.....;)
Ist ja schließlich schon enorme Vertrauenssache.
Auch wenn es objektiv nicht wichtig ist, ob der Typ mit mir oder ich mit ihm kann......wenn er fachlich was drauf hat.
Subjektiv vertrau ich ihm aber das Leben meines Hundes an.....

Lucy
15.03.2013, 11:20
Subjektiv vertrau ich ihm aber das Leben meines Hundes an.....

genau das ist es ja

Scotti
15.03.2013, 13:00
ich will ihn um gotteswillen nicht schlecht machen !!!!!!!!!!!!

Finde es halt nur blöd das er nur anhand der Röntgenbilder sagt okay OP Termin ausmachen obwohl er den Hund so noch nicht gesehen hat

Die Aerztin bei der wir Scotti haben vergolden lassen hat sich erstmal ohne weiteres Huntergrundwissen die Roentgenbilder angeschaut, dann erfragt was seine Probleme sind, dann eine Gangbildanalyse gemacht, dann Triggerpunkte getastet und dann beschlossen dass eine GA sinnvoll ist.
Sie vergoldet nicht alles was ihr vor die Nase kommt, sie weist auch Faelle ab bei denen sie meint dass es nichts bringt.

Anders wuerde ich es auch nicht wollen und ich wuerde keinesfalls nur nach Roentgenbildern vergolden lassen, auch wenn es eine denkbar schonende Methode ist, sie ist trotzdem belastend fuer Hund und Halter.
Das macht man nicht mal eben so.

Und da kann der Arzt noch so bekannt, erfahren und beruehmt sein, ich will keine Fliessbandarbeit bei meinem Hund.

flitzer
15.03.2013, 20:46
Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah, oder so ähnlich:p.

Fahr zu Dr. Horch, der ist doch in Bayern, den kann ich nur wärmstens empfehlen bei Goldfragen:lach4:
Da gibts auch keine Terminabsagen, wenn du nur deinen Hund erstmal durchchecken lassen willst. Im Gegenteil, das wird sogar extra angeboten, du kannst jedezeit sagen, du willst keine Goldimplantation, dann fährst du halt wieder nach Hause.

Schau mal auf seiner HP www.dr-horch.de steht viel über die Wirkung von Gold, und es ist sicher kein Humbug, bei uns wirkt es seit fast 4 Jahren, und bei vielen anderen auch.
Operieren würde ich auf keinen Fall überstürzt, erstmal alle anderen sanften Möglichkeiten durchdenken, operiert ist schnell, aber dann gibts vielleicht kein Zurück mehr, also Vorsicht.
Schick Dr. Horch mal die Röntgenbilder, der ruft normalerweise zurück und bespricht mit dir was er für einen Eindruck hat und sagt dir auch, wenn er denkt eine Goldimplantation macht keinen Sinn.

Lucy
19.03.2013, 10:09
Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah, oder so ähnlich:p.

Fahr zu Dr. Horch, der ist doch in Bayern, den kann ich nur wärmstens empfehlen bei Goldfragen:lach4:
Da gibts auch keine Terminabsagen, wenn du nur deinen Hund erstmal durchchecken lassen willst. Im Gegenteil, das wird sogar extra angeboten, du kannst jedezeit sagen, du willst keine Goldimplantation, dann fährst du halt wieder nach Hause.

Schau mal auf seiner HP www.dr-horch.de steht viel über die Wirkung von Gold, und es ist sicher kein Humbug, bei uns wirkt es seit fast 4 Jahren, und bei vielen anderen auch.
Operieren würde ich auf keinen Fall überstürzt, erstmal alle anderen sanften Möglichkeiten durchdenken, operiert ist schnell, aber dann gibts vielleicht kein Zurück mehr, also Vorsicht.
Schick Dr. Horch mal die Röntgenbilder, der ruft normalerweise zurück und bespricht mit dir was er für einen Eindruck hat und sagt dir auch, wenn er denkt eine Goldimplantation macht keinen Sinn.

Super danke werde ich mal versuchen, ich hab langsam die SCHNAUZE voll um ehrlich zu sein!!!!!

Lucy
26.03.2013, 06:46
So zwischenstand, war kurz vor der Verzweiflung aber ich habe mich wieder gefangen :lach4:

Werde mich jetzt hierfür entscheiden: Denervation

Werde nochmals mit der Klinikleiterin Telefonieren ob wir "nur" die Denervation machen oder auch die Durchtrennung des Pectineus-Muskels. Ausserdem werde ich mit der Krankenkasse sprechen ob die das zahlen oder nicht und ich denke Anfang Mai wird es dann soweit sein.
(Ausser es kommt wieder was in die Quere)

Guayota
26.03.2013, 07:46
Als potentielle postoperative Komplikation wird das Wiederzusammenwachsen der Nervenenden mit erneut auftretenden Schmerzen genannt.

Darüber hat man dich aufgeklärt?

Ich wünsche euch alles Gute & good luck!:)

Scotti
26.03.2013, 09:03
Viel Glueck dass es nicht so schnell wieder zusammenwaechst, das ist leider nicht selten der Fall.

Ute
26.03.2013, 11:24
Wie gut, dass du für dich eine Entscheidung treffen konntest :)
Nun werden auch hier die Daumen gedrückt :lach3:

Lucy
26.03.2013, 14:08
Darüber hat man dich aufgeklärt?

Ich wünsche euch alles Gute & good luck!:)

Ja wurde ich, ich wurde auch darüber aufgeklärt das wenn ich ne künstliche Hüfte mache und sich das entzündet, was auch nicht selten vorkommt, das bein hinüber ist.

Problem ist es gibt überall Komplikationen und wenn er wieder schmerzen fühlen sollte ist das besser wie Bein hinüber und muss abgenommen werden oder so.
Und laut Internet und Tierärztin kann es vorkommen das es zusammenwächst aber angeblich sehr sehr selten.

