PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extrem frühreif!


karol2206
16.02.2013, 13:46
So Leute, also bis jetzt kann ich mich über Goliaths Verhalten im Umgang mit anderen Hunden echt nicht beschweren, trotzdem verhält er sich in einigen Situation sehr erwachsen bzw. frühreif. Nun, Goliath meine Tosa Rüde ist nun 6 Monate alt und hebt nun seit knapp 3 Wochen sein Beinchen beim pinkeln. Außerdem bespringt er viele Hunde egal welchem Geschlechts ab dem 4 Monat. Wir hatten bis jetzt bzw. er ziemlich Glück, da bis jetzt kein fremder Hund Goliath ernstahft verletzt hatte. Seit kurzem ist er auch extrem wachsam und schlägt bei Geräuschen außerhalb unserer Vier-Wände zufort an. Nicht nur sein Heim wird beschützt, auch draußen im freien werden schon viele fremde Leute angebellt bzw. angeknurrt, versuche dies natürlich immer zu unterbinden. Ich hatte bis jetzt noch nie so einen frühreifen Hund, daher empfehlen mir viele in chemisch zu kastrieren, ich dagegen bin nicht so positiv eingestimmt im Bezug auf eine so frühe Kastration! Was meint ihr....?

Mrs. Brightside
16.02.2013, 14:55
Was ändert denn eine Kastration (egal welche) an der Wachsamkeit?:gruebel:

bx-junkie
16.02.2013, 15:16
daher empfehlen mir viele in chemisch zu kastrieren, ich dagegen bin nicht so positiv eingestimmt im Bezug auf eine so frühe Kastration! Was meint ihr....?

Ja klar, Kronjuwelen ab und schon hast du einen gehorsamen Hund :hmm:
Der Hund ist in der Pubertät, er testet aus ist aber noch unsicher...nun kommt Arbeit auf dich zu um alles in richtige Bahnen zu lenken...Kastration ob chemisch oder Eier ab, gehören nicht zu den Maßnahmen!
Es wird dir auch nicht helfen, es im Gegenteil verschlimmern...und wenn dir andere statt Erziehung eine Kastration nahe legen, dann sag denen mal, das der Hund nicht am Hirn operiert wird sondern an den Geschlechtsorganen ;)

karol2206
16.02.2013, 15:35
Was ändert denn eine Kastration (egal welche) an der Wachsamkeit?:gruebel:

Gar nichts, aber dachte das wäre jedem vorweg klar ;)! Die Kastration bezieht sich nur auf das besteigen und der dominanten Art gegenüber anderen Hunden!

Mrs. Brightside
17.02.2013, 17:27
Na, dass ein junger Rüde auch ne Rammelphase hat, sollte auch jedem klar sein.;)

Mickey48
17.02.2013, 20:00
Na, dass ein junger Rüde auch ne Rammelphase hat, sollte auch jedem klar sein.;)

Unsere hatten nie eine, obwohl noch intakt.:gruebel:

Renate A.
17.02.2013, 21:23
Na, dass ein junger Rüde auch ne Rammelphase hat, sollte auch jedem klar sein.;)

Es wird ja nicht nur aus sexueller Motivation heraus aufgeritten.
Man muss schon immer den Gesamtzusammenhang oder die Situation sehen, wo ein Verhalten gezeigt wird. :)

Hunde und Hündinnen reiten auch häufig stressbedingt auf... das hat dann weder mit "Dominanz" noch mit "Männlichkeit" zu tun.

Mrs. Brightside
17.02.2013, 21:33
Es wird ja nicht nur aus sexueller Motivation heraus aufgeritten.
Man muss schon immer den Gesamtzusammenhang oder die Situation sehen, wo ein Verhalten gezeigt wird. :)

Hunde und Hündinnen reiten auch häufig stressbedingt auf... das hat dann weder mit "Dominanz" noch mit "Männlichkeit" zu tun.

