PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ander Laender, ...España


fila1
29.03.2006, 14:32
Hola´s

es gibt in España ausser Moscitos, Fliegen und Wespen noch ganz andere Tierchen wie Cucarachas, Chicharras, Ormigas Gigantes und Saltamontes. Aber die gafaehrlichen sind, Scorpione, Schlangen, Hundertfuessler, Giftkroete usw. Stelle hier mal 2 Fotos ein von dem teilweise giftigen Getier.


Hundertfuessler (scolpendra cingulata) wird etwa 14cm lang.
Diese ist bereits tot, da sie giftig sind und sehr zaeh wie Leder
kann man sie nur mit einem Hammer oder Loetbrenner erledigen.
Wenn sich dieses Vieh in einem Menschen verbeisst, muss es rausoperiert werden.

http://www.spanien1.com/zall/1056.jpg


Hufeisennatter (coluber hippocrepis), wird bis etwa 1,50m lang
Sie soll zwar nicht giftig sein, aber ihre groesse ist erstaunlich.
Aeltere Spanier erzaehlen auch etwas gegenteiliges,
gut bei der Artenvielfalt kann sich gar mancher Irrtum einschleichen.
Foto zeigt Jungtier mit etwa 40cm.

http://www.spanien1.com/zall/serpiente.jpg

Meine Filas melden mir dieses Ungetier wie Schlange,
Giftkroete oder Hundertfuessler die sich in unsere Finca einschleichen,
... und die besonders nachts erscheinen.


Ich bedanke mich hier sehr herzlich bei "Stefan" (Guppingers) der mir bei der Arten-und Namensfindung sehr behilflich war.

Claudia Aust-W.
29.03.2006, 15:08
Hola!

Ich könnte mir, ganz ehrlich gesprochen, nicht vorstellen in einem Land zu leben, wo ich ständig aufpassen müßte, wo ich hintrete, hinfasse, mich setze.....Australien, USA etc. z.B.

Das erinnert mich gerade an eine Diskussion die auf einer amerikanischen Bullmastiff-Mailing-Liste geführt wurde.
Es ging darum, wie man sich giftige, ungebetene Haus- und Gartengäste (Schlangen, Skorpione etc.) aus dem Garten fernhalten könne, denn nicht nur die herumlaufenden Hunde sind gefährdet, sondern auch spielende Kinder und Erwachsene.

Ein Tipp ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben:

Ziegen!
Wo sie hausen, soll angeblich kein giftiges Getier Lust verspüren, ebenfalls zu leben ;)

LG!
Claudi

Ingrid
29.03.2006, 16:28
Hiiih, da fällt mir doch gleich das Verslein ein:

Willst du nicht selber stehlen, dann
schaffst du dir eine Ziege an,
die, fressend andrer Leute Kräuter,
heimträgt die Milch in ihrem Euter.

Ich glaub', das ist von Eugen Roth; ich bin mir aber nicht ganz sicher... :D

Diese Hundertfüssler sind mir nicht sonderlich sympathisch... Bin ich froh, dass es hier in der Schweiz nur völlig harmlose Viecher diesen Aussehens gibt... Sonst hätt' ich mir beim Buddeln im Garten schon xmal einen Festbeisser eingefangen...:boese3: *pfuideibel*

Goofymone
29.03.2006, 16:31
Hola,

ne wat mehr als 4 Beine hat ist nicht wirklich mein Ding!!!

Simone
29.03.2006, 17:22
Der Hund von den Eltern meines Freundes ist neulich am Biss einer Schlange gestorben. :traurig3:

brasil
29.03.2006, 17:55
hallo ihr lieben,

ich habe 2 jahre in kanada gelebt, dort gibt es auch sehr viele giftige tierchen!:)

ich würde trotzdem sofort auswandern, wenn ich die möglichkeit hätte. egal, ob spanien, australien, oder usa.


liebe grüsse

elke:lach1:

fila1
29.03.2006, 18:57
Hola!
Ich könnte mir, ganz ehrlich gesprochen, nicht vorstellen in einem Land zu leben, wo ich ständig aufpassen müßte, wo ich hintrete, hinfasse, mich setze.....Australien, USA etc. z.B. LG! Claudi

Hola Claudia,

ja das ist leben am Puls der Natur, Leben pur, Wachsamkeit ist immer gut. Aber in D musst du auch aufpassen, oder? Kannst auch nicht immer hintreten oder hinfassen wo du willst :) :)
... und in manchen Laendern nicht mal sagen was du willst! :schreck:

fila1
29.03.2006, 19:05
Diese Hundertfüssler sind mir nicht sonderlich sympathisch...