Lucy
26.03.2013, 14:09
Viel Glueck dass es nicht so schnell wieder zusammenwaechst, das ist leider nicht selten der Fall.

Soll aber sehr selten vorkommen, öfters kommt es jedoch vor das die GA nicht hilft.

Wie gesagt ich denke egal was ich jetzt mache ein Risiko ist da nach wie vor!

Scotti
26.03.2013, 15:02
Sollte keine Wertung sein.

flitzer
27.03.2013, 17:37
Soll aber sehr selten vorkommen, öfters kommt es jedoch vor das die GA nicht hilft.

Wie gesagt ich denke egal was ich jetzt mache ein Risiko ist da nach wie vor!


Vorsicht, verwechsel nicht GA und GI. Bei der GA stimmt das, da gibts öfters Hunde, wo es nicht oder nicht lange wirkt.
Bei der GI mit Berlock ist das nicht so, da wurde aus den Nachteilen der GA gelernt und deswegen wirkts besser.

Von der Denervation raten viele ab, weil sich an der Arthrose nichts ändert, die wird also immer schlimmer, der Hund hat kein Schmerzempfinden und belastet weiter total falsch, und das Ende von Lied ist, daß schlussendlich alles nur noch schlimmer wird.
Und vom wieder Zusammenwachsen der Nerven hab ich bei meiner eigenen Entscheidungsfindung damals sehr oft gehört und gelesen. :(

Lucy
02.04.2013, 07:11
Was ist denn eine GI jetzt wieder?

bx-junkie
02.04.2013, 07:19
Was ist denn eine GI jetzt wieder?

Goldimplantat ;)

Lucy
02.04.2013, 07:41
Also eigentlich das selbe :hmm:

aber jetzt mal ehrlich durch die GI oder GA werden ja auch nur die Schmerzen genommen und die Athrose wird ja dann auch nicht besser und dadurch wird ja auch viel belastet oder dann wieder falsch belastet also ist es ja grundlegend egal ob ich die GI, GA oder Denervation machen lasse.

Das Ergebnis bleibt am Ende gleich

Scotti
02.04.2013, 09:30
Wann ist denn OP?

Lucy
02.04.2013, 11:10
Die Klinik hat mich noch nicht zurück gerufen :hmm:

Und die Versicherung meldet sich auch nicht, warte jetzt noch bis nach den Osterferien und dann werde ich mal etwas penetrant :D

Scotti
02.04.2013, 11:20
Ich drueck die Daumen dass ihr nun schnell damit durch seid.

flitzer
02.04.2013, 20:10
Goldimplantat ;)

:schreck:, ne GI steht für Goldimplantation, GA ist Goldakupunktur.
Das ist was grunfsätzlich anderes, nämlich einmal Gold an Akupunkturpunkten, und einmal Gold direkt am Gelenk, an der Arthrose.

flitzer
02.04.2013, 20:19
Also eigentlich das selbe :hmm:

aber jetzt mal ehrlich durch die GI oder GA werden ja auch nur die Schmerzen genommen und die Athrose wird ja dann auch nicht besser und dadurch wird ja auch viel belastet oder dann wieder falsch belastet also ist es ja grundlegend egal ob ich die GI, GA oder Denervation machen lasse.

Das Ergebnis bleibt am Ende gleich

Ne, das ist so auch nicht richtig. Kann man nicht alles über einen Kamm scheren.

Bei der Denervation sind, wenns denn funktioniert und die Nerven nicht wieder zusammenwachsen, die Schmerzen weg. An der Arthrose ändert sicht nichts.

Bei der GA ist das genauso. Also kein Unterschied, ausser dem OP-Risiko ubd aufschneiden.

Nur bei der GI (Goldimplantation;)) sind zwei Sachen möglich. Wenn es richtig gemacht wird, dann sind die Schmerzen weg, wenn es die Berlock-Implantate sind, sind die Schmerzen auch zuverlässig und lebenslang weg, weil die stärker und länger wirken.
Gleichzeitig wirken die Berlockgoldimplantate auch entzündungshemmend. Dadurch kommt die Arthrose zum Stillstand. Das können weder GA noch Denervation. Das ist aber ganz entscheidend, denn sonst, wenn die Arthrose weiter schlechter wird, ist ja nichts gewonnen.
Bei der Denervation wirds also auf Dauer schlechter werden, nur dein Hund merkts erst nicht, weil er keine Schmerzen empfindet. Und wenn du es dann merkst, weil er vor lauter arthrose gar nicht mehr laufen kann, was machst du dann?

bx-junkie
03.04.2013, 05:49
:schreck:, ne GI steht für Goldimplantation, GA ist Goldakupunktur.
Das ist was grunfsätzlich anderes, nämlich einmal Gold an Akupunkturpunkten, und einmal Gold direkt am Gelenk, an der Arthrose.

Aha... :hmm:

Eine Implantation (lat. „Einpflanzung“) ist-das Einbringen von Ersatzmaterial in den Körper, siehe Implantat
Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Implantation)

Ein Implantat (von lat. in- ‚hinein‘ und plantare ‚pflanzen‘) ist ein im Körper eingepflanztes künstliches Material, das permanent oder zumindest für einen längeren Zeitraum dort verbleiben soll.
Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Implantat)

Davon abgesehen ist die GI nichts anderes als die GA
Die Goldakupunktur (oft auch Goldimplantation genannt) ist keine Wundertherapie, sondern eine Sonderform der Akupunkturbehandlung.
Quelle (http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/goldimplantation.html)

Lucy
03.04.2013, 08:31
Also müsste ja mit Endzündungshemmenden Tabletten Arthrose auch gestoppt werden?????

