PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panische Angst vor Magendrehung


honey-bunny
11.02.2013, 20:07
Hi Zusammen,

ich glaub, ich dreh jetzt durch, irgendwas setzt grad im Oberstübchen aus.
Momentan bin ich so ein Paniker, dass ich Angst vor mir selbst habe.

Ich hab Kajas Futter von Josera Sensi Plus auf Platinum natural umgestellt.
Bisher war das so, dass ich Kajas Napf Montags voll gemacht hab und igendwann gegen Ende der Woche mal wieder. Sie hat bisher nur gefressen, wie sie hunger hatte und wann sie hunger hatte. War für mich okay.
Am Freitag hab ich ihr dann zum ersten Mal einen Messbecher voll Platinum gegeben und sie hat es runtergeschlungen wie nix. Hab ich mir noch nix gedacht. Ca. 2 Stunden später hüpft sie von der Couch, würgt ohne dass was raus kam, war dann die ganze Zeit unruhig, wollte sich nicht hinlegen, hatte furchtbare Magengeräusche, hat ständig gerülpst und ich hatte auch das Gefühl, dass sie aufgebläht sei. So, da nahm die Panik ihren lauf. Ich hab erstmal meine Nachbarin angerufen ( Saupacker und OEB Besitzerin), sie hat ihren Freund angerufen (BM und AB Besitzer) und beide haben gesagt, ab in die Klinik.
Alles klar, meine Nachbarin und ich das Kajatier geschnappt, ab nach Ismaning in die Tierklinik, erstmal die diensthabende Ärztin ausm Bett geholt.
Sie hat Kaja untersucht, ein Röntgenbild gemacht und eine MD ausgeschlossen (als Nebendiagnose hat sie aber festgestellt, dass Kaja Arthrose in der Wirbelsäule hat :schreck:).
100€ ärmer und mit nem quasi gesunden Hund wieder heim (zum Glück).

Ich hatte schon immer Angst vor ner Magendrehung aber jetzt hab ich richtig Panik. Ich lass den Hund keine Sekunde aus den Augen, sobald sie nur Schluckauf hat bin ich auf Alarm. Ich würd sie am liebsten gar nicht mehr füttern (geht ja auch eher schlecht).

Ich geh mittlerweile völlig panisch Gassi, ich kontrollier jede Stelle, wo der Hund schnüffelt, weil da ja Gift oder irgendwas anderes liegen könnte.

Sie darf sich keine 20 Meter von mir weg bewegen, weil ich Angst hab, ein Jäger könnte sie erschiessen.

Kann mir bitte jemand meine Angst nehmen? Ich dreh sonst durch!
Ich hab so Angst, meine Kaja zu verlieren.

Hilfe!

Renate A.
11.02.2013, 20:48
Julia, Du solltest Dir dringend andere Hundebesitzer und auch einen guten Hundetrainer suchen, mit denen Du Dich austauschen und beraten kannst.

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber ich denke, , dass wir Dir durch Schreiben in diesem Forum nicht Deine (übersteigerte) Angst nehmen können.

Bensmann
11.02.2013, 20:50
Warum hast Du das Futter denn umgestellt? Waren die Symptome mit dem anderen Futter nicht vorhanden? Wie lange war die Eingewöhnungszeit für das neue Futter?
Ich denke die Beschwerden sind nicht sooo untypisch bei ner Futterumstellung und das genaue Beobachten von Kaja, für nen gewissen Zeitraum, kann da bestimmt nicht schaden. Zum Rest kann ich relativ wenig sagen.

Conner
12.02.2013, 07:42
Hey, die Angst haben wir doch alle denke ich. Ich lausche manchmal nachts minutenlang in die Stille und drücke den Ton vom TV weg - dann denk ich irgendwann : was lausche ich da - es ist doch still! Und so geht es fast jede Nacht. Denk Dir mal so : genau wenn Du es erwartest, wird es garantiert nicht eintreten!