Aber bei läufigen Hündinen wollen sie doch alle rammeln, oder? :)

Renate A.
17.02.2013, 21:46
Aber bei läufigen Hündinen wollen sie doch alle rammeln, oder? :)

Nööö, ein schwuler Rüde wohl kaum...;)

Mrs. Brightside
18.02.2013, 04:03
Nööö, ein schwuler Rüde wohl kaum...;)

Na jut.:D

karol2206
18.02.2013, 05:34
Na, dass ein junger Rüde auch ne Rammelphase hat, sollte auch jedem klar sein.;)

Was sollte jedem klar sein :S, das ein 16 Wochen alter Hund seine "Rammelphase" hat? Für meinen Teil, finde ich es schon extrem früh, wenn ein 16 Wochen alter Welpe in dieser Art und Weiße andere Hund dominieren will.

bx-junkie
18.02.2013, 05:49
Es ist doch völlig unerheblich ob der nun frühreif ist oder nicht (wobei das für mein dafürhalten nicht frühreif ist)...es ändert doch nichts an der Tatsache, das er daran gehindert werden sollte ;)
Mein Rüde hat das nie gemacht, er ist einfach nicht der Charakter dafür...meine Hündin Vanity hat dieses Verhalten schon mit 12Wochen gezeigt ;) Hunde sind nun mal unterschiedlich, da läuft nix nach Schema F ab.

Peppi
18.02.2013, 05:52
Bor, ist der dominant! :schreck:

Sanny
18.02.2013, 06:18
Wir hatten auch 2mal solche Phasen als der Dicke jung war. Einmal um die 5 Monate rum, da gins aber nur ca. 2 Wochen. Und dann nochmal als er ca. 1 Jahr alt war. Der ist auf alles raufgesprungen was ihn unter die Pfoten kam :hmm: Ich habe die Zeit gehasst und mit ihm dran gearbeitet. Ans kastrieren hab ich da nie gedacht, es sind wie gesagt Phasen. Und sonderlich dominant ist er deswegen auch nicht geworden. Und als frühreif hätte ich ihn erst recht nicht beschrieben, eher das ganze Gegenteil :D

Peppi
18.02.2013, 06:22
Rangordnungsphase (13.-16.Lebenswoche)

Der Hund nimmt seine Stellung in der Rangordnung ein. Der Rudelführer Mensch wird auf seine Führungsqualitäten geprüft. In dieser Phase ist es wichtig, das der Welpe seine Grenzen kennt und vom Mensch klare Regeln erhält.

:pfeiff:

bx-junkie
18.02.2013, 07:02
Rangordnungsphase (13.-16.Lebenswoche)

Der Hund nimmt seine Stellung in der Rangordnung ein. Der Rudelführer Mensch wird auf seine Führungsqualitäten geprüft. In dieser Phase ist es wichtig, das der Welpe seine Grenzen kennt und vom Mensch klare Regeln erhält.

:pfeiff:

Nix anderes hab ich geschrieben in meinem 1.Posting :pfeiff:

Peppi
18.02.2013, 07:16
Dann hat schon wieder jemand nachträglich Deine Beiträge editiert!


Der Hund ist in der Pubertät,


http://de.wikipedia.org/wiki/Pubert%C3%A4t

:lach4:

Schnuck-Schnuck
18.02.2013, 07:34
Wenn du jetzt nicht durchgreifst,bzw. dich nicht durchsetzt (in eurer gesamten "Beziehung") hast du bald ein dickes Problem!

bx-junkie
18.02.2013, 08:05
Dann hat schon wieder jemand nachträglich Deine Beiträge editiert!




http://de.wikipedia.org/wiki/Pubert%C3%A4t

:lach4:

Ach soo...na dann, hast du natürlich vollkommen recht...von Erziehung hab ich nie gesprochen :lach4:

