PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keine Hilfe....


BÖR
19.02.2013, 09:53
ich war letztens mir Bör unterwegs und schon auf dem Heimweg, als mir etwas komisch wurde und dann fing auch noch an der Defi zu vibrieren ( Zeichen, daß etwas nicht in Ordnung ist).Da ich das bisher auch noch nicht kannte, habe ich Bör ins Platz geschickt und mich an einem Stromverteilerkasten (:hmm:) festgehalten um abzuwarten was wohl passiert. Da GsD nichts passierte sind wir dann nach Hause gegangen.
Gestern war ich mit dem Mops unterwegs und mich sprach ein Mann an, ob mir letztens nicht gut gewesen wäre, ich hätte so verkrampft an dem Kasten gestanden. Er hat sich nicht getraut mich zu fragen, weil er nicht wusste wie der große Hund reagieren würde. Tja das ist wohl das Los von Großhundebesitzern. Keine Hoffnung auf Hilfe;) Ich kann also nur darauf hoffen, daß mir etwas passiert, wenn ich mit dem Möppel unterwegs bin....

Nunja der Defi wurde ausgelesen, war zu empfindlich eingestellt, hat eine Rhythmusstörung doppelt gezählt und war irritiert. Deswegen hat er sich gemeldet ( brav so) und das Problem wurde beseitigt. Allerdings konnte der Arzt auch sehen, daß ich neben vieeeeel Strom stand und sollte das doch das nächste Mal sein lassen....

Hola
19.02.2013, 10:05
Jetzt musst ich echt lachen wegen dem Stromkasten....aber gut das dir nix weiteres passiert ist....nächstes mal Hund an Baum binden und mit 5 m abstand kollabieren ;)

Hoffentlich war das einmalig!

bx-junkie
19.02.2013, 10:12
Jetzt musst ich echt lachen wegen dem Stromkasten....aber gut das dir nix weiteres passiert ist....nächstes mal Hund an Baum binden und mit 5 m abstand kollabieren ;)

Hoffentlich war das einmalig!

Ging mir genauso :D Aber auch ich hoffe das dir das nicht nochmal passiert...egal mit welchem Hund du unterwegs bist ;)

Sanny
19.02.2013, 10:19
Einerseits natürlich ein wenig erschreckend, andererseits kann ich die Leute auch irgendwie verstehen.
Ich wüsste nicht wie meiner reagieren würde. Eigl ist er fremden Menschen freundlich oder gleichgültig gegenüber, andererseits hat er aber einen großen Beschützerinstinkt.
Ich hoffe sehr für dich, dass dir das nicht nochmal passiert!

BÖR
19.02.2013, 11:01
nun ja in so einer Situation macht man sich keine Gedanken woran man sich festhält. Es hätte ja theoretisch passieren können, daß gleich "eine Bombe in mir explodiert".
Ich denke aber auch, daß Bör sich ruhig verhalten hätte, wenn der Mann mich angesprochen und mich wenigstens gefragt hätte, ob er irgendwie helfen kann.
Da hätte ich bei Pudding eher Bedenken;)

Scotti
19.02.2013, 13:00
Ich finde es aber gut dass der Mann dich beim naechsten Mal angesprochen hat.

sina
19.02.2013, 22:03
Ich finde es aber gut dass der Mann dich beim naechsten Mal angesprochen hat.

:ok:
Zum Glück war es ja nur blinder Alarm!:lach4:
Als ich mit Biene in der Feldmark war bin ich umgeknickt und dachte mir auch wie es wohl wäre wenn ich hier umfalle und Biene bei mir ist.
Sie würde bestimmt keinen so leicht an mich lassen.:schreck:

Grazi
20.02.2013, 10:44
Er hätte ja auch aus einigen Metern "Sicherheitsdistanz" fragen können. ;)

Aber egal. Es ist ja glücklicherweise nichts passiert und sollte der Mann noch mal beobachten, dass es dir nicht gut geht (was du aber bitte lassen sollst :p), dann traut er sich hoffentlich doch näher ran, um Hilfe anzubieten.

Grüßlies, Grazi

BÖR
20.02.2013, 11:52
ich habe diese ganze Geschichte nicht aufgeschrieben, um meinen Gesundzustand zu posten;) ich bin ein optimistischer Mensch und eigentlich nicht wirklich krank;)
deswegen habe ich mir bisher nicht so viele Gedanken darum gemacht, was wäre wenn....wie auch wahrscheinlich der Großteil von Euch.
Es kann ja jedem mal passieren, daß er stürzt, oder Kreislaufprobleme bekommt, oder was ist, wenn man alleine ist und den Notarzt braucht. Ich mache mir jetzt schon Gedanken, daß Bör den dann nicht reinlassen würde.:hmm:

Grazi
20.02.2013, 12:57
Es kann ja jedem mal passieren, daß er stürzt, oder Kreislaufprobleme bekommt, oder was ist, wenn man alleine ist und den Notarzt braucht. Ich mache mir jetzt schon Gedanken, daß Bör den dann nicht reinlassen würde.:hmm: Das kenne ich nur zu gut... ich hatte vor einigen Jahren eine Phase, in der hier die Sanis und Rettungsärzte ein- und ausgingen (im akuten Asthmaanfall konnte mein Mann mich schlecht auf'm Motorrad in die Klinik fahren ;)). Demona hätte zwar niemanden gebissen, doch durch ihr imposantes Auftreten hätte sie jeden Fremden verschreckt... also wurden die Hunde immer in den Garten verbannt.