TaMa
12.02.2013, 08:28
Hallo Julia,

ich denke die Angst haben wir alle irgendwie...Aber es kann keiner mit genauer Gewissheit sagen wie/ wann und warum es passiert..Auch ich haben tierische Angst davor..So das meine Ronja nur nach dem Spaziergang immer eine kleine Tasse Futter bekommt..( Auch nur Trocken, da sie eh sehr empfindlich ist )3 x am Tag..weil ich weiß das sie danach schläft. Aber auch das ist keine 100 % Garantie..!Geniese die Zeit und versuche dich ein wenig zu entspannen..Denn deine Angst überträgt sich dann auch irgendwann auf deinem Hund..!
Treffe dich mit andere HH und lass sie spielen und geniesse die Spazieränge..
Rede ruhig mit anderen darüber...das Hilft.! Drücke dir für Euch die Daumen, das sie die Lage irgendwann wieder entspannt!:ok:

sina
12.02.2013, 13:42
Hi, meine 3 Bullys haben ganz lange Platinum bekommen und nie ein Problem damit gehabt.
Vielleich war es die Futterumstellung und es hat ihr so gut geschmeckt das sie geschlungen hat und Blähungen bekam.
Jeder hat Angst das seinem Liebling etwas passieren könnte aber bitte mach Dich nicht so kirre!
Treffe Dich mit anderen HH und sehe wie sie mit ihren Hunden umgehen, das hilft.
Freu Dich und gehe locker spazieren, dass endspannt Dich und Deinen Wauzi!:tier03:

Renate + Jorden
12.02.2013, 14:11
Da kann ich Dich sehr gut verstehen. Wir haben 3 x die Magendrehung mitgemacht, 2x verloren und 1x gewonnen.
Bei uns war es einmal ähnlich wie bei Dir, erst gefressen,dann gewürgt und nichts kam raus. Dann blähte auch schon der Bauch. Bei Dir kann es sein das er sich wieder zurück gedreht hat, bei uns war es nicht der Fall. Wir haben nach 4 Stunden OP und einem Tag Ungewissheit erst gewusst das wir gewonnen haben. Der Magen wurde angetackert, aber man sagte uns, sowie erbrechen mit pumpen auftreten würde, reisst es wieder ab.
Die Angst kann einem keiner nehmen, nur man muss damit vernünftig umgehen. Wir haben immer erst nach dem Spaziergang gefüttert, bei uns springt keiner aus dem Auto oder spielt nach dem fressen. Wir füttern seit 20 Jahren 3x am Tag und dennoch, gerade wenn sie älter werden und die Bänderschwäche nach evtl. Gewichtsabnahme kommt, kann es dazu kommen. Bei uns ohne das irgend etwas anders war wie sonst. Aber wir haben jetzt keine übersteigerte Angst, sondern nur ein " normales " Aufpassverhalten. Du musst Dich zwingen es in Ruhe durchzuziehen, Angst macht nur gehemmt und blind. Lebe wie gewohnt weiter und beobachten Deinen Hund, mehr kann kein Mensch tun.
Viel Glück das es nie mehr wieder kommt
Renate

Bandit08
12.02.2013, 14:21
Hi Julia,

ich gehöre leider auch zu den Leuten die viel zu viel Angst um ihre Hunde haben! Wenn ich z.B. das Haus für ein paar Std. verlasse, habe ich Panik, dass es ausgerechnet dann brennen könnte! :-( Da ist es doch wahrscheinlicher, dass der Hund ne Md bekommen könnte, von daher ist es gar nicht so verkehrt sich dahingehend Gedanken zu machen!! :-) Ich persönlich bin mittlerweile ganz weg vom Trockenfutter, dafür gibt es natürlich mehrere Gründe, aber einer ist (habe ich in einem Buch gelesen) dass die Gefahr beim Barfen eine Md zu bekommen wesentlich kleiner ist, da das Fleisch nicht im Magen noch quellt wie es beim Tf der Fall ist! Klar, nach dem Fressen sehe auch ich zu, dass unsere Hündin sich ausruht und nicht wie ne Verrückte rumtobt!!
Bzgl. der möglichen Giftköder kann ich dir nur den Tip geben, deinen Hund nicht auf Schritt und Tritt zu kontrollieren (je nachdem wie du wohnst und ob schon Fälle bekannt sind). Den Fehler habe ich nämlich auch gemacht und das Problem (alles Mögliche fressen) durch die Aufmerksamkeit nur forciert. Ich bin dazu übergegangen es zu ignorieren und schnellstmöglich weiter zu gehen, damit sie gar keine Zeit mehr hat Sch... zu fressen. Das funktioniert bei uns ganz gut. Du kannst es ja mal ausprobieren!
Liebe Grüße
Susanne

Peppi
12.02.2013, 14:30
Hi Julia,

ich denke die Panik kannst Dir niemand außer Dir selbst nehmen.