Eberhard Trummler hat es in seinem Buch "Mit dem Hund auf Du" so ausgedrückt!
"Es hat sich auf Grund eines Vorschlages des hundeforschenden Ehepaares Menzel eingebürgert, von einer Pubertätsphase des Junghundes zu sprechen. Sie beginnt nach dem Ende des sechsten Lebensmonats und reicht bis zum Eintritt des Fortpflanzungsfähigkeit!..."
(Quelle: Eberhard Trummler, Mit dem Hund auf Du, 11.Auflage 2004, Seite 234)

Entsprechend kann diese Phase sehr kurz oder ziemlich lang sein!
Dass ein Hund auch weiterhin Stimmungsschwankungen hat, ist damit ja nicht ausgeschlossen, denn die Entwicklung, vor allem im Bereich der Psyche ist mit der Geschlechtsreife ja nicht abgeschlossen!

Ian Dunbar beschreibt es in einem Artikel für den DogStardaily ähnlich:

Following John Paul Scott and John Fuller's pioneering studies on dog behavior, puppy development has been traditionally divided into five fairly distinct stages:
1. Neonatal (birth - 2 weeks);
2. Transitional (2-3 weeks);
3. Socialisation 3-13 weeks);
4. Adolescence (13 weeks - 6 months)
5. Adulthood.
(Quelle: DogStar Daily, Ian Dunbar, 2006, Puppy personality Development)

Peppi
18.02.2013, 09:00
Dann müsstest Du doch aber einen Zusammenhang zur Kastration nicht ausschließen dürfen.

Ich GLAUBE nicht, dass es hier einen Zusammenhang zu sexuell motivierten Verhaltensänderungen (Pubertät) gibt, auch wenn Trumler das 1995 geschrieben hat.

Ich sehe das parallel zur Entwicklung bei Kinder. Da gibt es so eine Phase auch round about 5. Lebensjahr!

Und damit haben wir was völlig Verschiedenes geschrieben. :sorry:

bx-junkie
18.02.2013, 09:21
Dann müsstest Du doch aber einen Zusammenhang zur Kastration nicht ausschließen dürfen.

Ich GLAUBE nicht, dass es hier einen Zusammenhang zu sexuell motivierten Verhaltensänderungen (Pubertät) gibt, auch wenn Trumler das 1995 geschrieben hat.

Ich sehe das parallel zur Entwicklung bei Kinder. Da gibt es so eine Phase auch round about 5. Lebensjahr!

Und damit haben wir was völlig Verschiedenes geschrieben. :sorry:

Ich sehe darin auch nichts [ausschliesslich] sexuell motiviertes, hab ich doch auch geschrieben...die Pubertät beinhaltet doch nicht nur das "sexuelle Erwachen" sondern auch eine Art Revoluzzer Phase...alles wird in Frage gestellt, man (um mal beim Menschen zu bleiben) probiert sich aus, testet Grenzen etc.
Da wird dir eine Kastration nicht helfen [macht man mit Teenies ja auch nicht :D ]...
Also waren wir (sofern ich dieses Posting nicht falsch verstanden bzw. interpretiert habe) doch nicht so weit auseinander?

karol2206
18.02.2013, 09:23
Wenn du jetzt nicht durchgreifst,bzw. dich nicht durchsetzt (in eurer gesamten "Beziehung") hast du bald ein dickes Problem!

Er zeigt dieses Verhalten in keinster Weise gegen mich! Ich beziehe mich nur auf das Verhalten von Goliath gegenüber seinen Artgenossen. Ich habe dieses Thema auch nur aus dem Grund geöffnet, da mich viele Leute auf sein Verhalten angesprochen haben, deswegen wollt ich auch noch die Meinung von diesem Forum hören und ich weis jetzt echt nicht wie man peppiskommentare zu werten hat!

Peppi
18.02.2013, 09:26
Ganz einfach: Was Du nicht willst, unterbinden. Grenzen aufzeigen. Egal ob gegen Dich, oder sonst wen.