Dachte das ist ne Zubildung der durch den Abrieb der Knochen und der Belastung der Knochen entsteht, das heisst wenn du GA oder GI machst hilft das ja auch nix weil die HD nach wievor da ist und somit das Gelenk immernoch geschädigt, somit falsch belastet wird und sich Arthrose bildet oder liege ich da falsch?

Eigentlich hilft gegen Arthrose nur eine komplett neue Hüfte

bx-junkie
03.04.2013, 09:54
Also müsste ja mit Endzündungshemmenden Tabletten Arthrose auch gestoppt werden?????

Dachte das ist ne Zubildung der durch den Abrieb der Knochen und der Belastung der Knochen entsteht, das heisst wenn du GA oder GI machst hilft das ja auch nix weil die HD nach wievor da ist und somit das Gelenk immernoch geschädigt, somit falsch belastet wird und sich Arthrose bildet oder liege ich da falsch?

Eigentlich hilft gegen Arthrose nur eine komplett neue Hüfte
Arthrose ist Verschleiss! Arthrose an der Hüfte nennt man auch Coxarthrose...
Du kannst den Arthroseverlauf meines Wissens nach mit nichts stoppen, du kannst lediglich den Schmerz also die Symptome bekämpfen, ob nun mit GA oder einer Denervation. Keine Behandlungsmethode kann ein geschädigtes Gelenk wiederherstellen.

BÖR
03.04.2013, 10:22
nein heil wird es nicht mehr, aber man kann z.B. durch Physio und Medikamente den weiteren Verschleiß leider nicht stoppen, aber wenigstens in Grenzen halten, bzw. verlangsamen.

Lucy
03.04.2013, 12:00
nein heil wird es nicht mehr, aber man kann z.B. durch Physio und Medikamente den weiteren Verschleiß leider nicht stoppen, aber wenigstens in Grenzen halten, bzw. verlangsamen.

Kannst du bei GA oder GI oder bei Denervation auch

BÖR
03.04.2013, 12:33
habe nie das Gegenteil behauptet;)

flitzer
03.04.2013, 16:39
Aha... :hmm:


Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Implantation)


Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/Implantat)

Davon abgesehen ist die GI nichts anderes als die GA

Quelle (http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/goldimplantation.html)

Quellen müssen halt eben nicht immer richtig sein:lach4:

Bei einer GA wird auch implantiert, stimmt schon, aber deswegen ist es noch lange keine GI, sondern eben eine GA;)

Hier gehts nicht um den Begriff Implantation, und wie der definiert ist irgendwo im Wörterbuch (da mag die Quelle richtig sein), sondern um die Methodik, die hinter den beiden Bezeichnungen GI und GA steht, und die ist nun einmal ganz unterschiedlich.

Wenn es jetzt schon Tierärzte gibt, die das Goldimplantation-Goldakupunktur oder Synonym nennen, ist das toll, aber nicht richtig:(.
Entweder GA oder GI, aber nicht beides gleichzeitig, das widerspricht nämlich den jeweiligen Theorien.

flitzer
03.04.2013, 16:42
Also müsste ja mit Endzündungshemmenden Tabletten Arthrose auch gestoppt werden?????
e

Was meinst du, warum viele TÄ Kortison (ist auch ein Entzündungshemmendes Medi) bei sowas geben oder ins Gelenk spritzen? Nur ist das leider auf Dauer gar nicht gesund:traurig:

bx-junkie
03.04.2013, 18:07
Was meinst du, warum viele TÄ Kortison (ist auch ein Entzündungshemmendes Medi) bei sowas geben oder ins Gelenk spritzen? Nur ist das leider auf Dauer gar nicht gesund:traurig:

Du verwechselst hier Arthrose mit Arthritis...

bx-junkie
03.04.2013, 18:08
Wenn es jetzt schon Tierärzte gibt, die das Goldimplantation-Goldakupunktur oder Synonym nennen, ist das toll, aber nicht richtig:(.
Entweder GA oder GI, aber nicht beides gleichzeitig, das widerspricht nämlich den jeweiligen Theorien.

Ach soooo...na dann...

flitzer
03.04.2013, 19:13
Du verwechselst hier Arthrose mit Arthritis...

Ich habe so ein wenig den Verdacht, daß du dich mit dem Thema nicht auskennst:hmm:.

Entsteht nicht die Arthrose aus einer Arthritis?

Und kennst du alle Tierärzte? Ich lese viel auch in anderen Foren, und da ist immer wieder die Rede davon, daß häufig von Tierärzten Phnenpred mitgegeben wird bei Arthrose, und das ist ein Teufelszeug. Wirkt, hat aber gravierende Nebenwirkungen. Und enthält Kortison.

Renate A.
03.04.2013, 20:56
Ich habe so ein wenig den Verdacht, daß du dich mit dem Thema nicht auskennst:hmm:.

Entsteht nicht die Arthrose aus einer Arthritis?

Und kennst du alle Tierärzte? Ich lese viel auch in anderen Foren, und da ist immer wieder die Rede davon, daß häufig von Tierärzten Phnenpred mitgegeben wird bei Arthrose, und das ist ein Teufelszeug. Wirkt, hat aber gravierende Nebenwirkungen. Und enthält Kortison.

Man sollte nicht alles glauben, was in Foren steht...
Da scheinen sich ja wohl mehr Leute mit dem Thema nicht auszukennen :D

bx-junkie
03.04.2013, 21:05
Ich habe so ein wenig den Verdacht, daß du dich mit dem Thema nicht auskennst:hmm:.

Entsteht nicht die Arthrose aus einer Arthritis?



Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Auch in den Foren gelesen??
Na dann wird's auch stimmen... :hmm:
P.S. Ich kenne mich mit dem Thema besser aus als mir lieb ist...aber passt schon, du scheinst ja die Koryphäe zu sein auf dem Gebiet :ok:

Renate A.
03.04.2013, 21:58
Wie kommst du denn auf das schmale Brett? Auch in den Foren gelesen??
Na dann wird's auch stimmen... :hmm:
P.S. Ich kenne mich mit dem Thema besser aus als mir lieb ist...aber passt schon, du scheinst ja die Koryphäe zu sein auf dem Gebiet :ok:

In Foren gibt es doch nur Koryphäen, für alles und jenes... :kicher:

Grazi
04.04.2013, 04:45
Denervation:
Bei der Denervation werden die schmerzleitenden Nervenfasern am Hüftgelenk operativ durchtrennt, um den Hunden die aus der HD resultierenden Schmerzen größtenteils zu nehmen. Es werden somit die Symptome (Schmerzen) und nicht die Ursache (krankes Hüftgelenk und daraus entstehende Arthrose) bekämpft. [....]Die Quellenangabe fehlt! Bitte nachreichen, ansonsten muss ich das löschen.

Grüßlies, Grazi

Grazi
04.04.2013, 04:46
Von der Denervation raten viele ab, weil sich an der Arthrose nichts ändert Das ist bei GA / GI aber auch der Fall!

Grüßlies, Grazi

Lucy
04.04.2013, 13:29
Die Quellenangabe fehlt! Bitte nachreichen, ansonsten muss ich das löschen.

Grüßlies, Grazi


Oh dann lösch es bitte, weiß garnicht mehr woher ich das von den vielen seiten haben! Sorry :sorry:

Lucy
04.04.2013, 13:30
Quellen müssen halt eben nicht immer richtig sein:lach4:

Bei einer GA wird auch implantiert, stimmt schon, aber deswegen ist es noch lange keine GI, sondern eben eine GA;)

Hier gehts nicht um den Begriff Implantation, und wie der definiert ist irgendwo im Wörterbuch (da mag die Quelle richtig sein), sondern um die Methodik, die hinter den beiden Bezeichnungen GI und GA steht, und die ist nun einmal ganz unterschiedlich.

Wenn es jetzt schon Tierärzte gibt, die das Goldimplantation-Goldakupunktur oder Synonym nennen, ist das toll, aber nicht richtig:(.
Entweder GA oder GI, aber nicht beides gleichzeitig, das widerspricht nämlich den jeweiligen Theorien.

Bitte erkläre mir mal den genauen Unterschied zwischen GI und GA finde da nix

Schnuckelchen1973
04.04.2013, 15:24
Ich habe beide Schnitte (Muskel und Nerven) bei meinem 1. Rüden machen lassen als er zwei Jahre alt wurde. Er hatte schwere HD und lockere Bänder schon in jungen Jahren.
Wir waren damit voll zufrieden und hatten auch wieder spass am laufen.
Für die OP haben wir ohne Versicherung ca. 450,- € bezahlt was sich richtig gelohnt hat und ich würd es immer wieder machen lassen

flitzer
04.04.2013, 18:57
In Foren gibt es doch nur Koryphäen, für alles und jenes... :kicher:

Genau, da habt ihr zwei völlig Recht;)

flitzer
04.04.2013, 19:02
Bitte erkläre mir mal den genauen Unterschied zwischen GI und GA finde da nix

Wenn ich das erkläre, gehör ich dann auch zu den Koniferen:kicher:
Ich lass es mal besser bleiben, bevor ich etwas falsch zitiere, und dann nicht mehr weiß, wo ich es her habe:hmm:.

Hier stehts gut beschrieben, was der Unterschied zwischen GI und GA ist:

www.goldakupunktur24.de

Lucy
05.04.2013, 06:28
Ich lass es mal besser bleiben, bevor ich etwas falsch zitiere, und dann nicht mehr weiß, wo ich es her habe:hmm:.

Ich habe garnix falsch zitiert sondern ich habe mich in den letzten Wochen so viel informiert und so viele Seiten entdeckt das ich leider nicht mehr wusste woher ich das habe! Stimmt aber trotzdem auch wenn ich die Quelle nicht mehr weiß :king:

Danke für den Link werde ich mir mal durchlesen

Lucy
05.04.2013, 06:29
Ich habe beide Schnitte (Muskel und Nerven) bei meinem 1. Rüden machen lassen als er zwei Jahre alt wurde. Er hatte schwere HD und lockere Bänder schon in jungen Jahren.
Wir waren damit voll zufrieden und hatten auch wieder spass am laufen.
Für die OP haben wir ohne Versicherung ca. 450,- € bezahlt was sich richtig gelohnt hat und ich würd es immer wieder machen lassen

Danke, genau eben das hab ich jetzt schon so oft gehört! Meine Bekannte hat einen Rüden der immer zum Impfen zu ihr kommt usw, bei den wurde das gemacht als er ein Jahr alt war und der ist jetzt 12 und lebt perfekt damit

Das Maychen
05.04.2013, 07:34
Jetzt les ich schon die ganze Zeit mit und kann dich voll verstehen. Die ganzen Infos, die auf dich einprasseln machen dich wahrscheinlich irre. Leider gibt es ja nur Wenige die von guten Erfahrungen berichten. Aber sei dir sicher, es gibt genug Leute, die auch gute Erfahrungen gemacht haben. Ich hatte das gleiche Problem mit Gold Ja-oder-Nein bei unserer Schäferschnute. Wir haben es gemacht und sie ist happy. Wenn irgendwann die Hüfte Probleme macht, werde ich mich genau für die von dir gewählte Methode entscheiden. Gib dir mal ne Weile Google-Verbot, das hilft ;)
Und jetzt drück dich Euch die Daumen und schick ne Ladung positive Energie für die OP :ok:

Lucy
05.04.2013, 08:45
Dankeschön :D

Lucy
16.04.2013, 05:29
So liebe Leute was soll ich sagen, ich habe jetzt 2 Wochen lang versucht einen Termin mit der Klinik auszumachen!

