PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frankreich: GAIA, 7 Jahre, Mix, Hündin -EILT SEHR-


Goofymone
07.02.2013, 09:48
GAIA - arme GAIA, sie ahnt, dass etwas nicht stimmt,
aber sie ahnt nicht, dass es für sie um Leben oder Tod geht.

Hallo,

heute habe ich GAIA und die Tochter der Besitzerin besucht. Die Besitzerin selbst ist bereits im Altersheim, die Tochter fährt am Samstag (an diesem Samstag) um 11 Uhr wieder zurück in die Bretagne, wo sie ab Montag wieder ganztags arbeitet und eine 1-Zimmer-Wohnung bewohnt.

Zur Begrüßung wurde ich angegrummelt, keine sehr vielversprechende Begrüßung. Allerdings ging GAIA zurück, keinen Zentimeter vorwärts und man sah ihr ihre Angst an. Die Tochter hat eindeutig keine Ahnung von Hunden, zerrte sie am Halsband durch die Gegend, das hätte ich mir als Hund nicht so ohne weiteres gefallen lassen. GAIA musste dann auf Befehl der Tochter SITZ machen, klappte sofort, viel mehr Kommandos kennt sie aber auch nicht. Ich machte im Vorgarten einige Fotos und dann bestand ich darauf, dass wir ein kurzes Stück mit GAIA und meinem freundlichen Rotti auf der Straße spazieren gehen. GAIA wurde an einer Art Schlaufe als Leine festgemacht. Ob es keine normale Leine gäbe ? Nur eine Roll-Leine und dann würde sie alle über die Straße ziehen ! Eine ganz normale 2 m-Leine gab es nicht. Also mit Schlaufe auf die Straße. GAIA war glücklich, endlich mal raus zu kommen und zog so gut, wie sie mit ihrem Übergewicht konnte. Ich kam mit meinem Rotti hinterher, der von GAIA aufgeregt angemacht wurde. Mit offenem Maul, aber ohne zu beißen. Mein PABLO hat genauso geantwortet, verärgert, jedoch ohne vibrierende Leine, so nach dem Motto "klei mi an mors un lett mi in ruh" (soll ich's wirklich übersetzen ? "leck mich am .... und lass mich in Ruh"). Danach liefen sie friedlich nebeneinander, ohne sich für einander zu interessieren. Zurück im Haus (und nach "Verstauen" meines Rottis im Auto) wurde ich von GAIA freundlich begrüßt und abgeschleckt.

Fazit: GAIA hat insofern ein Dezifit, dass sie in den 7 Jahren ihres Lebens viel zu wenig Kontakte mit anderen Hunden hatte. Sie ist zum Glück wirklich friedlich, so dass sie das Fehlende nachholen kann. Aber wie sollen wir das bewerkstelligen ? Die Impfungen von GAIA sind glücklicherweise a-jour, aber wie und wo finden wir für sie so schnell einen passenden Platz? Sie wäre optimal als Einzelhund untergebracht und ist dann eine freundliche und überaus charmante Hündin, nun gut, ein freundlicher Rüde dürfte auch da sein. Katzen sollten es nicht in ihrem neuen Zuhause geben und Kleinkinder im Krabbelalter möchte ich im Moment wegen ihrer Defizite auch nicht in ihrer Nähe sehen.

Ich habe der Dame schon mitgeteilt, dass sie die Kosten für eine Pension übernehmen sollte. Blankes Entsetzen auf der anderen Seite, das würde ja Geld kosten. Sie habe ihrer Mutter zwar versprochen, sich um den Hund zu sorgen, aber Geld ..... Nun, über die Moral solcher Leute wollen wir kein Wort verlieren, sondern uns Gedanken um GAIA machen. Wer kann helfen ?????

Info und Hilfsangebote: Ingrid Belz - email: Ingrid.Belz@live.de - www.joschi2.de
Tel. 0033-494 96 89 19 oder 0172-45 55 033
P.S. By the way: Jeder von uns sollte sich rechtzeitig Gedanken machen, was mit seinen Tieren geschieht, sollten sie ihn überleben.
Eine solche Regelung verpflichtet nicht, vorzeitig zu sterben, sie beruhigt nur verantwortungsvolle Menschen, weil sie wissen, dass sie alles für
ihre Tiere geregelt haben.

http://i46.tinypic.com/2i81ld.jpg

http://i46.tinypic.com/a3dumd.jpg

http://i46.tinypic.com/dnlhtx.jpg

http://i48.tinypic.com/34fe0l1.jpg

http://i45.tinypic.com/wjwdq1.jpg

Grazi
07.02.2013, 19:03
Ein Standort wäre sinnvoll.

Grüßlies, Grazi

Goofymone
07.02.2013, 19:07
Sie ist noch in Frankreich, wenn sich eine Stelle findet könnte sie am WE in Deutschland sein

Goofymone
08.02.2013, 17:43
Hallo,

morgen fährt die Tochter der Besitzerin nach Hause in die Bretagne und es war klar, dass sie ohne GAIA fahren würde. GAIA ist der Hund ihrer Mutter, die jetzt im Altersheim lebt. Zwei Tage vorher hat man uns informiert, die hiesigen Tierheime hatten bereits abgelehnt: 7 Jahre alt und schwarz - keine Chance.

Ich habe mir die Hündin persönlich angeschaut. Wir haben einen großen Aufruf gemacht, über Verteiler und über Facebook. Ich habe die letzte Nacht nicht gut geschlafen, denn wer kann schon den Tod eines Hundes riskieren, dem er in die Augen geschaut hat. Vormittags konnte ich mich selbst um nichts kümmern, war beim Zahnarzt, aber dank unserer fleißigen Helfer

- zog GAIA heute Nachmittag in die von uns betreute Pension ein
- und gleichzeitig fanden sich ganz liebe Menschen, die sie aufnehmen.

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN an Alle die geholfen habe, sowohl in Frankreich als auch in Deutschland.

LG - Ingrid Belz -
www.joshi2.de
0172-45 55 033

Conny-und-Bruno
08.02.2013, 19:51
:ok:

Impressum - Datenschutzerklärung