Sozialisation...Benehmen... wichtiger als sitz, platz, fuss... ;)

bx-junkie
18.02.2013, 09:27
Ganz einfach: Was Du nicht willst, unterbinden. Grenzen aufzeigen. Egal ob gegen Dich, oder sonst wen.

Sozialisation...Benehmen... wichtiger als sitz, platz, fuss... ;)

...und keine Kastration :D

bx-junkie
18.02.2013, 09:32
ab 00:35
Meine Vanity mit 5 Monaten...das hat die ständig mit Pelle durchgezogen ;)
http://www.bx-info.de/bx_vanity.flv

karol2206
18.02.2013, 09:33
Jepp, hät ich mir auch denken können :p

Schnuck-Schnuck
18.02.2013, 09:50
Er zeigt dieses Verhalten in keinster Weise gegen mich! Ich beziehe mich nur auf das Verhalten von Goliath gegenüber seinen Artgenossen. Ich habe dieses Thema auch nur aus dem Grund geöffnet, da mich viele Leute auf sein Verhalten angesprochen haben, deswegen wollt ich auch noch die Meinung von diesem Forum hören und ich weis jetzt echt nicht wie man peppiskommentare zu werten hat!

Ich meine auch nicht,dass er dieses Verhalten dir gegenüber zeigt. Aber er entscheidet Dinge,die er nicht zu entscheiden hat. Er muss lernen,dass du regelst, er hat dir das nicht abzunehmen. Lass ihm das nicht durchgehen, er ist bei Zeiten ein großer und schwerer Hund und umso schwieriger ist es dann ihn zu händeln oder bereits Erlerntes umzupolen

Guayota
18.02.2013, 10:24
Ich kann mich da nur anschliessen!
Du wolltest doch offensichtlich den grössten, schwersten und stärksten Hund von uns allen haben - jetzt benimmt er sich...ich sag mal mit einem Zwinkern..."selbstbewusst" und schon denkst du über solche "Gegenmaßnahmen" nach.

Ich würde einen so jungen Hund nicht kastrieren - auch um Himmels Willen nicht mit nem Chip (weil der hier ja manchmal ein bissi als "harmlos" dargestellt wird - bezieht sich das IMO nicht auf so junge Rüden).

karol2206
18.02.2013, 11:00
Ich kann mich da nur anschliessen!
Du wolltest doch offensichtlich den grössten, schwersten und stärksten Hund von uns allen haben - jetzt benimmt er sich...ich sag mal mit einem Zwinkern..."selbstbewusst" und schon denkst du über solche "Gegenmaßnahmen" nach.

Ich würde einen so jungen Hund nicht kastrieren - auch um Himmels Willen nicht mit nem Chip (weil der hier ja manchmal ein bissi als "harmlos" dargestellt wird - bezieht sich das IMO nicht auf so junge Rüden).

Hallo!!!!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil bzw. wer alle Beiträge gelesen hat. Ich habe niemals behauptet das ich meinen Hund kastrieren will bzw. nicht mit der Situation zu recht komme! Ich spreche nur über hören sagen anderer Personen in Goliaths Umkreises. Man hat ihr echt manchmal den Eindruck, das Beiträge von bestimmten Personen als Zielscheibe dienen. Manche User können einem echt leid tun ;)!

Guayota
18.02.2013, 11:05
Hallo!!!!! Wer lesen kann ist klar im Vorteil bzw. wer alle Beiträge gelesen hat. Ich habe niemals behauptet das ich meinen Hund kastrieren will bzw. nicht mit der Situation zu recht komme! Ich spreche nur über hören sagen anderer Personen in Goliaths Umkreises. Man hat ihr echt manchmal den Eindruck, das Beiträge von bestimmten Personen als Zielscheibe dienen. Manche User können einem echt leid tun ;)!

Ich sagte "du denkst darüber nach" und nicht, dass du schon einen Termin ausgemacht hast.:hmm:

Oder was machst du hier gerade?

karol2206
18.02.2013, 11:11
Ich sagte "du denkst darüber nach" und nicht, dass du schon einen Termin ausgemacht hast.:hmm:

Oder was machst du hier gerade?