Alle Studien die ich kenne, liefern keine verbindlichen Ergebnisse, allerdings geht auch keine dieser Studien auf genetische Zusammenhänge ein.

Für mich deutet Einiges auf einen Zusammenhang mit Bänder- oder Gewebeschwächen hin, die züchterisch selektiv forciert werden, ohne dass sich jemand verantwortunsgbewusst diesem Problem stellt.

Ich würde bei Hundeauswahl einfach auf mehr als HD/ED schauen.


Bei einem Mix, würde ich mir erstmal weniger Sorgen machen und die "Standards" einhalten: Also nicht füttern und Frisbee spielen, etc.

Ansonsten ein Hinweis auf Majestix und Begriffe wie "German Angst"!

Nicht bekloppt machen... ;)

Guayota
12.02.2013, 14:54
Ca. 2 Stunden später hüpft sie von der Couch, würgt ohne dass was raus kam, war dann die ganze Zeit unruhig, wollte sich nicht hinlegen, hatte furchtbare Magengeräusche, hat ständig gerülpst und ich hatte auch das Gefühl, dass sie aufgebläht sei.

Vielleicht beruhigt das ja ein bisschen: Mit den Symptomen wäre ich ehrlich gesagt auch in die TK gefahren - und ich bin überhaupt kein "Paniker".:lach4:

Renate A.
12.02.2013, 17:40
Also, ich habe gerade die neuesten Erkenntnisse über Magendrehung gelesen:

Die Forschung tappt nach wie vor so ziemlich im Dunkeln, was die Ursachen der Magendrehung betrifft.


- die meisten Hunde erleiden die Magendrehung im mittleren bis höherem Alter
- Hunde mit tiefem und relativ schmalem Brustkorb sind deutlich häufiger betroffen
- Hunde unter 20 kg Körpergewicht erleiden sehr selten eine Magendrehung
- es scheint familiäre Veranlagungen zur Magendrehung zu geben
- Füttern einer großen Mahlzeit am Tag und hastiges Schlingen fördert die Magendrehung

- die Art des Futters, ob trocken, feucht, selbst gekocht oder gebarft scheint hingegen keine Rolle zu spielen

- Stress bei sensiblen Hunden soll ein Auslöser für eine Magendrehung sein

-Ob Bewegung nach dem Essen eine Magendrehung auslösen kann, ist umstritten, da

- Magendrehungen häufig nachts sowie nach und während längerer Ruhephasen auftreten

Quelle: Rassehund 2 /2013

mein Fazit:
Eigentlich kann man eine Magendrehung nicht wirklich verhindern und ich sehe es als übertrieben an, ständig darüber nachzudenken.
Wenn es einen trifft, dann ist es halt so, leider !

Stefan1965
12.02.2013, 18:41
Hallo erstmal, hier ist Stefan, ich bin leider nicht oft im Forum aber letzte Zeit doch mal wieder, ich lese gerade Eure Ausführungen über das Thema Magendrehung.
Gut, wir haben sechs große Hunde zu Hause alles Molosser, wir haben durch Eigenerfahrung und durch dann viel Info im Internet vor gut 2 Jahren unsere Fütterung für alle unsere Hunde umgestellt, auch mit aus den Gründen die Ihr alle beschreibt. Wir füttern das Futter, was ein Hund als natürliche artgerechte Nahrung überhaupt verwerten kann und seine ganze Physiologie ist ja von Natur aus auf diese Nahrung ausgerichtet
(Tip: Kynologie= Wolfabstammung)
Wir Füttern Fleisch!!!
Das heißt jetzt nach 2Jahren folgendes: Hunde sehen aus wie geleckt, keine Tierarztbesuche mehr wegen irgendwelcher "Zivilisationskrankheiten", Top Stuhlgang:kicher:, kein Mäckeln beim Fressen usw. , mich wundert eh, Ihr seit alle im Netz unterwegs und findet nichts über's BARF'en??? Zurück zum Magendreher, durch dieses Trockenfutter, eh welche tolle Marke es sein möchte, trinkt der Hund Wasser, nicht das dadurch das Futter qellen würde, nein, das haben diese tollen Herstellen schon bedacht, aber dieses Futter ist
dehydriert, um es haltbar zu machen und es überhaupt auch transportabel(Gewicht!).
Diese ständige Menge Futter und Wasser tut die Bänder des Magens belasten und sie dehnen und so kann es leichter zu Drehern kommen, besonders noch bei Hunden großer Rassen, die dazu neigen und schon länger Trocken bekommen. Dazu kommt die lange Verweildauer dieses Futters im Magen-Darmtrakt. Frischfleich ist von Natur aus "feucht", schon mal ein Kotelett in Wasser gelegt!?:kicher: Na also, wer Angst hat wegen der Kosten, das Frischfleischfütterung teuer ist oder stinkt oder den Hund zur Bestie macht oder der Hund bekommt Würmer, dem kann ich nur sagen dann glaubt derjenige auch daran das Zitronenfalter Zitronen falten! So, jetzt bin ich mal auf die Diskussion gespannt:kicher:
Freundlichst,
Euer Stefan, Dipl.Ing., Tierheilpraktiker für Hunde- und Katzenernährung, Halter von 5 Bordeaux-Doggen und 1 Mastinohündin :kicher:
wer Fragen hat, fragt, es geht um die Gesundheit Eurer Lieblinge!