Hola Ingrid,

die Hundertfüssler sind nicht immer da, aber wenn der Sommer kommt ist es schon ratsam vor dem zu Bette gehen eine Inspektion zu machen. :)
Die sind naemlich sehr anhaenglich, wie Kletten. :42:

Jacci
29.03.2006, 19:39
Hola Ingrid,

die Hundertfüssler sind nicht immer da, aber wenn der Sommer kommt ist es schon ratsam vor dem zu Bette gehen eine Inspektion zu machen. :)
Die sind naemlich sehr anhaenglich, wie Kletten. :42:
Igitt, ich würde mich dann abends nicht mal in die Nähe des Bettes trauen...
Naja, ist sicher auch alles eine Sache der Gewohnheit.

Claudia Aust-W.
29.03.2006, 19:48
Hola Claudia,

ja das ist leben am Puls der Natur, Leben pur, Wachsamkeit ist immer gut. Aber in D musst du auch aufpassen, oder? Kannst auch nicht immer hintreten oder hinfassen wo du willst :) :)
... und in manchen Laendern nicht mal sagen was du willst! :schreck:


DAS stimmt!!
In Deutschland gibt es andere (viel Schlimmere!!) garstige, fiese Lebewesen :lach2:

LG!
Claudi

yosolita
30.03.2006, 02:59
Ich denke, das ist alles Gewohnheit. Ich lebe in zentralen Hochland Mexicos (in der Nähe von Mexico City) und wir haben auch so alles moegliche an Getier. Diese grauenvollen Hundertfüssler gibt es hier auch, nebenbei noch Skorpione und wiederliche Spinnen, Schlangen und keine Ahnung was noch alles. Bis auf die Vielfuessler und ein paar Spinnen ist hier in diesem GEbiet nichts besonders gefährlich, aber wenn man halt zur Kueste fährt, da gibt es dann die dollen Sachen..... Taranteln, Schwarze Witwen und schoene Giftschlangen. Aber ehrlich gesagt, man gewoehnt sich daran, obwohl ich heute beim Anblick einer Tarantel in meiner Nähe immer noch Schreikrämpfe bekomme. Aber ich moechte trotz allem nicht nach Deutschland zurück (ich lebe hier naemlich bereits seit 11 Jahren).

die Hoschis
30.03.2006, 20:31
hi, wir leben ja in der türkei und bei uns gibt es auch skorpione und schlangen, jedoch sind die wohl nicht so gefährlich bzw sieht man kaum. doch das gefährlichste wesen hier ist der mensch und die kuh unseres nachbarns. dieses vieh hat uns schon oft gejagt, ich muß zugeben das ich ein kleines bischen angst vor diesen viechern habe und das spürt sie wohl und macht sich wohl ein spaß daraus mich mit einem satz nach vorne zu ängstigen. ora ist genauso panisch wie ich, tyra bellt und rennt und oskar interessiert es überhaupt nicht. letztens hat er sogar nase an nase mit einer kuh am gartenzaun gestanden, war aber nicht diese killerkuh. also ich für meinen teil lebe lieber mit allem was kreucht und fleucht als in deutschland.
ich würde trotzdem sofort auswandern, wenn ich die möglichkeit hätte. egal, ob spanien, australien, oder usa.

just do it - irgendwie geht es immer weiter und besonders im ausland. ich kann es nur jedem raten den schritt zu wagen, habe bis jetzt keine sekunde bereut :30:

gruß nicole

bmk
07.04.2006, 10:04
ich könnte mir gar nicht vorstellen auszuwandern. ich find kaum was ekliger als giftiges, krabbeliges getier...ausserdem weiß ich gar nicht was hier mancheiner gegen deutschland hat! ich finds hier toll...nicht zu warm, nur machmal etwas zu kalt, meer, berge, ruhrgebiet ( ;) )- alles doch extrem dufte hier!
maximal käm holland in frage, aber auch nur weils so schön nah an NRW liegt ;)

Felix
07.04.2006, 11:49
Hallo Hoschis,

in Side hat es mir auch gut gefallen, Krabbelgetier hat uns nicht belästigt. Gut war, bei großer Hitze fuhr man nach Manavgat und hatte gegrillte Forelle mit Tomatensalat auf dem Teller, im kühlen Schatten am Wasserfall. Allerdings war ich 1987 das letzte Mal dort. Die Restaurants im Ort und die gemütlichen Lokale am Wasser haben uns fast eine Woche festgehalten. So lange halt ich es normal an keinem fremden Platz aus.
Das Problem im Ausland ist die andere, einem erst mal fremde Mentalität. In der Türkei hatte ich das Problem mit der Aufdringlichkeit der deutschsprachigen Schlepper. Solange es englischsprachige Türken waren, hatten wir mit gebildeten angenehmen Leuten Kontakt. Konnten sie deutsch, wollte man sie eigentlich schnell wieder loswerden. Ich war auch gewohnt Leuten die man kennt zu Vertrauen. In der der Türkei aber wurde es umso teurer je besser man jemand kannte. Daran konnte ich mich nicht gewöhnen. Trotzdem ein großartiges Land mit vielen netten Leuten.

Gruß Felix

Impressum - Datenschutzerklärung