Primitifmodus on: Geh schläfen, bin echt sprachlos!

Guayota
18.02.2013, 11:36
Ist heut' Niveaulimbotag? :eek:

Sanny
18.02.2013, 13:04
Ist heut' Niveaulimbotag? :eek:

Sehr schön :lol:


@karol2206
Was war denn deine Absicht mit dem Thema?

karol2206
18.02.2013, 14:24
Meine Absicht war einfach nur zu erfahren wie "andere" über eine so frühe
Kastration denken. Ich weis ehrlicherweise echt nicht warum hier wieder so ein Fass aufgemacht wird! Habe nur auf konstruktive Meinungen gehofft, die ich ja auch zu Teil bekomm habe. Na ja, hoffe das man hier im Forum nicht bei jedem neuen Thema in Zukunft so hinterfragt wird, manchmal habe ich echt hier den Eindruck, das nur eine bestimmte Meinung zählt und wehe wenn man diese nicht teilt! Schade, finde dieses Forum ja an sich sehr gelungen.

Renate A.
18.02.2013, 14:35
Meine Absicht war einfach nur zu erfahren wie "andere" über eine so frühe
Kastration denken. Ich weis ehrlicherweise echt nicht warum hier wieder so ein Fass aufgemacht wird! Habe nur auf konstruktive Meinungen gehofft, die ich ja auch zu Teil bekomm habe. Na ja, hoffe das man hier im Forum nicht bei jedem neuen Thema in Zukunft so hinterfragt wird, manchmal habe ich echt hier den Eindruck, das nur eine bestimmte Meinung zählt und wehe wenn man diese nicht teilt! Schade, finde dieses Forum ja an sich sehr gelungen.

Eine frühe Kastration bei grosswüchsigen Rassen wirkt sich negativ auf das Knochenwachstum aus.
Ein Tierarzt müsste Dir aus medizinischer Sicht von einer Frühkastration (=bevor das Knochenwachstum abgeschlossen ist) also dringend abraten.

Falls Dich das Thema Kastration insgesamt interessiert, würde ich Dir sehr das Buch "Kastration und Verhalten beim Hund" von Sophie Strodtbeck und Udo Gansloßer empfehlen.

karol2206
18.02.2013, 14:40
Eine frühe Kastration bei grosswüchsigen Rassen wirkt sich negativ auf das Knochenwachstum aus.
Ein Tierarzt müsste Dir aus medizinischer Sicht von einer Frühkastration (=bevor das Knochenwachstum abgeschlossen ist) also dringend abraten.

Falls Dich das Thema Kastration insgesamt interessiert, würde ich Dir sehr das Buch "Kastration und Verhalten beim Hund" von Sophie Strodtbeck und Udo Gansloßer empfehlen.

Danke, geht doch :)!

barts
22.02.2013, 07:31
Falls Dich das Thema Kastration insgesamt interessiert, würde ich Dir sehr das Buch "Kastration und Verhalten beim Hund" von Sophie Strodtbeck und Udo Gansloßer empfehlen.

Über was heute alles Bücher geschrieben werden:gruebel: Ich wünsch mir eins mit dem Titel:"Oh Gott,meine Frau duscht nackt" oder so ähnlich!Ich würde mir über das gerammel von Hunden egal welches Alter nicht soviel Gedanken machen.Glaube auch das "Frühreif" nur eine Menschliche Eigenschaft ist, bei Hunden ist das einfach Natur und Überlebensstrategie.

Peppi
22.02.2013, 08:41
Der "natürliche" Zuchthund! :D

barts
22.02.2013, 10:07
Genau,ich kenne Leute die sind von ihrem „Prachtexemplar“ so enttäuscht gewesen da er die Hündin ihrer Wahl einfach ignoriert hat und lieber mit ihr spielen wollte. Take it Easy,so ist die Natur!!!Ach ja,…bei mir kommen die Hündinnen von den Nachbarsleuten auf Grundstück um sich mit meinem Aaron zu vergnügen…das ist erst bitter!!!Kann ihm aber deswegen nicht böse sein…er ist halt nur ein Mann..ahhh meine Hund.