bx-junkie
12.02.2013, 20:01
Ich halte mich mal gepflegt zurück... :D

Scotti
12.02.2013, 20:06
Ich halte mich mal gepflegt zurück... :D

Nööö, warum denn? :angel:

Peppi
13.02.2013, 06:06
Hallo erstmal, hier ist Stefan, ich bin leider nicht oft im Forum aber letzte Zeit doch mal wieder, ich lese gerade Eure Ausführungen über das Thema Magendrehung.
Gut, wir haben sechs große Hunde zu Hause alles Molosser, wir haben durch Eigenerfahrung und durch dann viel Info im Internet vor gut 2 Jahren unsere Fütterung für alle unsere Hunde umgestellt, auch mit aus den Gründen die Ihr alle beschreibt. Wir füttern das Futter, was ein Hund als natürliche artgerechte Nahrung überhaupt verwerten kann und seine ganze Physiologie ist ja von Natur aus auf diese Nahrung ausgerichtet
(Tip: Kynologie= Wolfabstammung)
Wir Füttern Fleisch!!!
Das heißt jetzt nach 2Jahren folgendes: Hunde sehen aus wie geleckt, keine Tierarztbesuche mehr wegen irgendwelcher "Zivilisationskrankheiten", Top Stuhlgang:kicher:, kein Mäckeln beim Fressen usw. , mich wundert eh, Ihr seit alle im Netz unterwegs und findet nichts über's BARF'en??? Zurück zum Magendreher, durch dieses Trockenfutter, eh welche tolle Marke es sein möchte, trinkt der Hund Wasser, nicht das dadurch das Futter qellen würde, nein, das haben diese tollen Herstellen schon bedacht, aber dieses Futter ist
dehydriert, um es haltbar zu machen und es überhaupt auch transportabel(Gewicht!).
Diese ständige Menge Futter und Wasser tut die Bänder des Magens belasten und sie dehnen und so kann es leichter zu Drehern kommen, besonders noch bei Hunden großer Rassen, die dazu neigen und schon länger Trocken bekommen. Dazu kommt die lange Verweildauer dieses Futters im Magen-Darmtrakt. Frischfleich ist von Natur aus "feucht", schon mal ein Kotelett in Wasser gelegt!?:kicher: Na also, wer Angst hat wegen der Kosten, das Frischfleischfütterung teuer ist oder stinkt oder den Hund zur Bestie macht oder der Hund bekommt Würmer, dem kann ich nur sagen dann glaubt derjenige auch daran das Zitronenfalter Zitronen falten! So, jetzt bin ich mal auf die Diskussion gespannt:kicher:
Freundlichst,
Euer Stefan, Dipl.Ing., Tierheilpraktiker für Hunde- und Katzenernährung, Halter von 5 Bordeaux-Doggen und 1 Mastinohündin :kicher:
wer Fragen hat, fragt, es geht um die Gesundheit Eurer Lieblinge!

Hallo Stephan,

danke für den Hinweis. Da werde ich mich mal schlau machen tun.

Klingt ja revolutionär!

Peppi, Dipl. Hundehalter :lach4:

Isis78
13.02.2013, 06:50
Hallo Stephan,

danke für den Hinweis. Da werde ich mich mal schlau machen tun.

Klingt ja revolutionär!