Gestern Abend kommt der Anruf das es ihnen leid tut das es so lange gedauert hat, aber ich werde keinen Termin bekommen da sie sich von dem Chirurgen getrennt haben wegen internen Differenzen :hmm:

Und sie kann mir jetzt auch niemand anderes empfehlen ich solle mich informieren und mir jemanden anderes suchen nur bei uns in der Umgebung kenne sie niemanden der das richtig gut noch kann :shake:

Mal ganz ehrlich aber schön langsam frag ich mich was da immer schief läuft.
Ich mein das ist jetzt keine aktue Angelegenheit aber schön langsam geht es mir auf den SACK :hmm:

Also weiß jemand einen Arzt, evtl in Bayern der eine Denervation gut, wirklich gut durchführt oder wo anderes mir ist es jetzt echt bald egal.

Lucy
16.04.2013, 05:33
Ach ja und sie hat gesagt alle großen Kliniken werden versuchen mir neue Hüften aufzuschwatzen, hab dann gesagt versuchen können sie viel machen müssen sie aber das was ich will :motz:

Ich hab so eine schei... Wut ich kann es keinem sagen!
Okay die Klinik kann nix dafür aber trotzdem nervt es mich

Lucy
16.05.2013, 11:05
So Leute wieder mal ein zwischenstand, bei drei Kliniken hab ich es hier versucht das die Diego mit der Denervation operieren, keine will das machen weil das nix bringt und sie es nicht mit ihrem gewissen vereinbaren können und sie würden da ne künstliche Hüfte machen bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla

Die können es eher nicht mit ihrem Geldbeutel vereinbaren hab ich das Gefühl!!!!!!!

:sorry::sorry::sorry:

Hat jemand noch Vorschläge von Kliniken und bald ist es mir wirklich egal wo die sind! :hmm:

Peppi
16.05.2013, 11:20
Also weiß jemand einen Arzt, evtl in Bayern der eine Denervation gut, wirklich gut durchführt oder wo anderes mir ist es jetzt echt bald egal.

Frag doch mal im WUFF-Forum. Das sind total viele Leute - auch aus Deutschland...





... und trotz des Umgangstones! :sonne05:

;)

Lucy
16.05.2013, 13:50
okay ich versuchs mal evtl hat da jemand vorschläge oder sie behageln mich gleich :D

Lucy
16.05.2013, 14:07
so habs mal versucht mal guggen, aber das teil ist ja sehr sehr unübersichtlich :(

Peppi
16.05.2013, 14:13
so habs mal versucht mal guggen, aber das teil ist ja sehr sehr unübersichtlich :(

Einfach ein Thema aufmachen... vielleicht nicht die Rasse dazu schreiben! :D

Lucy
16.05.2013, 14:17
oh oh schon passiert, warum? Werd ich dann gleich verbal verklobbt weil ich jetzt Cane Corso geschrieben hab?

Peppi
16.05.2013, 14:19
oh oh schon passiert, warum? Werd ich dann gleich verbal verklobbt weil ich jetzt Cane Corso geschrieben hab?

Ne, aber da sind schon ein paar Muttis die Angst vor "solchen" Hunden haben...


Aber dafür ist immer total viel los... ;)

Lucy
16.05.2013, 14:21
ach die Muttis wieder ne ne du :D

Naja mal schauen was rüber kommt

Peppi
16.05.2013, 14:51
Das ist hier eine Metapher. Ich hätte auch Uschis schreiben können... sind aber auch Männer unter den Schissern...;)

Scotti
16.05.2013, 16:29
So Leute wieder mal ein zwischenstand, bei drei Kliniken hab ich es hier versucht das die Diego mit der Denervation operieren, keine will das machen weil das nix bringt und sie es nicht mit ihrem gewissen vereinbaren können und sie würden da ne künstliche Hüfte machen bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla

Die können es eher nicht mit ihrem Geldbeutel vereinbaren hab ich das Gefühl!!!!!!!

:sorry::sorry::sorry:

Hat jemand noch Vorschläge von Kliniken und bald ist es mir wirklich egal wo die sind! :hmm:

Und wenns vielleicht wirklich nichts bringt und die nicht nur an ihren Geldbeutel denken?

Renate A.
16.05.2013, 21:45
So Leute wieder mal ein zwischenstand, bei drei Kliniken hab ich es hier versucht das die Diego mit der Denervation operieren, keine will das machen weil das nix bringt und sie es nicht mit ihrem gewissen vereinbaren können und sie würden da ne künstliche Hüfte machen bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla

Die können es eher nicht mit ihrem Geldbeutel vereinbaren hab ich das Gefühl!!!!!!!

:sorry::sorry::sorry:

Hat jemand noch Vorschläge von Kliniken und bald ist es mir wirklich egal wo die sind! :hmm:

Wenn das 3 Kliniken unabhängig voneinander sagen, solltest DU vielleicht einmal darüber nachdenken ....

Ich arbeite auch in einer Tierklinik - und hier geht es ausnahmslos um das Wohl des Tieres, Kohle hin oder her.
Ich finde Unterstellungen, dass es alle nur für für den Geldbeutel machen, ziemlich bescheuert.

Nur mal so als Beispiel, was eine Tierklinik leistet, auch ohne Kohle !!!!

http://www.tierheim-drakenburg.de/?p=15770

Lucy
17.05.2013, 05:30
Wenn das 3 Kliniken unabhängig voneinander sagen, solltest DU vielleicht einmal darüber nachdenken ....

Ich arbeite auch in einer Tierklinik - und hier geht es ausnahmslos um das Wohl des Tieres, Kohle hin oder her.
Ich finde Unterstellungen, dass es alle nur für für den Geldbeutel machen, ziemlich bescheuert.