Peppi
22.02.2013, 10:23
Nicht verstanden... :p

barts
22.02.2013, 10:34
Als Buch?

Peppi
22.02.2013, 10:39
Ja! :lach4:

Rangkilo12
26.02.2013, 13:10
also unser Dicker stand sich regelrecht selbst im Weg. (ich weiß, damit werde ich die Gegner der Kastration ganz gegen mich aufhezen) Wir haben ihn mit 7 Monaten bekommen (Scheidungshund). Gleich von Anfang an, hat er überhaupt nicht mit anderen Hunden gespielt, sondern wollte alle nur besteigen. Auch eine Tierärztin sowie unser Hundetrainer haben sofort gesagt, dass das rein sexuell und kein Dominanzverhalten ist (er unterwirft sich trotzdem). Wir haben ihn dann mit einem HormonChip (künstlich Kastriert) und er hatte nicht mehr nur Aufreiten im Sinne, er kann auch gut spielen. Damit war er auch auf jeden Fall zufriedener und ausgeglichener. Vor dem Chip hat er von jedem Hund nur Abreibungen bekommen und konnte mit keinem Hund spielen, was ja auch nicht toll ist (Außerdem kann das auch eine Agression im Bezug auf andere Hunde auslösen). Also ich fand den Chip gut und er hat ihm auch geholfen. Mittlerweile ist er Kastriert (Auch auf Empfehlung unseres Tierarzte und Hundetrainer). Soviel kann ich dazu sagen...
Wie gesagt, donnert jetzt nicht alle auf mich ein, dass Kastration furchtbar ist, das stimmt nämlich nicht.

Louis&Coco
26.02.2013, 13:42
Jeder wie er es für richtig hält...;)

Aber eines kann ich mir nicht verkneifen:
7 Monate...Pubertät vielleicht? :twink:

"Schnipp-ab" sollte man wenn schon, dann im Erwachsenenalter-das gilt auch für den Chip...:hmm:;)

Rangkilo12
27.02.2013, 07:10
War ja klar, das sowas kommt, aber Pubertät kam bei uns erst jetzt... mit einem Jahr...! Des ist aber wie immer, jeder hat immer mehr ahnung als der Tierarzt und der Hundetrainer und die trainer vom Hundeplatz... Ganz normaler Alltag...

Rangkilo12
27.02.2013, 07:13
Außerdem spricht da ja schon wieder jemand, der keine Ahnung hat.
Genau aus dem Grund, dass man einen Hund nicht zu früh kastrieren soll, gibt es des den Hormonchip...!! die sogenannte Künstliche Kastration...
Soviel dazu, dass konnte ich mir nicht verkneifen....

Peppi
27.02.2013, 07:17
Außerdem spricht da ja schon wieder jemand, der keine Ahnung hat.
Genau aus dem Grund, dass man einen Hund nicht zu früh kastrieren soll, gibt es des den Hormonchip...!!

Ah, jetzt hab ich's auch verstanden... hatte mich immer gefragt, wie man den Problemen bei Wachstum und Hormonschüben entgegenwirken kann.

Kollege von mir ist Eunuch. Ich geb Dein Wissen mal weiter.