Bei meinem derzeitigen Trio wäre Mortisha das Problem, die müsste auf jeden Fall weggesperrt werden. Simba & Vega lassen sich - solange ich noch sprechen kann - kontrollieren und würden mit meiner Genehmigung auch jeden reinlassen.

Nur... wie das ausschaut, wenn man evtl. bewusstlos ist.... :35:
Da mag ich gar nicht drüber nachdenken!

Kopf in den Sand steckend, Grazi

corso
20.02.2013, 13:25
das ist löd, gut dass nix passiert ist, es gibt aber auch viele fälle wo dem Besitzer was passsiert und der hund keinen ran läßt um zu helfen und hund dann erschoßen wurde.

BÖR
20.02.2013, 13:34
oh wie beruhigend;)

Scotti
20.02.2013, 13:54
Scotti wuerde wedelnd um die Retter rumlaufen und sich freuen dass jemand da ist. :kicher:

Natalie
20.02.2013, 21:39
Oje, was machst Du nur für Sachen!

Vielleicht sollstest Du wenigstens ein T-Shirt tragen, auf dem steht: Der tut nix! :kicher:

Hast Du denn für solche Fälle kein Mobiles dabei?

LG Natalie & Co. KG

Hola
20.02.2013, 21:48
In solchen Fällen bin ich froh das ich selber da Arbeite und meinen Hund regelmäßig mit auf der Wache mit hatte,die kennt meine Kollegen und nen großen Beschützerinstinkt hatte sie noch nie.....da kannste eigentlich nur hoffen das sich jemand ein Herz nimmt und trotz Hund versucht dir zu helfen, sowohl von Seiten der Rettungsdienstes als auch Ersthelfer.....

christlgo
25.02.2013, 15:59
GsD ist das gut ausgegangen.
Ich wüsste auch nicht, wie Pumba reagieren würde, wenn´s mir schlecht geht und es käm en fremder... schwre zu sagen. aber ich merke auch, dass menschen, die keinen zugang zu hunden haben, einen bogen um pumba machen. man kann nur hoffen, dass so eine Situation nicht eintritt, oder wenn, das sich die Hundis benehmen. Meine Nala hätte keinen ran gelassen, das weiß ich!

paulawackelzahn
04.03.2013, 16:27
Ich persönlich kenne dies Problem nicht, aber meine sehr gute Freundin und langjährige FB Züchterin hatte immer ein Schild in der Windschutzscheibe vorne dran: "Im fall eines schlimmen Unfalls müssen sie meinen Hund erschießen"
Dies hört sich sehr drastisch an, wer aber den Rüden kannte, wird ihre Entscheidung verstehen! Keiner, aber auch wirklich keiner wäre an sein Fraule herangekommen, egal wieso und weshalb !!!
Der Rüde war NICHT therapierbar ... dies vorweg ... und er war schon im Alter von 10 Wochen bei der besagten Person.
Es war eine Liebe, die ich nur sehr selten zwischen Halter und Hund erleben durfte; der Rüde war trotzdem immer sehr souverän mit seinen Artgenossen und ein überaus begehrter und erfolgreicher Deckrüde!
Ich hatte dieses unwahrscheinlich große Glück, diesen Rüden sein ganzes Leben begleiten zu dürfen und es ist wie es ist: Manchesmal verteidigt ein Hund seine Familie bis auf den letzen Atemzug, komme was wolle und für einen Fila Brasileiro ist dies ganz normal.
Der besagte Rüde war sicherlich eine ganz große Ausnahme; selbst ich habe so ein Verhalten nie mehr gesehen!
Aber er war ein ganz toller Charakter-Hund, sehr souverän mit anderen Hunden, äußerst liebevoll mit seiner Familie und durchaus Händelbar!!!
Ich habe nie wieder so einen FB Rüden mit einem vergleichbaren Charakter kennen lernen dürfen; leider!

Hola
04.03.2013, 16:32
FB steht hier doch für French Bulli oder? Bin jetzt etwas verwirrt?

Mickey48
04.03.2013, 18:12
FB steht hier doch für French Bulli oder? Bin jetzt etwas verwirrt?

Zumindest kenne ich wenige Hunde, die selbsttätig einen Facebook-Account unterhalten...:D

Babsel
04.03.2013, 18:25
Ich lebe mit meinem Fila-Rüden alleine. Einige wenige vertraute Menschen duldet er bis zu einem gewissen Grad.
Mir ist schon lange bewußt, dass es für ihn mit Sicherheit das Todesurteil wäre, wenn ich ernsthaft erkranke oder einen Unfall hätte, so dass ich ins Krankenhaus muß. Ist auf der einen Seite ein ******-Gefühl, auf der anderen Seite denke ich aber, dass dieser Hund aufgrund seines äußerst schwierigen Charakters wahrscheinlich bei anderen Menschen schon längst nicht mehr Leben würde. So hat er wenigstens einige Jahre ein weitestgehend beschütztes und auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Dasein gehabt.
Hält aber auch fit und verhindert das Versinken in Selbstmitleid, wenn mich mal die Grippe o.ä. erwischt. Mein Hund braucht mich ja !!!!

Grazi
05.03.2013, 04:17
FB steht hier doch für French Bulli oder? Bin jetzt etwas verwirrt? Nein... für Fila Brasileiro... schreibt sie ihm Text auch irgendwann aus. ;)

Grüßlies, Grazi

Hola
05.03.2013, 08:27
Ich hab schon gedacht sie züchtet Bullis und hat nen Fila....

Impressum - Datenschutzerklärung