Nur mal so als Beispiel, was eine Tierklinik leistet, auch ohne Kohle !!!!

http://www.tierheim-drakenburg.de/?p=15770

Naja wenn mir die Kliniken das sagen aber nur eine davon meinen Hund gesehen hat hmmmmmmmmmmmmmmmmmm woher wollen sie dann wissen obs was bringt oder nicht? Komisch oder?

Lucy
27.05.2013, 20:14
Hey Leute, hier gibt es wenigstens was positives zu berichten. Habe am 6.6. einen op Termin in Düsseldorf dank emmamamas Empfehlung. Juhu :D

corso
28.05.2013, 08:34
super :ok:

Grazi
08.06.2013, 21:05
Wie ist die OP gelaufen? *daumendrück*

Grüßlies, Grazi

corso
08.06.2013, 21:33
ja, heute ist schon der 8te ;)

Lucy
09.06.2013, 11:05
Hallo zusammen,

Also die op ist gut verlaufen, Diego humpelt aber noch, bilde mir ein das es sogar schlimmer ist wie zuvor. Lasse das ganze jetzt erst mal abheilen und dann schauen wir weiter. Ich kühle das ganze jetzt immer etwas und er ist ganz tapfer. Die wunden sind nicht groß aber da es am popo ist liegt er leider meistens drauf. Mal guggen, Montag versuche ich einen Termin zur Physiotherapie zu bekommen. Evtl humpelt er ja auch noch weil er es eben jetzt 6 Monate gewohnt war. Wir werden sehen wie es weiter geht

Lucy
09.06.2013, 11:06
Und danke an emmamama für die Gastfreundschaft ;)

Emmamama
09.06.2013, 11:27
War mir ein Vergnügen :lach4:

Hab mir schon Sorgen gemacht, weil ich nix gehört hab...
Ich denk auch, dass das Humpeln daher kommt, weil er es so lange verinnerlicht hat. Gib ihm mal ein bissel Zeit ;)

...und falls du Cielo loswerden willst, weisst ja, wo er unterkommt :D

Scotti
09.06.2013, 11:46
Alle Daumen sind gedrueckt. :)

Das Maychen
09.06.2013, 12:07
Gute Besserung für den tapferen Patienten. Magst du berichten welche Methode du jetzt gewählt hast ?

Lucy
09.06.2013, 13:09
Nix da Heike ;) :P

Ich habe jetzt die nerven durchtrennen lassen.

flitzer
09.06.2013, 13:46
OMG:schreck:, dann stimmt was nicht, denn dann dürfte er nicht mehr humpeln.
Ruf da sofort an und frag ob was schiefgelaufen sein kann.
Ist ja furchtbar, nach dem Nervenschnitt müsste ein Hund sofort ohne Lahmheit laufen. Wenn nicht:hmm:

Lucy
09.06.2013, 13:47
Ich werde morgen anrufen oder in meine Klinik fahren und da nachfragen

Guayota
09.06.2013, 14:27
OMG:schreck:, dann stimmt was nicht, denn dann dürfte er nicht mehr humpeln.
Ruf da sofort an und frag ob was schiefgelaufen sein kann.
Ist ja furchtbar, nach dem Nervenschnitt müsste ein Hund sofort ohne Lahmheit laufen. Wenn nicht:hmm:

Ausser es ist kein "Schmerzhinken", oder? :)

Das Maychen
09.06.2013, 14:48
Äh...mal keine Panik machen. Es können genauso gut NUR Wundschmerzen sein.

Lucy
09.06.2013, 15:27
Keine Ahnung was genau das ist. Die wunde suppt auch mehr auf der Seite auf der er hinkt

Emmamama
09.06.2013, 18:07
OMG:schreck:, dann stimmt was nicht, denn dann dürfte er nicht mehr humpeln.
Ruf da sofort an und frag ob was schiefgelaufen sein kann.
Ist ja furchtbar, nach dem Nervenschnitt müsste ein Hund sofort ohne Lahmheit laufen. Wenn nicht:hmm:

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Humpeln, wenn er das über Monate als Schonhaltung angewöhnt hat, automatisiert...
Nachkucken würde ich aber auch lassen - wird ja eh noch nachbehandelt werden müssen und ich glaub ja nicht, dass du dafür wieder nach D-dorf fährst, obwohl du jederzeit herzlich willkommen bist :lach4:

Aber nich verrückt machen lassen!;)

Scotti
09.06.2013, 18:27
Natuerlich darf ein Hund der lange Schmerzen hatte und nun operiert wurde humpeln.
Im Gegenteil, es waere ungewoehnlich wenn er das nicht tut.
Alleine durch die Wunde wird das wehtun.
Ruf morgen mal in der TK an und erzaehle es denen, die koennen dir sicher sagen was normal ist und was nicht. :)

corso
09.06.2013, 18:41
wir wünschen eine ganz schnelle gute besserung :ok:

flitzer
09.06.2013, 18:43
Natuerlich darf ein Hund der lange Schmerzen hatte und nun operiert wurde humpeln.
:)

Aber ganz sicher nicht nach einer Denervation.
Und gegen die Wundschmerzen hat sie sicher was mitbekommen, aber von Wundschmerzen allein humpelt man nicht.
Und das die Seite mehr suppt:schreck:, neenee, da stimmt was nicht. Hast du antibotika mitbekommen?

Lucy
09.06.2013, 19:02
Ja hab Antibiotika mitbekommen und noch was anderes. Ich kühle das immer schön brav und werde morgen bei uns in der Nähe in eine Klinik fahren und wegen Physiotherapie werde ich such guggen.

Scotti
10.06.2013, 18:28
Und?

flitzer
10.06.2013, 18:30
Bin auch schon gespannt, was los ist. Hoffentlich nichts schlimmes.