Grüße auch an den Tierarzt! :lach4:

bx-junkie
27.02.2013, 07:19
:lol:
Danke Peppi :ok:

barts
27.02.2013, 07:21
Man sollte nicht soviel auf Forumsmitglieder,Hundetrainer oder Tierärzte hören sondern auf die eigene Intuition ist dein Hund um den es geht,wo käme ich den hin wen ich auf das höre was wildfremde Menschen zu mir sagen was ich mit meinen Hund zu tun oder besser zu lassen hätte. Nicht immer so unsicher sein was den eigenen Hund betrifft,ihr als Besitzer seid für ihn verantwortlich nicht der Tierarzt oder der Hundetrainer.

bx-junkie
27.02.2013, 07:31
Mit 7 Monaten einen Hund kastrieren zu lassen, ob nun chemisch oder manuell, empfinde ich im höchsten Maße verantwortungslos, sorry. Und ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wieso Kastration unter Erziehung zu finden ist :hmm:

Rangkilo12
27.02.2013, 07:53
Oh, entschuldigung für meine Verantwortungslosigkeit...
Genau auf solch dummes Gebabbel hab ich gewartet...und warum der Beitrag unter Erziehung zu finden ist, kann ICH dir nicht sagen, aber wenn man halt grad aufm Kriegsmarsch ist, kommt einem alles recht zum drüber schelten....

Rangkilo12
27.02.2013, 07:57
@Peppi, dies kannst dir mal durchlesen
http://www.tierarztpraxis-am-schlagbaum.de/hormon.php und alle anderen, die eh generell gegen Kastration sind (egal bei welchem Hund und aus welchem Grund) müssen das ja nicht angucken...

Sanny
27.02.2013, 08:02
Mit 7 Monaten einen Hund kastrieren zu lassen, ob nun chemisch oder manuell, empfinde ich im höchsten Maße verantwortungslos, sorry.

Dem kann ich mich nur anschließen, allerdings ohne das sorry ;)

Und ich bin kein genereller Gegner der Kastration. Diese sollte allerdings nur sinnvoll und wenn wirklich nötig eingesetzt werden!
Und das ist bei einem 7 Monaten altem Huhnd nun wirklich nicht gegeben, es sei denn er hat aufgrund dessen gesundheitliche Probleme!

bx-junkie
27.02.2013, 08:07
Oh, entschuldigung für meine Verantwortungslosigkeit...
Genau auf solch dummes Gebabbel hab ich gewartet...und warum der Beitrag unter Erziehung zu finden ist, kann ICH dir nicht sagen, aber wenn man halt grad aufm Kriegsmarsch ist, kommt einem alles recht zum drüber schelten....

Pack dir mal an die eigene Nase :hmm: Schliesslich hast du sofort um dich geschlagen und DEIN Thema ist es ja nun auch nicht, also halt mal den Ball flach!

bx-junkie
27.02.2013, 08:09
Dem kann ich mich nur anschließen, allerdings ohne das sorry ;)

Und ich bin kein genereller Gegner der Kastration. Diese sollte allerdings nur sinnvoll und wenn wirklich nötig eingesetzt werden!
Und das ist bei einem 7 Monaten altem Huhnd nun wirklich nicht gegeben, es sei denn er hat aufgrund dessen gesundheitliche Probleme!

Quatsch! Immer direkt in die Vollen....spart Zeit und Stress.
Wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten :kicher:

Sanny
27.02.2013, 08:12
@Peppi, dies kannst dir mal durchlesen
http://www.tierarztpraxis-am-schlagbaum.de/hormon.php und alle anderen, die eh generell gegen Kastration sind (egal bei welchem Hund und aus welchem Grund) müssen das ja nicht angucken...

Was willst du jetzt mit dem Link sagen?
Ich denke den meisten hier ist bewusst, was es bedeutet einen Kastrationschip einzusetzen...da steht meiner Meinung nach nichts Neues drin.

barts
27.02.2013, 08:27
Wird der Bengel unbequem,wird er erst mal mit Chemie vollgepumpt dann die Eier abgeschnitten und wen das nicht hilft ab ins Tierheim…manche machen es sich einfach!Hundeerziehung kostet Nerven,Geduld und Ausdauer. Das wars von meiner Seite aus zu diesem Thema.

bx-junkie
27.02.2013, 08:28
Wird der Bengel unbequem,wird er erst mal mit Chemie vollgepumpt dann die Eier abgeschnitten und wen das nicht hilft ab ins Tierheim…manche machen es sich einfach!Hundeerziehung kostet Nerven,Geduld und Ausdauer. Das wars von meiner Seite aus zu diesem Thema.