Peppi, Dipl. Hundehalter :lach4:

Peppi, du zauberst mir morgens um die Zeit schon ein Lachen ins Gesicht:ok:

Scotti
13.02.2013, 06:54
Peppi, du zauberst mir morgens um die Zeit schon ein Lachen ins Gesicht:ok:

Mir auch. :lach4:
LG
Steffi, Dipl. allwissende Müllhalde

bx-junkie
13.02.2013, 07:05
Hallo Stephan,

danke für den Hinweis. Da werde ich mich mal schlau machen tun.

Klingt ja revolutionär!

Peppi, Dipl. Hundehalter :lach4:

:D:ok:

Scotti
13.02.2013, 07:06
Naja, wenigstens mal ein THP der nicht Reico empfiehlt. :D

bx-junkie
13.02.2013, 07:11
...kenne ich gar nicht :schaem:

Scotti
13.02.2013, 07:21
Hast auch nix verpasst.
Sauteuer, nur im Direktvertrieb und wie ich finde, undurchsichtige Deklarierung.

bx-junkie
13.02.2013, 07:22
Hast auch nix verpasst.
Sauteuer, nur im Direktvertrieb und wie ich finde, undurchsichtige Deklarierung.

Dann ist ja gut :D

Renate + Jorden
13.02.2013, 08:00
Wie schade das mein erster Hund ( Mischling zwischen DSH und Kl. Münsterländer ) nícht lesen konnte. Er wurde wie man heute sagte gebarft, oder wie man früher sagte, vom Schlachthof gefüttert mit Gemüse und Resten von Kartoffeln und Nudeln Obst usw.
Ein kleiner lieber Kerl, leicht kein bisschen nervös, aber er konnte halt nicht lesen und bekam mit knapp 6 Jahren eine Magendrehung die seine letzte war.

Renate Dipl.Hundetrottel die 2 daran verloren hat :traurig:

Scotti
13.02.2013, 09:16
Ohje, das ist schlimm Renate. :(

Stefan1965
13.02.2013, 21:17
Na super, hier geht es um Magendreher, eine ganz fiese Sache und Ihr kommentiert meine Antwort mit d... Sprüchen? Wo bin ich denn hier, bei den vereinten Sprücheklopfern oder wollen wir hier ein Problem besprechen?

bx-junkie
14.02.2013, 04:38
Lies dir mal den Post der TE durch...und lies dir nochmal in Ruhe dein Posting durch, und dich wird die Erleuchtung heimsuchen...ganz sicher :kicher:

Stefan1965
16.02.2013, 19:16
Ja, gut haste Recht, mit BARF lässt sich dieses Problem NICHT lösen!
Mir ging es eh um den Futterwechsel und usw., noch was zum Magendreher trotz Fleisch, deswegen kann man aber nicht zum Industriefutter wechseln, oder?

bx-junkie
16.02.2013, 19:28
Ja, gut haste Recht, mit BARF lässt sich dieses Problem NICHT lösen!
Mir ging es eh um den Futterwechsel und usw., noch was zum Magendreher trotz Fleisch, deswegen kann man aber nicht zum Industriefutter wechseln, oder?

Das hat doch auch keiner behauptet ;)

honey-bunny
27.02.2013, 20:10
Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für eure Antworten und Sorry, dass ich mich nicht früher gemeldet hab. Hab in der Arbeit kein Internet mehr und abends schaff ich's grad nicht mehr den PC anzuschalten.

Bin mittlerweile etwas entspannter. Kaja verträgt das Platinum mittlerweile sehr gut. Ich fütter sie 2x am Tag, wobei sie das Frühstück manchmal stehen lässt.

Ich wollte jetzt auch keine Barf-Diskussion anfangen, ich würde gerne barfen, hab aber nicht die Möglichkeit etwas einzufrieren. Wenn wir irgendwann mal umziehen, dann hab ich vielleicht Platz für ne Gefriertruhe.
Deshalb dachte ich, dass Platinum evtl. eine gute Alternative zu Barf ist.

Ich beobachte die Kaja natürlich immer noch nach dem Fressen und es wird auch die Ruhephase eingehalten. Trotzdem ist halt immer noch ein bisschen Angst dabei.

corso
28.02.2013, 15:12
ich bin mir nicht sicher ob platinum eine gute alternative zu barf ist... es heißt ja 70 % fleisch im rohen zustand nicht trocken...

honey-bunny
28.02.2013, 15:52
Naja, aber ich denk immer noch besser als unser letztes mit 32% Fleisch und nem Haufen anderem Kram drin.

Impressum - Datenschutzerklärung