Lucy
10.06.2013, 20:46
Also ich war in der Klinik die haben sich die wunden angeschaut, Sie haben gemeint es schaut soweit alles gut aus. Heute sind die wunden auch trocken. Die eine ist aber mehr angeschwollen wie die andere. Sie meinte auch das evtl etwas haut abstirbt an den wunden meine aber das sei geringfügig und nix schlimmes. Und was sie wundert das ich Antibiotika habe das bis auf den Knochen geht ????????? Und Sie sagt das man das normal nicht am Anfang gibt und ich solle länger wie fünf Tage antibiotika geben. Hab noch etwas Pflaster und Verbandsmaterial bekommen und hab noch etwas wund und heilsalbe geholt für die haut um die wunde rum. Jetzt heißt es abwarten. Und am 22.06 habe ich einen Termin bei der physiotherapeutin die will sich das mal anschauen.

Momentan kann ich nur kühlen und drauf achten wie sich alles entwickelt.

Zum humpeln sagte Sie das kann wundschmerz sein oder Angewohnheit oder es hat nix gebracht oder schmerzgedächtnis oder es tut ihm was anderes weh, auch hier muss ich etwas abwarten können

Scotti
11.06.2013, 05:22
Na das hoert sich doch erstmal garnicht so schlimm an. Nach einer OP kann es immer sein dass das Tier noch Schmerzen hat. Es wurde ja schliesslich auch geschnitten, da waere das Gegenteil eher eine Ausnahme.

Hast du eine THP in der Naehe der du vertraust? Bei Wundheilungsstoerungen mit Nekrosen kann man mit Blutegeln viel erreichen.
Es gibt verschiedene Antibiotika, unter anderem auch welche die Knochengaengig sind.

Lucy
11.06.2013, 06:40
Ich hab eine in der nähe die soll recht gut sein bei der hab ich am 22.06. einen Termin wegen Diego.

Ich bin ja gespannt wie sich das ganze weiter entwickelt!

Scotti
11.06.2013, 08:03
Frag sie doch mal ob sie egelt.

artreju
11.06.2013, 10:37
Daumen sind gedrückt - alles Gute für Diego

Lucy
11.06.2013, 12:08
Frag sie doch mal ob sie egelt.

werde ich tun!

Wobei ein teil der Kruste heute abgegangen ist (er liegt ja auch immer auf den Pobacken) und jetzt sieht es nicht mehr so schlimm aus finde ich.

Wie Waldi
11.06.2013, 12:10
Wird das Humpeln denn besser?

Lucy
11.06.2013, 12:16
Hmmmmmm also schon mal nicht schlechter. Ich denke ich muss mich einfach in Geduld üben.

Und nicht das hier ein falscher eindruck entsteht, bis jetzt bin ich überhaupt nicht unzufrieden mit der OP und dem Ergebniss, gestern wurde mir ja gesagt immer mit der Ruhe und ich solle mal Geduld haben, das mit der Physio evtl machen und dann kann man weiter schauen ob sich was verändert hat oder nicht.

sina
12.06.2013, 21:57
Wir drücken auch alle Daumen, gute Besserung!:ok:

Grazi
18.06.2013, 04:07
Yep... ich würde jetzt auch keine Panik oder mir übergroße Sorgen machen (-> Schmerzgedächtnis).

Wenn erst mal alles verheilt ist und er dank Physiotherapie merkt merkt, dass bestimmte Bewegungen / Belastungen NICHT mehr weh tun, wird sich das Lahmen bestimmt mehr oder weniger schnell legen...

Hier werden jedenfalls weiter die Daumen gedrückt.

Grüßlies, Grazi

Lucy
18.06.2013, 06:05
Gestern wurden die Fäden gezogen, die äusserliche Heilung läuft soweit ganz gut (naja er hatte sich zwar 2 Fäden selber gezogen aber war nicht so schlimm)

Heute abend werde ich mit ihnen baden gehen, also besser gesagt die Hunde ich eher weniger. Diego schwimmt zwar leider nicht aber evtl kann ich ihn doch noch dazu reizen wurde mir ja angeraten weil es ihm gut tun soll, aber erklärt das ihm mal :D

Scotti
18.06.2013, 06:28
Wenn du ihn dazu bekommst im Wasser zu laufen hilft das auch schon viel. Muss garnicht schwimmen sein.

Lucy
18.06.2013, 06:46
er geht bis zum Bauch rein weiter nicht :)

Ronja
18.06.2013, 07:16
Hallo Lucy,
wünsche Deinem Bub weiterhin alles Gute und schnelle Besserung, ich kann da richtig mit fühlen.

Uns hat man immer gesagt, während die Fäden drin sind und auch nach dem ziehen, nicht gleich ins Wasser gehen weil die Wunde noch nicht kpl. verheilt ist.

:lach3:

Grazi
18.06.2013, 07:20
Ich würde mit dem Kneippen auch noch warten, bis wirklich alles komplett verheilt ist und die Haut "dicht" ist.

Schwimmen wäre zwar gut, "plantschen" reicht aber auch...

Grüßlies, Grazi

Lucy
18.06.2013, 08:54
Aber es ist doch so heiß und die armen Kerlis wollen doch abkühlung.

Normal wird er da ja nicht nass kann sein das ein paar spritzer hinkommen aber das wars.

Habe übrigens heute morgen nen Hundepool bestellt für den Garten, mal guggen ob sie dieses Jahr auch nur drauß trinken :)

Wie Waldi
27.06.2013, 14:39
Wie sieht es eigentlich inzwischen aus?
^ernstgemeinte Frage, kein schleimen ;)

Lucy
27.06.2013, 14:50
Pffffffffffffffff schleimen ist mir lieber ;)

Also war am Samstag bei der Therapie er ist danach gleich ein bisschen besser gelaufen, seit dem mache ich fast jeden Tag die übungen und am Samstag habe ich wieder einen Termin. Sie sagt das ist eine OP und man sollte da keine Wunder erwarten, auch wenn die Hüften ausgetauscht werden läuft er danach nicht wie ein einser OP ist OP!