:ok:

Peppi
27.02.2013, 08:56
@Peppi, dies kannst dir mal durchlesen
http://www.tierarztpraxis-am-schlagbaum.de/hormon.php und alle anderen, die eh generell gegen Kastration sind (egal bei welchem Hund und aus welchem Grund) müssen das ja nicht angucken...

Guck mal nach Knochenwachstum und Eunuchen. Möglichst nicht bei einer Quelle, die den Eingriff auch vermarktet! :lach4:

Rangkilo12
27.02.2013, 08:56
Pack dir mal an die eigene Nase :hmm: Schliesslich hast du sofort um dich geschlagen und DEIN Thema ist es ja nun auch nicht, also halt mal den Ball flach!

Sorry, dass ich mir Verantwortungslosigkeit nicht nachsagen lasse...Tschüss für diesen Chat...

bx-junkie
27.02.2013, 09:15
Sorry, dass ich mir Verantwortungslosigkeit nicht nachsagen lasse...Tschüss für diesen Chat...

:lach4:
P.S. Du hattest schon vor meinem Post um dich geschlagen...aber who cares...mach's gut!

Louis&Coco
27.02.2013, 10:24
...ich kenn' mich ja nicht aus oder so...aber hast du dir deinen Link auch selbst durchgelesen...? ;):hmm:

Zitat daraus:
Wann kann man den Chip einsetzen und wann nicht?
Der Suprelorin-Chip kann bei gesunden, erwachsenen Hunden jederzeit eingesetzt werden.
Er sollte nicht gleichzeitig mit einer Impfung implantiert werden, um eine gegenseitige nachteilige Beeinflussung von Immunsystem und Hormonsystem zu vermeiden. Der Chip darf bei manchen Erkrankungen nicht eingesetzt werden: hierzu zählen Kryptorchismus („Hodenhochstand“, die Hoden befinden sich nicht im Hodensack, sondern in der Bauchhöhle), Hoden- und Prostatatumore, sowie Perianalhernien.

...7 Monate...erwachsen...klar...:hmm:

Übrigens bin ich nicht generell gegen Kastration-allerdings sollte so eine wichtige und folgenschwere Entscheidung für den jeweiligen Einzelfall sehr gut durchdacht sein und man sollte nicht immer alles blind glauben, was einem ein Trainer oder ein "Gott" in weiß (dessen Geschäft es ist ;)) alles so erzählen! Neuste Studien dürfen dabei gerne berücksichtigt werden...:kicher:

ICH habe mich gründlich informiert und weiß jetzt wie ich meine Entscheidungen in der Zukunft zu treffen habe!

Aber tröste dich-aus Fehlern lernt man...:lach3:

Enna
28.02.2013, 09:53
Na, dass ein junger Rüde auch ne Rammelphase hat, sollte auch jedem klar sein.;)

Naja, nicht zwangsläufig. Meiner hat das zwar probiert, aber durch konsequentes verbieten, hat sich das gelegt. Und inzwischen reicht ein lautes räuspern um ihm zu zeigen, dass er das zu unterlassen hat :D
Ist aber sicherlich zusätzlich eine Frage des Temperaments. Anton ist eher von der langmütig-devoten Sorte...

Peppi
28.02.2013, 09:56
Naja, nicht zwangsläufig. Meiner hat das zwar probiert,

Also hat er eine gehabt, oder?

barts
28.02.2013, 11:05
Das Top ich,meiner hat sich heute beim Tierarzt am Abfalleimer vergehen wollen…und jetzt kommts:er war nicht der erste…der Doctor meinte nur ganz trocken „das muss an Form oder Größe liegen“!Was solls,die Phase geht vorbei,….hoffentlich bald!!!:sorry:

Impressum - Datenschutzerklärung