Naja und damit Cielo sich nicht so vernachlässigt fühlt wird er von mir auch mal massiert und behandelt.

Bräuchte so ein kleines Trampolin mit ca 1,40 meter durchmesser damit ich mit Diego drauf kann für übungen, sie hat gemeint damit er ausgleichen muss

Peppi
27.06.2013, 15:18
Bräuchte so ein kleines Trampolin mit ca 1,40 meter durchmesser

Diese Bilder... :kicher:

Lucy
27.06.2013, 15:30
Ich will's garnicht wissen ;)

Mickey48
27.06.2013, 22:52
Ich will's garnicht wissen ;)

*hust* Pessar *hust*

Ach, dieser furchtbare Husten...:pfeiff:

heder
29.06.2013, 13:30
Daumen drück...... :)

corso
29.06.2013, 19:20
@Lucy

darf ich fragen - wo warst Du bei Physiotherapie?

Lucy
01.07.2013, 06:18
In Hemau wenn dir das was sagt.

Am Samstag war ich wieder! Haben unterwasserlaufband versucht, naja Diego war sehr sehr wenig davon begeistert der wollte schon garnicht rein in das Teil und als er drin war wollte er unbedingt wieder raus :D

Aber ich finde er läuft schon ein klitze kleines bisschen besser, ausser kurz nach dem Aufstehen da nicht so.

Mal guggen, hab nächsten Samstag wieder nen Termin.

Wo in Bayern genau bist du?

corso
01.07.2013, 10:36
ach so okay, schreib dir eine pn

salix
02.07.2013, 10:08
jetzt hab ich mich durch alle 21 seiten gewuselt, mensch was habt ihr eine odyssee hinter euch! das tut mir echt leid für euch *sfz*.

vielleicht kann ich dich ein bisschen aufmuntern.
nubi´s denervation war vor ziemlich genau einem jahr. seine gelenke waren allesamt vollkommen hinüber und er hatte 3 op´s. vor der op´s lief nubi nach etwa 15 minuten spaziergang wie ein hochgradig hüftlahmer schäferhund. er ging hinten richtig in die knie und sackte vollkommen zusammen.
ich stellte ihn nachdem wir ihn geröntgt haben bei der chirurgin meines vertrauens, frau DR. Kienzel in aachen vor (http://www.vetchirurgie-aachen.de/). frau kienzel hat in zusammenarbeit mit herrn dr. küpper vor einigen jahren das verfahren der denervation erfunden und wurde dafür unter anderem für den nobelpreis vorgeschlagen.
nubi´s hüfte sah noch schlimmer aus als die deines bub, zu dem zeitpunkt war er 5 jahre alt. frau kienzel sprach sich sofort für eine denervation aus, bei uns gab es garkeine diskussion ob es eine neue hüfte oder ähnliches geben wird.
was sein laufverhalten angeht kann ich dir leider nicht mehr sagen wie lange er gelahmt hat, das war bei ihm auch nicht sehr gutb zu beurteilen weil die ellbogen ja auch frisch gemacht waren und er somit generell extrem unrund lief. aber alles in allem hatte ich nach der hüft op das gefühl, das es schlagartig deutlich besser war.
nun ist das ganze 1 jahr her und ich kann mich kaum erinnern wann mein bub das letzte mal gehumpelt ist. wir übertreiben es natürlich nicht, beschränken die spaziergänge auf maximal eine stunde am tag, sonst kommt er nachmittags/abends kaum noch hoch. er begnügt sich damit weitestgehend auch, dreht er doch mal auf versuche ich ihn kopfmässig abzulenken. er hat seit etwa einem 3/4 jahr vielleicht an insgesamt 5 tagen ein schmerzmittel benötigt.
ich bin voll und ganz zufrieden und würde es immer wieder tun. zwar scheint nubi sein heck nicht mehr so ganz unter kontrolle zu haben (er setzt sich immer sehr ulkig hin und merkt auch nicht wenn es nicht der boden ist auf dem er sitzt), aber dafür kann er endlich laufen und HUND sein!
habt geduld.....

hier ein paar bilder zum aufmuntern....


http://desmond.imageshack.us/Himg707/scaled.php?server=707&filename=img0004zzv.jpg&res=medium

http://desmond.imageshack.us/Himg528/scaled.php?server=528&filename=img2097k.jpg&res=landing

und jetzt!

https://lh6.googleusercontent.com/-9Fx5B90OC3M/UCDYUXWhQaI/AAAAAAAACBQ/AFniMVh3AOI/w958-h639-no/IMG_4049.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/-bm9jrm8qig0/UCDYoiw3gDI/AAAAAAAACCA/-LAldOYgbT4/w958-h639-no/IMG_4088.JPG

https://lh6.googleusercontent.com/-zqajMFGN8P8/UIU8inp5KEI/AAAAAAAAC0I/wv20LKBTyWY/w733-h830-no/IMG_5374.JPG

Lucy
02.07.2013, 11:37
oh sehr schön danke für die tolle Info!

Ich gebe auch nicht auf und bis jetzt schaut es gut aus. Diego ist gut gehumpelt aber hatte seine Beine immernoch unter Kontrolle und konnte auch so ne Stunde gassi gehen also das ist schon drin mit ihm also auch schon vor der OP nur das Humpeln und sein komisches Hinsetzen hat mich fertig gemacht.

Hoffe das das jetzt alles besser wird.

Freut mich das es eurem großen wieder besser geht :)

salix
03.07.2013, 14:44
habs gerade auf der festplatte gefunden, schau mal hier :lach4:
das bild ist sehr ähnlich wie das von euch und nubi läuft heute wunderbar :ok:

http://up.picr.de/15059884wl.jpg